Giardien, Flöhe, Milben und anderes Krabbelgetier



  1. #1
    fellnase101089

    Frage Giardien, Flöhe, Milben und anderes Krabbelgetier


    was ist wenn meine fretts milben also in denn ohen und auf der haut haben was kann ich da für ein mitten nehmen jeder sagt was anderes und ich hab keine ahnung welches ich jetzt nehmen soll !!!
    Geändert von Kasary (03.01.2014 um 22:13 Uhr) Grund: Titeländerung wegen Themenzusammenführung



  2. #2
    s.lady1
    dann immer zum ta

    nicht einfach irgendein mittel nehmen..

    am besten noch heute zum ta, je schneller desto besser


    woher weisst du das deine frettchen Milben haben ?

  3. #3
    frettchentina
    Geh zum TA!!! Der muß erstmal feststellen, was für Milben deine Frettchen haben und dann wird er dir das entsprechende Medikament geben.

    Bitte doktort NIEMALS eigenständig an euren Tieren rum! Das kann den Tieren mehr schaden, als nutzen.

    LG Tina

  4. #4
    Trixi86

    Unglücklich Ohrmilben???

    Hi,

    meine beiden Fretts haben so rötliche stippen in den Ohren können dies von Milben sein? Oder ist das nur normaler Dreck. Was mich stutzig macht habe die Ohren erst vor zwei Tagen sauber gemacht und jetzt sind sie schon wieder verdreckt bzw so rötliche Stippen vorhanden.

    LG

    Trixi

  5. #5
    Kleintierzoo
    hi, wie meinst du das mit den rötlichen stippen???

    kannst du davon vllt ein foto machen?

    also bei ohrmilben ist in den ohren meistens richtig dunkelbrauner bis schwarzer dreck!
    allerdings ist es schon komisch, das du die ohren vor zwei tagen gesäubert hast und sie nun wieder dreckig sind.

    hast dir denn aufgefallen das deine frettchen ständig den kopf schütteln oder an den ohren kratzen?
    es müssen ja nicht unbedingt milben sein, es könnte ja auch eine einfache otitis sein.

    liebe grüße von mir und meinem kleintierzoo

  6. #6
    Trixi86
    mit roten stippen meine ich das es aussieht wie getrocknetes blut. nee nen foto kann ich leider nicht machen hmm kratzen oder kopfschütteln konnte ich bisher auch nicht feststellen. aber was ist eine otitis?

    LG

  7. #7
    Kleintierzoo
    otitis = ohrentzündung

    gibt zb die otitis media = mittelohrentzündung

    otitis externa entzündung des äußeren gehörgang...

    ich würde das am montag vom tierarzt abklären lassen! das hört sich für mich doch etwas komisch an...
    vorallem auch, weil du meintest das es alle zwei tage immer wieder erneut da ist...

    hier mal ein paar bilder (vllt ist ja eins dabei was so ähnlich aussieht):


    Hundeohr mit einer Otitis:
    http://www.welpen.de/service/loewens...der/otitis.jpg



    Ohrmilbenbefall (vorher / nachher):

    http://www.fuchsjaeger-gerry.de/Seit...n/ohrmilbe.jpg


    Ohrmilbenbefall bei der Katze:

    http://www.miauinfo.de/seite/wp-cont...bei-katze1.jpg


    Ohrmilben durchs Mikroskop betrachtet:
    http://www.du-chateau-magic.de/image...eintier19b.jpg


    und hier noch eine Seite zum thema ohrmilben:

    http://images.google.de/imgres?imgur...a%3DG%26um%3D1

    liebe grüße von mir und meinem kleintierzoo
    Geändert von ShiGi (06.06.2009 um 23:50 Uhr) Grund: bitte keine Direktverlinkung!

