Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund



  1. #1801
    Levana Rya

    dann nimm dir nur in acht



  2. #1802
    demona
    Hi,

    die Deppen sind doch nicht in Winterschlaf.

    Heute Stadtraining, es war kalt, wir stehen fast nur rum oder bewegen uns langsam also habe ich der Kröte einen Mantel angezogen. sie war zwar nicht begeistert aber dann ging es sehr gut.

    Wir sind so auf dem Weg zum Treffpunkt als mich ein Herr anspricht, warum denn der Hund einen Mantel tragen würde?

    Ich "WEil wir gleich nur ne Stunde rumstehen und da friert sie sonst."
    Er "Das ist doch Blödsinn."
    Ich "Wieso?" - ich hatte ja noch Zeit also warum keine neuen Erkenntnisse hören?
    Er "Nur kleine Hunde frieren weil die so nah am Boden sind. Ein Hund in der Größe kann gar nicht frieren."
    Ich "Aha. Ändert nichts daran, dass sie friert wenn wir nur rumstehen."
    Er "Ach, solche dummen Ausreden, das grenzt ja schon an Tierquälerei. Nur weil man modisch chic sein will, müssen die Hunde leiden. Sowas gehört angezeigt."
    Ich "Viel Spaß dabei, entweder ans Ordnungsamt oder ans Veterinäramt wenden. Einen schönen TAg noch."

    Wir sind dann weiter, Bella in ihrem modisch chicen Ensemble in Braun und schwar.

    Ich war im übrigen nicht die einzige Tierquälerin in der Stunde. Eine Dame mit Ridgeback-Labrador-Hündin, zwischen 55 und 60 cm Schulterhöhe und die Frau mit ihrem blinden Doggenrüden waren auch Tierquäler weil ihre Hunde Mäntel anhatten. Aber keiner der Hunde hat gefroren und die Kröte war mollig warm als wir wieder am Auto waren.

    Lg Demona

  3. #1803
    Levana Rya
    Du musst aber auch immer dort sein, wo auch Deppen sind. Aber gut so, sonst hätte wir nichts zu lesen und zum Lachen

    EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

    So was doofes habe ich auch noch nicht gehört

  4. #1804
    Hundefreundin12
    Oh, das Argument kenne ich und habe es frueher sogar geglaubt, mit 12
    Mir tun eher die Hunde leid, die dann frieren muessen, aber ok..

  5. #1805
    ShiGi
    Ach deshalb friere ich so schnell. Ich bin einfach zu klein und zu nah am Boden. Danke für diese wunderbare Erkenntnis

  6. #1806
    Flumina
    Gott die deppen sterben wohl nie aus. Ich hatte ja gehofft die erfrieren weil die sich keinen Mantel anziehen....

    Gesendet von meinem Samsung Galaxy S5 via Tapatalk

  7. #1807
    demona
    Hi,

    Da seht ihr mal, jetzt wissen wir warum wir frieren, wir sind einfach zu klein.

    Heute eine dämliche und eine sehr süße Begegnung.

    Erst die Dämliche:

    Ich habe mir einen Clicker gekauft, einen Schwarzen mit grünem Knopf, um das pelzige Gehirn etwas zu fordern und weil meine Stimme sehr schwankt, ich glaube manchmal weiß Bella gar nicht, dass ich gerade lobe. Naja, egal, es funktioniert sogar, für die ersten Male bin ich sehr zufrieden.

    Naja, ich steh so mit einer anderen HH, einer älteren Dame, so rum, die Hunde spielen und der Clicker baumelt halt so an meiner Hand. Bella war komplett nackig, der andere Hund hatte so ein herzförmiges Täschchen für die Marken am Halsband. War ein sehr großer Labrador - spielt noch ne Rolle.

    Hinter uns auf dem Weg kommen zwei Damen, wir stehen weit genug weg also durften die Hunde weiter spielen. Da hören wir hinter uns gehässiges GEtuschel. "Da, das Ding da. Das ist so ein Auslöser für ein Elektrohalsband. Da müssen sich die jungen Leute so große Hunde holen und dann sowas. Also wirklich, das geht ja gar nicht." Es war definitiv nicht zu überhören.

    Wir haben uns dann umgedreht und gefragt, wen sie meinen. Die Damen wurden rot aber die Sprecherin hat auf den Clicker und dann auf den Labrador gezeigt und gemeint, "Da, das ist doch so ein Elektroding, das sehe ich ja von hier aus. Das habe ich im Fernsehen gesehen, das ist verboten, man sollte sie anzeigen."

    Aha, schon klar. ich habe Bella dann ran gerufen und die Dame gefragt wo ich an MEINEM Hund ein Elektrohalsband hätte - wie gesagt, sie war komplett nackig. Da schnappte sie nach Luft, sagte aber nichts. Die HH neben mir tätschelte ihren Hund und sagte zu ihm, "du armer Kerl, musst ein Täschchen für deine Marken tragen damit das Geklimper dich nicht stört. Du armer, armer Kerl."

    Die zwei Damen haben sich dann aus dem Staub gemacht und unsere armen Hunde durften weiter spielen, die arme Bella mit dem unsichtbaren Elektrohalsband und der arme Labrador mit dem sehr sichtbaren Elektrohalsband, das gar keins ist.

    Und noch die süße Begegnung:

    Auf dem Rückweg, von vorne taucht ein Hund auf, Labradormix. Beide Hunde frei und beide Hunde bleiben stehen um sich dumm anzuglotzen. Die Besitzerin ruft ihre Hündin zurück, will wohl anleinen. Folgendes Gespräch:

    Ich "Wir sind harmlos." - Standartspruch weil wenn der Hund vorher frei gelaufen ist, vielleicht darf er dann auch weiter frei laufen, wenn nicht, dann nicht.
    Sie "Sie ist läufig."
    Ich "Wir sind Beides Mädchen."
    Sie "Oh, na dann in Ordnung."

