Meine Eltern erlauben mir immernoch keinen Hund..



  1. #1
    JessiABC

    Unglücklich Meine Eltern erlauben mir immernoch keinen Hund..


    ich wünsch mir schon seit ich klein bin einen Hund aber meine Eltern hatten als erstes ihren minuspunkt gefunden weil der Hund ja Haare verliert aber den Hund den ich möchte verliert keine Haarw (toypudel) so dann sagte sie ich würde mich nicht um ihn kümmern (sie denkt ich möchte ihn nur zum kuscheln) aber ich möchte einen hund damit ich nicht immer alleine spazieren gehen muss weil ich geh halt gern spazieren und dann könnte ich den hund gut mitnehmen und morgen könnte ich halt den wecker früher machen damit ich noch mit ihm rausgehn kann aber meine mutter denkt nur das mein leben aus spaß besteht nein das tut es nicht ich brauch etwas zur bescheftigung un jemanden der immer bei mir ist mit dem ich auf die felder spazieren gehen kann und so..
    aber ich hatte mal einen hund als ich 7 war aber der wurde vergiftet. meien mutter denkt das ich es mit sieben nicht konnte (also mich um ihn kümmern) un mit 13 es auch nicht kann das macht mich so sauer .... bitte helft mir was ich jetz noch sagen kann!

    lg JessiABC



  2. #2
    seven
    Huhu Jessi, und erstmal herzlich Willkommen im Forum

    Ich denke schon, dass Du jetzt mit 13 in der Lage wärest, Dich um einen Hund zu kümmern.
    Und jetzt kommt das große Aber: So ein Hund wird ja nun ein paar Jährchen alt. Du steckst gerade mitten in der Pubertät, Deine Interessen verändern sich - was, wenn Du in 2 Jahren keine Lust mehr auf den Hund hast oder schlicht und ergreifend auch keine Zeit mehr? Die Arbeit für die Schule wird sicher nicht weniger, irgendwann sind dann Abschlussprüfungen/evtl. Abitur, wo man viel Zeit zum Lernen braucht.... Dann lernst Du zwischendurch Deinen ersten Freund kennen und willst viel Zeit mit ihm verbringen, logischerweise. Was dann mit dem Hund?
    Oder Du beginnst eine Ausbildung/ein Studium - was dann mit dem Hund?

    Natürlich glaube ich Dir, wenn Du sagst, dass Du Dich gut um den Hund kümmern willst- aber gerade in Deinem Alter stehen so viele Veränderungen an, dass ich schon verstehen kann, wenn Deine Eltern Dir keinen Hund kaufen wollen.
    Anders wäre das natürlich, wenn die ganze Familie hinter dem Tier stünde und auch geklärt wäre, was passiert, wenn Du keine Zeit mehr (oder nicht mehr so viel Zeit) für den Hund hättest...

    LG, seven

  3. #3
    Animalgirl007
    Hallo ,
    ich denke auch,dass du vielleicht noch etwas warten solltest.Denn wie schon gesagt wurde,was geschieht mit dem Hund,wenn du mal abends weggehen möchtest oder Ähnliches.Deine Eltern müssten sich ja dann um den Hund kümmern,und das geht nicht wenn sie ihn gar nicht wollen.Oder was ist mit Klassenfahrten,etc.?Darüber solltest du dir erstmal Gedanken machen.

    Ich weiß,ich kann viel sagen,aber ich bin selber nicht viel älter (16). Ich wollte auch schon immer einen Hund,aber meine Eltern haben es wie bei dir nie erlaubt.Das war auch gut so,denn ich wollte und will ja noch was unternehmen.
    Wir bekommen jetzt zwar auch eine kleine Hündin,jedoch gehört diese nicht nur mir,sondern uns allen.Jeder wird sich dann auch um sie kümmern und sich mir ihr beschäftigen,wenn ich zum Beispiel mal keine Zeit habe.

    Die Kosten eines Hundes sind ja auch nicht gerade niedrig (Tierarzt,Versicherung,die Anschaffung an sich,etc.)

    Ich will dich jetzt nicht von dem Wunsch abbringen,aber vielleicht könntest du dir das ja nochmal gut überlegen.

