Wie kann ich meine Eltern von einem Hund überzeugen?



  1. #1
    Jenny(Shiba Inu<3)

    Wie kann ich meine Eltern von einem Hund überzeugen?


    Hallo alle zusammen...
    Schon ziemlich lange wünsche ich mir einen Hund, nur ich hab ein sehr großes problem und dieses heißt: ELTERN !!!! Ich schwärme ihnen schon des öftern vor, wie schön es doch wäre einen Hund zu haben. Aber jedoch ohne jeglichen Erfolg. Wenn ich dieses Thema anspreche blocken sie wieder völlig ab und meinen, dass dieses Thema abgeschlossen ist.ich weiß ja noch nicht einmal warum sie sooo da so abblocken. Glauben sie etwa ich wäre der Verantwortung nicht gewachen????(...)Meine Schwster meint ja uch, dass ein Hund eine große und auch lange Veranwortung ist und das sehe ich ja auch ein. Sie versucht es mir dann auch immerwieder mehr oder weniger auszureden. Meine Schwester hat selber einen Hund(Shiba Inu) Da sie ja einmal pro Woche in die Hundeschule geht, könnte sie mir doch dann auch einige Tipps geben. Oder nicht? Naja jdenfalls, sobald sie mir erzählt hat, dass ein Hund eine sehr goße Verantwortung ist, schwärmt sie dann auch gleich wieder, wie süß doch ihr Hund und das er ihr so viel Freude entgegenbringt. Das unterstützt mich dann immer sehr in meiner Situation. Naja und nun wollte ich wissen, ob ihr mir Tipps geben könnt, wie man seine Eltern vllt doch noch umstimmen kann. Ich weiß garnicht wo ich anfangen soll mit schreiben.

    Hier noch ein paar Angaben zu mir und meiner Umgebung.
    Ich selber gehe aus Gymnasium in Strausberg und muss nur noch 12 Schuljahre machen, dadurch komme ich momentan immer etwas später nach Hause. Aber das legt sich ab der nächsten Klasse wieder (und bleibt dann auch so) Mein Wohnort heißt Waldsiversdorf und wie der Name schon sagt gibt es dort sehr viel wald (mit seen) Meine Eltern und ich haben ein Haus mit recht großen Garten, wo in der Nähe auch ein kleiner Bach ist. Meine Alltag würde ich dann ungefair so gestalten: Um 7 Uhr muss ich aufstehen. Mit Hund müsste ich gerade mal um 6 aufstehen und das ist ja wohl noch auszuhalten. Früh dann also ca. eine halbe Stunde mit dem Hund spazieren gehen.Dann gehe halt ich in die Schule ( natürlich nicht am Wochenende *grins*) und hinterher könnte ich dann auch für 2-3 Sunden mit dem Hund gassi gehen und spielen und kuscheln......*träum*Das wäre also auch kein Problem. Zwischendurch muss ich dann natürlich auch Hausafgaben machen aber mir bleibt dann trotzdem noch genug Zeit....für den kleinen (später größeren) süßen Hund!!!!!! Abends dann auch nochmal eine halbe Stunde. Am Tage bin ich sowieso nicht draußen ( was eigentlich ja schade ist) aber mit Hund würde sich das auf alle Fälle ändern. Achso genau, wenn der hund eine gute Pfege(...)bekommt dann dankt er es doch auch wieder,indem er viel Freude entgegenbringt. Oder liege ich da etwa falsch?? Naja, ich hoffe, ich habe nicht allzu viel vergessen. Wenn ja könnt ihr mich ja nochmal daran erinnern.Und ich hoffe ich habe nicht so viel Fehler gemacht beim schnell Tippen.

    Naja ich hoffe ihr könnt mir einige Tipps geben
    Achso, mein Traumhund ist übrigens ein Shiba Inu!!!
    Liebe Grüße Jenny



  2. #2
    MiniWuff
    Hallo Jenny... Ein Hund ist nicht einfach "von der Schule kommen und dann 2-3 Stunden Gassi gehen und kuschlen und schmusen" ein Hund braucht viel mehr Aufmerksamkeit, bedenke auch das du dann nicht sagen kannst "Heute moechte ich einkaufen gehen" sondern der Hund auch dann versorgt werden muss...

    Stehen deine Eltern da nicht hinter dir, hast du quasi die A-Karte gezogen. Denn die Eltern sind in deinem Fall nicht wie du es sagst: "das Probelm" sonder auch der Geldgeber - wenn was ist werden deine Eltern fuer den Hund aufkommen.

