Streitende Ratten: Trennen, Kastrieren, abwarten?



  1. #1
    Amazing

    Streitende Ratten: Trennen, Kastrieren, abwarten?


    Hi,
    ich habe im Sommer meine 3er und 6er Gruppe vergesellschaftet. Die 3er Gruppe bestand aus 2 ängstlichen/unterwürfigen Brüdern von aktuell 1,5 Jahren, einer mit Gehbehinderung und einem Senior. Die 6er Gruppe bestand aus einem Senior und 5 Brüdern von jetzt 11 Monaten.


    Erst ging alles gut, aber vor ein paar Wochen hat es ordentlich gekracht. Zu dem Zeitpunkt ist meine andere Rattengruppe mit zu der 9er Gruppe ins Wohnzimmer gezogen. Ich denke das ist das Problem. Seitdem werden die Ratten aus der ex-3er Gruppe von den 5 Brüdern gemobbt.

    Aktueller Zustand ist nun der, dass die 3 unten im Tower leben und nicht mehr nach oben gehen. Sie gehen auch nicht in den Auslauf und verlassen ihr Häuschen auch nur, wenn die anderen oben schlafen. Die 5 sitzen oft vor dem Häuschen der 3 und borsteln was das Zeug hält. Wenn dann einer der 3 das Haus verlässt werden sie sofort gejagt.

    Das Ganze geht nun schon seit ein paar Wochen so und während die beiden Brüder noch sehr munter sind und auch rauskommen um sich woanders zu verstecken ist der Senior mittlerweile total panisch geworden und kommt eigentlich gar nicht mehr aus seinem Haus raus.

    Nun habe ich echt keinen Plan, was ich machen soll. Meine Ideen:

    1. Die 5 Brüder kastrieren lassen, aber finanziell geht bei mir nur eine Ratte pro Monat. So lange ist dieser Zustand ja nicht weiter zumutbar. Der Vorteil wäre aber der, dass ich die 5 dann später leichter mit meiner anderen Gruppe vergesellschaften könnte oder es dann später noch mal mit den 3 versuchen könnte.

    2. Ich trenne die Gruppe. Ich würde dann den Senior ( 21 Monate) aus der ex-6er Gruppe mit in die 3er Gruppe packen, da er eh ein Eigenbrödler ist und keine Bindung zu irgendwem hat. Der andere Senior ist schon 3 Jahre alt und wird bald sterben. So hätte ich dann aber wenigstens noch eine 3er Gruppe und muss nicht demnächst schon wieder vergesellschaften. Das grosse Problem ist aber, dass ich dann wieder 3 Gruppen hätte. Ich habe aber nur einen Auslauf, sodass sie noch weniger Auslauf bekommen würden.

    3. Ich warte weiter ab. Ich könnte auch den Käfig der 9er Gruppe mit dem Käfig meiner anderen Gruppe tauschen. So hätten sie mehr Platz und einen neutralen Käfig. Da entsteht dann vielleicht auch nicht diese Revierbildung wie jetzt im Tower.

    Ich bin mir aber echt unschlüssig, was denn nun das beste ist. Was würdet ihr mir raten?

    LG Sandra



  2. #2
    Nienor
    Erst ging alles gut, aber vor ein paar Wochen hat es ordentlich gekracht. Zu dem Zeitpunkt ist meine andere Rattengruppe mit zu der 9er Gruppe ins Wohnzimmer gezogen. Ich denke das ist das Problem. Seitdem werden die Ratten aus der ex-3er Gruppe von den 5 Brüdern gemobbt.
    Dann hast du ja deine Lösung: getrennte Zimmer. Ist nicht ungewöhnlich, dass es vermehrt zu Stress im Rudel kommt, wenn Kontakt (auch rein geruchlich) zu fremden Tieren besteht.
    Eine Kastration wäre in dem Fall eine unnötige OP mit unnötigen Schmerzen und somit tierschutzrelevant. Also trenn die Gruppen räumlich und schau, ob es sich legt, bevor du einem Tier unnötig Organe amputieren lässt. Dann lieber die Gruppe trennen, wenn die Tiere in den Grüppchen untereinander harmonisch sind. Ein Tier aus einer Gruppe einfach in eine andere setzen, wäre aber nicht im Sinne des Tieres, wenn es in der Gruppe keine Probleme gibt. Dann lieber die 3 in die Gruppe zu dem Senior integrieren.