  8. #8
    Trixi86
    Hi,

    wollte nur mal sagen ist jetzt alles wieder OK. War beim TA und es waren wirklich Ohrmilben habe jetzt so Tropfen zur Behandlung bekommen und jetzt sind die Stippen schon so gut wie weg

    GLG

  9. #9
    fasa-skada

    Ausrufezeichen Giardien - was tun?

    hallöchen ihr lieben,

    letzte woche kam ein neuzugang zu uns (wir hatten 2 damen und nun kam ein herr dazu) und "oh welch freude" - er schleppte uns giardien ins haus!!

    nun schaut es so aus, dass ich zwar medikamente (panacur) habe, aber mir vom TA erklärt wurde, dass der ort, wo die biester unterwegs sind, komplett desinfiziert werden muss.

    naja und die krönung ist, dass ja die bekannten desinfektionsmittel (sagrotan etc.) nichts bringen, da die ja nur gegen viren und bakterien wirken und giardien nun mal darmparasiten sind. darüber hinaus sind deren zysten über 2 monate an der freien luft überlebensfähig und gehen auch auf den menschen über ^^

    so und nun zur alles entscheidenden frage(n): was tun? hattet ihr schon mal damit zu tun? und wenn ja, wie habt ihr es wieder in den griff bekommen?

    ich bin echt am ende, weil ich langsam das gefühl bekomme, dass nur noch n flammenwerfer in unserem wohnzimmer zum einsatz kommen kann, damit wir diesen sch... wieder los werden!!

  10. #10
    frettchentina
    Moin!
    Frag doch mal den TA, womit du desinfizieren sollst. Vielleicht verkauft er dir ja auch etwas "vernünftiges" aus seinem Katalog.
    Kissen, Decken usw. kannst du z.B. einmal im Kochwaschgang durch die Waschmaschine jagen, das sollte helfen. Dabei ist nichtmal ein besonderes Waschmittel erforderlich.
    Ansonsten hatte ich (toi toi toi!) noch nie mit sowas zu kämpfen.

    LG Tina

  11. #11
    fasa-skada
    tachchen,

    also nach langer recherche im internet fanden wir nun heraus, dass es bislang kein breitbanddesinfektionsmittel gibt, das 100%ig dagegen hilft. nur eins wurde bisher entwickelt (neopredisan) und da gibt es unzählige erfahrungsberichte, dass sich die tiere danach fürchterlichst übergeben haben - wollen wir unseren natürlich ersparen

    fakt ist, wir haben uns jetzt einen dampfstrahler gekauft, der dann täglich für die nächsten 2 monate zum einsatz kommen kann damit alle flächen, wo die tiere lang laufen hygienisch sauber sind.... darüber hinaus dürfen wir dann 2ml täglich alle toiletten mit kochendem wasser säubern und das gesamt streu entsorgen und durch neues ersetzen....selbiges mit den futternäpfen....und schonkost muss dann auch noch ran, da das medikament den darm strapaziert - ne idee was ich da so geben kann?

    boah hab ich ne lust...^^

  12. #12
    andie
    Hallo

    Mit Giardien hab ich - gott sei Dank - noch keine Erfahrungen gemacht. Kann dir daher auch nicht sonderlich viel helfen, aber du kannst dich mal im Katzenforum umschauen. Da gibt es einige Threads zu Giardien (auch einen ziemlich akutellen), da kannst du vielleicht mal nachfragen wegen der Reinigung (und auch wegen der Schonkost, Katzen und Frettchen sind bei der Ernährung ja ziemlich ähnlich)

    Viel Glück, dass ihr das bald in den Griff bekommt

  13. #13
    Nephilim
    Wenn ich an Schonkost denke kommt mir als erstes Hühnchen und Reis in den Sinn, sowie Babybrei.

  14. #14
    *Bienchen*
    Oh nein... das böse "G" Wort.
    Ich mach da jetzt ziemlich genau seit einem halben Jahr mit rum. Allerdings bei meinen Kaninchen.

    Ich hab das Glück, das mein Giardienstamm ressistent ist gegen das Panacur.

    Mit dem Dampfreiniger würd ich garnicht erst anfangen. Ausser es ist wirklich ein so gutes Gerät, das wirklich richtig richtig heiss wird. Ansonsten ist das absolut kontraproduktiv, weil die Giardien sich in dem feuchten warmen Klima erst richtig wohlfühlen.

    Ich hab mir ein Heissluftgerät gekauft. Damit wird bei mir alles richtig heiss geföhnt. Alles was das bisher nicht überlebt hat, is halt rausgeflogen.

    Ich hoffe mal, das du mit der Behandlung nicht so lange rum machen musst.

    Ach ja... Desinfektionsmittel hab ich Desifin. Das ist auf Giardien getestet. Angeblich hilft es....