    Wir

    Die Weiber haben sich beschnüffelt und sogar eine Runde gespielt, wir haben nett geplauscht und sind dann gut gelaunt unseres Weges gegangen. Ach, nette Frau, nette Hündin und vor allem, mal ein nicht kastrierter Hund. Ist hier wirklich eine Seltenheit, außer natürlich die Herren, die ihre Rüden nicht kastrieren weil "Das ist ja sonst kein richtiger Hund mehr."

    Ein sehr schöner Tag.

    Lg Demona

  8. #1808
    Levana Rya
    Wir , musste so lachen. Das andere ohne Kommentar .
    Aber super geschrieben..

  9. #1809
    Flumina
    Och wie süß die 2 . Begegnung den Elektro Mädels is nicht zu helfen einen klicker als Auslöser zu sehen joah klar....

    Gesendet von meinem Samsung Galaxy S5 via Tapatalk

  10. #1810
    demona
    Hi,

    So, ich war heute die böse, unverantwortliche Hundehalterin.

    Ich hatte die Kröte heute bei mir und wollte noch ein kleines Stück aufm Feldweg bevor ich die Kröte wieder abgebe. Das war vom Parkplatz aus, erst an zwei Rasenflächen vorbei, ein Stück den Feldweg entlang und zurück, Kröte läuft da komplett nackig weil ich einfach nichts brauche.

    Auf dem Rückweg, war schon etwas duster, seh ich eine Dame mit Hund, der an knallroter Leine befestigt war. Großer Hund, Schäfer-Mix, zumindest auf die Entfernung und bei den Lichtverhältnissen, und die Dame war dem Hund nicht wirklich gewachsen. Joah, Kröte zu mir gerufen, aufs Feld gestiefelt - ca. 8 bis10 Meter - und neben mir absitzen lassen. Die Dame bleibt schräg von uns stehen, der Hund am Ende der zwei Meter Leine am Fixieren und Starren. Es ergab sich folgendes GEspräch:

    Sie - wirklich gebrüllt - "Nimm deinen scheiß Köter an die Leine."
    Ich "Ich habe keine Leine dabei aber der Hund bleibt bei mir. Gehen sie einfach weiter."
    Sie "Das ist ja wohl die Höhe, wie kann man nur so unverantwortlich sein und ohne Leine gehen."
    Ich "Gehen sie doch einfach weiter."

    Hat sie dann auch maulend gemacht, oder hat es zumindest versucht, als sie auf unserer Höhe war, machte ihr Hund einen SAtz und sie samt Hund standen aufm Feld. Ich bin nochmal zwei, drei Meter weiter ins Feld.

    Sie - Gebrüllt - "Halt ja deinen Köter bei dir."
    Ich "Mein Hund hört wenigstens und schleift mich nicht an der Leine durch die Gegend."

    Der Hund kam hüpfend und mittlerweile kläffend näher, die Dame hüpfte am anderen Ende der Leine "fröhlich" hinterher. Waren noch ein paar Meter zu uns, war ja eigentlich weit genug rein gegangen. Bin dann einen Schritt vor getreten, deutlich vor meinen Hund gestellt und gerufen, "Kommt ihr Hund her, bekommt er einen Tritt."

    Sie "WAg es ja nicht meinen Hund zu treten, und halt deinen Köter bei dir."
    ICh "Ich kann auch sie treten und jetzt bekommen sie endlich ihren Hund unter Kontrolle."
    Sie "Das ist alles deine Schuld, nur weil du keine Leine dabei hast. Das sieht mein Hund."
    Ich "Nein, der Köter ist einfach absolut unerzogen und jetzt scher dich zum Teufel bevor ich nachhelfe." Noch einen energischen Schritt auf sie zu, waren nicht mehr ganz so viele Meter zu uns weil Hundi ja hüpfend näher kam und Frauchen lieber mich vollmaulte, statt mal ihren Hund unter Kontrolle zu bekommen.

    Sie "Dann zeig ich dich an."

    Hund noch etwa zwei, drei Meter vor mir - Kröte deutlich unruhig hinter mir, sie hat Angst vor Schäferhunde und das Verhalten des Hundes hat es nicht besser gemacht. War schon am überlegen einfach übers Feld abzustiefeln aber ich habe der Frau ehrlich gesagt zugetraut, dass die uns verfolgt.

    Demona ist dann mal dezent explodiert und hat erst Hund und dann Frauchen zur Schnecke gemacht.

    Jetzt schafft die "Dame" es endlich mal die Leine kürzer zu nehmen und ihren Hund wieder Richtung Weg zu schleifen, nicht ohne über mich herzuziehen. Wie unsozial ich doch wäre und das wäre ja kein Wunder, das sich ihr Hund so aufführt weil der hätte ja gesehen, dass meiner nicht angeleint wäre. Und wie man nur so unverantwortlich sein kann und ohne Leine spazieren gehen kann. Maul, maul, mecker.....

    Ich laufe nicht gerne über bestellte Felder, also gewartet bis die Dame weiter gegangen ist, zurück auf den Weg und Richtung Parkplatz. Auf den Rasenflächen nochmal angehalten, in die Mitte des Feldes gegangen und dort noch etwas geübt - direkt daneben, nur durch eine wilde Hecke getrennt, werden Weihnachtsbäume verkauft und die sind sehr gut beleuchtet - da hat man noch gut Licht auf dem Rasen. Außerdem hatte ich da beim Hinlaufen einen hübschen Stock gesehen und da wollten wir noch etwas spielen.

