ein neuer Mittbewohner



  1. #1
    gigabonto

    ein neuer Mittbewohner


    Hallo Leute
    Da ich seit heute hier neu binn,eine kurze vorstellung von mir ich komme aus den Raum Sachsenanhalt 59 Jahre und seit gestern Besitzer eines Graupapagein (Hahn)
    Aber dazu eine kleine Vorgeschichte.
    Ein ehemaliger Arbeitskollege verstarb vorige Woche auf Grund einer Krankheit.
    Nun leider gottes hinterlies er einen Graupapagei, seitens seiner Familie wollte ihn keiner haben warum auch immer ist mir nicht bekannt.
    Ich habe dann mal nachgefragt ob mann ihn sich mal ansehen könnte,und es kan zu einen Besuch in dieser Wohnung wo sich dieser graue noch im Käfig befand.
    Und ich muss sagen ich war erschüttert, der Käfig zu klein so schätze ich es als laie ein,Verkotet kein spielzeug,in einer etwas zu dunkeln Ecke usw.
    Der Graue tat mir einfach in der Seele leid,die ältere Frau die da war hat gesagt nehmen Sie ihn bitte mit,nach einen kurzen Gespräch mit meiner Frau entschlossen wir uns den grauen mitzunehmen.
    Hier bei Uns wird nun seit 2 Tagen ein Zimmer für ihn eingerichtet heute einen Käfig gekauft für 300 Euro BHT 1,40 / 1,95 / 1,10 also schon etwas grosses,jede Menge Spielzeug,Nahrung obst Gemüse usw.
    Es hat ganz schön am Geldbeutel gezehrt,aber egal er ist es mir wert.
    Was mich nur wundert,er ist nicht Beringt hat nur einen DNA Nachweis keinerlei weitere Papiere nur einen TA Besuch vom Januar woraus ersichtlich ist das er 12 Monate alt ist.
    Uns so wie es gerade aussieht ist er gerade in der Jungmauser, hab mich mal ein bissl im I.Net.belesen
    Er lässt sich das Köpchen graulen kommt auch mal auf die Schulter,aber er beisst sehr gern,was nicht gerade anngenehm ist.
    Was meint Ihr nun hab ich damit einen Fehler gemacht ihn zu Uns zu holen? kann es auch sein das er Uns garnicht akzeptiert?
    Für Euern Rat wäre ich sehr dankbar.



  2. #2
    Farlo
    Hallo und herzlich willkommen,


    zunächst mal, Glückwunsch zum neuen Mitbewohner

    Der Graue sollte, wie alle anderen Papageienartigen auch, möglichst bald einen gegengeschlechtlichen Partner bekommen. Wenn er wirklich erst etwa ein Jahr alt ist, wird eine Vergesellschaftung in so jungem Alter viel einfacher. Und keine Angst, auch Pärchen oder auch ganze Schwärme bleiben oder werden mit Geduld und Einfühlungsvermögen ebenso zutraulich. Ein Partnervogel ist überaus wichtig für's Tier, aber auch ihr werdet eines Tages froh sein, rechtzeitig einen Partner besorgt zu haben, nämlich spätestens dann, wenn sie geschlechtsreif werden. Ein Einzeltier wird sich dann dir oder deiner Frau anschließen/als Partner auswählen und der Ehegatte darf sich nicht mehr nähern, wird sonst angegriffen. Mit Eintritt der Geschlechtsreife gehen bei einzeln gehaltenen Grauen die Probleme los und solche Tiere werden dann schnell zum Wanderpokal.

    Dann würde ich dir sehr ans Herz legen, dich mit einem erfahrenen Halter von Grauen zusammen zu setzen, der dir etwas mehr über Körpersprache, Verhalten usw erzählen kann. Denn was man jetzt versemmelt (durch Unwissenheit, falsche Einschätzung der Situation oder Körpersprache), ist später um so schwerer zu beheben.

    Wenn daran Interesse besteht, kann ich gern den Kontakt zu einem wirklich sehr erfahrenen Halter herstellen, der sich auch bestens mit Problemfällen auskennt.


