Wellensittich isst nur sein normales Futter und will nicht raus



  1. #1
    Sven2710

    Wellensittich isst nur sein normales Futter und will nicht raus

    Hallo,
    Ich habe mir vor kurzem einen Wellensittich zugelegt
    und es läuft so weit alles gut er ist c.a 7 monate alt
    und ich habe ihn schon so weit bekommen das er mir vertraut bzw keine angst vor mir hat
    manchmal würde ich ihn gerne belohnen das er sich streicheln lässt, auf meine Hand kommt usw.
    das problem
    an der sache ist das er anscheinend nichts mag was ich ihm gebe
    ich habe Salat,Kolbenhirse,Apfel und noch eine menge mehr probiert aber nichts nimmt er an
    ich habe es außerdem auf mehrere arten probiert, das futter mal in einen extra napf gelegt oder an die seite seines normalen futternapfs
    auch aus der hand aber alles wollte er eben nicht
    sein normales futter isst er aber auch aus der hand
    was denkt ihr, muss ich es einfach weiter probieren oder sollte ich akzeptieren das er es nicht möchte?

    das war quasi frage eins nun zu meiner zweiten,
    er möchte nicht raus
    ich lasse jeden tag den käfig 2-3 stunden auf und hoffe das er raus kommt ich will ihn nicht dazu zwingen klar ist es seine entscheidung aber
    er ist ein vogel er muss doch täglich fliegen
    wenn ich ihn auf die hand nehme und raushole merke ich schon wie nervös,unsicher und ängstlich er ist also tu ich ihn dann immer schnell wieder rein
    was soll ich tun? abwarten?

    lg Sven



  2. #2
    Husky85
    Hallo und willkommen im Forum

    Ich bin auch erst seit letztem Jahr Besitzerin von Wellis, aber ich kann dir eines aus meiner Erfahrung ganz genau sagen: dein Vogel braucht unbedingt Gesellschaft. Alleine sein bedeutet für Wellis großen Stress und keine artgerechte Haltung. Sie sind einfach einsam, egal wieviel man sich als Mensch mit ihnen beschäftigt. Denn ein Mensch kann niemals einen Vogel ersetzen...

    Mit Artgenossen sind sie auch viel mutiger. Und wenn einer etwas vormacht, ziehen die anderen oftmals nach. Bei uns war es so, dass Rudi, Minnie und Daisy absolut kein Frischfutter angerührt haben bis Jerry kam und mal probiert hat (fand es wohl auch ganz lecker). Und gleich kamen die anderen und haben auch probiert.

    Hast du denn einen Hahn oder eine Henne? Wenn du es nicht genau weißt, dann stell doch mal Fotos rein auf denen man die Wachshaut (die Haut über dem Schnabel, dort wo die Nasenlöcher sind) gut sehen kann. Dann kann dir das sicher jemand sagen.

    Wie lebt der Welli? Also wie groß ist der Käfig, wie ist er eingerichtet?

    Und ist außerhalb des Käfigs irgendwas interessantes für den Welli wie Landeplätze, Vogelbaum, Spielplatz oder sowas?

    LG Husky

  3. #3
    Sven2710
    Ja ich weiß das Wellensittiche Schwarmtiere sind
    ich hatte auch 2 Gekauft es waren 2 Hähne sie mochten sich aber garnicht deshalb musste ich einen wieder weg geben
    ich suche schon eine Henne für ihn er ist nicht mehr lange alleine versprochen

    ich habe ein paar bilder gemacht damit du / ihr euch einen eindruck machen könnt.

    IMG_1852.JPG

    IMG_1853.JPG

    IMG_1854.JPG

    Er ist ein Hahn wie man sicher schon rauslesen konnte

    Ich bin noch Schüler und habe daher nicht die Finanziellen möglichkeiten ihm etwas größeres zu kaufen oder
    mehr spielzeug zu kaufen ich bemühe mich selbst mehr zu bauen wie zum beispiel die Schaukel die ihm auch sehr gut gefällt

    LG Sven

  4. #4
    Husky85
    Erstmal schön, dass du ihm Gesellschaft besorgen willst, das ist sehr gut

    Was mir bei den Bildern auffällt...

    1. einen wunderschönen Welli hast du da

    2. der Käfig ist leider recht klein. Ich kann verstehen, dass deine Möglichkeiten als Schüler beschränkt sind, aber vielleicht findest du ja bei ebay kleinanzeigen etwas größeres? Da habe ich schon öfter gebrauchte Käfige/Volieren gesehen, die teils sehr günstig abgegeben werden sollten.

