Wie ihr zu euren Katzen kamt



  1. #1
    Katinka900

    Frage Wie ihr zu euren Katzen kamt

    Huhu,

    Ich wollte euch ml fragen, wie ihr zu eurn Katzen gekommen seid. Ich habe mal gelesen, dass jeder zweite seine Katze ungewollt bekommen hat, wie ist das bei euch?
    Ich fang mal an ...
    Also meine kleine Maus wurde damals bei uns in der Nähe ausgesetzt und wir wollteen den Besitzer finden, haben den Tierschutz informiert ect. Aber niemand wollte das Kätzchen haben, also hat der Tierschutz gesagt entweder wir behalten sie, oder sie wird vermittelt, also haben wir sie behalten . Sie war also eigentlich ungewollt.
    Meine zweite war allerdings gewollt, da unsere erte Katze nicht raus darf, weil wir an einer Hauptstraße wohnen. Deshalb musste ein Spielgenosse her, den wir von eine Privatperson übernommen haben, die sie aus gesundheitlichen Gründen abgeben musste.


    Fazit eine gewollt, eine ungewollt

    Wie ist es bei euch? Freue mich auf die Antworten

  2. Anzeige

    Frage

    Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?



  3. #2
    Desile
    Hallo

    Bei mir war es so, dass ich von daheim ausgezogen und mit meinem Freund zusammen gezogen bin. Mein Leben lang hatte ich Katzen. Mein Freund Hunde. Aber ein Hund kam nicht in Frage, da wir beide voll berufstätig sind und keine Zeit hätten. Deshalb 2 Katzen. Wir haben über die Zeitung gesucht und dort eine Anzeige für ein Geschwisterpaar gefunden. Hingefahren und verliebt Klar, wer kann zu Katzenbabys schon nein sagen
    Und nun leben Lilly und Diego seit 2 1/2 Jahren bei uns

  4. #3
    Katinka900
    Uii , dass ist eine schöne Geschichte ^^ und bei den Kätzchen kann echt keiner nein sagen ... also steht es ungewollt :1 und gewollt:3

  5. #4
    FelixS
    Unsere ist uns zu gelaufen.

  6. #5
    Katinka900
    Also 2 zu 3 ^^ ich habe auch einmal gelesen, dass jeder zweite Freigänger ein zweites Zuhause hat , Katzen sind echt tolle Tiere, aber sie sind und bleiben eigen

  7. #6
    Desile
    Ich liebe es, dass sie so eigen sind. Wenn ich mal meine Ruhe will, dann lege ich mich zu meinen Katzen und muss sie nur beobachten. Entweder sie bleiben bei mir, oder sie putzen sich oder beschäftigen sich iwie..ich finde jede Bewegung total faszinierend und unheimlich beruhigend...meine Ruhepole Aber auch in Action können sie mich immer auf andere Gedanken bringen..ab und zu aber auch auf die Palme

  8. #7
    Katinka900
    Haha ohja, dass kenne ich, ich habe meine auch total lieb, die Bewegungen sehen so elegant aus und manchmal halten sie auch so still, wie staturen.
    Aber dennoch , sie haben innerhalb von 2 Jahren mehr kaputt gemacht, als mein Hund in seinem ganzem Leben, und das ist schon eine Leistung

  9. #8
    Imladris
    Ich wollte Katzen seitdem ich denken konnte, aber meine Mutter war sehr lange dagegen (verständlicherweise wollte sie nicht jahrelang Katzen am Hals haben, wenn die Kinder keine Lust mehr darauf haben). Ich musste mich also jahrelang "beweisen" und habe immer wieder nachgehakt. Wir fahren zwei Mal im Jahr auf eine Alm in den Bergen und die haben IMMER Katzen und als ich acht war und wieder einmal spontan nachgefragt habe, sagte meine Mutter "Ja, warum nicht.". Die Bäuerin hatte auch nichts dagegen "Ihr könnt alle behalten, die ihr erwischt." - das war leichter gesagt als getan: Vier Stunden jagten wir Katzen und fuhren schließlich mit Bruder und Schwester verwilderte Jungkatzen nach Hause. ^^ Ich habe es nie bereut, es waren die besten Katzen, die man sich wünschen kann und ich habe auch nie mein Versprechen gebrochen: die 15 Jahre, die wir die Katze(n) hatten, habe ich mich immer um sie gekümmert^^ Heute würde ich das den Katzen nicht mehr antun (das Jagen und die lange Fahrt nach Hause) und meine Familie will auch kein zweites Mal wilde Katzen zähmen, aber es waren wundervolle Tiere. Also absolut gewollt, wenn es auch in unserer Vorstellung sicher leichter war, Katzen zu haben^^