    Joah, jetzt ratet mal, wer fast direkt nach mir da ankam? Genau, die Dame, die gleich brüllte, "Behalt ja deinen Köter bei dir." - während ihr Hund sie an gespannter Leine durch die Gegend zerrte und zielgerichtet auf mich zu. Kröte abgelegt, Stock aufgehoben und zwei Schritte entgegen gegangen.

    Sie "Wag es ja nicht meinen Hund zu schlagen, ich zeig dich an."
    Ich "Ich hatte nicht vor den Hund zu schlagen aber so ein netter Schlag auf den Hinterkopf könnte beim Frauchen für mehr Hirn sorgen." Sorry, aber Geduld zuende.

    Man muss es mir angehört und gesehen haben denn plötzlich konnte sie ihren Hund zu sich zerren und dann wirklich zu gehen. Puh, sehr Nerv tötenden Frau.

    Aber hey, ich war ja schuld weil ich keine Leine dabei hatte. Ganz klar. Wieder was gelernt.

    Lg Demona

  11. #1811
    Flumina
    Ach Demona du und deine Geschichten.....

    ich hatte Heute auch eine etwas dumme Begenung mit einem Herren. Ich geh mit Elroy so durch unser "Dorf" (Für mich is Maxglan ein iegenes Dorf in Salzburg aber lassen wir das mal weg) Mault mich ein Mann an "Hund an die Leine da is Leinenpflicht" Kurz Der Elroy is etwas vor mir gelaufen ohne gehampel oder so einfach nur dran vorbei. Mit Maulkorb hätte der Typ dann sicher geschriehen warum ich meinen Beißenden Hund nicht an der Leine hab. Ganz erlich manchmmal versteh ich das Gesetzt hier einfach nicht. Mit Mauli dürfen alle Hunde frei laufen aber wehe einer Trägt keinen und dann wird trotzdem noch geschriehen weil Maulkorb heist automatisch "Hund ist Böse". Mal erlich weil ein Hund mit Mauli keinem vors Rad laufen kann oder? Was macht einen Hund mit Mauli so sicher? klar er kann net schnappen aber bitte jeder verantwortungsvolle Besitzer lässt seinen Schnappenden Hund doch nicht einfach Frei.

    Ich hab Elroy dann natürlich angeleint weil ich natürlich im Unrecht war es is nun mal Leinenzwang aber ich kapier es einfach nicht..... Mit Mauli sieht er immer gleich so Böse aus das will ich ihm auch net immer antuen....

  12. #1812
    Levana Rya
    Genau das habe ich jetzt zum aufheitern gebraucht, danke. Ich liebe deine Geschichten sehr und wunder mich immer wieder wie viele dumme Menschen es gibt . Warum gehst du auch ohne Liene, verwirrst ja die anderen Hunde, weil sie das sehen . Da fällt mir nichts mehr ein

  13. #1813
    demona
    Hi,

    Ich wusste heute nicht ob ich lachen oder weinen soll. Fakt ist nur, der Schnee bekommt den Leuten nicht gut.

    Wir gehen so los und da meine Gassiwege aus festgetrampeltem Eis mit einer netten Schicht Pulverschnee bestehen und ich Angst hatte, dass ich mich aufs Maul lege, habe ich Spikes mitgenommen. Und natürlich auch unter die Schuhe geschnallt. Läuft sich fantastisch.

    Wir begegnen einer Dame mit freilaufenden Hund, die Hunde beschnuffeln sich, haben sich aber nichts zu sagen und schnuffeln so nebeneinander her. Wir Frauen quatschen und kommen aufs Wetter und die - schon sehr rutschigen - WEge zusprechen. Ihr fallen meine Spikes auf und sie macht sich darüber lustig. Gut darf sie. Naja, wir trennten uns dann, es machte hinter mir Platsch und besagte Dame saß auf dem Popes.

    Ich habe natürlich geholfen aber so ein bisschen Schadenfreude konnte ich mir nicht verkneifen.


    Mitten im Schneesturm haben wir dann ein Paar mit BErnersennenhündin getroffen, die hübsche Hündin kam wie ein fettes Häschen durch den Schnee auf uns zu gewalzt. Wir haben nicht sehr viele Berner hier, man kennt sich und ich schicke die Kröte hüpfend dagegen.

    Bernerhündin:
    Bella:

    Wir haben uns nett unterhalten, die Hunde sind im Schnee getobt und wir standen da rum und haben uns zu schneien lassen. Was tut man nicht alles für die Hunde.


    Dann weiter, noch die Mara - eine ganz tolle Griechin - getroffen und die sind nochmal gewetzt. Leider hat sich die Kröte da wohl die Vorderpfote vertreten, sie humpelte plötzlich, beim Nachsehen jaulte sie mir den kompletten Wald zusammen - jeder andere Hund hätte mich wohl gebissen - aber nichts gesehen. Also langsam nach Hause, Hund humpelt deutlich.


    Uns kommt eine Frau mit freilaufendem Freuhund entgegen, ich die Kröte rann gerufen und angeleint und gleichzeitig gerufen, dass wir keinen Kontakt wollen weil die Kröte eine kaputte Pfote hat.

    Joah, Antwort "Meiner tut nix, der will nur spiiiiiiieeeeellllllen"

    Kröte saß hinter mir, Freuhund geblockt - war gar nicht so leicht, dat war ein quirliger Kerl - während Frauchen nur schimpfte, wieso ich mit einem kranken Hund Gassi gehen würde? Hat die mal ihren Hund gebändigt, nein, natürlich nicht, er tut ja nichts.

    Sie hat erst reagiert als ich den Freuhund am Halsband geschnappt habe weil er an mir vorbei flutschen wollte, DA konnte sie sich plötzlich bewegen und ihren Hund einsammeln.