    Liebe Grüße,Animalgirl007

  4. #4
    JessiABC
    ja ich versteh dich total und so aber das einzigste liegt bei denen morgen mit dem gassi gehn weil meine eltern total die langschläfer sind und dann nur ich gassi gehn könnte aber ich finde das ist kein problem
    weil ich morgen um 4 schon wach bin. und das mit den freunden was ihr sagtet das is auch kein problem weil ich nich viel bei freunden bin . aber mit der schule denke ich auch das das ein problem werden kann aber ich krieg das schon irgenwie hin. *FREU* ich hab am wochende meiner tante ihren pudel bekommen also für dieses wochende und das war sooo tolö jetzt wünsch ich mit einfach nur so einen hund
    Geändert von Nienor (15.06.2011 um 16:10 Uhr) Grund: Bild entfernt, da keine Quellenangabe

  5. #5
    Flumina
    Huhu

    Sorry aber ich muss da mal mitsenfen

    Jessi ich denke du stellst dir alles zu rosig vor: Hunde sind nicht nur Spazierbegleiter oder Kuscheltiere. Sie brauchen einen Herren/ein Frauchen das sie erzieht und mit dem sie zusammen sind. Du bist 13 sofern ich das Richtig lese. Du besuchst noch eine Schule, Jetzt mag es sein das du noch zeit über hast nach der Schule aber in 2-3 Jahren schaut das anders aus da gehen die Schulzeiten um 8 an und hören um 16:00 auf wenn man dann noch grob ne Stunde (hinn und rückfahrt) einrechnet werden es schnell 8-9 Stunden die der Hund dann ?Alleine? sein soll oder Ohne dich ist. ich nehm auch an deine Eltern arbeiten beide volltags oder? ich denke sie wissen auch das ein Hund nicht lange alleine sein soll (Höchstens 6 Stunden) und villt sagen sie auch daher nein.

    Mein rat an dich: warte bist du aus dem Gröbsten Raus bist, bis du ungefähr weist was du machen willst und diesen weg bestenfalls sogar schon eingeschlagen hast und dann denk über einen Hund nach

  6. #6
    JessiABC
    ehm ich geh morgen um 8 zur schule und werde bis zur 13. immer 6 stunden haben -.- ich bin en streba ich glaub nit dat ich noch ürgendwann ganztagsschule machen will und wenn mal was schlimm werden könnte geb ich ihn meiner oma für ne stunde also ich hab ne zwar nur ne katze aber die hab ich aufgezogen ohne das sie je eine mutter hatte ich hab mich ser vil um sie gekümmert da wird ein hund ganich so schwer sein

  7. #7
    Flumina
    Huhu

    Du willst villt keine Ganztagsschule aber das wird kommen glaub mir. Als ich in deinem Alter war hatte ich auch teils nur 6 Stunden doch es wurde mehr. Turnen und Werken kam abends dazu.

    Und den Hund einfach zur Oma abzuschieben?? Sorry aber dann doch besser kein Hund. Will sie den einen Hund? ist das mit Ihr abgemacht?

    Jessi warte doch erst mal ab wie sich deine Berufliche situation entwickelt wenn du glück hast dauert das nimer ewig (kommt darauf an ob du studieren willst oder nicht) im Bestenfalle kommt noch eine Lehre von 3 jahren nach der Schule und dann kanste einen Hund haben wenn die Arbeit es zulässt.

    Sorry wenn mein Post böse rüberkommt das soll er ganz und gar nicht es soll nur ein denkanstos sein

  8. #8
    JessiABC
    Ja meine oma findet das nicht schlimm sie hat ja 3 hunde und dann ist ein 4. keine große last ich mach schon mein praktikum und ich schaff die schule wie durch seife gerutscht weil ich lern sehr viel und dann langweile ich mich auch schon manchmal stunden lang und dan geh ich halt immer spazieren und einem hund würde das auch guttun
    das mit dem geld ist auch kein problem weil wir sind nicht arm oder so
    ich krieg das schon gebacken wenn ich den richtigen spruch druaf hab

  9. #9
    akani
    Wird nur lustig, wenn der Hund schwer krank ist und deine Eltern dann nicht zahlen wollen.
    Sorry, aber lass es lieber.
    Du kannst im Ernstfall nicht selbst bezahlen und wenn deine Eltern jetzt keinen Hund wollen, wollen sie auch sicher keine 3000€ für OPs oder so was zahlen.

