Wie "erziehe" ich meine Katze .....



  1. #61
    lucian
    Zitat Zitat von Buntspecht Beitrag anzeigen
    Ich sage meinen Katzen zuerst "Nein", bevor eine Maßnahme folgt (Wasserspritzen, lautes Geräusch). Ein Herunterheben z. B. von der Küchenplatte hat in meinen Augen keinen großen Erfolg, weil es für die Katze passiv ist. Sie soll SELBST herunter springen.
    Ich bin ganz offen
    kein Fan der Wasserspritze, weil kaum jemand sie richtig anwendet, du übrigens auch nicht
    Der Spritzer muss im Moment der Tat erfolgen, wenn du vorher nein sagst, ist es schon zu spät. Hinzu kommt, dass Katzen sehr genau wissen, dass dieser Spritzer nur kommt, wenn der Mensch da ist. Es ist also letztlich reines Meideverhalten, weil der Mensch in der Nähe ist.
    Seit ihr nicht zu Hause, wird munter auf der Arbeitsplatte gelaufen

    Meine Katzen wissen, was nein bedeutet. Wenn sie wo nicht rangehen sollen, reicht ein nein. Ich mache da aber nichts grundsätzliches drauß. Sie können bei mir auf Arbeitsplatten, Tische und Bänke und haben auch sonst keine Einschränkungen.

    Lediglich meinem Essen sollen sie fern bleiben und beim Kochen haben sie nicht auf der Arbeitsplatte bzw. am Herd zu suchen. Funktioniert super mit einem Nein und ist sehr stressfrei

  2. Anzeige
    Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?



  3. #62
    Buntspecht
    Zitat Zitat von lucian Beitrag anzeigen
    Ich bin ganz offen kein Fan der Wasserspritze, weil kaum jemand sie richtig anwendet, du übrigens auch nicht
    Komisch, und warum haben es meine Miezen trotzdem kapiert?

    Zitat Zitat von lucian Beitrag anzeigen
    Der Spritzer muss im Moment der Tat erfolgen, wenn du vorher nein sagst, ist es schon zu spät.
    Evtl. kannst Du meine Sekundenschnelle nicht richtig einordnen!?!?!

    Zitat Zitat von lucian Beitrag anzeigen
    Hinzu kommt, dass Katzen sehr genau wissen, dass dieser Spritzer nur kommt, wenn der Mensch da ist. Es ist also letztlich reines Meideverhalten, weil der Mensch in der Nähe ist.
    Seit ihr nicht zu Hause, wird munter auf der Arbeitsplatte gelaufen
    Ja, richtig! So sind Katzen .

    Zitat Zitat von lucian Beitrag anzeigen
    Meine Katzen wissen, was nein bedeutet. Wenn sie wo nicht rangehen sollen, reicht ein nein. Ich mache da aber nichts grundsätzliches drauß. Sie können bei mir auf Arbeitsplatten, Tische und Bänke und haben auch sonst keine Einschränkungen.

    Lediglich meinem Essen sollen sie fern bleiben und beim Kochen haben sie nicht auf der Arbeitsplatte bzw. am Herd zu suchen. Funktioniert super mit einem Nein und ist sehr stressfrei
    Ist bei uns auch völlig stressfrei .

    Und weil sie und ich wissen, dass sie da nicht hin sollen, lasse ich auch nichts Verführerisches stehen. Oder mach die Tür zu.

  4. #63
    seven
    *lucian mal komplett unterschreibt*
    Mit Wasserspritzen haben wir es hier noch nie versucht und werden das auch nicht tun.
    Ein "NEIN" reicht - die wissen das inzwischen ganz genau.
    Und wenn wir nicht da sind, dürfen sie eh machen, was sie wollen. Wenn wir kochen, ist die Kochfläche tabu (da ist dann aber ja auch immer jemand da), und wenn wir am Tisch essen, ist der Tisch tabu - da müssen wir gar nix groß mehr sagen, das haben sie kapiert... ) Wenn wir nicht da sind, juckt uns das kein bisschen, da sind alle Gefahrenquellen eh ausgeschaltet...
    Klappt prima, die Katzen sind glücklich, wir sind glücklich - so what?
    LG, seven