  3. #3
    Amazing
    Die Tiere wieder räumlich zu trennen wäre nur meine absolute Notlösung, dann müsste ich nämlich eine Gruppe in den Keller bringen. Da habe ich doch nichts mehr von den Tieren und ich bezweifle auch, dass es dann besser wird, vorher würde ich aber 2 Gruppen machen bzw. sie kastrieren.

    Auch mit Gruppe trennen kann ich mich nicht so richtig anfreunden, denn ich weiß genau, dass ich sie dann nie wieder zusammen kriege. Davon abgesehen könnte ich ihnen dann nur noch 2x Auflauf pro Woche pro Gruppe bieten, es würden also 19 Ratten unter dem Terror von 4 Ratten leiden und das zweite Problem ist eben, dass der Senior bald sterben wird. Dann müssten zwangsläufig wieder neue Ratten einziehen, damit die anderen beiden nicht alleine bleiben. Aber ich habe so schon zu viele Ratten. Ist ja dann auch nicht mehr optimal, wenn ich nur 2x die Woche Auslauf bieten kann.

    Daher tendiere ich immer mehr dazu die Stinkstiefel kastrieren zu lassen. Das hätte erstmal keine Nachteile/Konsequenzen und wäre für die nächste(n) Vergesellschaftungen sicher von Vorteil. Ich würde mich jetzt auch überwinden mein Sparschwein zu schlachten und alle 4 auf einmal kastrieren zu lassen.

    Trotzdem nehme ich gerne noch Gegenvorschläge oder Ideen an.

  4. #4
    littlemice
    Wie siehts mit der Abgabe von einigen aus?
    Nur 2 Tage Auslauf in der Woche sind echt zu wenig. Wie viel bekommen sie denn momentan? Eigentlich sollten min. einmal am Tag für etwa 2 Stunden Auslauf stattfinden. Kannst du parallel Auslauf anbieten, also z.B. welche im Flur und der Rest im Bad oder so?


    LG

  5. #5
    Nienor
    Eine Kastration kann keine suboptimalen Haltungsbedingungen kaschieren. Auch Kastraten sind Ratten, die auf fremde Artgenossen in ihrem Revier (und da reicht Geruchskontakt) mit vermehrtem Stress im eigenen Rudel reagieren können.

    Und natürlich hat eine Kastration Nachteile: Die Tiere haben einige Tage massive Schmerzen! Dazu das Narkose-OP-Risiko. Und das in dem Fall augenscheinlich unnötig und mit nicht gesicherter Besserung, weil das Problem nicht bei den Sexualhormonen, sondern bei den Stresshormonen zu liegen scheint.

  6. #6
    Amazing
    @littlemice:
    Abgabe kommt für mich nicht in Frage. Momentan bekommen sie 3-4 Mal Auslauf die Woche, was für mich auch schon echt unterste Schmerzgrenze ist.
    Parallel Auslauf möchte ich aus 3 Gründen nicht:

    1. Der Opa der gemobbt wird ist schon alt und ich finde es zu viel Stress ihn dann zum Auslauf woanders hin zu setzen. Und wenn er stirbt müssten ja weitere Ratten einziehen. Wer weiß wie zahm/gesund diese dann sind.

    2. Sowohl die 5 Brüder als auch meine 10er Gruppe lassen sich nicht anfassen. Das wäre sowohl für die Ratten als auch für mich enormer Stress die ständig einzufangen. Ich habe so schon Mühe die abends wieder in den Käfig zu treiben.

    3. Sowohl Flur als auch Bad sind jeweils ca. 1,5qm groß, was ich nun nicht wirklich brauchbar finde. Das Bad finde ich zudem mit Putzmitteln und Stromkabeln zu gefährlich. Klar kann man das auch absperren, aber was bleibt dann übrig von den 1,5qm?