    3. es wäre für die Füße des Wellis sehr wichtig ihm unterschiedlich dicke Sitzstangen anzubieten. Sonst kann es sogar zu Geschwüren an den Füßen kommen, weil immer dieselben Stellen der Füße auf den überall gleich dicken und harten Stangen liegen. Die Stangen, die im Käfig sind, würde ich komplett raus nehmen und durch Naturäste ersetzen. Die gibt es zwar auch zu kaufen, aber man kann sie auch ganz einfach selber machen. Welche Bäume geeignet sind, kannst du z.B. hier nachlesen: http://www.birds-online.de/unterbringung/holz.htm.
    Wir haben gerade neue Äste vom Apfelbaum mit Blättern in unserer Voliere befestigt. Jerry ist die ganze Zeit damit beschäftigt die Blätter mit wachsender Begeisterung abzupflücken und runter zu werfen. Aber auch die anderen beschäftigen sich damit und die unterschiedlichen Durchmesser der Äste trainiert die Füße und nutzt auf natürliche Weise die Krallen ab (bitte niemals Sandpapierstangen o.ä nutzen, die können die Füße sogar verletzen).

    Dass er deine Schaukel gerne mag, kann ich mir sehr gut vorstellen. Unser Piepser lieben es auch zu schaukeln

    Was das Frischfutter angeht, würde ich es einfach immer wieder anbieten. Wie gesagt, bei uns hat es auch lange gedauert, bis da überhaupt mal etwas probiert wurde.

    Und für den Freiflug... die Umgebung des Käfigs interessant gestalten (auch z.B. mit Naturästen, Kolbenhirse und vielleicht Spielzeug) und Geduld haben Wellis sind neugierig, irgendwann wird er sich sicher trauen. Vielleicht aber erst, wenn er eine Partnerin hat. Alleine macht es halt auch nicht so viel Spaß wie zu zweit...

    LG Husky

  5. #5
    Farlo
    Hallo Sven,

    dein Welli ist noch recht jung. Nach der Wachshaut bin ich aber nicht sicher, ob männl. oder weibl.

    Der Käfig ist leider zu klein. Aber wenn du den Käfig nur als Futter-Wasser-Station benutzt und sonst viel Freiflug bietest, ist das ok (Mindestmaß ist 1m oder 1,20m Breite, weiß jetzt nicht die genauen Maße).

    Nimm die Stangen raus und ersetze sie durch Naturäste in verschiedenen Durchmessern. Das ist gut für die Füßchen und Schenkelmuskeln. Du kannst auch einen belaubten Ast über dem Käfig drappieren, dann fühlt er sich von oben beschützter. Und bietet eventuell auch einen Anreiz, mal den Käfig zu verlassen.

    Ist dein Zimmer Welli-sicher, kann er irgendwo hinter fallen(Schrank)? Wenn er mal durchstartet, hat er da Landeplätze?

    Du brauchst kein Spielzeug zu kaufen. Mit Ästen und Gräsern aus der Natur (vorsicht, dass nichts gespritzt ist, und nicht zu nah an Hauptverkehrsadern sammeln) ist der Welli erstmal beschäftigt. Vielleicht darfst du ja ganze Äste mit Seitenzweigen unter die Decke hängen, das wäre ein optimaler Landeplatz.

    Zum Futter: Wellensittiche sind Körnerfresser. Sie brauchen kein Obst, zu viel ist sogar ungesund. In ihrer Heimat fressen sie die Saaten der verschiedenen Gräser und Hirsen. Aber sie mögen gern mal ein Stück Salatgurke, manche mögen Möhren. Vogelmiere und halbreife Gräser sind im Frühling und Sommer der Hit bei den meisten Wellis, da kann kaum einer widerstehen.

    Wenn dein Kleiner nun so gar nicht an deinem Leben teilnehmen mag, liegt es nur daran, dass er einsam ist. Hält man zwei Wellis, ist es zu 99% egal, ob gleich- oder gegengeschlechtlich. Hauptsache da ist einer, der wellensittisch versteht Dass deine sich nicht vertragen haben liegt an den beengten Verhältnissen. Da stressen sie sich gegenseitig, wenn sie sich nicht mal kurzzeitig aus dem Weg gehen können.



    Und die Futterstange brauchst nicht wieder zu kaufen, sind olle Dickmacher und voller Zucker. Als Leckerchen mal einen Hirsekolben ist ok.


    Viel Spaß wünsche ich dir mit den kleinen Flugsauriern.

    EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

    Husky hat fast gleich geschrieben

    Ich bin allerdings mit der verlinkten Seite nicht ganz einverstanden. Zwar bietet sie viele gute Ansätze, aber grad was das Grünzeug betrifft, ist die Autorin nicht auf dem neuesten Stand.

  6. #6
    Husky85
    Zitat Zitat von Farlo Beitrag anzeigen
    Ich bin allerdings mit der verlinkten Seite nicht ganz einverstanden. Zwar bietet sie viele gute Ansätze, aber grad was das Grünzeug betrifft, ist die Autorin nicht auf dem neuesten Stand.
    Hallo,

    das war mir nicht bekannt. Die Seite wurde hier schon öfter empfohlen, deshalb richte ich mich in den meisten Fragen danach. Hast du eine bessere Seite?

    LG Husky

  7. #7
    Farlo
    Hallo Husky,

    ich habe überhaupt nichts anderes anzubieten. Birds-online ist ja auch nicht schlecht, nur, wie gesagt, ist sie mit dem Grünzeug ziemlich antiquiert. Vieles ist auf den menschl. Stoffwechsel bezogen, nicht auf den der Vögel. Und selbst unter den Vögeln gibt es noch unterschiedl. Verträglichkeiten.

    Ich bin in der glücklichen Lage, eine Freundin mit fundiertem Wissen zu haben, die ich jederzeit "anzapfen" kann


    Ich wollte damit nur sagen, dass man nicht allem blind vertrauen sollte, was man im www so findet.

  8. #8
    Mariama
    Hallo Sven,

    wie die Anderen schon schrieben, braucht dein junger Hahn ganz schnell einen artgleichen Partner oder eine Partnerin. Im Moment fühlt er sich einsam und ängstlich.

    Versetze dich mal in seine Lage. Erst wird er viel zu früh von den Eltern getrennt, kommt dann wenigstens gemeinsam mit einem Artgenossen in eine völlig fremde Umgebung und wird dann auch noch von diesem getrennt - vermutlich aufgrund einer menschlichen Fehlinterpretation.

    Solltest du beim Züchter derzeit weder eine passende Henne noch einen Hahn finden, gibt es unzählige Vögel, die in Pflegestellen auf ein schönes Zuhause warten. Melde dich, wenn diese Möglichkeit für dich in Betracht kommt.

    @ Farlo, so ganz bin ich mit den Empfehlungen zur Fütterung auch nicht einverstanden. Obst gehört in meinen Augen überhaupt nicht auf den Speiseplan für Wellis. Macht nur dick, verursacht Stoffwechselstörungen und kommt im natürlichen Lebensraum der wilden Wellis nicht vor.

    Welche Arten von Grünzeug bietest du denn an?

    Die von Husky verlinkten Holzarten waren aber völlig ok.

  9. #9
    Farlo
    Ich biete jede Art an blühenden Gräsern. Knaul- und Weidelgras und Hühnerhirse sind der Hit. Wie die ganzen Gräser im Einzelnen alle heißen, weiß ich nicht, da gibt es zu viele und ähnliche.

    Genau, Obst gehört nicht auf den Speiseplan.

  10. #10
    Husky85
    Das mit den blühenden Gräsern wollte ich auch noch ausprobieren. Ich bin nur noch nicht dazu gekommen welche zu sammeln, weil unser Sammy noch nicht so weit laufen darf und ich deshalb meist Strecken in der Nähe von Straßen oder bebauten Feldern gehe. Muss ich mal mit Ronja alleine los...

    Okay, dass Obst nicht auf den Speiseplan gehört, kann ich nachvollziehen. Aber ganz ab und zu mal ein kleines Stückchen Apfel vertragen unsere Wellis ganz gut. Darüber habe ich sie überhaupt erst ans Frischfutter gekriegt... aber wie gesagt, bekommen sie das nur ganz selten. Ansonsten mögen sie inzwischen ein bisschen Paprika, Möhre und Zucchini. Und Zitronenmelisse und Basilikum. Ist noch nicht viel, aber immerhin

    LG Husky


    Edit
    Was haltet ihr denn von den Angaben von welli.net? Ich möchte gerne noch weiteres Frischfutter ausprobieren und muss ja irgendwo nachschauen was die Kleinen überhaupt essen dürfen und was so gar nicht gut für sie ist...
    Geändert von Husky85 (20.07.2016 um 12:17 Uhr)

