Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund



  1. #1
    bruni1302

    Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund

    Hallo zusammen,

    vielleicht gibt es einen solchen Thread bereits, ich habe ihn zumindest nicht gefunden, aber zu Not kann man ihn ja auch wieder löschen. Wer kennt das nicht, man
    ist mit seinem Hund(en) unterwegs und trifft HH oder auch nicht Hundehalter und erlebt einfach so lustige, traurige oder bemerkenswerte Dinge, dass man diese Nachwelt einfach mitteilen will.

    Ich erlebe es zum Beispiel recht regelmäßig, dass mich wirklich völlig fremde Leute über die Rasse meiner Sheltiehündin aufklären wollen. Sie ist dann abwechselnd ein Aussie, ein Chihuahua oder auch ein Spitz. Meine Beteuerungen, dass ich den Hund vom Züchter hätte und wirklich wisse, was da so drin steckt, bringen meistens einfach nichts, die Leute wissen es einfach besser.

  2. Anzeige
    Hast du schon mal einen Blick in das Praxishandbuch für Hunde geworfen? Dort steht alles Wichtige zur Auswahl, Grundausstattung, Ernährung und Pflege sowie zur Erziehung und Beschäftigung drin. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?



  3. #2
    Missymannmensch
    Missymann wird regelmäßig (ebenfalls in Hamburg) als Staff bezeichnet.
    Ja, und ein ganz gefährlicher....

    Lieber Gott laß Hirn regnen und nimm den Bedürftigen den Regenschirm weg!

  4. #3
    Cooperin
    Mein Hund war damals erst 11 Wochen alt und erst 2 Wochen bei mir.
    Ich wollte ihm die Welt vor unserem Haus zeigen und bin kurz mit ihm etwas vorm Haus zum Schnüffeln gegangen.

    Da kam plötzlich eine Frau zu mir gelaufen und fragt ganz aufgeregt ob das, was ich an der Leine hätte, ein Labrador ist.
    Als ich ja sagte, meinte sie, ihr Sohn würde ihr schon lange wegen so einer Rasse in die Ohren liegen und sie wüsste nicht, ob sie ihm das nun erlauben sollte.

    Nun kommt es!
    "Darf ich mal an ihren Hund riechen, denn ich bin sehr geruchsempfindlich?!"

    Ich stand da, wie vom Donner berührt, denn so etwas ist mir noch nie passiert und gab keine Antwort.

    Ihre Antwort kam prompt "Ne, der riecht ja, so was will ich nicht im Haus haben, dass werde ich mein Sohn nicht erlauben."

    Ich schüttelte den Kopf und dachte, armer Junge und was hat so ein Welpe mal wieder für ein Glück gehabt!

  5. #4
    Tompina
    - da hab ich auch ein paar Sachen.

    Mit Tom, Podenco Ibicenco, erlebe ich seit Jahren immer wieder herrliche Situationen.
    Aber auch mit den anderen.

    1. Tom mit Wintermantel und Halti neben mir im typischen "Podencos-finden-Winter-blöd-und-wollen-den-kalten-Boden-nicht-berühren-Trab" in der Fußgängerzone. Eine Mutter mit mehreren kleinen Kindern kommt auf uns zu, die Kinder gucken mit großen Augen das seltsame Wesen mit Wackelgang an, sind schon fast an uns durch, als eines der Kinder ruft "Mami, Mami, der Esel hat eine rote Nase!"

    2. Tom im Auslauf der Tierpension, in der ich gearbeitet habe mit ein paar anderen Hunden. Das Ganze ließ sich von einem Wanderweg aus gut einsehen und oft blieben auch Leute stehen um die Hunde anzugucken. Tom raste wie ein Spasti durch die Gegegend, schlug Haken und tobte auf Podencoart herum, die anderen Hunde waren bei mir in einem von außen nicht einsehbaren Eck, als ich einen Mann vor dem Zaun sagen hörte "Guck mal, Rehe haben die hier auch." Vielleicht war es nur ein Scherz, vielleicht aber auch nicht...und ja ein Podenco auf Entfernung im hohen Gras im Hoppelgang kann schon mal aussehen wie ein Reh...

