Umfrageergebnis anzeigen: Warum kein BARF?

Teilnehmer
55. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Aus finanziellen Gründen

    10 18,18%
  • Angst, etwas falsch zu machen

    18 32,73%
  • Keine Lust

    1 1,82%
  • Keine Zeit

    4 7,27%
  • Kein Interesse

    4 7,27%
  • Kein Gefrierfach

    8 14,55%
  • Sonstiges

    10 18,18%

B.a.r.f.



  1. #1321
    Foss
    Grüß dich

    Der primäre Punkt bei Hunden der Energiegewinnung ist Fett. Je nach Fettart liegt die Verdaulichkeit bei 94-100%, daher
    ist fett essentiell wichtig.
    Viele Barfer machen den Fehler, das sie grundsätzlich nur Muskelfleisch füttern und das führt auf Dauer zu einer Proteinüberversorgung.

    Ich würde den Fettgehalt immer nach folgenden Kriterien richten: Aktivität, Wachstum, Kastration und Alter.

    Wie steht es denn bei deinem Hund um die Aktivität? Alter? Kastration? Eventuelle Erkrankungen?
    Dann kann man ggf. näheres sagen.

  2. Anzeige
    Hast du schon mal im Ernährungsratgeber für Hunde nachgelesen? Vielleicht hilft dir das ja weiter!?



  3. #1322
    Mibelah
    Also, sie ist 4 Jahre alt, wiegt 23kg bei einer Rückenhöhe von 64 cm. Sie ist kastriert, mittelaktiv würde ich sagen und absolut gesund. Und falls das noch wichtig ist, sie ist ein Podenco-Mix.

    Gesendet von meinem GT-I9515 mit Tapatalk

  4. #1323
    Michse89
    Viele geben zwischen 10 und 20% Fettgehalt. Ich persönlich liege meist bei 12%, da meiner nicht mehr sooo aktiv ist. Je nach Aktivität würde ich einfach bei 15% anfangen, und je nachdem ob sie zu oder abnimmt, anpassen. Ganz großer Hunger kann zB auch auf einen zu niedrigen Fettgehalt liegen. Unter 10% würde ich nicht füttern

  5. #1324
    whitehyena
    So, ich habe jetzt eine Woche Probe Barfen hinter mir.
    Und es sind mir dann doch noch ein paar Fragen gekommen.
    Und zwar wie lange ist denn eine offene Flasche Lachsöl haltbar? Weil ich befürchte das bei meinem Hundi die Flasche sehr lange halten wird.
    In dem Shop in dem ich kaufe gibt es ein Mischfleisch Produkt aus Lunge, Schlund, Niere, Herz, Saumfleisch und Knorpel. Meine Frage, als was wird das eingestuft?
    Kann ich das als Innereien verfüttern oder muss ich irgendwie die Anteile berechnen? Ich mach mir wahrscheinlich zu viele gedanken deswegen aber Fragen kostet ja nichts.
    Ich habe auch gelesen das man den Hunden Jod in Form von Salz zuführen soll. Ist das notwendig oder reicht die Menge die durch die Mahlzeiten aufgenommen wird.

    Ja ja Fragen über Fragen. Aber ich denke in ein zwei Monaten bin ich mir meiner Sache sicherer und dann geht das Barfen bestimmt leichter von der Hand.
    Ich danke schonmal für eure Antworten und wünsche euch noch einen schönen Tag.

  6. #1325
    Michse89
    Jod auf keinen Fall in Form von Jod Salz füttern! Jodsalz ist eher ungeeignet für Hunde!
    Salz füttert man eher wegen dem Elektrolyt Haushalt, und da sollte man ein gutes roh Produkt nehmen jedenfalls ohnr Jod. Mache ich allerdings auch nicht (in der Broschüre steht zB das man stattdessen Blut dazu geben soll, auch dies geschieht bei mir nicht regelmäßig)
    Für Jod füttert man seealge. Das sind sehr geringe Mengen, wenn man zB wenig Fisch füttert

    Zu deinem Mix.... Ich würde das nicht in Einzelteile aufrechnen nur bei den Innereien die Niere und Herz sparsamer füttern.
    Lachsöl kippt glaube ich schnell wenn ich mich rechtzeitig erinnere. Glaub aber gelesen zu haben das man das auch gut mit einfrieren kann wenn du iwann selber matschen willst. Ich gebe das Omega 3-6-9 Öl und das ist in kleinen Flaschen sodass ich da zum Glück noch nie verderb hatte.

  7. #1326
    Bollie
    Mein Thema, weshalb ich grad hier bin. Muss mich erstmal durchlesen, viel Info.

  8. #1327
    Mischpacha
    Wir bekommen im Frühjahr unseren Welpen und wollen diesmal gerne barfen. Viele Hundebesitzer, die ihre Hunde mit Leckerlis belohnen, ziehen das ja vom normalen Futter ab bzw. benutzen einfach das TroFu als Belohnung. Wie macht ihr das? Vielleicht stell ich mir das zu kompliziert vor oder mach mir zu viele Gedanken, aber gerade wenn man relativ viel übt, summiert sich das, was man als Belohnung verfüttert sicher ganz schön. Ich hätte auf jeden Fall Leckerli benutzt, die aus 100% Fleisch bestehen oder eben Wurststückchen oder Käse etc. je nachdem worauf der Kleine eben steht. Aber ich möchte ihn ja nicht rund füttern und weiß aber auch nicht so recht, wie ich das dann mit den normalen Mahlzeiten verrechnen soll.

    Vielleicht klingt das jetzt ziemlich wirr, aber erzählt doch einfach wie ihr das so macht.

Diskussion zum Thema B.a.r.f. im Forum Hunde Ernährung bzw. Hauptforum Hunde Forum:
...