  10. #9
    simone
    Nach unserem Blacky wollte ich damals eigentlich keine Katze mehr. Als meine Mutter starb, waren da ihre zwei Katzen. Und wie es so ist, wollte natürlich keiner die beiden Tiger haben. Also bekam Blacky im Alter noch zwei Kumpels aufgedrückt. Blacky ging dann über die Regenbogenbrücke. Irgendwann wollte meine Freundin "einmal zwei Katzenbabys" haben. Ausreden ging nicht. Tja, nach einer Woche wusste sie dann, wieviel Arbeit und Chaos die Zwerge machen und vorallem, dass sie auch Geld kosten (sie haben Giardien mitgebracht). Die beiden sollten schnellstens wieder weg. Ich habe sie dann als Übergangslösung genommen, bis der Tierschutz wieder eine neue Stelle gefunden hat. Das ist jetzt etwa sieben Jahre her . Nun habe ich vier Tiger und möchte keinen davon missen.

  11. #10
    Wuschelmonsterchen
    Meine waren beide gewollt Mandy bekam ich von den Nachbarn zu meinem 11. Geburtstag, sie war bei ihnen geboren. Minou ist aus dem Tierheim, ihn habe ich geholt damit Mandy nach dem Tod meines Katers im August 2011 nicht alleine ist.

  12. #11
    Kiwi
    Unsere erste Katze (da gab es mich noch nicht ) haben meine Eltern für meine große Schwester gekauft, weil sie unbedingt eine Katze wollte.
    Die zweite brachte meine Schwester (als ich 3 war) von einem Reiterhof mit heim. Für meine Eltern definitiv ungewollt

    Und nachdem die beiden fort waren wollte ich unbedingt neue und hab meine beiden aus dem Tierheim adoptiert

    Uns sind aber auch schon insgesamt 2 Katzen zugelaufen. Die haben dann nicht wir behalten sondern unsere Nachbarn.

  13. #12
    SoylentGreen
    Oh das ist ja ein interessantes Thema schöne Geschichten!

    Bei uns war's doch recht klassisch: meine Schwester und ich wollten jahrelang total gerne Katzen haben, meine Mutter war recht schnell überzeugt, nur mein Vater sträubte sich noch eine ganze weile, "scheißviecher"wären das. Doch als wir dann älter wurden ließ auch er sich endlich breit schlagen. Alle gemeinsam sind wir auf zum Tierheim und haben da unsere damals 4 Monate alte Katze und den 1 Jahr alten Kater bekommen. Ehrlich gesagt war es ein Ärgernis wie unsere Mutter uns später gestand. Wir hatten uns eigentlich in ein etwas älteres tigerkatzenpärchen verliebt, das Tierheim weigerte sich jedoch die Tiere an uns zu vermitteln, aus hanebüchenen gründen... Dieses Tierheim genießt allgemein keinen guten ruf. Schade, dass man so unfreundlich und kompliziert sein muss. Den Tieren hilft das sicher nicht bei der suche nach einem schönen zuhause.
    Nichts desto trotz sind wir immer glücklich und zufrieden mit unseren Katzen gewesen. Selbst mein Vater hat die Tiere gern gewonnen. Leider mussten wir den Kater vor ein paar Jahren erlösen, er hatte einen Hirntumor. seitdem hat die katze im nachbarskater einen Ersatz gefunden. Mal rappelt es, aber sie können auch sehr friedlich beieinander schlafen

  14. #13
    Hexe76
    Kater Nummer 1 aus einem Gebüsch an einer gut befahrenen Strasse gerettet und da ihn keiner wollte, blieb er bei mir. Also ungewollt.
    Katze Nummer 2 kam als Kumpel für Kater 1 ins Haus. Wurde mir von einer Farm vermittelt. Die sagten, es ist ein Kater. Ich fand dann nach 3 Tagen raus, dass es ne Mieze ist, aber da hatte ich mich eh schon in sie verknallt, also blieb sie.
    Kater Nummer 3 wieder an der Strasse aufgelesen.
    Also 2x ungewollt, 1x gewollt.
    Mein Lebensgefährte hat auch noch 1 ungewollte Mieze, die vor ca 6 Jahren abends in sein Haus spazierte und blieb

  15. #14
    Katinka900
    Huhu,
    danke für die vielen Antworten es ist echt interessant, wie viele Geschichten es für jede Katze gibt, und vorallem wie sie zu ihren Besitzern kommen ^^

    EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

    Ich glaube es steht jetzt 7 zu 12

  16. #15
    Etoileza
    irIch habe meinen Perser vom Tiermarkt in der Ukraine, damals war ich 6 und es ist dort normal, so Tiere zu kaufen.
    Nichtdestotzotz haben wir Glück gehabt, er ist fast nie krank gewesen, hat eine gute Atmung usw.
    Wir sind dann mit ihm nach Deutschland in eine Wohnung, wo er zwar in Einzelhaltung war, aber immer mit den Katzen der Nachbarn spielen konnte bzw. hat er auch gerne alle Hunde von Freunden aufgenommen
    Das einzige "Problem" ist, dass ich mit der Zeit eine Allergie auf sein Fell gekriegt habe, aber abgeben geht auf keinen Fall, also ist er geblieben und wird vorzugsweise geschoren und noch öfter gekämmt, darf nicht ins Bett, aber sonst gehts ihm gut. Und jetzt hat er ja noch seit 2 Jahren den Hund zum nerven und kuscheln, manchmal toben sie sogar zusammen im Garten
    Mein zweiter Kater hat eigentlich nicht mir gehört, er war ein abgemagerter kranker Streuner, als er im Garten unseres Ferienhauses auftauchte. Ich habe ihn gepäppelt und eine Höhle vor der Tür gebaut, da er leider aggressiv auf den Perser reagiert hat:/
    Nachher stellte sich heraus, dass die Besitzer umgezogen waren und ihn einfach sich selbst überlassen.
    Also blieb er bei uns, zwar draußen, aber mit Zuwendung, und wenn wir wieder fuhren, machten die Nachbarn weiter.
    Leider wurde er nach 3 Jahren von 2 scharfgemachten Schäferhunden gerissen, die der Besitzer ständig zum Streunen schickt... Wäre ich da gewesen, hätte es anders ausgesehen:/ Naja, das sind nun meine Katerchen.

  17. #16
    Kuuta
    Unser Kater Tyler hat zunächst meiner Schwester gehört. Die hat allerdings nach einem halben Jahr, da war tyler 8 Monate alt, gemerkt, dass so eine Katze Arbeit macht und Aufmerksamkeit braucht. Er hatte ihr immer die ganze Bude auseinander genommen, weil er langeweile hatte
    Da ich eh gerne eine Katze haben wollte, habe ich ihn dann zu mir genommen, um ihn vor meiner Schwester und dem Tierheim zu schützen. Er war also quasi gewollt, auch wenn ich sicher noch etwas mit der Anschaffung einer Katze gewartet hätte, wenn er nicht in dieser blöden Situation gewesen wäre.
    Unsere Sternenkatze Aimme haben wir bewuust aus dem Tierheim geholt. Als Gesellschaft für Tyler. Gestern haben wir uns wieder von einer Katze aus dem Tierheim aussuchen lassen. Sie wird am Mittwoch hier einziehen, Tyler ist dann auch schon 3 Wochen alleine.

  18. #17
    omfgjen
    Vor gut 10 Jahren hat eine Streunerkatze einer Bekannten von uns Kitten hinter ihrem Haus beschert. Da habe ich mir eine kleine Katze ausgesucht. Leider wurde sie nur 3 Jahre alt und hatte einen schlimmen Unfall. Fast 2 Jahre später war ein Freund gezwungen seine Katze abzugeben, da sie durch Trennung und Umzug keinen Freigang mehr bekommen konnte und damit gar nicht zurechtkam. Ich nahm sie bei mir auf, leider nur für 1 Jahr, dann wurde sie überfahren. Bereits nach ein paar Wochen sind wir mit der ganzen Familie ins Tierheim gefahren, "nur mal gucken". Wir haben uns in eine Glückskatze und einen roten (verstörten) Kater verliebt und diese kurze Zeit später schon mitnehmen können. Baldur und Barisha Als ich nach dem Abi ausgezogen bin, ging es ab in ein Wohnheim und somit musste ich die beiden in meinem Elternhaus zurücklassen. Nach 2 Jahren zog ich mit meinem Freund zusammen, fuhr nurnoch seltener zu meinen Eltern und vermisste so extrem die Nähe zu Katzen. Zu mir holen konnte ich die beiden nach wie vor nicht, da beide absolute Freigänger sind. Also bin ich im November nachdem ich angefangen habe zu Arbeiten ins Tierheim gefahren, um nach Wohnungskatzen gerne mit Handicap zu schauen. Verliebt habe ich mich in diese 3 Monster, die ich nun hier daheim rumhopsen habe
    Also ich habe bisher keine Katze ungewollt bekommen

  19. #18
    Maische
    Uhi...

    Tinka: Helga(Tante) fragte uns ob wir nicht eine Katze haben wollen. Wir waren alle einverstanden und ich total hibbelig, bin gleich darauf ins Futterhaus und hab ein Klo gekauft An der Wand hing ein Zettel mit "Katzenbabys abzugeben". Ich meine Tante angerufen auf Arbeit. Alle waren einverstanden, am nächsten Tag haben wir sie geholt. Sie war nur noch die einzige. Leider mussten wir sie 2 Wochen später wieder zurückgeben, da unser Hund sich nicht mit ihr verstand.