    3. Tom an der Scheppleine, Pina frei, ein anderer Hund kommt uns entgegen, weit hinten sein Frauchen. Ich sammle meine Hunde ein, halte den fremden Hund auf Abstand und versuche dann Kontakt zu der Besitzerin aufzunehmen. Die schließt in gemütlichem Schritttempo zu ihrem Hund auf, der inzwischen keifernd um mich und die Hunde herumhopst und wundert sich erstmal über die Schleppleine und den Umstand, dass ich meine nicht einfach mit ihrem spielen lasse. Dann plötzlich: "Achso, das ist ja ein Kampfhund! Na dann können Sie ihn ja nicht laufen lassen!" Ich: "Wo ist hier ein Kampfhund?" Sie: "Na der Große." Ich: "Das ist ein Podenco." Sie: "Quatsch, das ist ein Kampfhund, das sehe ich doch sofort!" Sprachs, packte ihren Hund und stiefelte von dannen...und ich stand da und fragte mich was für eine Augenkrankheit Objekte kleiner und breiter aussehen lässt als sie sind...

    4. Ich mit den Hunden an der Kinzig. Pina und Tom an der Leine, Sonny hopst wie ein Känguru auf Speed um mich herum wie sie es gerne mal tut. Ein älteres Ehepaar kommt uns entgegen, guckt sich die Hunde an, grüßt freundlich und bleibt stehen. Ich weiche aus, grüße freundlich zurück, Sonny hopst weiter neben mir her. Der Mann auf Sonny zeigend: "Das ist aber noch ein ganz Junger, gell?" Ich: "Nein, die ist 10." Der Mann: "10 Monate?" Jo meine Oma rockt!

    Ansonsten muss ich auch oft Leute davon überzeugen, dass Pina kein Labradorwelpe ist...die Argumente wie "Ich hatte selber jahrelang einen Labrador, ich weiß wie die aussehen!" sind dann immer die besten... Und dass sie auch nicht "das Kind von den beiden Großen" ist, wird mir ebenfalls öfters nicht geglaubt... Geil ist auch immer "Drei Hunde? Haben Sie eine Zucht?" und neben mir stehen zwei Mischlinge und ein kastrierter Rüde...

  6. #5
    bruni1302
    Heute Morgen war es auch mal wieder schön...Es ist noch ziemlich früh und eigentlich treffe ich bei der Morgenrunde nie andere Hunde bzw. deren Halter. Heute hat sich aber wohl jemand genau so früh aus dem Bett gequält wie wir und war mit seinem Hund auch im Park. Ich dreh also ganz gemütlich und verschlafen meine Runde. Da brüllt der besagte Herr plötzlich wie aus dem Nichts, was ich mir denn einbilden würde, das wäre ja eine Unverschämtheit, die Jugend von heute würde ja immer schlimmer werden usw usw. Ich hab mich erst umgeschaut, ob er evtl. jemand anderen meinen könnte, aber nein, es war ja ansonsten niemand da. Ich hab dann ganz freundlich nachgefragt, wo denn das Probleme läge und als Antwort bekam ich, was ich dumme Sch... denn meinen würde, warum meine Töle nicht an die Leine gehöre. Das wirklich Spannende daran war, dass Bruni mit Geschirr an einer sehr sichtbaren violetten Leine hing und ich sie nicht mal ansatzweise von der Leine gelassen hatte. Klärt mich auf, was war an meiner Leine falsch?

  7. #6
    Ronnie2002
    Ich wurde schon auf unseren "eindeutigen Kampfhund" angesprochen.. ja, klar, Erkennungsmerkmal Nr. 1? Ein halti.


  8. #7
    Tapa
    Unterwegs mit meiner Labrador-Irisch-Setter-Hütehund-irgendwas-Mischung von der Größe eines Border Collies, nur in schokoladenbraun: "Ist das ein Langhaar-Dackel?"

  9. #8
    Midoriyuki
    Meine Rehpinscher-Hündin wird regelmäßig für einen Dackelwelpen gehalten. Warum auch immer.

    Liam läuft auf Signal zum Auto und legt sich entweder davor oder springt in den Kofferraum, wenn der offen ist. Wenn wir an unserer Trainingshalle sind schicke ich ihn schon mal quer über den Platz schon mal rüber. Laut eines netten, älteren Herrn tut er das, weil er so große Angst vor Spazierstöcken hat, geht hinterher und wedelt mit seinem rum damit der "arme Hund" sich dran gewöhnen kann O_o

  10. #9
    kirsey
    Mischa ist ganz oft der Cesar Hund

    "oooh... guck mal ein Cesar Hund!"


