Keine Rasse sondern nur "Abfallprodukte" ?!



  1. #1
    Sarnia

    Keine Rasse sondern nur "Abfallprodukte" ?!


    Hallo!

    Wir waren in der vergangenen Woche mit dem Hund meiner Oma beim Tierarzt.
    Nichts besodneres, nur einam durchchecken lassen, dass tut sie 2 mal im Jahr.
    Bei dem Hündchen handelt es sich übrigens um einen Mini Malteser, jedenfalls hat sie ihn unter der Beschreibung bekommen.
    Er sieht auch aus wie ein Malteser, nur eben viel,viel kleiner, Handtaschengröße quasi.

    Nun waren wir aber bei einem neuen Tierarzt, da dieser die Praxis übernommen hatte.
    Und dieser nette Herr erzählte uns dann, dass es gar keine Mini Malteser gäbe, sondern dass die Hunde, die unter dieser Bezeichnung verkauft werden, nur eine Art "Abfallprodukt" (nette Bezeichnung, nicht wahr?!) seien, also "minderwertige" Welpen eines normalen Maltesers, die lediglich kleinwüchsig wären.

    Meine Oma hat nun heftigste Agressionen gegen diesen TA ^^

    Nun meine Frage, hat der Kerl recht?
    Also nicht das der Hund "Müll" sei, aber dass es die Rasse nicht gibt?

    Danke schonmal im Vorraus



  2. #2
    Fini

    Hallo,
    Kein Hund ist minderwertig oder gar "Müll".
    Aber als anerkannte Rasse gibt es keinen Minimalteser! Sozusagen hat er damit recht, das es die Rasse nicht gibt! Obwohl sie vielleicht von einigen gezüchtet wird.

    Das gibt der Standart vor für einen Normalen Malteser:
    Schulterhöhe : Rüden : 21-25cm, Hündinnen : 20 bis 23 (Quelle: www.fci.be )

    Manchen ist das wohl nicht klein genug und es werden daraus noch kleinere Hunde gezüchtet (Minimalteser). Wie groß ist denn der Hund deiner Oma?

    LG

  3. #3
    Sarnia
    Danke für die schnelle Antwort!
    Nein nein, ich bin auch auf keinen Fall der meinung, dass überhaupt irgend ein Tier "Müll" sei, um gottes willen! Aber so hat es der TA ausgedrückt....

    Die genaue Größe des Hundes weiß ich jetzt nicht aus dem Kopf, aber so geschätzt 30 cm lang und 20 cm ist der eventuell MIT Kopf, wenn überhaupt.

  4. #4
    Lilly Leindy
    Und mit sowas machen die Leute dann Geld! Also nicht, dass Mischlinge schlechter wären, aber ich finde es unfair, zu behaupten, es wären Rassehunde. `Edelwelpen´ zum Beispiel sind Mischlinge aus Yorkie, Shi Tzu und Malteser...

  5. #5
    Fini

    Nein nein, ich bin auch auf keinen Fall der meinung, dass überhaupt irgend ein Tier "Müll" sei, um gottes willen! Aber so hat es der TA ausgedrückt....
    Ja, das hab ich auch so verstanden, wollte das nur noch mal sagen.
    Finde ich hart, dass das der Ta sagt.

    Ja, ich finde es auch eine Frechheit diese Hunde als Rasse auszugeben und dafür auch noch viel Geld zu kassieren. Es gibt auch noch von anderen (so schon kleinen Rassen) Minihunde, aber wie gesagt das sind keine Rassen.

    LG

  6. #6
    Sarnia
    Und hat der Hund deswegen nun Nachteile? Also, wenn er ja von einer ohnehin bereits kleinen Rasse noch eine Miniausgabe ist, hat er dann noch größere Probleme wegen Überzüchtung etc? Wie der Tierarzt das so "nett" angedeutet hat.

  7. #7
    Fini

    Hallo.

    Ich kann mir nicht vorstellen das es gesund ist die Hunde immer kleiner und kleiner zu züchten. Ich denke das macht diese Hunde auch anfälliger für Krankheiten.

    Ich finde es schon verantwortunglos von einem Züchter der nur darauf aus ist, diese kleinen Hunde noch kleiner zu Züchten, nur weil es vielleicht zur Zeit sehr "modern" ist Minihunde zu halten. (das soll aber kein Vorwurf an euch sein)
    Die Gesundheit der Hunde mit denen da gezüchtet wird, wird da meiner Meinung nach vernachlässigt, denn hauptsache sie sind so klein wie möglich.

    Das ist für mich ein Nachteil, wenn dabei die Gesundheit drauf geht.


