Infothread zum Thema Barf



  1. #61
    Smoothie

    Wieder mal ne Frage. Ich teste mal so ein wenig an ob die Wuffis rohes Fleisch fressen:

    Ochsenschwanz ca. 50g pro Hund--> Durchfall und Übelkeit über 2-3 Tage
    Mit etwas über ne Woche unterbrechung
    Rindergulasch 60g pro Hund --> Wurde gut vertragen
    Ein paar Tage dazwischen
    Rindergulasch ca. 90g pro Hund (nen paar Brocken pro Tier) ---> gut vertragen
    Mit wieder ein paar Tagen dazwischen gabs heute Rinderhackfleisch ca. 150g pro Hund --> Ergebnis erwarte ich noch, oder villt. auch nicht.

    Jetzt würde ich gerne einen Barf Shop testen und möchte mir nen 500g Lammpansen und 500g Rinderfleisch mit Knorpel kaufen. Kann ich das tiefgefroren kleinhauen, ein paar Brocken raus und dann wieder rein in die Tiefkühltruhe und mir da so immer mal wieder was rausbrechen oder müssen die das in einen Brocke essen sobald ichs raushole aus der Truhe?

    Ist das überhaupt sinnvoll was ich mache?
    Ich kann jetzt leider noch nicht Barf Füttern. Wenn ich umziehe bekomme ich meine eigene Tiefkühltruhe da kann ich die Fleischmengen die ich pro Monat brauche gut lagern. Jetzt vor den Umzug ist es ´unsinnig´ eine Truhe hier hinzustellen, geht halt einfach noch nicht.
    Also kann ich ab und an, alle paar Tage mal was rohes füttern um ihren Magen daran zu gewöhnen oder wieder komplett absetzen und erneut anfangen wenn ich wirklich vorhabe zu Barfen?
    Aber eigentlich spricht doch nichts dagegen den Hund wie ´Leckerlies´ mal ein paar rohe ´Naschereien´ zu geben?



  2. #62
    Foss
    Grüß dich,

    Du kannst durchaus das Gefrorene kleinhauen, viele Shops bieten jedoch auch Packungen für den kleinen Bedarf an wie ( 5 x 250g) oder so. Da musst du nicht immer so viel auf einmal auftauen.
    Auch wenn du es auftaust und danach dann wieder einfrierst ist es meistens gut verträglich, da Hunde einen viel robusteren Magen haben. Bei uns wird zb,. ein ganzes frisches, blutiges Schienbein im Garten vergraben und nach Wochen wird daran dann das verwense Fleisch weiter gefressen - wohl bekommt's
    Wenn man einen eher empfindlichen Hund hat, ist das natürlich nicht so zu empfehlen.

    Pansen habe ich bisher als allgemein sehr gut verträglich im Vergleich zu anderen Fleischsorten zumindest hier bei uns wahrgenommen.

    Darf ich fragen, welchen Shop du im Auge hast? Gerne per PN

    Nasdchereien auf diese Art und Weise kannst du gerne geben, die kommen bestimmt gut an.

  3. #63
    *Mischling*
    Jetzt würde ich gerne einen Barf Shop testen und möchte mir nen 500g Lammpansen und 500g Rinderfleisch mit Knorpel kaufen. Kann ich das tiefgefroren kleinhauen, ein paar Brocken raus und dann wieder rein in die Tiefkühltruhe und mir da so immer mal wieder was rausbrechen oder müssen die das in einen Brocke essen sobald ichs raushole aus der Truhe?
    Jap, ist kein Thema . Wobei ich es einmal ganz auftauen, zerkleinern und in einzelnen Portionen wieder einfrieren würde, damit du es nicht zu oft antauen musst.

    Ist das überhaupt sinnvoll was ich mache?
    Finde ich schon. Die Barfbücher behaupten zwar, dass eine harte Umstellung meist gut gehen würde, d.h. einfach komplett umstellen, allerdings am Anfang leicht verdauliches füttern, allerdings spricht finde ich nichts dagegen, mal ein wenig auszutesten und langsam zu gewöhnen, besonders wenn schon die erste nicht wünschenswerte Reaktion kam.

