Tumor-Entzündung, Operieren-nicht operieren ?! Hilfe



  1. #1
    jacky95

    Tumor-Entzündung, Operieren-nicht operieren ?! Hilfe

    Hallo liebe Tierfreunde

    Ich musste gestern ganz überraschend zur Tierklinik mit meiner alten Katzendame
    Sie hat sich hinter ihren Ohr eine Wunde geschaffen (Daumen dick und Daumen breit!!!) wo nur noch Gewebe zu sehen ist...kein Fell keine Haut, nur
    noch Fleisch
    Die Tierärztin meinte es könnte ein Bösartiger Tumor sein oder evtl auch nur eine Entzündung...
    Ich muss aber dazu noch erwähnen, dass sie ca 1 Jahrzent schon immer einen kleinen Knubbel hinter dem Ohr hatte der sie nie gestört hat!!
    Jetzt habe ich Salbe und Antibiotika mitbekommen....
    Die Tierärztin meinte, dass ich die nächsten Tage davon eine Probe abgeben soll.... sprich sie müsste unter Nakose gelegt werden!!! Sie ist aber schon 18 Jahre alt, und ich habe echt angst dass da was schief geht andersherum will ich ihr ja helfen lassen, nur ich weis nicht ob ich es ihr zumute die Nakose

    Was würdet Ihr machen in solch einer Situation ???
    Liebe Grüße Jacky95

  2. Anzeige
    Hast du schon mal einen Blick in Notfälle bei Katzen geworfen? Wissen schaft Vorsprung... und das ist bei der Behandlung von Notfällen von Vorteil. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?



  3. #2
    Kompassqualle
    Hallo Jacky,
    es tut mir sehr Leid, dass es deiner Süßen nicht so gut geht.

    Bei einem konkreten Tumorverdacht sollte man gleich klären ob das Gewebe theoretisch operativ entfernt werden kann und ob man dem Tier eine solche OP zumuten kann.

    Falls eine Entfernung des Gewebes möglich und zumutbar ist, kann man das Gewebe gleich in einer OP entfernen lassen und dann das operativ entfernte Gewebe zur Untersuchung einschicken, anstatt eine Narkose für die Biopsie und dann eine zweite für eine OP zur Entfernung des Tumors zu machen.

    Falls die Antwort aber 'nein' lautet und ein Tumor an dieser Stelle eh inoperabel wäre, würde ich ihr auch die Biopsie ersparen bevor sie dafür extra in Narkose muss und einfach abwarten und schauen, ob die Wunde sich nicht auch von alleine schließt. Solange der Krebsverdacht im Raum steht würde ich dann während des Heilungsprozesses unter Umständen bereits Medikamente geben die man auch bei einer finalen Tumorerkrankung geben würde um die Lebensqualität so lange wie möglich zu erhalten. Das sind in der Regel Schmerzmittel (sollte sie jetzt ohnehin bekommen) und evtl Cortison.

    Ich drücke ganz doll die Daumen für deine Kleine.

  4. #3
    jacky95
    Danke für deine Antwort
    Ja, sie bekommt schon Schmerzmittel (Melosus 0,5mg) und Antibiotika (Enrotab 15mg).
    Die Wunde am Ohr bekommt langsam einse Kruste.... Das Bild von gestern war echt Horror für mich !!!
    Da hast du Recht, wenn sie bald unter Nakose liegen sollte, kann man gleich auch alles entfernen...
    Wobei die Tierärztin sagte, dass es schon ein längerer Prozess sein muss, da es "zerfressen" aussehen würde

  5. #4
    A-Fritz
    Hallo.
    Ja, ich denke auch, der Knubbel sollte bei einer notwendigen Narkose auch gleich entfernt werden.

    Bei meinen Tieren habe ich auch manchmal erlebt, daß bei ihnen Knuppel an unterschiedlichen Stellen aufgetreten sind.
    Tumore habe ich dabei allerdings noch nicht erlebt, es waren häufig verkapselte, eitrige Entzündungsherde, die erst nach sehr langer Zeit
    nach außen aufbrachen, oder durch einen Schnitt geöffnet wurden. Diese mußten dann langsam, von innen nach außen abheilen.

    Auch entstehen bei den älteren Tieren häufig Fettgeschwulste, die nicht gefährlich sind
    und vielleicht aus kosmetischen Gründen auch operativ entfernt werden können.

    Fritz.

  6. #5
    jacky95
    ich hätte nochmal eine Frage

    Meine Maja trägt ja nun diese Halskrause, mit der sie sich aber nicht wirklich sympatisch ist...wollte kaum was Fressen, es sei denn ich halte es ihr direkt unter die Nase... aber das kann ich ja nun nicht die ganze Zeit so machen, da ich morgen wieder früh raus muss...
    Und sie war noch kein einziges mal auf K-Klo seit dem sie diese Krause trägt ich setze sie immer wieder mal aufs klo, aber bisher ist noch nichts geschehen....

  7. #6
    Casimir
    Huhu!

    Da muss sie durch, sie darf da ja nicht ran. Versuch, sie nicht zu sehr zu bemitleiden. Man kann mit Kragen fressen, trinken, laufen und aufs Klo gehen Wenn du ein Haubenklo hast, würde ich die Haube entfernen. Den Napf kannst du etwas erhöht stellen, das klappt manchmal mit Kragen besser.

  8. #7
    jacky95
    danke für den tipp, die haube vom klo ist seit gestern schon runter
    das mit den nicht bemitleiden ist garnicht so einfach :/

Diskussion zum Thema Tumor-Entzündung, Operieren-nicht operieren ?! Hilfe im Forum Katzen Gesundheit bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen Tumor-Entzündung, Operieren-nicht operieren ?! Hilfe Tumor-Entzündung, Operieren-nicht operieren ?! Hilfe

  1. Tumor zu groß zum operieren!
    Von Lenaivana im Forum Ratten Gesundheit
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.12.2015, 15:15
  2. Tumor an Bauchdrüse - operieren?
    Von Calimero im Forum Rennmäuse Gesundheit
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.06.2013, 12:54
  3. Warze an der Schnauze - Operieren oder nicht?
    Von Deirdre im Forum Hunde Gesundheit
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.05.2013, 20:48
  4. Operieren oder nicht? Krebs oder Fettgewebe?-Hilfe!!
    Von Futtergeberin im Forum Hunde Gesundheit
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.02.2013, 19:49
  5. Nasenscheidewand operieren?
    Von SusanneC im Forum Smalltalk Archiv
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 28.08.2010, 13:06