Anschaffung von Vögeln, welche Art und Kosten?



  1. #1
    Seifenspenderin

    Anschaffung von Vögeln, welche Art und Kosten?

    Sooo....Eventuell möchte ich mir Vögel anschaffen, es sind nur vorsichtige Gedanken, da ich noch nicht weiß,ob ich in meiner jetzigen Wohnung bleibe oder vielleicht in ne WG ziehe.

    Ich weiß noch nicht welche Art, aber ich hab schonmal an so eine Voliere gedacht:
    http://www.ebay.de/itm/BD009-XXL-Vogelvoliere-Voliere-Vogelkafig-Kafig-Vogelhaus-Vogel-Haus-NEU-OVP-/390710077279?pt=de_haus_garten_tierbedarf_v%C3%B6g el&hash=item5af822a75f

    Die Vögel sollten nicht mehr als 20€ im Monat kosten (regelmäßige Kosten). Tierarztkosten können natürlich bezahlt werden.

    Womit muss
    ich alles rechnen? Was ist typisch für Vögel?

    Ich möchte mir wahrscheinlich ältere Vögel anschaffen oder Vögel mit ner geringen Lebenserwartung. Klingt makabar, aber ich kann einfach nicht so weit voraus planen.
    Was mir auf jeden Fall wichtig ist: Es muss keine total exotisch Vogelart sein, sondern eine, die man ganz leicht in Tierheimen oder -hilfen findet. Ich weiß, bei uns im Tierheim sitzen jeweils ein Kanarienvögelpärchen und ein Wellensittichpärchen. Gibt es noch andere Arten, die häufig vorkommen? Ich möchte auf keinen Fall nen Züchter oder Vermehrer unterstüzen. Und was empfehlt ihr: Lieber Pärchenhaltung oder Gruppenhaltung?

    Welche Arten habt ihr?

    Gibt es ne gute Infoseite für Vögel wie „Diebrain“ für Kleintiere?
    Ich möchte alles über die gängigen Heimtiervogelarten wissen.

    Lohnt es sich, eine eigene Voliere zu bauen. Wie viel würde das ca. kosten? Wie groß muss die Voliere mindestens sein, wenn man den Vögeln keinen Freiflug ermöglichen möchte? Evtl. kann ich ne ganze Wohnzimmerwand umbauen, aber so, dass man das auch wieder abbauen kann. Meine Eltern würden nicht wollen, dass ne Wohnungsrenovierung nötig ist, wenn ich ausziehe.^^ Mehr als 200€ will ich nicht für eine Voliere bezahlen. Falls ich selber baue, wird die Breite mindestens 2 m betragen...

  2. Anzeige
    Hast du schon mal hier im Vogelführer geschaut? Vielleicht hilft dir das ja bei deinem Problem?!



  3. #2
    karl-käfer
    Hallo, Der von dir verlinkte Käfig ist, meiner Meinung nach, für keine Vogelart geeignet, es sei denn, sie haben den ganzen Tag Freiflug. Wenn ich richtig gelesen habe, hat er nur eine Innenbreite von 85 cm. Die Größe der Voliere richtet sich nach der Art, die du anschaffen möchtest und lässt sich so pauschal nicht sagen. Auch die monatlichen Kosten variieren je nach Art sehr stark. Zwei Vögel sind bei den meisten Arten das Minimum. Es gibt einige Arten, z.B. im Bereich der Finken, bei denen das richtige Verhalten sich am besten im Schwarm beobachten lässt. Info-Links schicke ich per PN. Welche Arten würden dich denn interessieren?

  4. #3
    Laura
    Huhu,

    die Mindestmaße richten sich natürlich nach der Größe der Vögel. Die meisten Arten haben Mindestmaße über 1m Länge. Für Wellensittiche z.B. empfiehlt man 1,20x1,0m Grundfläche. Viele Volieren sind leider eher auf die Höhe ausgelegt, aber da Vögel keine Hubschrauber sind und in der Regel am liebsten die oberen Käfigbereiche nutzen, sind solche "Turmvolieren" völlig ungeeignet. Mindestmaße gelten immer mit täglichem, mehrstündigen (mindestens 3 Stunden in der Aktivitätsphase der Vögel, also nicht spätabends!) Freiflug. Ohne Freiflug müsste eine Voliere mehrere Meter in Länge und Breite bemessen, das macht in meinen Augen in einem normalen Raum keinen Sinn.
    Für den Freiflug muss das Zimmer vogelsicher gestaltet werden (z.B. spiegelnden Flächen abdecken wegen Aufprallgefahr, Kabel sichern, Vasen wegtun, giftige Pflanzen entfernen, Ritzen hinter Schränken verschließen usw. usw.). Außerdem sollten den Tieren außerhalb des Käfigs Beschäftigungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, z.B. Schaukeln oder Äste an der Decke oder ein Vogelbaum.
    Wenn du eine Voliere selber bauen kannst, würde ich das auf jeden Fall bevorzugen. Du kommst mit ein paar stabil verschraubten Latten und Volierendraht wesentlich billiger weg, als wenn du eine Voliere mit ausreichenden Maßen kaufst.

