Worauf achtet ihr beim Pferdekauf/Probereiten?



  1. #1
    Filimamo

    Worauf achtet ihr beim Pferdekauf/Probereiten?

    Hi zusammen und erstmal frohe Weihnachten!

    Ich war schon lange nicht mehr hier aktiv - bräuchte nun aber mal ein paar Inputs...

    Und zwar werde ich mir morgen ein Pferd zum kaufen ansehen. Da ich davor noch nie ein Pferd gekauft
    habe & ich beim letzten welches ich mir angesehen habe nicht wirklich Zeit hatte mich darauf vorzubereiten bin ich mir grade am notieren was ich den Besitzer morgen alles Fragen will.

    Auf jeden Fall folgendes:

    - Ausbildungsstand
    - Gesunheitszustand
    - Gewohnte Haltungsform
    - Preis

    Sind nun natürlich alles nur Überbegriffe. Was würdet ihr sonst noch fragen? Und worauf würdet ihr allgemein bei der ersten Besichtigung achten?

    Ich hab leider für morgen niemanden mit Erfahrung der mitkommen kann, falls das Pferd für mich in Frage käme würde ich bestimmt nochmal mit meiner RL hin... Und ne AKU würde ich auch in jedem Fall noch machen lassen.

    Also, worauf habt ihr bei euren Pferden geachtet? Und wie wusstet ihr, dass dies "euer" Pferd ist?


    Liebe (sehr aufgeregte ) Grüsse
    Filimamo

  2. Anzeige
    Hast du schon mal hier geschaut? Eventuell ist ja auch was für dich dabei?!



  3. #2
    Calimero
    Hey,

    achte auf jeden Fall darauf, dass du es selbst von der Koppel holen kannst, putzen, satteln etc. Lass dich beim Probereiten auf keinen Fall stressen, du sollst ja alles in Ruhe testen können. Evtl auch nach Geländeerfahrung fragen. Schau dir allgemein den Stall an, wie die Pferde gehalten werden und aussehen. Pass muss natürlich auch vorhanden sein . Wirf einen Blick auf die Hufe, ob sie gepflegt aussehen und gut stehen.
    Zur AKU: Ich hab mein Pferd "blind" gekauft. Von der kleinen AKU halte ich wenig, die gibt ja kaum Aufschluss (also ohne Röntgenbilder und Bluttest), da ist das Geld fast umsonst und große kostet halt meistens echt einiges. Hier kann man mit den Verkäufern sprechen, manche bezahlen die AKU, wenn ein Befund zum Nichtkauf des Pferdes führt. Haben die Verkäufer von meinem nicht gemacht, bei mir wars letztlich das gute Gefühl (auch menschlich mit den Verkäufern). Mir wurde vertraglich zugesichert, dass das Pferd gesund ist und auch bei Tagesritten keine Auffälligkeiten auftraten. Das fand ich irgendwo ein bisschen beruhigend und ehrlich. Auf seine Macken wurde auch hingewiesen. Ich habe bis heute keine Röntgenbilder, habe aber seit fast drei Jahren ein im Grunde gesundes Pferd (Kleinigkeiten kommen natürlich immer mal, dafür kann ja oft keiner was ).
    Ich wusste ehrlich gesagt auch nicht, dass es "mein" Pferd ist. Habe sogar noch lange zwischen zweien (beide gleicher Händler) überlegt. Aber ich glaube auch nicht, dass man "Seelenpferde" an jeder Straßenecke kaufen kann . Ich fand meinen Bub beim Probereiten nett, meine RL hat anhand von Bildern ihr okay gegeben (mein Gott ich war so planlos, ich glaube ich würde nie wieder ein Pferd alleine kaufen, aber ich hatte Glück ) und ich wollte nicht noch Ewigkeiten suchen. Daher habe ich nach 5 Pferde probereiten entschieden, Dakota zu kaufen. Nix da mit Funken zwischen uns oder sonst was, einfach nur ein Pferd gekauft. Zwischendurch mal vom Pferd auf den Boden der Tatsachen geholt, kein Wendy-Traum, Frust Wut und was auch immer. Und mit der Zeit eine Beziehung erarbeitet und heute ist er natürlich das beste Pferd der Welt . Also eigentlich völlig unromantisch, aber das richtige erarbeitet man sich doch eh gemeinsam. Die Basics müssen stimmen, aber der Rest ergibt sich doch erst. Die Händler würde ich jederzeit weiter empfehlen, habe mich definitiv nicht übers Ohr gehauen gefühlt.

    Ich habe auch Probereiten schon wieder abgesagt, weil schon beim Telefonat mit dem Händler das Gefühl nicht gestimmt hat. Da achte ich schon viel drauf, denn da wird ja viel Murks betrieben. Eine günstigere Art der Absicherung ist es, einen Blutprobe nehmen zu lassen und einfrieren zu lassen. Dies ermöglicht zu späterer Zeit noch einen Drogentest, falls es zuhause ein böses Erwachen gibt (und damit kannst du natürlich dem Verkäufer die Schuld nachweisen).