  11. #10
    Tierfan001
    Buffy wird, wenn sie geschoren ist, oft für einen Labrador/Labradoodle/Labradorwelpen gehalten... Abgesehen davon, dass sie Locken hat, ist sie ca. 40cm klein & wiegt 6,5kg

  12. #11
    demona
    Hi,

    ach, da könnte ich Romane schreiben. Einige Highlights:

    1. "Ach, lassen sie ruhig laufen, die regeln das unter sich" - sprach die Halterin einer 12 Jährigen DAckeldame während ich meinen 40 Kg GAssihund festhalte. Ähm, ja, schon klar.

    2. Gassihund BAron, Deutscher Schäferhund, liegt im Gras und wartet drauf, dass ich ihn frei gebe damit er die Leckerlies suchen darf. Von hinten spricht mich ein Mann an, "Ist das ihr Hund?" "Ja!"
    Mann: "Den dürfen sie nicht halten."
    Ich: "Der Deutsche Schäferhund steht auf keiner Liste."
    Mann: "Nein, nein, den dürfen SIE nicht halten."
    Ich ""
    Mann: "Frauen dürfen laut Gesetz keine Schäferhunde halten. Das sind Polizeihunde, die hören nur auf Männer. Deswegen dürfen Frauen die nicht halten."
    Ich: "SChönen Tag noch" - den nicht hörenden Polizeihund ran gepfiffen und gegangen

    3. Mir wollten schon zwei Herren erzählen, dass ich bei meinen Gassihunden über ihre Markierungen drüber markieren muss damit sie hören. Oder alternativ auch ERde, Blätter, usw. drüber machen, sonst würden die Hunde mich dominieren.

    4. Ein kleines Mädchen, sehr süß, das auf meinen dunklen Schäferhund zugelaufen kam und "Meins" rief. Die Eltern und ich haben sehr gelacht, und ich erfuhr, dass das Mädchen einen riesigen Plüschschäferhund daheim hat und deswegen meinen auch haben wollte. Streicheln wollte sie ihn dann aber doch nicht, der war schließlich größer als sie und hat sich bewegt.

    5. "Das ist ein Border Collie -Mischling, die brauchen das. Die müssen so laufen." - sprach die Frau nachdem sie gut fünf Minuten nach ihrem Hund bei uns ankam und das Jagen ihres Hundes so begründete.

    Och, mir fallen bestimmt noch ein paar Dinge ein.

    Lg Demona

  13. #12
    Candy1983
    Wie schonmal woanders geschrieben:

    Ich gehe mit Hazel spazieren. Kommt mir ein junges Paerchen entgegen.

    Er: Oh was fuer ein schoeeeener Dobermannwelpe. Schoooeeener stattlicher Welpe.

    Ich: Oehhhm, das ist ein 2 jaehriger Zwergdackel

  14. #13
    bruni1302
    Ich glaube, bisher hat sich meine "Lieblingsgeschichte" vor ca. 1 Jahr im Park abgespielt.
    Als wir ankamen, war weit und breit niemand zu sehen und wir begannen ganz normal mit einer Runde Spazieren gehen mit gelegentlichen Spielsequenzen. Zwischendurch schickte ich den Hund also ins Bleib, warf einen Ball und schickte sie dann los, um diesen zu holen. Das klingt eigentlich recht simpel, ist es aber nicht.
    Meine Wurfqualität war an diesem Tag irgendwie nicht die Beste und daher landete der Ball genau hinter mehreren Bäumen. Von Weitem sah ich schon einen großen Boxer, der sich hinter dem Baum tummelte. Da Bruni Respekt vor großen Hund hat, habe ich mich also auf den Weg gemacht, um den Ball zu holen. Als ich ankam, hatte "natürlich" der Boxer den Ball im Mund und ich schaute also auffordernd die beiden Besitzerinnen an, die mit ihrem Smartphone beschäftigt waren. Als nach einer Weile weiterhin keinerlei Reaktion kam, bat ich also darum, meinen Ball wieder zu bekommen, auf dem der Boxer weiterhin lustig rum kaute. Als Antwort bekam ich folgendes: "Wie? Denn wollen Sie wiederhaben? Da komme ich ja jetzt nicht ran!", erst hielt ich dieses für einen Scherz, aber nein, die beiden Mädels hatten wohl solche Angst davor, ihrem eigenen Hund in den Mund zu fassen, dass sie dachten, ich würde ihnen den Ball einfach schenken. Nee, ist klar, den hab ich ja auch nicht bezahlt und zum Spielen für meinen Hund mitgenommen. So verließ ich den Park also ohne meinen Ball.

  15. #14
    demona
    Hi,

    Thread mal wieder raus hol.