  5. #64
    lucian
    Deine Katzen haben nicht kapiert, dass sie etwas nicht dürfen. Sie haben nur kapiert, dass sie Nass werden, wenn du es siehst Wobei jetzt mal dahin gestellt sei, wie oft du das überhaupt gemacht hast. Das ist ja nicht ersichtlich aus deiner Beschreibung

    Mir erschleißt sich der Sinn der Wasserspritze nicht. Du weißt, dass sie es machen, wenn du nicht da bist. Ist bei den meisten Katzenhaltern so, wobei es ja immer wieder naive Menschen gibt, die glauben das Katze genau weiß, was sie darf und was nicht
    Wenn du da bist, tun sie es nicht bzw. testen nur kurz ihre Grenzen aus.
    Warum dann eine Wasserspritze? Warum nicht nur nein und runtersetzen, wegsetzen, was auch immer?
    Funktioniert genauso gut und ist stressfreier für alle Beteilgiten. Katze hat keine Stress (oder gar Angst) vorm nass werden und Dosi muss sich nicht tierisch beeilen, um richtigen Moment zu spritzen.

    Der eigentliche Sinn einer Wasserspritze ist ja, dass Katzen das unerwünschte Verhalten komplett lassen.

    Beispiel auf Tisch springen. Wird Katze immer so angespritz, ohne Ansage vom Menschen (!), wenn sie auf den Tisch geht, lernt sie "der Tisch macht mich nass". Dazu müsste die Spritze aber konsequenterweise immer erfolgen, zu jeder Tages und Nachtzeit, im Grunde genommen als würde der Tisch sie nass machen.
    Dafür ist eine Wasserspritze eigentlich in der Katzenerziehung gedacht. Wobei ich persönlich auch das für absolut übertrieben halte, allerdings juckt es mich ja auch herzlich wenig, wo meine Mietze lang spaziert, ich wisch eh drüber, bevor ich was drauf zubereite

    Das ist ja aber gar nicht dein Ziel. Du weißt sie gehen drauf, wenn du nicht da bist und sie somit nicht ermahnen kannst.
    Also wozu die Wasserspritze?

    Und die Wasserspritze ist für die Katze Stress, wenn sie nicht gerade total auf Wasser steht. Nass werden ist erst mal tierisch unangenehm für die meisten Katzen. Und so manch sensible Katze bekommt mit solchen Maßnahmen richtiggehend Panik wenn der Mensch die Wasserspritze raus holt. Schlimmstenfalls bekommt sie Angst vorm Menschen, weil das Vertrauen durch solche Maßnahmen zerstört werden kann.
    Passiert sicherlich nicht bei jeder Katze und sicherlich auch nicht bei der Mehrheit. Aber dennoch ist es in gewisser Weise Stress für die Katze. Warum sie unnötigen Stress aussetzen, wenn ein konsequentes "nein" zum gleichen Ergebnis führt?

  6. #65
    Choupette
    Offtopic:

    wobei es ja immer wieder naive Menschen gibt, die glauben das Katze genau weiß, was sie darf und was nicht
    Die wissen das! Die wissen alles. Und sie verstehen uns. Aber es interessiert sie einen scheiß! Ich verweise an dieser Stelle nochmal auf den (100%igen Dokumentar-)Film Cats&Dogs...


    Mh, also wenn wir da sind, reicht bei unseren auch ein strenges Nein, ggf. noch ein Schritt in ihre Richtung, dann hüpfen sie von der Arbeitsplatte. Wenn wir weg waren und wiederkommen, finden sich trotzdem oft genug Katzenhaare aufm Herd. (Übrigens bin ich diejenige, die ganz zu Anfang erwähnt hat, dass diese superlieben Katzen nie wirklich hoch springen. Pff. Die wollten uns nur in Sicherheit wiegen!)

    Wasserspritze würd ich allein deswegen schon nicht verwenden, weil das ja auch bei einem Spritzer schon runtersuppt und die Umgebung mit einsaut. Will ich bei Laminat nicht.