  10. #10
    seven
    Zitat Zitat von JessiABC Beitrag anzeigen
    ehm ich geh morgen um 8 zur schule und werde bis zur 13. immer 6 stunden haben -.- ich bin en streba ich glaub nit dat ich noch ürgendwann ganztagsschule machen will und wenn mal was schlimm werden könnte geb ich ihn meiner oma für ne stunde also ich hab ne zwar nur ne katze aber die hab ich aufgezogen ohne das sie je eine mutter hatte ich hab mich ser vil um sie gekümmert da wird ein hund ganich so schwer sein
    Also, wenn ich allein diesen Beitrag mal zitiere, dann glaube ich
    a) nicht, dass Du bis zur 13 immer nur 6 Stunden haben wirst. Das hatte selbst ich meinerzeit nicht, wo es noch samstags Unterricht gab und keine verkürzte Oberstufe...
    b) dass Deine Rechtschreibung einigermaßen zu wünschen übrig lässt, was ebenfalls fürs Abi nicht wirklich förderlich ist und
    c) dass Deine Oma sich für `ne Stunde kümmert, wird sicher nicht reichen... außerdem wird so´ne Oma auch nicht jünger.....

    LG, seven

  11. #11
    vani*
    Hey JessiABC,

    ich kann dich so gut verstehen In deinem Alter wollte ich auch nichts anderes als einen Hund. Alle meine Gedanken kreisten ständig nur um das Thema und ich habe meine Eltern immer und immer wieder versucht zu überzeugen.
    Heute bin ich heilfroh, dass sie damals so konsequent waren und es mir nicht erlaubt haben.
    Es kamen plötzlich mit dem älter werden sooo viele wichtige Sachen auf mich zu: Führerschein mit 16, der erste Freund, die ersten Partygänge (und damit verbundenen Polizeifahrten ), die Schule wurde immer mehr (Mittags Sport), Schulausflüge, dann wurde man 18 und ging noch mehr feiern und man hat plötzlich noch viel mehr Möglichkeiten Dinge zu erleben oder zu tun, die man mit 13 oder 16 noch nicht konnte..Und das alles wird im Vordergrund stehen für dich.
    Vorllem wenn es DEIN HUND werden soll und du dich zu 100% darum kümmern sollst, wird er dir auch ein Stück deiner Jugend rauben.
    Du kannst nicht mal eben mit Freunden einen Tag in Köln shoppen fahren, mal ein Wochenende irgendwo hin fahren; wenn du feiern warst bis 7 uhr Morgens muss dein Hund trotzdem um 10 Uhr morgens raus; wenn du Abitur machst hast du einen mega Stress, da kannst du einfach einen Hund nicht gebrauchen, wenn nicht deine Eltern dahinter stehen und ihn dir in dieser Zeit abnehmen..

    Betreue doch einfach öfter den Hund deiner Tante oder such dir Hunde aus der Nachbarschaft zum Gassi gehen, so habe ich das früher auch gemacht

  12. #12
    JessiABC
    das mit dem geld is doch gakein problem wie gesagt sie wollen einen hund nur sie wollen nicht mit ihm gassi gehn aber ich will es abber sie glauben mir es nicht

    also die 3000€ das is nich die welt also wirklich

  13. #13
    vani*
    Wenn du alles so genau weißt und planen kannst, warum konntest du dann deine Eltern noch nicht überzeugen?

    Sie werden ihre Gründe haben, warum sie keinen Hund wollen..
    Und ein Hund ist aufregend und spannend am Anfang und jeder möchte sich um ihn kümmern.
    Aber irgendwann gehört er zur Familie und zum "ganz normalen Alltag" und es ist nicht mehr so, dass sich jeder um den Hund reißt und es bleibt meist an einer Person hängen..