  11. #11
    Laura
    Ich bin mir nicht so sicher, ob das wirklich ein Hahn ist.... Je länger ich mir das letzte Bild angucke, desto mehr meine ich, eine Henne zu sehen. Das Blau der Wachshaut ist zu blass und im unteren Bereich sieht es mir eher braun als rosa aus.
    Grade wenn du schreibst, dass du zwei hattest und sie sich gestritten haben, drängt sich der Verdacht auf, dass du zwei Hennen hattest oder zumindest eine Henne, die ihren Hahn in die Schranken gewiesen hat. Was für uns wie streiten aussieht, ist bei Wellensittichen oft ganz normales Sozialverhalten.
    Im Zweifel würde ich eher noch einen Hahn dazu setzen, denn zwei Hähne verstehen sich gut, zwei Hennen können schon mal zickig werden.

  12. #12
    Amber
    Huhu,

    ich glaube der kleine braucht einfach Zeit.

    Die Seite von Birds-Online ist soweit in Ordnung, um sich mit der Artgerechten Haltung der Tiere zu befassen, also die kannst du dir ruhig komplett durchlesen und auch dich an diese halten.
    Bestimmte Dinge sind zwar tatsächlich nicht mehr 100% aktuell, allerdings sind das Kleinigkeiten, die im Bezug auf Anfänger und bei gesunden Wellis vernachlässigbar sind und überhaupt sind das nur minimale Dinge, die einfach nur aktualisiert werden müssten.

    Das Zimmer kannst du ggf. komplett Vogelsicher-/geeigneter machen (Fenster/Spiegel verdecken/mit Motiven sichtbar machen, giftige Dinge und Pflanzen entfernen. Spalten verschließen, Fenster geschlossen halten u.s.w.).
    So könntest du ihm dann mehr als 2-3 Stunden täglich Freiflug anbieten, denn zu bestimmten Uhrzeiten sind Wellensittiche einfach müder und möchten dann auch gar nicht mehr unbedingt fliegen.
    Allgemein sagt man, dass Wellensittiche bei solch einem Käfig möglichst den gesamten Tag die Chance haben sollten den Käfig verlassen zu können wann sie möchten.
    Um ihm etwas Hilfe anzubieten, könntest du z.B. an der Türe ein Ast klemmen und diese mit Kolbenhirse bestücken, dann sieht er evtl. eher, dass es dort heraus geht und fliegt dann auch ein paar runden.

    Neues Futter könnte ich einem Wellensittich mal schmackhaft machen, in dem ich das frisches direkt am gewohntem Fressnapf befestigte. Immer wenn er dann zum normalen Futter ging, biss er auch aus Neugier mal etwas von frischem ab und kam so dann auf dem Geschmack.
    Sollte er es nicht gleich auf Anhieb probieren dann einfach immer weiter anbieten, für gewönlich gehen sie doch irgendwann dran.

    Darf ich fragen aus was das Seil der Schaukel besteht?
    Je nachdem könnte das nämlich nicht ungefährlich werden, sollte es irgendwie behandelt oder ungeeignet ist und der Vogel dann daran knabbert... nicht alle Seile sind nämlich ungefährlich.

    Auch würde ich dir raten die Plastiknäpfe irgendwann bei Gelegenheit aus dem Käfig zu verbannen und diese etwa durch kleine Teller/Schüssel oder durch Edelstahlnäpfe zu ersetzen.
    Diese Plastiknäpfe bilden nämlich mit der Zeit winzige Beschädigungen am Plastik, in denen sich dann Verschmutzungen anhaftet die man auch so nicht mehr richtig gereinigt bekommt und sie zu wahren Bakterienträgern werden, die für die Tiere nicht unbedingt gesundheitsfördernd sind.

    Was das Geschlecht betrifft, so sehe ich eigentlich auch eher einen Hahn.
    Bei Hennen ist das Blau doch eigentlich richtig hell/himmelblau und weist weiße Stellen auf, oder nicht?
    So oder so, sehr süß ist er/sie alle mal...
    Bist du denn schon fündig geworden mit dem zweiten Welli?



    Liebe Grüße
    Amber

  13. #13
    Loriot
    Hallo Sven,

    meinen Vögelchen habe ich zum besseren Ausstieg aus dem Käfig 3 Stangen am Ausgang angebracht. 2 gekaufte mit spezieller Halterung (ich hoffe auf dem Bild erkennbar) und eine selbst abgesägte und mit Draht befestigte direkt unten an der Öffnung, so können sie sehr bequem und leicht herauskommen. Mich überrascht immer an den angebotenen Käfigen, das ich solche Hilfen noch nie an einem fertigen Käfig gesehen habe. Man sieht doch immer wie umständlich und verkrampft die Vögel sich bemühen müssen den Käfig zu verlassen.

