Helft mir meine Eltern zu überreden...



  1. #1
    SUNNY_GIRL

    Frage Helft mir meine Eltern zu überreden...


    Hey leute...
    Ich wünsch mir echt nix lieber als nen Hund, aber meine Eltern meinen dass ich mich nicht um ihn kümmern würde aber dass würde ich ganz sicher!! Ich hab schon viel versucht aba es klappt nix womit ich sie überreden kann.... Egal ob gute Schulnoten oda sonst was es geht einfach nicht... :cry:

    Könntet ihr mir nicht ein paar Tips geben??
    BITTE wär echt super nett

    Ramona



  2. #2
    Rico1
    Hi,
    Das gleiche problem hatte ich auch. Ich hab jahre gebraucht, zum überreden. Hab dann von ner freundin den tipp bekommen, mal ins TH zu fahren und mit nem Hund gassi gehen. Haben das dann ein 3/4 Jahr jeden freitag gemacht, und dann bekam ich irgendwann meinen Hund Ben. Schau mal hier, vielleicht ist eins der BMT Tierheime in deiner nähe, da kannst dann auch mit den hunden gassi gehen, aber nur mit elterlicher begleitung, und normal darfste den hund nicht alleine nehmen bevor du...wie alt auch immer bist (hab ich aber damals auch trotzdem gemacht, so eng sehen die das bei uns gar nicht find ich) http://www.wau-mau-insel.de/navipop.htm

    EDIT: Sag mal, wie alt bist du eigentlich?
    LG
    Laura

  3. #3
    SUNNY_GIRL

    Daumen hoch

    Hey Laura,
    danke für den Tipp... Nur ist bei uns in der nähe leider kein Tierheim...
    So was hatte ich mir auch schon mal überlegt aba das Tierheim ist am anderen ende der Statd...

    Bin 14....
    gruß ramona

  4. #4
    Maze of the Haze
    Ich würd noch ein zwei Jahre warten du kannst dir nicht vorstellen was sich in der Zeit noch alles in deinem Leben ändert.
    Ich will dir nichts, aber ich musste auch feststellen so sehr ich mir auch einen Hund gewünscht hätte, vor allem so ab 15, 16 wird das Leben nicht unbedingt einfacher und da hätte ein Hund einfach keinen Platz gehabt

  5. #5
    Lotta
    Ich hab auch wirklich Jahre gebraucht um meine Eltern zu überreden. Naja irgendwann zu Weihnachten lag dann son kleiner Wonneproppen aufm Sofa
    Aber bei mir wollt eigentlich die ganze Familie schon auch nen Hund und wir wechseln uns ab mit Gassi gehn und so. Da muss eigtnlich die ganze Familie mitmachen, du kannst dich nicht allein um nen Hund kümmern und 2-3 mal am Tag Gassi gehn.

    Vielleicht kannst du dir auch einfach Hunde von Freunden/Bekannten in deiner Nähe aussuchen und dich regelmäßihg um die kümmern und Gassi gehn usw. vielleicht klappt das auch?!
    ----------------------------------------------
    (Neuer Post des gleichen Users unten angefügt)
    ----------------------------------------------
    @ maze of the haze.. was meinst du damit?
    Geändert von Lotta (02.04.2007 um 23:04 Uhr) Grund: Doppelposts automatisch zusammengefügt

  6. #6
    Rico1
    Hm...habt ihr Nachbarshunde oder so, das du sozusagen einen Pflegehund hättest, udn dann immer mit ihm gassi gehst?
    Ich weiß wie schwer das ist eltenr zu überreden, ist echt mist, aber man muss halt auf sie hören. Und eltern meinen immer, man würde sich nicht drum kümmern. Meine haben das auch gesagt, und ne freundin von mir meinte (sie hat auch nen hund) spätestens nach einem jahr geh ich nicht mehr regelmäßig mit ihm gassi.....fehlanzeige. MIttlerweile ist Ben 1 1/2 Jahre bei uns, und ich gehe IMMER mit ihm gassi, weils meine pflicht ist.
    LG
    Laura