    Deinen Ausführungen nach vermute ich mal, dass der Knorpel/Knochen im Ochsenschwanz den Durchfall ausgelöst hat, kann aber auch daran gelegen haben, dass es die erste Ration war. Die nächsten Knorpelversuche würde ich mit Hühnerhälsen und dann Hühnerschenkeln starten, um das so langsam und schonend wie möglich anzugehen. Evtl. lohnt es sich auch, das erstmal gewolft zu verfüttern und zu schauen, ob es vertragen wird.

  4. #64
    Smoothie
    @Foss; du hast eine Privatnachricht

    Ich schätze meinen Yuukan was Darm- senibel ein, verwestes Fleisch oder schlechtes Fleisch würde ich ihn darum eher weniger zumuten wollen und Teddy ist mit seinen 9 Jahren auch nicht mehr der Jüngste und sollte möglichst keinen Darm- Schock erleiden.

    @Mischling; Danke für deine Antwort. Also einmal komplett auftauen lassen, umportionieren und dann schnell wieder einfrieren? Ok. Oder kann man es auch eingefroren in Stücke hauen und dann umportionieren, wird was schwieriger hu?!


    Also Markknochen haben sie schon öfters bekommen und den haben sie beispielsweise immer gut vertragen und Knochen bekommen sie schon recht lange auch die was fleischigeren, allerdings keine rohen sondern getrockneten. Wobei es durchaus sein kann das es der Knorpel war dann akufe ich Hühnerhälse. Vielen Dank.

  5. #65
    *Mischling*
    Oder kann man es auch eingefroren in Stücke hauen und dann umportionieren, wird was schwieriger hu?!
    Gab wohl schon Leute, die das gemacht haben, aber ich finde es sehr, sehr schwierig – das Zeug ist steinhart .
    Besonders wenn du gewolft beim Barfshop bestellst ist das ein dicker Brocken, da ists denke ich einfacher, es einmal auftauen zu lassen. Ich portioniere zwar selbst, habe aber wenn Leo schlecht gefressen hat auch schon aufgetautes Fleisch wieder eingefroren und dann später neu aufgetaut. Es taut ja im Sommer im Kühlschrank und im Winter auf der Spüle auf, das wird also weder warm noch schlecht, es wird ja frisch eingefroren. Das riecht dann auch immer noch gut und sieht gut aus.

  6. #66
    Michse89
    Ich habs auch mal gefroren probiert und mit ein Messer zerbrochen und mir da nen Wolf gehauen...
    Auftauen macht da wesentlich weniger Arbeit

  7. #67
    Smoothie
    Ok vielen Dank. Dann bestelle ich mir jetzt was und portioniere es dann selber nachn auftauen. Ich muss nen 500g Pack ja ´nur´ in 4 Stücke hauen. Dann passts.

    Werde wohl noch öfters hier reinhuschen. Ich bin ein schisshase.

    Ja eine Frage hab ich da sogar noch. Knochen füttere ich luftgetrocknete jetzt schon ne ganze Weile, genau wie Markknochen, ist das genug ´Übung´ für den Hund um unter Aufsicht Barf- Knochen zu futtern von Hühnern/ Wachteln oder so ein Kram. Ich hab immer irgendwie Angst das das mal ordentlich schief geht. Vor allem wenn Yuukan nen Knochen zerkauft sind da manchmal cm lange Splitter die teilweise auch verdammt pieksen wenn da mal eins verschluckt wird... da hab ich schon Angst das er sich die Speiseröhre oder den Magen zerlöchert.

  8. #68
    *Mischling*
    Smoothie: Ich würds einfach mal versuchen. Solange der Knochen eine angemessene Größe für den Hund hat sollte das kein Problem sein. Bei Leo brechen teilweise auch Splitter weg, irgendwie muss er es ja zerkleinern, aber da ist noch nie was passiert, er zerkaut die dann eben langsam und schluckt dann erst.