    Nach der Schule willst du sicher Arbeiten gehen oder eine Ausbildung anfangen oder studieren... wie stellst du dir das vor mit Hund? Nach der Schule geht das lernen erst richtig los - du bist in dem Alter in dem man weggehen will...

    Ich hoffe natuerlich sehr fuer dich das du deinen Eltern den Hund schmackhaft machen kannst... denk aber dran das sie eben genau die sind die dir da helfen und beistehen muessen es wird auch IHR neues Familienmitglied werden.

    Ansonsten wuerd ich sagen: Benutz mal die Suchfunktion - gibt schon einige Theman dazu

    Viel Spaß hier... und Herzlich Willkommen...

  3. #3
    patty
    Hallo Jenny, ich kann Deine Eltern da ein bisschen verstehen, ich selber habe seit ich 14 bin meine kleine und klar ist es toll mit einem Hund, aber was ist, wenn ihr in den Urlaub fahren wollt, was ist wenn der Hund krank wird, da können schnell mal hunderte € weg sein. Das sind ja alles Kosten die du nicht übernimmst sondern Deine Eltern müssten dies tun. Ich gehe mittlerweile selber Arbeiten und lege immer wieder was zurück falls mal was ist.
    Ich kann Dir nur sagen, wenn Deine Eltern da nicht hinter stehen, wirst du wahrscheinlich nicht viel machen können, grade ein Hund der sozialen Kontakt braucht sollte wirklich von allen geliebt und geduldet werden.

    Das einzige was ich an deiner Stelle machen würde, ich würde fragen, wieso sie keinen möchten.


    Da war Killa&Krümel schneller

  4. #4
    McLeodsDaughters
    Hey Namensvetterin,

    Ich wünsche mir auch einen Hund, auch schon ewig. Allerdings sehe ich an dem Welpen meiner Oma wie schwierig das ist.
    Außerdem hätte ich/wir gar nicht die Zeit für einen Hund...

    Vielleicht suchst du dir einen Gassi-Geh-Hund!?!

    LG Jenny

    P.S.: Hast du andere Tiere? Wenn nicht, dann frag doch mal deine Eltern welche Tiere du dir außer einen Hund halten kannst/darfst?

  5. #5
    Favole
    Wie versuchst du denn deine Eltern zu "überzeugen"?

    Ich würd dir erstmal zu einem Pflegehund raten (vielleicht der von deiner Schwester?), bei dem du ein paar Monate schauen kannst ob das wirklich auch auf Dauer was für dich ist und vielleicht merken deine Eltern so dass du die Verantwortung dafür tragen kannst

    Auf jeden Fall sollte geklärt sein dass auch teure Tierarztrechnungen (und die können verdammt schnell sehr sehr teuer werden...) bezahlt werden können und was mit dem Hund ist wenn du mit der Schule fertig bist.

  6. #6
    ELTON
    Hallo Jenny,
    eins vorab,du bist in der 12ten Klasse oder mußt noch 12 Jahre ?
    Weil :
    Zitat Zitat von Jenny(Shiba Inu<3) Beitrag anzeigen
    Ich selber gehe aus Gymnasium in Strausberg und muss nur noch 12 Schuljahre machen

    Wenn die Eltern nicht dahinter stehen ,ist das immer so eine Sache.Ich stelle dir mal zwei Links rein,die du dir mal durchlesen solltest(auch wenn es beim zweiten um einen Husky geht,lese ihn trotzdem).

    Ist ein Hund das richtige Haustier für mich ?

    Möchte einen Husky

  7. #7
    Wibi
    Zitat Zitat von ELTON Beitrag anzeigen
    Hallo Jenny,
    eins vorab,du bist in der 12ten Klasse oder mußt noch 12 Jahre ?



    Ich denke sie gehört zu G8. Muss also keine 13 sondern 12 jahre absolvieren.
    In NRW wäre sie also höchstens grade in der 7. Klasse.
    Wo liegt denn Straußberg?

  8. #8
    MiniWuff
    Sry Wibi ich verstehe deine Rechnung nicht... oO wieso kommst du auf die siebte Klasse? sie hat kein Alter angegeben und nichts... hehe

  9. #9
    ELTON
    Killa voll und ganz recht geben tu.Sie hat nur gesagt das sie aufs Gym geht und das noch 12 Jahre.
    Vielleicht werden wir ja noch aufgeklärt.

