Digital oder Spiegelreflex?



  1. #1
    scarlett1991

    Digital oder Spiegelreflex?


    Ich hab ja hier jetzt schon des öfteren gehört dass sich hier manche eine neue Kamera zugelegt haben und ich finde die Bilder soo super das mich das ganze ein bisschen angesteckt hat Jetzt möchte ich mir in den nächsten Monaten auch mal von meinem Uraltmodell abweichen und etwas mit der Zeit gehen Hab mich jetzt grade mal umgesehen nach einem gebrauchten Modell, weil ein neues für mich leider einfach nicht drin ist. Habt ihr da Tipps für mich, welches ein gutes Anfängermodell ist? Und wo ist der Unterschied zwischen Spiegelreflex und Digital bzw. welches davon ist besser? Vor allem fürs Knipsen meiner Miezen?

    Sooo viele Fragen


  2. #2
    Blueberryfairy
    Im Grunde kannst du mit jeder Kamera schöne Bilder machen, ob Kompaktkamera oder Spiegelreflex. Ich nehme einfach mal an, dass du die kleinen Kompaktkameras meinst, denn Spiegelreflexkameras bekommst du auch in digital (sprich mit Speicherkarte und analog, sprich mit Film) . Die Qualität der Bilder ist da natürlich nur anders.

    Für den Anfang reicht eine der kleineren, billigeren (digitalen) Spiegelreflexis völlig aus, man muss sich ja erstmal mit den Einstellungen einfinden. Ich z.B. hab mir die Canon EOS 400D angeschafft, mit der ich immernoch fotografiere. Ich kann sie auch wunderbar weiterempfehlen, genauso wie die Canon EOS 450D. Von Nikon und Co hab ich keine Ahnung, dazu kann ich nichts sagen. Aber für Anfänger ist das auch eher Geschmackssache, welche Kamera man von welcher Firma nimmt, z.B. kann dir das eine Design mehr gefallen als das andere usw.
    Da geh einfach mal in einen Laden und probier ein bischen rum, bzw frag nach, ob du da ein paar Modelle mal ausprobieren darfst.

    Schau dich auch mal z.B. hier um und lies dich etwas ein: An die Fotografen unter uns

  3. #3
    scarlett1991
    Danke Ich meinte schon die Spiegelreflexkameras und jetzt weiß ich auch was digital bedeutet Wie schließt man denn die Analogen Kameras an den PC an? Mit ´nem Kabel oder? Ich glaub da ist mir ne Digitale schon lieber. Momentan bin ich an einer Canon EOS 350D dran die 130,- kosten soll.

    Genau wegen diesem Thread bin ich drauf gekommen

  4. #4
    Ronnie2002
    Analoge kann man nicht am PC anschließen, die arbeiten noch mit Filmen ;-)

  5. #5
    Morastbiene
    Zitat Zitat von scarlett1991 Beitrag anzeigen
    Wie schließt man denn die Analogen Kameras an den PC an?
    Da hast du etwas ordentlich missverstanden.

    Analoge Kameras kommen mit dem PC gar nicht in Berührung. Sie verfügen über keine Anschlüsse und funktionieren nur mit (Foto-)Filmen. Solchen Dingern hier. Die muss man kaufen und in die Kamera einlegen, reichen für maximal 36 Bilder. Wenn der Film voll ist, musst du ihn in einem Fotolabor oder beim Fotodienst abgeben. Dort werden die Bilder entwickelt und erst wenn du die fertigen Bilder zurück hast, weißt du auch, ob sie gelungen sind. Um die gemachten Bilder überhaupt auf den PC zu kriegen, brauchst du digitale Abzüge oder einen Scanner. Mächtig umständlich. Ich glaube nicht, dass du so etwas suchst.

    Auch digitale Kameras musst du per Kabel an den PC stöpseln, außer der PC verfügt über einen SD-Slot.

