Fähen und Ranz



  1. #1
    PhoenixN

    Ausrufezeichen Fähen und Ranz


    Hallo,
    Ich habe 2 Fähen und einen Rüden als Untermieter =)
    die Fähen sind fast 4 der Rüde fast 3 (alle kastriert)

    Jetzt habe ich gestern erschrocken das die Schamlippen einer meiner Fähen ganz angeschwollen sind so als wäre Sie in der Ranz.
    Was aber nicht sein kann da sie ja schon lange kastriert ist!

    Weis zufällig jemand was mit Ihr sein könnte?
    Ich mache mir wirklich Sorgen!
    Geändert von Kasary (03.01.2014 um 22:09 Uhr) Grund: Titeländerung wegen Themenzusammenführung



  2. #2
    frettchentina
    Du solltest schnell zum TA gehen. Das KANN ein Zeichen dafür sein, daß deine Fähe einen Nebennierenrindentumor hat. Nächst-weniger schlimme Ursache könnte regeneriertes Eierstockgewebe sein. Es kann auch "harmlos" sein, eine Blasenentzündung oder ähnliches.
    Lass das besser abchecken, wenn dein TA sich mit Frettchen auskennt, weiß er, was in welchem Fall zu tun ist.
    LG Tina

  3. #3
    PhoenixN
    Danke für den Rat.
    Habe schon einen Termin heute um 16:00!

  4. #4
    Biene27
    Huhu was ist den raus gekommen was es war ?? würde mich interessieren


    Lg Anja

  5. #5
    Meryem

    Wann kommt meine fähe in die Ranz???

    meine frettchenfähe ist 8monate alt.
    Frettchen kommen ja mit 10monaten in die ranz. Aber im Herbst???
    ist das nicht sonst im Frühling so ab märz?
    kommt meine Fähe trotzdem in die ranz wenn sie 10 monate alt ist?

  6. #6
    frettchentina
    Frettchen kommen grundsätzlich nicht mit einem bestimmten Alter in die Ranz, sondern im ersten Frühjahr nach ihrer Geburt. Bei Außenhaltung funktioniert das sehr zuverlässig, Wohnungsfrettchen hingegen können sich nicht an den Jahreszeiten orientieren (künstliches Licht = lange Tage wie im Frühling / Sommer + Heizung = immer warm) und werden daher sehr unberechenbar ranzig.
    LG Tina

  7. #7
    Meryem
    also ich halte meine frettchen in der wohnung wird sie also etwa mit 10 monaten ranzig obwohl es winter ist?

  8. #8
    andie
    hallo, es kann sein das Frettchen bei Wohnungshaltung auch im Winter in die Ranz kommen. Woher soll der Körper denn wissen, welche Jahreszeit gerade ist? Also ist es auch nicht verwunderlich, wenn ein Fretti im Winter in die Ranz kommt.

    lg andie

  9. #9
    Meryem
    danke für eure antworten!

  10. #10
    Meryem

    Hilfe!ist meine fähe in der ranz?

    hallo!
    vor par tagen hat meine kastrierte 1jahr und 5monate alte fähe ganz übel gestunken!
    heute haben meine frettchen auslauf in meinem zimmer!
    ich bin gerade noch mal gucken gegangen ob alles noch ok ist.
    als ich die Türe auf gemacht hatte, hat es sehr stark gestunken mehr als vorher!
    ich nahm meine fähe in meinem armen und roch sie ob es doch nicht die andere nicht kastrierte fähe wäre doch dann,als ich sie am bauch bzw. hinterteil hielt hatte ich irgendetwas schleinmiges in meiner hand!
    ich ich sah mir ihre vulva an und da war ganz viel gelbliches schleimiges sekret !
    ihre vulva sah eeigentlich ganz normal aus weil aber darauf das sekret war konnte ich es auch nicht so ganz unterscheiden!
    was ist das?!!!
    sie ist doch kastriert!
    als ich sie und ihr anderen partner Rüde(verstorben seit april wegen tumor) von den vorherigen besitzer gekauft hatte waren sie 7monate alt und sie hatten eine bescheinigung dafür das die beiden kastriert waren!
    was kann das denn jetzt sein?!
    was soll ich tun!

