Luftbefeuchter



  1. #1
    littlemice

    Luftbefeuchter

    Hi Leute,

    also bis vor kurzen dachte ich ja noch, dass meine Luftfeuchtigkeit in Ordnung wäre. Naja jedenfalls habe ich mir ein Hygrometer
    gekauft und ja, ich muss sagen, dass sie das so garnicht ist. Ich hatte gerade mal 35% Luftfeuchtigkeit, wenn ich Handtücher auf die Heizung lege, komme ich zwar dann auf meine 45-50%, aber naja so das Wahre ist das nun auch nicht.
    Jetzt wollte ich euch mal fragen, ob sowas http://www.amazon.de/dp/B00MSZOKUG/r...I2BX5N6CYBUTDB in Frage kommen würde, dürtfe doch eigentlich für die Ratten nicht bedenklich sein, oder?

    LG

  2. Leon
    Hallo littlemice,

    Hast du schon mal hier geschaut? Eventuell ist ja auch was für dich dabei?!



  3. #2
    Nienor
    Hey,

    von Ultraschallgeräten würde ich bei Ratten Abstand nehmen.
    Ratten kommunizieren im Ultraschallbereich, sie nehmen also noch Geräusche war, die weit über unserer Hörgrenze liegen.
    Somit kann es sein, dass ein solches Gerät für die Ratten einen unwahrscheinlichen Lärm produziert und wir bekommen es gar nicht mit. Selbst die PC-Lüftung kann derartige Geräusche verursachen. Auf Mäuse hatte sich das Geräusch dann auch merklich ausgewirkt.
    Solang man das Gerät nicht mit einem Konverter testet, ob es im hörbaren Bereich der Ratten auch ruhig ist, würde ich es nicht verwenden.

  4. #3
    moonlit
    Huhu,

    Aber kommunizieren Ratten nicht im Ultraschallbereich? Wer weiß ob die dann nicht ein permanetes Geräusch hören von diesem Teil, was wir als Menschen allerdings nicht hören können.

    Es gibt doch auch so Wasserdinger, die man an die Heizung hängen kann, das Wasser verdunstet und erhöht so die Luftfeuchtigkeit.
    http://www.amazon.de/Keramik-Wasser-.../dp/B004D7NP4O sowas meinte ich, hatte das in meinem Kinderzimmer und da war die Luftfeuchtigkeit echt in Ordnung.

  5. #4
    Nienor
    Natürlich kommunizieren Ratten im Ultraschallbereich!?
    Wie kommst du denn darauf, dass sie es nicht tun?
    Nur weil der Mensch es nicht hört, bedeutet das nicht, dass es nicht da ist.
    http://www.avisoft.com/rats.htm

    Die anderen Dinger sind für Ratten in Ordnung. Du musst nur wegen der Hygiene aufpassen (also täglich leeren und auswischen), damit daraus keine Keimschleudern werden.

  6. #5
    littlemice
    Vielen Dank!
    Dann werd ich mir wohl doch lieber sone Teile für die Heizung besorgen, mal gucken, was die so bringen...

  7. #6
    moonlit
    Zitat Zitat von Nienor Beitrag anzeigen
    Natürlich kommunizieren Ratten im Ultraschallbereich!?
    Wie kommst du denn darauf, dass sie es nicht tun?
    Nur weil der Mensch es nicht hört, bedeutet das nicht, dass es nicht da ist.
    http://www.avisoft.com/rats.htm
    .
    Sorry hab mich wohl missverständlich ausgedrückt, ich war mir nur nicht mehr sicher und wie ich den Post geschrieben habe war deiner noch nicht da, deswegen kam das jetzt wohl n bisi komisch rüber. Sorry!

  8. #7
    Lydina
    Ich mag da auch mal "senfen". Hab da ja selbst jetzt lange genug rumhantiert und versucht und hin und her.