    Und was ich auch noch wichtig finde: Im Bad oder auf dem Flur habe ich ja nicht mehr viel von den Ratten. So laufen sie abends im Wohnzimmer während ich auf dem Sofa sitze.
    Ach so und auch noch ein wichtiger Punkt: Aktuell stehen beide Käfige in gegenüberliegenden Zimmerecken, sodass sie den größtmöglichen Abstand haben. Käme jetzt noch ein dritter Käfig hinzu, dann müssten 2 Käfige wieder sehr dicht beieinander stehen. Vermutlich würden dann die 5 Brüder noch anfangen sich untereinander zu streiten, wenn die 10er Gruppe nur 1m weiter lebt.
    Also insgesamt ist das keine Lösung.

    @Nienor:
    Ich weiß nicht ob Tiere nach einer Kastration irgendwelche Schmerzmittel bekommen, aber von Maus bis Pferd habe ich schon alles kastrieren lassen und hatte bei keinem Tier den Eindruck, dass es irgendwelche Schmerzen hatte. Wenn sie bei dir starke Schmerzen haben ist das aus meiner Sicht nicht normal und ich würde mir einen anderen Tierarzt suchen.
    Und auch das Narkose-Risiko ist hier in Deutschland bei nahezu 0. Die größte Gefahr geht von der Autofahrt zum Tierarzt aus.
    Unnötig ist eine Kastration definitiv nicht. Selbst wenn ich trotzdem trennen müsste habe ich immer noch Vorteile:

    Ich könnte später versuchen die Ratten noch mal zu vergesellschaften, bzw. sollen die 5 Brüder später ja mal mit meiner 10er Gruppe zusammen ziehen oder mit dem was davon dann noch übrig ist. Da ist eine Kastration definitiv von Vorteil.
    Ich könnte später auch Weibchen dazu holen.
    Ich werde vielleicht im August auswandern und die Ratten nicht mitnehmen können. Eine Kastration würde die Vermittlungschancen erheblich steigern.

    Nachteile bei einer Kastration sehe ich also nicht, zumindest nicht für die Ratten, wohl aber für meinen Geldbeutel.

  7. #7
    Nienor
    Ja klar, man kann Tieren auch einfach Organe amputieren, damit man's leichter hat. Das widerspricht aber dem Tierschutzgesetz, denn die Kastration ist weder gesundheitlich nötig, noch ist eine artgerechte Haltung ohne nicht möglich.

    Bei Auslauf nur alle 2 Tage würden meine Tiere auch so unausgelastet sein, dass es Stress in der Gruppe gibt.
    Du solltest wirklich mal darüber nachdenken, wie du die Haltung artgerecht hinbekommst. Wenn du eh alle Tiere in 8 Monaten abgibst, dann kannst du damit auch jetzt anfangen und den verbliebenen in den letzten Monaten noch eine artgerechte Haltung ohne fremde Rudel und mit täglichem Auslauf bieten. Bei deiner Einstellung zu Tierarztbesuchen wäre es für die Tiere sogar besser, bei anderen Haltern zu leben ..

  8. #8
    Amazing
    Weißt du was, dann erstatte doch einfach Anzeige, wenn du meinst, dass ich gegen das Tierschutzgesetz verstoße. Wenn du magst kann ich dir auch eine Liste von Tierheimen und Notstationen mitgeben, welche Rattenböcke kastrieren um die Vermittlungschancen zu erhöhen. Da kannst du dann bis zum Jahresende Anzeigen erstatten. So hast du was zu tun und musst hier nicht weiter für Stress sorgen.

    Und ansonsten überlege dir doch mal einen Kurs in "Schreiben und Lesen" zu besuchen. Dann würde dir vielleicht auch auffallen, dass ich geschrieben habe, dass ich VIELLEICHT im August auswandere und dann VIELLEICHT die Ratten abgeben muss. Vielleicht erklärt dir dann auch jemand, dass es wenig Sinn macht 3 jährige Ratten jetzt schon abzugeben, wenn man im August auswandern will....

