Wie Pferd an Gebiss gewöhnen



  1. #1
    Ehlein

    Wie Pferd an Gebiss gewöhnen

    Da mein 4-jähriger Wallach diesen Herbst eingeritten werden soll, dachte ich mir, ich könnte ihn schon einmal mit der Trense und dem Gebiss vertraut machen.
    Ich dachte mir, dass das kein großes Problem werden sollte, da mein Dicker einer ist, der wirklich alles frisst und in den Mund nimmt. Stricke, Bürsten, Halfter
    und lockere Boxenschilder sind nicht vor ihm sicher. Nur eben mit dem kleinen Stück Metall mag es nicht so recht klappen.
    Ich beschäftige mich schon seit einer Weile damit und hab schon diverse Tricks versucht, wie zum Beispiel das Gebiss mit Honig oder Apfel einzuschmieren. Da leckt er das Zeug nur ab.
    Selbst ihn über einen Führstrick im Maul an das neue Gefühl zu gewöhnen, dass da was drin ist, klappt nicht. Ich hab auch das Gefühl, das er da ziemlich unkonzentriert ist und lieber frisst. Liegt aber möglicherweise daran, dass er zurzeit noch auf der Sommer-/Fohlenkoppel steht.
    Sobald ich mit der Trense an ihn heran gehe tritt er ein Stück zurück und leckt entweder das Nackenstück oder mich an. Das nervt mich echt ziemlich da ich meist gar kein Chance habe irgendwie an ihn heranzukommen und mit ihm zu üben das Gebiss aufzunehmen.

    Ich hoffe einer von euch kann mir da bei meinem Problem irgendwie helfen.

    LG
    Ehlein



  2. #2
    nini88
    Bei uns läuft das ganz unspektakulär ab. Die Jungpferde werden am Halfter angebunden und dann wird ihnen die Trense einfach übergezogen. Das läuft eigentlich immer ganz ruhig und entspannt ab. Dann bleibt die Trense einfach ein paar Minuten drauf und sie stehen da einfach angebunden.
    Nach wenigen Minuten kommt die Trense wieder runter und gut ist.
    Da hatten wir bisher noch nie Probleme mit.

  3. #3
    SoylentGreen
    So wie nini88 es erklärt habe ich es im Großen und Ganzen bisher auch so gemacht. Bis auf die Tatsache, dass ich der Meinung bin ein Pferd baut Stress am Besten ab, wenn es läuft. Ich lasse es also entweder frei im Roundpen oder mit mehreren Leuten in der Halle Traben - da müsste es dann aber zuvor schon gelernt haben, dass es eben gelassen traben soll und nicht wild durch die Gegend fliehen soll. Man könnte auch zuvor am Halfer/ Kappzaum longiert haben und die Trense einfach darunter aufs Pferd ziehen und die Longe wie sonst im Halfter / Kappzaum einschnallen.

    Ich baue bei der Trense für die ersten Versuche übrigens immer den Nasenriemen sowie Zügel ab. Ich habe jedenfalls das Gefühl, sie können das Metall im Maul besser akzeptieren, wenn sie erstmal nicht daran gehindert werden ausschweifend zu kauen. Zudem wirkt die Trense dann nicht mehr so "mächtig".

    Und wie du das Gebiss da rein kriegst, ist Geduldssache. Richtiger Moment und richtiges Einfühlungsvermögen. Eventuell mit was Leckerem in der Hand.

    Aber wenn dein Pferdchen sowieso im Herbst eingeritten wird, warum überlässt du das dann nicht den "Profis"? Dazu sind sie da. Der Preis ist doch derselbe

  4. #4
    Ehlein
    Danke erstmal für die tipps^^
    also mit dem Pferd anbinden hab ich erst gestern versucht, danach war das Halfter kaputt '

    Auch mit den Leckereien in der Hand ist bereits getestet worden. Mit dem Ergebniss, dass er ein Stück Apfel im Mund und ich immernoch das Gebiss in der Hand hatte...

    Ich mach es jetzt so, dass ich immer zum üben mit ihm ins Haus (die beiden haben so ein kleines Haus auf der Koppel stehen wegen Regen, Sonne etc) da ist er irgendwie konzentrierter.
    Auch hab ich das Gefühl, dass er es akzeptiert hat, wenn es denn mal im Maul ist

    Ich hab mir auch erst überlegt, es von denen machen zu lassen. Aber naja, ich wollte ihm auch was beibringen, außer sich die Hufe auskratzen zu lassen. Und ich wollte, dass er es schon kennt wenn es los geht^^

    Lg
    Ehlein

  5. #5
    nini88
    Mmmh aber ehrlich gesagt würde ich, so wie sich da bei dir anhört, lieber alles von den Profis machen lassen. Ich bin kein Freund davon, Jungpferde mit Leckerlies vollzustopfen und das Gebiss bekommt man auch so mit Geduld und Ruhe rein.
    Und mach bitte alles Schritt für Schritt! Warum willst du das Pferd an eine Trense gewöhnen, wenn es nichtmal irgendwo angebunden stehen kann?
    Man fängt immer ganz klein an und das ist nunmal beim ruhigen stehen bleiben am Anbinder. Vorher solltest du das mit der Trense lassen.
    Ich würde die Erziehung an deiner Stelle aber eh lassen, du klingst irgendwie leicht planlos und überfordert. Machst du jetzt etw falsch, hast du evtl ein Pferdeleben lang Probleme.