    Wenn du die Möglichkeit hast, fahr auch mehr als einmal zum Probereiten hin, evtl auch mal unangekündigt vorbei kommen. Und auf die Leute achten. Ich hab mir mal noch bei einem anderen Händler zwei Pferde angeschaut, die haben wir davor jeweils in der Halle laufen lassen, um sie schonmal vom Boden aus zu sehen. Da hat das eine Pferd mit einem Bein getickt, hat sogar mein Freund gesehen, aber die Verkäuferin hat sich dazu nicht geäußert. Das Pferd war unglaublich nett, auch beim Reiten echt mein Fall, aber damit war der Händler für mich natürlich komplett raus. Dort wo ich Dakota gekauft habe, wurde mir direkt gesagt, welche Macken Dakota hat und welche das andere Pferd was ich angeschaut habe. Wir sind eine ausgiebige Runde ins Gelände gegangen (die hatten keinen Platz), ich konnte alles testen und eine Freundin die dabei war ist jeweils das andere Pferd geritten (und Verkäufer auf ihrem mit). Hatten viel Zeit zum Reden und fragen und danach saßen wir noch auf einen Kaffee bei ihnen, haben die Pässe etc. gesehen, bevor wir uns auf die Heimfahrt gemacht haben. Also ein ganz anderes Gefühl als bei dem anderen Händler.

    Sorry für den Roman, aber das sind so meine Erfahrungen nach einem Pferdekauf (mit mehr Glück als Verstand). Wenn du magst, berichte doch mal, was du dir angucken möchtest

  4. #3
    RJH
    Hi ich weiß ja nicht ob sich das Thema für dich schon erledigt hat, aber falls du noch auf der suche bist hier ein kleiner Tipp.

    Mein Pferd, naja war nicht gesund als ich ihn kaufte, er war sehr schwierig da er unheimliche Angst vor allem und jedem hatte. Aber es war wirklich liebe auf den ersten blick und nun habe ich seit 7 Jahren mein Perfektes Pferd. Ich kann mit ihm alles machen weil er mir vertraut, sicherlich ist nicht alles einfach weil es ja ach so gefährlich ist aber das arbeiten und miteinander klappt 1A

    Also mein Tipp: die Chemie muss stimmen, wenn du schon am Anfang nicht richtig warm wirst, z.B wenn es dich stört wie das Pferd sich verhält wenn du es fertig machst, wenn es beim führen nicht mit dir geht sondern dich mit sich zieht, oder du schon in der ersten Runde beim Warmreiten merkst das ihr nicht harmoniert - lass es.
    Sicherlich kann man mit viel Anstrengung und Übung daran arbeiten ein Team zu werden und sich auf das Pferd einstellen.
    !Ganz wichtig du musst dich dann auf das Pferd einstellen und nicht das Pferd zwingen sich an dich anzupassen!
    (das erwähne ich lieber mal weil das leider nicht allen klar ist)

    Doch ein Pferd sollte meiner Meinung nach dein bester Freund werden, daher lass dir zeit damit du ein Pferd findest das zu dir passt. Ich selbst hatte auch erst Probleme das richtige Pferd zu finden doch ich habe gewartet und gesucht und bin nun so Glücklich anders als viele meiner Bekannten, die haben sich oft Pferde ausgesucht danach welchen Stammbaum sie haben, wie sie auf Turnieren abschneiden oder wie gut sie aussehen. Sie haben diese Pferde entweder weiterverkauft oder kommen auch nach Jahren nicht mit ihnen klar.
    Mach dir am besten mal eine liste was du dir von deinem Pferd erwartest, was es können soll, wie sein Charakter sein soll und vor allem was du mit ihm machen willst.

    Ich wünsche dir viel Erfolg dabei deinen besten Freund zu finden!

  5. #4
    Filimamo
    Hi Ihr beiden

    @calimero: Tut mir leid, ich hatte deine Antwort schon länger gesehen, aber total vergessen zurückzuschreiben

    Ich war mittlerweile einmal beim Pferd, der erste Eindruck war eigentlich sehr gut. Nun werde ich dieses Wochenende nochmal hinfahren und dann sollte dann eine Entscheidung her...

    Vielen Dank für eure Tipps!

  6. #5
    Hundefreundin1988
    Die Tipps der anderen sind schon sehr gut!
    Was ich dir absolut noch ans Herz legen kann (was RJH schon angedeutet hat): Gehe nicht nach der Optik. Ich habe so viele Freundinnen, die sich ihre Pferde über Internetportale nach der Optik herausgesucht haben. Ich kann nur so viel sagen - des öfteren wurden sie nach nicht allzu langer Zeit wieder verkauft, weil sie sich so sehr in die Optik des Pferdes und nicht in den Charakter verliebt hatten.

    Ist irgendwie genauso wie bei uns Menschen ...

    Ach und viel Spaß wenn du nochmal hingehst und lass uns wissen, ob es das Pferd dann geworden ist

Diskussion zum Thema Worauf achtet ihr beim Pferdekauf/Probereiten? im Forum Pferde Forum bzw. Hauptforum Tiere Allgemein:
...

Ähnliche Themen Worauf achtet ihr beim Pferdekauf/Probereiten? Worauf achtet ihr beim Pferdekauf/Probereiten?

  1. Lebensmittelkauf - Worauf achtet ihr?
    Von Foss im Forum Gesundheit & Ernährung
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 18.05.2017, 20:12
  2. Pferdekauf: Hilfe, Probereiten!
    Von Anika97 im Forum Pferde Ausbildung und Reiten
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 28.02.2016, 13:35
  3. Pferdekauf / Pferdeverkauf: Probereiten, was muss akzeptiert werden
    Von Machtnix im Forum Pferde Ausbildung und Reiten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.03.2014, 01:34
  4. Worauf achten beim Pferdekauf?
    Von Brunni im Forum Pferde Haltung und Pflege
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.04.2013, 21:18
  5. Worauf muss man beim Pferdekauf achten?
    Von Erni888 im Forum Reiterstübchen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.04.2012, 20:12