    Denk auch dran, alle Klamotte nach dem Kontakt am besten auf 90 Grad waschen. Hände auch immer gut waschen damit du dich und andere nicht auchnoch damit ansteckst.

  15. #15
    frettchentina
    Bitte keinen Babybrei geben. Der ist im wahrsten Sinne bei Frettchen für'n Ar***...
    Dann lieber Hühnchen, roh oder kurz angegart, Hüttenkäse oder Magen-Darm-Diät vom TA.
    Ich drück die Daumen, daß du die Biester bald los bist!
    LG Tina

  16. #16
    andie
    Hühnersuppe kannst du auch geben. Natürlich nicht so gewürzt

  17. #17
    Angelus Noctis
    @fasa-skada
    Neopredisan ist klasse - aber es stinkt wie die Pest. Daß Frettchen da kotzen, wundert mich nicht. Mehr wundert mich, daß Du nicht den Hinweis bekommen hast, daß die Tiere aus behandelten Räumen raus sollen, bis das Zeug wieder runtergewaschen und der Raum ausgelüftet ist.

    Beim Dampfreiniger muß ich Bienchen recht geben. Entweder ein guter oder gar keiner. Ich hab einen guten und der tut auch, was er soll. Giardien nach dem ersten Anlauf weg.

    @Bienchen
    Haste es mal mit Metronidazol versucht. Wäre die zweite Wahl bei Giardien. Ich weiß nur nicht, wie es da bei Karnuffels ausschaut mit der Verträglichkeit.


    Angelus

  18. #18
    *Bienchen*
    Zitat Zitat von Angelus Noctis Beitrag anzeigen
    @fasa-skada
    Neopredisan ist klasse - aber es stinkt wie die Pest. Daß Frettchen da kotzen, wundert mich nicht. Mehr wundert mich, daß Du nicht den Hinweis bekommen hast, daß die Tiere aus behandelten Räumen raus sollen, bis das Zeug wieder runtergewaschen und der Raum ausgelüftet ist.

    Beim Dampfreiniger muß ich Bienchen recht geben. Entweder ein guter oder gar keiner. Ich hab einen guten und der tut auch, was er soll. Giardien nach dem ersten Anlauf weg.

    @Bienchen
    Haste es mal mit Metronidazol versucht. Wäre die zweite Wahl bei Giardien. Ich weiß nur nicht, wie es da bei Karnuffels ausschaut mit der Verträglichkeit.


    Angelus
    Momentan behandel ich mit Spartrix. Das ist jetzt der vierte Anlauf
    Nicht lustig. Aber da müssen wir durch.
    Ausserdem wäre wichtig, das nach der Behandlung ca. 4 Wochen gewartet wird bis der Test gemacht wird.
    Da immernoch tote Giardien ausgeschieden werden können. Der Test kann tote von lebenden Giardien nicht unterscheiden.

    Deshalb lieber etwas länger warten. Der Test ist ja auch nicht so billig

  19. #19
    Angelus Noctis
    Boah, solche Odysseen kenn ich.
    Hast Du für mich mal eine Dosierung (mg/kg)? Dann kann ich den Wirkstoff in meinem Giardienartikel ergänzen. Ich find jetzt nur Angaben für Vögel in der Datenbank.
    Ich bin die hartnäckige Variante bei Mäusen mit Flubenol + Borgal losgeworden. Das war dann auch der 5. Anlauf...

    Jupp, der Test ist sackig teuer.


    Angelus

  20. #20
    *Bienchen*
    Also ich geb momentan 1 Tablette für 0,5 kg kaninchen. Das ist aber ohne Gewähr.....

    Das Zeug ist ja eigentlich für Tauben. Aber was machen wenn Panacur nicht hilft?
    Ausserdem ist Panacur für Nins ja auch nicht getestet.

    Ich hab aus nem Notfall 7 Kaninchen bekommen. Alle waren hochgradig mit Giardien und Kokzidien verseucht. Leider haben es zwei der Babys nicht geschafft. Sie sind gestorben, bevor ich überhaupt die Ergebnisse der Kotuntersuchung hatte....