    Aber ich glaube du nimmst dir nicht viel an von dem was wir schreiben, deshalb macht es glaube ich weniger Sinn mir hier noch die Finger wund zu schreiben *nicht böse gemeint*

  14. #14
    Wussel
    also die 3000€ das is nich die welt also wirklich
    Ich glaube du bist ein wenig realitätsfremd...dafür müssen viele hier im Forum zwei - drei Monate arbeiten. Und da sagst du das ist nicht die welt?

    Wenn deine Oma soviele hunde hat,dann geh zu ihr, kümmere dich dort mit um die Hunde, gehe doch mit diesen Gassi! Wenn du deinen hund zu ihr bringen kannst müßte sie demnach ja in der Nähe wohnen,.

  15. #15
    JessiABC
    du hast jetzt mal den einzigsten beitrag gemacht den ich auch nag die anderen waren so neagtiv mein gott

  16. #16
    Wussel
    Zitat Zitat von JessiABC Beitrag anzeigen
    du hast jetzt mal den einzigsten beitrag gemacht den ich auch nag die anderen waren so neagtiv mein gott
    Ne die anderen haben nur schon alles geschrieben ,da muss ich das nicht wiederholen
    Wäre ich einer der ersten Poster gewesen ,wäre mein Beitrag auch so ausgefallen.
    Und sie sind nicht negativ sondern einfach nur ehrlich und aus Ihnen spricht teilweiße Jahrelange Erfahrung,

  17. #17
    Dira
    die sind nicht negativ die sind Hilfreich.

    Ich bin 17 und hab mir stark einen Hund ab 7 Jahren Gewünscht und ja mit 8 habe ich meine süße bekommen aber auch nur weil meine Eltern zu 100% hinter mir standen.
    Wenn deine Eltern es nciht möchten musst du das so akzeptieren denn die Gefahr das sich später niemand um den Hund kümmern wird sehe Ich hier sehr groß, du bist erst 13 bedenk das.
    Zu diesem Alter hatte ich auch noch Zeit ohne Ende sag ich mal vorsichtig und war Stunden mit Dira unterwegs doch heute mit 17 wäre es einfach unmöglich mich alleine um den Hund zu kümmern denn du kannst mit 13 noch nicht deine Zukunft voraus sagen ja du kannst sie dir malen aber es gibt kein Sigel drauf das dir sagt das diese Später wahr wird.
    Ich dachte auhc ich hätte mehr zeit aber jetzt arbeite Ich bis 16 uhr und habe eine 6 Tagewoche ich hätte damals nie daran gedacht das es so kommt.
    Wie gesgat, stehen deine Eltern nicht zu 100% hinter dir wird der HUnd vielelciht in der Ecke liegen weil keiner sich darum kümmert vielelicht haben deine Eltern keine Lust dazu oder selbst keien Zeit.
    Lass dir das nochmal in ruhe durch den Kopf gehen, ich kann deinen Wunsch total nachvollziehen aber Wünsche gehen nciht immer gleich in erfüllung und brauchen Zeit.

    lg, Dira

  18. #18
    JessiABC
    Ja sie wohnt 1 km weiter aber naja ich will einen hund für mich un naj wenn ich es doch nicht schaffe würde meine mutter das schon übernehmen aber ich würde trotzdem mich um ihn kümmern


    Ich werds schon allen zeigen wie ich das schaffe

    EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

    meine eltern stehen hinter mir nur die glauben mir nicht das ich das packe sogar mit ihrer hilfe nicht weil ich ja früh aufstehn müsste abba das is verdammt nochmal kein problem ich hab sowiso depressionen da steh ich um 4 uhr auf

    EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

    ihr kennt mich doch alle nicht wenn ihr mich 1 tag kennen würdet würdet ihr 100% hinter mir stehn ihr wisst ganich wer oder was ich bin