    Also von den Ultraschallteilen würde ich auch absehen wegen besagter Verständigung der Tiere untereinander.
    Nicht umsonst werden solche Ultraschallteile auch für den Rasen verkauft um Maulwürfe zu verjagen.

    Bei allem, was Wasser in sich hat und sich irgendwie "Gefäß" schimpft, ist die Verdunstung ziemlich gering, wenn der Wasserstand nicht sehr schnell sehr erwärmt wird und somit zügig verdunsten kann.
    Ich hab das jetzt mehrere Wochen lang getestet bei 20-22° Raumtemperatur (also Heizung auf 2-3 bei uns, ist aber wohl bei jedem anders die Einstellung):

    - kleine Schüsseln mit viel Wasser (10cm Durchmesser, 2cm hoch Wasser) bleiben kalt und halten das Wasser tagelang, da verdunstet mein Aquarium schneller.
    - kleine Schüsseln mit wenig Wasser (10cm durchmesser, 0,7-1,0cm hoch Wasser) werden warm und das Wasser verdunstet quasi über Nacht.
    - große Gefäße mit viel Wasser (30cm lang, 4-5cm hoch Wasser, um ausreichend Wasser zu haben, damit die Prozente auch hoch gehen können), bleiben kalt und stehen Ewigkeiten, nach 5 Tagen hab ich das Wasser weggekippt weil sich Kalk und Staub auf der Wasseroberfläche abgelagert haben
    - große Gefäße mit wenig Wasser (30cm lang, 1-1,5cm Wasser), erwärmen sich nur mäßig, verdunsten aber rascher und waren bei mir zumindest nach 3 Tagen leer.
    - sehr feuchte aber nicht tropfende kleine Handtücher (größer als Gästehandtücher aber kleiner als Duschhandtücher, wisst ihr welche ich meine?) auf der Heizung, verdunsten über Nacht, drücken mir die Feuchtigkeit locker 8% hoch über Nacht und hält so lange an bis ich Lüfte oder meine Zimmertür zu lange öffne.

    Was hab ich noch versucht? Hmm...
    Genau! Das war allerdings reine Zufallsentdeckung:

    Ich hab meine Pflanzen ganz normal mit der Sprühflasche besprüht, weil mir sie nach einigen Monaten endlich mal wieder in die Hände gefallen ist, und mir ist binnen Sekunden die Luftfeuchtigkeit von 35% auf 54% hochgeballert, so schnell konnte ich garnicht gucken!
    Wenn es im Raum warm ist, verdunstet das Wasser der Sprühflasche, wenn man es in 2m Höhe versprüht und nicht übertreibt, quasi noch bevor es den Boden berührt und wenn es den Boden berührt, ist es nach wenigen Sekunden weggedampft.
    Das hält dann auch gut ein paar Stunden an, wenn nicht gelüftet wird und die Tür geschlossen bleibt.

    Das tödlichste was man derzeit machen kann bei diesem Wetter: Fenster auf kipp. Schon nach fünf Minuten Kippfenster offen fällt mir die Feuchtigkeit von 50% locker auf 30%, die Temperatur bleibt aber weitestgehend konstant, fällt mit der Zeit aber natürlich, je länger geöffnet ist. Bei ganz geöffnetem Fenster dauert es keine zwei Minuten von 50% auf 30% mit raschem Temperaturabfall. Also wenn gelüftet werden soll, dann Fenster ganz auf für vielleicht 2-3 Minuten, je nach Außentemperatur und Gefühl des Luftaustauschs (reicht das lüften? mieft es nach wie vor? etc.), Fenster wieder schließen, den Raum sich erwärmen lassen und erneut mit der Sprühflasche sprühen, um übermäßiges Auskühlen der Wände rund um das Fenster samt Schimmelbildung zu vermeiden eben das Fenster ganz öffnen für kurze Zeit, statts das Fenster lange zu kippen. Wenn sich die Wände nach dem Lüften plötzlich kalt anfühlen, war das Fenster definitiv zu lange offen.

