richtige Haltung von einem "alten" Wellensittich



  1. #1
    Nadiinii

    richtige Haltung von einem "alten" Wellensittich

    Hallo ihr Lieben,

    bevor ich von meiner Problematik erzähle muss ich erstmal die Vorgeschichte erklären.
    Ich habe nun seit ca 2 Woche den alten Wellensittich von meiner verstorben Oma bekommen. Zunächst war der Vogel bei meinem Onkel. Nun hat mein Onkel eine neue Freundin die keinen Vogel haben möchte. Bevor der Wellensittich bei den beiden total vernachlässigt wird habe ich gesagt ich kümmer mich um den Vogel. Zuallerst ging es zum Tierarzt um generell zu checken ob der Vogel gesund ist. Der Vogel ist ca. 10 Jahre und hat bei meinen Großeltern gelebt. Als ich noch kleiner war und regelmäßig bei meinen Großeltern war hatte der Vogel jeden Tag Aktion war zutraulich und ihm ging es super. Und wie es halt so ist wurde ich älter und hab
    meine Großeltern nicht mehr so oft besucht. Dadurch fing es an, dass sich immer weniger mit dem Vogel beschäftigt wurde und er auf sich allein gestellt war. Nun da ich den Vogel habe will ich ihm zeigen dass er nicht einsam ist und das wieder jemand ausgiebig um ihn gekümmert wird. Ich will jetzt nicht sagen das meine Großeltern sich nicht um den Vogel gekümmert haben. Aber Training oder Spielstunden sowie Tierarzt besuche gab es leider nicht. Jedoch konnte der Vogel in der Wohnung frei herumfliegen hatte seinen Käfig und einen Spielplatz und fleißig geredet wurde mit ihm auch. Ich habe nun nach dem Tierarztbesuch erstmal ein neuen und größeren Käfig geholt und alles Wellensittich gerecht eingerichtet (Naturstäbchen unterschiedlicher Größe, kein Spielzeug im Käfig usw.) Meine Fragen ist nun, wie bekomme ich mein Vogel dazu wieder zutraulich zu sein? Ich weiß auch das Vögel Schwarmtiere sind und nicht alleine gehalten werden sollen. Sich noch einen weiteren Vogel anzuschaffen wäre auch gar kein Problem. Ich habe einfach nur bedenken das es für den Welli zu viel Umstellung ist. Immerhin war er 10 Jahre alleine ohne Partner (ich weiß das ist nicht korrekt aber ist jetzt nunmal leider so) wie wird er reagieren wenn er sich aufeimal seinen Käfig teilen muss, er kennt ja nichts anders. Generell habe ich das Gefühl das er sich nur sehr langsam an Umstellung gewöhnt. Anfangs wollte er gar nicht in den neuen Käfig und hatte immer auf dem Käfig und nicht im Käfig geschlafen. Dann haben wir 2 Stäbchen vom alten Käfig in den neuen eingebaut. Jetzt sitzt er im neuen Käfig aber nur auf den alten Stangen nicht auf den neuen. Ich habe versucht ihn mit Leckeris wie Apfelstücken, Salat usw. auf die neuen Stangen zu locken um ihm zu zeigen dass das alles für ihn ist. Aber die Leckereien rührt er auch nicht an, da er die ebenfalls nicht kennt und all die Jahre nur mir Körnern und Hilsen gefüttert wurde.
    Nun brauche ich eure Hilfe was ich am besten für meinen Wellensittich tun kann. Ich will ihm einfach zur zeigen dass er sich bei uns wohlfühlen kann und ich ihn vorallem artgererecht halte habe aber auch Angst durch zu viele Umstellungen und neuen Sachen er komplett durchdreht.

    DANKE für eure Tipps und Ratschläge



  2. #2
    Chianti
    Ich denke du gehst das ganze schon sehr gut an. Wenn er bereits schon einmal zutraulich war denke ich, ist es kein Problem ihn wieder an die menschliche Hand zu gewöhnen. Allerdings bezweifel ich etwas dass er Leckerchen in Form von Apfel oder Salat annimmt, da er es schlicht nicht kennt - eventuell hilft hier auch ihn langsam dran zu gewöhnen. Ich würde dem Vogel auch täglich Freiflug gönnen (am besten, wenn du die Möglichkeit hast, lass den Käfig den ganzen Tag auf sodass er raus und rein kann wie er möchte) und gestalte auch das Zimmer etwas Welligerechter, bau ihn einen Spielplatz etc. da gibt es so vieles und Wellensittiche sind von Natur aus neugierig. Finde es immer extrem schade, wenn solche Vögel einsam im Käfig eingesperrt vergessen werden.