    Bei deiner Einstellung zu Tierarztbesuchen wäre es für die Tiere sogar besser, bei anderen Haltern zu leben ..
    Lese ich daraus, dass du mir gerne eine nicht zahme 10er Gruppe alter Albino-Böcke abnehmen möchtest? Weil sie es bei dir und deinem merkwürdigen Tierarzt besser hätten? Oder ist das dieses übliche "Ach-ich-würde-ja-auch-sofort-alte-kranke-hässliche-und-halbwilde-Tiere-aufnehmen-nur-fallen-mir-gerade-wieder-1000-Ausreden-ein-es-nicht-zu-tun" Antwort? Ich schiebe das jetzt mal auf dein junges Alter, vielleicht sieht die Realität in der Schweiz auch anders aus, aber hier in Deutschland stecken die Tierheime voll mit Ratten, vor allem mit ausgewachsenen Tieren und vor allem mit Böcken. Und besonders nicht zahme Tiere in Standard-Farben sitzen hier oft jahrelang im Tierheim. Dazu kommen die unzähligen Kleinanzeigen mit niedlichen hübschen Rattenbabys. Ich habe hier ein paar Albinos, welche genau 2 Jahre und 4 Tage im Tierheim saßen und selbst meine beiden super zahmen Agouti-Brüder die im Tierheim geboren wurden sind erst mit 7 Monaten bei mir gelandet und das genau wegen Leuten, die ja soooo gerne auch alte/kranke/hässliche/nicht zahme Tiere aufnehmen würden, aber anscheinend 1000 Ausreden haben es nicht zu tun. Oder wo sind diese Leute all die Jahre gewesen wo meine im Tierheim saßen? Wo warst du? Vermutlich bei den niedlichen bunten Rattenbabys aus den Kleinenzeigen.....

  9. #9
    littlemice
    Hmm, wenn du wahrscheinlich eh bald auswanderst und dann deine Ratten dafür abgeben würdest, warum kommt es dann für dich nicht jetzt in Frage, wenn sie doch dadurch ein artgerechtes Leben führen könnten? Ratten brauchen jeden Tag Auslauf und wenn man das nicht gewährleisten kann, sollte man sich von ein paar Tieren trennen, so schwer das auch fallen mag.
    Ich könnte bzw. wollte auch nicht 2 Rudel halten, weil ich halt auch am Geschehen beteiligt sein möchte und es mir auch zu stressig wäre 2x täglich 2 Gruppen zu bespaßen. Ich finde die Intizeit immer echt anstrengend, wobei es da ja sogar 3x Auslauf gibt...

    Mit den Schnerzmitteln sollte aber ganz normal sein. Ich hatte zwar noch keine Kastration, aber ist meiner Meinung auch nichts anderes als ne Tumor OP und da bekommen meine Ratten auch immer Schnerzmittel...
    Und Tiere vertragen ne OP immer recht unterschiedlich, ich hatte Ratten die kurz danach wieder recht fit waren und welche, die man echt zum essen zwingen musste, da es denen so schlecht ging. Im endefekt musst du aber selber wissen, was du deinen Tieren antun willst, und ob es notwendig ist...

    EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

    Lese ich daraus, dass du mir gerne eine nicht zahme 10er Gruppe alter Albino-Böcke abnehmen möchtest? Weil sie es bei dir und deinem merkwürdigen Tierarzt besser hätten? Oder ist das dieses übliche "Ach-ich-würde-ja-auch-sofort-alte-kranke-hässliche-und-halbwilde-Tiere-aufnehmen-nur-fallen-mir-gerade-wieder-1000-Ausreden-ein-es-nicht-zu-tun" Antwort? Ich schiebe das jetzt mal auf dein junges Alter, vielleicht sieht die Realität in der Schweiz auch anders aus, aber hier in Deutschland stecken die Tierheime voll mit Ratten, vor allem mit ausgewachsenen Tieren und vor allem mit Böcken. Und besonders nicht zahme Tiere in Standard-Farben sitzen hier oft jahrelang im Tierheim. Dazu kommen die unzähligen Kleinanzeigen mit niedlichen hübschen Rattenbabys. Ich habe hier ein paar Albinos, welche genau 2 Jahre und 4 Tage im Tierheim saßen und selbst meine beiden super zahmen Agouti-Brüder die im Tierheim geboren wurden sind erst mit 7 Monaten bei mir gelandet und das genau wegen Leuten, die ja soooo gerne auch alte/kranke/hässliche/nicht zahme Tiere aufnehmen würden, aber anscheinend 1000 Ausreden haben es nicht zu tun. Oder wo sind diese Leute all die Jahre gewesen wo meine im Tierheim saßen? Wo warst du? Vermutlich bei den niedlichen bunten Rattenbabys aus den Kleinenzeigen.....
    Und das ist jetzt deine Ausrede, um es noch nicht mal zu versuchen oder was

  10. #10
    Amazing
    Bitte tu mir einen Gefallen und melde dich zum selben "Lesen und Schreiben" Kurs an wie Nienor oder schlag noch mal im Duden das Wort VIELLEICT nach. Und was bitteschön ist am Tierheim artgerechter als an meiner Haltung? Oh und komme mir bitte nicht mit "Die saßen zwar über 2 Jahre im Tierheim, aber jetzt finden sie doch bestimmt ein zuhause, ich würde sie ja nehmen, habe aber auch 1000 Ausreden es nicht zu tun".

    Träumst du ernsthaft davon, dass die Ratten im Tierheim mehr Auslauf bekommen? Oder dass sich jemand findet der 10 alte Albinos nimmt? Nienor würde sie ja bestimmt nehmen, hat aber sicher gleich 100 Ausreden. Wie sieht es mit dir aus? Ach sorry, schon vergessen. Du willst ja keine 2 Rudel haben. Aber dir würde man wohl eh keine vermitteln, denn wenn sich deine Ratten mal zerstreiten und du 2 Rudel machen musst, gibst du ja wieder welche weg. Ist ja auch nicht schön.

  11. #11
    littlemice
    Ja du schreibst vielleicht, aber du schließt es doch nicht aus und sagtest doch, das du sie dann vermittel würdest...

    Ähm man muss ja auch nicht alle zusammen vermitteln, du kannst sie auch paarweise abgeben ect.. Und du hast recht ich würde deine Tiere nicht nehmen, weil in Berlin genug Notfellchen sind, die ein zu Hause suchen, für 10 Tiere hätte ich auch kein Platz, um die artgerecht zu halten. Ich frag mich eh wie groß dein Käfig ist, dass du so wenig Auslauf geben kannst und deine Ratten trotzdem noch gut untergebracht sein sollen
    Ich habe nie geschrieben, dass du deine Tiere ins Tierheim bringen sollst (vielleicht solltest du dich mit Nienor und mir zusammen beim Kurs anmelden ), man kann die Ratten auch so im Internet vermitteln...

    Aber ich glaube, dass bringt hier eh nichts, da du nur Sachen hören möchtest, die sich mit deinen Vorstellungen decken

  12. #12
    Amazing
    Nein, ich sagte, dass ich sie dann vielleicht vermitteln muss. Dass aber Ratten die teilweise schon 3 Jahre alt sind bis August eh nicht mehr leben sollte doch wohl aber selbst dem dümmsten Rattenhalter klar sein. Und von vermitteln habe ich auch nichts geschrieben. Sie müssten dann zurück ins Tierheim.

    Ähm man muss ja auch nicht alle zusammen vermitteln, du kannst sie auch paarweise abgeben ect
    Das hätte das Tierheim auch gemacht und sie paarweise abgegeben, aber wenn die in 2 Jahren und 4 Tagen keine Ratte vermittelt haben, wieso sollte ich jetzt mehr Glück haben? Und wieso sollte ich überhaupt Ratten aus dem Tierheim aufnehmen um diese dann zu trennen und vertragswidrig weiter zu vermitteln? Was haben die Ratten davon, wenn sie dann irgendwo als Schlangenfutter enden?

