Vorausplanung für einen Hund



  1. #1
    Ange13

    Vorausplanung für einen Hund

    Hallo,

    mein Freund und ich sind uns einig das wir uns später einen Hund zu legen möchten

    Es soll ein Dalmatiner oder Labrador werden.

    Er ist in Hundeerziehung unerfahren und ich hab schon
    einige Erfahrungen mit Hundeerziehung sammeln können, ebenfalls ist sein Bruder Züchter (Schäferhund)


    Ich hab schon verschiedene Meinungen zu dem Dalmatiner gehört das sie Aggressiv seien, für Menschen mit wenigen Erfahrungen ungeeignet seien und sehr viel Haaren würden, stimmen diese Aussagen oder eher nicht ?

    Auch hat mein Freund gehört das Dalmatiner mit der Haut und mit den Augen öfters Probleme hätten als andere Rassen

    Diese Aussagen machen dann einen doch etwas nachdenklich sich einen Dalmatiner anzuschaffen

    Könnt ihr diese Aussagen bestätigen oder ist das alles totaler humbug ?

    oder würdet Ihr uns eher zu einer ganz anderen Rasse raten ?



  2. #2
    Chianti
    Hallo,
    ich habe den Dalmatiner als sehr freundlichen, aufmerksamen und auch durchaus wachsamen Begleiter kennengelernt. Er haart sehr.. das stimmt, vorallem sieht man die weissen Haare auf schwarzer Kleidung und umgekehrt. Wichtig wäre noch, dass der Dalmatiner dafür gezüchtet wurde am Tag viele Kilometer neben Kutschen herzulaufen. Diese Lauffreudigkeit hat er sich bis heute bewahrt und sollte dementsprechend viel Bewegung bekommen.
    Was Rassetypische Krankheiten betrifft, hilft es nur einen seriösen Züchter zu finden, der mit gesunden Hunden züchtet. Mein erster Weg wäre hierbei der VDH.

    LG Chianti

  3. #3
    Kompassqualle
    Hallo Ange,
    erstmal schön, dass ihr euch vor der Anschaffung schon so viele Gedanken macht

    Die Dalmatiner die ich kennengelernt habe waren eigentlich durchweg freundliche Hunde. Fremden gegenüber etwas reserviert aber keinesfalls aggressiv. Gehaart haben sie auch nicht viel, bzw fällt es bei dem ultrakurzen Fell gar nicht so auf, ein stockhaariger Hund mit Unterwolle haart da sicher weitaus mehr.

    Auch hat mein Freund gehört das Dalmatiner mit der Haut und mit den Augen öfters Probleme hätten als andere Rassen
    Die meisten Rassen haben ihre typischen Krankheiten, Dalmatiner haben z.B. auch sehr oft eine Purinunverträglichkeit so dass man entsprechendes Futter geben muss. Labradore dagegen leiden sehr häufig an HD und anderen Hüftproblemen. Man sollte sich bei jeder Rasse über Krankheitsanfälligkeiten informieren und darauf entsprechend auch bei der Wahl des Züchters achten.

    Letztendlich müsst ihr aber selbst entscheiden welche Rasse zu euch passt. Der Dalmatiner ist in der Regel ein sehr aktiver Hund der auch gerne sportlich unterwegs ist und lange Laufen mag, der Labrador ist vielleicht nicht ganz so ausdauernd, sollte aber auch in jedem Fall gut ausgelastet und natürlich konsequent erzogen werden (die Retrieverrassen neigen zu einer gewissen Distanzlosigkeit, was bei Begegnungen mit anderen Hunden (und Menschen) schnell zum Problem werden kann, der Rückruf sollte also in jedem Fall gut sitzen und früh trainiert werden).

    Um auszuloten welche Rasse euch grundsätzlich gefällt könntet ihr auch mal verschiedene Züchter besuchen und die Rasse hautnah kennenlernen.Bei allen Überlegungen darf man aber auch nicht vergessen, das Hunde Individuen sind und keiner so ist wie der andere.

  4. #4
    Ange13
    Danke Kompassqualle und Chianti für die schnelle Antwort.

    Also ich würde gern evtl mit dem Hund Mantrailing machen, Fahrrad fahren und Unterordnung.

    Was mich auch interessiert ist das Dogscooting aber ich weiß nicht ob der Dalmatiner sich dafür eignen würde.