    Wir waren also traurig und suchten nach einer Katze die Hunde schon kennt.

    Mäxchen: Ich fand im Internet also noch eine Anzeige mit "Babykatzen abzugeben". Wir fuhren hin und nahmen ihn mit(Ich war nicht dabei). Leider ist er an Leucose 2 Monate später gestorben.

    Wir also wieder traurig...

    Meine andere Tante sagte das der Bauer bei ihnen welche abzugeben hat. Ich also mit meinen 2 Cousinen hin und wir haben eine ausgesucht. Es war Sina. Sina war die Lieblingskatze vom freund meiner Cousine(Der Sohn vom Bauer). Leider ist sie nach 1-2 Jahren abgehauen und ie wieder aufgetaucht.

    Timmi: Da sina wo sie noch da war so allein war waren wir schon auf der Suche. Wir wollten wegen Vögel zum Züchter. Wir waren alle 3 mit. Die haben auch Katzen. Und da kamen 2 Babykatzen auf uns zu. Der eine (Timmi) sprang uns gleich an. Wir alle waren hin und weg und er kam 3 Wochen später zu uns *-*

    Sina war also weg und Timmi alleine...konnte natürlich nicht weiter so gehen. Wir suchten also und im Internet erfuhren wir von einer Privaten Pflegestelle. Wir angerufen und am nächsten Tag hin. Da war dann ein kleines Weißes Fellknäuel und der kam dann mit. *-*

    So wir waren infiziert... also wollten wir noch eine, kann ja nicht schaden Also wir haben von Notfellchen gehört, wir also hin und es waren wie immer Babys. Und 3 waren noch übrig. Wir nahmen Tinkabell mit, sie schaute uns so süß an *-*.

    Timmi&Tommi leben noch bei meiner Tante und meinem Onkel. Tinkabell ist leider vor 1 Jahr abgehauen.

    So ich bin ausgezogen, fühlte mich aber allein. Also habe ich im Internet nach Katzen geschaut. Dan habe ich 2 ältere gefunden. Nun ist Mimi hier. Und eine suche ich noch für sie...

  20. #19
    andie
    Bei uns waren alle gewollt

    Asti und Kiro (beide verstorben) waren aus Tierhandlungen. Wobei Kiro ein spontan-Kauf war, also eigentlich nur halb-gewollt

    Simba (auch schon verstorben) kam von einer Tierschutz-Organisation. Hab ihn in einem Forum gefunden, als ich (nach Kiros Tod) auf der Suche nach einem Partner für Whisky war.

    Whisky kommt aus dem Tierheim, wir waren damals auf der Suche nach einem Partner für Kiro. Also auch gewollt. Bin dann ausgezogen und er blieb bei meinen Eltern. Vor ein paar Monaten kam er dann als "Notfall" zu mir, weil meine Mutter eine Allergie entwickelt hat.

    Da Simba zu dem Zeitpunkt schon nicht mehr da war und Whisky bei mir natürlich nicht allein bleiben sollte, hab ich mich wieder auf die Suche gemacht und bei Kleinanzeigen Charming gefunden.

  21. #20
    seven
    Da ich aufgrund Mäuse- und Rattenallergie diese Tiere nicht mehr halten konnte, trotzdem aber gern weiter Tiere halten wollte, sind wir nach dem Umzug in die neue Wohnung auf die Idee "Katzen" gekommen. Wie es der Zufall so wollte, hatte die Arbeitskollegin meiner Frau eine Streunerkatze samt Babies in einer Scheune gefunden. Sie hat sie dort versorgt, wir haben die Kitten besucht, seit sie 4 Wochen alt waren, und haben uns letztendlich für Audrey und John-Boy entschieden. Es wurde versprochen, dass die beiden Brüder und die Mama kastriert würden - dem war leider nicht so, alle 3 sind Autos bzw. Zug zum Opfer gefallen. Damals haben wir uns nicht zugetraut, gleich 4 Katzen zu nehmen, sonst wären die Brüder wohl noch am Leben
    Ein Jahr später sind wir ins TH gegangen und haben zwei ältere Katzen dazugeholt - Dinah und Poldi, die beide als nicht vermittelbar galten. Die Vergesellschaftung hat lange gedauert, war aber erfolgreich.
    Ein weiteres Jahr später wollte meine Frau unbedingt noch eine Katze mit rosa/braunem Näschen (alle anderen Katzen hatten weiße Näschen) - also wieder ins Tierheim, das Julchen eingepackt (das schon 2x zurückgegeben wurde mit gerade mal 1,5 Jahren und ebenfalls als nicht vermittelbar galt...) Joar... die VG hat ein Jahr gedauert... aber es hat sich gelohnt.
    Joar - und dann starb vor fast genau einem Jahr unser Freund und hinterließ zwei 12jährige Katzen... die hätte nie mehr wer aus dem TH geholt... Also haben wir eine davon genommen - Bonetti (Netty), die andere zog zu Ina4482 hier aus dem Forum.
    Seither haben wir ein sehr harmonisches Katzenteam, lediglich Diva Dinah zickt noch, aber auch die hat inzwischen gelernt, dass es außer ihr noch andere Katzen auf dieser Welt gibt.
    Und nun ist hier wirklich Aufnahmestopp, hier geht gar nix mehr in Sachen Neuzugänge... Aber wir haben sie alle total lieb und bereuen nix und geben niemanden wieder her