  19. #19
    Dira
    ja das würde stört aber arg, sie muss JETZT schon zu 100% dahinter stehen im ernsfall kann da wer weiß was kommen die Angst ist das der kleine irgentwann im Tierheim landet, das klingt hart st aber so wirklich, warte ab bist du die Schule im griff hast also wennd eine Zukunft dadurch gesichert ist oder halt bist deine Eltern sagen ja, wir untrstützen dich.
    So ein Hund brauch viel afmerksamkeit mind. 3 mal am Tag laufen und Pudel sind agile Tiere die Gedächtnissport brauchen.

    und allen Zeigen das ich schaffe geht garnicht, was ist wenn nicht? was passiert dann mit dem Hund? Lass deine Eltern cniht sagen ja du darfst einen Hund warte bis sie sagen das sie dich unterstützen, finanziell und auch was die Pflege angeht

  20. #20
    vani*
    Deine Eltern stehen nicht hinter dir, sonst würden sie dir das alles zutrauen. Das tuen sie nicht, also stehen sie auch nicht hinter dir und deinem Wunsch.
    Und so wie du das schreibst von wegen "ich will einen Hund für mich"; das klingt sehr egoistisch und unreif. Sei doch froh, dass du überhaupt die Möglichkeit hast, dich mit Hunden zu beschäftigen (siehe deine Oma).

    Und dein Gerede von wegen du stehst um 4 Uhr auf..
    Ich bezweifle stark, dass dich deine Eltern im Winter um 4 Uhr nachts alleine mit dem Hund auf die Straße lassen....

    Und wir brauchen dich auch nicht einen Tag lang zu kennen, denn so wie du dich hier gibst, das reicht schon für die ganzen Leute hier um zu beurteilen, dass du noch nicht reif genug bist für einen Hund..

  21. #21
    Dira
    Wir brauchen dich nciht Persönlich kennen, die fakten die du aufgeschriebn hast reichen völlig aus.

  22. #22
    JessiABC
    Ich bin sowiso den ganzen tag drausen un dann is das praktisch für den hund
    finanziell wird imma alles paletti sein
    und mit dder schule wird nie etwas schlimmes passieren weil ich kann nicht schlecht werden wirklich

  23. #23
    seven
    Jessi, keiner hier will Dir was Böses!
    Wir alle können Deinen Wunsch nach einem Hund sehr gut verstehen, wirklich!
    Und niemand zweifelt daran, dass es Dir jetzt wirklich ernst mit Deinem Wunsch nach einem Hund ist,
    nur musst Du bitte auch mal ein bisschen realistisch in die Welt schauen.
    Du wirst nicht ewig gut behütet zu Hause wohnen.
    Deine Interessen werden sich in alle möglichen Richtungen entwickeln.
    (Und nein, das ist nicht nur das blöde Geschwätz von dummen Erwachsenen, das ist wirklich so Wir alle waren mal Teenies Wir alle hatten unsere Träume und Schwärmereien etc....)
    Ein Hund gehört in eine Familie, wo wirklich ALLE Familienmitglieder dahinterstehen, wo JEDER sich um den Hund kümmert und wo wirklich gesichert ist, wo der Hund in 2, 3, 5 Jahren bleiben kann...

    Keine Frage, Du WILLST zeigen, dass Du es schaffst - aber die Frage ist eben, ob Du es über Jahre wirklich KANNST...
    Es würde von großer Reife zeugen, wenn Du sagen würdest: "Ich warte, bis ich meine Zukunft überblicken kann, und dann schaffe ich mir einen Hund an".
    Das heißt aber unter Umständen noch 4-7 Jahre Wartezeit.... Der Hund würde es Dir letztendlich danken.....

    LG, seven

  24. #24
    JessiABC
    du/ihr kennt mich wirklich nicht so wie ihr mich beschreibt also ich muss eins klarstellen:
    meine eltern interesiieren sich en scheissdreck ob ich nachts um vier im winter drausen bin die wissen nichmal wenn ich zuhause bin die kennen mich nich genauso wie ihr und soll ich etwa schreiben : Ich möchte einen süßen Begleiter für mein Leben ... soo bin ich nit und ich will auch ganix böses und 13 is nit grad jung ich wusste nicht das es keinen gibt der wie ich is

  25. #25
    akani
    Verbessere doch erstmal ztum Beispiel deine Deutsch-Note. Eine 1 kann das ja momentan nicht sein.
    Und wenn du eh jeden tag draußen bist, fahr doch mit dem Fahrrad zu deiner Oma.
    Wenn du einen eigenen Hund hättest, müsstest du solche Strecken dreimal täglich zurücklegen.