  5. #5
    Kompassqualle
    Ich denke vom Prinzip kannst du diese Sachen mit beiden Rassen machen, wichtig ist immer, dass der jeweilige Hund Interesse daran hat und mit Freude mitarbeitet und das du das Arbeitstempo auf die Leistungsfähigkeit deines Hundes anpasst damit kein Frust aufkommt.

    Da Dalmatiner ausgesprochen gerne laufen (wie Chianti ja auch schon erklärt hat) kann ich mir vorstellen, dass sie auch Spaß am Scooting finden

  6. #6
    Ange13
    Zitat Zitat von Kompassqualle Beitrag anzeigen
    Ich denke vom Prinzip kannst du diese Sachen mit beiden Rassen machen, wichtig ist immer, dass der jeweilige Hund Interesse daran hat und mit Freude mitarbeitet und das du das Arbeitstempo auf die Leistungsfähigkeit deines Hundes anpasst damit kein Frust aufkommt.

    Da Dalmatiner ausgesprochen gerne laufen (wie Chianti ja auch schon erklärt hat) kann ich mir vorstellen, dass sie auch Spaß am Scooting finden
    Ja , würde den Hund auch nicht dazu zwingen das zu machen wenn er keine Freude daran haben würde

    Wie alt sollte denn der Hund dann sein wenn man dies alles mit ihm machen will ?

  7. #7
    Para
    Hallo Ange13
    Bei allen Hundesportarten die mit ausgiebigem Laufen oder Springen verbunden sind würde ich persönlich warten, bis der Hund auf HD/ED geröntgt ist.
    Röntgen ist zwar keine Pflicht - ich habe Inka (Laekenois) aber erst untersuchen bzw. röntgen lassen und habe dann mit Fahrrad fahren angefangen. Agility war nicht meins...
    Sicherlich kann man die Arbeitsweise z.b. beim Agility vorher schon einüben - die Sprünge und das extreme Tempo sollte aber erst nach den Untersuchungen aufgebaut werden.
    Geröntgt werden die Hunde im Allgemeinen im Alter von etwa 15 - 18 Monaten.

  8. #8
    Ange13
    Oke danke Para

    An Agility bin ich auch nicht so interessiert.

    Also könnte ein Hund für Mantrailing jünger als 15 monate sein weil da müssen sie ja nicht so springen wie bei Agility

    EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

    Das wir uns einen Hund holen kann noch jahre dauern aber vorher informieren ist ja besser als wenn es kurz vor der Abholung oder so steht

  9. #9
    Kompassqualle
    Ich denke man kann bereits mit einem jungen Welpen aufbauende Übungen für einen bestimmten Sport machen. In erster Linie meine ich damit das Erlernen von Kommandos die später gebraucht werden. Beim Scooting wären das z.B. Befehle für 'voran', 'steh' und links oder rechts, sowas kann man schon mit einem kleinen Welpen spielerisch und parallel zum Grundgehorsam anfangen (z.B. auch in Verbindung mit Klickertraining).
    Angepasstes/vorbereitendes Training kann man also sicher bei jedem Sport schon mit einem jungen Welpen anfangen.

    Richtig in den Ausdauersport gehen würde ich auch, wie Para es beschrieben hat, erst nach einem Gesundheitstest und wenn der Hund ca 1,5 Jahre alt ist. Auch dann muss das Training natürlich langsam aufgebaut werden, denn selbst wenn ein junger Hund schnell Muskeln entwickelt dauert es doch einige Zeit bis auch Sehnen, Knorpel und Bänder die nötige Kraft entwickelt haben um über lange Strecken Belastungen auszuhalten.

    Bevor ihr euch Gedanken über Hundesport machen könnt kommt aber eh erstmal die Welpenzeit und die ist bei einem Ersthund in der Regel sehr aufregend und meistens auch anstrengend, an welchem Sport ihr dann alle gemeinsam Spaß haben werdet findet ihr dann schon noch raus

  10. #10
    Ange13
    Für meinen Freund wird es der erste Hund werden und ich bin mit Hunden in der Familie groß geworden, aber ja man wird dann erst sehen was man mit dem Hund dann am liebsten machen will und einen eigenen Hund allein zu erziehen das tat ich auch noch nie, wird für uns beide eine Herausforderung werden wobei ich ja etwas Erfahrung habe

    Das wir uns einen Dalmatiner holen werden steht auch fest

    Wie viel kosten diese Untersuchungen auf HD eig ?