  10. #10
    fliegendespferd
    @ Wibi: Wenn man noch 12 Jahre zur Schule muß, ist man entweder in der 1. oder, wenn man Abi nach 13 Jahren macht in der 2. Klasse. Aufgrund der ausdrucksweise kann man das ja dann wohl ausschließen.(gehe aufs Gym)

    Ich hoffe auch, das wir noch aufgeklärt werden. Ich würde mich im örtlichen TH umhören, ob Du da vielleicht mit nem Hund Gassi gehen darfst(kommt aufs Alter drauf an,mußt glaub ich min.16 sein, oder in Begleitung eines Elternteils) So siehst Du und Deine Eltern, ob ein Hund passt bzw. ob Du genug Verantwortung für einen Hund übernehmen kannst. Deine Eltern sehen das dann ja auch.

  11. #11
    Favole
    Also ich versteh Wibis Rechnung
    Da wurde doch erst eingeführt, dass Abi nur noch 12 statt 13 Jahre dauert.

    Ich hab Jenny so verstanden, dass sie zu den Leuten gehört die eben nur noch die 12 (statt 13) Jahre machen müssen. Da das noch nicht so lange eingeführt ist kann sie maximal in Klasse X (ich hab keine Ahnung welche das sein müsste, aber glaub mal Wibi mit den 7) sein. Und da Gymnasium mindestens klasse 5.
    Also, jetzt muss mir nur noch einer sagen wie alt man in Klasse 5-7 (?) ist

  12. #12
    fliegendespferd
    Das kann ich Dir einfach vorrechnen. Einschulung mit 6-7 Jahren. Also 5. Klasse 10-11 Jahre, 6. Klasse 11-12 Jahre, 7.Klasse 12-13 Jahre. Ergo ergibt sich ein Alter von 10 bis 13 Jahren. Wobei man annehmen kann, das sie in die 6. Klasse geht
    Aber das legt sich ab der nächsten Klasse wieder (und bleibt dann auch so)
    Das Abi nach 12 Jahren,ist auch Bundeslandabhängig. Ist ja nicht gleischzeitig eingeführt worden.

  13. #13
    **Katha**
    Hey,

    Also ich hätte ma drauf getippt dass sie in der 12ten is, hab ich i-wie da rein interpretiert.

    @Jenny

    Also dass du einen Hund möchtest kann ich verstehen. Wenn du dir der Verantwortung gewachsen bist dann ist das super. Ich habe es so gemacht ich habe meinen Eltern einen ehrlichen und aufrichtigen Brief geschrieben da sie auch immer abgeblockt haben wenn ich das Thema anprach. So nun hat es dann gehießen "erst nächstes Jahr", nunja jtz isses schon am Sonntag soweit. Meine Eltern haben auch am Anfang gesagt, dass ich alles alleine machen muss. Und jtz freuen sie sich schon wenn ich übernächste woche ne woche weg bin damit sie sich dann drum kümmern können. Also mein Tipp ist es einfach, dass du einen schön formulierten Brief schreiben solltest.

    LG Katha

  14. #14
    Nona
    Ich habe es auch geschafft... Falls ihr denn dann mal in ein Gespräch kommen solltet hab ich hier mal die eitscheidenden Argumnete ( bei mir zumidestens), mit denen ich meine Eltern dann Überzeugt habe:

    -Überall Haare --> es gibt Hunderassen , die nicht Haaren (wie meine auch), und nicht unmittelbar Pudel sind. Portugiesische uns Spanische Wasserhunde.

    - "... und was ist wenn du mal nicht kannst" --> du kennst bestimmt jemand netten in der nachbarschaft der auch einen Hund hat oder hatte. Der kann deinen Hund mitnehem, das hat bei mir auch immer gut geklappt. Wir haben uns dann gegeseitig ausgeholfen. Das solltest du jedoch vorher abklären.

    -Urlaub --> Wenn ihr in den Urlaub fahrt, könnte deine Schwester den Hund doch bestimmt nehmen, solange sie nicht mitfährt. Man kann aber auch Hunde mit in den urlaub (kommt drauf wohin) mitnehmen oder ihn in ein Pensio geben (leider teuer)

    -Kosten --> ich bin zeitungsaustragen gegangen um bei Kasse zu bleiben

    bei mir hats geklappt und alle aus meine Family kümmern sich teilweise mit um nelly ( so heißt die liebe).

    LG Nona

  15. #15
    Hund1

    Daumen hoch Ich möchte auch einen Hund

    Hallo,
    ich träume schon seit dem ich klein bin von einem hund.
    Mein Vater wäre auch einverstanden aber ich weis nicht ob meine Mutter das wäre.Mein Vater würde mit mir einen welpen kaufen oder einen schon älteren hund. Aber wie soll ich meine mutter rum bekommen? Wir haben eine katze aber viele hunde mögen katzen.
    Könnt ihr mir mitte ein paar tipps geben wieich meine mutter überreden soll?
    morgend bin ich in der schule aber sonst hätte ich zeit für den hund aber kann er den auch alleine daheim bleiben ??