    Ich denke, du stellst dir das wirklich zu einfach vor.
    Ein Hund ist nicht nur draußen sein und gut.
    Mit deinen 13 Jahren magst du dich für sehr reif halten, aber Hunde erkennen deine Stellung im Rudel und lassen sich eventuell nichts von dir sagen.
    Hundeerziehung gehört nicht allene in die Hände eines Kindes. Das kann nicht gutgehen, deine Eltern müssen da mitmachen.
    Und wenn sie keine Lust haben, dann ist das so. Alleine kannst du keinen Hund erziehen, beschäftigen und auslasten.

  26. #26
    ida22
    Hallo Jessi,

    das meiste wurde ja schon gesagt. Ein Hund ist nicht nur ein Kuscheltier und Begleiter auf Spaziergängen - mit der Anschaffung eines Hundes übernimmst Du Verantwortung für ein Lebewesen; täglich, für die nächsten 10 - 15 Jahre (die Lebenserwarung eines Pudels ist eher hoch; wenn Du jetzt einen Pudelwelpen anschaffst, kann es sein, dass Du fast 30 Jahre alt bist, wenn der Zwerg über die RBB geht).

    Außerdem kostet so ein Hund eine Menge Geld ... Anschaffung, Grundausstattung, Futter, Versicherung, Steuer, Routinesachen beim TA wie Wurmkur und Impfen, das sind nur die Fixkosten. Dazu kommt noch Summe X für evtl. Extrawürste und im Laufe eines Hundelebens anfallende größere und kleinere Wehwehchen, die vom TA behandelt werden müssen.

    Du möchtest es sicher nicht hören , aber keine 13 Jährige kann auch nur ungefähr abschätzen, wie ihr Leben die nächsten 15 Jahren aussehen wird und somit auch nicht die Verantwortung für ein anderes Lebewesen für diese Zeit übernehmen. Auch kann keine 13 Jährige die Kosten für einen Hund alleine tragen. Betrachtet man die beiden Punkten, Verantwortung und Geld, und dann noch den Zeitaufwand, den ein Hund fordert, kann man in Deinem Alter keinen Hund anschaffen - das geht nur, wenn Deine Eltern zu 100 % hinter Dir (und vor allem auch hinter dem Hund) stehen.

    Möchten Deine Eltern - aus welchen Gründen auch immer - keinen Hund, mußt Du das akzeptieren und warten, bis Du alt genug bist, Verantwortung für Dein eigenes Leben und damit dann evtl. auch für das Leben eines Hundes zu übernehmen. Alles andere wäre unfair - den Eltern und auch dem Hund gegenüber.

    Vielleicht hast Du die Möglichkeit, Dich bis dahin mit den Hunden Deiner Tante/Oma oder aus der Nachbarschaft zu beschäftigen? Auf diesem Weg könntest Du schonmal eine Menge Erfahrung im Umgang mit Hunden sammeln und wärst dann gut gerüstet, wenn Deine Zeit für einen Hund gekommen ist ...

    LG Ida

  27. #27
    Dira
    >< versteh das doch bitte... wenn du beschriebst das deine eltern sich einen scheißdreck um dich kümmern so wie du es lieb verfasst dann wäre das erstmal ein prblem um das sich gekümmert werden sollt eund dann werden sie sich wohl kaum um "deinen" Hund kümmern, sorry aber nein Ich kann es mir einfach cniht vorstellen wenn sich so ein junger mensch einen Hund holt und wie gesagt das mit der schule kann man sich nur ausmalen, obs passier kann man nie wissen!

  28. #28
    vani*
    finanziell wird imma alles paletti sein
    So jetzt werd ich dir mal sagen wie schnell NICHT mehr alles paletti sein kann..

