Pico- warum "einfach mal Babys haben" wirklich nicht cool ist



  1. #1
    Casimir

    Pico- warum "einfach mal Babys haben" wirklich nicht cool ist

    Guten Morgen ihr Lieben!

    Das Forum vertritt die Ansicht, dass blindes Vermehren ohne Sinn, Verstand und Wissen nicht im Sinne der Tiere ist und keinesfalls unterstützt werden sollte. Die Aufklärungen über Gefahren für die Gesundheit und das Leben der Tiere lest ihr überall und trotzdem erreicht es nicht alle Tierhalter- einmal Babys, was soll da schon passieren und die sind ja soooo knuffig!
    Deswegen habe ich mich nun doch entschieden, euch Pico vorzustellen.

    Pico ist ein kleiner Goldhamster und kam am Freitag Nachmittag zu mir. Vom Vorbesitzer hieß es, dass er Probleme mit einem Auge hätte, wenn das Auge denn überhaupt noch existiert. Außerdem würde er seine Hinterbeine nachschleifen, deswegen gibts den Hamster günstiger. Will ja keiner haben sowas.

    Pico hat zu dem Zeitpunkt noch mit einem anderen Goldhamster zusammen gewohnt und eine Freundin, die die zwei abholte, erfuhr die ganze Geschichte um die Kleinen.
    Die Hamster gehörten den Kindern der Familie, die auch munter Männchen und Weibchen aller im Haushalt lebenden Tiere zusammengesetzt und gewartet hatten, was passiert. Bei den Hamstern verlief die ganze Sache überhaupt nicht gut. Von einem siebenköpfigen Wurf waren nach sechs Wochen nur noch zwei Babys übrig- alle anderen inklusive Eltern haben die Strapazen nicht überlebt.

    Das muss man sich einmal vor Augen halten. Erstmals zwei Hamster, die aus Langerweile zusammengesetzt wurden. Es folgten sieben Babys und sechs Wochen später sind alle bis auf
    zwei dieser Schnapsidee zum Opfer gefallen.
    Ist es das wirklich wert? Muss man wirklich das Leben so vieler Hamster aufs Spiel setzen, nur um mal Babys zu sehen? Und ja, man spielt mit dem Leben der Kleinen, wenn man keine Ahnung von der Haltung, Fütterung und dem genetischen Hintergrund der Tiere hat.

    Kommen wir zurück zu den Überlebenden. Goldhamster sind Einzelgänger und nicht sehr sozial. Die Schwester von Pico war ohne eine Behinderung natürlich fein raus und schneller und eher am Futter als der Kleine. Sie sah wie ein sechs Wochen alter Goldi aus, hatte auch das entsprechende Gewicht und konnte Krankheiten mehr entgegensetzen. Der stärkere überlebt.
    Nur Pico kam zu kurz, wortwörtlich. 39g brachte er am Freitag auf die Waage, eigentlich sollte er zu diesem Zeitpunkt plus minus 80g haben.


    Als ich dann meiner Tierärztin den kleinen Hamster präsentierte, schlug sie schockiert die Hände über dem Kopf zusammen. Während der Behandlung sagte sie nur ganz nüchtern: "Schau, dass du den Kleinen übers Wochenende bekommst. Wenn du das schaffst, gibts Grund zur Hoffnung. Das heißt jetzt konkret: mit der Spritze füttern, er braucht unbedingt Gewicht."
    So saß ich nun zu Hause und hatte keine Ahnung, wie oft ich so ein kleines Tierchen eigentlich füttern muss. pc.lieschen half mir da weiter, also stellte ich mir dutzende Wecker für die Nacht. Danke dafür!