    LG, seven

  22. #21
    bluetiger
    N'Abend,

    unsere beiden sind auch absolut gewollt.
    Mein Großer ist von einer privaten Person und seit 2004 bei mir.
    Und seit Ende 2012 gehört unser kleiner Merlin zu unserer Familie. Ihn haben wir aus dem Tierheim.

    VG

  23. #22
    Audrey
    Gutes Thema... ich wollte schon immer Katzen, ich bin 2003 daheim ausgezogen, mußte aber erkennen, daß meine erste Wohnung (trotz Erlaubnis) einfach nicht katzentauglich war. 2005 hab ich mir dann eine ETW mit 70 qm und 2 Balkonen gekauft - und da dachte ich mir dann, hey jetzt gehen Katzen ja. Ich wollte schon fast ins TH fahren, da machte mich ein Freund drauf aufmerksam, daß ein gemeinsamer Freund in einem Fußballforum 2 Katzen zur Vermittlung eingestellt hatte. Allerdings stand da dabei, daß die beiden viel Aufmerksamkeit wollen. Kurz drauf hab ich besagten gemeinsamen Freund auf einer Party getroffen, und er meinte, daß er mir die beiden sofort geben würde. Die beiden waren bei ihm zur Urlaubspflege abgegeben worden und nie wieder abgeholt! Ich hab die beiden also jetzt seit 9 Jahren, und ich hab ihnen letztlich nur den Umweg übers TH erspart. Und ich glaub die 2 sind ganz glücklich bei mir

  24. #23
    tigercindy86
    huhu,
    also ich spreche jetzt nur von meinen 4 katzen.. nicht auch noch von denen meiner eltern^^
    meine ersten 2 kitten hätten erschossen werden sollen...
    meine 3.te katze war vom bauernhof, total krank und keiner wollte ihn auch zurück...
    meine 4.te: wurde mit ca 8 wochen als sie von DEN leuten aufgenommen wurde einfach ausgesetzt zuhause, weil die leute angeblich allergisch waren..
    jo und so bin ich glückliche besitzerin von 3 katern und einer kätzin geworden möchte keine von meinen mäusen missen^^

  25. #24
    Smirnoff
    Ich bin ende letzten Jahres mit meinem Freund zusammengezogen und nachdem Tot der Katze meines Papas wollte ich immer wieder welche haben.
    Bin dann ins Tierheim gefahren und hab mich in zwei verliebt und mitgenommen
    also alle beide gewollt

  26. #25
    Ina4482
    Puuuh, da muss ich jetzt aber ausholen bei meiner Bande .

    Meine erste Katze Tisha habe ich 2002 geschenkt bekommen. Reichlich bescheuerte Idee von meinem damaligen Freund. Klar wollte ich mal Katzen haben, das war immer mein Traum, aber damals passte das eigentlich nicht so wirklich. Sie war also eher nicht gewollt, aber sie blieb und ich habe sie heiß und innig geliebt.

    Danach kamen bei mir Sky, Caipirinha und Lewis, alles drei Coonies vom Züchter und definitiv gewollt .

    Mein Mann hat sich erst Charly und Baghira aus dem Tierheim geholt (gezielt ältere Kater, weil er was "Gutes" tun wollte), nach Charlys Tod kam dann Rambo dazu, ebenfalls aus dem Tierheim. Rambo war so halb gewollt, weil mein Mann damals noch gar nicht so weit war, aber Baghira eben so einsam war.

    Bei uns zusammen kamen dann nach und nach noch Ronja, Hottie und Abby aus dem Tierheim bzw. von ANAA dazu: Alle gewollt, obwohl bei allen dreien eigentlich immer mein sehnlichst gewünschter roter Kater im Vordergrund stand . Den habe ich bis heute nicht gefunden, aber es wurde dann eben immer was anderes draus.