    Viele Grüße,
    Hund1 ^^

  16. #16
    Suru
    Hey,

    dein Vater könnte ja mal mit deiner Mutter reden

    Wie lange wär er denn alleine?
    Hast du trotz Schule (Aufgaben, lernen...) und Freunde und Hobbies genug Zeit?
    Wie würdest du dir denn den Tag vorstellen?

    Ich würde euch persönlich zu einem #lteren Hund raten!
    Welpen sind wie Babys.


    Also überleg dirs nochmal und dann rede doch am bsten noch mal mit dienem Vater

    LG Suru

  17. #17
    Amber
    die einzigste Chance die ich bei dir Jenny und bei Hund 1 sehe, ist die schon bereit oder bereits einen Hund haben, die jeweiligen Eltern mal drauf ansprechen.

    Bei dir Jenny währe es ja deine Schwester und bei dir Hund 1 könnte dein Vater so wie Suru es schrieb, dir weiter helfen.

    Von überedungs versuchen halte ich gar nichts, man kann zwar fragen, aber wenn ein nein kommt sollte man dies respektieren denn es müssen alle einverstanden sein.

    Man kann sich zwar einfach ein Tier holen und auf gut glück mit nach Hause nehmen, doch dies ist mit viel riesiken verbunden und gerade beim Hund würde ich es nicht wagen. (hab das früher eine Zeitlang gemacht, jedoch nur mit Kleinnagern)

  18. #18
    LittleBenni
    Mein Vater ist auch nicht wirklich vom Hund "besgeistert" aber meine Mutter schon und naja .. da er eh bloß 1 mal in der woche kommt, ist es ja auch egal Meine Mutter will mit mir in den Ferien zu einem Züchter gehen.. Da schauen wir uns die Hunde an und so weiter ..
    Ich würde ihn eh erst dann kriegen, wenn das Haus fertig ist und das kann noch dauern aber drängen hilft nichts !! machts wenn dann nur noch schlimmer!! Aber wir hatten auch schon mal einen Hund.. einen Cocker naja .. Und jetzt gehe ich regelmäßig mit dem Nachbarshund gassi .. Versuch doch mal, ihnen den Hund "näher" zu bringen!! wenn sie dann begeistert sind, musst du noch noch ein bisschen Überzeugen und dann wirst du sehen! Natürlich kommt es auch auf die Rasse an, die du haben willst! vielleicht willst du einen Golden-retriever, aber deinen Eltern ist der zu viel arbeit? naja .. man muss auch kompromisse eingehen, und nicht mit der Mode gehen. Du wirst sehen, wenn du die zu euch passende Rasse gefunden hast entwickelt sich die Liebe zum Tier wie von selbst! und schon hast du die Mode vergessen

    Liebe Grüße

  19. #19
    Bunnys__
    ich möchte auch einen hund und meine mama lässt sich nicht über reden weil sie denkt das wir keine zeit hab aber wir haben zeit (also ich komme jetzt in die 8. schilstufe , und bin höchstens 6 stunden NICHT zuhause) . und ein chihuahua ist zwar klein hat aber auch große ansprüche .. , trotzdem ist er doch ein wohnungshund oder ?? und ich gehe mit im gassi, hundeschule , schütte ihm mein herz aus und ich treichle ihn ,,ich mache alles was das hunde herz begehrt ! das einzige problem was ich auch selber eiisehe ist das wir eine katze haben die 8 jahre ist . aber sie würde sich mit einem kleinen chihuahua auch verstehen ! und ich kann meine mama nicht verstehen den sie weis eigentlich eh das ich verantwortungsbewusst bin ,!

    ICH VERSTEHE SIE EINFACH NICHT!!!!!

    also ich kann dich verstehen ! aber helfen leider nicht ...