    Die Kröte saß die ganze Zeit am Rand, die linke Vorderpfote an die Brust gezogen und hat so gar keine Anstalten gemacht zu dem Hund zu gehen.

    Die Dame zog dann schimpfend weiter, wie man mit einem kranken Hund GAssi gehen könnte, das ginge ja gar nicht, das wäre ja unverantwortlich, bli, bla, blubb.


    Der ältere Herr, der uns kurz vor Ende noch entgegen kam, war dagegen sehr freundlich und hat seinen Hund zumindest gerufen. Dass der Hund nicht gehört hat, mei, auch nicht so wild. War ein alter Goldie, der sich sehr leicht weg schicken ließ. Der Herr wünschte Bella noch eine gute Besserung.


    Ja, Schnee tut manchen Menschen nicht gut.

    Lg Demona und die Kröte, die zum Schluss fast wieder normal gelaufen ist. Sie soll sich jetzt heute ausruhen.

  14. #1814
    dine-jolie
    Hach Demona, ich liebe deine Geschichten !

    Ich habe heute auch mal wieder was zu erzählen.
    Wir waren heute ziemlich lange Gassi. Zum Gluck habe ich Urlaub, schönes Wetter muss man einfach nutzen.

    Auf dem Nachhauseweg begegnete ich einem netten älteren Herrn mit einem Boxer.
    Ich liess Joy Platz machen neben mir. Der Herr schaute mich von Weitem ungläubig an und weder er noch ein Hund kamen uns näher.
    Nachdem ich die beiden eine Weile beobachtete rief mir der Mann zu, ob ich was dagegen hätte, wenn er sich nähere und die Hunde spielen könnten.
    Klar, wieso auch nicht.
    Die Hundis scheinten sich auch auf ein Kennenlernen zu freuen, also leinten wir ab.
    Kurz geschnuppert und ab ging die Party. Ein wildes Toben und Herumrennen, die zwei hatten sichtlich Spass.

    Der Mann kam etwas gecknickt zu mir und meinte:
    "Wissen Sie, die Leute haben Angst vor meinem Hund und gehen ihm aus dem Weg. Er hat ein blindes Auge und keine schöne Haut, er wurde viele Jahre geschlagen bevor ich ihn zu mir nahm und die Wunden verheilen nicht mehr richtig. Die Leute denken, es sei ansteckend und möchten nicht, dass ihre Hunde mit ihm spielen. Er spielt also nie mit anderen Hunden und das nur, weil er keine Schönheit ist....dabei ist er so lieb."

    Da kamen die beiden auch schon angerast, Joy wollte kurz verschnaufen und der Boxer wollte mir "hallo" sagen.
    Ein wahnsinnig lieber Kerl, er liess sich richtig schön knuddeln.

    Ich war so traurig für den armen Kerl, aber ich habe herausgefunden, dass er gar nicht weit weg von mir wohnt, seltsam, dass ich ihn nie gesehen habe.
    Wir versuchen uns jetzt öfter zu treffen, die beiden Wauzis haben sichtlich Spass miteinander.

    Zum Abschied liess Joy allerdings ihren Arschlochhund raushängen.

    Sie bekam Durst und suchte sich die nächste Pfütze.
    Während dem Trinken sah sie den Boxer auf sich zurennen, der offensichtlich auch ein wenig Wasser schlabbern wollte.
    Sie setzte sich in Pose und pullerte einmal schön hinein.
    Während sich der arme Hund auf das Wasser stürzt, läuft sie mit erhobenem Kopf wie eine Diva davon.... Also mir war's ja peinlich, aber der Mann fand
    es lustig und lachte:

    "Naja, dann lass ich mir eben heute von ihm kein Küsschen mehr geben "

    Ich hoffe, ich treff die Beiden bald wieder.

  15. #1815
    Dondon96
    Zitat Zitat von dine-jolie Beitrag anzeigen
    Hach Demona, ich liebe deine Geschichten !

    Ich habe heute auch mal wieder was zu erzählen.
    Wir waren heute ziemlich lange Gassi. Zum Gluck habe ich Urlaub, schönes Wetter muss man einfach nutzen.

    Auf dem Nachhauseweg begegnete ich einem netten älteren Herrn mit einem Boxer.
    Ich liess Joy Platz machen neben mir. Der Herr schaute mich von Weitem ungläubig an und weder er noch ein Hund kamen uns näher.
    Nachdem ich die beiden eine Weile beobachtete rief mir der Mann zu, ob ich was dagegen hätte, wenn er sich nähere und die Hunde spielen könnten.
    Klar, wieso auch nicht.
    Die Hundis scheinten sich auch auf ein Kennenlernen zu freuen, also leinten wir ab.
    Kurz geschnuppert und ab ging die Party. Ein wildes Toben und Herumrennen, die zwei hatten sichtlich Spass.

    Der Mann kam etwas gecknickt zu mir und meinte:
    "Wissen Sie, die Leute haben Angst vor meinem Hund und gehen ihm aus dem Weg. Er hat ein blindes Auge und keine schöne Haut, er wurde viele Jahre geschlagen bevor ich ihn zu mir nahm und die Wunden verheilen nicht mehr richtig. Die Leute denken, es sei ansteckend und möchten nicht, dass ihre Hunde mit ihm spielen. Er spielt also nie mit anderen Hunden und das nur, weil er keine Schönheit ist....dabei ist er so lieb."

    Da kamen die beiden auch schon angerast, Joy wollte kurz verschnaufen und der Boxer wollte mir "hallo" sagen.
    Ein wahnsinnig lieber Kerl, er liess sich richtig schön knuddeln.

