Hundefutter



  1. #1
    Grotan

    Hundefutter

    Hallo :-)


    Ich bin Trainerin auf 2 Hundeschulen in unserem Bezirk und habe in letzter Zeit
    immer mehr mit Ratlosen Hundeführern zu tun , die nicht wissen für welches Futter sie
    sich entscheiden sollen.

    Auch
    hier im Forum ist es immer wieder mal Thema .
    Darum möchte ich euch unser Futter kurz vorstellen.

    Wir Füttern Nassfutter der Firma Pet Fit.

    Vor der Umstellung auf Nass bekamen unsere auch Trockenfutter. Schon nach kurzer
    Zeit wurde eine Verbesserung des Fells, der Zähne bemerkbar und auch unsere Hunde wurden
    agiler ;-)


    Ich bin vollsten's zufrieden mit dem Futter und kann es jeden nur weiter empfehlen. :-)

    Falls ihr gern mehr wissen möchtet könnt ihr gern im Internet mal nachsehen um welches Futter es sich handelt oder jemand auch Erfahrungen mit Petfit hat würde ich mich über eure Rückmeldungen freuen :-)


    glg

  2. Anzeige
    Hast du schon mal im Ernährungsratgeber für Hunde nachgelesen? Vielleicht hilft dir das ja weiter!?



  3. #2
    Kompassqualle
    Hallo Grotan, willkommen im Forum

    soweit ich weiß ist Pet Fit eines der Futter die nur über Vertreter vertrieben wird, die Vertreter wiederum finanzieren sich über Provisionen. Solche Systeme finde ich immer sehr unglücklich, da es schnell zu Interessenkonflikten zwischen Käufer und Verkäufer kommen kann.

    Ich habe das Futter dennoch mal gegoogled und muss sagen für mich sieht es noch dazu eher enttäuschend aus.
    Das Futter ist sehr teuer (eine 400g Dose kostet über 2€ (!)) und die Zusammensetzung kann mich trotzdem nicht überzeugen.

    Pet Fit brüstet sich auf seiner Homepage mit der offenen Deklaration ihres Futters (also den Prozentangaben der einzelnen Komponenten). Leider lässt auch diese Form der Zusammensetzungsangabe den Herstellern genügend Hintertüren.
    Ich habe mal die Zusammensetzung von einer x-beliebigen Sorte rausgesucht:
    Geflügel-Rindermenü
    Zusammensetzung:
    13% Geflügelfleisch, 12% Rinderlunge, 8% Geflügelhälse, 8% Geflügelmagen, 8% Rinderherz, 8% Euter, 7% Rinderkehlköpfe (ohne Schlund und Schilddrüse), 4% Rindernieren, 5% Brokkoli, 3% Hirse, 0,2% Leinöl, Mineralstoffe
    ...und was sind die anderen knapp 28%?
    Da nichts weiter angegeben wird nehme ich an es handelt sich um zugesetztes Wasser. Man zahlt also einen so hohen Preis und fast ein Drittel der Dose besteht aus Wasser.

    Sorry, für mich leider überhaupt kein überzeugendes Futter, weil das Preis-Leistungs-Verhältnis zum einen nicht stimmt (es gibt weit günstigere Dosen mit ähnlicher Zusammensetzung) und zum anderen weil ich die Vertriebsart mit der starken Käufer/Verkäufer-Bindung zweifelhaft finde.

  4. #3
    Grotan
    Hallo :-)


    Ist halt Geschmackssache ob einem diese Vertriebsart zusagt oder nicht, ich finde es ist nicht wirklich was anderes als in einem Geschäft ( Die verdienen ja auch alle mit ;-) ) . Aber ich muss sagen was mir so gefällt daran ist dass ich bei Fragen immer jemanden habe auf den ich zurück greifen kann ,ich aber auch selber bestellen kann wann und wie oft ich möchte ohne dabei mit dritten in Kontakt zu treten. ;-) aber wie gesagt muss halt jeder für sich entscheiden ob ihm/ihr das zusagt oder nicht ;-)


    Naja es ist halt ein NASS futter, daher rechne ich mit Restfeuchtigkeit sonst wärs ja keines ;-) Und jeder der möchte kann sich sehr genau über Produktion und allem drum und dran informieren und dass ist ein weitere Punkt der mich überzeugt hat von PetFit. Denn alle anderen oder sagen wir sehr viele lassen sich garnicht oder eher ungern hinter die Kulissen schauen.