  7. #66
    Buntspecht
    Ohjeoje, da ist mein Geschreibsel wohl etwas unverständlich rüber gekommen. Ich spritze doch nicht ständig mit Wasser durch die Gegend, wozu auch? Unsere Katzen gehorchen doch auf's Wort!
    Und es ist super, wenn all Eure und auch meine Katzen auf "Nein" spontan hören. Ich hatte die Überschrift eher so aufgefasst, wie "woher lernen meine Katzen, was "nein" bedeutet?". Ist ja schließlich kein Wort, welches zum angeborenen Katzenrepertoire gehört.

    Wenn das Verhältnis zwischen Katze und Halter intensiv ist, kann manche Katze alleine am Tonfall die Bedeutung erkennen. So habe ich auch den Anfangspost verstanden, und so sollte es im Idealfall sein. Nur hat man nicht immer den Idealfall, insbesondere dann nicht, wenn man eine nicht ganz junge Katze aufnimmt, die Menschensprache entweder nie gelernt hat, oder gelernt hat, sie zu ignorieren. Ich kenne seeehr viele Leute, die zu ihrer Katze sagen können, was sie wollen, und die Katze trotzdem macht, was sie will.

    Auch solche Katzen habe ich schon übernommen und wenn man dann auf die Alleinwirkung eines "Neins" wartet, kann man sich gleich ein neues Sofa und den Maler und Tapezierer bestellen (12 Wochen Lieferzeit und etliche Euronen). Da ist es, glaube ich, nicht verkehrt, der Katze mit "Erklärungen" zu helfen, das gesprochene Wort zu verstehen.
    Okay, aber auch das ist Ansichtssache.
    Ich schrieb auch nur über meine Erfahrung dazu, und hatte mit meiner "Übersetzungsmethode Mensch-Katze" bisher sehr gute Erfolge .

    Sorry, wenn das falsch rüber kam. Ich schrieb ja schon: meine Katzen und ich verständigen uns per Worten und Handzeichen. Seit sie als Kitten zu uns kamen habe ich sie noch NIE körperlich mit Wasser oder akustisch mit Rasselgeräuschen belästigt, aber durchaus mal mit In-die-Hände-Klatschen.

    Ich will mich hier auch nicht für meine Umgangsweise mit meinen Katzen rechtfertigen wollen. Wir haben ein so intensives Vertrauens- und Verständigungsverhältnis zueinander, da brauche ich keinen Forenschreiber, der mich vom Gegenteil überzeugen will .

  8. #67
    lucian
    Katzen lernen die Bedeutung des Wortes "nein" aber auch super ohne Wasser

    Mein Kater ist ein Baunerhofkitten gewesen, er wurde gefüttert, hatte aber sonst nicht viel menschlichen Kontakt. Dementsprechend war er natürlich sehr ängstlich anfangs.
    Wenn er etwas nicht machen sollte, hab ich bestimmt "nein" gesagt und ihn davon weggebracht (runtergesetzt, weggetragen, weggeschoben etc.) Das dauerte gar nicht lange, da hat das "Nein" allein schon ausgereich.

    Ich bin einfach der Meinung Katzenerziehung braucht keine Wasserspritzer sonder lediglich Konsequenz gepaar mit Geduld

  9. #68
    Bellos Busenkumpel
    Man kann Katzen anpusten und damit erziehen? Ich habe (leider) von Katzen zu wenig Ahnung, aber was passiert mit Katzen die man anpustet? Laufen die dann einfach weg und wenn ja, warum?

  10. #69
    Mystica
    Also meine Katze mag es überhaupt nicht wenn ich sie anpuste - evtl wie ein fauchen für sie?
    Mache ich manchmal automisch wenn Naja wieder meint mich morgens wecken zu müssen weil SIE hunger hat XD Da klappt das bei mir noch nicht so mit dem sprechen

    Wasserspritze gibt es hier auch nicht. Ein scharfes NEIN recht völlig. Was sie mache wenn wir nicht daheim sind... tja.. da mache Katze eh das was sie wollen

    Das Nein lernen die genauso wie ihren Namen Meine können auch "Hopp" und "Komm" genauso wissen sie was Plan ist wenn ich "Leckerliiiiii" rufe

    Also frage ich mich warum manche denken, Katzen können nicht deuten was "Nein" bedeutet. Hat alles nur was mit Geduld zutun