    Offtopic:

    Jetzt fühl' ich mich mächtig alt... Vor 15 Jahren war Fotos machen auf diese Art noch normal und Digitalkameras die Exoten... ^^

  6. #6
    scarlett1991
    Keine Angst, ich weiß schon, was ein Fotofilm ist Bin eben doch schon was älter ich wusste nur nicht, dass das Analog heißt Die Kamera an der ich Interesse hab, hat einen SD-Slot und sogar eine SD Karte dabei Also dann sind die schon tausendmal besser, als die Analogen

    EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

    Aber da sieht man, dass ich von Kameras keine Ahnung hab Ich fotografier halt mit meiner Digicam Und das Modell was ich hab, mit dem kenn ich mich nach einer gewissen Zeit auch richtig gut aus

  7. #7
    Blueberryfairy
    Ich hatte anfangs auch nicht viel mehr Ahnung, einfach rumprobiert und gelesen und dann einfach eine gekauft. Ich denke das wird vielen so gegangen sein.
    Da macht Übung einfach am besten den Meister

  8. #8
    Morastbiene
    *lach* Oh, entschuldige. Ich dachte beim Lesen, du wärst der Generation schon entwachsen, die mit den Teilen herumhantiert hat.

    Zitat Zitat von scarlett1991 Beitrag anzeigen
    Also dann sind die schon tausendmal besser, als die Analogen
    Ich denke auch. Analogkameras für den Hausgebrauch stehen sicher nicht mehr zur Debatte.
    Zu unbequem, zu unflexibel, zu unpraktisch. Das ist höchstens noch etwas für Liebhaber und Retro-Fans.

    Mit Spiegelreflex kenne ich mich leider nicht aus, aber dafür genug andere hier. Was für eine Cam hast du denn aktuell?
    Allgemein denke ich schon, dass du bei der alten EOS einen Unterschied merken könntest, was die Qualität angeht.
    Die hat zwar schon sieben Jahre auf dem Buckel, aber das muss nicht automatisch etwas heißen.

    Ein endgültiges Urteil darüber überlasse ich nichtsdestotrotz lieber den erfahrenen EOS-Benutzern.

  9. #9
    scarlett1991
    Nein, ich bin auch noch mit den Dingern groß geworden Momentan hab ich eine Samsung ES55 mit 10.2Mega Pixeln Also wirklich schon fast aus der Steinzeit Da werd ich garantiert einen Unterschied merken Muss eben nur noch einen Monat warten (Durch den Umzug und die ganzen Neuanschaffungen die leider sein müssen bin ich leider knapp bei Kasse, und Lilly muss nächste Woche wegen ihrem Pinkel Problem auch noch zum TA)

    EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

    Schade, dass ich erst in 5 Monaten Geburtstag hab Sonst hätt ich mir glatt eine gewünscht

  10. #10
    Flumina
    Also nochmal zu den anfängermodellen:

    Was erwartest du dir von deiner Cam denn? AScharfe Bewegungsbilder und so oder??

    Was kannst du für ne Cam auslegen?

    ich liebäugel ja schon ne halbe ewigkeit mit der Canon 1000d und der Canon 1100d sowie mit der Nikon D3100 und so wie ich mich kenne wird es aus vernunftsgründen wohl eher die Nikon werden da mutter eine Nikon hat und wenn alles klappt könnten wir die selben obiektive nutzen da muss ich mich die tage mal schlau machen und irgentwann kauf ich mir die D3100. Derzeit is meine ausrede ja noch "mama hat eine die ich nutzen kann und die cam kostet eben 500 ocken die ich nicht einfach so hab aber irgentwann hab ich sie und dann *klatsch* isses meine

  11. #11
    scarlett1991
    Die Canon EOS 350D kann ich für 130 Euro haben, es muss wirklich nicht das allerneueste Modell sein, ich möchte nur eine Spiegelreflex haben und mehr wie 150 Euro kann ich einfach momentan nicht dafür ausgeben.

  12. #12
    Blueberryfairy
    Aber 5 Monate sind doch eine gute Zeit, sich da einzulesen und alles was geht auszuprobieren. Es ist wirklich nicht verboten, die Dinger im Laden auszuprobieren, sprich da einfach wen an, die helfen dir. Da merkst du dann schon selbst, was dir gefällt und vor allem, worauf du mehr Wert legst (z.B. kannst du mit manchen ja jetzt auch noch Videos drehen, das Gewicht ist auch bei einzelnen Modellen unterschiedlich, und so weiter).

