Hilfe! die Hüfte macht nicht mehr mit



  1. #1
    Katrina

    Hilfe! die Hüfte macht nicht mehr mit


    Ich brauche ganz, ganz dringend eure Hilfe!!!

    Es geht um unsere 13-jährige Schäferhündin.
    Leider muss ich ein wenig ausholen ...
    Es war Ende Mai als es ihr so richtig schlecht ging ... sie hat nicht gefressen, nur noch gebrochen, ist umgefallen, konnte gar nicht stehen, hat unter sich gemacht und konnte noch nicht mal trinken (hab ihr die ganze Zeit mit einer Spritze ihr Wasser gegeben).
    Meine Eltern haben gedacht, es liegt am Alter und haben schon mit dem Gedanken gespielt sie einschläfern zu lassen.

    Nach 3 Tagen haben wir den TA zu uns kommen lassen und der hat (zum Glück) festgestellt, dass sie was giftiges bzw. vergiftes gefressen hat. Sie gaben ihr mehrere Spritzen und Medikamente musste sie nehmen.

    Gott sei dank, hat sie wieder zugenommen, frisst wieder und will auch toben ... wenn da nur nicht das Problem mit der Hüfte wäre.
    Erst hinkte das eine hintere Bein, mittlerweile kippt die Hüfte regelmäßig weg. Nach einigen Recherchen im Internet, kriegt sie jetzt 2 x tägl Zeel und 1x tägl. Grünlippmuschelextrakt in Pulverform. Anfangs wurde es auch besser ... aber momentan ist es wieder schlimmer geworden. Kann es auch am Wetter (Hitze) liegen? Was gebt ihr für Medikamente?
    Leider kann ich nicht genau beurteilen ob sie Schmerzen hat, da sie nicht jault oder so ...

    Es ist nur ein schlimmer Anblick zu sehen, dass sie toben, rennen und spielen will, aber die hinteren Beine bzw Hüfte wegkippen/wegkippt.
    Der Gedanke sie "nur" wegen der Hüfte einschläfern zu lassen, ist der reinste Horror



  2. #2
    akani
    Ich kannte einen DSH mit einem künstlichen Hüftgelenk, es ist also im Notfall auch möglich, dem Hund noch etwas Zeit zugeben, indem die Hüfte operiert wird.
    Leider sind viele Schäferhunde ja überzüchtet...Das leidige Problem mit der "schönen" Statue überzüchteter DSH. Hat dein Hund denn auch sowas, dass man sehen kann, dass die Hüfte im stehen nach unten geht oder hat er eine "normale" Statue?

  3. #3
    Katrina
    Da unsere Hündin Papiere hat und Mitglied im DSH-Verein ist, musste sie damals auch zum Röntgen.
    Es war alles ok und sie hat auch eine ganz normale Statue ...

    In dem Alter nochmal zu operieren ... ich weiß nicht ...
    Außerdem was ist wenn der Körper diese künstliche Hüfte nicht annimmt?

    Gibt es denn nicht irgend etwas wie so 'n Hose/Gürtel die man ihr zusätzl. anziehen kann, damit sie halt hat???

  4. #4
    Knopfstern
    Also in dem alter würde ich nich Operieren!
    Das is zu riskant!

    mein grosser hat das momentan auch, das er öfters schwankt und zur seite weg kippt!
    Is aber nix dramatisches!
    Wart ihr damit mal bei nem Tierarzt?
    Hat der sich das mal angesehen!?

    Evtl kann es auch noch ein zusammen hang mit der Vergiftung sein!
    Wurde bei ihr anämie festgestellt?!
    Nicht das das ganze etwas mit dem Kreislauf zutun hat anstelle der Hüfte!

  5. #5
    MichaelaBella
    ganz ehrlich: in dem Alter würde ich ihr per Schmerzmittel diese nehmen .... 13 Jahre ist ein hohes Alter .... gebt ihr noch eine schöne Zeit ohne Schmerzen

  6. #6
    nadi
    Zitat Zitat von Katrina Beitrag anzeigen
    Ich brauche ganz, ganz dringend eure Hilfe!!!

    Es geht um unsere 13-jährige Schäferhündin.
    Leider muss ich ein wenig ausholen ...
    Es war Ende Mai als es ihr so richtig schlecht ging ... sie hat nicht gefressen, nur noch gebrochen, ist umgefallen, konnte gar nicht stehen, hat unter sich gemacht und konnte noch nicht mal trinken (hab ihr die ganze Zeit mit einer Spritze ihr Wasser gegeben).
    Meine Eltern haben gedacht, es liegt am Alter und haben schon mit dem Gedanken gespielt sie einschläfern zu lassen.