    Und lange alleine bleiben müsste er dann auch nicht ca. 2 - 4 Stunden

  11. #11
    Para
    Beim Röntgen auf HD/ED fallen Kosten in einem Rahmen von etwa 150 - 200€ an.
    Das kommt ein wenig auf den TA an. Ich würde die Aufnahmen auf jeden Fall dem entsprechenden Zuchtverband zur Begutachtung schicken lassen. Alleine die Beurteilung durch den TA würde mir nicht ausreichen.
    Bei der Wahl des TA solltest du darauf achten, dass dieser berechtigt ist HD/ED Röntgen für die Verbände anzufertigen.
    Bei den Röntgenuntersuchungen müssen die Hunde speziell gelagert werden. Auch die Streckung der Beine/Gelenke muss ganz bestimmten Vorgaben entsprechen.
    Im Allgemeinen haben die TÄ entsprechende Hinweisschilder (was bietet die Praxis an Leistungen an).
    Die Untersuchungen werden meist durchgeführt wenn der Hund in Narkose gelegt wird, bzw. soweit sediert ist, dass die Muskel und Gelenke entspannt sind und der Hund sich nicht mehr groß wehren kann.

  12. #12
    Ange13
    Zitat Zitat von Para Beitrag anzeigen
    Beim Röntgen auf HD/ED fallen Kosten in einem Rahmen von etwa 150 - 200€ an.
    Das kommt ein wenig auf den TA an. Ich würde die Aufnahmen auf jeden Fall dem entsprechenden Zuchtverband zur Begutachtung schicken lassen. Alleine die Beurteilung durch den TA würde mir nicht ausreichen.
    Bei der Wahl des TA solltest du darauf achten, dass dieser berechtigt ist HD/ED Röntgen für die Verbände anzufertigen.
    Bei den Röntgenuntersuchungen müssen die Hunde speziell gelagert werden. Auch die Streckung der Beine/Gelenke muss ganz bestimmten Vorgaben entsprechen.
    Im Allgemeinen haben die TÄ entsprechende Hinweisschilder (was bietet die Praxis an Leistungen an).
    Die Untersuchungen werden meist durchgeführt wenn der Hund in Narkose gelegt wird, bzw. soweit sediert ist, dass die Muskel und Gelenke entspannt sind und der Hund sich nicht mehr groß wehren kann.
    Aso oke,

    also ich besitze ja 2 Kaninchen und der Tierarzt von den beiden ist auch sehr nett, aber ob man das dort machen lassen kann weiß ich nicht. Muss man sich dann mal erkundigen wenns soweit wäre.

  13. #13
    Ange13
    Hallo,

    Ein Bekannter von mir sagte letztens das Dalmatiner schwer zu erziehen seien und das man sich als Anfänger so einen sich nicht holen sollte und das diese Fremden gegenüber Aggressiv seien, was ich aber nicht wirklich glauben kann sondern das einfach nur Erziehungssache ist.

  14. #14
    Slate-blue
    Zitat Zitat von Ange13 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Ein Bekannter von mir sagte letztens das Dalmatiner schwer zu erziehen seien und das man sich als Anfänger so einen sich nicht holen sollte und das diese Fremden gegenüber Aggressiv seien, was ich aber nicht wirklich glauben kann sondern das einfach nur Erziehungssache ist.
    Die Aussage, das Dalmatiner schwer erziehbar sind, kenne ich hier von Besitzern aus dem Dorf. Fakt ist, sie haben es gar nicht erst versucht

    Ich kenne viele Dalmatiner aus dem Hundetraining und von Seminaren, aber als scher erziehbar habe ich keinen kennengelernt.
    Auch nicht als aggressiv gegenüber Fremden. Dalmatiner sind halt keine Labradore, die jeden kennenlernen und begrüßen wollen.
    Ich persönlich würde das Verhalten des Dalmatiners Fremden gegenüber auf jeden Fall dem kontaktfreudigen/aufdringlichen Labrador vorziehen.

  15. #15
    Ange13
    Zitat Zitat von Slate-blue Beitrag anzeigen
    Die Aussage, das Dalmatiner schwer erziehbar sind, kenne ich hier von Besitzern aus dem Dorf. Fakt ist, sie haben es gar nicht erst versucht

    Ich kenne viele Dalmatiner aus dem Hundetraining und von Seminaren, aber als scher erziehbar habe ich keinen kennengelernt.
    Auch nicht als aggressiv gegenüber Fremden. Dalmatiner sind halt keine Labradore, die jeden kennenlernen und begrüßen wollen.
    Ich persönlich würde das Verhalten des Dalmatiners Fremden gegenüber auf jeden Fall dem kontaktfreudigen/aufdringlichen Labrador vorziehen.
    Oke gut, es liegt ja auch an der Erziehung und an der Behandlung wie man mit ihm umgeht denk ich mal .