  7. #7
    Saskia
    Oh ja, ich kann verstehen wie sehr du dir einen Hund wünschst! Aber ich bin mir auch sicher, dass du die damit verbundene Zeit und Arbeit evtl. unterschätzt.
    Man nimmt sich immer viel vor, aber wenn der Hund erst einmal da ist wird sich dein Leben komplett umstellen. Das fängt schon beim regelmäßigen Gassigehen und der Erziehung an. Ein Hund braucht viel Zeit. Irgendwann wird auch die Zeit kommen, wo du vielleicht andere Interessen hast. Was ist, wenn ihr mal in den Urlaub wollt? Es sind viele Kleinigkeiten, die einem oft erst bewusst werden, wenn man den Hund hat.
    Falls ihr euch für einen Hund entscheidet, dann muss wirklich die GANZE Familie dahinterstehen, denn komplett alleine kannst du das fast nicht bewältigen.
    Das hört sich jetzt vielleicht krass an, aber ich spreche aus Erfahrung. Bedenke auch, wie lange so ein Hundeleben sein kann. Und mit 14 stehst du wirklich noch vor vielen Veränderungen in deinem Leben.
    Das sollte jetzt keine Moralpredigt sein. Sorry, wenn's so ankam...Aber überlege es dir wirklich gut.
    ----------------------------------------------
    (Neuer Post des gleichen Users unten angefügt)
    ----------------------------------------------
    Zitat Zitat von Lotta
    Vielleicht kannst du dir auch einfach Hunde von Freunden/Bekannten in deiner Nähe aussuchen und dich regelmäßihg um die kümmern und Gassi gehn usw. vielleicht klappt das auch?!
    Das wäre doch mal ein Anfang...
    Geändert von Saskia (02.04.2007 um 23:09 Uhr) Grund: Doppelposts automatisch zusammengefügt

  8. #8
    Audrey
    Maze hat schon recht.... außerdem -so ein Hund kann ja, je nach Rasse, 15 Jahre alt werden. Und Du wirst irgendwann in den nächsten 5-10 Jahren von daheim ausziehen, einen Job haben usw. -und dann? Ein Hund kann schlecht den ganzen Tag allein bleiben! Und wenn Deine Eltern selber eigentlich keinen Hund wollen ... ist schon schwierig, auch für sie! Ich wollte auch immer einen eigenen Hund, im Nachhinein seh ich auch daß es nicht gegangen wäre. Zum Glück hatten meine Stiefgroßeltern bis vor 7 Jahren immer einen Hund und sind gern verreist, in der Zeit war der Hund dann immer bei uns, so daß ich FAST einen eigenen Hund hatte.

  9. #9
    Layla07
    Ja da haben die alle schon recht..ich hab seit 3 monaten einen Hund bin 19 ...wollte als ich juenger war auch immer einen Hund hat alles nichts geklappt von rum weinen bis ins Tierheim hunde anschaun nichts hat meine Eltern ueberdet.....Jetzt wo ich alleine Wohne hab ich mir einen zu mich genommen....Da ich in Usa wohne und meine Schule erst im september wieder anfeangt dachte ich wer es die perfekte Zeit einen Hund zu nehemen um genuegend Zeit fuer den kleinen Welpen zu haben.......Und es ist echt nicht einfach du kannst einen kleinen Welpen nicht leanger als 2 Stunden alleine lassen selbst das ist schon zu lang...selbst wenn ich dusche setzt die kleine sich vor die Badezimmertuer und jammert wie ne wilde!!! Du musst alle 2 stundne mit dem kleinen raus um ihnen die Stubereinheit beizubringen......desshalb ist es wichtig das deine Familie hinter dir steht damit wenigstens einer mit dem Hund raus geht in der zeit wo du in der Schule sitzt! Ich kann jetzt vieles nicht mehr machen wie einfach mal fuer stunden an der Strand zu gehen oder mal bei ner Freundin zu uebernachten wegen der kleinen.....Da sie einfach nicht alleine sein kann ....Aber es ist auch was wunderschoenes einen Hund zu haben ich liebe meine kleine ueberalles und will sie niemals wieder her geben! Also ueberleg die lieber ob du nicht vielleicht noch ein paar Jahre wartest bis du mehr Zeit hast...bin meinen Eltern heute dankbar das sie nein gesagt hatten denn jetzt sehe ich selbst das al ich noch so jung war mich niemals richtig um einen Hund kuemmern konnte....Aber vielleicht werden sie dir ja echt helfen! Wuensche dir noch viel Glueck! Lg Layla