    Erlebnis von heute:

    Ich habe eine Dame mit uraltem DAckel getroffen, beide sehr nett also stehen geblieben und uns unterhalten während Dackel rum schnüffelt und Bella sich in der Schlepp verhedert. Wir kamen dann auf die Schleppleine zu sprechen und ich erklärte, warum sie die trägt.

    Irgendwann näherte sich ein älterer Herr, beobachtet uns vom Weg aus und rief dann - aus mindestens 5 m Entfernung - "Hören sie gar nicht auf die."

    Wir ?????

    Ich "Wer soll nicht auf wen hören?"

    Der Herr kommt näher und fährt mich an, "Wie alt sind sie denn?"

    Ich ??? "30, wieso?"

    Es folgt ein abschätzender Blick auf meine Schleppleine dann dreht er sich zu der Frau rum und mault, "Hören sie nicht auf das Mädchen ( HAllo?), die hat doch gar keine AHnung."

    Sie "Wie kommen sie denn darauf?"

    Er dreht sich wieder zu mir und motzt dann, "Komm erst mal in mein Alter dann kannst du anderen Leuten RAtschläge erteilen. So was unverschämtes." Dann zog er ab.

    Wir standen da wie vom Blitz getroffen, haben dann herzlich gelacht und uns noch ein bißchen weiter unterhalten. Leute gibts, echt.


    Und auf unsere Hundewiese wurde ich von einem 5,5 Monate alten Schäferhundwelpen umgerannt. Nettes Tier, typisch Junghund und auch typisch Schäferhund. Bemerkenswert daran war, dass die Dame, ca. 55 den Hund jetzt schon nicht richtig halten kann, von hören ganz zu schweigen.

    Wir sind ins GEspräch gekommen, der Hund gehört der Tochter, die unbedingt einen Schäferhund wollte. Aber da sie unter der Woche gar keine Zeit hat, ist er bei der Mutter und wird halt am Wochenende geholt.

    Das wäre sonst gar kein Problem aber in spätestens 4 Monate kann sie den Hund nicht mehr halten und ich glaube irgendwie nicht daran, dass er bis dahin hört. Sprich, wieder ein unkontrollierbarer Hund und das in einer Gegend, wo an schönen Tagen echt viele Leute unterwegs sind. Sie, die Hündin, braucht nur mal unbeabsichtigt ein Kind umzurennen, dann ist es wieder der böse Hund.

    Lg Demona

  16. #15
    Tapa
    Auf Urlaub bei meiner Mutter ließ diese es sich nicht nehmen, dem Hund morgens zum Frühstück eigens ein Leberwurstbrot zu schmieren...als der Hund schon erwartungsvoll neben meiner Mutter sitzt und auf das Brot wartet, heißt es "Nein, warte noch, ich muss erst die Brotrinde abschneiden, dass ist sonst ZU HART für Dich...."
    "MAMA DER HUND KNACKT PROBLEMLOS KNOCHEN MIT SEINEN ZÄHNEN!"

  17. #16
    Urizen
    Nicht mir passiert, sondern einer Kollegin während einer Flugshow (mit Greifvögeln):
    5 Minuten nach Beginn der Flugshow kommt eine Dame verspätet mit ihrem Hündchen (vielleicht 5kg) dazu.
    Wir sind immer etwas peinlich berührt, wenn wir die Besucher dann laut und für alle hörbar über das Mikro bitten müssen, die Hunde etwas abseits abzulegen oder sich eben etwas abseits dazu zu stellen...man möchte ja eigentlich niemanden bloß stellen und regelt das normalerweise vor der Flugshow unter 4 Augen.
    Normalerweise sind Hundehalter da auch absolut einsichtig, spätestens wenn wir erklären, dass der ein oder andere Vogel so ein Hündchen auch sehr lecker findet oder u.U. bei größeren Tieren auch Angst davor hat.
    Die Dame war's nicht.
    "Ich kann den da nicht sitzen lassen, dem wird sonst kalt."
    "Könnten Sie dann mitgehen? Sie hören und sehen das hier ja trotzdem."
    "Kann ich ihn nicht unter die Bank legen?"
    "Die Vögel sehen das, das geht nicht."
    "Und auf den Schoß? Mit einer Jacke drüber?"
    "Es tut mir sehr Leid, aber..."
    "Der Hund ist doch schon so schrecklich alt..."
    Und das alles laut und für alle hörbar über's Mikrofon..das ist echt unangenehm...
    In diesem Sinne ging das noch ein paar Minuten heiter weiter, bis die Dame sich dann geschlagen gab.

