Hundehaarallergie



  1. #1
    christine_0083

    Frage Hundehaarallergie


    Hallo,

    Ich hab hier schon eimal das hineingeschreiben Punkto : Hundeallergie wer kann uns Helfen ??????? hab das Thema leider unabsichtlich gelöscht.

    Wir waren ja damals im Allergiezentrum und da ist Posetiv rausgekommen im Blut bei Hunden.

    Wir haben auch schon eine Bioresonanz ausprobiert. Hab ihr vieleicht Tipps was man da noch machen kann ?? Oder obs da noch andere Therapie möglichkeiten ?

    Hat wer erfahrung mit Eigenblutherapie ?

    Wir würden uns über jeden Tipp freuen.

    Lg,
    Chrissi, und Chris


  2. #2
    Knopfstern
    Hallo Christine,

    Du kannst keine Themen Löschen.
    Hundeallergie wer kann uns helfen ????????

    Hat die Therapie bei dir doch nicht angeschlagen?

    Lg, Sanni.

  3. #3
    christine_0083
    nein ich niese noch mehr alls voher :-(

    EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

    oh dachte ich habs gelöscht ups danke schön

  4. #4
    Knopfstern
    das ist ja garnicht schön.

    Aber wie ich schon schrieb, ich kann mir nicht vorstellen, das dreimal Therapie reicht.
    Sehr schade...

    was sagt dein Arzt zu der ganzen sache?
    Mein Freund hat eine Therapie gegen Hausstaub etc gemacht.Der hat davon garnichts mehr.Also bei ihm hat das geholfen.Aber ob das nun auch so aufbezug von Hundehaaren ist?

  5. #5
    HeadlineNews
    Mein Freund steckt grad mitten in einer Desensibilisierung, allerdings gegen Buche.
    Er nimmt jeden morgen eine bestimmte Anzahl von Tropfen (gibts erst relativ neu, meistens sinds ja Spritzen/ Tabletten), mittlerweile seit einem Jahr (3 Jahre dauert das ganze insgesamt).

    Bei ihm schlägt es jedenfalls echt super an, die Beschwerden während der Heuschnupfenzeit sind wesentlich besser geworden/ verschwunden.
    Allerdings kann sowas auch immer schiefgehen, kommt ganz auf die Art der Allergie und dich selbst an. Mit Glück hat man fü immer Ruhe, im Normalfall bis zu 10 Jahre und bei Pech schlägt es nicht an oder die Behandlung muss beendet werden weil die Allergie zu stark ist.

    Vielleicht mal mit einem Spezialisten darüber sprechen?

  6. #6
    christine_0083
    Naja mein Arzt sag wenn es in 4 Monaten nicht besser ist Hund hergeben ( im Allergiezentrum). Wir haben schon sooooo viele Spezialisten gefragt aber keiner konnte uns bis jetzt helfen leider.

  7. #7
    WaldKatz
    Hey,

    also Ich (persönlich!) halte gar nichts von Hypodesensibilisierungen!
    Ich habe dass 4 Jahre (minimum ist 3 Jahre) durchgezogen, gegen Bäume, und es hat gar nichts gebracht. Ich musste mir sogar ein Nottfall- Asthmaspray verschreiben lassen wegen der Magnolie vor meinem Balkon.

    Ich habe auch eine Hundehaarallergie und selbst zwei Hunde... Ich muss sagen bei mir hat es sich von allein gelöst.
    Irgendwann habe Ich einfach nicht mehr auf meine Hunde reagiert... ebenso bei der Katze meiner Mutter.
    Bei fremden Tieren allerdings ist die Reaktion nach wie vor echt stark.
    Das ist nun natürlich keine Therapie

    Wenn dein Arzt sagt Du solltest den Hund hergeben wenn es nicht besser wird, dann würde Ich einen anderen Arzt aufsuchen, vielleicht hat der eine andere Idee.

  8. #8
    suno
    Hallo,
    ach WaldKatz du sprichst mir so aus der Seele!!!!!Der Wille kann Berge versetzten....

    Aber zur Allergie direkt: das ist immer noch ein so viel gefächertes medizinisches Thema. Worauf GENAU ist der Patient allergisch.

    Auf das Haar, hm? Auf eine bestimmte Milbenart am Haar, auf Schuppen -wenn ja auf welche...oder auch das habe ich erlebt...: der Arzt sagt ( das ist der einfachste Weg!!) Tierhaarallergie (ich meine man hat eine allergische Reaktion...der Arzt fragt die Lebensumstände ab..."Hund"...klar was kommt oder? Ist so wie wenn man Akne hat und raucht....tja...ich rauche seit Jahren nicht meht und bekomme troptzdem jeden Monat pünktlich Pickel....)

    - am Ende (von der Story meiner Nichte) war es eine Schimmelpilz Allergie dieser Pilz kam in bestimmten Gewässern vor,in dem der Hund badete - kaum wurde dies unterbunden -war die Allergie weg.....

    Was hilft jetzt Christine am Besten?

    Erstmal würde ich mich ernsthaft fragen wie wichtig mir (oder Partner) das Zusammenleben mit dem Hund ist. Wenn das geklärt ist (also positiv - Hund soll auf jeden Fall da bleiben) ... Geht ernsthaft in Euch....Du weißt was ich meine?!
    Dann geht es an Schadensbegrenzung...

