Frage zu Chinchillas - Partnerwahl & Geschlechter



  1. #1
    Hasennase

    Frage Frage zu Chinchillas - Partnerwahl & Geschlechter

    Hallo an alle Chinchilla Freunde!

    Ich spiele schon länger mit dem Gedanken mir Chinchillas anzuschaffen. Keine Panik, informiert bin ich soweit ganz gut, habe mich mit Hilfe diverser Internetseiten schlau gemacht. Allerdings bin ich bei der Partnerwahl meist darauf gestoßen, dass man gleichgeschlechtliche Tiere halten soll. Männliche Chinchillas sollen wohl nicht so
    einfach zu kastrieren sein, wie andere männliche Nager (von einfach kann aber eigentlich bei keinem Tier die Rede sein ).
    Jedenfalls würde ich ehrlich gesagt gerne eine Gruppe halten, in der beide Geschlechter vertreten sind. Ich bin außerdem auf einzelne Erfahrungsberichte gestoßen, wo es hieß, dass die männlichen Chinchillas eine Kastration doch recht gut verkraften. In Einzelfällen gabs hinterher zwar manchmal doch noch Probleme, die dann aber meistens auch noch gelöst wurden.
    Jetzt meine Frage: Könnte ich drei Weibchen und ein Böckchen zusammen halten? Ich habe gelesen, dass Chinchillamännchen in freier Wildbahn auch meistens mit wenigen Weibchen zusammen leben. Das wäre dann ja die natürlichste Haltungsform zur Partnerwahl und ich fänd das auch sehr schön so.
    Oder sollte man doch lieber die Geschlechter ausgleichen und zwei Männchen mit zwei Weibchen halten? Hier wären meine Bedenken aber, dass sich die Männchen trotz Kastrationen, um die beiden Weibchen streiten.

    Ich freue mich auf eure Antworten.

    Gruß Hasennase



  2. #2
    eichhorn33
    Bei nur zwei Tieren könnte es ein kastrierter Bock mit einem Weibchen sein .
    Bei mehr als zwei Tieren würde ich nur gleichgeschlechtlich halten .

  3. #3
    Luna & Artemis
    Huhu,

    ich halte die Konstellation 1 Bock mit mehreren Weibern für nicht sehr problematisch, eher gesagt würde ich eine reine Weibergruppe problematischer sehen. Ich habe jeweils 2 Haremskonstellationen, die beide sehr gut funktionieren, bzw. bei der einen nicht der Bock schuld war das sie zerbrochen ist. Weiber können ganz schöne Zicken sein. Ich hab die Erfahrungung gemacht das Böcke da sehr viel Ruhe mit reinbringen können. Mehr als einen Bock in einer Gruppe ist rein gar nicht zu empfehlen, das klappt nur ganz selten bei Familienverbänden (Vater, Sohn, Mutter), aber kann auch da mal eskalieren. Auch Bockgruppen in einen Raum zu packen wo Weiber drin stehen endete meist ziemlich blutig. Ich würde dir 1 Kastraten + 2 Weiber empfehlen. Die Gruppe ist weder zu groß (manche Gruppen zerbrechen auch wegen der Größe, weil manche Chinchillas damit nicht klar kommen) und auch interessant zu beobachten. Mit der Konstellation habe ich immer bisher die besten Erfahrungen gemacht und auch von Halterfreunden höre ich immer das diese Konstellation sehr harmonisch läuft.

    Zur Kastration: Generell wird ums Chinchilla bei der Tierarztwahl zu viel Trubel gemacht. Chinchillas sind keine Exoten und jeder Tierarzt der Meerschweinchen behandeln kann, kann auch Chinchillas behandeln (Meerschweinchen, Chinchillas und Degus sind quasi die gleiche Familie und werden auch in veterinärmedizinischen Büchern meist zusammengefasst). Ich hatte bei Chinchilla OPs noch nie Probleme und die Tiere waren wenige Stunden nach der OP wieder fit (zuletzt meine 17jährige Emma mit schweren Bissverletzungen). Man sollte drauf achten das mit einer Inhalationsnarkose gearbeitet wird und das eine gute Nachversorgung besteht. Generell, bei den meisten Chinchillas die nach einer OP sterben war ein unentdeckter Herzfehler oder ähnliches.

    LG Wiwi

  4. #4
    Hasennase
    Hey!

    Danke, für deine umpfangreichen Tipps! Ich finde die Idee mit 2 Weibchen und einem Böckchen super So werde ich es dann wohl am Ende machen, vielleicht noch ein drittes Weibchen. Aber mal sehen Wie hälst du deine Chins eigentlich, wenn ich fragen darf?