    Nur um auch mal die Sicht der Nicht-Hundehalter zu erläutern...^^

  18. #17
    demona
    Hi,

    Zur Greifvogelvorführung kann ich auch noch was beitragen:

    Ich habe ne Lehre im Zoo gemacht, der hat auch jeden Tag ne Greifvogelvorführung gemacht. Bei kleinen Hunden wurde immer gewarnt, dass sie nicht rumlaufen sollten weil der Steinadler wohl schon mal nach einem gestürzt ist. (Derselbe Steinadler hat auch einen Präriehund auf der angrenzenden Anlage geschlagen.)

    Bei großen Hunden wurde gebeten sich nicht mit diesen Hunden in die erste Reihe zu setzen. Ein Herr mit Labrador hielt sich nicht dran, saß ganz vorne und die Kollegen gingen davon aus, dass er brav ist. Deswegen wurde nichts gesagt. Der Kollege geht mit der Schleiereule auf dem Arm an der Reihe lang, macht extra einen Bogen um den Hund und der schießt plötzlich an der Flexi nach vorne, direkt auf meinen Kollegen und die Eule zu.

    Die Eule hat ihr Heil in der FLucht gesucht, der Kollege ließ sie auch geistesabwesend los und der Hund rannte kläffend hinterher, so weit die Flexi ging. Mein Kollege natürlich verdammt wütend und will den Mann der Show verweisen. Der Typ hat geschlagene fünf Minuten mit ihm rum diskutiert, dass er jetzt nicht gehen würde und das wäre ja normal für einen Hund, usw.

    Irgendwann ging er dann doch, maulend und seinen kläffenden Hund mit sich zerrend. Die Schleiereule haben die Kollegen erst weit nach Feierabend, als der Zoo schon zu war und keine Besucher mehr da waren, wieder aus den Bäumen bekommen. Aber der Typ war echt uneinsichtig.

    Lg Demona

  19. #18
    bruni1302
    Um die Weihnachtszeit im letzten Jahr bin ich mit der Kleinen Bahn gefahren. Da es sehr voll war und die Leute häufig leider auf kleinere Hunde nicht achten, habe ich sie während der Fahrt auf den Schoß genommen. Uns gegenüber saß ein stark alkoholisierter Mann, der lallend vor sich her redete. Nach einer Weile hat er dann wohl realisiert, dass ich ihm gegenüber sitze und einen Hund auf den Beinen habe, denn plötzlich sprach er mich an, was ich auf Grund seines alkoholisierten Zustandes erst gar nicht verstand und hat mich ganz freundlich ein paar Sachen über meine Hündin gefragt. Nach einiger Zeit fing er an, ein Weihnachtslied zu singen, um meine Hündin von der vollen Bahn abzulenken und in der Hoffnung, sie damit ein bisschen zu beruhigen. Während der 15-minütigen Fahrt bekam Bruni also ein Privatkonzert.

  20. #19
    Nordlicht_
    Ich werde immer gefragt, ob Emma schon älter sei
    Obwohl sie erst 7 ist. Sie ist halt sehr ausgeglichen und hört ziemlich gut. Legt sich ab und bleibt liegen, wenn man es ihr sagt usw. Ist halt nicht so aufgedreht wie andere Hunde. Vielleicht sind die Menschen bei uns in der Umgebung solche Hunde gar nicht gewohnt?! Wer weiß...
    Und dann gibt es auch die üblichen Besserwisser, was ihre Rasse, bzw. ihr Mischung angeht. Da war auch schon alles dabei

  21. #20
    Kiwi
    Wir haben hier direkt nebenan auch eine kleine Greifvogelanlage, da steht es außen dran, man soll kleine Hunde während der Flugshow nicht von der Leine lassen
    Wäre es denn echt nicht gegangen, wenn sie einfach die Jacke über das Hundchen gelegt hätte? Streiten sich die Vögel dann ernsthaft mit den Hundebesitzern um das Wuffi oder ist es einfach aus aus Prinzip, weil man nicht für jeden eine Sonderreglung machen will?