    Und ich freute mich wie blöd über jeden kleinen Bruchteil eines ml, den der Kleine aus der Spritze schlabberte- vor allem, als ich beim Streicheln jeden einzelnen Knochen spürte. Als er sich dann nach solch einer Fütterung an meinen Hals in den Schal verkroch, bekam er noch eine Wärmflasche an die Ecke seines Nests gewickelt, damit er es noch wärmer hat (ich bin derweil im Schlafzimmer zerflossen, solche Raumtemperaturen bin ich gar nicht gewöhnt)- aber dem kleinen Häufchen Elend war es immernoch zu kalt.
    Diese Nacht begann der Kleine dann Gott sei Dank auch, selbst zu fressen. Von jedem nur ein bisschen, jeweils eine viertel Portion von dem, was meine anderen beiden Hamster in einer Nacht verdrücken, aber es ist ein Fortschritt.
    Seit 5 Uhr schläft er wieder. Er schläft sowieso sehr, sehr viel.


    Diese Gesamtsituation macht mich wirklich so wütend. Wie kann man sich das Recht herausnehmen und mit dem Leben der Tiere spielen, nur um den eigenen Egoismus zu befriedigen?
    Sicher, das waren jetzt in dem Fall Kinder, aber sehr sehr oft hat man am anderen Ende solch einer Katastrophenkette auch Erwachsene sitzen. Und auch diese Kinder haben Eltern, die eigentlich hätten einschreiten müssen.

    Ich bitte euch, nehmt das alles nicht leichtfertig auf die Schulter. Die Tiere vermehren sich von selbst, schon klar- aber will man dann diese kleinen Kerlchen wieder auf die Beine bringen, kostet das sehr viel Kraft, Zeit und Schlaf. Ich bin jetzt schon fertig mit mir und der Welt durch den Wecker, der alle zwei Stunden geklingelt hat und das war erst eine Nacht und nur ein Hamster.
    Bitte, denkt auch an die Tiere, nicht nur an euch. Wollt ihr Hamsterbabys sehen, können euch sicherlich die Hamsterhilfen weiterhelfen, denn dort werden öfter mal trächtige Weibchen abgegeben. Wendet euch an sie, sprecht mit ihnen, vielleicht könnt ihr da mal vorbeischauen und einen kurzen Blick riskieren.
    Es gibt immer Mittel und Wege, aber dazu sollte keinesfalls gehören, selbst ohne jegliches Wissen zwei Hamster zusammenzusetzen.
    Wie böse das ausgehen kann, hat mir erst wieder Pico gezeigt. Und ich möchte wirklich nicht wissen, in welchem Zustand die anderen Hamster waren, wenn solch ein Häufchen Elend wie Pico überlebt hat...
    Und ich danke meiner Freundin wirklich sehr, dass sie so schnell reagiert und alles auf die Beine gestellt hätte. Wer weiß, was passiert wäre, wenn die zwei dort geblieben und keine ordentliche Behandlung und Pflege bekommen hätten.

    Beide Hamster sind übrigens auch noch erkältet. Bei Pico ist es schlimmer als bei der Schwester, aber er ist nun endlich in Behandlung.

    Ich bitte euch wirklich, nehmt euch das zu Herzen und führt diesen Gedankengang zu Ende, wenn ihr den Wunsch habt, selbst einmal zu vermehren. Dazu gehört sehr viel mehr, als nur ein Männchen und Weibchen, um am Ende gesunde und kräftige Tiere zu haben.




  2. #2
    Sini
    Wurde kontrolliert ob Pico Zähne hat?

    Sein Aussehen erinnert mich an einen Gendefekt der bei einer Verpaarung von bestimmten Zeichnungen auftreten kann. Ein Teil der Jungtiere wird dann missgebildet geboren und ist leider nicht lange überlebensfähig.
    Geändert von Sini (15.12.2014 um 01:25 Uhr)

  3. #3
    Casimir
    Er hat Zähne ja, setzt die auch ganz normal ein.
    Sein Fell und auch seine Tasthaare sehen mir persönlich sehr nach dem Rex- Gen aus. Auf dem Foto da sieht man es nicht so gut, aber die Tasthaare sind gekrümmt.
    Magst du mir per PN deine Vermutung mitteilen?