    lg

  20. #20
    Maro

    Daumen hoch

    ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber deie vorstellung hört sich für mich etwas naiv an. um das ganze mal zu erläutern: das mit der schule ist kein problem, es gibt massenhaft schüler die hunde haben. solange du dich danach ausreichend mit ihm beschäftigst ist das in ordnung. außerdem musst du dann nicht alles stehen und liegen lassen. du gehst einkaufen oder zeitungen austragen? nimm den hund einfach mit! (sozusagen ein "begleithund") 2.: die größe eines hundes sagt garnichts über den charakter aus. ein foxterrier beispielsweise ist verdammt aktiv und braucht viel bewegung, während eine deutsche dogge sich paradoxerweise auch leicht an eine wohnung gewöhnt. gassi, hundeschule, volllabern, streicheln = deine liste. gassi (3-4x), erziehung, beschäftigung, fellpflege, füttern (fressnapf saubermachen nicht vergessen), hundezeugs kaufen, gelegentlich tierarzt = meine liste. fällt dir was hinsichtlich der länge auf?
    bist du der ansicht das man deine liste mit "alles was das hundeherz begehrt" beschreiben kann? wenn ja, rate ich dir ganz stark davon ab dir einen hund zu halten. is nicht böse gemeint, aber so sieht die realität leider aus...3.: die katze! 8 jahre alt? gegen deinen chihuahua? du kannst es gerne versuchen, aber wenn du pech hast gibts verletzte, oder sogar tote. katzen und hunde vertragen sich normalerweise nicht. sicher gibt es hunderassen die katzen gegenüber sehr tolerant sind, aber der chihuahua gehört als kleiner angeber sicherlich nicht dazu. die beiden haben sich noch nie zuvor gesehen, teilen das gleiche revier und deine aufmerksamkeit und ihre körpersprache ist von grund auf verschieden.
    also nenn mir EINEN EINZIGEN grund, warum die sich vertragen sollten!
    denk über alle punkte nochmal gut nach. informiere dich über die hundehaltung. überlege, welche gegenargumente deine mutter haben könnte und wie du sie aus dem weg räumen kannst. und meistens verlieben sich eltern in das tier erst wenn es da ist. bei meinen beiden bartagamen waren mama und papa auch skeptisch und jetzt mag meine mutter die bartagamen genau wie ich, mal ganz zu schweigen davon, dass sie eines meiner beiden aquarien eigentlich alleine versorgt. obwohl fische doch angeblich so "langweilig und uninteressant" sind
    viel glück!

  21. #21
    HarleyFlo
    Laut div. Chihuahua Büchern ist es schon möglich diese Rasse mit ner Katze zu vergesellschaften. Theoretisch!!!

    Ne Garantie gibt es leider nicht. Wenn du Glück hast, vertragen se sich oder es gibt Krieg.

    Als ich in deinem Alter (bin heut 29) war, wollte ich auch div. Tiere haben, aber meine Eltern haben gesagt: Wenn du mal arbeiten gehst und eigenes Geld verdienst bzw. auch die nötige Reife hast, dann kannst du dir das alles holen.

    Mit dem Schulabschluß, Berufsausbildung bzw. Abitur/Studium warten harte Zeiten auf dich, die viel Zeit, Geld und auch Nerven kosten werden. Ein Hund oder sonstige Tiere sind da meist das letzte was man brauch. (Gerade ein so arbeit - und zeitintensives Tier wie ein Hund.)

    6 Std. sollte man keinen Hund alleine lassen. Kein seriöser Züchter wird dir einen Hund, egal welcher Rasse mitgeben. Außer es ist jemand zuhause der die Pflege des Tieres in deiner Abwesenheit übernimmt, wo deine Mom wohl wieder ins Spiel kommt.

    Und wenn bei dir die Ausbildung anfängt, werden aus 6 Stunden allein sein für den Hund, ganz schnell 8 oder 9 Std. Deine Mom geht doch mit Sicherheit auch arbeiten ? Auch wenn der Chihuahua nicht so aktiv ist wie ein Beagle, aber er ist ein sehr auf den Mensch bezogenes Tier der auch seinen Auslauf brauch.

    Die Kosten für so eine Haltung sind auch nicht gerade billig. Das wird leider auch oft unterschätzt. Wenn zu den üblichen Monatskosten für einen Hund noch Impfkosten dazu kommen, kann der Großteil eines Azubigehaltes schnell weg sein.

    Auch wenn man was ganz doll will, man darf halt nicht vergessen das es sich hier nicht um ein Nintendo DS mit Nintendogs handelt, sondern um ein Lebewesen das hohe Ansprüche an seinen Besitzer über die nächsten 10 - 15 Jahre stellt.

    Fühl dich jetzt nicht angegriffen, ich möchte nur das die Leute sich vor der Anschaffung mehr Gedanken machen. Wer mal einen Blick in die Tierheime wirft, weis warum viele Tierfreunde und seriöse Züchter den Leuten gerne mal den Kopfwaschen.