    Tequila war dann eher ein Unfall (dazu hatte seven ja weiter oben schon was geschrieben), zu dem Zeitpunkt war keine weitere Katze geplant. Das hat sich so ergeben und ist auch gut so .

    Im Juli wird es weiteren Zuwachs geben, dieses Mal wieder vom Züchter und natürlich ist auch diese Kleine gewollt.

    Vor 3 Jahren hätte ich übrigens jedem einen Vogel gezeigt, der mir erzählt hätte, dass ich mal einen Mädchenverein bedienen würde . Nun sind es bald 6 Mädels und nur noch drei Kater. Das mit dem "Wollen" ist immer so eine Sache ...

  27. #26
    Körnerbrö7chen
    Na, dann will ich mich hier auch mal einreihen ... schönes Thema!

    Es fing damals mit unserem ersten Kater Mario an. Ein wunderschöner schwarzer Kater. Den hatte meine Mutter von einer Familie geholt und wollte damit mich und meine Schwester überraschen. Wir hatten uns damals schon oft eine Katze gewünscht. Da war er dann, unser super süßer Mario. Das war der liebste Kater überhaupt. Er hat keiner Fliege was zu leide getan. Meine Schwester und ich waren damals noch keine zehn Jahre alt, aber ich kann mich noch gut an diesen Tag erinnern. Da Mario aber nicht alleine bleiben sollte, hatte meine Mutter nach einer zweiten Katze gesucht. Damals hatten meine Schwester und ich ein Pflegepferd. Auf diesem Bauernhof hatte die Katze dann Junge geworfen und der Bauer wollte die loswerden. Die waren aber alle noch sehr klein. Meine Mutter wusste nicht so recht. Sie hatte dann aber Mitleid. So kamen wir dann zu unserem Julchen.

    Mario und Jule waren von Anfang an ein super Team. Man könnte meinen, die beiden wären ineinander verliebt gewesen. Sie hatten so ein inniges und liebevolles Verhältnis miteinander. War der eine mal nicht da (TA oder so) wurde der andere gleich unruhig. Die beiden lebten auch lange. Mario wurde 17 Jahre alt. Er verstarb zuerst. Er ist friedlich eingeschlafen. Aber uns war schon klar, dass das mit unserem Julchen auch nicht mehr lange dauert. Und so kam es dann auch. Sie verstarb kurze Zeit später mit 16 Jahren. Sie lebten bis zum Schluss bei meiner Mutter und ihrem neuen Mann, da sich meine Eltern haben scheiden lassen als ich zehn war. Aber wir lebten dann in der neuen Wohnung meiner Mutter, bis ich 16 Jahre alt war. Dann bin ich ausgezogen und zu meinem Vater in die Wohnung gezogen. Mario und Julchen blieben bei meiner Mutter und ihrem neuen Mann. Meine Schwester blieb auch bei meiner Mutter.

    So lebte ich dann bei meinem Vater in der Wohnung und ging Schule und fing dann die Ausbildung mit 19 an. Dann lernte ich meinen jetzigen Mann kennen. Der hatte wiederum eine Arbeitskollegin, die eine Katze auf der Straße im Gebüsch gefunden hätten, diese aber nicht behalten konnten, weil eine Tierhaarallergie vorlag. Mein Mann schickte mir erst ein Bild von der Katze per E-Mail. Und so fing alles an. Auf dem Bild war sie 9 Wochen alt und ich verliebte mich gleich. Mein Mann wusste genau, dass ich nicht nein sagen konnte. Also kamen wir dann zu unserer Kitty. Eine wilde und lebhafte kleine Hexe. Mein Vater war erst nicht so begeistert von der Idee, weil er Fernfahrer war und ich tagsüber auch immer außer Haus wegen der Ausbildung. Aber ich sagte ihm, mir fiele schon was ein. Dann holten wir Kitty zu uns und als mein Vater abends nach Hause kam, sah er sie und ließ sogar seine Arbeitstasche fallen, weils so um ihn geschehen war. Seitdem ist es auch seine kleine Katze. Naja, Kitty sollte natürlich nicht lange alleine bleiben und so holten wir uns dann aus einer Pflegestelle unseren Kater Calimero. Beide haben sich relativ schnell verstanden und waren auch ein Herz und eine Seele. Zwar würde ich nicht behaupten, dass es so innig war wie zwischen Mario und Jule, aber es kam schon dran.

    Wie es dann so ist mit der Liebe zog ich dann auch einige Jahre später aus. Mein Mann lebte ca. 50 km von meinem damaligen Wohnort entfernt und wir sahen uns meist am WE. Als ich dann einen Job fand, bin ich dann zu ihm gezogen. Mein Vater aber wollte nicht alleine bleiben und hatte mich gebeten, die Katzen bei ihm zu lassen. Das tat ich dann auch. So sah/sehe ich die beiden meist nur am WE.