  9. #69
    Smoothie
    Zitat Zitat von *Mischling* Beitrag anzeigen
    Smoothie: Ich würds einfach mal versuchen. Solange der Knochen eine angemessene Größe für den Hund hat sollte das kein Problem sein. Bei Leo brechen teilweise auch Splitter weg, irgendwie muss er es ja zerkleinern, aber da ist noch nie was passiert, er zerkaut die dann eben langsam und schluckt dann erst.

    Ok, ich werde es tapfer mal ausprobieren. Vielen Dank.

  10. #70
    Yvi179
    Ich habe zwar von jetzt auf gleich umgestellt, habe aber mit Muskelfleisch angefangen und nach und nach Pansen Innereien und Knochen gegeben. Das klappte sehr gut, es gab hier keine Durchfälle oder ähnlichnes.


    Abdate zu Diva:

    Hab Lamm mit Pansen gestern gefüttert und sie hat sogar etwas Obst was ich in der Sosse (entstand beim Auftauen) ordentlich verrührt hab weggeputzt.
    Heute morgen hat sie die Möhren wieder raus gefummelt.

    Wäre es eigentlich schlimm wenn ich nur Möhren füttere weil sie vielleicht nichts anderes nimmt?
    Und mit wieviel % rechnet ihr mit Pansen? Bei Natrual Dog Food wird es bei Innereien mit gerechnet, was ich zu wenig finde. Hab jetzt 20% von der Gesamtfleischmasse an Pansen gerechnet.

    Lg Yvi

  11. #71
    *Mischling*
    Wäre es eigentlich schlimm wenn ich nur Möhren füttere weil sie vielleicht nichts anderes nimmt?
    Und mit wieviel % rechnet ihr mit Pansen? Bei Natrual Dog Food wird es bei Innereien mit gerechnet, was ich zu wenig finde. Hab jetzt 20% von der Gesamtfleischmasse an Pansen gerechnet.
    Nur Möhren wäre mir zu wenig Abwechslung, auch wenn du über Pansen und Blättermagen etwas ausgleichen kannst. Ich würde es einfach mal weiter versuchen, vielleicht entwickelt sie ja noch eine Liebe zu irgendeinem Gemüse .

    Pansen rechne ich zusammen mit Blättermagen und Lunge als Innereien wie bei Natural Dog Food, weil ich eben nur einmal im Monat Leber gebe und sonst keine weiteren Innereien. Wenn du mehr andere Innereien fütterst und sie kein Gemüse frisst würde ich die Menge aber auch etwas anheben. Wenn du 20% sagst meinst du dann alle Innereien gesamt und wie schlüsselt sich das jetzt bei dir auf?

  12. #72
    Michse89
    vielleicht entwickelt sie ja noch eine Liebe zu irgendeinem Gemüse .
    Die hat sich bei uns auch erst nach und nach entwickelt

    Also nur Mut

  13. #73
    Midoriyuki
    Offtopic:

    Mal ganz kurz: Ich persönlich würde es zwar immer wieder bei Diva versuchen mit dem Gemüse, aber warum muss sie auf jeden Fall Gemüse fressen? Solange du ihr vernünftigen frischen Blättermagen/Pansen von Weidetieren füttern kannst würde ich mir da gar keine so großen Sorgen machen und wenn sie eh extrem schnell abnimmt würde ich da noch weniger mit Gemüse tricksen Was du aber noch versuchen könntest sind Babygläschen- die hat Liam als absoluter Gemüseverweigerer durchaus ab und an gefressen. Wobei ich halt inzwischen der Meinung bin, dass man da auch ruhig mal dem "Bauchgefühl" der Hunde vertrauen kann, wenn sie etwas wirklich absolut ablehnen- ist Liam krank frisst er z.B. bestimmte Gemüsesorten. Solange er gesund ist, guckt er mit dem Hintern nicht hin.

  14. #74
    Yvi179
    @Mischling
    Ich meinte nur 20% reinen Pansen bzw blättermagen. Innereien hab ich zwar nochmal mit 10% stehen aber ich füttere nur in der woche 50 g lammniere und 75g leber.
    Ich finde wenn ich den pansen zu innereien rechne es recht wenig.