    Ich war so traurig für den armen Kerl, aber ich habe herausgefunden, dass er gar nicht weit weg von mir wohnt, seltsam, dass ich ihn nie gesehen habe.
    Wir versuchen uns jetzt öfter zu treffen, die beiden Wauzis haben sichtlich Spass miteinander.

    Zum Abschied liess Joy allerdings ihren Arschlochhund raushängen.

    Sie bekam Durst und suchte sich die nächste Pfütze.
    Während dem Trinken sah sie den Boxer auf sich zurennen, der offensichtlich auch ein wenig Wasser schlabbern wollte.
    Sie setzte sich in Pose und pullerte einmal schön hinein.
    Während sich der arme Hund auf das Wasser stürzt, läuft sie mit erhobenem Kopf wie eine Diva davon.... Also mir war's ja peinlich, aber der Mann fand
    es lustig und lachte:

    "Naja, dann lass ich mir eben heute von ihm kein Küsschen mehr geben "

    Ich hoffe, ich treff die Beiden bald wieder.
    Wirklich traurige Geschichte. Der Mann und der Boxer tun mir richtig leid, ich hoffe es klappt, dass ihr etwas öfter gemeinsam laufen könnt .

  16. #1816
    Flumina
    Sorry aber joy ist klasse

    Und die dame die aufm popes sitzt nachdem sie sich über Demonas spikes lustig gemacht hat ist auch herrlich....

    Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk

  17. #1817
    demona
    Hi,

    Mir wird so langsam der Kontakt zu einem Ehepaar vermiest, die ich eigentlich immer mochte. Seit die die neue Hündin haben, wird jedes Fehlverhalten schön geredet.

    Vorletztes Wochenende habe ich sie mit meinem Mann getroffen, Kröte mit Mantel. Normal haben sich ihre Hündin - Shiba Inu, unkastriert - und Bella sich nichts zu sagen, außer die Dame wird/ist läufig. Dann wird gespielt. So auch an diesem Sonntag, ich fragte noch, ob sie läufig sei. Nein, die würde sich nur überlegen fühlen weil Bella ein Kleidchen anhätte. - so richtig abwertend. während ihre eigene, zweite Hündin - Manchester Terrier, 10 Jahre - neben uns nur am Zittern war.

    Wir sind dann weiter weil ich keinen Streit wollte.

    Heute habe ich sie wieder getroffen, wieder eine abwertende Bemerkung wegen dem Mantel. Ihre Hunde hätten so etwas nie nötig gehabt. Naja, ich mag wie gesagt keinen Streit. Es waren noch zwei andere HH mit Hund da, ein ruhiger Spitz oder sowas und ein völlig überdrehter Jungrüde, der sich abwechselnd von der Shiba-Hündin und von Bella eine abgeholt hat weil er hinten aufsitzen wollte.

    Später kam noch ein Herr mit eher unsicherer Hündin, die Shiba und der Jungrüde sind sofort drauf. Das war kein Spiel, das war Mobbing. War aber weiter weg. Alle drei Hunde haben dann einen Mann angebellt, der da mit seinem Border lang wollte - der Border interessiert sich null für andere Hunde, läuft einfach immer gerade aus.

    Bestimmt fünf Minuten standen die drei Hunde da, haben Scheinangriffe geführt und den Herren angebellt. Immer mit Abstand zwischen zwei und fünf Metern aber dennoch einen Menschen verbellt.

    einziger Kommentar des Paares mit der Shiba-Hündin, "Ja, im Rudel sind sie stark. Das ist normal."

    Ähm, ja. Nein, es ist nicht normal, dass Hunde im Rudel Menschen verbellen.

    Der Herr konnte dann weiter, wurde kläffend verfolgt - dieses Mal nur die Shiba und der Jungrüde. Kein Abrufen, kein Versuch es zu unterbinden, das wurde gar nicht registriert.

    Naja, dann war der Mann weg und die Hunde sind wieder auf die unsichere Hündin rauf. Die hat beschwichtigt ohne Ende, Schwanz zwischen den Beinen und der Jungrüde schön hinten drauf und gerammelt während die Shiba ihr ins Gesicht gesprungen ist. Total tolles Spiel.

    Bella wollte dann ganz groß mitmischen, wurde von mir unterbunden und ich war plötzlich die Böse.

    "Ja, lassen Sie doch ihren Hund mal machen."
    Ich "Nein, die muss nicht mobben."
    "Müssen sie so menschliche Begriffe auf die Hunde ummünzen, das ist doch unmöglich."
    Ich "Die mobbt und zwar richtig, das muss nicht sein. Das ist doch kein Spiel mehr."

    Mir wurden Blicke zugeworfen als hätte ich nicht mehr alle Tassen im Schrank. Jedes Reden brachte nichts, die Hunde haben doch so schön gespielt. Ich bin dann weiter, das wollte ich mir nicht mehr antun.

    Wirklich schade, als die noch ihre vier alten Hunde hatten, waren die sehr vernünftig, habe ich immer gefreut wenn ich sie getroffen habe aber seit die junge Shiba-Hündin da ist, hat sich das total verändert. Die Hündin jagt, stellt und verbellt Menschen und Hunde, ist sogar Bella schon angegangen und wurde daraufhin mit dem Fuß von Bella weggekickt - vom eigenen Besitzer. Sie springt beim "Spiel" anderen Hunden mit gebleckten Zähnen ins Gesicht oder dreht sich, wenn sie überfordert ist (?) im Kreis und schnappt nach ihrem Schwanz, das wird alles schön geredet.

    Der Hund ist halt so, die hat Temperament, die Rasse ist so, alles ist super. Reden bringt nichts weil sie hatten schon immer Hunde. Wirklich sehr schade.