    Als ich auszog, zog dann meine Schwester bei meinem Vater ein, die zwischenzeitlich drei Jahre weiter weg wohnte und sich während dieser Zeit auch selber zwei Katerchen anschaffte. Diese beiden Kater brachte sie dann mit in die Wohnung meines Vaters, wo jetzt nun Kitty, Calimero, Artemis und Ryo leben. Eine vielleicht nicht ganz so glückliche Konstellation gerade für Kitty, aber es geht mit ihnen. Alle vier verstehen sich und liegen auch oft zu viert auf dem Sofa zusammen. Ab und zu gibt es mal ordentlich Schimpfe von Kitty, die die Katerbande wieder mal zurecht weisen muss. Aber alles in allem verstehen sie sich und es herrscht insgesamt Einigkeit. Die drei Kater verstehen sich eh am besten, wobei Calimero der Chef im Haus ist.

    Naja. Mein Mann und ich bezogen dann unsere erste gemeinsame Wohnung, wo Tierhaltung leider nicht erlaubt war (gut, ist Auslegungssache, gibt genug mieterfreundliche Rechtssprechungen dazu). Zu dem Zeitpunkt fand ich es aber ehrlich gesagt nicht sooo schlimm, weil ich mit den Gedanken eh noch bei Kitty und Calimero war und die regelmäßig sah. Aber irgendwann wurden die Abstände aufgrund Zeitmangels auch öfter mal mehr und es war klar wie Kloßbrühe: Ich brauchte auch wieder die kleinen pelzigen Tierchen um mich. Weil wir eh vor hatten, aus unserer damaligen Wohnung auszuziehen, stand fest: Sobald wir eine neue Wohnung haben, wird die erste Amtshandlung neue Katzen sein. So tigerte ich dann los ins Tierheim und wollte "nur mal so gucken". Und da verliebte ich mich auch gleich schon in Fee. Wobei man sagen muss, Fee hat mich/uns ausgesucht. Es war dort gar nicht möglich, sich die anderen Katzen anzuschauen, weil Fee ständig auf meiner Schulter saß oder sich in meiner Jackentasche versteckt hatte. Und wenn ich dann saß, hat sie es sich immer in meinem Schoß bequem gemacht. So stand dann fest, Fee muss es sein. Naja und da ich natürlich gleich zwei haben wollte, hab ich mich dann für die kleine Mimi entschieden. Eine wunderschöne getigerte Katzendame mit weißem Lätzchen vorne und weißen Pfoten. Ich war so aufgeregt an dem Tag und als ich nach Hause fuhr, habe ich meinem Mann gesagt, dass ich mich schon verleibt habe in zwei. Am nächsten Tag fuhr er mit mir noch einmal hin und da war es dann genauso. Fee "belagerte" auch ihn, saß auf seinem Kopf und leckte ihm die Haare ab. Echt klasse. Ja und mit Mimi war er natürlich auch einverstanden. Leider war Mimi zu dem Zeitpunkt schon krank, was wir natürlich nicht wussten. Anfang Oktober zogen Fee und Mimi bei uns ein. Im November ging es Mimi dann schon immer schlechter. Wir kämpften knapp fünf Wochen um sie, waren jeden zweiten Tag beim TA. Bis zu dem Tag, wo sie nicht mehr richtig fraß, kaum noch laufen konnte und immer umgefallen ist und auch nicht mehr aufs Klo ging. Das Verhältnis zwischen ihr und Fee wurde auch immer schlimmer. Die beiden waren ein Herz und eine Seele, aber wie das bei Katzen oft so ist, wenn ein Tier krank ist, die kennen da kein Erbarmen. Fee ließ gerne ihren Frust an Mimi aus, dass sie ja nun kein richtiger Spielkamerad mehr war. So erlösten wir Mimi dann Mitte Dezember. Sie hatte FIP. Und das vor Weihnachten. Wir waren am Ende. Wir hatten sie schon so sehr in unser Herz geschlossen. Wir trauern ihr noch heute nach. Meinen Mann traf es ganz besonders, er hing sehr an ihr.

    Ja und weil dann Fee nicht alleine bleiben konnte, haben wir dann nach langer Suche unsere kleine Lilli im Februar diesen Jahren bekommen. Auch eine wunderhübsche schwarze Katze. Fee und Lilli verstehen sich super mittlerweile. Ich ich bin so froh, endlich wieder Katzen um mich zu haben.