    [ATTACH]170418[Anhang 170418]

    Anhang 170420Anhang 170419

    Anhang 170421Anhang 170421

    Als Kind und Jugendlicher hatte ich auch nur einen Wellensittich. Er lebte in der Küche mit und hatte einige Personen die sich mit ihm beschäftigt haben, weshalb er sich meinem damaligen Eindruck nach auch nicht einsam fühlte. Er durfte viel freifliegen, kam dann auf die Schulter und war auch sonst nicht ängstlich. Heute würde ich Einzelhaltung nicht mehr machen, aber unter den Umständen damals ging es gut. Der Fridolin lebte so ca. 6 Jahre recht fröhlich.

  14. #14
    Merkuro
    Hi Sven,

    Wellensittiche gewöhnt man am besten in noch jungem Alter verschiedene Futtersorten wie beispielsweise Obst etc an. Wenn Sie älter werden, sind sie aus irgendeinem Grund neuen Futterquellen nicht mehr so aufgeschlossen und verschmähen es leider oft.

    Zu Deinem zweiten Problem: Nimm ihn ruhig auf Deine Hand vorsichtig nach draussen, auch wenn er ängstlich ist. Du brauchst ihn ja nicht gleich fliegen zu lassen. Gehe ein bisschen mit ihm im Zimmer herum, so dass er es aus mehreren Perspektiven kennenlernt und dann bringst Du ihn wieder in den Käfig. Dies machst Du einige Male innerhalb weniger Tage und dann sollte er die Scheu verlieren. Wellensittiche sind sehr neugierige Tiere. Vieleicht hilft da auch ein Vogelspielplatz den Du ausserhalb des Käfigs im Zimmer hinstellst oder anhängst. Wichtig ist bei allem immer stetige Wiederholung und Gewöhnung dann wird es schon.

    LG
    Geändert von Laura (11.10.2016 um 17:58 Uhr)

  15. #15
    Laura
    Zitat Zitat von Merkuro Beitrag anzeigen
    Nimm ihn ruhig auf Deine Hand vorsichtig nach draussen, auch wenn er ängstlich ist.
    Macht allerdings nur Sinn, wenn der Vogel von selbst auf die Hand geht und sich dort ruhig und sicher fühlt.

  16. #16
    Amber
    Huhu,

    wenn er ängstlich ist würde ich ihn zu gar nichts zwingen, denn das macht alles meist noch schlimmer. Wellensittiche sind Fluchttiere und sollten nur den Kontakt aufgezwungen bekommen wenn es unbedingt sein muss, also eigentlich nur wenn es zum Tierarzt geht oder das Tier Medikamente in den Schnabel verabreicht bekommen muss.
    Das normale Zähmen oder das gewöhnen nach draußen klappt am besten über positive Verstärkung mithilfe von Futter. Wenn man da regelmäßig mit dran geht und am Ball bleibt, merken sie es relativ schnell und verlieren dann auch manchmal die angst vor einem.

    Wenn die Piepser allerdings wirklich so Flugfaul sind, hilft in den aller meisten fällen nur noch das aufstocken um ein paar mehr Tiere, denn im Schwarm sind sie mutiger und auch unternehmungslustiger als es bei nur 2 Tieren die Regel ist.


    Liebe Grüße
    Amber

Diskussion zum Thema Wellensittich isst nur sein normales Futter und will nicht raus im Forum Wellensittich Forum bzw. Hauptforum Vogel Forum:
...

Ähnliche Themen Wellensittich isst nur sein normales Futter und will nicht raus Wellensittich isst nur sein normales Futter und will nicht raus

  1. Normales Trockenfutter - Kaltgepresstest Futter
    Von Trixi86 im Forum Hunde Ernährung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 23:21
  2. Hamster frisst normales Futter nicht mehr
    Von diedream im Forum Hamster Ernährung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.05.2008, 11:45
  3. Mein Hamster isst sein Futter nicht mehr !!!
    Von Hamsterlii im Forum Hamster Ernährung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 28.03.2008, 17:51
  4. Mager und isst nicht/ Auge musste raus / Hilfe!
    Von Meeriverrückte im Forum Meerschweinchen Gesundheit
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 06.09.2006, 07:41
  5. Ab wann normales Futter?
    Von SuperMam im Forum Katzen Ernährung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.06.2006, 08:39