    PS: Mein Freund liebt die Katzen (wenn er mal ehrlich wäre XD )aber er ist auch leider der Meinung, dass Tiere mit nem Klaps im selben Moment wo sie etwas machen was sie nicht dürfen, lernen würden. Er würde dies sich aber nie trauen. Er weiß das er hier rausfliegt - da mache ich kurzen Prozess Die Katzen waren zuerst da.
    Mittlerweile merkt er aber auch das ein scharfes NEIN reicht

  11. #70
    Choupette
    Man kann Katzen anpusten und damit erziehen? Ich habe (leider) von Katzen zu wenig Ahnung, aber was passiert mit Katzen die man anpustet? Laufen die dann einfach weg und wenn ja, warum?
    Habe ich noch nie von gehört. Hab meinen Kater grad aber testweise angepustet. Er hat geblinzelt und mich angeguckt. Würd die Methode zu den Akten legen.

  12. #71
    Beriawen
    Ich frage mich: reicht es, gutes Verhalten nur durch Klickern bzw. stimmlich zu belohnen - verbunden mit Tätscheln? Unsere Katze nämlich frisst keine Leckerli (aus der Hand schon gar nicht)... Ich wollte eigentlich jetzt nach fast 2 Wochen Eingewöhnung auch mit der Katzendressur richtig beginnen. Auf ihren Namen bzw. unsere Stimmen reagiert sie schon, sie kommt z. B. auf Zuruf auf mich zugelaufen. Wenn ich darauf aufbauend jetzt ein richtiges Training anfangen könnte, wäre das die beste Basis, um sie baldmöglichst rauszulassen. Aber wie gesagt - Leckerli sind für sie irgendwie

  13. #72
    lucian
    Was habt ihr denn bisher an Leckerchen probiert? Vielleicht habt ihr einfach noch nicht die RIichtigen für sie gefunden?

  14. #73
    SoylentGreen
    Ich kenne tatsächlich keine Katze, die richtig gelernt hat, was Nein heißt, zumindest nicht was der Kern der Sache ist. Ja natürlich, sie reagieren, wenn man sie tadelt. Aber das hält sie ganz bestimmt nicht davon ab, es erneut zu versuchen oder es zu tun, wenn du halt gerade nicht da bist.
    Mein ehemaliger Kater ging immer bei sämtlichen Nachbarn ein und aus. Die meisten hat das ziemlich gefreut. Bei einem Pärchen war er aber nicht so beliebt. Die Leute haben immer in die Hände geklatscht um ihn zu verscheuchen, er rannte dann ja auch davon... allerdings eines Tages mit Fluchtspuren auf dem teuren Ledersofa... abgehalten davon, da nochmal hinzugehen und sein Glück zumindest zu versuchen, hat ihn aber selbst dieses Erlebnis nicht...

  15. #74
    Beriawen
    Zitat Zitat von lucian Beitrag anzeigen
    Was habt ihr denn bisher an Leckerchen probiert? Vielleicht habt ihr einfach noch nicht die RIichtigen für sie gefunden?

    Das ist bei Lady Emely gar nicht so einfach. Die Futterwahl stellte sich schon als kompliziert heraus - aber mit Leckerli ist sie genauso pingelig. Wir haben schon einiges durch. Ich kaufe mal diese Dinger, wofür eine Katze so einiges tun würde... wenn Emmy dann demnächst auch Löcher in den Wänden hinterlässt, haben wir wohl die richtigen gefunden...

    EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

    Zitat Zitat von lucian Beitrag anzeigen
    Was habt ihr denn bisher an Leckerchen probiert? Vielleicht habt ihr einfach noch nicht die RIichtigen für sie gefunden?
    Lady Emely ist eine ganz schwierige, wählerische Mieze... Beim Futter haben wir nun nach fast 2 Wochen was gefunden, das gesund + lecker ist. Bei Leckerli ist sie genauso problematisch. Ich kaufe mal diese Dinger, für die Katzen so einiges tun... Wenn dann Löcher in unseren Wänden sind, haben wir wohl einen Volltreffer gelandet. Ansonsten heißt es auch hier: die lange Liste abklappern und schlimmstenfalls Unmengen angebrochene Päckchen zuhause rumfliegen haben...