    Dann ein heikleres Thema: ihr müsst den Grauen anmelden (bei uns in Niedersachsen ist das die Untere Naturschutzbehörde, bei euch wahrscheinlich auch), dazu braucht ihr Papiere, die ihr nicht habt. Schlimmstenfalls kann man den Vogel beschlagnahmen, wenn man die Herkunft nicht sicher nachweisen kann. Wie es da weitergeht, kann dir auch der Kontakt sagen, falls du den denn überhaupt möchtest.


    Und mein liebster Rat lautet immer: den Vogel Vogel sein lassen.

  3. #3
    Mariama
    Hallo und herzlich willkommen auch von mir.

    Farlo hat dir schon die entscheidenden Hinweise gegeben und dir ein gutes Angebot gemacht. An deiner Stelle würde ich es annehmen und mich mit dem erfahrenen Halter austauschen.

    Einen Rat möchte ich dir aber sofort geben. Bitte lasst den Grauen nicht auf eurer Schulter sitzen. Bei Papageien gilt die Regel, wer den höchsten Platz einnimmt, ist der Boss im Schwarm. Dabei zählt die Augenhöhe. Wenn der Vogel bei euch auf der Schulter sitzt, liegen seine Augen höher als eure.

    Nehmt ihn einfach runter und lasst ihn auf eurem Unterarm sitzen.

    Das Beißen ist seine Art der Kontaktaufnahme. Er muss lernen, dass ihr es nicht duldet. Beim nächsten Biss solltet ihr ihn von euch wegsetzen und eine kurze Zeit lang ignorieren. Bitte nicht laut "aua" oder "nein" schreien; dass würde er als Aufforderung zum Spielen auffassen und umso wilder weiter "spielen".

    Ansonsten könnt ihr euch viel mit ihm beschäftigen, spielen und kuscheln solange er keine artgleiche Partnerin hat. Er ist ein Schwarmtier und braucht unbedingt Kontakt.

    Ich würde euch zusätzlich raten, Kontakt zu dem Tierarzt aufzunehmen, der ihn damals untersucht hat. Bestimmt hat er in seiner Kartei wichtige Informationen für euch. Vielleicht hat er dort vermerkt, ob es sich um eine Handaufzucht oder eine Naturbrut handelt. Das müsstet ihr im Hinblick auf die Vergesellschaftung mit einer jungen Henne wissen.

    Ist er eine Handaufzucht, sollte die Henne unbedingt eine Naturbrut sein, die von ihren Eltern die Grundlagen des papageienspezifischen Sozialverhaltens gelernt hat. Ist er eine Naturbrut, käme hingegen auch eine von Hand aufgezogene Henne in Frage.

    Liebe Grüße und viel Spaß mit eurem neuen Mitbewohner

  4. #4
    Elisabetha
    hallo Leute

    falls es jemanden interessiert, dazu gibt es noch eine "Märchenstunde" in einem anderen Forum:


    KLICK

  5. #5
    Mariama
    Hallo,

    sollte euch der Vogel tatsächlich zugeflogen sein, wie du im anderen Forum schreibst, habt ihr ein gutes Werk getan, ihn aufzunehmen.

    Bitte setze dieses gute Werk fort, indem du ihn wieder in sein Zuhause gibst. Denn dann gibt es einen Graupapagei, der sich verzweifelt nach seiner Vogelpartnerin sehnt, eine Henne, die genauso verzweifelt auf ihn wartet und Menschen, die ihn schmerzlich vermissen.

  • #
    Werbung

  • Diskussion zum Thema ein neuer Mittbewohner im Forum Papageien Forum bzw. Hauptforum Vogel Forum:
    ...

    Benutzerdefinierte Suche

    Ähnliche Themen ein neuer Mittbewohner ein neuer Mittbewohner

    1. Neuer EB:)
      Von Virginia:) im Forum Meerschweinchen Haltung
      Antworten: 12
      Letzter Beitrag: 23.11.2009, 17:08
    2. Neuer Käfig, neuer Anfang?
      Von Sim im Forum Meerschweinchen Haltung
      Antworten: 20
      Letzter Beitrag: 04.11.2008, 23:05