  16. #16
    Kiwi
    Dalmatiner sind spitze Wir haben hier in der Straße zwei und das sind super liebe Hunde. Die haben auch kleine Kinder in der Familie und dementsprechend auch Besuch. Also ich habe sie bisher wirklich nur als quirlige, aktive, freundliche Hunde erlebt.

  17. #17
    Ange13
    Zitat Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
    Dalmatiner sind spitze Wir haben hier in der Straße zwei und das sind super liebe Hunde. Die haben auch kleine Kinder in der Familie und dementsprechend auch Besuch. Also ich habe sie bisher wirklich nur als quirlige, aktive, freundliche Hunde erlebt.
    Bei mir laufen seit paar Tagen auch 2 Dalmatiner am Haus vorbei sind echt schöne Hunde aber leider hier sehr wenig anzutreffen. Deshalb werden wir auch nen Züchter von weiter weg suchen müssen wenns sich bis dahin wenn wir uns einen holen in der zwischenzeit nichts verändert hat aber das wird ja auch kein problem sein, dann 100 km weiter fahren zu müssen

  18. #18
    Kiwi
    Ja das stimmt, inzwischen sieht man sie nur noch selten. Aber sie machen immer noch was her, finde ich einfach schöne Hunde.
    Gerade dadurch, dass sie durch den Film damals so in Mode gerieten, soll ja der Genpool enorm gelitten haben und viele Krankheiten entstanden sein.. da würde ich auch lieber 100km zu viel als zu wenig fahren.

  19. #19
    Ange13
    Zitat Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
    Ja das stimmt, inzwischen sieht man sie nur noch selten. Aber sie machen immer noch was her, finde ich einfach schöne Hunde.
    Gerade dadurch, dass sie durch den Film damals so in Mode gerieten, soll ja der Genpool enorm gelitten haben und viele Krankheiten entstanden sein.. da würde ich auch lieber 100km zu viel als zu wenig fahren.
    Ja und wir werden uns jetzt auch schon Informieren bevor wir uns einen Hund zu legen werden, sind schon am Überlegen wohin wir in Urlaub könnten wo er mit könnte oder was wir machen wenn er mal nicht mit könnte und so. Sind auch schon nach ner geeigneten Hundeschule am schauen

  20. #20
    Ange13
    Hallo ,

    Wir haben jetzt einen Züchter gefunden der uns zusagt und idealerweise nicht ganz so weit weg ist
    Werden uns dann von dort einen Dalmatiner anschaffen .

  21. #21
    Ange13
    Hallo,

    es wird evtl doch kein Dalmatiner werden sondern eher ein Labrador, wir sind noch am überlegen zwischen den 2 verschiedenen Hunderassen

  22. #22
    Para
    ... wart ihr bei dem Dalmatinerzüchter? Hat euch da etwas nicht zugesagt?
    So wirklich ähnlich sind sich die beiden Rassen schließlich nicht - außer, dass sie 4 Beine haben, bellen und mit dem Schwanz wedeln

    Nein - Spaß beiseite.
    Mich würde wirklich interessieren, wie es zu dem Sinneswandel gekommen ist. Der Dalmatiner als echter Laufhund, nicht immer ganz Fremdenfreundlich - im Gegensatz dazu der eigentlich immer gut gelaunte Labrador, ein Jagdhund, der trotz Jagdambitionen Fremden am Liebsten auf den Schoß kriecht...

  23. #23
    Ange13
    Zitat Zitat von Para Beitrag anzeigen
    ... wart ihr bei dem Dalmatinerzüchter? Hat euch da etwas nicht zugesagt?
    So wirklich ähnlich sind sich die beiden Rassen schließlich nicht - außer, dass sie 4 Beine haben, bellen und mit dem Schwanz wedeln

    Nein - Spaß beiseite.
    Mich würde wirklich interessieren, wie es zu dem Sinneswandel gekommen ist. Der Dalmatiner als echter Laufhund, nicht immer ganz Fremdenfreundlich - im Gegensatz dazu der eigentlich immer gut gelaunte Labrador, ein Jagdhund, der trotz Jagdambitionen Fremden am Liebsten auf den Schoß kriecht...
    Also wir haben uns über die beiden Rassen informiert und haben gemerkt das der Labrador eher zu uns passen würde von seinem Wesen her und ich glaube nicht das wir dem Dalmatiner gerecht werden könnten mit seiner Lauffreudigkeit.