  13. #13
    scarlett1991
    Neein tut mir leid, 5 Monate sind mir einfach zu lang ich bin ein seehr ungeduldiger Mensch, wenns nach mir gehen würde, wäre ich gestern in die neue Wohnung gezogen und heute wäre die VG durch

  14. #14
    Knopfstern
    Zitat Zitat von scarlett1991 Beitrag anzeigen
    Die Canon EOS 350D kann ich für 130 Euro haben, es muss wirklich nicht das allerneueste Modell sein, ich möchte nur eine Spiegelreflex haben und mehr wie 150 Euro kann ich einfach momentan nicht dafür ausgeben.

    Jetzt habe ich eine Frage.

    Warum wartest du die 5 Monate nicht, legst dir etwas Geld zur Seite und holst dir dann direkt eine bessere?

    Ich habe meine erste cam für knappe 900€ Gekauft.
    Meine zweite 2 Jahre Später für 2.000€
    Also, direkt gutes Geld rein gesteckt, damit ich was Vernünftiges habe.

    Ich würde mich an deiner Stelle damit wirklich mal Intensiv Beschäftigen.
    Du kannst mit jeder guten Cam gute Bilder machen.
    Wichtig ist da, das du selber ein Auge und ein wenig Talent mitbringst.
    Die Cam sollte aber auch deinen Wünschen ein wenig angepasst sein.

    Woher käme diese Eos ?
    Wie alt und wie viele Bilder hat diese schon gemacht?

    Übrigens ist es mit "Nur"einer Cam nicht getan.
    Wie sieht es mit Objektiven aus?Was ist dabei?

  15. #15
    Nienor
    ich bin ein seehr ungeduldiger Mensch
    Nicht unbedingt die besten Voraussetzungen für eine Spiegelreflex
    Denn wenn du dazu neigst, lieber im Automatikmodus zu fotografieren, als dich reinzufuchsen, dann wärst du mit einer guten Kompaktkamera besser beraten, denn die können den Dubelmodus von Spiegelreflexkameras oft gut schlagen ..

  16. #16
    Fleckihund
    Alternativ könntest du dir auch die Bridgekamera anschauen, sozusagen eine Brücke zwischen Kompaktkamera und DSLR.

  17. #17
    Retic
    Ich würde da 500 für eine Einsteiger DSLR + 18-105 Immerdruff- Objektiv ausgeben und gut is fürs Erste.

  18. #18
    Fleckihund
    Zitat Zitat von Retic Beitrag anzeigen
    Ich würde da 500 für eine Einsteiger DSLR + 18-105 Immerdruff- Objektiv ausgeben und gut is fürs Erste.
    Wenn man's nur im Automatik-Modus nutzt, ist sie genauso sinnlos und eine Geldverschwendung Ein bisschen Begeisterung für die Technik muss schon sein.

  19. #19
    Blueberryfairy
    Zitat Zitat von Fleckihund Beitrag anzeigen
    Wenn man's nur im Automatik-Modus nutzt, ist sie genauso sinnlos und eine Geldverschwendung Ein bisschen Begeisterung für die Technik muss schon sein.
    Als Anfänger steigert man sich doch im Laufe der Zeit und probiert immer mehr aus an der Kamera. So wie das bei mir rübergekommen ist (auch aus einem anderen Thread), hat sie das als guten Tip empfunden und hat vor, damit irgendwann richtig umzugehen. Du hast natürlich recht, dass es Blödsinn wäre, wenn man aber nur im Automatikmodus bleibt, keine Frage

  20. #20
    Pewee
    Ich schmeiße auch mal gut gelaunt die Bridgekamera ein. Die hat den Vorteil, dass du auch manuell alles einstellen kannst (hast dann aber natürlich nicht gaaanz so viele Möglichkeiten und Spielereien wie mit einer Spiegelreflex, allein weil du diese Obejektivvielfalt nicht hast. Für den Hobbyknipser reicht das aber meist schon), aber eben auch gute Automatik-Modi hast. Die meisten haben ja nicht nur den Automatik-Modus, sondern Szenenwahl-Modi. Z.B. einen speziellen für Tiere oder Sportler, wo der Fokus dann damit rechnet, dass sich das Objekt schnell bewegt oder einen Modus für extra starke Hintergrundunschärfe oder wenn das Licht nicht so günstig ist usw. Bietet sich vor allem bei ständigen wechselnen Lichtverhältnissen an oder wenn mal ein Schnappschuss getätigt werden soll.