  10. #10
    tarasna
    Joa, was ich noch sagen wollte..
    In 1 1/2 Jahren.. bist du
    15 oder 16.
    Naja, die meisten Jugendlichen in dem Alter schauen dann nicht mehr auf ihren Hund oder so, sondern auf ganz andere Sachen..
    Und wenn du dann mal weg bist, und deine Eltern keinen Hund haben wollen.. was willst du dann machen? Und wen deine Eltern wirklich NICHT mit dem Hund Gassi gehen wollen.. dann musst du 3x am Tag.. und das wen du Schule hast.
    Ein Hund zu haben ist nicht leicht am Anfang wen du ihn erziehen musst.
    Also überleg es dir gut, es ist ein großer Unterschied die Verantwortung über einem Hund zu haben statt zu einem Hamster, Welli etc.

    Liebe Grüße, Julia


  11. #11
    Hoppelmaus
    ich wollte auch schon immer einen Hund. Wir hatten früher immer DSH. Waren den ganzen TAg auf dem Hundeplatz wo ich kleiner war. Dann haben wir einen Schäferhund verkauft und der ältere ist kurze Zeit später an einer Magenumdrehung gestorben. Mit 10 Jahren bin ich immer mit Nachbarshunden gassi gegangen (da ich keinen haben durfte, wollte ja keinen kleinen Hund). War den ganzen Tag mit Hunden unterwegs. Dann mit 14 hatte ich meinen ersten Freund und bin halt nicht mehr so oft mit Hunden raus und hatte sozusagen keine Zeit mehr. im selben Jahr bin ich mit meinem jetztigen Freund zusammengekommen und er liebte Tiere auch so sehr wie ich. Da fing es wieder an mit Hunden. Bin wieder zum Verein und habe beim Schutzdienst zugeschaut und bin mit den Hunden raus ins Feld. Durfte immer noch keinen Hund haben. Meine Mutter meinte, was ist wenn ich nicht mehr zur Schule gehe..... Sie hatte recht, man muss sich es ganz genau überlegen. Der Hund ist dann gewohnt das du nach der Schule kommst und was ist wenn du deine Ausbildung anfängst? Für den Hund eine totale umstellung. Ich weiß ja nicht ob du nur einen spaziergehhund haben möchtest oder was im Verein machen möchtest. Ich zum Beispiel musste es mir richtig überlegen, da ich Schutzdienst jetzt anfange. Da muss ich am Wochenende auch mal um 7 aufm Feld stehen und Fährte machen. Einen Hund richtig auszubilden, dass er total sozial ist und auf dich hört ist nicht einfach und bedeutet eine menge arbeit. Was für einen Hund hättest du denn gerne? LG

  12. #12
    scrat
    Man solltest vor der Anschaffung eines Hundes schonmal grob in die nächsten 10 - 15 Jahre schauen, ob du da immer noch uneingeschränkt für den Hund da sein kannst. Denke daran das du z.b. eine Ausbildung anfangen wirst, und du dann am Tag durchaus mal 8 - 10 std. von zuhause weg bist..... wenn du Heim kommst mußt du für die Berufsschule lernen. Natürlich kann man net alles vorher sehen.... ein Risiko wird immer da sein, aber gerade in deinem Alter stehen doch viele Dinge noch an, die eine Hundehaltung doch sehr stören würden. Ich denke das ist auch der Punkt der deine Eltern den Grund gibt dir das zu verbieten. Ganz von den Kosten abgesehen.