    Wenn ihr in Berlin so viele Notfelle habt wieso nimmst du dann keine auf?

    Ich lese nicht nur das was ich gerne hören möchte, aber auf völlig unrealistische Vorschläge von Menschen die in einer rosaroten Welt leben habe ich nun wirklich keine Lust.

    Und nun frag dich mal ernsthaft:

    Du bist eine Ratte im Alter von 2 Jahren und 9 Monaten. Die ersten 2 Jahre und 4 Tage deines Lebens hast du mit deinen 9 Geschwistern ohne Auslauf im Tierheim verbracht. Dann kam jemand und hat dir und deinen 9 Geschwistern ein neues zuhause gegeben. Dort lebst du jetzt seit 9 Monaten, dir geht es nicht mehr ganz so gut, deine Lungen machen dir Probleme, das Laufen fällt dir schwer. Euer Käfig ist größer als der im Tierheim, das Futter ist besser und immerhin gibt es 3-4 Mal die Woche ein paar Stunden Auslauf.

    Nun kommt Nienor und sagt "Och ja, 2 von den 10 Ratten nehme ich auf, bei mir gibt es täglich Auslauf." Möchtest du dann wirklich auf deine alten Tage noch umziehen, deine Geschwister verlassen mit denen du dich gut verstehst und in ein neues Rudel integriert werden nur weil du dann täglich Auslauf bekommst?

    Frag dich das mal ernsthaft.

  13. #13
    littlemice
    Ich würde meine Tiere z.B. nie zurück ins Tierheim bringen, weil ich wissen will wo sie landen, aber jedem das seine...

    Ich nehme nur so viele Tiere auf, wie ich sie auch artgerecht halten kann, man kann nun mal nicht jedes Notfellchen retten. Du siehst ja selber bei dir, dass du dich da übernommen hast
    Ich glaube eher das du hier viel unrealistisch siehst, aber gut ist halt so...

    Viel Glück dir noch bei deinem Problem, vielleich fällt dir ja noch DIE Lösung ein.

  14. #14
    Amazing
    Ich würde meine Tiere z.B. nie zurück ins Tierheim bringen, weil ich wissen will wo sie landen, aber jedem das seine...

    Ich nehme nur so viele Tiere auf, wie ich sie auch artgerecht halten kann, man kann nun mal nicht jedes Notfellchen retten.
    So und was machst du nun, wenn du arbeitslos wirst und in eine kleinere Wohnung umziehen musst? Dann kannst du die Tiere nicht mehr artgerecht halten, aber zurück ins Tierheim willst du sie auch nicht geben. Weiter vermitteln darfst du rechtlich nicht. Also machst du dich strafbar? Gut für den einen mag das eine Lösung sein, aber ist man nun ein schlechter Mensch, wenn man sich an Verträge hält? Oder gehörst du lieber zu denen die an den Tierheimratten vorbeigehen und sich stattdessen die niedlichen kleinen Rattenbabys aus den Kleinanzeigen holen, weil man die weiter reichen darf wie man lustig ist?


    Du siehst ja selber bei dir, dass du dich da übernommen hast
    Sorry mich regt das echt auf, dass die Welt anscheinend immer mehr verblödet und keiner mehr in der Lage ist noch wirklich zu lesen. Man hat sich nicht übernommen, wenn man unschuldig in eine Notlage gerät, vorher aber alles super war. Das ist doch Blödsinn.

    Den Rest meiner Fragen hast du ja anscheinend auch gekonnt überlesen....

  15. #15
    Nienor
    Ich würde meine Tiere z.B. nie zurück ins Tierheim bringen, weil ich wissen will wo sie landen, aber jedem das seine...

    Ich nehme nur so viele Tiere auf, wie ich sie auch artgerecht halten kann,
    Dito.
    Und komisch, dass meine angeblichen Kleinanzeigenratten alle über Tierschutzorgas zu mir kamen und der letzte gar ein hormonüberdrehter, bissiger Fundbock aus Bayern, wo noch Aiblinger Böcke seit Monaten warteten und er genauso seine Monate (oder länger) hätte absitzen müssen.