    Gestern Mittag beim Füttern sah der Kleine so aus:


    Aber gute Neuigkeiten habe ich leider nicht, ich füttere ihn weiter, wirklich selbstständig Appetit hat er wieder oder immernoch nicht. Aber er gewinnt an Kraft, das ist immerhin etwas. Freitag hing er wie ein Schluck Wasser in meiner Hand, jetzt strampelt er immer mit den Beinen, wenn ihm die Fütterungsaktion zu lange dauert.

    edit: Ich habe bisher von vielen Seiten gehört, dass keiner glaubt, dass Pico es schafft...
    edit 2: Auf diesem Foto sieht man auch seine abgespreizten Beinchen, die er immer nachzieht.

  4. #4
    Ina4482
    Casimir, erst mal möchte ich dir meinen allergrößten Respekt aussprechen - es ist unglaublich toll, dass es Menschen wie dich gibt!!!
    Mir fehlt die Erfahrung, um einschätzen zu können, ob er es schaffen kann, aber ich drücke natürlich ganz feste die Daumen, dass er es schafft!

  5. #5
    Mathilderich
    ach nein Wie furchtbar. Ich hoffe der kleine schafft es.

    leider muss ich sagen, erlebe ich das in meiner Arbeitslaufbahn (immer noch Zooladen) sehr häufig. Die Leute kommen zu uns und wollen wissen wie und was sie nun machen müssen weil aus irgendwelchen Gründen Nachwuchs entstanden ist Ich bin dann immer ganz ehrlich und sage, dass ich keine TA bin und dieses nicht zu meinen Aufgaben gehört. Dann sind die leute geschockt und meinen Ich MUSS sowas doch wissen. -.- Wenn man dann genauer nachhakt und hört, dass der unkastrierter Rammler immer noch mit Häsin und 6 Jungtieren zusammen sitzt könnt ich echt ausrasten... Warum dass die menschen machen ist meistens ein und de rselbe Grund "och nujaa wir wollten 1x jungtiere haben"
    Ich würde jetzt gerne noch mehr zu schreiben, aber leider tickt die uhr und ich muss zur arbeit....
    Ich find jedenfalss verdammt traurig, dass die Tiere das ausbügeln müssen

  6. #6
    Sini
    Casimir, beim ersten Bild wirkte es auf mich, als sei das linke Auge kaum vorhanden. Deswegen vermutete ich, es könne sich um einen angeborenen Fehler der Augenanlage handeln der oft auch mit anderen Entwicklungsstörungen zusammenhängt und das Resultat einer Verpaarungung zweier Hamster mit dem anophtalmischen Gen ist.

  7. #7
    Casimir
    Achso, nein, er hat noch beide Augen.
    Das erste Foto war vom Freitag, quasi unser Ausgangszustand- vielleicht auch deshalb die Vermutung des Vorbesitzers, dass der Kleine nur noch ein Auge hat.

    Eben hat er wieder richtig zugeschlagen: 0,5ml Päppelbrei in einem Zug weggeschlabbert.
    Heute Nachmittag werd ich der TÄ nochmal einen Besuch abstatten zwecks des ABs und der Augen, wie wir da weiterverfahren- hab ihn ja jetzt übers Wochenende gebracht.

  8. #8
    Lia91
    Ohje.. Was für ein armer Kerle !
    Das es solche Menschen gibt auf Kosten der Tiere solche Spielchen treiben, ist traurig und löst Enttäuschung und Wut in mir aus.
    Ich hoffe das es der kleine schafft und es nur eine Körperlichen Behinderung ist ... Eine geistige dazu wäre richtig heftig für den kleinen.. Den um da "Förderungen" an zu setzen wäre es für einen Teil den er lernen müsste bestimmt etwas zu spät sein .
    Ich drücke Pico die Daumen! Wenn er jetzt schon die schlechte Zeit in der Familie überlebt hat schafft er es bestimmt! Ein kleiner Kämpfer! Meinen größten Respekt an dich Casimir das es Menschen wie dich gibt! Viel Glück !

