Niereninsuffizienz und Behandlung



  1. #31
    -Melody-
    Das wollte ich dir jetzt auch nicht unterstellen, dass du das ohne Absprache mit einem Tierarzt machen würdest, nur ist das ja hier ein öffentliches Forum, deswegen habe ich das lieber noch dazu geschrieben

    Ja eben gerade bei den CNI-Tierchen will man halt eigentlich keine "Keulen" geben, wenn es nicht unbedingt sein muss (Die
    Lebensqualität muss natürlich gesichert sein, auch wenn dann durch eventuelle Medikamentengabe die insgesamte Lebensdauer verkürzt wird..) Nachdem ich hier im Tierforum mal was von einem Fall gelesen habe, wo eine Katze/ oder Kater ganz schlimme Magenblutungen und sowas (erinner mich nicht mehr so genau) von Metacam hatte, und daran verstorben ist, bin ich generell bei Schmerzmitteln lieber vorsichtig, sind ja alle nicht so super für Magen/Darm auf Dauer. Wir hatten jetzt aber auch ein anderes Schmerzmittel, hab aber grad nicht im Kopf wie es heißt. Habe aber absichtlich auch immer nach 10 Tagen, als ich der Meinung war es geht ihr in Ordnung, eine Pause eingelegt. Hat dann so zwei Wochen gedauert und dann brauchte sie es leider wieder. Aber dank dem Traumeel sind wir diesen Phasen ja momentan entkommen.

    Ich bin gespannt wie das ihre Niere so mitgemacht hat.. Morgen kommen die Ergebnisse.

    Grünlippenmuschelpulver (wär mal ein Wort für Galgenmännchen ), davon habe ich noch garnichts gehört, wofür ist das gut?



  2. #32
    Ina4482
    Zitat Zitat von -Melody- Beitrag anzeigen

    Grünlippenmuschelpulver (wär mal ein Wort für Galgenmännchen ), davon habe ich noch garnichts gehört, wofür ist das gut?
    Da bin ich jetzt mal ganz faul und verlinke dir eine Info-Seite . Die erklärt das sowieso viel besser als ich .
    http://www.gruenlipp-muschelkonzentrat.de/wirkung.php

    Offtopic:

    Zitat Zitat von -Melody- Beitrag anzeigen
    Das wollte ich dir jetzt auch nicht unterstellen, dass du das ohne Absprache mit einem Tierarzt machen würdest, nur ist das ja hier ein öffentliches Forum, deswegen habe ich das lieber noch dazu geschrieben
    So hatte ich das auch gar nicht verstanden, ich hab´s nur aus dem gleichen Grund wie du noch mal extra dazu geschrieben .

  3. #33
    -Melody-
    Okay danke für den Link, werde ich mich mal informieren

    Sooo Blutergebnisse sind da, STABIL! Ihr Crea-Wert lag vor einem halben Jahr bei 2,5 und jetzt liegt er bei 2,4 und der Harnstoff ist auch gleich geblieben, das ist doch mal ein Grund zur Freude. Hoffentlich bleibt das noch lange so.

    Weniger erfreulich, die vor 3 Wochen angelegte Pilzkultur ist positiv.. Melody hat einen Hautpilz auf dem Kopf.. Morgen hab ich einen Termin zum Besprechen. Ich hoffe wir können es erstmal ohne Chemiekeulen Eingabe behandeln.. Mit einem Mittel zum Waschen oder so..

  4. #34
    Ina4482
    Zitat Zitat von -Melody- Beitrag anzeigen
    Sooo Blutergebnisse sind da, STABIL! Ihr Crea-Wert lag vor einem halben Jahr bei 2,5 und jetzt liegt er bei 2,4 und der Harnstoff ist auch gleich geblieben, das ist doch mal ein Grund zur Freude. Hoffentlich bleibt das noch lange so.
    Das freut mich sehr für euch !
    Ich drücke die Daumen, dass es lange so bleibt!

    Bzgl. Hautpilz kann ich dir leider gar keine Tipps geben, da habe ich (zum Glück) keinerlei Erfahrung mit gemacht bisher.