    Und natürlich, gibt ihn einen Partner, er wird es dir danken.

  3. #3
    Katy85
    Hallo,

    Wellensittiche brauchen mitunter sehr lange (mehrere Wochen) bis sie etwas neues annehmen. Das kommt aber auch ganz auf Typ an, ich hatte auch welche die sich auf Neureungen direkt gestürzt haben, andere sitzen noch nach einem Jahr nicht auf der "neuen" Stange

    Einen Partner solltest du ihm auf jedenfall gönnen. Mein Ältester dürfte jetzt um die 15 Jahre alt sein und wird von seinem besten Kumpel gefüttert und betüddelt.
    Dabei kannst du den neuen ja zunächst im Käfig in den Freiflugbereich stellen und ihnen später dann zusammen Freiflug geben. So können sie sich langsam annähern.

  4. #4
    Merkuro
    Die Umstellungen in der letzten Zeit sind Deinem Welli wahrscheinlich nicht leicht gefallen, zumal er schon in einem fortgeschrittenen Alter ist. Wie oben schon beschrieben, wird er anderes Futter wie beispielsweise Obst wirklich nicht mehr annehmen, daran muss man Wellis schon in jungem Alter gewöhnen. Aber mit etwas Geduld wirst Du ihn wieder zutraulich bekommen. Ich bin auch dafür, dass Du Deinem Welli einen Partner holen solltest, dann blüht er vielleicht nochmal richtig auf. Achte dabei aber darauf, welches Geschlecht Dein Vogel hat. Zu einem Mänchen kannst Du ein Männchen oder Weibchen hinzugeben. Zu einem Weibchen aber nur ein Männchen, denn zwei Weibchen verstehen sich oft nicht und werden untereinander aggressiv.

  5. #5
    Laura
    Hallo,

    schön, dass du dem Kleinen noch mal einen tollen Lebensabend ermöglichen willst!
    Natürlich kennt der Wellensittich nun schon lange keine Artgenossen mehr, aber der Instinkt, sich mit ihnen zusammenzufinden, wird immer in ihm sein. Daher würde ich baldmöglichst für einen Partner sorgen, am besten gegengeschlechtlich und ebenfalls in gesetztem Alter. Ein Jungtier würde ich in diesem Fall nicht dazu setzen, damit könnte der kleine Rentner schnell überfordert sein, vor allem da er so lange alleine war. Den neuen Vogel solltest du in einem extra Käfig erst mal neben den anderen stellen, damit sie sich durch das Gitter ein bisschen kennenlernen können. So kann dein Kleiner Schritt für Schritt auf den Artgenossen zugehen und die Zusammenführung fällt ihm leicher. Wenn du den Eindruck hast, dass er interessiert ist und keine Angst vor dem Partner zeigt, öffne beide Käfige und lass sie beiden im Freiflug zusammen. Wenn erst mal keiner rauskommt, lass ihnen Zeit - es kann auch ein paar Tage dauern bei einem Tier, dass derart fehlgeprägt auf Menschen ist. Irgendwann wird aber seine Neugierde siegen und wenn er einen Freund im Rücken weiß, wird er sich auch wieder mehr trauen und neuen Sachen gegenüber nicht so skeptisch sein.

    Dass alte Vögel kein Frischfutter mehr nehmen, wenn sie es als Jungtiere nicht kannten, würde ich so im Übrigen nicht sagen. Ich hatte schon Wellis aus schlechter Haltung, die keine Jungspunde mehr waren und sicher noch nie eine Möhre gesehen hatten und nach ein paar mal skeptischen Beäugen trotzdem dran gegangen sind, sobald der Rest des Schwarms dran gefuttert hat.