    Wir informieren uns aber noch weiterhin über die 2 Rassen. Richtig entschlossen haben wir uns noch nicht welcher es sein werden soll und bevor wir einen beim Züchter holen schauen wir lieber noch in den Tierheimen nach ob da ein passender Kandidat dabei ist und bis wir uns einen holen wird es noch etwas dauern.

  24. #24
    Kiwi
    Auch wenn ihr euren Hund vom Tierheim holen wollt, könnt ihr euch beim Züchter ganz unverbindlich über die Rasse informieren. Fragen, ob sie mal besuchen dürft und die Hunde kennenlernen etc. Dann würde ich auch definitiv empfehlen mehrere Züchter zu besuchen. Ein Einziger gibt immer nur einen sehr kleinen Überblick. Wenn ihr dort am Ende keinen Hund kauft, ist euch keiner böse. Ein guter Hundezüchter ist in erster Linie Hundefreund und nicht Geschäftsmann, der möchte.

    Jetzt einen Labrador zu holen, weil der vermeintlich einfacher im handling ist, würde ich nun auch nicht empfehlen. Positiv hat der Dalmatiner dem Labrador nämlich eine gewisse Sensibilität voraus. Bewegt werden will nämlich eigentlich jeder Hund. Und auch ein Labbi wird euch Stress machen, wenn er nicht ausgelastet ist. Ich halte es nach wie vor ein Gerücht, dass es Rassen gibt, die unbedingt jeden Tag 3 Stunden rennen wollen. Ein Hund fordert meistens das ein, was er gewöhnt ist und er hat natürlich eine Menge Spaß an Rennen und Laufen. Viel wichtiger ist aber meistens die geistige Auslastung. Und die lässt sich meistens gut in den Alltag integrieren.

  25. #25
    Dondon96
    Zitat Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
    Jetzt einen Labrador zu holen, weil der vermeintlich einfacher im handling ist, würde ich nun auch nicht empfehlen. Positiv hat der Dalmatiner dem Labrador nämlich eine gewisse Sensibilität voraus. Bewegt werden will nämlich eigentlich jeder Hund. Und auch ein Labbi wird euch Stress machen, wenn er nicht ausgelastet ist. Ich halte es nach wie vor ein Gerücht, dass es Rassen gibt, die unbedingt jeden Tag 3 Stunden rennen wollen. Ein Hund fordert meistens das ein, was er gewöhnt ist und er hat natürlich eine Menge Spaß an Rennen und Laufen. Viel wichtiger ist aber meistens die geistige Auslastung. Und die lässt sich meistens gut in den Alltag integrieren.
    Der Meinung bin ich auch .

    Natürlich wird ein Dalmatiner (fast) immer als besonders lauffreudig beschrieben, was auch sein mag. Aber auch ein Labrador wurde ursprünglich als Jagdhelfer gezüchtet und das sollte man nicht vergessen . Ich denke in der Auslastung schenken sich beide Rassen nicht besonders viel. Es liegt schlichtweg an euch. Wenn der Hund nicht ausgelastet wird steigt dir jeder, egal welche Rasse, aufs Dach. Mit anderen Worten: der Hund sucht sich ein Ventil.
    Vielleicht stoßt ihr am Ende tatsächlich auf DEN Hund, der nicht im entferntesten etwas mit diesen beiden Rassen zu tun hat.
    Jede dieser beiden Rassen hat eben (pauschal gesagt) eine andere Leidenschaft. Der Dalmi rennt gerne, der Labbi apportiert und schwimmt gerne.
    Ich denke, dass sich hier aber durch eine gezielte Züchter und Welpenwahl (falls es am Ende ein Welpe dieser beiden Rassen werden soll) vieles regeln lässt.
    Ein Züchter kennt seine Welpen und kann Prognosen dafür abgeben, welcher vielleicht mal nicht die größte Rennsemmel des Wurfes wird .