  9. #9
    Casimir
    Pico und ich tasten uns so langsam aneinander und an das Thema "Päppeln rund um die Uhr" an und haben einen Rhythmus gefunden, mit dem wir beide gut klar kommen.
    Und langsam gewöhn ich mich auch an das ständige aufstehen mitten in der Nacht

    In den letzten 24h hat er 3,8ml Brei mit Haferflocken und Nüssen gefressen, in den aktuellen 24h Fütterungsrhythmus sind wir nun schon bei 0,6ml- sieben Mahlzeiten liegen noch vor uns.

    Bisher habe ich ihm immer nur Wärme durch Wärmflaschen und die Heizung gegeben.
    Heute habe ich mit einer Arbeitskollegen über die Menschen gesprochen, die es zu ihrem Beruf gemacht haben, kleine Tiere aufzupäppeln und dabei ist mir vorhin spontan aufgefallen, dass sehr viele dieser die Tiere eigentlich immer bei sich tragen.
    Gerade war wieder Fütterungszeit, ich hab mir einen kuscheligen Fleeceschal um die Brust gewickelt und den Kleinen reingelegt- und da liegt er jetzt schon eine halbe Stunde an mich rangekuschelt und schläft tief und fest.
    Ein wenig gruselig finde ich das schon, kenne ich so ein Verhalten bisher doch nur von sehr alten, halbtoten Tieren. Und ich mach mir Vorwürfe, dass ich nicht eher schon auf die Idee gekommen bin, ihm mehr und intensivere Wärme anzubieten als bisher

  10. #10
    Lia91
    Das mit dem Essen klingt ja schon super! Hoffentlich packt er das bald auch alleine wenn es ihm besser geht!

    Vorwürfe solltest du dir nicht machen! Du selbst hast erst vor ein paar Tagen zu mir gesagt das noch kein Meister vom Himmel gefallen ist ! Die Hauptsache ist doch das du auf Idee gekommen bist.. Mir wäre es bestimmt auch nicht gleich eingefallen, ist ja ein kleiner Notfall gewesen.. Da stand ja das Essen mehr im Vordergrund so wie ich das aus dem Text entnommen habe. Es ist jetzt wichtig das es mit dem kleinen langsam Berg auf geht!

  11. #11
    Casimir
    Danke, Lia

    Der Kleine macht sich richtig gut, ich bin sooo stolz auf die Miniportion.
    Heute Nacht hat er wieder begonnen, selber zu fressen. Pinienkerne, Erbsenflocken, Gemüse... alles weggefuttert. Ich füttere ihn trotzdem noch weiter, das, was er von selbst frisst, ist immernoch noch zu wenig. Aber ein Fortschritt!
    Die Augentropfen helfen auch und er fängt an zu kämpfen. Mein kleiner Knopf

    Gestern hat er auch kurzzeitig seine Hinterbeine zum Laufen benutzt, ich hab also Hoffnung, dass wir auch diese "Baustelle" geregelt bekommen.
    Ich werd mal versuchen, heute abend ein aktuelles Foto von ihm zu machen. Gerade kuschelt er sich wieder an mich und schläft tief und fest.

  12. #12
    schuhkarton
    Wuah Casimir. Von mir auch den größten Respekt! Und ich finde (ich habe auch keine Ahnung ) aber deine Updates sind doch durchweg positiv. Ich meine er hat selbstständig gefressen!! Das ist doch super!
    Ich glaube, er merkt, dass du dich um ihn sorgst und kümmerst, und deshalb hat er sicher einen neuen Lebenswillen entwickelt. Ihr zwei packt das schon! Ich bin total optimistisch!

    Abgesehen davon finde ich deinen ersten Post total super und ich hoffe, es nehmen sich viele Leute zu Herzen. Nicht nur im Bezug auf Hamster, sonst im Bezug auf jedes Tier, welches nur zum Spaß oder des Geldes wegen vermehrt wird. Das sollte verboten werden.

  13. #13
    demona
    Hi,

    Mal als stiller Mitleser und Daumen Drücker outen.

    Ich finde es toll, dass du der Miniportion so hilfst. Und es hört sich doch von mal zu mal besser an.