    Ich kenne leider einige die sich in jungen Jahren Tiere geholt haben, und dann während der Azubi bzw. Studienzeit keine Zeit mehr hatten und im Endeffekt die Eltern sich um das Tier kümmern mussten. Bzw. das Tier dann ins Heim wandern musste, da die Eltern für das Tier keine Nerven hatten.
    Aber ein NEIN der Eltern heißt ja nicht, das du nie einen Hund haben wirst.... verschiebt sich nur um ein paar Jahre, ich denke wenn du deine Ausbildung hast und einen Job, sieht die Sache mit Sicherheit anderst aus.

    Hätte mir damals in deinem Alter eine eigene Tierhaltung auch in die Haare schmieren können.

  13. #13
    Narbenherz
    Ich persönlich kann den anderen Schreiben lediglich zustimmen - so ein Hund bedeutet wahnsinnig viel Aufwand, Stress und vorallem Verantwortung.

    Ich kann da eigentlich nur aus Erfahrung sprechen, wenn ich sage, dass sich durch die Haltung eines Hundes viel im Leben verändert.
    Im Alter von 16 Jahren habe ich meinen ersten eigenen Hund bekommen.
    Anfangs kam ich mit der gesamten Situation nur schwer zurecht, habe mir alles etwas leichter und angenehmer vorgestellt.

    Meistens sieht es in der Realität aber dennoch ein "Stückchen" anders aus, als wie man es sich in Gedanken ausmalt. Bunt, schön und toll ist das nämlich alles nicht.

    Wie gesagt, ich wollte dieses Hund undbedingt haben und habe ihn letztendlich (obwohl meine Eltern strikt dagegen waren zu Anfang) auch bekommen. Mittlerweile bin ich mehr als glücklich darüber, obgleich es bedeutet, dass ich weniger weggehen kann wie z.B. am Wochenende!
    Muss dazu sagen, dass ich auch nicht unbedingt der Typ Mensch für solche Anlässe bin - ist nur mal Grob dahergesagt.

    Insgesamt sollte man sich das Ganze wirklich gut durch den Kopf gehen lassen. Ein Hund bedeuter vielmehr, als zwischendurch mal mit ihm Gassi zu gehen, ihn durchzuschnuffeln und lieb zu haben! Das ist zwar alles sehr sehr wichtig, aber eben nicht alles
    Und ich denke, wenn man nicht wirklich am Thema "Hund" interessiert ist etc. bringt das sowieso alles recht wenig.

  14. #14
    Anonym123
    Ich weiß das du das alles jetzt wahrscheinlich nicht hören willst aber ein Hund wäre ja ein Familien Tier und wenn nicht alle Familien Mitglieder damit einverstanden sind dann ists besser man lässt es.

    Welche Argumente haben denn deine Eltern gegen einen Hund??

  15. #15
    MiniWuff
    Offtopic:

    das thema ist fast 6 monate alt

  16. #16
    Honey_20
    Ich kann kich in deine Lange reinversetzen!
    Aber vielleicht möchten es deine Eltern aus Finanziellen Gründen nicht.

    Wo ich in deinem Alter war, wollte ich auch einen Hund, meine Eltern meinten auch immer ich würde mich nur am Anfang drum kümmern...
    Dann hatte ich ganz andere Intressen...

    Jetzt wo ich älter bin, kann ich mir auch im klaren sein was ein hund kostet!
    Und ein Hund ist nicht nur ein Hund!Man geht auch nicht nur gassi oder so...
    Da gehört noch mehr dazu...konsequente erziehung usw.

    Meinst du, du bist reif genug dich so einer Herrausforderung zu stellen?
    Und ein leben lang dich um ihn zu kümmern?
    Stelle dir selbst mal einpaar Fragen, du wirst sicher auch antworten darauf finden!

