Ratte einschläfern?



  1. #1
    HyruleWarrior

    Ratte einschläfern?

    Hallo,

    meine Ratte der Paul ist jetzt schon sehr alt, über 2 Jahre.
    Vor einiger Zeit hat er eine Hinterhandlähmung bekommen, das konnte man relativ gut mit Vitamin B Spritzen und Tropfen in Griff bekommen seit letzter Woche ist es aber schlimmer geworden... Er kann eigentlich gar nicht mehr laufen. Dazu hat er jetzt eine Blasenentzündung bekommen und pinkelt sich öfters ein, weil er oft zu schwach
    ist das Häuschen zu verlassen. Deswegen muss ich ihn öfters waschen. Sein "Kumpel" der Ferrero ist seit längerer Zeit echt fies zu ihm, er darf nicht mehr das Haus verlassen sonst wir er (teilweise übel) gebissen... Da es aber so heiß in letzter Zeit ist hat er sich ausserhalb des Häuschens hingelegt und wurde gebissen, da Paul sich nicht wehren kann hat er jetzt seit gestern eine richtig fiese offene Wunde am Hals (Ferrero ist auch mir gegenüber extrem bissig, ich hatte ihn mit dem Pauli als Problemfall bekommen, Ferrero konnte ich die beißerei nicht austreiben)
    Ich habe die beiden jetzt endgültig getrennt, dass habe ich vorher nie übers Herz gebracht....
    Heute morgen habe ich Pauli rausgeholt, er war sehr schwach kann sich nur sehr schlecht bewegen.
    Meine Frage ist jetzt, quält er sich zu arg? Ist das noch ein lebenswertes Leben? Ich geh heute sowieso zum Tierarzt wegen der Wunde aber ich will eure Meinung noch hören, ob ich ihn vielleicht einschläfern soll.
    Es würde mir sehr schwer fallen, da ich jeden Tag mit ihm Stundenlang kuschle und er dabei immer einschläft.
    Fressen tut er normal, neugierig rumschauen tut er auch noch...
    Ich bin mir echt unsicher...

  2. Anzeige
    Hast du schon mal hier geschaut? Eventuell ist ja auch was für dich dabei?!



  3. #2
    Nienor
    Hey

    meine Ratte der Paul ist jetzt schon sehr alt, über 2 Jahre.
    Sehr alt würde ich eine 2-jährige Ratte nicht nennen, gerade Böcke können gut und gern 3jährig werden - aber es gibt auch Tiere, die durch Erkrankungen früh altern.

    seit letzter Woche ist es aber schlimmer geworden... Er kann eigentlich gar nicht mehr laufen. Dazu hat er jetzt eine Blasenentzündung bekommen und pinkelt sich öfters ein, weil er oft zu schwach ist das Häuschen zu verlassen.
    Blasenentzündungen tun unheimlich weh und können allein schon HHL-Symptome auslösen. Die Verschlechterung kann also allein an der Entzündung liegen und wenn die austherapiert ist, rückgängig sein.
    Wie wird er denn behandelt?

    Sein "Kumpel" der Ferrero ist seit längerer Zeit echt fies zu ihm
    Leben die zwei denn allein, sodass Ferrero nur Paul als Sozialpartner hat? Dann ist es recht normal, dass der ihn rabiater versucht zu Interaktionen zu animieren, wenn sonst niemand da ist. In Rudelhaltung kommt das seltener vor, weil die Tiere eben andere Interaktionspartner haben. In Paarhaltung versucht der eine dann verzweifelt, den anderen irgendeine Reaktion aufzuerzwingen und wird immer rabiater.

    Meine Frage ist jetzt, quält er sich zu arg? Ist das noch ein lebenswertes Leben? Ich geh heute sowieso zum Tierarzt wegen der Wunde aber ich will eure Meinung noch hören, ob ich ihn vielleicht einschläfern soll.
    Das kann man aus der Entfernung schlecht beurteilen.
    Wenn er allerdings "nur" wegen der Blasenentzündung und durch den Stress mit Ferrero so schlecht drauf ist, kann sich das mit der richtigen Therapie (und einen stabilen Rudel) auch wieder geben und er kann wieder ein glückliches Rentnerleben führen. Wenn allerdings noch mehr im Argen ist, was nicht oder nur sehr schwer (im Sinne von für das Tier belastend) zu therapieren ist, kann es gut sein, dass er unnötig leidet, sodass eine Euthanasie der bessere Weg wäre.