  16. #75
    Choupette
    Über die Päckchen freut sich sicher ein Tierheim.

    Interessanterweise scheinen die Dreamies bei Katzen sehr beliebt zu sein. Unsere fahren auch total drauf ab, aber ich lese und höre das sehr oft von einigen Katzenbesitzern und unserem TA, bei dem die Dinger nach der Behandlung als Belohnung verteilt werden. Die nehmen dann meist sogar die ängstlichen Katzen an, die gerade noch gepiesackt wurden.

  17. #76
    Beriawen
    Hihi. Na, dann hoffe ich mal, dass Emmy die nimmt. Aus der Hand frisst sie (noch) nicht - das scheint sie einfach nicht zu kennen. War bei meinem Katerchen damals auch so. Hat ein paar Wochen gedauert, bis er merkte, dass ihm nichts Schlimmes droht, wenn man ihm Leckerli aus der Hand anbietet.

    Sie lässt sich auch nicht auf den Arm nehmen. Ich nehme an, das ist entweder von Katze zu Katze unterschiedlich oder auch bloß eine Vertrauenssache. Katerchen war schon "unnormal" in der Beziehung. Der hat sich liebend gern rumschleppen lassen. War ja auch bequemer, so brauchte er nicht selbst zu laufen. Zu blöd, dass er nicht rothaarig war, er wäre sonst Garfield der Leibhaftige gewesen. Emely hingegen ist eine Art "Adele", also adelig.

    Das Futter, das sie nicht frisst, verfüttern wir übrigens an den armen Streuner, der ab und zu in unserem Garten auftaucht. Der arme Kerl ist so scheu - sonst hätten wir ihn sicher schon längst aufgenommen. Aber er läuft weg, sobald wir uns nur ein paar Schritte nähern. Weiß der Geier, wohin er einst gehörte - an Menschen gewöhnt ist er jedenfalls nicht.

  18. #77
    Kiwi
    Ich schließe mich soylent mal an: ich denke nicht, dass die Katzen tatsächlich begreifen, was "nein" bedeutet. Sie merken nur, dass man ungehalten ist und suchen sich Alternativverhalten weil es sie einschüchtert.
    Ohne entsprechende Konditionierung können sie das Wort aber nicht zuordnen.

  19. #78
    seven
    Dreamies finden 5 von unseren 6 Katzen auch toll
    (Soll ich übrigens mal ´ne Prämie für denjenigen aussetzen, der es schafft, unserer Audrey auch nur einen Krümel TroFu unterzujubeln? Neee, will ich gar nicht, ich bin ja froh, dass sie so gescheit ist und das Zeug nicht anrührt. Stattdessen nimmt sie Milchdrops, das fällt für mich nicht unter TroFu, aber auch nicht wirklich unter NaFu....) Ansonsten gibt´s hier auch diese Knabberstangen, die mögen die meisten ebenfalls.

    Was das Thema "nein" betrifft - wir brauchen das gar nicht, weil unsere eh überall hindürfen.
    Was sie aber sofort begriffen haben, ist das Wort "Bleib!" - wenn sie nämlich ein Leckerchen wollen, das an dem aktuellen Ort aber gerade nicht verfügbar ist. Wenn ich dann sage: "Bleib!" und/oder "Warte!" - dann bleiben alle unsere Katzen genau dort sitzen, bis ich ihnen dann dort das Leckerchen serviere. Klappt in 98% der Fälle

  20. #79
    Kiwi
    Die wären ja auch schön blöd wenn sie dir hinterher liefen, wird ja serviert
    Katzen können (genauso wenig wie Hunde) Sprachkommandos nicht wirklich verstehen bis sie sie mehrere tausend Mal wiederholt haben.

