Kanarienneuling braucht Tipps und Antworten



  1. #1
    Kanarienneuling

    Frage Kanarienneuling braucht Tipps und Antworten


    Hallo ihr Lieben,

    ich bin neu in diesem Forum und habe seit gestern 4 Kanarienvögel übernommen. Nun kam ich zu den Kanarienvögeln wie Maria zum Kinde, konnte mich also nicht vorher genau informieren. Bisher kenne ich mich nur in der Haltung von Amazonen aus.

    1 Paar gelb-braun Schecken *04.2014
    1 Paar rot-mosaik Hahn und rot-schimmel Henne *06.2013

    Ich füttere Premium Prestige von Versele Laga, biete Grit und Eifutter an, natürlich täglich frisches Grün, Wasser und Badewasser.

    Nun meine ersten Fragen:
    - Kann ich die vier zusammen in einem großen Käfig halten oder besser getrennt?
    - Muss ich irgendwann Nistmöglichkeiten anbieten oder kann ich die Paare auch ganz ohne Zuchtgedanken halten?
    - Wann und wie biete ich Farbfutter an?

    Alles weitere ergibt sich sicherlich im Gespräch.



  2. #2
    Laura
    Hallo und willkommen im Forum

    Die Schwarmhaltung von Kanarienvögeln ist nicht immer ganz einfach. Im Winter kannst du die vier ruhig zusammen halten, zu dieser Zeit befinden sich die Vögel in der Ruhephase. Auch in der Natur schließen sich Kanarengirlitze zu dieser Jahreszeit zu größeren Schwärmen zusammen. Im Frühjahr und Sommer allerdings ändert sich das rapide - dann ist jedes Paar für sich und vor allem die Hähne verteidigen Revier und Henne heftig. Männliche Kanarienvögel können sich in der Heimtierhaltung dann schlimm bekämpfen, bis Blut fließt und unter Umständen sogar bis zum Tode. Auch die Hennen geben sich dann nicht mehr viel und werden oft sehr zickig. Wenn du alle vier behalten möchtest, solltest du zum nächsten Jahr nach einer Möglichkeit suchen, die beiden Paare zu trennen. Auch, wenn es manchmal etwas friedlicher bleibt und keine Horrorszenarien auftreten, ist das die stressfreiste Variante für die Tiere (und vermutlich auch für dich).
    Da Kanarienvögel einen ausgeprägten Jahresrythmus haben, sollte man versuchen, den in der Haltung nachzuempfinden. Momentan befinden sie sich in der Ruhephase, die sich vor allem durch ein ärmeres Nahrungsangebot auszeichnet. Eifutter würde ich daher keines anbieten.

    Bezüglich des Zuchtgedanken: Kanarienvögel zeigen ein sehr ausgeprägtes Brutverhalten und oft suchen sich die Hennen in Ermangelung einer passenden Nistgelegenheit unpraktische Orte zu Brüten aus: Futternäpfe, Käfigecken usw. So gesehen ist es nicht verkehrt, ein Nest anzubieten - ich bin mir nicht sicher, ob man durch das Nicht-Anieten einer Nistgelegenheit eine Brut verhindern kann, so wie es bei vielen Papageien der Fall ist. Sollten die Hennen dann Eier legen, müssen diese gegen Kunsteier ausgetauscht werden, um Nachwuchs zu verhindern. Die Eier dürfen nicht einfach weggenommen werden, denn die Hennen würden sonst immer weiter nachlegen, in dem Versuch, ihr Gelege zu komplettieren. Das laugt den Körper unheimlich aus und kann auch lebensgefährlich werden. Nach erfolgloser Brut gibt die Henne das Gelege irgendwann von selbst auf, dann kann es entfernt werden.

    Von Farbfutter habe ich leider keinen blassen Schimmer, da musst du auf Kanarienexperten warten

    Darüber hinaus kannst du ja einfach mal durch unser Forum stöbern, zu den allgemeinen Haltungsbedingungen wie Käfiggestaltung, Freiflug, vogelkundigen Tierärzten usw. findet sich ja genug. Und wenn noch Fragen auftauchen, immer her damit!

  3. #3
    harzerkäse
    Hallo,

    in Bezug auf die Ruhephase, solltest Du die vielseitige Ernährung ein wenig runterfahren. Die Gabe von Eifutter und täglichem Frischfutter ist sicher gut gemeint, kommt aber den jetzigen Bedürfnissen Deiner Kanarien nicht entgegen.
    Eifutter bitte komplett weglassen und Grünfutter max. alle zwei Wochen. Das reichhaltige Nahrungsüberangebot suggeriert den Vögeln, dass die Bedingungen für eine Brut nicht besser sein könnten.
    Farbfuttergabe sollte nur in der Mauser erfolgen, da nur dann die Farbe in die neu gebildeten Federn eingelagert werden kann. Solltest Du Dich im nächsten Jahr dafür entscheiden, rate ich Dir zur Farbfuttergabe über das Eifutter.
    Die Farbfütterung von Mosaikkanarien ist etwas komplizierter, da sich die Fettfarbe nur in die spezifischen Mosaikareale einlagern sollte. Bei Fragen dazu, gebe ich gern weitere Informationen.