    Nach 3 Tagen haben wir den TA zu uns kommen lassen und der hat (zum Glück) festgestellt, dass sie was giftiges bzw. vergiftes gefressen hat. Sie gaben ihr mehrere Spritzen und Medikamente musste sie nehmen.

    Gott sei dank, hat sie wieder zugenommen, frisst wieder und will auch toben ... wenn da nur nicht das Problem mit der Hüfte wäre.
    Erst hinkte das eine hintere Bein, mittlerweile kippt die Hüfte regelmäßig weg. Nach einigen Recherchen im Internet, kriegt sie jetzt 2 x tägl Zeel und 1x tägl. Grünlippmuschelextrakt in Pulverform. Anfangs wurde es auch besser ... aber momentan ist es wieder schlimmer geworden. Kann es auch am Wetter (Hitze) liegen? Was gebt ihr für Medikamente?
    Leider kann ich nicht genau beurteilen ob sie Schmerzen hat, da sie nicht jault oder so ...

    Es ist nur ein schlimmer Anblick zu sehen, dass sie toben, rennen und spielen will, aber die hinteren Beine bzw Hüfte wegkippen/wegkippt.
    Der Gedanke sie "nur" wegen der Hüfte einschläfern zu lassen, ist der reinste Horror

    Hallo,

    also ich kann mich auch noch daran erinnern als unsere Schaeferhuendin 13 war. Sie hatte genau das gleiche Problem. Da kann man nicht viel machen in dem alter. Wir haben sie immer gestuetz mit einem schaal unter dem Bauch. Aber irgendwann ging es einfach nicht mehr und wir mussten sie schweren herzens gehen lassen!

  7. #7
    florett
    Hallo,
    ich war eine Weile nicht hier,und habe gerade diesen Thread entdeckt.
    Bei meinem Schäferhund fing es auch mit 13 Jahren an, mit den Hinterbeinen.
    Ich habe ihm einen Hunderollstuhl gekauft,und er konnte noch ein ganzes Jahr damit laufen, bevor ich ihn wegen einer anderen Krankheit einschläfern lassen musste.
    Ich kann diesen Rollstuhl für Hunde nur empfehlen, und es war eine meiner Besten Entscheidungen in meinem Leben dieses Ding zu kaufen,und meinem Florett noch eine Wunderschöne Zeit zu ermöglichen.
    Wenn Du Interesse hast,hier der Link,www.doggon-wheels.de.

    Liebe grüsse...

  8. #8
    suno
    Hy, in dem Alter wurde meine tolle DSH auch sehr krank ...HD hatte sie leider schon immer - Zeel und Muschelextrakt ist super....dann kann man noch Metacam verabreichen (Vorsicht NICHT Homöopathisch) ein starkes Schmerzmitte.

    Frag aber liebr nochmal den TA. - ich hatte es von uhm und habe es mir später in unserer Hundefreundlichen Apotheke bestellen lassen / kostet.a 50 Euro pro Monat)

    Meiner hat das dann noch 1 Jahr schmerzfreises herumwatscheln geschenkt!
    LG SUNO

  9. #9
    Janka
    Meinem Hund ging es genauso. Wir haben ihm Remadyl gegeben. Das bekommt man beim Tierarzt am besten einfach mal nachfragen. Es würd es wahrscheinlich nicht komplett heilen aber es wird dadurch oder kann dadurch wirklich besser werden.

    Viel Glück hoffe das es wieder Berg auf geht ...

  10. #10
    Janka
    ich muss mich verbessern das mittel heißt Rimadyl
    es handelt sich also nur um einen rechtschreibfehler von mir.

    LIebe Grüße

  11. #11
    Freyja1
    Habe auch einen Schäferhund ( 2 Jahre alt ) mit schwerster HD.Er wurde in Berlin in der FU operiert.

  12. #12
    Bub´sMom
    Hi,

    ich bin etwas erstaunt.

    Katrina, Du schreibst, dass Dein Hund "etwas" mit der Hüfte hat. Was hat er denn genau? Man sollte vielleicht erstmal die Ursache klären, bevor man einfach zum Schmerzmittel greift. Wie würdest Du es bei Dir machen?

    Lass mal Deine Wuffine röntgen. Wenn sie keine HD hat, könnte sie unter Spondylose leiden, oder eine andere Veränderung an der Wirbelsäule haben.