  21. #80
    seven
    Kiwi, wenn ich nicht "Bleib" sage, bleibt auch keiner sitzen (Ich Depp vergess´ das nämlich auch manchmal einfach und laufe los in Richtung Leckerchenschublade - dann hab´ ich ´ne bettelnde Katzentraube um mich herumsitzen. Wenn ich aber "Bleib" sage, bleiben sie alle brav da, wo sie gerade saßen ) Ich denke also schon, dass sie das Kommando verstanden haben

  22. #81
    Shaina
    Zitat Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
    Die wären ja auch schön blöd wenn sie dir hinterher liefen, wird ja serviert
    Katzen können (genauso wenig wie Hunde) Sprachkommandos nicht wirklich verstehen bis sie sie mehrere tausend Mal wiederholt haben.
    Wie kommst du auf mehrere tausend Wiederholungen? Meine Katzen haben "Nein", "Sitz", "Runter" und "Hoch" relativ schnell verstanden. Und ich habe mit Sicherheit nicht die intelligentesten Katzen..

  23. #82
    Beriawen
    Emely hat auch schon jetzt nach etwas über 2 Wochen bei uns kapiert, dass der Tisch im Esszimmer und bestimmte andere erhöhte Bereiche besser nicht betreten werden. Sie hat einen Platz auf der Fensterbank, von wo aus sie freie Sicht auf den großen Garten hat - das ist viel interessanter als auf Tischen und anderen Möbeln herum zu tapsen. Hier ist wohl auch das Angebot an Alternativen ein Anreiz, ungewünschte Plätze zu meiden. Wenn ich nicht will, dass die Katze hierhin oder dorthin geht, biete ich ihr attraktive andere Orte als Kompromiss. Katzen sitzen gerne "oben", wo sie alles überblicken können. Also mache ich den Esstisch zum Tabu, aber ein Sideboard daneben vielleicht zum erlaubten Platz. Eine Katze ist durchaus gelehrig und verknüpft irgendwann das Objekt mit dem Wort "Nein" - wobei der Klang entscheidend ist, nicht, dass sie das Wort wirklich versteht.

  24. #83
    Kiwi
    Offtopic:

    Das liegt daran, dass du diese Kommandos nicht ausschließlich akustisch gibst. Dazu kommt dann noch Bestechung, Körpersprache, Handzeichen, vieles auch unterbewusst.
    "Nein", wie es die meisten Leute beibringen, funktioniert über Meideverhalten und das lernen Tiere sinnigerweise sehr schnell.

  25. #84
    Almira
    Zitat Zitat von Danny67 Beitrag anzeigen

    Dafür bricht aber in ihnen doch ab und an noch das Raubtier durch, das jagen muss, keine Hindernisse kennt, Gardinen als Kletterhilfe ansieht, ein Tabu für eine Küchenablage nicht verstehen kann, erst einmal nicht nachvollziehen kann, warum Stromkabel nun wirklich nicht das optimale Instrument sind um seine Beisskraft zu trainieren und Menschen als Kletter- oder Krallenschärfobjekt ziemlich unbrauchbar sind.
    Ein schöner und wichtiger Text! Ich habe einen Hinweis zu der Gardinenproblematik: Hier hilft es, die höchst verführerische Kletterhilfen zu einem potentiell langweiligen Objekt zu machen - bei uns haben fest verspannte Plissees geholfen. Dieser Sonnenschutz bewegt sich überhaupt nicht und ist daher völlig uninteressant für unsere beiden Stubentiger. Ein weiterer Vorteil: Die Faltrollos sehen auch noch wesentlich moderner aus, als die klassischen Gardinen und Vorhänge.
    Geändert von Nienor (28.04.2015 um 10:35 Uhr) Grund: Werbung entfernt

Diskussion zum Thema Wie "erziehe" ich meine Katze ..... im Forum Katzen Verhalten bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen Wie "erziehe" ich meine Katze ..... Wie "erziehe" ich meine Katze .....

  1. Meine Katze pinkelt seit neustem aufs Sofa
    Von bluesky im Forum Katzen Verhalten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.01.2010, 09:33
  2. Katze schwanger
    Von ^^ Katzenfan ^^ im Forum Katzen Haltung
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 29.08.2007, 19:58
  3. endlich Katze
    Von Susie im Forum Katzen Haltung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 16.05.2007, 14:26
  4. Tüte 18.02.2005 - 03.11.2005
    Von Nicole_B. im Forum Regenbogenbrücke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.11.2005, 16:14