    freue mich auf eure antworten
    LG meryem
    ---
    EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

    jetzt ist das sekret wieder weg aber es sah so aus wie bei ranzigen fähen!
    sie stinkt immer noch so stark!
    Geändert von Meryem (09.11.2009 um 13:49 Uhr) Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 12 Stunden!

  11. #11
    frettchentina
    Wenn sie ranzig ist, müßte ihre Vulva stark geschwollen sein, sieht so aus:

    Den Ausfluß sieht man im Normalfall kaum, weil die Fähen sich den eigentlich ständig wegputzen, bzw. sie wie meine Madame hier nur tröpfchenweise Urin verlieren.

    Wenn sie weißlichen / gelblichen, schleimigen, stinkenden Ausfluß hat, solltest du morgen sofort zum TA gehen! Entweder sie ist nicht vollständig kastriert worden (manche TÄe sind so dämlich und lassen die Gebärmutter drin, dann können sie natürlich immernoch Gebärmuttervereiterungen bekommen!) oder sie hat vielleicht eine Blasenentzündung. Jedenfalls klingt das für mich sehr nach Eiter und das ist dann schon höchste Eisenbahn, behandelt zu werden.

    Es kann auch sein, daß sie schlicht und einfach ihre Analdrüsen ausgeleert hat. Die sitzen ja auch am Hintern und das Zeug stinkt erbärmlich! Allerdings tun Frettchen auch das nie wirklich ohne Grund. Die Analdrüsen können sich auch mal entzünden und müssen dann behandelt werden.

    Ich drück die Daumen, daß es nicht die Gebärmutter ist, denn dann steht die nächste OP an...

    LG Tina

  12. #12
    andie
    hi, Frettchentina hat ja schon alles gesagt

    Zitat Zitat von frettchentina Beitrag anzeigen
    Es kann auch sein, daß sie schlicht und einfach ihre Analdrüsen ausgeleert hat. Die sitzen ja auch am Hintern und das Zeug stinkt erbärmlich! Allerdings tun Frettchen auch das nie wirklich ohne Grund.
    Was ich noch sagen wolle: vielleicht hat sie ihre Analdrüsen ja nicht ohne Grund entleert. Vielleicht hat sie sich nur erschreckt oder so

    lg andie

  13. #13
    Meryem
    huhu
    also sie hat seit gestern nichts mehr das schleimige war gestern nach dem ich geschrieben hatte weg und dannach hat sie auch garnicht mehr gestunken!
    aber was entfernen die denn noch an der fähe wenn sie kastriert werden auser die gebärmutter?

  14. #14
    frettchentina
    Vor allem werden bei einer Kastration die Eierstöcke entfernt. Viele TÄe meinen, das reicht, weil damit natürlich eine Trächtigkeit ausgeschlossen ist und in der Regel auch die "Hitze" (Rolligkeit, Ranz, Läufigkeit und wie es noch heißen mag) ausbleibt. Dummerweise kann sich so aber natürlich die Gebärmutter weiterhin infizieren, entzünden und vereitern, was vor allem bei Frettchen häufig vorkommt.
    Also beim TA immer fragen, ob er die Gebärmutter mit rausnimmt und ggfs. darum bitten, daß er das tut.
    LG Tina