  4. #3
    HyruleWarrior
    "Blasenentzündungen tun unheimlich weh und können allein schon HHL-Symptome auslösen. Die Verschlechterung kann also allein an der Entzündung liegen und wenn die austherapiert ist, rückgängig sein.
    Wie wird er denn behandelt?"

    Ich habe erst gestern bemerkt, dass er eine Blasenentzündung hat, weil er rot gepinkelt hat, also wird er bis jetzt noch gar nicht behandelt, kann auch nicht sagen seit wann er die hat :/


    "Leben die zwei denn allein, sodass Ferrero nur Paul als Sozialpartner hat? Dann ist es recht normal, dass der ihn rabiater versucht zu Interaktionen zu animieren, wenn sonst niemand da ist. In Rudelhaltung kommt das seltener vor, weil die Tiere eben andere Interaktionspartner haben. In Paarhaltung versucht der eine dann verzweifelt, den anderen irgendeine Reaktion aufzuerzwingen und wird immer rabiater."

    Ja die beiden leben zu zweit haben sich anfangs auch super verstanden, dann irgendwann haben sie angefangen sich zu öfters zu streiten, damals war es andersrum, Paul war fies zum Ferrero (und auch zu mir) und Ferrero war total lieb zu mir und hat sich nie gegenüber Paul gewehrt. Irgendwann haben sich dann die Rollen getauscht und ich hatte das Gefühl das Ferrero es doppelt dem Paul zurückzahlt wollte die beiden nur nie trennen, weil ich es nicht übers Herz gebracht habe die beiden alleine zu halten.


    EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

    Es haben heute keine Tierärzte mehr offen!!! Was kann ich denn vorerst tun das der Paul nicht so schmerzen hat wegen der Blasenentzündung??? Hilft Blasentee aus der Drogerie? Ich hab auch mal was von Traubenzucker gehört! hilft das?

    EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

    und was mache ich wegen der Wunde? Betaisodona drauf?

  5. #4
    littlemice
    Hi,

    Nottierärze haben auf jeden Fall noch auf! Die Blasenentzündung muss wirklich so schnell wie möglich behandelt werden, da sollte nicht bis Montag gewartet werden.

    Ja die beiden leben zu zweit haben sich anfangs auch super verstanden, dann irgendwann haben sie angefangen sich zu öfters zu streiten, damals war es andersrum, Paul war fies zum Ferrero (und auch zu mir) und Ferrero war total lieb zu mir und hat sich nie gegenüber Paul gewehrt. Irgendwann haben sich dann die Rollen getauscht und ich hatte das Gefühl das Ferrero es doppelt dem Paul zurückzahlt wollte die beiden nur nie trennen, weil ich es nicht übers Herz gebracht habe die beiden alleine zu halten.

    Und tut mir Leid, wenn ich dass jetzt so sagen muss, aber da hättest du schon viel früher handeln müssen und die Gruppe erweitern, bei Paarhaltung kommt es leider öfter vor das eine Ratte "gemobbt" wird, weswegen mann Ratten auch min. zu dritt halten soll...
    Aber gut jetzt drücke ich dir erstmal die Daumen, dass deine kranke Ratte gesund wird und dann muss man weiter schauen.


    LG

Diskussion zum Thema Ratte einschläfern? im Forum Ratten Gesundheit bzw. Hauptforum Ratten Forum:
...

Ähnliche Themen Ratte einschläfern? Ratte einschläfern?

  1. Ratte hat Mykoplasmen - Einschläfern?
    Von anni-282 im Forum Ratten Gesundheit
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.11.2014, 10:36
  2. einschläfern :(
    Von lamu im Forum Katzen Gesundheit
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2014, 17:26
  3. Ratte zu aggressiv - einschläfern lassen?
    Von DaRealSlumShady im Forum Ratten Verhalten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.02.2014, 15:27
  4. Ratte fraß Ratte, sinnvoll eine zweite dazuzuholen?
    Von Mogli211 im Forum Ratten Vergesellschaftung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.03.2012, 22:42
  5. Einschläfern??
    Von Minimalistin im Forum Farbmäuse Gesundheit
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.01.2010, 10:33