dringende nachfrage!



  1. #1
    spencer08

    dringende nachfrage!


    unser streifenhörnchen ist jetzt 14 jahre alt und heute morgen mußte ich feststellen dass es einen tumor am gehänge hat. wir waren sofort beim arzt, nur eine op kommt bei dem alter nicht mehr in frage habe tropfen bekommen (baytril 2,5%) was kann ich noch machen damit er lange bei uns beleiben kann.
    über antworten würden wir uns sehr freuen!!!



  2. #2
    zitroneneistee
    Hallo,

    wow! das ist ja ein stolzes Alter!

    zuersteinmal: Ferndiagnosen sind ziemlich unmöglich wir sind auch keine Ärzte. aber ich gebe gerne meine Meinung ab.

    Eine Nakose in dem Alter... da hätte ich auch Bedenken
    leider wird es nicht besser wenn du wartest. er kann auch Schmerzen haben...
    Es ist halt immer schwer abzuwägen. In so ein Tierchen "reinschaun" in dem Sinne kann man ja nicht *seuftz*

    allerdings kann ich behaupten, dass ich eine Farbratte mit 3,5-4 Jahren (Ratten werden durchschnittlich nur 1,5-2Jahre) noch des öfteren in Narkose hatte. Ihm mussten die Zähne alle 2 Wochen gekürzt werden.
    er bekam Inhalationsnarkose.
    das klappte sehr sehr gut und es gab nie irgendein Problem dabei. Auch danach war er sehr schnell wieder fit und war wieder munter am futtern und spielen.

    Inhalationsnarkose kann man viel leichter und genauer dosieren als Spritzen.

    Also falls ihr doch noch eine OP wagen wollt lieber damit

    --

    Wenn es blöd läuft, habt ihr einen schnellwachsenden Tumor, der bald platzt und spätestens dann sehr schmerzhaft ist. Dann wäre es aber vermutlich zu spät für eine OP...

    oder ihr könnt das Risiko eingehn und lasst ihn operrieren.
    er könnte natürlich auch friedlich hinüberschlafen, obwohl er noch 1-3 Monate mit wachsenen Tumor hätte;
    oder aber er wacht auf und ist tumor- und kurz darauf schmerzfrei.
    Das "Gehänge" ist zumindest keine riskante Stelle für eine OP


    was mir auch Sorgen macht ist die Jahreszeit... er sollte jetzt ja eigtl Winterschlaf halten. der ganze Tierarztstress und OP könnte eben gerade zu der Jahreszeit zu viel sein...
    wie verhält er sich denn? ist er eher aktiv oder schläft er fast durch?



    Ob man noch was anderes tun kann? hmm... viel Ruhe gönnen und nochmal einen weiteren Nagerkundigen Tierarzt befragen?
    mir ist sonst auch nichts bekannt...



    eagl was du machst bzw wie du dich entscheidest, ich wünsche dir ganz viel Kraft und noch eine schöne Zeit mit deinem Streifi

    liebe Grüße

  3. #3
    spencer08
    Hallo Zitroneneistee,

    danke für die Antwort, es ist schwer zu entscheiden was ich machen soll, der Doc meinte auch er würd in der Narkose bleiben, aber ich warte ma die nächsten Tage ab und werd mich dann entscheiden, sehe ja auch ob es ein schnellwachsender Tumor ist oder nicht.
    Und er hat bislang immer nur Winterruhe eingehalten, kam immer wieder raus trinken essen oder mit uns spielen! Sein Verhalten ist unverändert! Aktiv am springen und vorallem am fressen! Deswegen bin ich noch am überlegen was wir machen sollen!

  4. #4
    zitroneneistee
    Naja Streifenhörnchen können ihre Schmerzen seeeeehr gut verbergen
    dass er sich ansonsten normal verhält und fit ist, ist schonmal super! aber leider kein Beweis dafür, dass alles passt


    also wie gesagt, die OP an sich wär nicht das Problem, eher die Narkose und die Winterruhe *seuftz*

    *hach* das ist wirklich schwierig...


    ich drück euch ganz fest die Daumen!

  • #
    Werbung

  • Diskussion zum Thema dringende nachfrage! im Forum Frettchen Gesundheit bzw. Hauptforum Frettchen Forum:
    ...

    Benutzerdefinierte Suche

    Ähnliche Themen dringende nachfrage! dringende nachfrage!

    1. Dringende antworten!!! Katzenbabys!!! Dringende antwort
      Von ChiChu im Forum Katzenkörbchen
      Antworten: 76
      Letzter Beitrag: 28.06.2012, 22:40