    @Midoriyuki
    Wie kann ich davon ausgehen das ich den Pansen den ich hab von Tieren ist welche wirklich auf der Weide stand? Dann ist der meiste Pansen grob gewaschen. Gefüllten findet man kaum. Gemüse ist ja wichtig zur Verdauung. So ganz ohne Gemüse möchte ich nicht barfen.

    Diva hat vorher ja alles gefressen, aber sie wird relativ schnell mäkelig.
    Lg yvi

  15. #75
    Midoriyuki
    Ohne dich jetzt damit angreifen zu wollen:
    Gemüse ist ja wichtig zur Verdauung.
    Warum?
    Mir wäre nicht bekannt, dass Hunde für eine geregelte Verdauung Gemüse benötigen daher würde ich mich freuen, wenn du da eine Quelle hättest

  16. #76
    *Mischling*
    Im Meyer/Zentek wird u.a. die Bedeutung von Kohlehydraten und vor allem Rohfaser betont . Es ist zwar scheer verdaulich, regt aber gleichzeitig die Verdauung an. Es hat eine ähnliche Wirkung wie Fell. Ab davon sind Kohlehydrate die bevozugte Energiequelle von Hirn, zentrales Nervensystem und Bildung von roten Blutkörperchen (das betrifft vor allem Glukose und Galaktose, aber auch Fruktose). Nicht umsonst produzieren Hunde alpha-Amylase nicht nur für den Speichel, sondern auch für den Verdauungstrakt. Der Hund ist zwar Fleischfresser, aber fakultativ, d.h. sie haben die Wahl. Außerdem fressen Wildhunde und Wölfe nicht nur Beutetiere, sondern auch deren Mageninhalt, aber auch Wurzeln, Beeren u.ä..

    Offtopic:

    Ich entschuldige mich für Schreibfehler, das Tablet mag mich nicht .

  17. #77
    Midoriyuki
    Okay, danke

  18. #78
    Slate-blue
    Zitat Zitat von Yvi179 Beitrag anzeigen
    I
    Abdate zu Diva:

    Hab Lamm mit Pansen gestern gefüttert und sie hat sogar etwas Obst was ich in der Sosse (entstand beim Auftauen) ordentlich verrührt hab weggeputzt.
    Heute morgen hat sie die Möhren wieder raus gefummelt.i
    Ich füttere ein Gemüsepulver (getrocknetes Gemüse gemahlen).
    Vielleicht ist das ja auch eine Variante für Euch.

    Rocky ist auch kein Gemüsefan aber inzwischen schlabbert er sogar den reinen Gemüsebrei mit Öl, wenn es z. B. gehackte Putenhälse gibt.

  19. #79
    Yvi179
    Sie frißt jetzt wieder normal und mit Begeisterung. Ich denke es liegt mit an der Teufelskralle. Sollte sie nochmal derart ihr Futter verweigern wird ein Bauchspeicheldrüsenprofil gemacht, um zu schauen ob die Ursache nicht daher kommt. Wobei wir nichts feststellen konnten was einen schub betreffen könnte.
    Gemüsepulver?? Sind da denn auch noch Vitamine drin enthalten??

    Ich weiss das es ein Model gibt wo man den HUnd auch Ohne Gemüse ernährt, aber ich bin da kein Fan von und mir ist auch nicht wohl dabei ohne Gemüse zu füttern.

    Lg Yvi

  20. #80
    *Mischling*
    Gemüsepulver?? Sind da denn auch noch Vitamine drin enthalten??
    Es gibt sogar Gemüseflocken . Z.B. Lunderland verkauft die, ich meine aber auch manche Barfshops. Das sind wirklich nur ein paar getrocknete Gemüsesorten bzw. gibt es das auch mit Getreide oder auch nur Obst. Und ich denke schon, dass da wie beim Trockenobst noch Vitamine drin sind . Für die schlechteste Lösung halte ich es jedenfalls nicht .