    Aber trotzdem finde ich es super, dass ihr euch auch im TH umschaut. Wie gesagt, vielleicht findet ihr am Ende den perfekten Hund, der so gar nicht das ist, was ihr gesucht habt .

  26. #26
    Marrkus
    Ich kenne auch nur freundliche Dalmatiner. Soweit ich weiß neigen sie zu Taubheit, gute Züchter machen daher Hörtests beim Welpen.

  27. #27
    Ange13
    Es wird ja noch seine Zeit dauern bis es soweit ist dieses Jahr wird es eh evtl. nicht sein

    Und wenn wir jetzt schon holen würden würde ich lieber aus dem tierheim holen momentan da dort in den letzen wochen insgesamt fast 100 tiere neu dazu kamen darunter 26 Border Collies / Australian Shepperds im alter zwischen 3 Monaten bis 5 Jahren und noch 14 Mischlingswelpen

  28. #28
    Kiwi
    Von Australian Shepherds und Border Collies, die in dem Alter im Tierheim landen, würde ich an eurer Stelle allerdings Abstand nehmen. Die Rassen kommen grade schwer in Mode und dementsprechend übernehmen sich sicherlich viele Leute. Dann zeigt der Hund unerwünschtes Hüteverhalten, weil sie ihn nicht richtig zu handeln wissen, beißt oder macht Sachen kaputt und zack sitzt er im Tierheim und hat schon seine ersten schlechten Angewohnheiten, die man ihm mühselig aberziehen muss. Also entweder holt man sich so einen Hund, wenn man bereits Erfahrung mit den Rassen hat oder wenn man wirklich vor hat mit viel Hingabe und Aufopferung an die Sache ranzugehen. Das heißt vor allem sich selbst zu der Rasse weiterbilden und dann auch einen guten (!!!) Hundetrainer finden, der weiß, wie man mit diesen intelligenten, sensiblen Hunden umzugehen hat.

    Da würde ich wohl eher in Richtung Mischlingswelpen gehen und schauen, worin der Abgabegrund bestand.

  29. #29
    Ange13
    Zitat Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
    Von Australian Shepherds und Border Collies, die in dem Alter im Tierheim landen, würde ich an eurer Stelle allerdings Abstand nehmen. Die Rassen kommen grade schwer in Mode und dementsprechend übernehmen sich sicherlich viele Leute. Dann zeigt der Hund unerwünschtes Hüteverhalten, weil sie ihn nicht richtig zu handeln wissen, beißt oder macht Sachen kaputt und zack sitzt er im Tierheim und hat schon seine ersten schlechten Angewohnheiten, die man ihm mühselig aberziehen muss. Also entweder holt man sich so einen Hund, wenn man bereits Erfahrung mit den Rassen hat oder wenn man wirklich vor hat mit viel Hingabe und Aufopferung an die Sache ranzugehen. Das heißt vor allem sich selbst zu der Rasse weiterbilden und dann auch einen guten (!!!) Hundetrainer finden, der weiß, wie man mit diesen intelligenten, sensiblen Hunden umzugehen hat.

    Da würde ich wohl eher in Richtung Mischlingswelpen gehen und schauen, worin der Abgabegrund bestand.
    Die Border Collies und Aussis stammen von nem Bauernhof ab und alle hatten verfilztes Fell und waren dreckig und die Mischlinge sind so yorkshire terrier größe und die kamen aus ner Beschlagnahmung da die Halterin mit den ganzen tieren nicht mehr klar kamen (animal hording fall und die border collies und aussis ebenfalls)

  30. #30
    Kiwi
    Weiß man, wie die dort gelebt haben? So Tiere sind häufig schlecht bis gar nicht sozialisiert und da kann man sich im Normalfall echt auf was einstellen. Ich will sicher keine Tierheimhunde madig reden, aber das klingt schon nach schwierigen Fällen. Ich beziehe mich nur einfach darauf, dass du meintest, du könntest evtl mit einem Dalmatiner überfordert sein

    Hier mal der Bericht von einem ganz extremen Fall
    http://www.tierforum.de/t194650-schr...rerwelpen.html

Diskussion zum Thema Vorausplanung für einen Hund im Forum Hunde Haltung bzw. Hauptforum Hunde Forum:
...

Ähnliche Themen Vorausplanung für einen Hund Vorausplanung für einen Hund

  1. Kennt jemand einen schönen namen für einen Hund( Rüde)???
    Von scarlett1505 im Forum Hundehütte
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 26.09.2012, 11:03