    Mach dir ernsthafte Gedanken und was heut oder nächstes Jahr nicht klappt, ist dann vielleicht in 4-5 Jahren machbar. Hier sollten aber jedoch die Interessen des Hundes an oberster Stelle stehen. ;-)

  22. #22
    Hailey
    sicher gibt es hunderassen die katzen gegenüber sehr tolerant sind, aber der chihuahua gehört als kleiner angeber sicherlich nicht dazu. die beiden haben sich noch nie zuvor gesehen, teilen das gleiche revier und deine aufmerksamkeit und ihre körpersprache ist von grund auf verschieden.
    seh ich aber mal ganz anders und ist meines erachtens total falsch. Ist alles eine gewöhnungssache. Natürlich kannst du einen Chi an eine Katze gewöhnen, am leichtesten als Welpen. Meine Bullterrierhündin kannte die ersten 6 Jahre ihres Lebens keine Katzen und heute haben wir 4.

    Allerdings sehe ich die eventuellen Probleme eher bei der Katze...ist meist schwieriger sie an nen Hund zu gewöhnen.

  23. #23
    Maro
    is jetz wohl falsch rübergekommen. ich meinte nicht, dass das häufchen chihuahua-welpe die katze böse anknabbert, das wär ja kein problem denn junge hunde gewöhnen sich an fast alles. ich meinte, dass die 8-jährige katze (die doch sicher schon etliche jahre bei euch wohnt) den chihuahua terrorisiert, da auch katzen revierbildende tiere sind. und grade bei einer rasse, deren ausgewachsene vertreter kleiner sind als hauskatzen würde ich mir da sorgen machen. meine tante hat ihren hund (riesenschnauzerhündin susi) auch weggegeben, nachdem er nach ihrem sohn geschnappt hat. eben weil das neue familienmitglied (in dem fall ihr sohn) mehr aufmerksamkeit bekommen hat als der hund. traurige geschichte, denn susi war ansonsten total gut erzogen.
    und wenn dein chihuahua dann die ganze zeit auf deinem schoß liegt kanns schnell passieren dass die katze sauer wird. ich würde es zum schutz des welpen nicht riskieren, oder mir einen größeren (sprich wehrhafterem) probieren und hoffen dass die katze nachgibt.
    is jetz natürlich ne ziemlich doofe situation.

  24. #24
    Hailey
    meine tante hat ihren hund (riesenschnauzerhündin susi) auch weggegeben, nachdem er nach ihrem sohn geschnappt hat. eben weil das neue familienmitglied (in dem fall ihr sohn) mehr aufmerksamkeit bekommen hat als der hund.
    Da sagst du es ja schon selber warum es nicht geklappt hat. Mensch kriegt es nicht hin und wer hat Schuld ? Hund. Anstatt dran zu arbeiten weggeben.

  25. #25
    Maro
    find ich auch...es gibt viel zu viele menschen, die nicht mal ansatzweise hundelogik kapieren und sich trotzdem hunde halten. und dann wird das als problemhund bezeichnet . ich nehme mal an das meine tante überfordert war. und was das alleine lassen betrifft: ich bin davon ausgegangen, dass mama während der schulzeit zuhause bleibt (also nicht arbeitet), wie es bei mir der fall ist aber vermutlich ist das meistens nicht so. in dem fall sollte man ihn wirklich nicht 6 stunden völlig alleine lassen. 6 stunden ist ja sozusagen der halbe tag, aber wenn jemand da ist dürfte das kein problem sein.
    ich stecke übrigends in einer ähnlichen situation. ich hätte gerne einen großen schweizer sennenhund, da ich ja schon 14 bin und in einigen jahren wehrdienst leiste aber auf jeden fall einen ausgewachsenen hund mittleren alters. und falls die mich nich nehmen, und der hund (tschuldigung für diese böse klingenden berechnungen) stirbt, kann ich mit einem neuen hund nach, oder während meiner beruflichen ausbildung neu anfangen. mal sehen was sich drauß entwickelt...