    Lg demona

  18. #1818
    Levana Rya
    Schade, fand die beiden auch immer ganz nett und wusste schon beim ersten Satz wen du meinst. Aber da kannst du nichts machen, ihnen höchstens aus dem Weg gehen

  19. #1819
    demona
    Hi,

    @Levana: Ich werde mich wohl auf Guten Tag und Auf Wiedersehen beschränken.


    Ach ja, eine Moorrunde und danach eine Stunde Hundeschule, das sind immer "tolle" Begegnungen vorprogrammiert.

    1. Ich laufe am Feld lang und übe mit der Kröte "Bleib da" - nicht direkt im Fuß sondern halt so 2/3 Meter in meinem Dunstfeld - und da wir erst angefangen haben, muss ich es halt öfters sagen und belohnen wenn sie von selber anhält.

    Da plägt es von einiger Entfernung "Wenn der Köter nicht hört, mach ne Leine dran."
    Ich pläge zurück "Wenn man keine AHnung hat, sollte man die Klappe halten."

    Und kann dann in aller Ruhe weiter gehen.

    2. Die Waldwege waren teilweise sehr eingeeist und luden zum Schlittschuhlaufen ein. Tja, leider hat auf der Hund wenig Grip gehabt und rutschte auf der einen Stelle so lustig umher. Ich darüber gelacht weil es echt witzig aussah wie die Hinterbeine plötzlich weg waren, Kröte hat es nicht interessiert, die schnüffelte schon weiter vorne.

    Von hinten kommt wieder "Also wirklich, muss man da noch drüber lachen. Was wäre, wenn der Hund sich was getan hätte? Unmögliche Menschen gibt es."

    Ich dreh mich um, zwei ältere Damen hinter mir, schüttel nur den Kopf und geh weiter. Auf sowas sage ich gar nichts mehr.

    3. In der Stadt, Kröte an der kurzen Leine rechts neben mir. Links muss es gut gerochen haben und sie wollte vor mir kreuzen. Gibt es nicht, ist streng verboten weil die Besitzerin am Rollator läuft und da kann das sehr schmerzhaft für die Kröte werden wenn sie einfach vorne kreuzt.
    Ich also die Kröte - zugegebenerweise etwas unfreundlich - zurück nach rechts geschickt. Ohne Schläge, ohne Tritte, nur mit Worten. Als sie wieder rechts war, Click, Leckerlie.

    Ungebetener Kommentar drei an diesem Tag: "Sie wissen schon, dass Elektrogeräte am Hund verboten sind, oder?"

    Angehalten, umgedreht, eine Mama mit Kind, ca. 8 Jahre alt. Gut, sie sah wirklich interessiert aus also erklärte ich, dass das ein Clicker und kein Elektrogerät ist. Habe es auch demonstriert wie es funktioniert. Fand sie super und entschuldigte sich, dass sie mich so von der Seite angesprochen hätte. Aber ihre Tochter hätte gesehen, dass ich da so ein Teil in der Hand habe und da war sie von einem Elektrogerät ausgegangen.
    Wir haben noch nett geplauscht und sind dann weiter.

    Hundeschule:
    1. Die Dame mit den zwei Collies - bunter Kopf, Rest komplett weiß -, die ihre Hund an der langen zwei Meter Leine direkt in unsere Gruppe hat rein rennen lassen. Ich bin in weiser Vorraussicht schon weg gegangen aber hey, es ist toll mit zwei angeleinten Hunden an langen Leinen durch eine Gruppe von 8 Hunden zu gehen, von denen 5 an kurzer Leine und 3 an Schleppleine sind. Rockt total.

    2. Der Herr mit dem freilaufenden Pudel (Mix?), den ich als Erste abgeblockt habe weil wir ne Übung gemacht haben und der den typischen Spruch brachte, "Komm, XYZ, die mag dich nicht."

    Die zwei Teilnehmerinnen hinter mir haben auch geblockt und der Rest schrie schon, "Wir mögen ihn auch nicht, nicht her lassen." Herrchen hat zwar gerufen, Hund hat nen Pups gehört bis unsere Dogge um die Ecke kam. Da konnte er plötzlich seinen Hund einsammeln. Wobei die Dogge der ungefährlichste Hund von allen ist, ist jetzt 1 Jahr alt und blind.

    3. Wir stellen uns vor, acht HH mit acht Hunden, die schön rechts am Rand entlang gehen in einer Reihe. Und die Trainierin, die neben ihnen läuft als Einzelperson. Wen spricht man an, wenn man Fragen hat? Klar, man rennt in die Reihe rein und fragt quer durch die Reihe "Sind sie eine Hundeschule?"
    Ähm, ja.
    Und sich dann noch beschweren wenn man sich in den - leuchtend orangenen - Schleppleinen verheddert.

    Ach ja, so ein Tag ist schon toll.

    Lg Demona

  20. #1820
    Levana Rya
    Was für ein herrlicher Tag, ich liebe deine Texte

  21. #1821
    demona
    Hi,

    Ich habe heute wieder mal etwas sehr lehrreiches gelernt.

    Wir sind unterwegs, Kröte mit Mantel weil kalt und windig. Uns kommt eine Dame mit viel zu dickem Labbi entgegen, die Hunde haben sich nicht viel zu sagen aber man kann ja gemeinsam an einem Mäuseloch buddeln. Gut, Bella hat gebuddelt, Labbi hat zugeschaut.

    Wir unterhalten uns so

    Sie "Warum trägt die denn einen Mantel?"
    Ich - Erklärung: schiefe Hüfte - OP - Metallplatte und Arthrose - das Übliche halt.

    Da wurde noch Mitleid mit der armen Kröte bekundet, bis sie sich zum kacken hingesetzt hat. Ähm, in dem gestrigen Barfbeutel war wohl etwas viel rote Beete, sah entsprechend aus.