  21. #81
    Yvi179
    Die Flocken hab ich von Lunderland, aber da ist oft rote Beete und Spinat drin. Getreide möchte ich nicht wegen Divas Bauchspeicheldrüse. Einen Rübenmix hab ich jetzt noch genommen, mal schauen wie der ankommt. Wenn sie den gerne fressen werde ich 5 kg bestellen man hat ja immer mal Tage wo man vergißt Gemüse raus zuholen, oder einfach noch nicht frisch zu bereitet hat.

    Lg Yvi

  22. #82
    Yvi179
    Da Diva Durchfall hat zudem einen Folsäuremangel können wir derzeit nur Muskelfleisch füttern. Damit es da zu keinem Mangel kommt habe ich am Wochendende das Barfcomplex Kräutermix geholt, damit nicht zuviele Nährstoffe verloren gehen.

    Hier mal einen Link.
    https://www.qualipet.ch/shop/anibio-..._store=deutsch

    Kann ich das zur Überbrückung gut nehmen? Das ist ja alles nur per Kg wenn ich das jetzt runterrechne kommt da nicht soviel bei rum.

    Lg Yvi

  23. #83
    *Mischling*
    Huhu,

    wie kommt es denn zu dem Mangel, wurde da was genaues gesagt?
    Folsäure kommt in Lebensmitteln meist in gebundener Form vor und wird erst im Dünndarm mittels Folatdekonjugase freigesetzt und dann aufgenommen. Außerdem synthetisieren Mikroorganismen im Darm Folat, sodass der Bedarf von außen bei gerade mal etwa 4,5 Mikrogramm pro Kg Körpermasse pro Tag liegt. Es wird empfohlen, etwa 12 bis 50 Mikrogramm im Fertigfutter zuzuführen, allerdings käme ein Mangel unter praktischen Verhältnissen so gut wie nie vor (eben durch die Eigensynthese). Vor allem grünes Blattgemüse, Hefe und Leber enthalten Folsäure. Sinken kann der Spiegel eigentlich nur, wenn die Dünndarmschleimhaut geschädigt wird, was bei euch vermutlich dann der Fall ist? Synonyme Begriffe sind übrigens Vitamin B9 und Vitamin B11.
    Allerdings verstehe ich dann den Tipp nicht, nur Muskelfleisch zu füttern. Wurde das irgendwie begründet? Wenn der Mangel zustande kommt, weil der Darm geschädigt ist, sollte der wieder aufgebaut werden, das wird aber nur mit Muskelfleisch schwierig. Außerdem würde dann ja zusätzlich zu wenig zugeführt werden, wenn auf Blattgemüse und Leber verzichtet wird.

    In dem Pulver wäre zumindest Hefe enthalten, das würde schon mal helfen, aber Hefe pur wäre m.E. sinnvoller. Sie müsste 1-2 TL bekommen, oder? 1kg enthält 200mg Folsäure, macht auf 100g 20mg. Ein TL hat so um die 3-5g schätze ich mal? Sagen wir bei knapp 2 TL 6g, das wären dann täglich 1,2mg und damit viel zu wenig. Das klingt alles so viel, weil die pro Kg angeben – immerhin steht da 240.000 IE Vitamin A, das sind auf 100g aber z.B. auch nur noch 24.000 IE und auf die Löffelchen dann 1440 IE. Ein Hund mit 30kg hat einen Bedarf von 100 IE/kg KM/Tag = 3000 IE, wäre also auch zu wenig. Das wird wohl bei allen Inhaltsstoffen auf dasselbe rauslaufen, soweit ich das jetzt überblicke, ist aber auch logisch, immerhin steht da
    Auch geeignet zur täglichen Beimengung bei Dosen- und Trockenfutter.
    Da kann gar nicht so massig viel drin sein, wenn das als Ergänzung für Fertigfutter verkauft wird. Interessant ist das Pulver für Barfer wohl eher durch den Hefe- und Kräutergehalt, macht ja auch Werbung damit, dass es für schönes Äußeres sorgt usw.. Aber eine richtige Nährstoffversorgung schaffst du da nicht. Prinzipiell wäre das auf kurze Zeit noch nicht einmal sooo schlimm, aber wenn hier einem Mangel entgegengewirkt werden soll sehe ich leider nicht wie/wieso so...