    Im Tierschutz findest du natürlich am ehesten "08/15" Vögel wie Wellensittiche, Nymphensitte, Kanarienvögel. Bei spezialisierten Organisationen tauchen auch mal exotischere Arten auf, z.B. Prachtrosellas, Agarporniden oder Zebrafinken. Am besten schaust du einfach mal rum, was du so findest und was dir gefallen würde. Im Moment bist du ja für alles noch sehr offen (und das ist auch gut so), aber für konkrete Tipps ist das antürlich ein bisschen schwierig

    Ob Päärchen- oder Gruppenhaltung kommt ein bisschen auf die Vogelart an. Pauschal kann man eigentlich nur sagen, dass alle Vögel zumindest einen artgleichen Partner brauchen. Bei Tieren, die gerne in großen Schwärmen leben, wie den Wellensittichen oder Nymphensittichen, wäre es dann natürlich wünschenswert, mehr als nur ein Paar zu halten.

    Zur Vogelhaltung solltest du auch beachten, dass viele Arten viel Lärm machen. Papageien z.B. haben ein sehr ausgeprägtes Stimmorgan, vor allem die Größeren. Aber auch kleine Arten wie die Agarporniden haben schrille, laute Stimmen. Selbst kleine Sittiche wie Nymphen- oder Wellensittiche können ordentlich loslegen. Bei den Finken habe ich selbst nicht so viele Erfahrungen, aber wenn ich mir den ganzen Tag das Geträller der Kanarienvögel meiner Oma anhören müsste...
    Das ist aber zum einen eine Frage der Geräuschempfindlichkeit allgemein, als auch der Gewöhnung. Ich rate da gerne, mal irgendwo zur Probe reinzuhören. Ich habe leider auch schon erlebt, dass Vögel wieder abgegeben wurden, weil sie zu laut waren.

    Ein weiterer Aspekt, den man beachten sollte, ist, dass Vögel einen spezialisierten Tierarzt brauchen. Leider werden die Gefiederten im TA-Studium nicht so ausführlich behandelt und "normale" Kleintierärzte haben da nicht so viel Ahnung von. Vögel werden von Grund auf schon ganz anders untersucht, als Säugetiere. Deswegen ist es wichtig, dass man einen vogelkundigen Tierarzt zur Hand hat. Dafür muss man teilweise auch weitere Wege in Kauf nehmen.

    Ich selbst halte mittlerweile seit über 11 Jahren Wellensittiche und bin nach wie vor sehr verliebt in die süßen Clowns. Mir gefallen die kleinen Papageien schon vom Optischen her sehr gut, zudem sind sie relativ klein und brauchen daher keine so riesige Voliere (Mindestmaß s.o.). Von der Lautstärke passen mir die Pieper auch sehr gut, das Gebrabbel der Hähne ist ein angenehmes Hintergrundgeräusch und das schrille Kreischen der Hennen tritt ja (zum Glück ) nicht den ganzen Tag auf. Meine Vögel haben noch nie viel Unfug angestellt, obwohl es da wohl auch andere Exemplare gibt, oder waren andersweitig schwierig. Dreck hält sich auch bei mehreren Schnäbeln in Grenzen, ein paar Körnerhülsen und in der Mauser ein Federregen hat man bei allen Vögeln.
    Trotzdem sind es lebhafte, lustige und neugierige Gesellen, bei denen immer irgendwas passiert und die man toll beobachten kann.
    Je mehr Wellensittiche man hält, desto mehr ist natürlich auch los und desto wohler fühlen sie sich. Ich kann sagen, dass vier Wellis auf jeden Fall mehr Spaß machen als zwei.
    Monatliche Kosten haben ich keine außer Futter, für 5kg ca. 13€ und 5kg reichen bei zwei Wellis für etwa... öhm.. also letztes Mal habe ich im Mai bestellt und muss dieses Jahr auf keinen Fall noch mal bestellen. Dazu kommen noch Leckerlies wie Hirse und Zusatzfutter wie Gemüse. Da ich keinen Vogelsand, sondern Küchenpapier nutze (welches man dann streng genommen auch berechnen müsste), biete ich außerdem Grit an, da kostet ein Päckchen aber nur wenige Euro und hält eigentlich ewig.
    Alles in allem sind Wellensittiche genau meine Vögel