    LG
    Geändert von Fini (18.09.2006 um 15:45 Uhr)

  8. #8
    Sarnia
    Ja, ich glaube du hast recht
    Leider haben die Kleinsten ja meinst eh schon Probleme, und der Hund meiner Oma hat sie doppelt und dreifach. Aber bislang sind wir davon ausgegangen, dass er einer Unterrasse der malteser angehört. Ich weiß nicht, ob die normalen maltis auch diese Probs haben wie er.

    Eigentlich wollten wir einen ungefähr Spitzgroßen Hund für sie aus dem TH aussuchen, aber eines Tages stand sie dann mit einem halbtoten weißen Filzkneul in der Tür, und nach 1 Jahr arbeit und weit über 5000 Euro TA Kosten hatten wir dann den Hund, den sie heute hat.
    Aber wenn sie so etwas sieht, kann sie niemals nein sagen
    Passt aber auch gut zu ihr, so ein kleiner Racker, nur schade für das Tier, dass es mit solchen Probs zu kämpfen hat.

    Dass es einigen Züchtern wirklich wert ist, die Hunde regelrecht Krank zu züchten, ist schon krass.

  9. #9
    Schäfchen
    Hallo,
    wieso kritisiert ihr den TA so? Ich habe das so verstanden, dass er in der "Sprache" der Hundeverkäufer geredet hat, also für die solche Zwerge "Abfall" ist und keine anerkannte Rasse. Denke mal der TA war nur ehrlich und hat dabei aus der Sicht der Verkäufer geredet ohne deine Oma oder ihren Hund beleidigen zu wollen. Warst du dabei? Kann man dann bestimmt am Tonfall erkennen, wie der TA das genau meint.
    Mfg und alles Gute für den Mini, deine Oma und dich!
    Schäfchen

  10. #10
    Wenkie
    Zitat Zitat von fini
    Hallo.

    Ich kann mir nicht vorstellen das es gesund ist die Hunde immer kleiner und kleiner zu züchten. Ich denke das macht diese Hunde auch anfälliger für Krankheiten.
    Also dazu möchte ich nun auch kurz was sagen, da ich gestern eine Züchterin am Telefon hatte. Und ich hab auch mit Cassy Glück gehabt. Denn Chihuahuas erreichen ein Gewicht zwischen 2000 und 3000 g. Damit sind sie dann auch völlig lebensfähig. Meine Cassy hat jetzt mit 5 Monten 2,3 kg und wird lt. TA noch so ca. 1 Pfund zulegen. Dann hätte sie also gute 2,8 kg.
    Sie sagte mir, das Hunde, mit 500 - 1000 oder 1500 Gramm, sowie so schlechte Überlenschancen haben und meist sehr früh sterben.
    Daraus schließe ich, das es gar nicht geht, sie immer kleiner und kleiner zu züchten, weil solche Tiere dann erst gar nicht mehr lebend auf die Welt kommen würden. Soviel erst mal von mir zu diesem Thema.

  11. #11
    Fini

    Huhu,
    ich meinte damit auch nicht das sie bis ins unendliche kleiner gezüchtet werden (das geht nicht). Aber diese "Minihunde" sind oft deutlich kleiner als es der Rassestandart z.B. beim Malteser verlangt. Das meinte ich damit. Wieviel diese Hunde wiegen weiß ich nicht, auf jedenfall weniger als vorgeschrieben und das muss nicht unter 500 g liegen.

    LG

  12. #12
    >Teddy<
    wenn es den geben w&#252;rde, dann ist der aber nur &#252;berz&#252;chtet...

  13. #13
    Puschel
    Lest euch mal diese Seite dazu durch.
    Meint ihr das stimmt, was da steht?
    Hab das zuf&#228;llig gefunden, als ich nach einem Bild gesucht habe.
    http://members.blizznet.at/belleblanche/frage11.htm

  • #
    Werbung

  • Diskussion zum Thema Keine Rasse sondern nur "Abfallprodukte" ?! im Forum Hunderassen bzw. Hauptforum Hunde Forum:
    Hallo! Wir waren in der vergangenen Woche mit dem Hund meiner Oma beim Tierarzt. Nichts besodneres, nur einam durchchecken lassen, ...

    Benutzerdefinierte Suche

    Ähnliche Themen Keine Rasse sondern nur "Abfallprodukte" ?!

    1. Wer kennt die Rasse Lhasa Apso oder Shi Tzu???
      Von Babydog im Forum Hunderassen
      Antworten: 10
      Letzter Beitrag: 13.12.2006, 10:30
    2. Rasse
      Von Tharagina im Forum Meerschweinchen Rassen und Farbe
      Antworten: 15
      Letzter Beitrag: 02.06.2006, 15:56
    3. Welche rasse ist das wirklich?
      Von Pegasus80 im Forum Katzen Haltung
      Antworten: 23
      Letzter Beitrag: 10.03.2006, 12:29
    Ranking-Hits