    Wenn sie gerade eh Durchfall hat: Warum füttert ihr nicht Hühnchen, Reis und Fenchel? Ich würde da den TA nochmal fragen.

  24. #84
    Yvi179
    Hunde die es an der Bauchspeicheldrüse erkrankt sind, aber immer ein Mangel an B12 und Folsäure. Da es bei sogenannten Schüben immer zu starken Durchfällen kommt die mehrere Tage anhalten können.
    Muskelfleisch bekommt sie weil sie schon seit fast zwei Wochen Durchfall hat. Innereien verursacht eh immer dünnen Kot und bei Knochen müssen wir bei ihr aufpassen auch das kann zu Durchfällen führen. Aber es ist nicht die Bauchspeichedrüse.
    Fenchel nimmt sie nicht, da riecht ihr denk ich zu intensiv. Der Reis wird gefressen das wars dann auch.

    Der Ta sagt wir sollen lieber aufkochen da sie immer mal mit Salmonellen zutun bekommen kann. Und da ihr Immunsystem nicht so stark ist wie ein gesunder Hund ist sie da anfälliger.

    Lg Yvi

  25. #85
    *Mischling*
    Ah ok, jetzt check ichs. Also soll nicht generell nur Muskelfleisch gefüttert werden, aber halt keine Innereien und Knochen, alles andere geht aber? Und Innereien nur wegen der Durchfallförderung bei ihr nicht? Gehen Pansen und Blättermagen?
    Dann wird die Sache schon einfacher:
    Leber/Niere/Milz decken vor allem Vitamin A, Vitamin B12, Biotin, Vitamin B3, Vitamin B5 und Zink ab.
    Pansen/Blättermagen haben viel Eisen und vor allem Funktion auf die Verdauung (Faserstoffe). Da reicht es also schon, zwei oder drei Mal die Woche grob geriebenes Gemüse zu verfüttern.
    Wegen Leber und Co.: Wie viel wiegt Diva nochmal? Knapp 30kg?
    Ei/Bierhefe haben viel Biotin und Zink, wegen der Salmonellen wäre dann Bierhefe eher was für euch. Bierhefe (getrocknete Flocken) hat 140 Mikrogramm Biotin auf 100g, 8,2mg Zink, 50mg Eisen und 1500mg Phosphor (das wird nachher noch interessant bei den Knochen). Vitamin B3 sind es 40mg, B5 10mg.
    Ich rechne es mal kurz durch, immer »Nährstoff: Bedarf bei 30kg/Tag (benötigte Gramm Bierhefe zur Deckung)«:
    Biotin: 60 Mikrogramm (ca. 43g)
    Zink: 30 mg (ca. 365g)
    Eisen: 42mg (84g)
    Vitamin B3: 7,5mg (18,75g)
    Vitamin B5: 7,5mg (75g)

    Selbiges beim Ei, hartgekocht wegen der Salmonellen:
    Vitamin A: 3000 IE (1200 IE auf 100g)
    Biotin: 60 Mikrogramm (90 Mikrogramm auf 100g)

    Mit 50g Bierhefe würdest du also Biotin, nicht ganz das Eisen, das B3 voll und das B5 nicht ganz abdecken (wobei andere Lebensmittel das ja auch enthalten). Dann bliebe nur das Vitamin A, das bräuchte 300g Eier am Tag und wäre wohl zu viel zu verfüttern. Über Rind deckst du 67 IE pro 100g ab, Diva bekommt vermutlich etwa 500g? Dann sind das 335 IE, plus sagen wir 1 Ei am Tag (= ca. 50g), das wären 600 IE + 335 IE = 935 IE, also gerade mal ein Drittel. Wenn du an getrocknetes Eigelb kommst hätte das 3533 IE auf 100g, du bräuchtest pro Tag also nicht mal 100g. Wie steht es mit Fisch? Aal (ungeräuchert) hat 3267 IE auf 100g. Erbsen/Bohnen haben 100-400 IE auf 100g und ein Teil wird ja aus Carotinoiden aus Blattgemüse selbst synthetisiert.
    Du solltest also mit 50g Bierhefe, einem gekochten Ei, 50g Aal am Tag und ordentlich grünem Gemüse über die Runden kommen. Das getrocknete Eigelb statt dem Ei wäre natürlich super, dann braucht es den Aal nicht. Und wenn es ginge wäre Lebertran noch eine gute Alternative, verträgt sie das denn? Davon kannst du allerdings keine solchen Mengen geben, dass das alleine reicht, das wäre eher eine Ergänzung.