  15. #15
    .soma

    Frettchen Fähe in der ranz

    Hallo

    Meine frettchen fähe ist anfang der woche in ihre erste ranzt gekommen.
    Ich weis das man das eigentlich generl vermeiden soll das es überhaupt dazu kommt aber es war mir einfach nicht möglich sie zu kast. naja jetzt erstmal auch egal seit 3 tagen rennt sie immer und immer im kreis und ist auch super aktiv frist und sonst alles
    ihre schleimhäute sind schön rosa die vulva nicht zu stark geschwollen und auch haare verliert sie kein was ja so mit die ersten anzeichen für eine dauerranzt wären
    aber sie hüpft einfach nur im kreis wenn ich ihr kumpel oder die katzen (mit denen sie sonst spielt) zu ihr gehen faucht sie aber rent weiter unbeiert im kreis:
    MUss auch noch dazu sagen das sie sowieso einen kleinen treffer hat weill die beiden bis sie ca 8 monate waren zusammen in einem 1m hassen käfig lebten ohne auslauf sie daher ein stereotypisches verhalten hat und so schon mal im kreis hüpfte um die eigene achse 3 mal oder so und dann wider gut und es ging weiter aber jetzt hüpft sie teilweise 1 stunde im kreis (ca ein radius von 1 m)
    beim Ta war ich schon der wusste mir auch nicht zu helfen und er hat Frettchen erfahrung

    bitte um schnelle antwort
    und schonmal danke

    Lg katha
    ---
    EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

    Ach ja sie lebten nicht bei mir im hasen käfig bin mitarbeiterin im th und da kammen sie mit 8 monaten dann hin und weiter zu mir
    Geändert von .soma (24.04.2010 um 11:08 Uhr) Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 12 Stunden!

  16. #16
    frettchentina
    Lass sie bitte SOFORT kastrieren! Wenn du nicht möchtest, daß sie dauerranzig wird, dann mach SOFORT einen Kastrationstermin, am besten für nächste Woche.

    Und wegen dem "im Kreis hüpfen"... Das kann man so aus der Ferne schlecht beurteilen. Das KANN normales Spielverhalten sein, aber ich denke mal, wenn sie auch ihre Kameraden anfaucht, ist es eher etwas anderes. Vielleicht hat sie eine psychische Störung (Hospitalismus) oder auch einen körperlichen (zentralnervösen) Schaden. Du solltest mit ihr dringend mal zu einem fähigen, frettchenkundigen TA gehen!

    LG Tina

  17. #17
    .soma
    hallo

    Sorry ich will dir jetzt nicht blöd kommen oder so aber den kastra termin hab ich
    und das ist auch nicht meine frage gewesen
    und meine ta und ich kenen uns auch gut genung mit frettchen aus es ist nur meine erste fähe
    Ihc würde einfach nur gern wissen ob die vermehret aktivität durch die ranzt kommt oder fähen im warmen einfach viel aktiver allgemein sind als die rüden

  18. #18
    frettchentina
    Naja, Threadtitel ist "Fähe in der Ranz", da kann man schon auf die Idee kommen, daß das Teil der Frage ist...
    Vermehrte Aktivität ist eigentlich bei Fähen eher KEIN Ranzsymptom. Jedenfalls nicht in der Form, daß sie eine Stunde lang im Kreis rennen oder hüpfen und dabei ihre Artgenossen anfauchen. Wie gesagt, ich würde sie gründlich auf zentralnervöse Störungen untersuchen lassen.
    Ich hatte glücklicherweise noch kein Hospitalsimus-betroffenes Frettchen, weiß also nicht, wie die auf Ablenkungen von ihrem "Programm" (z.B. im Kreis oder in Achten laufen, Kopf schwenken o.ä.) reagieren, also kann ich nicht einschätzen, ob deine Fähe vielleicht doch "nur" davon betroffen ist. Aber seltsam fände ich das schon, weil sie sich ja, wie du beschriebst, anfangs bei dir nur so 3 mal um die eigene Achse drehte, aber ihr Verhalten immer weiter ausdehnt, je länger sie bei dir ist. An sich müßte sich das doch eher in die andere Richtung entwickeln (also weniger werden und aufhören)...