    Sie "Sie müssen mit dem Hund zum Tierarzt, die hat ja blutigen Kot."
    Ich "nein, das ist von der roten Beete von gestern."
    Sie "Wieso rote Beete?"
    Ich "Bella wird teilgebarft und hatte gestern rote Beete."
    Sie - völlig entrüstet - "Aber das geht doch nicht. Hunde sind FLEISCHfresser, die müssen Fleisch fressen. Ich füttere nur Frolic, da ist alles drin, was der Hund braucht. Aber doch keine Rote Beete, kein Wunder, dass der Hund ne schiefe Hüfte bekommen hat wenn Sie den falsch füttern."
    Ich "Die Hüfte war schief weil sie als Junghund von einem Lkw angefahren wurde und mein Teilbarf ist tausend Mal gesünder als Frolic. Lesen Sie sich mal die Zutaten durch, da steht Fleisch nicht an der ersten Stelle. Viel zu viel unnötiges GEtreide und Zucker, das macht krank und dick."

    Das wollte sie dann nicht hören, ihr Hund wäre nicht dick, mein Hund wäre total abgemagert aber bei dem Futter wäre das ja kein Wunder, welcher Hund würde schon freiwillig rote Beete fressen. Man müsste mich dem Tierschutz melden.

    Ich bin dann mal mit meinem unterernährten Hund gegangen.

    Lg Demona

  22. #1822
    Levana Rya
    Herrlich, da wäre ich auch gegangen..

    EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

    Ich glaube auf rote Beete werde ich verzichten, nicht das ich auch noch eine schiefe Hüfte bekomme . Manche Leute sind echt unwissend

  23. #1823
    demona
    Hi,

    warum muss ich für die Erziehung fremder Kinder sorgen?

    Situation: Kröte an der kurzen Leine, direkt neben mir an der Ampel und direkt an der Straße. Von links kommt ein Paar mit Kind, Junge, ca. 6 - 8 Jahre alt. Er sieht die Kröte, macht einen SChritt in unsere Richtung und der Vater (!) sagt zum Kind, "Nein, geh da nicht hin."

    Der Junge guckt ihn an, dreht sich um und will doch auf uns zu gehen. Ich stelle mich in den Weg und sagte bestimmt, "NEIN!"

    Kind:
    Alle umstehenden ERwachsenen haben mich angesehen als hätte ich dem Jungen eine geknallt und haben es nicht verstanden warum Schatzipupsi nicht den Hund streicheln darf. Mal davon abgesehen, dass ich nicht mal wusste, was er vor hat, kein Wort zu mir, kein Ton gesagt, nö, so nicht.

    Die Eltern sind dann abgezogen, ohne irgendein Wort zu sagen. Hey, wenn das Kind nicht hört, ist ja nicht so wild.


    Dafür hatten wir dann ein ganz tolles Pärchen im Cafe. Die Kröte hat die ganze Zeit mit ihnen geflirtet, gewedelt wie ein Weltmeister und geschleimt ohne Ende. Aber sie ist toll sitzen geblieben, hat einige Komplimente abgegriffen und wurde zum Schluss noch gekrabbelt - nachdem die Frau mich gefragt hat ob sie streicheln darf. Danke.

    Lg Demona

  24. #1824
    Levana Rya
    Du böse, das arme Kind darf den Hund nicht streicheln . Manche Eltern haben halt noch nie was von Erziehung gehört

  25. #1825
    Hundefreundin12
    Vielleicht warst du in der Reaktion in dem Moment schneller als der Vater?
    Ansonsten, man wird mit Kind auch oft bloede angestarrt, ich sogar mehr als vorher mit Hund....
    ALLES was man macht, wird beglubscht
    Richtig geil wirds, wenn Mister draussen "trotzt" und die Omis ihn dann zureden, ja..

  26. #1826
    demona
    Hi,

    @Levana: Ich bin halt ein böser Mensch.

    @Hundefreundin: Der Papa hat zwar was gesagt, ist aber einfach weiter gegangen. Und die Mama, die hinter (!) dem Kind ging - also hätte eingreifen können, ist auch einfach weiter gegangen. Außer diesem halbherzigen Satz kam halt gar nichts. Und angestarrt wurde definitiv ich weil ich das böse "Nein" gesagt habe, die Eltern waren schon drei Meter weiter.

    Und ganz ehrlich, der Junge war definitiv über 6 Jahre alt - mein Mann meint eher 8 Jahre - und da sollte er schon wissen, dass man anderer Leute Eigentum nicht einfach antatscht. Vor allem wenn der Vater vorher schon gesagt hat, dass er da nicht hingehen soll. Aber mei, ich block halt auch Kinder. Und ich habe den Jungen nicht berührt, mit keiner Fingerspitze.

    Lg Demona

  27. #1827
    demona
    Hi,

    heute kann ich mal etwas sehr erfreuliches berichten.

    Wir waren im Nirgendwo unterwegs, da trifft man normalerweise zwei Personen im Monat, wenn überhaupt und unter der Woche normal gar niemanden. Genau da wollte ich heute hin, Kopfhörer auf und die Kröte Kröte sein lassen.

    Naja, wir latschen so dahin, Feldweg, links und rechts frisch gepflügtes Feld, da sehe ich in einiger Entfernung eine Dame mit Hund und knall orangener Schleppleine. Sie sieht uns, sammelt ihren Hund ein und winkt mit dem Rest der Schleppleine - für mich das Zeichen, dass sie keinen Kontakt will weil ihr Hund an der Leine ist.

    Keine Thema, Kröte rann gerufen, auf die abgewandte Seite genommen und einen Arm gehoben als Zeichen, dass ich verstanden habe. Anleinen konnte ich nicht, Kröte war nackig und ich hatte nicht mal ne Leine mit. Kopfhörer raus, falls was ist.