    Wegen der Knochen:
    Der einfachste Ersatz sind Eierschalen. Im ersten Post hatte ich das schon vorgerechnet: 100g Eierschalenpulver enthalten 33.000-35.000mg Kalzium, ein Teelöffel (etwa 5g) pulverisierte Eierschale enthalten somit etwa 1600-1800mg.
    Der Bedarf bei 30kg Hund liegt bei 2400mg, also keine zwei Teelöffel am Tag. Allerdings braucht es für die Verwertung Phosphor und davon enthalten die Schalen nur 150mg auf 100g. Das hartgekochte Ei enthält 240mg auf 100g, Muskelfleisch vom Rind 194mg auf 100g. Da wird jetzt die Bierhefe mit 1500mg interessant. Über die angenommenen 500g Muskelfleisch wären das 970mg, über das eine Ei am Tag (also 50g) wären es nochmal 120mg und über die Bierhefe 750mg. Gibt zusammen 1840mg. Der Bedarf an Phosphor wäre bei 30kg bei 1800mg (60mg pro kg KM/Tag). Sprich: Das wäre nahezu perfekt gedeckt.

    Summa summarum: 50g Bierhefeflocken, ein gekochtes Ei mit Schale (miss es mal, aber das müssten gut 1,5 TL sein, ansonsten einfach ein wenig auf Vorrat mörsern und zusätzlich drüber hauen) und 50g Aal, ordentlich grünes/buntes Gemüse (auch regelmäßig Erbsen und Bohnen, wenn das vertragen wird) und optional noch Lebertran oder getrocknetes Eigelb statt dem gekochten Ei (die Schale natürlich trotzdem mit knapp 2TL dazu) und du dürftest alles abgedeckt haben. Das einzige, was ich nicht einbeziehen konnte, was das Kochen des Muskelfleischs. Beim Kochen gehen anscheinend Nährstoffe verloren, andererseits sollen die vorhandenen dann besser verwertbar sein. Ist die Frage, ob du Rind überhaupt kochen musst wegen der Salmonellen? Beim Geflügel würde ich es allerdings auch machen, zusätzlich das Tauwasser aus der Gefriertüte abgießen.

    Btw, wegen den 500g Muskelfleisch: Das wäre bei 3% des Körpergewichts und wenn du weder Innereien noch Knochen verfütterst würde ich das als Minimum ansetzen, je nachdem, wie du zuvor gerechnet hast. Den Gemüsenateil würde ich wie gesagt etwas heben und zwei bis drei Mal die Woche grob gerieben verfüttern (trotzdem mit Öl natürlich).


    Wegen dem Fenchel: Ich koche als Schonkost immer Reis mit Geflügel, Karotte und Fenchel ab – nimmt sie es so auch nicht? Es ginge auch Fencheltee.
    Habt ihr es mal mit Probiotika, sowas wie Carnikur und Darmbakterien versucht, um das zügig wieder auf den rechten Weg zu bringen?
    Für den Darm und das Immunsystem könntest du auch Aloe Vera Saft übers Futter geben.