  5. #35
    JeLab
    Wir behandeln Hautpilz gerade mit Salbe, inzwischen wachsen an der Stelle auch wieder Haare und es sieht sehr viel besser aus. Wenn ihr sowieso tägliche medizinische Versorgung machen müsst, dürfte das kein Problem sein. Ich binde das immer beim Streicheln mit ein, obwohl der Herr dann meistens danach flüchet und mich 20 Sekunden lang ignoriert (was für ihr eine extrem lange Zeit ist)

  6. #36
    -Melody-
    Darf ich fragen wie die Salbe heißt? Wir sind mit den Waschungen ganz gut gefahren, es wurde nach den 4 mal waschen wirklich besser, aber dann hatten wir eine Pause gemacht und jetzt wird es gerade wieder schlimmer. Sie kratzt sich jetzt auch auf..

  7. #37
    -Melody-
    Melody hat es mal wieder nicht leicht, der Hautpilz wurde wieder schlimmer und zu allem Überfluss hat sich auch ihr Zahnfleisch und ihre Zunge aus irgendeinem Grund entzündet, nach einer Woche Antibiotika und zwei Cortison-Spritzen ist da jetzt aber alles wieder in Ordnung und es geht ihr wieder gut. In der Zeit haben wir die Hautpilzbehandlung aber weitesgehend unterbrochen um sie nicht noch mehr zu stressen. Mal sehen ob wir das jetzt bald in den Griff kriegen.

    Unabhängig von den gesundheitlichen Problemen die zusätzlich zu ihrer Niere immer wieder auftreten geht es ihr aber gerade so gut wie lange nicht.
    Ihre Lebensgeister sind richtig aufgewacht und sie ist richtig aktiv momentan. Spielt wieder mit Bällchen, läuft von sich aus auch wieder mehr Treppen, und ihre Neugier ist wieder da. Das freut mich doch sehr

  8. #38
    Ina4482
    Zitat Zitat von -Melody- Beitrag anzeigen
    Unabhängig von den gesundheitlichen Problemen die zusätzlich zu ihrer Niere immer wieder auftreten geht es ihr aber gerade so gut wie lange nicht.
    Ihre Lebensgeister sind richtig aufgewacht und sie ist richtig aktiv momentan. Spielt wieder mit Bällchen, läuft von sich aus auch wieder mehr Treppen, und ihre Neugier ist wieder da. Das freut mich doch sehr
    Ich freue mich mit dir - schön, dass sie im Moment so gut drauf ist!

  9. #39
    -Melody-
    Man merkt das es Sommer wird, ich hoffe wirklich es wird dieses Jahr nicht so heiß, so alten Tieren macht das schon zu schaffen..

    Momentan hat sie mit einer Blasenentzündung zu kämpfen. Letzte Woche wollte ich eigentlich einen Termin zum Blutabnehmen machen um die Niere mal wieder zu checken, aber die Blasenentzündng kam uns dazwischen. Sie hat jetzt 7 Tage Antibiotika gespritzt bekommen und ihr geht es so auch soweit gut. Dank dem Spritzen ist es ihr nicht so auf den Magen geschlagen, etwas matt ist sie aber trotzdem. Ich hoffe ich kriege ihr morgen irgendwie eine Urinprobe abgeluchst, damit geschaut werden kann ob sie es ausgestanden hat.. Die Teststreifen aus der Apotheke zeigen noch Leukozyten und Protein im Urin an. Was aber ja nicht bedeuten muss dass noch Bakterien da sind.. Möchte ungern noch länger das Anti geben, aber wir werden sehen..

    Melody bekommt momentan relativ häufig Infusionen, das tut ihr gut und ist auch für die Blasenentzündung gut. Ansonsten hat sie immer mal wieder Tage an denen sie viel schläft und wenig frisst. Allgemein ist sie aber gut drauf und aufgeweckt momentan. Ihren Hautpilz werden wir öeider nicht los, der ist mal besser mal schlechter, aber ich möchte sie auch momentan nicht mit Waschen quälen.. Zur Zeit kommen wir damit klar, dass ich ihr etwas Naturjoghurt mit Propolis auf die juckenden Stellen schmiere wenn es sie wirklich mal juckt.