    Meiner Familie und mir ging es immer gut.
    Mein Vater war Lkw-Fahrer meine Mutter im Einzelhandel auf 400 Eurobasis, wir haben/hatten ein Zweifamilienhaus (oben hat meine Oma gewohnt), ein Auto und konnten einmal im Jahr schönen Urlaub im Süden machen..

    So, mein Vater hat letztes Jahr einen Schlaganfall bekommen, seitdem ist er Rentner und bekommt so wenig Rente, dass man davon KEINE 4 Personen mehr ernähren kann. Die zweite Wohnung oben ist weg, meine Oma ist in eine kleinere Wohnung gezogen. Mein Vater wird nie wieder arbeiten können um die Situation zu verbessern. Meine Mutter ist mit 53 Jahren nun gezwungen nochmal hart arbeiten zu gehen und über Urlaub brauchen wir uns garnicht mehr zu unterhalten! Wir werden demnach auch noch unsere Wohnung unten verkaufen und in etwas kleineres ziehen.

    Demzufolge bin nun auch ICH finanziell verantwortlich für den Hund (der eigentlich für meinen Vater gedacht war; wir holten ihn eine Woche vor dem Schlaganfall) und glaub mir, mein Azubigehalt ist sehr klein.

    Also rede nicht so einen Mist, bitte.

  29. #29
    JessiABC
    ja ich weis das du denks ich bin nit gud in deutsch aber ich schreib nur im pc so weil ich kein bock jetz auf rechtschreibung habe (wie gesagt ich bin auf dem gymi und ich bin nich grad schllecht in deutsch)
    ja mach ich auch
    is nich schlimm un auserdem ein pudel kann kein km laufen das weis ich zufällig

    ja ich weis das du das so findes ich akzeptier das auch voll aber ich würde mich umbringen für einen begleiter für mein leben

    EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

    mein vater verdient eine 5 stelllige summe und meine mutter eine vierstellige die zahlen sag ich nich und bei uns kann nichts passieren glaub mir also mit dem geld

  30. #30
    seven
    Umso schlimmer...
    Wenn sich Deine Eltern nichtmal für Dich interessieren, warum sollten sie es dann für einen Hund tun, den sie nichtmal wollen?
    Abgesehen davon haben Deine Elterm eine Aufsichtspflicht und Du hast nachts um vier nichts draußen verloren!
    Wie ich jetzt schon mehrfach sagte: In Deinem Fall geht ein Hund nur, wenn garantiert ist, dass er auch über viele Jahre versorgt ist.
    Da Deine Eltern da offenbar nicht mitziehen: Bitte lass es! Der Hund würde unendlich leiden!

    So, und jetzt ab ins Bett mit Dir, meine Eltern hätten mir um diese Uhrzeit längst was gehustet

    LG, seven

  • #
    Werbung

  • Diskussion zum Thema Meine Eltern erlauben mir immernoch keinen Hund.. im Forum Hundehütte bzw. Hauptforum Hunde Forum:
    ich wünsch mir schon seit ich klein bin einen Hund aber meine Eltern hatten als erstes ihren minuspunkt gefunden weil ...

    Benutzerdefinierte Suche

    Ähnliche Themen Meine Eltern erlauben mir immernoch keinen Hund..

    1. Meine Eltern wollen keinen Hund
      Von Julia95 im Forum Archiv
      Antworten: 3
      Letzter Beitrag: 12.12.2010, 12:39
    2. Meine Eltern wollen keinen Hund
      Von Sunny96 im Forum Hunde Haltung
      Antworten: 158
      Letzter Beitrag: 01.05.2009, 11:39
    3. meine eltern erlauben keinen hund!!
      Von Vere007 im Forum Hunde Haltung
      Antworten: 14
      Letzter Beitrag: 21.02.2009, 13:15
    4. Meine Eltern erlauben mir kein Piercing!
      Von x Nala x im Forum Smalltalk Archiv
      Antworten: 20
      Letzter Beitrag: 19.02.2009, 17:31
    5. Meine Eltern erlauben keinen Hund!
      Von Steffi im Forum Hundehütte
      Antworten: 7
      Letzter Beitrag: 09.02.2008, 19:47
    Ranking-Hits