  26. #86
    Yvi179
    Danke, danke danke. Zur Zeit gibt es fast nur Pferd (der rest in meiner Truhe ist alles mit Innereien oder ganz komplett durch den Wolf).Sonst auch Rindfleisch. Habe mir ein Kalziumpulver besorgt wovon ich ca 6-9 gramm am Tag Füttere. Gestern gab es mal Pansen, da es ja auch gut ist für den Bauch. Als Probiotiker hab ich Symbiopet besorgt. Davor hatte ich Carnikur. Wo bekommt man Aloe Saft? Im Reformhaus?
    Das mit dem Fenchel abkochen ist eine gute idee, werde ich ausprobieren. Das Barfpulver scheint ihr auch gut zu bekommen vom Magen her.
    Gestern war bei nun alles ok, also kein Durchfall aber auch kein Kotabsatz (naja der Mittwoch war was das anging auch wirklich schlimm). Hatte sie ja letzte Woche auch schon. Hoffe nun das es keine Giardien sind, da ein Hund aus dem Verein die gerade hat. Sowie der Kot komisch aussieht werde ich Proben sammeln und die einschicken lassen, da hier keiner Schnelltests anbietet.
    Ach ich hoffe einfach das sie vielleicht nur auf Enzympulver umgestellt werden muss, was wir gerade testen.


    Ja Diva wiegt ca 30-31,5 kg und sie bekommt mindestens 700 Gramm am Tag je nachdem was ihr Gewicht sagt (hoher Enrergieverbrauch und 20-100% mehr Nahrung sind auch Typisch für diese Erkrankung).

    Hast du noch eine Idee wie ich ihr mehr Folsäure zuführen kann?

    Ich hoffe das wir es endlich in den Griff bekommen, ich mache mir langsam echt sorgen wegen ihres Darms.

    Lg Yvi

  27. #87
    Michse89
    So ihr Lieben, mal ne Frage

    Iwie, wahrscheinlich mach ich mir wieder nen zu dollen kopf, verliert der Dike so garkeine Unterwolle.
    Es löst sich nichtmal nen Fitzel -.-

    Womit könnt ich das unterstützen? Bierhefe habe ich gelesen... geht da auch die, die ich im normalen Laden kaufen kann?
    Was kann ich noch machen um zu helfen?
    Letztes Jahr ging es auch erst spät los, aber da wars ja auch noch recht lange kalt...

    Habt ihr Tipps? ^^

  28. #88
    *Mischling*
    Huhu,

    grundsätzlich gut für Haut und damit auch Fell sind Biotin und Zink sowie hochwertige Fettsäuren (Omega 3 und 6). Die Fettsäuren findest du in jedem höherwertigen Öl/Mischöl, Biotin und Zink hauptsächlich in Bierhefe (Flocken, Tabletten oder diese komische »Paste« wie Backhefe, ich rate zu Flocken) und Eigelb. Ob das allerdings den Fellwechsel auslöst? Ich wage es zu bezweifeln, das ist eher was zur Unterstützung/Ausgleich der Talgproduktion bei den Anstrengungen durch den Fellwechsel.
    Allerdings kann es wohl nicht schaden, die Haut damit ein wenig zu regulieren, vll überlegts sich sein Fell dann anders?

  29. #89
    Michse89
    Gut, dann werde ich mal öfter nen Schuss Öl zugebenDamit hab ich ziemlich gespart muss ich zugeben weil ich Angst hatte das dass wieder zuviel ist -.- Danke dir Bierhefe kann ich ja trotzdem mal kaufen, notfalls futter ich die xD

  30. #90
    Akira91
    Hallo alle Miteinander!

    Ich hab mir mal so einige Posts hier durchgelesen. Nur mal aus Neugier...Was zahlt ihr so monatlich fürs BARFEN?

  • #
    Werbung

  • Diskussion zum Thema Infothread zum Thema Barf im Forum Hunde Ernährung bzw. Hauptforum Hunde Forum:
    ...

    Benutzerdefinierte Suche

    Ähnliche Themen Infothread zum Thema Barf Infothread zum Thema Barf

    1. Infothread zum Thema Impfen
      Von *Mischling* im Forum Hunde Gesundheit
      Antworten: 0
      Letzter Beitrag: 20.07.2013, 20:47
    2. Barf
      Von Evy157 im Forum Katzen Ernährung
      Antworten: 122
      Letzter Beitrag: 16.07.2012, 20:59
    3. Frage von Barf-Anfänger zu Barf-Pro=)
      Von laui* im Forum Hunde Ernährung
      Antworten: 5
      Letzter Beitrag: 25.04.2012, 08:13