  6. #6
    Amber
    Hallo Nadiinii,

    wenn er nichts anderes als Hirse kennt, würde ich ihm die einfach geben, damit die Umstellung auf das neue leichter für ihn ist. Frisches Gemüse kannst du ihm ruhig weiterhin anbieten, Obst brauchen sie eigentlich gar nicht.

    Die Vergesellschaftung mit dem neuen würde ich ebenfalls wie von Laura beschrieben vornehmen. Zuvor sollten der neue dann aber von einem Vogelkundigen Tierarzt untersucht werden, um mögliche Erkrankung auszuschließen, damit der neue womöglich nicht auch noch deinen ansteckt.
    Hättest du denn einen solchen Tierarzt zur Hand? Normale Kleintierärzte untersuchen Vögel nicht ausreichend, weil ihnen dazu die Mittel und Kenntnisse fehlen.

    Auf deine Zuwendung in form von zähmen ist der Vogel nun nicht mehr groß angewiesen. Am besten währe es, wenn er nun schnellst möglichst wieder Artgenossen um sich hat, denn dann wird er auch höchst wahrscheinlich wieder munterer und offener für neues werden und ggf. sogar schneller wieder zutraulich werden, als wenn er jetzt noch länger unnötig alleine bleibt.
    Hättest du denn schon ein paar Anlaufstellen in denen du nach einem älteren Tier ausschau halten könntest? Ggf. kann man dir nämlich noch ein paar Möglichkeiten dazu nennen, um die Suche zu vereinfachen.


    Liebe Grüße
    Amber

  7. #7
    Gilay
    Hallo

    Ich habe vor einigen Jahren einen Wellensittich namens Burli (RIP) übernommen. Der Vogel war bei einer älteren Dame und kam nach deren Tod zu ihrem Enkel. Dieser ist ein Arbeitskollege meiner Mutter und als sie ihn nach neuen kleinen Schachteln für den Transport fragte kam das Gespräch eben auf die Wellis. So kam es dass ich zu ihm gefahren bin und ihn mir abgeholt habe.

    Der Vogel war damals zwischen 7 und 10 Jahre alt und lebte alleine in einem kleinen Käfig mit Spiegel und er konnte darin auch nicht fliegen. Aber gut gefüttert war er
    So nahm ich ihn mit, stellte ihn einem vogelkundigen Tierarzt vor und nach ein paar Tagen durfte er zu den anderen.
    1 Jahr danach sind sie in ein eigenes Zimmer gezogen, da mir 4 Wellis im Schlafzimmer zu viel wurden.
    Gut die anderen 3 haben sich nicht rausgetraut zum Freiflug und Burli war immer der erste bei allem. er erste der zahm wurde, der erste er im neuen Zimmer flog, der Obst und Gemüse gefressen hat,...

    Klar war er ein nicht so guter Flieger aber er hatte Spaß und ist leider nach, ich glaube, 6 Jahren Obhut bei mir verstorben.
    Du siehst dass ein "alter" Welli genau so sein kann wie ein junger und in Burlis Fall tat er sich mit den jüngeren leichter. Sein Partner war ein junges Tier von ca. 2-3 Jahren und die beiden liebten sich innig.

    Setzte ihm einen Partner dazu, vielleicht ein wenig jünger als deiner, und biete auch weiterhin Frischobst an.
    Gewöhne ihn mit Hirse an die neuen Sachen, denn das kennt er ja schon.

    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß mit deinem Vogelchen

Diskussion zum Thema richtige Haltung von einem "alten" Wellensittich im Forum Wellensittich Forum bzw. Hauptforum Vogel Forum:
...

Ähnliche Themen richtige Haltung von einem "alten" Wellensittich richtige Haltung von einem "alten" Wellensittich

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.04.2012, 11:17
  2. Inti-Tagebuch: 2 "Babies" zu 5 "alten"
    Von Mille im Forum Ratten Vergesellschaftung
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 28.03.2011, 19:19
  3. Welches ist das "richtige Futter" ???? Nass oder trocken???
    Von SKleene im Forum Katzen Ernährung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 29.06.2009, 12:41
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.03.2009, 02:55
  5. Wie vertragen sich neue Sittiche mit den "alten" Sittichen?
    Von jihe69 im Forum Wellensittich Forum
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.03.2008, 21:10