    Und das schlimme ist, die Vorbesitzerin hat auch noch 4 Kaninchen. sie glaubt mir aber nicht, das die Kaninchen krank sind. die sehen doch ganz munter aus

  21. #21
    Angelus Noctis
    Zitat Zitat von *Bienchen* Beitrag anzeigen
    die sehen doch ganz munter aus
    Ja, ja, bis sie binnen weniger Tage an der Scheißerei eingehen!

    Es gibt noch mehr Wirkstoffe außer Fenbendazol. Wenn Du mit den Spartrix nicht weiter kommst, hätte ich da noch ein paar mehr in petto...
    Eine Tablette sind wie viel mg?
    Ich will ja auch nur wissen, was Nins kriegen, um mir von Tauben zu Nins für Mäuse eine Idee zu erarbeiten. Durch´s Auge hinter dem Rücken ins Knie sozusagen...


    Angelus

  22. #22
    *Bienchen*
    Zitat Zitat von Angelus Noctis Beitrag anzeigen
    Ja, ja, bis sie binnen weniger Tage an der Scheißerei eingehen!

    Es gibt noch mehr Wirkstoffe außer Fenbendazol. Wenn Du mit den Spartrix nicht weiter kommst, hätte ich da noch ein paar mehr in petto...
    Eine Tablette sind wie viel mg?
    Ich will ja auch nur wissen, was Nins kriegen, um mir von Tauben zu Nins für Mäuse eine Idee zu erarbeiten. Durch´s Auge hinter dem Rücken ins Knie sozusagen...


    Angelus
    Ich hoffe mal, das das Spartrix jetzt hilft. Aber super, das du dich mit der Seuche auskennst. Ich musste mir das bisher alles selbst zusammensuchen. Leider gibt es hier wenige TÄ die sich damit auskennen.
    Wegen der dosierung schau ich mal auf der Packung nach.....

  23. #23
    fasa-skada
    hui ui ui ui ui... erstmal vielen lieben dank für eure tatkräftige unterstützung

    also der dampfreiniger wurde heute das erstmal getestet und ich hab jetzt schon die schnauze gestrichen voll! der geht zwar auf über 100°C so dass es die biester abtöten müsste - aber ein komplett nasses wohnzimmer jeden tag - boah nö...

    ansonsten wollen wir mit desinfektionsmitteln liber nicht anfangen und die sache mit dem babybrei def auch nicht - wie frettchentina dass ja schon begründet hat. hehute gab es für die rasselbande rind, hühnerleber, hühnerherzen und reis und es scheint ihnen zu bekommen.... nunja, wir befinden uns ja heute erst am 3. tag der ersten fünf tage ... wer von euch panacur schon genutzt hat, weiß ja was noch an zeit ansteht^^

    nur bin ich natürlich etwas beängstigt, wenn ich hier lese, dass es schon stämme gibt, die dagegen restistent sind - was macht man denn dann? so lange die kleinen kobolde mit medizin vollpumpen bis mal was hilft? kann ja auch nich die lösung sein, oder?

    kennt jemand noch etwas, was ich zur darmberuhigung mit ins futter mischen kann? bzw. etwas, wovon die lieben kleinen etwas mehr energie bekommen? und nicht nur schlaff in der ecke hängen?

    morgen wird der käfig auseinander genommen und komplett neu mit unkontaminiertem material wieder zusammen gebaut... und das dann jeden tag ausdampfen.... hab ich ne lust....

    was ich aber def noch fragen wollte - wir haben den neuzugang ja von einer angeblichen frettchenauffangstation, wo es ja noch einige tierchen mehr gibt, und die gute dame wusste, dass der unser rüde grünen durchfall hatte. meinte aber, dass das nich so schlimm sei... nun zu meiner frage: kann man diese person irgendwo melden und wenn ja wo? denn ich möchte ja nicht, dass es anderen potenziellen neubesitzern eben so ergeht wie mir!!!^^ und außerdem muss ja dann wohl den tieren geholfen werden wenn die gute/ ihr TA keine ahnung hat!!!

    lg u ein schönes we aus halle - anna und die rasselbande

  24. #24
    fasa-skada
    ach und hier noch eine frage persönlicher natur: hat sich jemand von euch auch bei seinem liebling(en) angesteckt??