    Ich sprüh jedes mal 10-15 mal kreuz und quer im Raum umher, das reicht bei mir um auf 50-55% zu kommen.


    Mein Ergebnis ist derzeit: Ich brauch was, das mir konstant über den Tag verteilt Wasser versprüht/verdunsten lässt und mir die Raumfeuchtigkeit oben hält.

    Das einzige, was ich bisher gefunden hab, war das Teil: http://www.amazon.de/Philips-HU4801-...luftbefeuchter
    In der Beschreibung steht was von blablabla besser als Ultraschallgeräte blabla. Also gehe ich mal davon aus, dass es KEIN Ultraschallgerät ist.
    Den Preis finde ich allerdings doch recht krass und ich scheue mich noch davor, da mein Sprühflaschentrick eben nichts kostet, auch wenn das nicht so konstant und gleichmäßig ist wie so ein Teil es bestimmt ist.

    Die Bewertungen scheinen aber durchweg positiv zu sein, also werde ich auch meiner Allergikerlunge und meinem chronisch entzündeten Rachen das Teil wahrscheinlich gönnen. Alleine nur wegen der Ratten würde ich es aber vermutlich nicht kaufen - da würde ich bei der Sprühflasche bleiben.

    Ich hab aber zudem noch festgestellt, dass es bei uns in der ganzen Wohnung nur zwischen 30-35% Luftfeuchtigkeit hat, Tendenz eher zu 30-31% verschoben. Das heißt auch, sobald ich meine Tür offen habe, sackt bei mir die Feuchtigkeit sofort wieder in den Keller, theoretisch müsste ich also für jeden Raum so ein Teil kaufen oder oder mindestens zwei für die Haupträume und hoffen, dass die anderen Räume und der Flur auch was abbekommen.
    Also wenn du den ganzen Tag alle Türen offen hast, musst du das mitbedenken, sonst kannst du Schälchen und Verdunster aufstellen wie du willst - da gießt du Wasser in ein Fass ohne Boden, im wahrsten Sinne des Wortes.

    Im Sommer brauche ich das Teil wahrscheinlich nicht, da ich da 2-3 mal am Tag die Pflanzen tropfend nass mit Wasser besprühe. Aber jetzt wäre es halt praktisch.

    Was ein Roman...

  9. #8
    littlemice
    Danke Lydina, dass du uns an deinem Wissen teilhaben lässt.
    Ich hab mir gestern schon diese Teile für die Heizung bestellt, die Bewertungen waren ganz gut und ja mal schauen obs klappt
    Die Idee mit der Sprühflasche ist aber super, dass muss ich dann echt mal ausprobieren.(bleibt nur die Frage, wo ich jetzt ne leere Flasche herbekomme )
    Das verlinkte Teil ist aber echt riesig, wüsste garnicht wo ich das hinstellen sollte

  10. #9
    Lydina
    Hallo,

    Meine Sprühflasche ist eine ausgediente Reinigungsmittelflasche von recht "mildem" Fensterreiniger.
    Die hab ich ca. 30 Minuten unter heißem Wasser ausgespült und "ausgesprüht".
    Da ich die schon drei jahre für meine Pflanzen nehme mittlerweile sogar schon Algen drin wachsen, war ich mir sicher dass ich damit durchaus auch die Luft befeuchten kann, ohne Putzmittelgase einzuatmen.

    Ansonsten gibt es richtige Blumensprühflaschen in nahezu jedem Pflanzenladen, IKEA, manchmal auch in Supermärkten oder Discountern.

Diskussion zum Thema Luftbefeuchter im Forum Ratten Haltung bzw. Hauptforum Ratten Forum:
...

Ähnliche Themen Luftbefeuchter Luftbefeuchter

  1. Luftbefeuchter?
    Von Mariama im Forum Allgemeines Vogelforum
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.02.2010, 19:15
  2. Luftbefeuchter schädlich für Katzen?
    Von Sunnygirl1984 im Forum Katzen Gesundheit
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.01.2007, 11:43