  5. #5
    Luna & Artemis
    Meine Gruppen leben jeweils auf 120x80x240 cm, wird aber demnächst umgeändert in 240x80x120 cm weil man die Größe einfach schöner einrichten kann. Wenn die Gruppe intakt ist würde ich da kein Tier mehr zusetzen (und wenn nicht intakt gar nicht erst überlegen). Chinchillas können sehr empfindlich auf sowas reagieren und sich dann komplett zerstreiten und dann hast du 4 einzelne Tiere da, die sich unter Umständen gar nicht mehr vergesellschaften lassen oder nur noch schwer. Da ich in Chinchilla Foren aktiv bin lese ich sowas öfters. Also ich würde zu Anfang eine 3er Gruppe empfehlen (glaube mir 3 Chins können schon ganz schöne Terroristen sein, von wegen die sind lahm und pennen nur ).

  6. #6
    blackdobermann
    Offtopic:

    Ich mische mich mal kurz hier rein, um eine Frage zu stellen, wenn ok ist ^^
    Mein Freund bekommt dieses Wochenende zwei Chinchillas aus schlechter Haltung (lebten in einem Vogelkäfig ohne Etagen nur mit ner Stange drinnen, kein Auslauf nur angedalbe... Mutter und Sohn. Sohn nicht kastriert, haben sich aufgrund der schlechten Bedingungen jedoch nicht vermehrt. Mein Freund hat drei Böckchen, letztes Jahr zusammen vergesellschaftet. Vater und Sohn, und sein erstes Chin. Können Weibliche Chins kastriert weden und dann alle zusammengesetzt werden? Oder lieber getrennt halten? Oder Böckchen dazu setzten und Mutter abgeben?

  7. #7
    Luna & Artemis
    Mach das lieber nicht, zur Not soll er lieber 2 Gruppen aufmachen. Weibliche Chinchillas können kastriert werden, jedoch sollte das einen medizinischen Hintergrund haben. Der Bock wird sie immer wieder bedrängen. Ich würde den Sohn kastrieren und mit Mama zusammen halten und die 3er Gruppe lassen wie sie ist. (Mama und Sohn bitte aber in einen anderen Raum, weil sobald die Böcke die Mama riechen wirds donnern) Ich finde Böckchen Gruppen eh immer teilweise so explosionsgeladen.... Meine Böckchengruppe hat sich schon zerstritten, weil ich umgeräumt habe War auch sehr schwer die wieder zu vergesellschaften....)

  8. #8
    Hasennase
    Zitat Zitat von Luna & Artemis Beitrag anzeigen
    Meine Gruppen leben jeweils auf 120x80x240 cm, wird aber demnächst umgeändert in 240x80x120 cm weil man die Größe einfach schöner einrichten kann. Wenn die Gruppe intakt ist würde ich da kein Tier mehr zusetzen (und wenn nicht intakt gar nicht erst überlegen). Chinchillas können sehr empfindlich auf sowas reagieren und sich dann komplett zerstreiten und dann hast du 4 einzelne Tiere da, die sich unter Umständen gar nicht mehr vergesellschaften lassen oder nur noch schwer. Da ich in Chinchilla Foren aktiv bin lese ich sowas öfters. Also ich würde zu Anfang eine 3er Gruppe empfehlen (glaube mir 3 Chins können schon ganz schöne Terroristen sein, von wegen die sind lahm und pennen nur ).
    Okay, danke für deine Tipps!

  9. #9
    Luna & Artemis
    gerne gerne ;-) immer wieder her mit Fragen ;-)

Diskussion zum Thema Frage zu Chinchillas - Partnerwahl & Geschlechter im Forum Chinchilla Haltung bzw. Hauptforum Chinchilla Forum:
...

Ähnliche Themen Frage zu Chinchillas - Partnerwahl & Geschlechter Frage zu Chinchillas - Partnerwahl & Geschlechter

  1. Zwerghamster....Geschlechter??
    Von Nannii im Forum Hamster Haltung
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 17.04.2013, 17:30
  2. Verhaltensweisen der Geschlechter?
    Von julie30 im Forum Kaninchen Verhalten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.02.2009, 16:24
  3. Geschlechter
    Von anca0903 im Forum Smalltalk Archiv
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 24.11.2008, 04:15
  4. Geschlechter
    Von Melle im Forum Meerschweinchen Haltung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.08.2006, 01:28
  5. geschlechter-Erkennung
    Von Seàny im Forum Katzen Haltung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.09.2005, 00:27