    Bruni, so ein Erlebnis hatte ich auch schon. Der Zug war voll mit Betrunkenen und ich musste natürlich ausgerechnet an dem Bahnhof umsteigen, wo das Volsfest stadtfand...
    Im Zug hab ich mich gegenüber von einem schlafenden Betrunkenen gesetzt.. ich komme mit besoffenen nicht so gut klar. Ist wie mit kleinen Kindern oder geistig behinderten Menschen, das ist nichts persönliches, ich bin nur einfach schnell überfordert
    Jedenfalls wachte der Mann irgendwann auf und bemerkte dann, dass ich einen Hund dabei habe. Er war total entzückt von Mo und wollte ihn streicheln. Ich hab ihn gelassen, weil Mo eh die ganze Zeit darauf gewartet hatte...
    Dann erzählte er mir, dass er auch mal einen Hund hatte, da lebte er mit seiner Frau auf einem Bauernhof, aber nun sei er geschieden und den Hof habe er auch nicht mehr und wie er so seine Lebensgeschichte erzählte und den Köter durchgeflauscht hat, wäre er fast in Tränen ausgebrochen

  22. #21
    antemortem
    Meine Lieblingsgeschichte von Bonny, der Dackeldame:
    Es ist schon fast 10 Jahre her, Bonny war noch ein Welpe. Mein Sohn konnte nochnicht krabbeln fand es aber super dem kleinen Dackelchen beim Spielen zuzugucken. Bonny unterdessen fand meinen Autoschlüssel sehr interessant also hab ich ihn kurzerhand zum Jagdspielzeug gemacht ^^. Das war aus lustig, bis ich kurz abgelenkt war und den Schlüssel (auf dem Boden sitzend) hochhalten musste damit sie nicht drankommt und ihn mopst. Aber was macht das listige kleine Biest? Genau, sie springt hoch und zwickt in das Stück Arm, dass sie noch erreicht, der Schlüssel fällt runter und schon ist er 2 Zimmer weiter im sicheren Körbchen

    XD

  23. #22
    Souriceau
    Ich hatte auch mal ein schönes Erlebnis mit meinem verstorbenen Charly.

    Wo der Garten in unseren Hinterhof überging war immer ein Törchen, sodass er zwar gucken konnte wer aufs Grundstück kommt, aber nicht weglaufen kann.
    Wenn fremde Leute kamen hat er zwar kurz gebellt , aber dann war er ruhig und hat sich gefreut.
    Bis auf einmal..
    Da kam unser "netter" Nachbar von gegenüber, der Vermieter von mehreren Mehrfamilienhäusern ist und einen äußerst schlechten Ruf hat.
    Wir konnten das nur bestätigen, da er nur kam wenn er sich was ausleihen wollte und ansonsten nicht mal grüßen konnte.
    Also kam er in den Hof und wollte sich mal wieder ne Leiter ausleihen.
    Dabei guckte er Charly an und der fing mit einmal richtig gruselig an zu knurren.. ich hab ungefähr so geguckt
    und der Nachbar meinte nur sehr patzig zu meinem Opa "was hat denn ihr Hund für ein Problem?"
    und mein Opa ganz trocken: "er hat einfach nur die Fähigkeit, sowohl gute als auch schlechte Menschen zu erkennen"
    ich hätte meinen Opa und meinen Hund knutschen können
    Der Mann hat sich nie wieder was geliehen

  24. #23
    Tapa
    und mein Opa ganz trocken: "er hat einfach nur die Fähigkeit, sowohl gute als auch schlechte Menschen zu erkennen"
    HERRLICH

    Greifvogelvorführungen kenne ich übrigens nur mit kompletten Hundeverbot...unser Hund musste dann eben mal 'ne Runde ins Auto. Finde ich auch okay.

  25. #24
    demona
    Hi,

    Mal wieder ich und mit zwei Begegnungen:

    Bemerkenswert dämlich:

    - Parkplatz direkt an einer sehr stark befahrenen Landstraße, allerdings auch direkt an einem wunderschönen Gassiwald. Also mit der Gassikröte () dort spazieren gegangen. Wir kamen zurück, Kofferraum auf und in dem Moment kommt ein Pärchen mit Dackel-Irgendetwas-Mix an der Flexi aus dem WAld. Sie sahen uns und riefen, "Moment, warten sie doch."

    Ähm, nein, Hund in Kofferraum und schnell Deckel zu. Mann ganz enttäuscht, "Warum haben sie den denn jetzt rein getan? Die hätten doch so schön spielen können." Ich "Ihnen ist bewußt, dass da eine Straße ist?" ER "Aber die sind doch an der Leine." Ich "Ähm, ja, schönen Tag noch." Schnell eingestiegen und weg.

    Klar, ich lass meinen Hund an der Schleppleine mit einem anderen Hund an der Flexileine keine fünf Meter neben einer Straße spielen, wo sich kein Fahrer an die 100 hält. Logisch.