    Einen Arzt, der einen 13 jährigen Hund operieren würde, würde ich direkt anzeigen. Absolut unzumutbar.

  13. #13
    gabi196147
    Zitat Zitat von Katrina Beitrag anzeigen
    Ich brauche ganz, ganz dringend eure Hilfe!!!

    Es geht um unsere 13-jährige Schäferhündin.
    Leider muss ich ein wenig ausholen ...
    Es war Ende Mai als es ihr so richtig schlecht ging ... sie hat nicht gefressen, nur noch gebrochen, ist umgefallen, konnte gar nicht stehen, hat unter sich gemacht und konnte noch nicht mal trinken (hab ihr die ganze Zeit mit einer Spritze ihr Wasser gegeben).
    Meine Eltern haben gedacht, es liegt am Alter und haben schon mit dem Gedanken gespielt sie einschläfern zu lassen.

    Nach 3 Tagen haben wir den TA zu uns kommen lassen und der hat (zum Glück) festgestellt, dass sie was giftiges bzw. vergiftes gefressen hat. Sie gaben ihr mehrere Spritzen und Medikamente musste sie nehmen.

    Gott sei dank, hat sie wieder zugenommen, frisst wieder und will auch toben ... wenn da nur nicht das Problem mit der Hüfte wäre.
    Erst hinkte das eine hintere Bein, mittlerweile kippt die Hüfte regelmäßig weg. Nach einigen Recherchen im Internet, kriegt sie jetzt 2 x tägl Zeel und 1x tägl. Grünlippmuschelextrakt in Pulverform. Anfangs wurde es auch besser ... aber momentan ist es wieder schlimmer geworden. Kann es auch am Wetter (Hitze) liegen? Was gebt ihr für Medikamente?
    Leider kann ich nicht genau beurteilen ob sie Schmerzen hat, da sie nicht jault oder so ...

    Es ist nur ein schlimmer Anblick zu sehen, dass sie toben, rennen und spielen will, aber die hinteren Beine bzw Hüfte wegkippen/wegkippt.
    Der Gedanke sie "nur" wegen der Hüfte einschläfern zu lassen, ist der reinste Horror
    Hallo Katrina

    Ich bin neu hier, und habe deinen bericht gelesen. Mein Hund Lisa ein Mischling ist 15 Jahre alt hat hüft und wirbelsäule schaden... kann sich nur noch mit schmerz medikamenten bewegen sie tobt zwar nicht mehr aber sie nimmt noch an unserem leben teil.... wegen hüft problemen musst du deinen hund nicht einschläfern lassen ist ist eben das alter... aber würde mal genau beobachten ob sie schmerzen hat dann ein schmerzmittel verabreichen... mein hund bekommt novalgin 2 mal am tag und sie ist friedlich weiss nicht wie lange es noch geht... sie hat auch ein herz problem.... es kommt gerade alles zusammen... ich tue alles um sie noch etwas bei mir zu halten.... wünsche dir und deinem hund noch alles gute...gabi

  • #
    Werbung

  • Diskussion zum Thema Hilfe! die Hüfte macht nicht mehr mit im Forum Hunde Gesundheit bzw. Hauptforum Hunde Forum:
    Ich brauche ganz, ganz dringend eure Hilfe!!! Es geht um unsere 13-jährige Schäferhündin. Leider muss ich ein wenig ausholen ... ...

    Benutzerdefinierte Suche

    Ähnliche Themen Hilfe! die Hüfte macht nicht mehr mit

    1. Hüfte
      Von Arnelinchen im Forum Meerschweinchen Verhalten
      Antworten: 3
      Letzter Beitrag: 20.05.2012, 11:45
    2. Schwimmen
      Von nephritis im Forum Hunde Verhalten und Erziehung
      Antworten: 14
      Letzter Beitrag: 31.07.2009, 00:57
    3. HD/ED Röntgen
      Von Kiki2603 im Forum Hunde Gesundheit
      Antworten: 24
      Letzter Beitrag: 04.12.2008, 20:44
    4. Hüfte - Bandscheibe - Arthrose -
      Von ceedee im Forum Hunde Gesundheit
      Antworten: 5
      Letzter Beitrag: 17.03.2007, 14:29
    5. 2 Hunde, 2 Probleme, Hüfte und was anderes
      Von Jasmin W. im Forum Hunde Gesundheit
      Antworten: 9
      Letzter Beitrag: 15.12.2006, 13:18
    Ranking-Hits