    Bluttest wurde jetzt erstmal verschoben, werden wir aber bald machen. Hoffentlich haben sich die Werte nicht verschlechtert.

  10. #40
    -Melody-
    So Melody hat immernoch mit der Blasenentzündung zu tun.
    Sie hat zwar keine Symptome mehr, aber der Urin ist noch nicht in Ordnung.
    Heute wurde dann ihre Blase geschallt, da ist alles gut, keine Tumore, keine Steine, kein Gries. Immerhin!
    Jetzt heißt es weiter beobachten und eben ab und zu mal den Urin untersuchen lassen, bzw. mit Teststäbchen prüfen.
    Ansonsten bekommen wir jetzt noch ein Mittel, was dem Blasenwandaufbau dient, mehr können wir jetzt im Moment nicht tun. Und solange es ihr gut geht und sie keine Bschwerden mehr hat, meinte die TÄ dass wir das nur beobachten müssen.

  11. #41
    -Melody-
    Ich update einfach mal, vlt liest ja noch jemand mit.
    Melody geht es momentan ganz gut. Mit ihrer Blase scheint wieder alles in Ordnung zu sein. Ich hoffe das bleibt so, ist wohl einfach typisch dass Blasenentzündungen nicht beim ersten Behandlungsversuch verschwinden.

    Vlt komme ich dann auch demnächst mal dazu wieder Blut abnehmen zu lassen um die Nierenwerte zu checken. Wollte ich eigentlich schon im Juni machen lassen.. Aber dann kamen ja die ganzen anderen Tierarztbesuche. Werde das wohl jetzt Anfang September mal in Angriff nehmen. Ich hoffe mal die Werte sind halbwegs stabil geblieben..

    Den Phosphorbinder bekommt sie momentan nicht mehr weil es einfach nicht umzusetzen ist. Denn der bindet ja nur den Phosphor der in der mit ihm aufgenommen Nahrung enthalten ist und Melody frisst halt nicht 2-3 mal am Tag eine große Portion Futter sondern über den kompletten Tag verteilt immer wieder kleine Mengen.. Und Diätfutter in der Art frisst sie ja auch nicht. Sondern das gute Futter von Real Nature, aber immerhin frisst sie da gut. Hat eine gute Figur momentan und ist auch so soweit fit. Die heißen Tage letzte Woche hat sie auch gut weggesteckt.
    Also toi toi toi dass das noch eine Weile so bleibt und sich das dann auch in ihren Blutwerten wiederspiegelt.
    Habe immer Paranoia, dass wenn ich ausspreche wie gut es ihr geht, es ihr dann ganz schnell nicht mehr gut geht

  12. #42
    -Melody-
    So Melody hat heute mal wieder Blut abgenommen bekommen um die Niere zu checken, am Montag kann ich dann anrufen und nachfragen.
    Hoffentlich ist alles gut..

    Außerdem hat sie wieder ihre Depot-Medrate Spritze bekommen, Zahnfleisch war wieder entzündet und es juckt sie wieder stark am Kopf.

  13. #43
    -Melody-
    Also heute war ich zum Blutwerte besprechen nochmal beim Tierarzt.
    Leider haben sich die Werte verschlechtert..



    Creatinin war letztes Mal im Januar bei 2,5 und Harnstoff bei 114 und auch der Phosphatgehalt lag niedriger (bei 4,..)
    Die Tierärztin meinte wir sollen auf jeden Fall nochmal versuchen Melody Nierendiät zu füttern..
    Momentan frisst sie ja das Real Nature Wilderness True Country Huhn & Lachs
    https://www.realnature.de/de/produkt...y-senior-nass/
    Eigentlich ein gutes Futter meine ich/ dachte ich..