    Ich drücke weiter die DAumen und hoffe, dass es weiter bergauf geht.

    Lg Demona

  14. #14
    Casimir
    Es wird wirklich stetig besser mit dem Kleinen- aber so richtig trau ich es mir noch nicht zu sagen, dass er übern Berg ist. Er hatte ja vorher schonmal solche Andeutungen und dann fiel er wieder zurück.

    Gestern abend ist er noch für zwei Stündchen mit zu mir ins Bett gekommen- Grey's Anatomy fand er jetzt nicht so spannend, also hat er sich in den Schal gebuddelt, bis er an meinem T-Shirt lag und ist wieder eingeschlafen.
    Gefressen hat er wieder sehr gut und diese Nacht sogar wieder sehr viel Gemüse gefressen und auch zum ersten Mal etwas mit ins Häuschen geschleppt. Seine Hinterbeinchen hat er auch wieder für kurze Zeit zum Laufen mit genutzt.
    Er will wirklich, das ist so toll!

    Ich hab euch ja ein Foto versprochen, hier ist es:


    Es erinnert wirklich fast nichts mehr an das kleine Häufchen vom Freitag.


    Gestern hat er auch zum ersten Mal aktiv Beschäftigung gefordert, ihm war langweilig in der Box. Die neue Korkröhre, die ihr auf dem Bild seht, fand er total genial

  15. #15
    Ina4482
    Das sind tolle Neuigkeiten, ich freu mich !

  16. #16
    Choupette
    So ein Süßer! Ich drück alle verfügbaren Däumchen für ihn!

  17. #17
    lucian
    Dass klingt wirklich super! Auch hier sind alle Däumchen und Pfötchen für den kleinen Kerl gedrückt!

    Bei so viel guter Pflege hat er die besten Chancen

  18. #18
    Die Ente :)
    Ich muss es einfach nochmal sagen: Meinen Respekt für deine Mühe und Liebe, die du für den Kleinen aufopferst^^

    Hier werden alle Daumen, Zehen und Pfoten gedrückt! Ihr beide schafft das schon

  19. #19
    Maische
    Respekt. Ich ziehe meinen nicht vorhandenen Hut vor dir

    er sieht wirklich viel besser aus.

    Weiterhin ist hier alles gedrückt

  20. #20
    Lia91
    Das sind ja super Neuigkeiten!
    Ich drücke euch weiterhin die Daumen !
    Ich finde die kleine Fellnase richtig süß *.*

  21. #21
    Casimir
    Viel neues gibt es eigentlich nicht zu berichten. Er frisst ein wenig selber, hat mittlerweile zwei große Futterbunker und drei Nester und immer irgendeine Nuss beim Schlafen vor der Nase liegen. Heute ist es eine Erdnuss
    Heute gabs auch zum ersten Mal ein plus auf der Waage- 40g *freu*

    Gestern habe ich mal dran gedacht und ihn beim Laufen gefilmt. Er bewegt sich größtenteils so fort, hin und wieder hat er aber ein paar Minuten, in denen er seine Beine ganz normal benutzt.
    Bitte nicht erschrecken, er sieht arg zerzaust und schlimm aus- es war gerade Fütterungszeit und so ein geweckter Hamster sieht selten aus wie geleckt und gestriegelt
    Er hat auch auf der rechten Seite keine Beule, wie es auf dem Video aussieht.



  22. #22
    Sini
    Konnte denn abgeklärt werden, warum er seine Hinterbeine nicht benutzen kann?

  23. #23
    Laura
    Hey Casi,

    habe das kleine Knäul ja jetzt erst entdeckt.

    Ich finde er sieht schon viel besser aus und bin eigentlich sehr zuversichtlich, dass er es schafft. Es dauert natürlich ein paar Tage, bis die Bemühungen von Zufütterung und Wärmezufuhr usw. fruchten, deswegen ist es nicht weiter verwunderlich, dass es so vermeintlich langsam geht. Aber was man so auf den Bildern erkennt macht er gute Fortschritte, er sieht ja schon wieder wie ein richtiger Hamster aus. Bloß noch etwas kahl um die Schnute rum, aber das kommt vermutlich von der Fütterung.
    Bekommt er eigentlich Medikamente gegen die Erkältung?