    Ich muss auch dazu sagen unsere Hunde bekommen natürlich auch Reis , Nudelen etc. zum fressen da ich finde es gibt kein Futter ( Ausßer man Barft "richtig") bei dem einfach alles enthalten ist.
    Bin auch der Meinung , dass jeder einfach entscheiden muss welches Futter er auswählt. Wir hatten noch nie Schwierigkeiten mit PetFit daher kann ich auch nichts schlechtes darüber sagen. ;-)


    glg

  5. #4
    Kompassqualle
    Denn alle anderen oder sagen wir sehr viele lassen sich garnicht oder eher ungern hinter die Kulissen schauen.

    Tut der Hersteller das denn? Auf der Homepage finde ich z.B. nichts darüber wo das verwendete Fleisch herkommt, dabei ist das sicher etwas was für viele Hundehalter interessant ist.

    Naja es ist halt ein NASS futter, daher rechne ich mit Restfeuchtigkeit
    Auch hier, wäre der Hersteller so offen würde er doch gleich 100% der Inhaltsstoffe in der Deklaration angeben, oder nicht

    Ich muss auch dazu sagen unsere Hunde bekommen natürlich auch Reis , Nudelen etc. zum fressen da ich finde es gibt kein Futter ( Ausßer man Barft "richtig") bei dem einfach alles enthalten ist.
    Das in dem Futter keine kohlenhydrathaltigen Zusätze bzw Getreide sind ist für mich das Kriterium welches ich am positivsten Bewerten würde, wenn man dann aber Reis und Nudeln dazufüttert ist dieser Vorteil natürlich aufgehoben.

    Barfen ist super und vor allem im Gegensatz zu diesen Dosen extrem günstig. Bei etwa 2€ pro 400g Pet Fit Dose kostet ein kg ca 5€, mein Hund (ca 20kg)müsste davon sicher bis zu eineinhalb Dosen am Tag bekommen (also etwa 2,50€ Futterkosten am Tag - bzw etwa 75€ im Monat ).
    Ein kg Barffleisch kostet mich im Schnitt 2€ (also nur die Hälfte) und er braucht davon auch weniger da ja kein Wasser zugegeben wurde, selbst mit Gemüse, Öl etc zahle ich im Monat nur etwa 40-50€ für seine Barfmahlzeiten.

    Ist halt Geschmackssache ob einem diese Vertriebsart zusagt oder nicht, ich finde es ist nicht wirklich was anderes als in einem Geschäft ( Die verdienen ja auch alle mit ;-)
    Ich finde schon, da bei solchen Vertriebsarten die Verkäufer häufig in Quasi-Selbstständigkeit arbeiten und ihre Existenz nicht selten vom Vertrieb der Dosen abhängt. Falls die Verkäufer geschult werden geht es bei den Schulungen sicher hauptsächlich darum wie man den Käufer in jedem Fall zum Kauf bewegt, mit anderen Worten ihn regelrecht in den Kauf hineindrängt.
    Da bereits der Absatzdruck des Verkäufers so hoch ist (viele müssen die Waren z.B. erstmal auf Vorkasse selber kaufen) ist eine objektive Verkaufsberatung in der Regel kaum noch zu erwarten.
    Der einzige der von solchen Maschen profitiert ist der Hersteller, denn er geht absolut nicht das Risiko ein Waren zu produzieren die er evtl nicht verkaufen würde und spart gleichzeitig Kosten für Lagerung, Vertreter, Verkäufer und Verkaufsräume. Die "Drecksarbeit" und das Risiko hat also der private Kleinvertreiber.