    Ich habe jetzt mal Proben von Royal Canin und Hills Nierendiät mitbekommen.. Das hatten wir ja alles vor einem Jahr schonmal ausprobiert, da hat sie es nicht gefressen.. Mal sehen ob jetzt. Wobei ich halt auch eigentlich nicht sooo viel von diesen Futterdiäten halten, gerade in Royal Canin Futter ist ja ganz schön viel "Müll" drin. Daher war ich eigentlich froh, dass sie mit dem Real Nature, ein einigermaßen gutes Futter frisst, was hochwertige Proteine hat und relativ wenig Phosphor.

    Im Internet gibt es noch die Nierendiät von Vet-Concept, die habe ich auch empfohlen bekommen, muss ich mich nochmal drüber informieren, hat da jemand Erfahrungswerte? Das Bestellen ist wohl auch etwas kompliziert nur mit Vorlage einer Diätempfehlung des Tierarztes.

    Allgemein wäre ich sehr dankbar, wenn irgendjemand von eigenen positven/negativen Erfahrungswerten mit Nierendiäten berichten könnte.
    Werde mich auch nochmal durchs Forum und Internet stöbern..

    Melody wird jetzt auf jeden Fall erstmal wieder konsequenter ihr SUC und Nephrofer bekommen und etwas öfter Infusionen.



    // Nachtrag
    War jetzt eben im Fressnapf und habe unser Real Nature Futter mal mit den dort gängigen Nierendiäten verglichen, bis auf das Nierenfutter von Kattovit mit einem Phopshorgehalt von 0,12% hat keine Nierendiät dort einen ausschlaggebend niedrigeren Phopshorwert, als die 0,19% vom Real Nature. Auch der Proteingehalt ist bei allen ähnlich 8-10%.
    Bei der Niereninsuffzienz geht es ja darum den Phosphorgehalt im Futter zu reduzieren und weniger Proteine aufzunehmen, bzw gleichzeitig hochwertige Proteine. Und ehrlich gesagt, glaube ich dann eher dass das Real Nature mit seinem sichtbar zu erkennenden Musekelfleisch hochwertigere Proteine hat, als eine zusammengemanschte Nierendiät mit jede Menge Fleischnebenerzeugnissen und wo bloß drauf steht "hochwertige Proteine", oder ? Also bevor ich Nierendiät von Fressnapf füttere, kann ich auch weiter das Real Nature füttern..

    Das einzige was sich halt wirklich unterscheidet ist dann die Nierendiät von Hills, da ist der Phosphorgehalt bei 0,1% und der Proteingehalt liegt bei 6,6%, also auch sehr niedrig, auch die Nierendiät von Royal Canin hat nur einen Phosphorgehalt von 0,09% und einen Proteingehalt von 6,6%.
    Aber ist es deswegen empfehlenswert? Ich meine wir können ausprobieren ob sie es frisst, wenn nicht hat sich das eh erledigt..

    Die Tierärztin hat ganz klar gesagt, sie braucht die Nierendiät.
    Ich bin halt irgendwie bei dem Diätfutter immer skeptisch.. Und bin jetzt auch verunsichert. Was meint ihr?
    Geändert von -Melody- (16.09.2016 um 10:50 Uhr)

  14. #44
    lucian
    Hallo,

    bei Lotta wurde auch eine Niereninssufizien festgestellt.

    Ich bin noch am Einlesen, habe aber schon festgestellt, dass bei allen Spezialfuttersorten steht, dass sie nicht länger als 6 Monate gefüttert werden sollen, was ich schwierig findet.

    Bin nun bei einer neuen TA, die auf mich sehr kompetent wirkt und nichts von diesen Diätfuttern hällt (wobei lt. ihrer Aussage vetConcept in Ordnung ist, da es keine Diätfutter ist, sondern nur eine angepasste Fütterung). Ich selbst hab noch nichts spezielles Gefüttert, wie gesagt bin ich noch beim einlesen. Außerdem werd ich mir von meiner Tierärztin ein Barf-Rezept ausrechnen lassen für Lotta, da ich da ein besseres Gefühl habe.