  26. #26
    Sepp
    Zitat Zitat von Jenny(Shiba Inu<3) Beitrag anzeigen
    Hallo alle zusammen...
    Schon ziemlich lange wünsche ich mir einen Hund, nur ich hab ein sehr großes problem und dieses heißt: ELTERN !!!! Ich schwärme ihnen schon des öftern vor, wie schön es doch wäre einen Hund zu haben. Aber jedoch ohne jeglichen Erfolg. Wenn ich dieses Thema anspreche blocken sie wieder völlig ab und meinen, dass dieses Thema abgeschlossen ist.ich weiß ja noch nicht einmal warum sie sooo da so abblocken. Glauben sie etwa ich wäre der Verantwortung nicht gewachen????(...)Meine Schwster meint ja uch, dass ein Hund eine große und auch lange Veranwortung ist und das sehe ich ja auch ein. Sie versucht es mir dann auch immerwieder mehr oder weniger auszureden. Meine Schwester hat selber einen Hund(Shiba Inu) Da sie ja einmal pro Woche in die Hundeschule geht, könnte sie mir doch dann auch einige Tipps geben. Oder nicht? Naja jdenfalls, sobald sie mir erzählt hat, dass ein Hund eine sehr goße Verantwortung ist, schwärmt sie dann auch gleich wieder, wie süß doch ihr Hund und das er ihr so viel Freude entgegenbringt. Das unterstützt mich dann immer sehr in meiner Situation. Naja und nun wollte ich wissen, ob ihr mir Tipps geben könnt, wie man seine Eltern vllt doch noch umstimmen kann. Ich weiß garnicht wo ich anfangen soll mit schreiben.

    Hier noch ein paar Angaben zu mir und meiner Umgebung.
    Ich selber gehe aus Gymnasium in Strausberg und muss nur noch 12 Schuljahre machen, dadurch komme ich momentan immer etwas später nach Hause. Aber das legt sich ab der nächsten Klasse wieder (und bleibt dann auch so) Mein Wohnort heißt Waldsiversdorf und wie der Name schon sagt gibt es dort sehr viel wald (mit seen) Meine Eltern und ich haben ein Haus mit recht großen Garten, wo in der Nähe auch ein kleiner Bach ist. Meine Alltag würde ich dann ungefair so gestalten: Um 7 Uhr muss ich aufstehen. Mit Hund müsste ich gerade mal um 6 aufstehen und das ist ja wohl noch auszuhalten. Früh dann also ca. eine halbe Stunde mit dem Hund spazieren gehen.Dann gehe halt ich in die Schule ( natürlich nicht am Wochenende *grins*) und hinterher könnte ich dann auch für 2-3 Sunden mit dem Hund gassi gehen und spielen und kuscheln......*träum*Das wäre also auch kein Problem. Zwischendurch muss ich dann natürlich auch Hausafgaben machen aber mir bleibt dann trotzdem noch genug Zeit....für den kleinen (später größeren) süßen Hund!!!!!! Abends dann auch nochmal eine halbe Stunde. Am Tage bin ich sowieso nicht draußen ( was eigentlich ja schade ist) aber mit Hund würde sich das auf alle Fälle ändern. Achso genau, wenn der hund eine gute Pfege(...)bekommt dann dankt er es doch auch wieder,indem er viel Freude entgegenbringt. Oder liege ich da etwa falsch?? Naja, ich hoffe, ich habe nicht allzu viel vergessen. Wenn ja könnt ihr mich ja nochmal daran erinnern.Und ich hoffe ich habe nicht so viel Fehler gemacht beim schnell Tippen.

    Naja ich hoffe ihr könnt mir einige Tipps geben
    Achso, mein Traumhund ist übrigens ein Shiba Inu!!!
    Liebe Grüße Jenny
    Hallo,

    bla bla bla.

    Schließe deine Ausbildung ab.

    Verdiene Geld.

    Dann kannst Du eigenveranwortlich handeln.

    Hast Du genügend Zeit für einen Hund, kaufe Dir einen.

    Die Tierheime sind voll mit Hunden, die keiner will.

    Dieser wohl nicht kontrollierbare Wunsch vieler Menschen, einen Hund zu kaufen, ist wohl nicht steuerbar.

    Hauptsache ein Tier.

    Hunde gehören in verantwortungsvolle Hände.

    Viel Zeit und Sachkompetenz.

    Arme Hunde.

    " All for the glory ".

    MfG Sepp

  27. #27
    Momo_Cottoncandy
    Tjaaa.... Meine Mutter und ich haben es uns ganz einfach gemacht. Wir erziehen meinen Vater schon seit 19 Jahren und fragten ihn gar nicht erst. Haha. Obwohl er keinen wollte, ist er wie verliebt in Pina.

    Aber wie ihr seht. Mein Traum hat sich erst mit 19 erfüllt, ob wohl ich immer einen Hund haben wollte.
    Das heißt aber auch, dass alle Arbeit an mir hängen bleibt. Und das ist okay so.
    Also zu einem Welpen würde ich euch abraten. Nachts alle 2-3 Stunden raus zum Anfang- das beeinträchigt deine Konzentration in der Schule (ja ich weiß, wen interessiert Schule, wenn man einen Hund haben kann?)