    Bemerkenswert nett:

    - Heute eine Reiterin getroffen, sie kam von links, ich von oben. Ich angehalten, sie angehalten und auf die Entfernung miteinander geredet warum wir alle anhalten. Ich bin dann in die Wiese rein, Kröte und vorallem die Schleppleine festgehalten und sie ist an uns vorbei. Hat dann noch bei uns angehalten und wir haben uns noch nett unterhalten.

    Sowohl Pferd wie auch Hund haben gegrast, Hund allerdings im Sitzen. Die Schlepp wurde peinlichst festgehalten, nicht, dass das Pferd die noch für eine Schlange hält - das wäre ungünstig.

    Sehr nette Frau, tolles Pferd und eine schöne rücksichtsvolle Begegnung von beiden Seiten.

    Lg Demona

  26. #25
    Würfel
    Letztens kam mir ein Mann entgegen, der plötzlich anfing zu jaulen. und meinte dann "die Hunde verstehen mich ja garnicht. Das ist doch Hundesprache." Ehm ja! Dann machte er weiter und scheinbar schaute einer meiner beiden Hunde kurz zu ihm, und er dann "ah, sehen sie? jetzt hat er mich verstanden."
    Leute gibts...

  27. #26
    Candy1983
    Das hatte ich auch schon. Ein groesseres Hotel und ich mit beiden Hunden auf dem Weg zum Ausgang. Kommt uns ein erwachsener (!) Mann entgegen und faengt ploetzlich an zu bellen. Ich wusste gar nicht was ich sagen sollte. Bin dann mit meinen beiden einfach vorbei gegangen Richtung Tuer.

  28. #27
    DanyB
    Ich bin nicht allein

    Teddy und ich gehen durch den Wald, Teddy war vorher in "seinem" Tümpel baden und sah dementsprechend aus...da kommen uns 5 Männer entgegen mit 3 Hunden...während sich die Hunde "kennenlernen", fragt mich einer der Männer:"Sieht ihr Hund immer so aus?"...ich halte es für einen Scherz und grinse nur, da bemerke ich, wie mich 5 Augenpaare erwatungsvoll anstarren...ich schau auf die Uhr und erwider:"Um diese Uhrzeit und bei dem Wetter schon."

    Ein anderer Tag, ein anderer Wald:
    Eine Frau und ich unterhalten uns während unsere Hunde auf der Wiese spielen...da kommt ein junges Pärchen auf uns zu...das Mädchen fragt uns, ob unsere Hunde reinrassig seien...wir lachen, da wir grad über unsere Mischlinge geredet hatten und was Leute so alles in ihnen sahen...und ich antworte aus Spass:"Ja, "reinrassige" Mischlinge"...das Mädchen guckt mich verdutzt an und meint:"Die gibt's jetzt auch in reinrassig?"...woraufhin ihr Freund erwidert:"Das finde ich aber dann als Begriff schon etwas schwammig!"

  29. #28
    demona
    Hi,

    gestern bemerkenswerte Begegnung:

    wir warten aufn Bus, viele Leute und einfahrende Busse also Leine. Von rechts kommen drei Herren, denen man die rechte GEsinnung sehr ansah mit was Welpigen an der Leine, wo einen das Wort Staff sofort anspringt. Nicht falsch verstehen, ich habe nichts gegen Listenhunde aber gegen Kontakt an der Leine also habe ich höflich gebeten, den Hund nicht hin zu lassen.

    Es wurde murrend aktzeptiert aber der Hund wurde mit 30 Zentimetern vorbei geführt und links neben uns gesetzt. Leine wurde immer länger, Welpi kam immer näher. Also habe ich die Kröte mit rechts festgehalten und die linke Hand ausgestreckt, Welpi lief gegen meine Hand und wurde dadurch gestoppt. Ich habe ihn nicht geschuppst, geschoben oder geschlagen, nur aufgehalten.

    Dann ging es los: mein armer Hund, der hätte ja nie Kontakt, er wäre so arm dran, der braucht den Kontakt. Und das wäre ja ein Welpe und kein Kampfhund, der tut nichts, der braucht den Kontakt und ich soll mich mal nicht so anstellen und sie spielen lassen. Ähm, ja, an einer Buswendeschleife mit unzähligen Menschen, Looooogisch!