  5. #4
    Seifenspenderin
    Ich finde "natürliche" Vogelarten interessant, also so wildfarben wie in der Natur.
    Also ich fände Zebrafinken zum Beispiel ganz schön, aber könnte mir auch die gängigen Arten wie Kanarienvögel oder Wellensittiche vorstellen. Bei Wellensittichen würde ich zum Beispiel eher dazu tendieren 4 Tiere aufzunehmen. Generell würde ich lieber 4 Vögel aufnehmen, weil ich denke, dass die Vögel dann mehr Abwechslung haben und glücklicher sind.

    Für mich würden sich auch Arten eignen, die eher zum Beobachten sind. Ich möchte nämlich nicht das Gefühl haben, ich MUSS mich ständig mit den Vögeln beschäftigen, sondern sie sollen es notfalls auch einen Tag ohne engen Menschenkontakt aushalten.

    Generell würde ich das aber davon abhängig machen, welche Tiere man in Tierheimen/-hilfen findet, denn ich bin strikt gegen die Zucht, selbst wenn sie gut und verantwortungsvoll ist.

    Und Nymphensittiche sind doch total groß, oder? Und leben die nicht bis zu 20 Jahre?

    Ich hab auf der Suche nach einer geeigneten Voliere auch (fast) nur diese Turmvolieren angetroffen. Ich müsste mal mein Wohnzimmer abmessen und gucken, wie viel ich den Tieren ggf. bieten könnte. Würden 4qm (ohne Freiflug) ausreichen?
    Vögel machen ja hauptsächlich tagsüber Lärm, oder? Da bin ich meistens sowieso nicht daheim. Und morgens bin ich eher ein Frühaufsteher. Aber die Vögel sollten nicht sooooooooooo laut sein, im Zimmer nebenan würde nämlich ein nachtaktiver Hamster wohnen.

    Wie oft muss man die Voliere dann sauber machen und wie lang dauert das ca.?

  6. #5
    karl-käfer
    Zitat Zitat von Seifenspenderin Beitrag anzeigen
    Ich finde "natürliche" Vogelarten interessant, also so wildfarben wie in der Natur.
    Also ich fände Zebrafinken zum Beispiel ganz schön, aber könnte mir auch die gängigen Arten wie Kanarienvögel oder Wellensittiche vorstellen. Bei Wellensittichen würde ich zum Beispiel eher dazu tendieren 4 Tiere aufzunehmen. Generell würde ich lieber 4 Vögel aufnehmen, weil ich denke, dass die Vögel dann mehr Abwechslung haben und glücklicher sind.

    Für mich würden sich auch Arten eignen, die eher zum Beobachten sind. Ich möchte nämlich nicht das Gefühl haben, ich MUSS mich ständig mit den Vögeln beschäftigen, sondern sie sollen es notfalls auch einen Tag ohne engen Menschenkontakt aushalten.

    Generell würde ich das aber davon abhängig machen, welche Tiere man in Tierheimen/-hilfen findet, denn ich bin strikt gegen die Zucht, selbst wenn sie gut und verantwortungsvoll ist.

    Und Nymphensittiche sind doch total groß, oder? Und leben die nicht bis zu 20 Jahre?

    Ich hab auf der Suche nach einer geeigneten Voliere auch (fast) nur diese Turmvolieren angetroffen. Ich müsste mal mein Wohnzimmer abmessen und gucken, wie viel ich den Tieren ggf. bieten könnte. Würden 4qm (ohne Freiflug) ausreichen?
    Vögel machen ja hauptsächlich tagsüber Lärm, oder? Da bin ich meistens sowieso nicht daheim. Und morgens bin ich eher ein Frühaufsteher. Aber die Vögel sollten nicht sooooooooooo laut sein, im Zimmer nebenan würde nämlich ein nachtaktiver Hamster wohnen.