  28. #28
    HarleyFlo
    Genau das ist das Problem, man will so schnell wie möglich einen Hund und irgendwie kriegt man das schon hin. In meinen Augen sollte man sich frühestens einen Hund holen, wenn Schul- und Berufsausbildung abgeschlossen sind und man fest Geld verdienen geht.

    Ich habe es bei meinen Eltern gesehen wie die ihren Aussie Welpen geholt habe (vor 2 Jahren), die sind im 2-3 Stunden Takt mit ihm raus gegangen, ob am Tag oder Nachts. Das ging bei dennen auch sehr stark an die Nerven waren daher leicht gereizt. Haben auch gesagt das es recht hart ist und das wenn man beruflich stark belastet ist die Finger von lassen sollte oder sich halt Urlaub nehmen sollte. Wollen die Zeit nicht missen, sagen aber auch das es schon hart an die Substanz ging.

    Aber wenn man seine Erfahrung weiter gibt und andere mehr oder weniger vor dem Stress warnen will, stößt das meist auf Taube Ohren.....ich glaube das viele (ob Jungend oder erwachsen) die Wahrheit nicht hören wollen, da so im Prinzip ein Traum platzt. Oder man im Prinzip das Thema erst mal nach hinten schieben muß.

  29. #29
    SusanneC
    wenn ein Erwachsener einen Hund will - ok. Aber der Zeitaufwand ist ganz ernoerm, und ganz ehrlich: mir tut mein Hund schon ein wenig leid, wenn ich 4 tage die Woche 11 Stunden weg bin. Er ist solange nicht alleine, sondern bei meinem vater untergebracht, kann in den garten etc., aber gassi gehen kann mein vater nicht mehr. Also sind das etwas langweilige tage, und wenn es Winter ist und längst dunkel, wenn ich heim komme, wird es da auch nichts mehr mit frei laufen und andere Hunde treffen.

    Aber ich kann ja auch schlecht nur Teilzeit arbeiten, dann reicht das Geld nicht. Also es ist schon unglücklich, und immer nur die zweitbeste Lösung,d en Hund für die eigene Arbeitszeit anderen leuten anzuvertrauen.

    Unser Fazit ist, dass wir Jack es so lange so schön machen wie er lebt, uns danach aber keinen hund mehr anschaffen - es ist mitder Arbeit einfach nciht zu vereinbaren.

    jack kam allerdings nicht nach langer Planung, sondern als ungeplanter Notfall und ist zu sehr verhaltensgestört, um einfach vermittelbar zu sein.

  30. #30
    Adam-und-Eva
    Gut ist doch wenn du ihn bei deinem Vater unterbringen kannst, sicher wird es schneller dunkel, aber damit müssen wir alle klarkommen und irgendwann treffen sich dann auch die Hunde.
    Ich gehe dann in die Hundeschule in offene Gruppen am Wochenende zum Ausgleich.
    Für mich war es nur ganz wichtig die Familie hat sich für den Hund entschieden und zwar alle, sicher ist er die meiste Zeit bei mir( geht ja auch mit zur Arbeit) aber wenn ich mal allein weg muss findet sich immer Jemand der ihn nimmt.

  • #
    Werbung

  • Diskussion zum Thema Wie kann ich meine Eltern von einem Hund überzeugen? im Forum Hunde Haltung bzw. Hauptforum Hunde Forum:
    Hallo alle zusammen... Schon ziemlich lange wünsche ich mir einen Hund, nur ich hab ein sehr großes problem und dieses ...

    Benutzerdefinierte Suche

    Ähnliche Themen Wie kann ich meine Eltern von einem Hund überzeugen?

    1. Brauche dringend Hilfe!
      Von Mausiii im Forum Hunde Verhalten und Erziehung
      Antworten: 17
      Letzter Beitrag: 04.01.2012, 01:06
    2. suche hundetrainer um wuppertal - mein hund entwickelt aggressives verhalten...
      Von tim.hoffmann im Forum Hunde Verhalten und Erziehung
      Antworten: 25
      Letzter Beitrag: 21.09.2008, 15:42
    3. Könnten wir einem Hund/zwei Hunden gerecht werden?
      Von nessa2911 im Forum Hunde Haltung
      Antworten: 54
      Letzter Beitrag: 26.02.2008, 14:34
    4. Hund hat zum dritten mal ein Kind gebissen
      Von leonie löwenherz im Forum Hunde Verhalten und Erziehung
      Antworten: 28
      Letzter Beitrag: 11.12.2007, 20:31
    5. Hund verrrückt / gestört
      Von Wuffie im Forum Hunde Verhalten und Erziehung
      Antworten: 63
      Letzter Beitrag: 24.05.2006, 12:52
    Ranking-Hits