    Ich hab beispielsweise die Sony HX100V. Die finde ich recht gut. Ich mache damit hauptsächlich Makro-Aufnahmen, Bewegungsbilder (durch diverse Tiere) und so manchen Schnappschuss. Hab auch lange überlegt, ob ich ne Bridge oder eine DSLR nehme und kam dann zu dem Entschluss, dass ich mir eine DSLR dann nachträglich irgendwann kaufe, wenn mir meine Bridge nicht mehr reichen sollte. Dazu kam es aber nie und wird es so schnell auch nicht kommen. Wobei auch die ihren Preis hat. Natürlich zahlt man mit den ganzen Objektiven einer DSLR insgesamt mehr, mit der Bridge kannste aber auch 300 Euro und mehr ausgeben.

    Je nachdem, was du gerne knipsen möchtest, kann ich mal schauen, ob ich Bilder davon hab und dir zeigen. Dann siehste ja grob, ob das was für dich wäre. Gute Bridgebilder hat auch Adraste, sie hat/hatte meine Vorgängerkamera.

  21. #21
    scarlett1991
    Also wie oben schonmal gesagt wurde, werde ich natürlich nicht immer nur im Automatik Modus bleiben. Ich möchte natürlich ausprobieren und sie auch richtig benutzen um alles aus der Kamera rauszuholen Aber ich glaub, das mit den 5 Monaten warten ist gar keine schlechte Idee. Ich glaub das mach ich und leg mir was bei Seite

  22. #22
    Fleckihund
    Zitat Zitat von Blueberryfairy Beitrag anzeigen
    Als Anfänger steigert man sich doch im Laufe der Zeit und probiert immer mehr aus an der Kamera. So wie das bei mir rübergekommen ist (auch aus einem anderen Thread), hat sie das als guten Tip empfunden und hat vor, damit irgendwann richtig umzugehen. Du hast natürlich recht, dass es Blödsinn wäre, wenn man aber nur im Automatikmodus bleibt, keine Frage
    Klar, ich meinte nur, wenn man keine Lust hat, sich mit der Technik auseinanderzusetzen (ISO, Blende, ...) - dann bringt das auch nichts. Da bringt hier eine Kompaktkamera oder evtl. Bridgekamera mehr Bei dem Immerdrauf-Objektiv wäre ich vorsichtig, denn nicht umsonst gibt es viele Objektive, die jeweils an unterschiedliche Ansprüche angepasst sind. Je nach Ansprüche muss man wissen, ob man entweder weit fotografieren möchte (Tele) oder eher detailsgetreue Fotos (Makro)... das sind 2 Beispiele, es gibt noch mehr Arten an Objektive Auch hier darauf achten, dass es ein gutes Objektiv ist und ggf. mehr sparen, damit man gewünschte Fotos erzielen kann.

    Außerdem würde das "Immerdrauf"-Objektiv mit 18-105 z.B. für die Tierfotografie wohl nicht ausreichen. Damit meine ich z.B. rennende Hunde, da wären 300mm besser, wenn ich mich richtig erinnere. Ich sehe aber, dass du vor allem deine Katzen fotografieren möchtest? Ich nehme an, es sind Wohnungskatzen? Dann sind da lichtstarke Objektive besser. Gerade drinnen zu fotografieren, kann für einen Anfänger eine Herausforderung sein... für den Anfang schlage ich dir vor, erstmal draußen auszutesten (beispielsweise an den Blumen). Selbst herausfinden, wie man es so am besten fotografieren könnte, aus welcher Richtung, ... schau dir ruhig die professionellen Bildern an, daraus kann man etwas lernen. Wenn du Lust dazu hast, vielleicht sogar einen Fotokurs besuchen, um zumindest die Grundlagen besser drauf zuhaben.