    Edit: Kennst du deinen Verkäufer persönlich? Wie ist da das Verhältnis zum Hersteller?
    Oder - die Frage sei erlaubt - vertreibst du das Futter selber? Die Art wie du hier auftrittst lässt mich darauf schließen, wenn ja, schau was das für ein doofes System ist, der Hersteller lehnt sich bequem zurück und du kannst für ihn hier Werbung machen - natürlich kostenfrei für den Hersteller, das Risiko und die Verantwortung darfst du dafür alleine tragen.

  6. #5
    Grotan
    Ja tut er :-) Wer sich wirklich intressiert und hinterfragt bekommt sämtliche Informationen . :-)

    Ich weiß leider nicht genau wo du nachgeschaut hast aber auf der offiziellen Petfit Seite findet man sehrwohl
    genauere Info's über Zusammensetzung, Deklaration, Herkunft der Produkte etc. ;-)


    Ja, barfen ist das beste , dass steht außer Frage, aber eben auch nur wenn man es "richtig" macht , sprich sich damit
    auseinander setzt und schaut was für seinen Hund/Rasse etc. am geeignetsten ist ;-)


    Wie gesagt Ansichtssache , dass mit dem Verkauf , weil ich auch finde dass ich mir nichts "aufzwängen" lassen muss ,wenn ich etwas nicht kaufen möchte muss ich das auch nicht ;-)
    Und natürlich wird es Verkäufer geben die unbedingt ihr Produkt an den Mann/ die Frau bringen will, aber das gibt es überall und ich muss mich auf solche Leute ja trotzdem nicht einlassen ;-)
    Ich bin auch der Meinung, wenn ich schon Jahre dasselbe Futter füttere und nie Probleme gehabt habe, dann sehe ich auch keinen Grund umzustellen nur weil mir irgendjemand ( egal ob Verkäufer, Bekannter, Tierarzt oder so ) da zu geraten hat :-)

  7. #6
    Elkecita
    Ich verstehe jetzt nicht so ganz den Sinn und Zweck dieses Threads. Wolltest Du bestätigt bekommen, dass das Futter, welchen du verfütterst auch das Richtige ist, weil di Zweifel hattest oder wolltest Du Werbung für dieses Futter machen?


  8. #7
    Grotan
    weder noch ;-)

    ich wollt einfach nur mitteilen was wir füttern und schauen obs hier vielleicht noch andere gibt die Erfahrungen haben mit dem Futter nicht mehr und nicht weniger :-)

    lg

  9. #8
    schuhkarton
    Ich kenne das Futter garnicht. Aber wenn ich dem Glauben schenke, was Kompassqualle oben zur Zusammensetzung geschrieben und hat und DANN den Preis sehe? Zwei Euro pro Dose?! Da zahlt man sich ja dumm und dämlich. Ein großer Hund brauch doch sicher minimum 2 -3 Dosen pro Tag. Das ist ja Wahnsinn. Und dafür muss ich sagen, finde ich

    13% Geflügelfleisch, 12% Rinderlunge, 8% Geflügelhälse, 8% Geflügelmagen, 8% Rinderherz, 8% Euter, 7% Rinderkehlköpfe (ohne Schlund und Schilddrüse), 4% Rindernieren, 5% Brokkoli, 3% Hirse, 0,2% Leinöl, Mineralstoffe
    nicht zufriedenstellend. Da gibt es günstiger bestimmt bessere Futtersorten. Ich selbst verfütter Animonda GranCarno. Ich zahl so etwa 1€ pro Dose. Die machen es sich zwar mit der Aufschlüsselung Ihrer Zusammensetzung sehr einfach, aber da kostet so ne Dose halt auch einen Euro weniger und es ist ein sehr hoher Fleischanteil in dem Futter (je nach Sorte zw. glaub ich 60% und 75% oder so?) und es ist getreidefrei. Und es scheint zu schmecken xD mal abgesehen davon.

  10. #9
    Grotan
    Ok.

    Naja das mit dem "Glauben schenken" ist so ne Sache, ich bin der Meinung ich kann nur dann über etwas urteilen wenn ich mich selbst davon überzeugt habe egal um was es jetzt geht , erzählen kann man ja bekanntlich sehr viel.