    Viel kann ich zu dem Thema FUtter daher leider noch nicht beitragen.

  15. #45
    Shaina
    Huhu,

    meine Katze hat leicht erhöhte Nierenwerte (wurde durch Zufall bei einem Bluttest entdeckt, eigentlich sollte eine Bauchspeicheldrüsenentzündung ausgeschlossen wurden), die Werte sind bei weitem noch nicht so hoch wie bei Melody.

    Ich fütter zurzeit neben dem Nierenfutter auch normales Futter. Royal Canin und Hills lehne ich ja aus Prinzip ab, das kam daher für mich gar nicht in Frage.

    Am besten zugesagt hat mir noch das Nierenfutter von beaphar, vielleicht wäre das für dich ja auch eine Option? Animonda Integra ist auch nicht schlecht von der Zusammensetzung her.

  16. #46
    -Melody-
    @lucian und Shaina, vielen Dank für eure Antworten.
    Werde mir deinen Thread Shaina auch mal durchlesen.
    Das Thema Futter ist wirklich schwierig..
    Animonda Integra nimmt sich nicht viel mit dem "Nicht Diät"-Futter was ich füttere.
    Und auch wenn ich jetzt "beaphar traurin" anschaue mit seinen analytischen Bestandteilen:
    Rohprotein 8.5 %
    Rohfett 6.0 %
    Rohfaser 0.4 %
    Rohasche 1.5 %
    Kalzium 0.2 %
    Phosphor 0.18 %
    Magnesium 0.02 %
    Feuchtigkeit 79.5 %
    Natrium 0.02 %
    Quelle: http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_dose/beaphar_spezialdiaet/beaphar_spezialfutter/12482

    und im Vergleich dazu das "Real Nature Wilderness" was ich zu Zeit füttere:

    Protein % 9
    Fettgehalt % 4,9
    Rohasche % 2,5
    Rohfaser % 0,5
    Feuchtigkeit % 79
    Calcium % 0,24
    Phosphor % 0,19
    Quelle: https://www.realnature.de/de/produkte/real-nature-wilderness-cat-true-country-senior-nass/

    nimmt sich das irgendwie nicht viel!? (Oder?). Also ich muss dazu sagen, Melody ist eh sehr sehr mäkelig was das Futter angeht, weshalb ich überhaupt froh bin, dass sie momentan ein Futter frisst, was so schon eine gute Qualität hat. Man erkennt trotz Dosenfutter das Muskelfleisch im Futter. Und wenn ich jetzt so die Bestandteile so mancher ausgewiesener Nierendiäten durchlese, finde ich, die haben teilweise echt keine so optimale Zusammensetzung.. Die einzigen bei denen der Phosphorgehalt wirklich sehr niedrig ist, sind ja die Tierarztfuttersorten Royal Canin und Hills, die aber in ihrere restlichen Zusammensetzung eigentlich durchfallen.

    Deswegen bin ich halt auch vorsichtig damit irgendwie rumzuprobieren, weil sie da in der Vergangenheit schon teilweise das Futter dann gänzlich verweigert hat.. Und das wichtigste ist ja, dass sie Katze überhaupt frisst.

  17. #47
    lucian
    Zitat Zitat von -Melody-;3170092[URL="https://www.realnature.de/de/produkte/real-nature-wilderness-cat-true-country-senior-nass/"
    [/URL]
    nimmt sich das irgendwie nicht viel!? (Oder?). Also ich muss dazu sagen, Melody ist eh sehr sehr mäkelig was das Futter angeht, weshalb ich überhaupt froh bin, dass sie momentan ein Futter frisst, was so schon eine gute Qualität hat. Man erkennt trotz Dosenfutter das Muskelfleisch im Futter. Und wenn ich jetzt so die Bestandteile so mancher ausgewiesener Nierendiäten durchlese, finde ich, die haben teilweise echt keine so optimale Zusammensetzung.. Die einzigen bei denen der Phosphorgehalt wirklich sehr niedrig ist, sind ja die Tierarztfuttersorten Royal Canin und Hills, die aber in ihrere restlichen Zusammensetzung eigentlich durchfallen.