    Überlege es dir genug! ;-)

  17. #17
    MiniWuff
    Offtopic:

    ich glaube das thema ist nicht mehr aktuelle

  18. #18
    Sanyx
    Hallo..

    ich hab auch dasselbe problem :
    wir hatten 14 Jahre lang einen Hund und der ist seit 6 Jahren tod.
    Seitdem versuche ich quasi meine Eltern zu überreden, dass wir uns einen Hund anschaffen.

    ich bin 21 Jahre alt und sollte da eigentlich nicht mehr fragen müssen ; ) aber ich wohne momentan noch zu Hause. Ich ziehe nächstes Jahr aus und hab dann mit meinem Freund zu kämpfen, der auch keinen Hund will..

    gestern war ich mit meiner Mum im Tierheim gassi gehen - ich geh jetz regelmäßig und hoff sie schnallen es..
    ist echt übel, wenn man zwar schon erwachsen ist, es aber trotzdem verboten wird.. bin mit meinem Latein auch am ende..
    .
    .
    EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
    .

    noch was wegen : "thema ist nicht aktuell..."
    ich glaub es gibt immer irgendwelche Jugendlichen, die sich Hunde wünschen und nicht wissen, wie sie ihre Elter überreden sollen..
    Geändert von Sanyx (27.09.2007 um 16:23 Uhr) Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 12 Stunden!

  19. #19
    **Sunshine**
    Hey Sunny_Girl!!
    ICh versteh wie sehr du dich einen Hund wünscht!! Nur mach dir bitte bewusst das dir bal in deinen Leben vieles andere sehr wichtig is z.B. Freund Partys ...... ich weiß wei das is bin selber 16 hab seit 4 Jahren nen Hund und bin ganz ehrlich froh das sich meine Mutter auch mit um ihn kümmert denn am Wochenende hab ich oft gar keine Zeit!!

  20. #20
    Honey_20
    Es kommen ja nicht nur Freund und Partys sondern auch sicherlich Ausbildung oder Arbeit und dann müssen sich deine Eltern drum kümmern...

    Vielleicht schaffst du es ja doch sie zu überreden, aber dann kümmer dich auch liebevoll um einen Hund...

    Wünsche dir trotzdem viel Erfolg.... ;-)

  21. #21
    Husky__72
    immer wenn ich was schreibe ist es nächsten tag wieder weg das ist .....
    naja dann muss ich den text noch mal schreiben

    also ich bin auf eure hilfe angewiessen weil das ist so ich möchte wohl gerne ein husky aber meine eltern wollen kein weil ich zur schule muss und deswegen meinen sie ich würde mich nicht durum kümmern und das ich ihn net 5-6 stunden alleine lassen darf und wenn ich ihn solage alleine la ssen darf dann kommt wider ein problem *heul*
    was ist wenn er mal pipi oder ... machen muss bitte helft mir ich bin total verzweifeld wirklich ich habe alles versucht ich habe welt weit im inter net gefragt dies hir ist meine letzte hoffnung bitte helft mirr


    *heul*

  22. #22
    Ricalein
    Hallo Husky
    Klick das hier mal an da findest du deine Beiträge.

  23. #23
    Knopfstern
    Husky,
    es langt langsam
    Du hast nun schon mehrfach dieses Thema beantwortet bekommen, wenn du hilfe brauchst, dann schreib bitte einen Mod an!

    Dein letzte Thema ist hier:
    Möchte einen Husky
    Bitte antworte dort!
    Und ich bin immer noch der selben meinung!

    Keinen Hund...und schon gar kein Husky!