    Und jedem steht es frei sich Info's zu holen unter der Homepage oder eben bei einem der es vertreibt. ;-)


    Ich glaube, dass es mittlerweile schon so viele verschiedene Futtersorten gibt , dass man als "Leie" mal schnell den Überblick verlieren kann. Und es gibt von jeder Futtersorte Befürworter und welche die gegen das Futter sind.

    Ich wollte weder jemanden anwerben noch sonst was wollte einfach auch mal über das Futter sprechen mit dem ich persönlich zufrieden bin , ohne mich kleinreden zu lassen oder mich recht fertigen zu müssen. Will ja jeder nur das Beste für seinen Vierbeiner ;-)

    lg

  11. #10
    Kompassqualle
    Naja das mit dem "Glauben schenken" ist so ne Sache, ich bin der Meinung ich kann nur dann über etwas urteilen wenn ich mich selbst davon überzeugt habe egal um was es jetzt geht , erzählen kann man ja bekanntlich sehr viel.
    Da hast du allerdings recht, aber wenn man wirklich wissen was im Hundefutter steckt muss man Barfen.

    Es ist z.B. schwer einer Angabe wie "ohne Farb- und Konservierungsstoffe" zu vertrauen, da der Hersteller gesetzlich nur verpflichtet ist diese Stoffe in der Deklaration aufzuführen wenn er sie selbst dem Produkt zugesetzt hat (bei Menschenessen ist das nicht viel anders, auf der Tiefkühlpizza müssen z.B. nicht die einzelnen Phosphate/Konservierungsstoffe für die Salami oder den Schinken angegebenen werden, da diese vom Hersteller bereits als Rohstoff angekauft wird).

    Ein Futter ohne Farb- und Konservierungsstoffe kann diese also trotzdem enthalten. Hier hat also selbst ein potenziell ehrlicher Hersteller das Nachsehen, da man als Kunde nicht weiß ob die Angabe vertrauenswürdig ist oder nicht.

    Ich will übrigens nicht mal sagen, dass "Pet Fit" ein schlechtes Futter sein muss, aber es hat für meinen Geschmack ein ziemlich schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis, man bekommt ähnlich gutes Dosenfutter auch schon für die Hälfte des Preises (und zwar meistens sogar im Zooladen um die Ecke, und dann natürlich ohne Bindung an einen Vertriebspartner).

    ----
    Übrigens, auf der Seite von Pet Fit werden Online neue Verkäufer gesucht.
    Alleine das lässt mich daran zweifeln, dass die Firma vernünftig ausgebildete Kräfte einstellt und ich gehe davon aus, jeder kann dort Verkäufer werden - auf eigenes Risiko versteht sich. Wie ich schon sagte sind solche Systeme aus meiner Sicht meistens moralisch fragwürdig.

  12. #11
    Grotan
    Ja genau du sagst es ;-)

    Stimmt vollkommen. Leider ist es nirgendst wirklich ganz noch zu voll ziehen ob wirklich drin ist was drauf steht :/

    Wie gesagt ich hatte noch nie Schwierigkeiten, daher kann ich auch nichts schlechtes erzählen ;-)


    Ja stimmt dass wirkt auf viele etwas Fragwürdig aber wie gesagt man muss ja nichts dort kaufen oder auch kein Vertriebspartner werden . steht ja jedem frei ;-)

    glg

Diskussion zum Thema Hundefutter im Forum Hunde Ernährung bzw. Hauptforum Hunde Forum:
...

Ähnliche Themen Hundefutter Hundefutter

  1. Hundefutter
    Von Mountana im Forum Hunde Ernährung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 29.08.2014, 20:36
  2. Hundefutter
    Von Margitt im Forum Hunde Ernährung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.06.2011, 20:59
  3. Hundefutter
    Von Marisa92 im Forum Hunde Ernährung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.01.2010, 18:46
  4. Hundefutter
    Von Brigitte im Forum Hunde Ernährung
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 11.09.2005, 09:18