Tun oder nicht tun...


  1. #1
    Maische

    Tun oder nicht tun...

    ...dass ist hier die Frage...

    Huhu ihr Lieben,

    seit Ostern haben wir ja nun Benni. Ein kleiner, nicht müde zu bekommener Mischling.
    Ich habe im Garten ja schon Fun-Agility mit ihm gemacht, nur kam ich ja erst seit Freitag aus der Klinik und der Parcour wurde in der Zeit abgebaut.
    Am nächsten Sonntag ist bei uns in der nähe Tag der Offenen Tür im Hundesportverein, wo wir mal so hingehen und ich mich
    eigentlich auch gern anmelden würde, um richtig Hundesport zu machen(Derzeit mach ich nur Tricks, suchspiele, ZOS(little bit), Fahrrad fahren, Fun-Agi und halt spielen mit ihm).
    Ja, aber ich ziehe halt auch dieses Jahr noch(Wenn ich ne Wohnung bekomme) aus und lasse ihn natürlich hier(Ist ja der Hund von allen). Ich kann ihn zwar auch mal übers Wochenende mitnehmen oder wenn ich zum Forentreffen gehe oder so, aber ich mach dann natürlich auch nicht jeden Tag was mit ihm. Kann ja nicht jeden Tag hier sein, sonst muss ich ja nicht ausziehen. Ich weiß aber auch, dass meine Tante und mein Onkel auch nicht viel mit ihm machen werden. Die nehmen ihn nur überall mit hin, gehen Gassi und das wars. Also kein Sport, suchspiele und so. Die meinen das braucht er nicht, da er ja überall mithinkommt. Naja ich sage dann immer, dass wenn er das nicht bekommt, sich andere Sachen sucht um sich Geistig zu beschäftigen, aber das glauben die mir ja nicht.
    Also meine Frage, soll ich in der nächsten Zeit mehr mit ihm machen oder nur ein paar Tricks und Fahrrad fahren? (Gassi gehen ist natürlich logisch). Hab Angst, dass er sich daran gewöhnt mit mir sport zu machen und das dann von 100 auf 0 abgestellt wird....

    Lieben Gruß

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.



  3. #2
    Knopfstern
    Ich würde ihn regelmässig am Wochenende zu mir holen.
    Und dann kannst du das doch mit ihm machen.
    Bieten die das nicht auch Samstags/Sonntags an?

    Kannst mir ja mal nen Link schicken.

    Schön, das du wieder hier bist.

  4. #3
    Maische
    Huhu,

    ja aber jedes Wochenende bekomme ich ihn ja nun auch nicht.
    Menno, dass ne doofe situation.

    http://www.ghv-tornesch.de/?page_id=29

  5. #4
    fusselbuerste
    Ich würde wenn ich den Hund habe mit ihm was unternehmen.
    Ansonsten kann es tatsächlich passieren das er zu Hause vor sich hin kümmert.
    Der Hund verbindet dann mit Dir den Spaß.

  6. #5
    Chat_Sauvage
    Tja Maische, du hast wohl das selbe Problem wie ich.
    Mit Nicki habe ich regelmäßig sehr viel gemacht. Bei ihr kam dann genau das Problem, dass sie diese Auslastung von mir auch eingefordert hat und wenn ich mal keine Zeit hatte, war Terror Zuhause.

    Síe ist ein sehr, seeehr aktiver Hund, den man zum Abschalten überreden muss. Seit ich nicht mehr so viel mit ihr mache, ist sie ruhiger. Wir gehen noch 1x pro Woche zur Hundeschule, was ich aber auch beibehalten werde wenn ich ausziehe. Nur das mit dem Gassi wird ein Problem. Nur ich und meine Schwester gehen Gassi mit ihr, da ich damals gesagt habe das werde ich übernehmen, sonst hätte meine mam niemals einen Hund geholt, weil ihr die Zeit fehlt (mir eig. auch, aber die nehme ich mir einfach )

    Jedenfalls kommen wir dann so auf 1,5 Std laufen pro Tag. Halbe Std. meine Schwester, eine ich nach meinem 12 Std. Arbeitstag.

    Früher bin ich fast jeden Tag mit unserer Gassi-Gruppe gelaufen (zwischen 5 und 15 Hunden), Fahrrad gefahren, Schwimmen gegangen usw. Aber ich hatte genau das Problem, das du befürchtest. Der Hund wollte das immer haben..