    Grüsse

  4. #4
    Kanarienneuling
    Danke für die Tipps.

    Harzerkäse wie sehen denn die rot-schimmel und rot-mosaiken aus, wenn ich ihnen kein Farbfutter gebe oder was muss ich beachten?

    Ich habe die beiden Paare heute morgen getrennt, da die rot-schimmel Henne sehr viel Unruhe bringt, jagt und zickt. Selbst ihr Hahn hat nicht viel zu melden.

  5. #5
    harzerkäse
    Orange Mosaik und orange schimmel.

    Da die Vögel erblich rotgrundig sein müssten, wird es zu einer Verblassung der Farbe kommen.
    Wie schon erwähnt sollte die Farbfuttergabe erst nächstes Jahr im Herbst wieder eine Rolle spielen. Hier gehe ich davon aus, dass Deine Vögel die Mauser schon abgeschlossen haben.

  6. #6
    Kanarienneuling
    Ja die Mauser ist abgeschlossen. Also sie brauchen während der Zucht kein Farbfutter für die Küken?

    EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

    Brauchen Kanarienvögel auch eine Birdlamp, so wie sie meine Papageien haben?

  7. #7
    Laura
    Zitat Zitat von harzerkäse Beitrag anzeigen
    Wie schon erwähnt sollte die Farbfuttergabe erst nächstes Jahr im Herbst wieder eine Rolle spielen. Hier gehe ich davon aus, dass Deine Vögel die Mauser schon abgeschlossen haben.
    Mausern Kanarienvögel nur einmal im Jahr?

  8. #8
    harzerkäse
    Zitat Zitat von Laura Beitrag anzeigen
    Mausern Kanarienvögel nur einmal im Jahr?
    Ja, nur einmal jährlich.
    Ein gesunder Kanarienvogel beginnt nach der Brutzeit, also etwa im Hochsommer/Frühherbst, mit der Mauser, die 6 bis 8 Wochen später beendet sein sollte. Dabei wechselt der erwachsene Vogel neben dem Kleingefieder auch die Flügel- und Schwanzfedern. Jungvögel durchlaufen die sogenannte Jugendmauser, in der nur das Kleingefieder gewechselt wird.

  9. #9
    harzerkäse
    [QUOTE=Kanarienneuling;3043137]Ja die Mauser ist abgeschlossen. Also sie brauchen während der Zucht kein Farbfutter für die Küken?

    Wieso also?...das verstehe ich nicht ganz?
    Das eine hat doch mit dem anderen gar nichts zu tun. Die Mauser war im Herbst und ist abgeschlossen. Die Brutphase beginnt erst nächstes Jahr im März.

    Rote Kanarien sollten schon ca. 10 Tage vor der ersten Eiablage Rotfutter erhalten. Bei Mosaik Kanarien beginnt man erst mit 6 Wochen, also kurz vor Beginn der ersten Jugendmauser, mit der Farbfütterung.

    Grüsse

  10. #10
    Kanarienneuling
    Harzerkäse, weil du auf meine Frage "Wann und wie biete ich Farbfutter an?" mit "Wie schon erwähnt sollte die Farbfuttergabe erst nächstes Jahr im Herbst wieder eine Rolle spielen". Wer also züchtet, muss auch früher Farbfutter geben.

  11. #11
    Kanarienneuling
    Gelb-braun Schecken *2014 (leider noch ohne Namen)


    Fred und Wilma Feuerstein *2013 (leider zu wenig Rotfutter beim Züchter gefressen)

  • #
    Werbung

  • Diskussion zum Thema Kanarienneuling braucht Tipps und Antworten im Forum Kanarienvogel Forum bzw. Hauptforum Vogel Forum:
    ...

    Benutzerdefinierte Suche

    Ähnliche Themen Kanarienneuling braucht Tipps und Antworten Kanarienneuling braucht Tipps und Antworten

    1. Anfänger hat Fragen und braucht Antworten ;)
      Von WelliLover im Forum Wellensittich Forum
      Antworten: 9
      Letzter Beitrag: 24.02.2013, 19:17
    2. Mausanfänger braucht Tipps
      Von kleineechse im Forum Farbmäuse Haltung
      Antworten: 9
      Letzter Beitrag: 23.10.2010, 17:19
    3. barfer braucht tipps
      Von die wilden 2 im Forum Hunde Ernährung
      Antworten: 15
      Letzter Beitrag: 05.05.2010, 06:53
    4. Zweithund - Antworten und Tipps gesucht!
      Von ida22 im Forum Hundehütte
      Antworten: 33
      Letzter Beitrag: 01.02.2010, 21:02
    5. Ein Katzenneuling braucht mal ein paar Tipps!
      Von jana21 im Forum Katzen Ernährung
      Antworten: 9
      Letzter Beitrag: 03.11.2008, 14:54