  25. #25
    *Bienchen*
    Ich hab mich bisher (scheinbar) noch nicht angesteckt. Allerdings sitzen meine 5 verseuchten Nins seperat in nem Raum. Den betrete nur ich und wechsel sofort meine Klamotten wenn ich wieder raus geh. Nicht nur wegen mir, vor allem auch wegen der ganzen anderen Tiere die ich noch habe....

    Hast du mit der Notstation gesprochen? Ich denke mal du solltest denen sagen das dein Frettchen Giardien hat und das ihre Tiere das dann womöglich auch haben.
    Je nachdem wie die dann reagieren würde ich mir überlegen wie ich weiter verfahre.....

  26. #26
    fasa-skada
    hmmm... klingt erstmal logisch... werde morgen aber trotzdem mal zur allgemeinmedizienerin schaun und ihr von der misere berichten... denn da man ja auch träger sein kann, ohne symptome zu zeigen u dann andere infizieren könnte, ist vorsicht die mutter der porzelankiste

  27. #27
    *Bienchen*
    Zitat Zitat von fasa-skada Beitrag anzeigen
    hmmm... klingt erstmal logisch... werde morgen aber trotzdem mal zur allgemeinmedizienerin schaun und ihr von der misere berichten... denn da man ja auch träger sein kann, ohne symptome zu zeigen u dann andere infizieren könnte, ist vorsicht die mutter der porzelankiste
    Also alle sieben Kaninchen die ich habe / hatte, hatten noch nie irgendwelche Symphtome.Kein Durchfall!
    Ich hab den Test eigentlich nur gemacht, weil ich die Tiere weitervermitteln wollte. Eigentlich sollten die nur vorrübergehend hier sein.

    Ich würd mich da aber echt nicht verrückt machen. Wenn du Durchfall bekommst, ok.... aber sonst würd ich nicht zum Arzt gehen.

  28. #28
    *Bienchen*
    und, gibts was neues bei dir? Hast du mit den Leuten gesprochen?

  29. #29
    fasa-skada
    danke der nachfrage

    so hier die neusten meldungen: wir (mein freund und ich) sind gesund. haben aber den dringenden rat von unserer allgemeinmedizienerin bekommen, dass wenn uns übel ist, oder wir durchfall bekommen, wir uns dann sofort vorstellen sollten. halt symptome wie bei ner magen-darm-infektion....

    was die drei biester betrifft, so geht es seit einer woche gut (klopf auf holz). nur dass bei dem rüden, der uns den ganzen spaß ja eingebrockt hat, jetzt auch noch ein darmbakterium festgestellt wurde, was da so nicht hingehört, so dass er jetzt auch noch ein antibiotikum bekommt. die freude darüber ist riesig^^

    naja und nun harren wir der dinge die da kommen.....

  30. #30
    Frettchenjoe

    Flöhe, was tun ???

    Hallo,

    zu diesem Thema habe ich leider nur 2 Beiträge gefunden, steht aber nix wie man die Untermieter bekämpft.

    Meine Stinker haben sie, einen ganzen Sack voll. Bemerkt habe ich es am letzten WE. Erst habe ihnen "Beaphar" Zecken und Flohschutz Spot-on für Katzen ins Genick geträufelt, dann den Käfig von oben bis unten gereinigt und desinfiziert. Den ganzen Raum durchgesaugt und auch hier alle Stoffsachen gewaschen. Alle Kuschelsachen bei 95°C und zu guter letzt habe ich noch in jede Etage ein Flohhalsband gehängt. Es sind schon deutlich weniger geworden........

    Als ich am WE die Kuscheldecken raus habe, hatten diese viele kleine weiße Kokons die erst bei 2ter Waschung aus der Decke raus gingen.

    Ich werde die "Terapie" noch weiter durchführen.....aber wie lange?????
    Auch wenn ich keine Flöhe mehr sehe/finde an den Fraggels können die doch immer noch hier und da rumhängen.......man sagt die können 1/2 Jahr ohne Nahrung auskommen......

    weiß jemand was genaueres?!?!?!?

    lg

  • #
    Werbung

  • Diskussion zum Thema Giardien, Flöhe, Milben und anderes Krabbelgetier im Forum Frettchen Gesundheit bzw. Hauptforum Frettchen Forum:
    ...

    Benutzerdefinierte Suche