    Dazu meinen größten Respekt für deine Mühen. Ich weiß selbst, wie fertig es einen macht, über mehrere Tage alle zwei Stunden aufzustehen. Das denkt man gar nicht, aber das Schlafbedürfnis zieht einen so runter...
    Bezüglich der Körperwärme muss ich sagen, dass das zwar eine super Idee ist und wenn die Möglichkeit besteht, dass so zu handhaben, man das auch machen sollte. Die Wärme eines anderen Körpers ist nicht zu vergleichen mit der einer Rotlichtlampe oder Wärmflasche oder Heizung. Persönlich habe ich das allerdings nicht gemacht, denn mir war die Gefahr, dass ich meine Babys im Schlaf erdrücke, zu groß. Und in den eineinhalb Stunden, die ich nachts am Stück hatte, hab ich echt geschlafen wie eine Tote, da hätt ich gar nichts mitgekriegt. Tagsüber hängt es halt davon ab, was man macht. Ich war immer viel unterwegs und habe die Babys dann lieber in einer Transportbox mit Wärmflasche mitgenommen.

    Ich drücke Pico ganz fest die Daumen, dass es weiter bergauf geht und er seine Beine vielleicht bald wieder besser benutzen kann!

  24. #24
    Casimir
    Wie gesagt, die TÄ meinte, dass sein Allgemeinzustand erstmal wichtiger ist als die Beinchen. Da sie auch eh der Ansicht war, dass es der Kleine nicht übers WE schafft, war sie auch nicht sonderlich motiviert.
    Zur Zeit sind auch meine zwei TÄ, denen ich den Kleinen sofort ohne Bedenken anvertrauen würde, im Urlaub und krank und ihn nochmal in der Kälte transportieren nur um dann merkwürdige Diagnosen und Behandlungen zu bekommen (wie z.B. ein AB zu spritzen, was nur einen Tag wirkt und mich dann zwei Tage später zum Nachspritzen bestellen, gleichzeitig die Weigerung, das AB zu wechseln....) möchte ich nicht.
    Die zwei Transporte bisher haben ihn sehr zurückgeworfen, sein Zustand war danach sehr viel schlimmer als vorher.
    Wenn ich sein Hinterteil betaste, fällt aber auf, dass die Beine total unterentwickelt sind. Dort ist einfach nur Haut und "Fett", wo bei einem ausgewachsenem Hamster kräftige Knochen und Muskeln sind.

    Das stimmt dann auch mit meiner Beobachtung überein, dass er langsam täglich für ein paar Minuten anfängt, seine Beine ganz normal zu benutzen und ganz normal zu laufen. Jetzt, wo er kräftiger wird, kann ich sicherlich auch anfangen, ihm etwas mehr Bewegung anzubieten.
    Seine Erkältung wird natürlich behandelt, er schnupft nicht mehr, die Augen sind offen und klar, nicht mehr so verquollen und vereitert wie am Anfang und schmerzen ihm auch nicht mehr.


    Bzgl. der Wärme: ich biete ihm jetzt tagsüber nach jeder Fütterung an, bei mir zu bleiben. Er nimmt es hin und wieder auch an, allerdings werden die Zeiträume, in denen er das toleriert, immer kürzer. Anfangs hing er den halben Tag an mir, nun hat er nach einer halben Stunde genug und möchte wieder zurück. Sein Nest ist jetzt mittlerweile auch ganz kuschelig warm, das war anfangs nicht der Fall. Ich seh das erstmal als positives Zeichen an.
    Ich hab diese Woche zum Glück nur wenig Arbeitsstunden, sodass ich größtenteils zu Hause bin und ihn rumtragen kann. Auf Arbeit wissen auch alle, dass da daheim ein Minihamster sitzt und wir passen dementsprechend meine Arbeitszeiten an, das klappt also wunderbar.
    Nachts schlafe ich in den zwei Stunden auch wie eine Tote, da könnte ich auch nicht aufpassen, dass er mir daweile nicht aus dem Bett fällt, das möcht ich nicht riskieren.