    MFG Sanni

  24. #24
    Lotte '10

    Frage

    Hey, genau das gleiche Problem hab ich auch!
    ich wünsche mir auch soo einen hund und habe einen hund ins auge gefasst der zu privatvermittlung ansteht.
    ich hab ihn auch meiner mutter gezeigt und sie fand ihn auch total süß etc.
    ich weiß was für eine arbeit ein hund ist und wenn wir einen hätten wär meine mutter auch total happy! sie hat sogar gesagt mittags würde sie auch mit ihm rausgehen!
    aber trotzdem will sie keinen!
    jetzt eine frage!: wie kann ich meine mutter überreden sich nach diesem hund zu erkundigen bzw. (wenn er was ist) ihn zu holen ohne aufdringlich zu sein?????
    LG
    Lotte '10

  25. #25
    Selii__
    Ich war auch immer mit den TH hunden gassi , und mit den nachbarshunden.
    Dann hab ich es endlcih so weit gebracht, dass meine eltern mit ins TH kommen, und da haben wir uns in unsere Snoopy verliebt.
    Dann haben wir sie bekommen.
    hab auch lange gebraucht meine Eltern zu überreden überhaupt ins Th zu gehen, weil sie genau wissen, dass sie sich dort dann in einen Hund verlieben.

  26. #26
    Lotte '10
    meine mutter hasst TH und war zwar einmal da aber wegen einer Katze.
    und leider ist dieser hund nicht im tierheim
    LG

  27. #27
    HamsterGiirl15
    Hii
    ich wünsche mir schon richtig lange einen Hund ich habe schon alles versucht aber nichts klappt könnt ihr mir vielleicht helfen was ich machen kann das meine mutter ja sagt.

  28. #28
    Ramosh
    Da kannst du nicht viel machen und wenn man sich einen Hund holt sollte auch die ganze Familie damit einverstanden sein und dich unterstützen denn ein Hund kann schonmal sehr viel Geld kosten und ich denke nicht das du dann 1000-2000€ bei einer Op bezahlen könntest und die Anschaffung kostet ja auch viel Geld.

  29. #29
    Pewee
    Was hat denn deine Mutter zu deiner Argumentation gesagt? Was war ihre Begründung wieso sie keinen will?

  30. #30
    Leopold100
    Also, ich habe das gleiche Problem:

    Meine Eltern erlauben einfach keinen Hund!

    Ihre Argumente:
    'Zu teuer' und 'Du kümmerst dich eh nicht darum!'

    Jedoch:
    Muss mein Vater regelmäßig spazieren gehen wegen seiner Gesundheit UND
    in der Nachabrschaft verschenken welche Welpen, weil es zu viele sind.

    Natürlich weiß ich was dazu gehört, ich habe auch eine nicht sehr pflegeleichte Katze, die andere Katzen hasst, Hunde aber als Beschützer und Freunde sieht.Und um die kümmer ich mich auch gut!
    Das Katzenklo ist immer sauber und die Spielzeuge sind immer aufgeräumt.
    Außerdem bin ichgut in der Schule und habe auch genug Zeit für einen Hund!Ich bin die meiste Zeit, vor allem am Wochenende eh zu Hause inner Stube und ein Hund käme mir da gerade recht.

    Jetzt spricht doch eigentlich nichts mehr dagegen, oder?

  • #
    Werbung

  • Diskussion zum Thema Helft mir meine Eltern zu überreden... im Forum Hunde Haltung bzw. Hauptforum Hunde Forum:
    Hey leute... Ich wünsch mir echt nix lieber als nen Hund, aber meine Eltern meinen dass ich mich nicht um ...

    Benutzerdefinierte Suche

    Ähnliche Themen Helft mir meine Eltern zu überreden...

    1. Überreden?
      Von nini im Forum Smalltalk Archiv
      Antworten: 10
      Letzter Beitrag: 02.03.2007, 19:28
    2. Meine Eltern wollen mir nicht glauben :(
      Von Veilchen67 im Forum Kaninchen Ernährung
      Antworten: 27
      Letzter Beitrag: 25.06.2006, 14:15
    3. An alle Jugendlichen, Azubi's und deren Eltern! Bitte helft mir!
      Von Bonnys_Kinder im Forum Smalltalk Archiv
      Antworten: 18
      Letzter Beitrag: 09.05.2006, 12:19
    Ranking-Hits