    Wie oft muss man die Voliere dann sauber machen und wie lang dauert das ca.?
    Der Aufwand der Reinigung richtet sich wieder nach der gehaltene Art und der Größe der Voliere und der verwendeten Einstreuart. Bei unseren Goulds reinige ich alle 14 Tage die Sitzstangen, die Wände und den Untergrund (Buchenholzspäne) - Dauer mit neuen Ästen ca. 1/2 bis 1 Stunde. Tägliche Reinigungsarbeiten ca. 10 Minuten.
    Hattest du nicht Anfang des Jahres von der Vogelhaltung wegen deines Studiums Abstand genommen?

  7. #6
    Laura
    Vögel im Schwarm können sich in der Regel gut allein beschäftigen, da musst du nicht immer den Bespaßer spielen.

    Nun, ob Nymphen groß sind und alt werden, hängt ein bisschen vom Betrachtungswinkel ab - Aras werden deutlich größer und älter
    Wellensittiche können aber auch weit über 10 Jahre erreichen, allerdings ist der Durchschnitt mittlerweile nicht mehr so hoch (ich glaube so zwischen 8 und 10 Jahren). Aber wenn du zwecks Planung keine so langlebigen Tiere haben möchtest, kannst du ja auch ältere Exemplare nehmen, da gibt es ja genug im Tierschutz.

    Wegen Voliere ohne Freiflug: Ich habe zwar jetzt keine Mindestmaße im Kopf, aber in meinen Augen macht das keinen Sinn. Damit die Vögel richtig fliegen können, müsstest du das ganze Wohnzimmer zur Voliere umbauen, denn auch auf 2x2m kann ein Vogel nicht richtig fliegen. Ja, mal von einem Ende zum anderen oder auch mal eine Runde - aber mal so richtig rumsausen und sich auspowern geht da nicht.

  8. #7
    Seifenspenderin
    Wellensittiche oder Prachtfinken fänd ich halt schön oder Kanarienvögel (wozu gehören die).

    Ja, ich wollte ursprünglich ausziehen, aber momentan weiß ich noch nicht, ob ich wirklich ausziehe, evtl. bleib ich in meiner Wohnung. Das werde ich bald entscheiden und sollte ich zuhause bleiben, werden auf jeden Fall weitere Tiere bei mir einziehen. Wenn ich zuhause wohnen bleibe, dann noch ca. 4,5 Jahre (bis zum 1. Staatsexamen). Daher müsste ich mir definitiv ältere Tiere holen. Ich kann dann nicht mit nem ganzen Bauernhof ausziehen.

    Also wenn es gar nicht anders gehen würde, würde ich den Vögeln auch Freiflug anbieten. Das war ja mit meinem Hamster auch so: Hab nen möglichst großen Käfig gebaut, damit er keinen Auslauf braucht und jetzt....läuft er munter durch die gesamte Küche. Ich finde das halt nur irgendwie stressig, wenn man immer denken muss, die müssen noch raus, sonst gehts denen schlecht. Daher finde ich Vögel und Kleintiere eben interessant: Es ist eben nicht so viel Verantwortung wie bei nem Hund, aber trotzdem interssant anzuschauen (oder anzuhören).

    Ich möchte dann aber auf jeden Fall 4 Vögel. Wobei es schwierig werden wird, 4 ältere Vögel zu finden und es wird dann ja wieder ne Endlosschleife: Wenn irgendwann nur noch einer übrig bleibt, muss man den ja weggeben, wenn man die Haltung aufgeben möchte und ich möchte eigentlich gar keine Tiere hergeben, man weiß nie, wie es ihnen später ergehen wird (und vor allem, wer will nen ganz alten Vogel?). Mir wachsen die Tiere einfach zu schnell ans Herz. Was, wenn man keine neuen Besitzer findet? Das sind alles Fragen, die man sich vorher stelle muss und man kriegt ja doch keine Antwort darauf. .

    Die Vögel würden dann in meinem Wohnzimmer untergebracht werden. Da steht eigentlich nicht viel. Was mir aber wichtig wäre, dass mein Fernseher heile bleibt (war ein teures Geschenk von meiner Mutter!). Knabbern die am Fernseher oder zerkratzen sie es? Und wie sichert man generell Möbel? Außerdem hab ich zwei große Fenster. Fliegen Vögel nicht dagegen? Nen Spiegel hab ich nicht im Wohnzimmer.
    Und wie sieht es mit Hunden und Vögeln aus? Die Vögel würden ja eher im oberen Teil des Zimmers sein, könnten sie und mein Hund zeitgleich ins Wohnzimmer? Mein Hund hat Jagdtrieb. Ich kann ihn zwar unterdrücken (muss ich ja immer bei meinem Hamster), aber manchmal gehts ja um Sekunden...