    Bei mir ist Ausziehen nochmal ein größeres Problem, ich bin Nicki's engeste Bezugsperson. Sie arbeitet mit mir, sie hat die ersten Monate in meinem Bett und dann daneben geschlafen, sie begleitet mich zu den Pferden, in die Stadt.. klebt mir sozusagen am Hintern
    Ich hoffe noch, dass ich eine Wohnung in der Nähe finde. Bin nur gespannt wie das mit dem Gassi gehen werden soll, denn dann wird nur noch meine Schwester gehen..und das tut sie auch nicht jeden Tag

    Kann dich gut verstehen, das ist nicht einfach und ich zerbreche mir heut schon den Kopf und bete, dass sie in drei Jahren wenigstens ruhiger ist wie jetzt..

    Muss aber ehrlich sagen du solltest das gar nicht erst beibehalten wenn du dir sicher bist, dass es später nicht mehr so oft und regelmäßig machbar ist. Das könnte wirklich daneben gehen.

    EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

    Ach ja, wo ich grade lese was Fusselbürste schreibt. Ein kleiner Lichtblick ist noch, dass Nicki die Beschäftigung und Action wirklich nur mit mir verbindet und weiß, dass es beim Rest etwas ruhiger zugeht und von denen nichts zu erwarten ist.

  7. Adbot

  8. #6
    Maische
    Hmm....ich denke dann werde ich tatsächlich weniger machen. Ich schau mir den verein ja eh erstmal an.
    Dann werde ich wohl nur 1-2 mal die Woche Fahrrad fahren, Kopftraining und sonst halt Gassi. Oder meintet ihr das anders und ich soll mehr machen?

  9. #7
    Chat_Sauvage
    Also ich von meiner Seite aus meinte es so, wie du es verstanden hast.
    Bei uns gilt: Weniger ist manchmal mehr! Vor allem, wenn nach deinem Auszug sowieso nicht mehr so viel Action herrscht.

    Ich gehe auch 1x pro Woche zum Agi, nicht regelmäßig und auch ein wenig wetterbedingt. Ansonsten fahr ich am Wochenende Rad oder treffe mich z. B. Sonntags mit den anderen Hunden.

    Unter der Woche gehe ich immer alleine Gassi, dazu kommt dann ein wenig Kopfarbeit. 1x gehe ich unter der Woche zum reiten, da geht sie auch ab und zu mit.

    Ich mache halt nur noch die Dinge regelmäßig mit ihr, die ich später beibehalten kann, wie die Hundeschule, das Fahrrad fahren und die Gassigruppe am Wochenende. Auch wenn ich ausziehe wird das Wochenende dem Hund gehören, ich bin kein Partymensch, Freunde sind zum Großteil alles Hundemenschen oder eben aus der Hundeschule und sozusagen ist Nicki mein größtes Hobby.

    Unter der Woche lasse ich große Aktivitäten, da wird sie öfter mal alleine gelassen und wir gehen alles ruhiger an. Damit sie es später mal gewohnt ist.

  10. #8
    Maische
    Huhu,

    danke für die guten Tipps.

    Ich bin auch kein Partymensch - absolut nicht und treffe mich sogut wie nie mit Freunden, da ich daran keinen Spaß sehe.
    Gut dann werde ich es so machen. Ist halt immer doof, wenn man alles sogut wie alleine macht mit der Auslastung und dann den Hund zurücklassen MUSS, weil er allen gehört. :/

    Mit den Katzen hab ich ja auch immer geclickert, da mache ich auch keine neuen Tricks mehr, da Tommi es immer einfordert, da mach ich nur ab und an die alten Tricks. Hachja, aber irgendwann hab ich eigene und DANN

  11. #9
    Chat_Sauvage
    Zitat Zitat von Maische Beitrag anzeigen
    Gut dann werde ich es so machen. Ist halt immer doof, wenn man alles sogut wie alleine macht mit der Auslastung und dann den Hund zurücklassen MUSS, weil er allen gehört. :/
    Genau so ist es bei mir auch! Und ja, das ist sogar richtig doof...

Diskussion zum Thema Tun oder nicht tun... im Forum Hundesport bzw. Hauptforum Hunde Forum:
...

Ähnliche Themen Tun oder nicht tun... Tun oder nicht tun...

  1. Operieren oder nicht? Krebs oder Fettgewebe?-Hilfe!!
    Von Futtergeberin im Forum Hunde Gesundheit
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.02.2013, 19:49
  2. Abgeben oder nicht? weiß nicht mehr weiter....
    Von SusanneC im Forum Kanarienvogel Forum
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 14.11.2010, 22:51
  3. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 29.04.2010, 16:47
  4. Rennerhaltung nicht so toll - was sagen oder nicht?
    Von fräuleingrün im Forum Maushausen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.04.2010, 00:54
  5. Welpen nicht im Nest?! Normal nicht oder?
    Von Bunni im Forum Hamster Haltung
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 06.09.2009, 20:50