    Vielleicht überträgst du einfach dein Wunschdenken zu sehr auf andere? Hättest lieber kuschelige, bunte Vermehrerbabies, weil die einfacher sind als die aus dem Heim?

    Weiter vermitteln darfst du rechtlich nicht.
    Ich kenne kein Tierheim und keinen Vermittler, der nicht froh darüber ist, wenn man selbst Interessenten sucht und diese dann nur noch das OK vom Tierheim bekommen müssen. Spart Zeit und Geld, was die Tierheime nie durch Schutzgebühren bei Nagern wieder rein bekommen. Dann gibt es neue Verträge mit den Übernehmern und fertig.
    Aber da muss man eben mit den Leuten reden und sympatisch auftreten.

  16. #16
    littlemice
    Ich habe meine Ratten nicht ausm Tierheim, sondern von Pflegestellen oder privaten Personen, die ihre Tiere nicht mehr halten können. Aber beim Tierheim, kann man auch einfach nachfragen, ob man seine Tiere, die man von da hat, selbst weitervermitteln kann. Das haben die eigentlich auch lieber, als wenn sie sie wieder aufnehmen müssen, da seh ich jetzt kein Problem drinne. Und ich habe auch genug erspartes, das ich in ruhe nach nem neuen Zuhause schauen könnte, ohne Angst zu haben, dass ich die Arztkosten ect. nicht zahlen könnte oder so. Und bei mir sind bis auf die ersten Ratten nur "Notfellchen" eingezogen, auch schon Tiere die älter als 2,5 Jahre waren.

    Und Sorry, aber es werden ja jetzt nicht alle 15 (ich glaube so viel waren es oder) Ratten schwer krank sein, so das ne Inti zu viel Stress wäre oder? Ich würde auch nicht die 10 Ratten die im Rudel leben vermitteln, sondern welche von der 5er Gruppe, da gab es doch auch den stress, wenn ich jetzt nicht vollkommen falsch liege?

    Hab ich jetzt noch irgendwas überlesen?

  17. #17
    Amazing
    Wie alt die Ratten sind steht oben im Eingangspost gleich im ersten Satz. Und wer neben einem Lesekurs auch einen Mathekurs besucht (Alternativ die Grundschule), der weiß auch, dass 3 Ratten plus 6 Ratten 9 Ratten ergibt und nicht 15, steht auch im ersten Satz. Und würdest du wenigstens mal irgendwas lesen hättest du auch erfahren, dass die 9 Ratten bereits seit Sommer zusammen leben. Auch das steht im 1. Satz. Wenn du nicht mal den liest, was willst du dann überhaupt hier? Sorry, aber ich zweifle wirklich immer mehr an der Menschheit.

    Hab ich jetzt noch irgendwas überlesen?
    Ja jedes einzelne Wort, so scheint es mir.

  18. #18
    littlemice
    Nun kommt Nienor und sagt "Och ja, 2 von den 10 Ratten nehme ich auf, bei mir gibt es täglich Auslauf." Möchtest du dann wirklich auf deine alten Tage noch umziehen, deine Geschwister verlassen mit denen du dich gut verstehst und in ein neues Rudel integriert werden nur weil du dann täglich Auslauf bekommst?
    da hast du irgendwas von 10 Ratten geschrieben.

    Erst ging alles gut, aber vor ein paar Wochen hat es ordentlich gekracht. Zu dem Zeitpunkt ist meine andere Rattengruppe mit zu der 9er Gruppe ins Wohnzimmer gezogen. Ich denke das ist das Problem. Seitdem werden die Ratten aus der ex-3er Gruppe von den 5 Brüdern gemobbt.
    Das liest sich für mich so, als ob gerade 2 Rudel bei dir im Wohnzimmer stehen.