    Und nochmal: Wie groß müsste die Voliere MIT Freiflug sein? Damit ich einen ungefähren Wert hab

  9. #8
    Seifenspenderin
    PS: Tendiere mehr zu Wellensittichen in einer 4er bis 6er Gruppe. Hab meinen Papa gefragt: Wenn ich zuhause wohnen bleibe, baut er mit mir eine große Holzvoliere. Ich dachte da an sowas:
    Zitat Zitat von CyberPonyExpress Beitrag anzeigen

    Aber ich bräuchte halt ungefähre Werte und ich denke sooo große Größenunterschiede wird es bei Kanarienvögeln und Wellensittichen doch nicht geben? Ein Vogel ist ein Vogel und jeder von ihnen möchte fliegen!
    Kann ich verzinkten Volierendraht nehmen? Ich mein, Wellensittiche klettern ja auch gerne und so könnten sie den ganzen Tag klettern. Ich müsste halt noch abklären, ob meine Eltern die Vögel dann übernehmen würden, falls ich ausziehe, bevor sie sterben (oh man das klingt so gemein).

    Naja und dann müsste ich noch überlegen, wie es mit dem Freiflug funktionieren soll. Wie lange brauchen sie das denn pro Tag? An manchen Tagen bin ich nicht so lange zuhause. Muss ich beim Freiflug immer dabei sein?

  10. #9
    Amber
    Zitat Zitat von Seifenspenderin Beitrag anzeigen
    Ich müsste halt noch abklären, ob meine Eltern die Vögel dann übernehmen würden, falls ich ausziehe, bevor sie sterben (oh man das klingt so gemein).
    Hallo,

    warum möchtest du sie nicht mitnehmen, wenn du ausziehst?
    Wellensittiche zählen zu den Tieren die ein Vermieter nicht verbieten darf, theoretisch würde es also gehen.



    Liebe Grüße
    Amber

  11. #10
    Seifenspenderin
    Das muss man dann sehen, aber falls ich in ne WG oder so ziehe und nur ein kleines Zimmer hab, weiß ich es noch nicht.
    Notfalls würde meine Mama die Tiere aber übernehmen, hat sie gesagt.

  12. #11
    Laura
    Die Mindestmaße für Wellis sind 120x60x100 (LxBxH) für ein Paar, für jedes weitere Paar 50% mehr Grundfläche. Dazu mindestens dreistündiger Fleiflug in der Aktivitätsphase der Vögel, also nichts spät abends. Wenn das Wohnzimmer vogelsicher ist, kannst du die Vögel aber auch unbeaufsichtigt fliegen lassen.
    Wenn dein Hund Jagdtrieb hat, würde ich ihn auf keinen Fall mit den Vögeln zusammenlassen, erst recht nicht unbeaufsichtigt.

    Für den Volierenbau keinen verzinkten Volierendraht nehmen, dadurch kann es zu tödlichen Zinkvergiftungen kommen. Stattdessen sollte Edelstahldraht verwendet werden, der ist leider wesentlich teurer.

    4 ältere Vögel zu finden ist gar nicht so schwierig, Leute geben oft ihre Kleingruppen ab, aus den unterschiedlichsten Gründen. Da sind auch mal ältere Tiere dabei

Diskussion zum Thema Anschaffung von Vögeln, welche Art und Kosten? im Forum Allgemeines Vogelforum bzw. Hauptforum Vogel Forum:
...

Ähnliche Themen Anschaffung von Vögeln, welche Art und Kosten? Anschaffung von Vögeln, welche Art und Kosten?

  1. Fohlenaufzucht! Welche kosten?
    Von ponnyfreundin im Forum Pferde Haltung und Pflege
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.02.2013, 16:28
  2. Frettchen Anschaffung - Fragen zu Kosten, usw.
    Von Nadeschda im Forum Frettchen Haltung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.01.2011, 13:36
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.05.2009, 20:28
  4. Kosten der Anschaffung
    Von Linsche im Forum Ratten Haltung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.01.2009, 18:29
  5. Hund Anschaffung und dessen folge Kosten !
    Von scrat im Forum Hunde Haltung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.10.2005, 16:36