    LG Tina

  19. #19
    .soma
    HI

    Ja des mit dem weniger werden klingt evtel. logisch aber ich weis nunmal auch durch meine arbeit im th von vielen tieren die dieses verhalten ihr leben lang weiter führten
    und ganz richtig das es immer schlimmer wurde ist nicht sie hatte ja über ein halbes jahr nur dieses 3 malige drehen und von heute auf morgen kam diese extreme was ich auch noch zu ihrem fauchen sagen muss sie setzt im ihre laute im allgemeinen nicht "richtig" ein beim spielen faucht sie und gackert und dann faucht sie wider
    ich war mit ihr schon mehrfach bei einem frettchen kundigen ta im kopf stimmts bei ihr
    hatte am anfang wegen dem 3 maligen drehen die angst das sie ein hirntumor oder gerinsel oder änliches hat aber das konnte ausgeschlossen werden damals es wird natürlich auch nun nach der kastra

    lg katha

  20. #20
    Nephilim
    Ich hab mal ne ganz blöde Frage.
    Entsteht der Hospitalismus bei Tieren so wie bei Menschen?

  21. #21
    frettchentina
    Es gibt verschiedene Hospitalismusarten. Beim Menschen spricht man meist davon, wenn man meint, daß sie sich im Krankenhaus eine Infektion eingefangen haben.

    Der H. bei Tieren bezeichnet eigentlich immer eine psychische Störung, die durch nicht artgerechte Haltung ausgelöst wird. Stereotypes Verhalten, wie im andauerndes Kreis laufen, immer wieder die gleichen Wege abgehen, den Kopf hin und her wiegen. Hat man bis vor ein paar Jahren noch in fast allen Zoos gesehen... Heute haben die meisten Zoos (zumindest die großen hier in D) glücklicherweise ihre Gehege so umstrukturiert, daß die Tiere mehr Platz und mehr Beschäftigung haben und so nicht in diese Verhaltensmuster fallen. (Beispiel)

    LG Tina

  22. #22
    WeißerWolf

    Frage Tod durch Hormonüberschuss bei Weibchen?

    Hallo ihr Lieben!

    Bitte haltet mich jetzt nicht für doof, aber ich habe neulich im Fernsehen (Besser Wissen auf Pro7, oder so ähnlich) gesehen, dass weibliche Frettchen an Hormonüberschuss sterben (können), wenn sie nicht hin und wieder von einem Männchen begattet werden. Stimmt das?
    (Über die SuFu konnte ich dazu nichts finden.)

    Und müsste dann nicht eine reine Weibchenhaltung ausgeschlossen sein?

    Oder ist das so gemeint, dass das theoretisch passieren KANN, aber nur in "einem von einer Million Fällen" passiert?

    Wie gesagt, habs im Fernsehen gesehen und glaube mit Sicherheit nicht alles, was da erzählt wird, aber die Frage hat mich nicht mehr losgelassen und ich würde gerne eure Erfahrungen/ Meinungen dazu hören!

  23. #23
    Escaflown
    Also ich lehne mich mal als nicht wirklich Frettchen kenner aus dem Fenster und behaupte ja.

    Fähen sollen ja Kastriert werden da sie sonst Dauerranzig werden. Das kann/wird auf dauer Tödlich enden.

  24. #24
    Ivy-maire1
    ja, sie können...

    und deshalb gehören alle fähen auch kastriert...

  25. #25
    WeißerWolf
    Ach so, also kann man problemlos eine reine Weibergruppe halten, wenn sie kastriert sind?

    Und wisst ihr, ob das oft vorkommt? Sprich verkürzt das das Leben von jedem Weibchen oder ist das eher selten?

  26. #26
    Escaflown
    Also ich kenne es halt nur so das man die Fähen wie die Rüden Schnellstens Kastrieren sollte. Aus dem Grund Hormone und co.

    Mehr weis ich auch nicht aber eventuel meldet sich ja gleich noch nen Frettchenfachmann/frau dazu.

  27. #27
    WeißerWolf
    Ja, das wäre super, das interessiert mich jetzt nämlich doch!