  6. #6
    SoylentGreen
    Hey also wenn du hier wirklich noch etwas vor der Zeit bei den Profis erreichen willst würde ich lieber erstmal mit der Grunderziehung anfangen. Er hat anscheinend noch nicht richtig Vertrauen und Sicherheit bei dir gefunden. Daran würde ich arbeiten. Warum führst du ihn nicht einfach etwas spazieren auf Haus und Hof, lässt ihn eventuell auch mal grasen (wobei Ich das nicht übertreiben würde, wie nini88 schon andeutete, lässt diese ganze futtervollstopferei das Pferd ungezogen werden. Willst du ein Pferd haben, dass dich von Grasstreifen zu Grasstreifen zerrt oder dir die Taschen kaputt beißt?).

    Mit einem vom Grunde her erzogenen Pferd ist es übrigens meines Erachtens viel einfacher, als mit einem Pferd das alles mögliche kennt, aber sich verhält wie ein Trampeltier. Wenn ein Pferd sich beim Menschen wohlfühlt ist auch die Gewöhnung an Sattel, Trense und co. Kein großes Hindernis mehr.

  7. #7
    Ehlein
    Ich bin auch kein Freund von diesem Vollgestopfe, nini88, deshalb hab ich ja auch nach alternativen Möglichkeiten gesucht. Ich meine Loben, streicheln und klopfen tut es doch auch. Und wenn dann hab ich immer etwas genommen was er sowiso essen muss. (Ein bisschen Gras oder die Weide Bits die er über die Sommermonate bekommt)
    Zu der Sache mit dem Stillstehen am Strick...das kann er auch, aber das ist natürlich noch ausbaufähig. Er bleibt ja auch so, ohne dass ich ihn anbinden muss in der Box stehen beim Putzen. Lediglich bei den Hufen kommt der Strick gelegentlich zum Einsatz, weil es doch manchmal nicht so klappen mag. Aber ich glaube schon, dass er Vertrauen zu mir hat, denn, ich kann natürlich auch falsch liegen, welches Pferd, das kein Vertrauen zu seinem Besitzer hat, läuft ihm hinterher wie ein Hund? Aber wie gesagt, ich kann mich da auch irren. Dennoch habe ich mir den Tipp mit den kleinen Führrunden zu Herzen genommen. Jedoch kann ich diese nicht über den Hof machen, da er ja, wie ich bereits gesagt habe, auf der Sommerkoppel steht, was bedeutet, dass er 24 Stunden draußen steht und nur für Schmied und Tierarzt in den Stall geht.

    Aber aus heutiger Sicht würde ich das Problem: mein Pferd nimmt das Gebiss nicht, als abgeschlossen sehen. Ich habe wohl das Problem bei der ganzen Sache gefunden. Es war die Tasche die ich immer dabei hatte. Und die war nun mal interessanter als die Trense. Ich hab die Tasche heute einfachmal am Koppeleingang stehen lassen, und siehe da: Es ging alles ohne Probleme, mehrmals hintereinander (ohne, dass ich ihn dabei anbinden musste)

  8. #8
    Mii123
    Hey
    Ich würde es mit einem Sweet Iron gebiss versuchen
    Liebe Grüße

Diskussion zum Thema Wie Pferd an Gebiss gewöhnen im Forum Pferde Ausbildung und Reiten bzw. Hauptforum Pferde Forum:
...

Ähnliche Themen Wie Pferd an Gebiss gewöhnen Wie Pferd an Gebiss gewöhnen

  1. Pferd legt die Zunge übers Gebiss
    Von Serinka im Forum Pferde Verhalten
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 01.12.2013, 15:32
  2. Pferd an Reiter gewöhnen
    Von SoylentGreen im Forum Pferde Ausbildung und Reiten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.09.2013, 13:51
  3. Hund ans Pferd gewöhnen
    Von _Sally_ im Forum Hunde Verhalten und Erziehung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.09.2011, 10:31
  4. Pferd legt sich ins Gebiss/ist stumpf im Maul
    Von bellaMÄUSCHEN im Forum Pferde Ausbildung und Reiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.02.2011, 15:01