    Deswegen bin ich halt auch vorsichtig damit irgendwie rumzuprobieren, weil sie da in der Vergangenheit schon teilweise das Futter dann gänzlich verweigert hat.. Und das wichtigste ist ja, dass sie Katze überhaupt frisst.
    Wie gesagt kann ich zum Thema Futter noch nicht so viel sagen, aber der Punkt ist mir bei meiner bisherigen Recherche ebenfalls schon sehr negativ aufgefallen. Die gängigen Spezialfutter gefallen mir von ihrer Zusammensetzung her nicht wirklich bis ganz und gar nicht. Gerade bei Royal Canin und Hills mit ihren hohen Getreideanteilen. Da kann doch nichts Gutes bei rum kommen. Schließlich belastet die Getreideverwertung die Nieren ja auch.

    Deswegen kam mir eben recht schnell der Gedanke, jetzt deinitiv auf Barf umzusteigen, zumindest die Hälfte der Mahlzeiten. Da kann ich dann besser kontrollieren, was im Napf landet.

    Außerdem hab ich auch Angst, dass die mangelnde Abwechslung zu Mäkelein führen könnte. Bisher fütter ich bis zu 8 verschiedene Marke quer beet durch und da dann auch unterschiedliche Sorten. Wenn ich ihr dann plötzlich nur noch 1-2 Marken vorsetze, fürchte ich das es nach hinten los gehen könnte. Da möchte ich gern mehr Abwechslung rein bringen.

  18. #48
    -Melody-
    Also ich bin jetzt bei dem Real Nature geblieben. Habe mir mal eine Probe vom Vet Concept kommen lassen, diese aber noch nicht ausprobiert.
    Solange sie ihr Futter gut frisst, mache ich keine Experimente.

    Momentan ist ihr recht oft übel, sie schläft und wacht dann auf, schmatzt und dann wird ihr schlecht und das Futter kommt wieder raus.
    Letztens hat sie nachts um 2h direkt neben mich in mein Bett gek** Bin davon aufgewacht und musste dann erstmal das komplette Bett frisch beziehen..
    Hatte von der Tierärztin mal die Dosierung von Omeprazol bekommen und sollte mir das besorgen, wenn sie sowas vermehrt hat. Das habe ich ihr jetzt heute mal gegeben, nachdem ihr Samstag zweimal und heute dann schon wieder schlecht wurde.. (Fressen tut sie aber weiterhin gut) Hoffentlich ist diese Phase bald wieder vorbei. Allerdings war ihr Harnstoffwert ja auch beim letzten Blutbild sehr hoch..

    Momentan ist sie auch total schmusbedürftig und läuft einem die ganze Zeit hinterher. Das lässt mich die Zeit mir ihr schön genießen. Ich hoffe natürlich sie bleibt mir noch eine Weile erhalten, aber ich genieße einfach jeden Tag mit ihr. Letztes Jahr im Oktober dachte ich ja nicht mal, dass sie das Weihnachten 2015 noch erlebt.

Diskussion zum Thema Niereninsuffizienz und Behandlung im Forum Katzen Gesundheit bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen Niereninsuffizienz und Behandlung Niereninsuffizienz und Behandlung

  1. Niereninsuffizienz - Falsche Tabletten von TÄ
    Von TerrierTrixie im Forum Hunde Gesundheit
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 31.10.2012, 18:09
  2. Hat meine Ratte Niereninsuffizienz?
    Von Däyni90 im Forum Ratten Gesundheit
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.09.2011, 23:59
  3. Chronische Niereninsuffizienz
    Von BiancaNeve im Forum Katzen Gesundheit
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 28.07.2011, 09:54
  4. Niereninsuffizienz mit Herzmittel behandeln?
    Von Bonnys_Kinder im Forum Katzen Gesundheit
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.01.2007, 18:39
  5. Niereninsuffizienz-muss der Hund sterben?
    Von ulla im Forum Hunde Gesundheit
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.07.2005, 13:28