    Ich konnte den Herren nicht wirklich ernst nehmen und stieg darauf ein und sagte, "Ja, der arme Hund, bekommt nie was zu fressen, wird nur geschlagen, wird daheim in den Keller gesperrt, darf nie spielen und wird auch nie gestreichelt, der arme Hund, ja, bist du nicht ein armer Hund."

    Ähm, der Mann merkte wohl, dass ich ihn verarsche und maulte vor sich hin. Weil es mich interessiert hat, was der Kleine ist, fragte ich vorsichtig nach und bekam zu hören, "Das ist kein Kampfhund, das ist ein Siambull und kein Kampfhund. Und die Veränderung wird kommen. Die werden uns nicht mehr lange unterdrücken, die Veränderung wird kommen, sie ist nicht mehr aufzuhalten."

    Ich habe ihn dann ignoriert und wir haben tunlichst vermieden mit diesen Herren in einem Bus zu fahren.

    Ich habe wirklich nichts gegen Listenhunde aber dieser Hund ist eindeutig in den falschen Händen. Als ich vorsichtig anmerkte, dass der Siambull in Deutschland nicht anerkannt ist und der Kleine höchstwahrscheinlich als Kategorie 1 Hund gehandelt wird, wurde ich für bekloppt hingestellt. Kategorie 1 hätte er noch nie gehört, das würde ich mir nur ausdenken, usw.

    Der Kleine war wirklich ein supersüßes Kerlchen aber ich habe daheim nochmal nach Staff-Welpen gegooglet und der Kleine sah eins zu eins so aus, mit minimalen Unterschieden aber wirklich nicht zu übersehen. Ich glaube nicht, dass er lange in Freiheit rumläuft sondern sehr bald im Tierheim sitzen wird.

    Lg Demona

  30. #29
    Kiwi
    Offtopic:

    Hab mal Siambull gegoogelt.. es gibt echt viele Mixe aus Pitbull und co. die vielleicht in anderen Ländern auch schon als eigene Rasse anerkannt werden. Das nutzen natürlich die Leute in D, die sie dann als Nicht-Listenhunde unter die Leute jubeln. Am Ende ist es dann aber doch eine Mischung aus Listis.. Wie American Bully und Aulantbull. Diese ganzen Rassen verwirren mich eh, ich mach dazu glaube ich mal einen Thread auf und hoffe, dass es mir jemand erklären kann


    Demona, von dem, was ich so von dir gelesen habe, musst du echt unter den döfsten Leuten in Deutschland wohnen

    Hierbei hab ich herzlich gelacht:
    2. Gassihund BAron, Deutscher Schäferhund, liegt im Gras und wartet drauf, dass ich ihn frei gebe damit er die Leckerlies suchen darf. Von hinten spricht mich ein Mann an, "Ist das ihr Hund?" "Ja!"
    Mann: "Den dürfen sie nicht halten."
    Ich: "Der Deutsche Schäferhund steht auf keiner Liste."
    Mann: "Nein, nein, den dürfen SIE nicht halten."
    Ich ""
    Mann: "Frauen dürfen laut Gesetz keine Schäferhunde halten. Das sind Polizeihunde, die hören nur auf Männer. Deswegen dürfen Frauen die nicht halten."
    Ich: "SChönen Tag noch" - den nicht hörenden Polizeihund ran gepfiffen und gegangen

    3. Mir wollten schon zwei Herren erzählen, dass ich bei meinen Gassihunden über ihre Markierungen drüber markieren muss damit sie hören. Oder alternativ auch ERde, Blätter, usw. drüber machen, sonst würden die Hunde mich dominieren.
    Also entweder haben die dich verarschen wollen oder waren wirklich selten dämlich

  31. #30
    demona
    Hi,

    @Kiwi: Nein, die meinten das definitiv ernst. Einer dieser Herren hat sogar als sein Dackel an nen Grashalm gepullert hat, Erde drüber getan und gemeint, das würde er immer so machen wenn LEute dabei wären. Der meinte das todernst.

    Zum Siambull, so weit ich weiß, sind die nirgendwo als Rasse anerkannt. GEnau wie die ganzen Doodles. Es gibt Clubs, "Züchter" und Leute, die steif und fest behaupten, dass es eine eigene Rasse ist. Ich kann mich natürlich auch irren.

    Lg Demona

Diskussion zum Thema Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund im Forum Hundehütte bzw. Hauptforum Hunde Forum:
...

Ähnliche Themen Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund

  1. Sätze-Spiel
    Von Schnuckelhamster im Forum Smalltalk Archiv
    Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 30.05.2012, 01:06
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.03.2010, 23:03