    - findet heraus ob auf alle Hunde allergisch reagiert wird, auch auf Katzen...Pferde...?Auf (Schimmel-) Pilze auf das Hundefutter....etc....
    - haltet die Wohnung extrem sauber, besorgt Euch Anti-allergene Bettwäsche / Matratzen....schlimmstenfalls Teppichboden raus - Parktet oder so rein...oder Wohnungswechsel, dies ist ein Grund den Hund nicht ins Bett, nicht auf die Couch zu lassen - die die nicht allergisch sind können sich ja mit ihm am Boden herum kuscheln....
    - saugen, putzen, bürsten....und wollen.

    ich sehe gerade Christine kommt aus Wien -nun in Österreich gibt es ganz hervorragende Institute -die ich allerdings nicht kenne, ich kann nur folgendes empfehlen:
    http://www.ma.uni-heidelberg.de/inst/ikc/ikc-allergie.html



    Ich wünsche Euch viel erfolg und ein gutes Ausgehen für alle,
    Suno

  9. #9
    christine_0083
    danke für deine bachricht. mir (uns ) ist das zusammenleben mit den Hund sehr sehr wichtig. wir wollen alles ausprobieren das wir den hund behalten können. die im allergiezentrum waren überhaupt ein bischen kommisch sie haben nur gesagt das ich posetiv im blut bin aber wie stark die allergie ist habens mir nicht gesgat.ich putze auch jeden tag die wohnung ins schlafzimmer darf sie überhaupt nicht.die allergische reaktion zeigt sich so das ich niesen muss.

  10. #10
    suno
    Hallo,
    das ist schön zu hören, daß du deinen Hund unbedingt behalten möchtest.meine Freundin hat eine starke Pollen Allergie - wirklich schlimm. Seit sie sich akupunktieren läßt, ist sie so gut wie Beschwerde frei! Das könntest Du mal versuchen - aber bitte ziehe möglichst viel Erkundigungen ein und gehe nicht zum erst besten Akupunkteur.
    Manche "normalen" also klinischen Ärzte sprechen Empfehlungen aus oder du fragt bei deiner Krankenkasse nach (bezahlen werden die dir das nicht , aber eventeuell einen Tip geben....) - so was in der Art solltest Du dir zu Nutzen machen.

    Und wie gesagt, du solltest genau untersuchen lassen gegen was du Allergisch bist-worauf genau du reagierst, denn eventuell kann man das Abstellen ohne, daß du deinen Hund verlierst.-

    Viel Glück
    Suno

  11. #11
    christine_0083
    danke schön für den tipp.ich glaub jeder hundebesitzer würde alles versuchen das er seinen hund behalten kann :-)

  12. #12
    nane9583
    Hey..

    ich find es toll erstmal das du deinen Hund behalten willst

    Wir selber haben auch einen Allegiker in der Familie. Meine Tochter ( 6). Sie hat ne Allergie gegen Katzen,Pferde, Gräser und Hunde.

    Nur haben wir festgestellt das sie komischweise nicht auf alle Hunde reagiert. Wir haben seit letzes Jahr im Juni unsere Chihuahua Hündin (mittlerweile fast 10 Monate ) und sie reagiert absolut gar nicht. Trotz das der Hund viel drinne ist grade und auch etwas haart im Moment.

    Wenn wir zB. zu meiner Schweigermutter fahren habe ich immer nen ganzen Koffer mit medikamenten dabei für sie "falls " mal was ist. Denn diese hat ne Katze und züchtet Deutsche Schäferhunde.

    Was meine Tochter bekommt ( auch wenn sie zu ihrer Freundin geht ..die hat ne Katze) ist das Fenistil. Allergiekertropfen. ich schwör auf das zeug obwohl ich am Anfang auch skeptisch war.

    Oder das Allerpet ;-)

    Darf ich mal fragen was ihr für nen Hund habt ?

    LG Nadine
    Geändert von nane9583 (12.01.2012 um 18:17 Uhr)

  13. #13
    christine_0083
    wir haben einen golden golden retriever und einen samojeden der wohnt auch bei uns ist aber nicht unser eigener hund und eine katze haben wir

  14. #14
    nane9583
    Oh das sind 2 schöne Rassen .

    Haart der Samojeden auch wie der Retriever ? hatte noch nie ienen ;-)

  15. #15
    christine_0083
    Nein der Samojde ferliert fast keine haare aber der Retriever haart extremm.

  • #
    Werbung

  • Diskussion zum Thema Hundehaarallergie im Forum Hunde Haltung bzw. Hauptforum Hunde Forum:
    Hallo, Ich hab hier schon eimal das hineingeschreiben Punkto : Hundeallergie wer kann uns Helfen ??????? hab das Thema leider ...

    Ähnliche Themen Hundehaarallergie

    1. Hundehaarallergie
      Von zSugAsz im Forum Hunde Haltung
      Antworten: 2
      Letzter Beitrag: 13.07.2009, 21:05
    2. Was hilft gegen Hundehaarallergie?
      Von WelliMom im Forum Hunde Haltung
      Antworten: 9
      Letzter Beitrag: 18.09.2005, 15:27
    Ranking-Hits