    Alle zusammen liebe ich über alles und gebe zu: Ja, ich bin absolut katzenverrückt. Ich hätte am liebsten hunderte um mich den ganzen Tag und würde auch am liebsten nur mit und für Katzen arbeiten

    Sorry, für den Roman ...

    Fazit: Alle gewollt!

  28. #27
    omfgjen
    Mein Dad hat mir die Woche noch erzählt, dass er mal eine Katze als Überraschung mit nach Hause gebracht hat, als ich noch ganz klein war. Ich hatte jedoch so panische Angst und wollte das Sofa nicht mehr verlassen, dass er die Katze wieder zurückgebracht hat

  29. #28
    crashundeddie
    Also bei und fing es so an dass meine Schwester unbedingt eine Katze haben wollte, mein kleiner Bruder und ich haben dann so lange gebettelt bis wir das Geschwisterchen auch noch mitnehmen durften. so kamen dann Dolly und Miezi zu uns (bescheuerte namen, ich weiß ). (Zwei tage nach dem die beiden angekommen waren hatte Dolly ihren Unfall, sie ist die Treppe runtergefallen und hat sich ein Bein gebrochen. Dieser verf****e Tierarzt hat ihr dann auch noch den Verband zu eng gemacht, ihr Beinchen wurde "abgequetscht" und musste amputiert werden.)Miezi ist ein paar Wochen später abgehauen, das war allerdings kein Wunder, ich hab sie behandelt wie ein Püppchen... Dolly hat 2 mal geworfen, das erste mal waren wir vollkommen überrascht weil es eigentlich noch viel zu früh war, kurz nachher war sie sofort wieder schwanger, also praktisch schon während die ersten noch kitten waren Jedenfalls haben wir schon im ersten Wurf pantha behalten, die anderen zwei wurden vermittelt. Den mussten wir allerdings auch abgeben, wir hatten zu der Zeit noch einen Hund und die haben sich nicht vertragen. kurz nach ihrem zweiten Wurf wurde sie dann angefahren und wir haben die 5 kitten mit der Flasche aufgezogen. Mama meinte keine Katzen mehr, wir kümmern uns ja eh nie richtig drum. Iwie hab ich mich aber waaaahnsinnig in meinen kleinen Chico verliebt, und unter der Bedingung dass er nur mir gehört und ich mich auch um ihn kümmere wurde er zu meinem ersten eigenen Kater Tja, im Endeffekt waren seitens meiner Eltern eigentlich überhaupt keine Katzen gewollt, aber wir Kinder haben uns immer durchgesetzt und es auch nie bereut

  30. #29
    cocoloves
    Unser kleines Sorgenkind ist uns damals mitten in der Wildnis vors Auto gelaufen, weit und breit kein Haus, Auto, Mensch zu sehen. Haben uns dann umgehört ob irgendwo eine vermisst wird, aber nichts. Haben sie dann auch behalten die kleine Maus. Vermutlich wurde sie auch ausgesetzt weil sie kränkelte...

  31. #30
    Moritzfrauchen
    Ich wollte früher schon immer einen Hund, oder eine Katze, leider waren meine Eltern total dagegen wegen meinem Opa im Haus.

    Naja, ich sage immer aus Scherz, dass ich mir deshalb einen Freund mit beidem gesucht habe Den Hund hat er schon als Welpen bekommen und der Kater ist ihm von unseren damaligen Nachbarn gegeben worden, die hatten ihn gefunden, und da er sich nicht mit ihrem Kater verstand, haben sie ihn meinem Freund gegeben.

    Naja, lebt unser damaliger Hund nichtmehr, und unser Kater ist von Nachbarn angefüttert worden, die es bis jetzt noch nicht einsehen und nach über einem Jahr nur mit Hund habe ich es nichtmehr ausgehalten, daher kam dann auch weider jemand, der aber keinen Freigang bekommt, dank unseren lieben Nachbarn und wir jetzt in unserer Umgebung nach einem zweiten Kater suchen...

Diskussion zum Thema Wie ihr zu euren Katzen kamt im Forum Katzenkörbchen bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen Wie ihr zu euren Katzen kamt Wie ihr zu euren Katzen kamt

  1. Wie und wieso kamt ihr auf eure Meerlis?
    Von Tierfan88 im Forum Schweinestall
    Antworten: 87
    Letzter Beitrag: 17.04.2011, 20:22
  2. Was und warum füttert ihr euren Katzen?
    Von knutschkugel im Forum Katzen Ernährung
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 05.03.2009, 07:31
  3. müdigkeit-seht ihr euren katzen das an?
    Von Jersey im Forum Katzen Verhalten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.04.2008, 10:44
  4. Wie ist das mit euren Katzen?
    Von Vesta im Forum Katzenkörbchen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.03.2006, 23:10