    Wir gehen weiter, Dame sichtlich unsicher weil Bella nicht angeleint war. Ihr Hündin war sichtlich unsicher, drückte sich hinter Frauchen am Rand des Weges entlang. Die Frau rief dann, "Bleibt ihr Hund bei ihnen?" Habe ich bejaht, sie war nicht wirklich überzeugt.

    Bin dann mit Bella zwei Meter aufs Feld - meine Schuhe und der Hund sahen dann aus - und habe sie absitzen lassen. Die Dame bedankte sich und ging weiter. Auf unserer Höhe blieb sie stehen und fragte, ob ich ein paar Minuten Zeit hätte. Klar.

    Sie hat mir dann erklärt, dass ihre Hündin vor ein paar Wochen von einem fremden Hund angegriffen wurde und seitdem furchtbare Angst vor fremden Hunden hat und wenn Bella da schon so lieb sitzen würde, würde sie das gerne als Training nutzen. Einfach nur da stehen bis sich ihre Hündin beruhigt hat, damit sie sieht, ihr passiert nichts. Kein Problem, ich habe Zeit.

    Wir uns also unterhalten, Bella fand es furchtbar langweilig und irgendwann hat die Hündin dann kapiert, dass von uns keine Gefahr ausging. Sie hat mal zögernd in unsere Richtung geschnuppert, aber sich natürlich nicht von Frauchen weg bewegt. So süß, etwas kleiner als Bella und weiß und wuschelig. Die Frau ist dann bis zum Rand des Weges gegangen, Hundchen ist nur zögerlich mit. Bella musste sitzen bleiben und sie guckten sich auf die zwei Meter hinweg an. So standen wir noch eine WEile rum bis die Kleine plötzlich zögernd einen Schritt aufs Feld machte. Und noch einen. Und noch einen.

    Bella ins Platz gelegt - da springt sie nicht auf - und gewartet. Die Kleine ist wirklich bis fast hin gekommen, kurz geschnuppert und dann ganz schnell zurück zu Frauchen, aber wesentlich entspantner als vorher. Gott, war das niedlich. Wir haben dann beschlossen, dass es für den Moment reicht und sind dann getrennte Wege gegangen, aber die Dame war so glücklich.

    Ich war so stolz auf Bella. Bis sie dann am Parkplatz einen Mann volle Kanne angesprungen ist.

    Mal eine sehr schöne Begegnung.

    Lg demona

  28. #1828
    Levana Rya
    Siehste, gibt auch vernünftige, nicht nur Deppen

  29. #1829
    demona
    Hi,

    Ich war heute zum ersten Mal etwas sprachlos, weil ich da so noch nie erlebt habe.

    Kröte und ich unterwegs, vor uns auf dem Weg stehen zwei Damen, eine im Rollstuhl und stehen halt da. Ich pfeife die Kröte ran, wir gehen näher ran, da sehe ich, dass die zwei Damen eine Katze beobachten, die auf dem Weg hockt und dumm guckt.

    Wir sind dann gemütlich näher gegangen, Kröte etwas angespannt neben mir aber noch gut kontrollierbar. Die Katze plüschte etwas, machte einen Buckel, hat sich aber nicht von der Stelle bewegt. Ich bekam ein paar Komplimente, wie gut der Hund hören würde und so bin ich stehen geblieben und haben etwas geplauscht, Kröte direkt neben mir.

    Naja, im Laufe des GEspräches hat sich dann raus gestellt, dass die Katze, die ein Kater namens Tomy ist, der Dame im Rollstuhl gehört und die hier Gassi gehen. Aber nicht alleine, im Gebüsch neben uns war noch eine Katze und etwas weiter hinter Tomy war noch eine Dritte.

    Sie hat mir dann erzählt, dass das Freigänger sind und wenn sie selber spazieren geht, fragt sie die Katzen ob sie mit spazieren gehen wollen und die gehen dann wirklich mit. Total geil. Sie clickert mit ihren Katzen, die hören auf ihre Namen und können Kunststücke, und gehen mit ihr spazieren.

    Bella fand dann die zwei Frauen wesentlich interessanter als den Kater, der wieder ruhig auf dem Weg saß und wedelte auf der Stelle, die wäre beinah abgehoben.

    Nach fast fünfzehn Minuten wollte ich dann doch mal weiter, Kröte auf die andere Seite und auf Tomy zu. Ging leider nicht anders, rechts und links war dichtes Gestrüpp.

    Tomys Reaktion war super. Er buckelte, plüschte - ich hatte im ersten Moment Angst, dass der uns angeht - und ging dann gaaaaaaaanz langsam auf die andere Seite, wo er dann saß und uns sehr misstrauisch beäugte. Mit Buckel und Plüschschwanz.

    Als wir vorbei waren, habe ich mich dann nochmal umgedreht, da kamen die anderen zwei KAtzen aus dem Gebüsch um sich bei Frauchen ein Leckerlie zu holen, Tomy hat uns weiter beobachtet, total geil. Das war mal ne super Begegnung.

    Lg demona

  30. #1830
    Levana Rya
    Wunderschön, müsste mehr solcher Begegnungen geben

  • #
    Werbung

  • Diskussion zum Thema Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund im Forum Hundehütte bzw. Hauptforum Hunde Forum:
    dann nimm dir nur in acht...

    Benutzerdefinierte Suche

    Ähnliche Themen Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund

    1. Sätze-Spiel
      Von Schnuckelhamster im Forum Smalltalk Archiv
      Antworten: 123
      Letzter Beitrag: 30.05.2012, 01:06
    2. Antworten: 5
      Letzter Beitrag: 02.03.2010, 00:03