    Aber ja, es schlaucht echt extrem. Gestern habe ich den Spätdienst genutzt und den halben Tag verschlafen, wäre schön, wenn man sich ein Schlafdepot anlegen könnten, von dem man dann nachts zehrt

  25. #25
    Casimir
    47g

    Ich habe die Fütterungen eingestellt, jetzt gibt es nur noch zweimal täglich etwas aus der Spritze. Das Gewicht behalte ich im Auge, aber bisher steigt es trotzdem, er frisst also selber.
    Er gewinnt auch mehr und mehr Kraft. Wenn er jetzt zwickt, weil er genug gefuttert hat, kommt sogar ein viertel Blutstropfen
    Kommende Woche fahren wir mit ihm mal in die Tierklinik und lassen die Beinchen untersuchen, vielleicht kann man da ja etwas machen.

    Ein paar Fotos hab ich wieder. Beim neuen abendlichen Ritual- zwischen den Öhrchen kraulen nach der Spritze und dabei nochmal einschlafen und kurz nach dem Aufstehen.



    Auch wenn er jetzt selbst genug Wärme produzieren kann, kommt er trotzdem gern noch kuscheln





    Sieht doch langsam immer mehr nach Hamster aus



    Am ersten Weihnachtsfeiertag hat er sich zum ersten Mal selbstständig geputzt. Das geht nur leider etwas schwer, denn auf seine Hinterbeinchen kann er sich ja nicht abstützen. Also putzt er sich mit jeweils einer Vorderpfote. Wenn er beide benutzt, legt er sich auf den Bauch.
    Er würd sich auch zu gern hinterm Ohr katzen, bekommt die Beinchen aber nicht so weit vor
    Ich hoffe wirklich, dass der TA uns eine gute Nachricht geben kann.

  26. #26
    Laura
    Süß der Kleine, mit seinem krummen Schnurbart

  27. #27
    Choupette
    Zerfleddert, aber unheimlich süß! Freut mich, dass es bergauf geht! Ich bin gespannt, was die Tierklinik sagt bzgl. der Beinchen!

  28. #28
    Mathilderich
    Dein Resepkt von mir in allen Ehren Du machst das super, ich wüsste wirklich nicht ob ich das durchhalten könnte. Ich find er sieht immer noch schlimm aus aber er wird auf alle fälle deutlich sichtbarer zum hamster. Halte durch

  29. #29
    Dazzle
    Habe mir alles durchgelesen - größten Respekt, ganz große Klasse wie du dich ihm angenommen hast!
    Er sieht immer besser aus, ich drücke ganz doll die Daumen für den weiteren Verlauf.

  30. #30
    DancingDesiree
    Wow, meinen Respekt hast du!
    Der kleine wird es dir danken

Diskussion zum Thema Pico- warum "einfach mal Babys haben" wirklich nicht cool ist im Forum Hamsternest bzw. Hauptforum Hamster Forum:
...

Ähnliche Themen Pico- warum "einfach mal Babys haben" wirklich nicht cool ist Pico- warum "einfach mal Babys haben" wirklich nicht cool ist

  1. Siebenschläfer "Siggi" will einfach nicht ausziehen :(
    Von LenAloha im Forum Wildtiere Forum
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.07.2012, 14:19
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.04.2012, 11:17
  3. "komm" funktioniert nicht wirklich
    Von felgeaufschwung im Forum Hunde Verhalten und Erziehung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.02.2010, 20:15
  4. kaninchen "böbbelt" nicht mehr...warum???
    Von lena105 im Forum Kaninchen Gesundheit
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 18.01.2009, 11:09
  5. Pferd halten,weil´s "cool" ist!??
    Von zora87 im Forum Pferde Haltung und Pflege
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 22.08.2007, 21:18