    Aber danke schonmal für eure Antworten! =)

  28. #28
    frettchentina
    Frettchen sind da recht empfindlich, schlimmer als Hunde und Katzen, die ja auch "mal" dauerläufig / dauerrollig werden können. Man nennt das Hyperöstrogenismus (also Überproduktion an Östrogen), was die Blutgerinnung und Blutbildung stört (ganz blöde Kombination) und dadurch zum Tode führen kann, wenn es nicht rechtzeitig erkannt und behandelt (= kastriert) wird. Frettchen verstecken Krankheiten recht lange und leider reagieren manche Frettchenhalter nicht schnell genug, wenn die Fähen ranzig werden und warten so lange ab, bis der Körper der Fähe schon so geschädigt ist, daß sie auch mit einer Notkastration nicht mehr zu retten ist.

    GOTTSEIDANK sind heutzutage die meisten Frettchenhalter doch so vernünftig, ihre Frettchen rechtzeitig (also VOR einer Dauerranz) kastrieren zu lassen.
    Gegen eine Haltung von Fähen spricht also nicht, weil man sie einfach kastrieren lassen kann, damit ist die Gefahr gebannt.

    LG Tina

  29. #29
    Apollo 13
    Zitat Zitat von frettchentina Beitrag anzeigen
    Man nennt das Hyperöstrogenismus (also Überproduktion an Östrogen), was die Blutgerinnung und Blutbildung stört (ganz blöde Kombination) und dadurch zum Tode führen kann, wenn es nicht rechtzeitig erkannt und behandelt (= kastriert) wird.
    Dem ist nur noch eins hinzuzufügen: es ist nicht so, dass es nur bei 1 von 1000000 passiert, sondern 10 von 10 sterben, wenn man sie nicht kastriert und nicht deckt.
    Im Großen und Ganzen sterben sie an einer Anämie, also Blutarmut, eine Kombi aus innerer Verblutung (wegen Mangel an Gerinnungsfaktoren genaugenommen dem Mangel an Blutplättchen) und fehlender Nachbildung von Blut. Kurzum, ein ziemlich grausamer und jämmerlicher Tod.
    Für Privathalter sollte daher die Devise IMMER lauten: Kastration!
    Züchter sind von dem Problem nicht betroffen, da durch die Deckungen das Problem behoben ist.

  30. #30
    WeißerWolf
    Das ist ja interessant! Danke für eure Antworten!

    Und wann passiert das? Ist das ein Prozess, der beginnt, wenn sie das erste mal rollig werden und sich dann nach und nach verschlimmert oder können sie ein paar mal rollig sein und dann kanns "plötzlich mal" passieren, dass es schiefgeht?

    Und woran merkt man das? Wenn mans bemerkt, kann dem Frettchen dann durch eine schnelle Kastra noch geholfen werden?

    (P.S. Ich habe keine Frettchen, ich frage nur aus Interesse! )

  • #
    Werbung

  • Diskussion zum Thema Fähen und Ranz im Forum Frettchen Gesundheit bzw. Hauptforum Frettchen Forum:
    ...

    Benutzerdefinierte Suche

    Ähnliche Themen Fähen und Ranz Fähen und Ranz

    1. Stallwechsel nach 7 Jahren was tun?
      Von laui* im Forum Pferde Haltung und Pflege
      Antworten: 13
      Letzter Beitrag: 29.07.2011, 11:20
    2. Antworten: 2
      Letzter Beitrag: 08.09.2008, 07:52
    3. Seit fast zwei Jahren zurück in den Sattel!
      Von [email protected] im Forum Reiterstübchen
      Antworten: 5
      Letzter Beitrag: 14.10.2007, 17:00
    4. Muss ich sie nach Jahren trennen???
      Von dani0207 im Forum Kaninchen Verhalten
      Antworten: 7
      Letzter Beitrag: 05.07.2007, 10:18