    Lichtstarke Objektive können je nachdem recht teuer werden, für drinnen wäre z.B. hier vielleicht was: http://www.amazon.de/Canon-EF-50mm-O...2753511&sr=8-1
    Ist aber eine Festbrennweite

    Für mehr Bridgebilder kannst du auch den Thread von meiner Hündin Sunny besuchen Nicht nur die Anfangsseite bestaunen, auch die folgenden Seiten.. die Bilder werden mit der Zeit besser, weil man sich natürlich dabei verbessert und mehr lernt

  23. #23
    Blueberryfairy
    Zitat Zitat von Fleckihund Beitrag anzeigen
    Klar, ich meinte nur, wenn man keine Lust hat, sich mit der Technik auseinanderzusetzen (ISO, Blende, ...) - dann bringt das auch nichts. Da bringt hier eine Kompaktkamera oder evtl. Bridgekamera mehr Bei dem Immerdrauf-Objektiv wäre ich vorsichtig, denn nicht umsonst gibt es viele Objektive, die jeweils an unterschiedliche Ansprüche angepasst sind. Je nach Ansprüche muss man wissen, ob man entweder weit fotografieren möchte (Tele) oder eher detailsgetreue Fotos (Makro)... das sind 2 Beispiele, es gibt noch mehr Arten an Objektive Auch hier darauf achten, dass es ein gutes Objektiv ist und ggf. mehr sparen, damit man gewünschte Fotos erzielen kann.
    Na klar, das sehe ich auch so

  24. #24
    scarlett1991
    Wie gesagt, ich les mich jetzt mal ein und warte noch die 5 Monate und daann werdet ihr bombardiert mit meinen Bildern

  25. #25
    Hamster_Lover
    Also ich muss ja sagen die 350D ist besser als die 1100D. Meiner Meinung. Kommt natürlich drauf an ob sie noch heile, sauber und nicht unbedingt total abgenutzt ist. Du solltest schauen wie viele Auslösungen sie hatte.
    Zudem ist imM das Objektiv doch etwas wichtiger als der Body. Man muss sich bei einer DSLR richtig mit der Technik auseinander setzen ich finde es bei Canon z.B. auch besser anstadt das Kit lieber das 50mm 1,8 II zu nehmen da es günstiger und Lichtstärker ist und man damit von Anfang an mehr Möglichkeiten hat. Aber das ist nur meine Meinung

  26. #26
    ShiGi
    Ich muss zugeben, dass ich den Thread nur überflogen habe, aber was spricht denn gegen eine 350D für den Anfang? Ich habe von der Kamera bis jetzt nur gutes gehört, und wenn man noch nicht weiß, ob man sich wirklich intensiv mit Fotografie außeinander setzen will, oder doch lieber einfach nur ein bisschen Bilder knippsen will, reicht die 350D mit dem Kit-Objektiv völlig.
    Für 130 Euro kannst du nicht wahnsinnig viel falsch machen und es tut nicht allzu sehr weh, wenn du merkst, dass du doch lieber im Automatikmodus bleibst. Wenn es dir dagegen gefällt, kannst du mit besseren Objektiven noch mehr aus der Kamera raus holen und wenn sie dir dann irgendwann nicht mehr reicht, kannst du dir eine bessere kaufen und deine guten Objektive damit weiter verwenden.
    Also ich würde an deiner Stelle die 350D nehmen

  27. #27
    Hamster_Lover
    Also ich kann mich da nur ShiGi anschliessen, ich würde ebenfalls die 350D nehmen (allein schon weil ich die im 3Zahlen Bereich besser finde als die mit 4 )

  • #
    Werbung

  • Diskussion zum Thema Digital oder Spiegelreflex? im Forum Smalltalk Archiv bzw. Hauptforum Smalltalk:
    Ich hab ja hier jetzt schon des öfteren gehört dass sich hier manche eine neue Kamera zugelegt haben und ich ...

    Ähnliche Themen Digital oder Spiegelreflex?

    1. Spiegelreflex Kamera SLR
      Von Jeysie im Forum Smalltalk Archiv
      Antworten: 9
      Letzter Beitrag: 07.06.2010, 17:17
    2. ARD-Digital: Welpen vom Wühltisch
      Von antemortem im Forum Archiv
      Antworten: 7
      Letzter Beitrag: 01.02.2010, 02:39
    3. handy vertrag + spiegelreflex?
      Von Jersey im Forum Smalltalk Archiv
      Antworten: 3
      Letzter Beitrag: 12.08.2008, 12:56
    4. Antworten: 15
      Letzter Beitrag: 07.11.2007, 20:19
    5. Antworten: 0
      Letzter Beitrag: 09.01.2007, 16:28
    Ranking-Hits