    2. Ich trenne die Gruppe. Ich würde dann den Senior ( 21 Monate) aus der ex-6er Gruppe mit in die 3er Gruppe packen, da er eh ein Eigenbrödler ist und keine Bindung zu irgendwem hat. Der andere Senior ist schon 3 Jahre alt und wird bald sterben. So hätte ich dann aber wenigstens noch eine 3er Gruppe und muss nicht demnächst schon wieder vergesellschaften. Das grosse Problem ist aber, dass ich dann wieder 3 Gruppen hätte. Ich habe aber nur einen Auslauf, sodass sie noch weniger Auslauf bekommen würden.
    Ich glaube ich verstehe deine Texte wirklich nicht, für mich würden dann nur 2 Rudel enstehen, wenn du den Senior zu den 3en steckst...

    3. Ich warte weiter ab. Ich könnte auch den Käfig der 9er Gruppe mit dem Käfig meiner anderen Gruppe tauschen. So hätten sie mehr Platz und einen neutralen Käfig. Da entsteht dann vielleicht auch nicht diese Revierbildung wie jetzt im Tower.
    Welche andere Gruppe?

    Auch mit Gruppe trennen kann ich mich nicht so richtig anfreunden, denn ich weiß genau, dass ich sie dann nie wieder zusammen kriege. Davon abgesehen könnte ich ihnen dann nur noch 2x Auflauf pro Woche pro Gruppe bieten, es würden also 19 Ratten unter dem Terror von 4 Ratten leiden und das zweite Problem ist eben, dass der Senior bald sterben wird. Dann müssten zwangsläufig wieder neue Ratten einziehen, damit die anderen beiden nicht alleine bleiben. Aber ich habe so schon zu viele Ratten. Ist ja dann auch nicht mehr optimal, wenn ich nur 2x die Woche Auslauf bieten kann.
    Da steht dann auf einmal was von 19 Ratten.

    2. Sowohl die 5 Brüder als auch meine 10er Gruppe lassen sich nicht anfassen. Das wäre sowohl für die Ratten als auch für mich enormer Stress die ständig einzufangen. Ich habe so schon Mühe die abends wieder in den Käfig zu treiben.
    Hier sind es dann 5 Ratten und eine 10er Gruppe.

    Vielleicht zählst du mal deine Anzahl der Tiere und der Rudel

    EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

    Ach und wo hatte ich jetzt nacch dem Alter deiner Ratten gefragt

  19. #19
    seven
    Amazing, Du hörst jetzt bitte umgehend damit auf, Usern, die Dir mit einer Engelsgeduld helfen wollen, mangelndes Lese- oder Rechenvermögen zu unterstellen und auch sonst in diesem derart beleidigenden und unterstellenden Tonfall zu schreiben. Das Mod-Team berät bereits über Konsequenzen. Weitere Beleidigungen Deinerseits werden kommentarlos entfernt.

    seven

  • #
    Werbung

  • Diskussion zum Thema Streitende Ratten: Trennen, Kastrieren, abwarten? im Forum Ratten Verhalten bzw. Hauptforum Ratten Forum:
    ...

    Benutzerdefinierte Suche

    Ähnliche Themen Streitende Ratten: Trennen, Kastrieren, abwarten? Streitende Ratten: Trennen, Kastrieren, abwarten?

    1. Ratten trennen??
      Von littlemice im Forum Ratten Haltung
      Antworten: 3
      Letzter Beitrag: 27.05.2013, 13:15
    2. Ratten wieder trennen?
      Von licia_of_spades im Forum Ratten Vergesellschaftung
      Antworten: 2
      Letzter Beitrag: 16.02.2012, 12:06
    3. Ratten trennen??
      Von Ratten anfängerin im Forum Ratten Haltung
      Antworten: 11
      Letzter Beitrag: 23.05.2010, 23:25
    4. Ratten wirklich trennen??
      Von teufelchen im Forum Ratten Gesundheit
      Antworten: 6
      Letzter Beitrag: 12.11.2008, 20:35
    5. Kastrieren oder Trennen???
      Von dani2702 im Forum Meerschweinchen Verhalten
      Antworten: 8
      Letzter Beitrag: 18.03.2008, 19:01