Buchempfehlungen zum Thema Katzen


  1. #1
    lucian

    Buchempfehlungen zum Thema Katzen

    Hallo zusammen,

    ich wollte heute gerne mal ein Thema starten, zu nützlichen Büchern bezüglich Katzen, da es so was hier bisher noch nicht gibt.

    Ich möchte auch gern ein Buch empfehlen:

    "Stille Örtchen für Stubentiger: Unsauberkeit bei Katzen verstehen und Lösungen finden" von Christine Hauschild

    Ich hab mir das Buch geholt, da wir hier momentan ein kleines, unregelmäßig Pinkelproblem habe.
    Das Buch eignet sich aber auch, wenn kein solches Problem besteht.
    Geschildert werden optimale Kloverhältnisse, orientiert an der Natur. Allein diese Schilderungen haben mich schon dazu gebracht, über den ein oder anderen Standpunkt eines Katzenklos nachzudenken.

    Die Autorin geht genau auf die Unterscheide von Markieren und "Protestpinkeln" ein, wobei sie eben dem Begriff des "Protestpinkelns" ebenfalls kritisch gegenüber steht.

    Später im Buch gibt sie Lösungsansetze und Hilfestellungen bei bestehenden Unsauberkeitsproblemen und erinnert dabei an so manche Sachen, die man eigentlich weiß, die aber schnell in Vergessenheit geraten. Es bietet Denkansätze, an denen man eben auch sagt "verdammt ja, warum ist mir das nicht aufgefallen?".

    Das Buch hilft meiner Meinung nach, sich bestimmte Dinge bewusst zu machen und einen noch besseren Einblick in die Katzenpsyche zu bekommen. Es vermittelt mehr Verständnis, gerade wenn bereits ein Unsauberkeitsproblem besteht.

    Ich halte das Buch empfehlenswert, sowohl während eines bestehenden Unsauberkeitsproblemes als auch um es erst gar nicht dazu kommen zu lassen.




    Nun bin ich gespannt, auf weitere Buchempfehlen, egal ob Ernährung, Verhalten, Wohnungsgestaltung oder Spielideen



  2. #2
    Ina4482
    Immer zu empfehlen für Katzenanfänger (und auch Fortgeschrittene ):

    "Miez, Miez - na komm!" von Sabine Schroll

    Der Untertitel lautet "Artgerechte Katzenhaltung in der Wohnung", aber ich bin sicher, dass auch Halter von Freigängern einige interessante Infos in dem Buch finden können.

    Von der Anschaffung über den ersten Tierarztbesuch und das Klomanagement bis zur Pflege und Erziehung wird alles sehr verständlich und schön erklärt und ausgeführt.
    Und selbst wenn man schon länger Katzen hat, hilft es einem doch noch, ein paar Feinheiten mal wieder anders zu betrachten.

    Absolut lesenswert, ich hab´s bereits drei mal durch .

    EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

    Und noch eins .

    "Katzenseele: Wesen und Sozialverhalten" von Paul Leyhausen

    Teils ist es schon sehr trocken und wissenschaftlich verfasst - man muss das Thema wirklich interessant finden . Dann aber ist es absolut top und bietet eine Unmenge an Informationen zum Thema Katzenverhalten und Katzenkommunikation - sowohl für Anfänger als auch für langjährige Katzenhalter!

  3. #3
    Simpat
    @lucian: Das Buch werde ich mir auf jeden Fall auch noch zulegen, zum Glück gibt es momentan keinerlei Anlass dazu, aber lesen möchte ich es schon, wurde schon mir schon mehrfach empfohlen.

    @Ina: Da schließe mich dir voll und ganz an, die beiden Bücher habe ich auch und kann beide nur wärmstens weiterempfehlen.

    Bücher habe ich reichlich, habe vor der Anschaffung und während der Wartezeit auf meine Kitten mehr als 20 Katzenbücher gelesen.


    Ich finde Petra Twardokus nicht schlecht, von ihr habe ich: "Coaching für Katzenhalter" und "Katzen in die Seele schauen".


    Für den Mehrkatzenhaushalt:

    "Aller guten Katzen sind ....?" (Der Mehrkatzen-Haushalt) von Sabine Schroll, zu ihr muss ich ja nicht viel sagen, sie schreibt wirklich gute Bücher.

    Einen recht kritischen Blick auf den Mehrkatzenhaushalt wirft Vicky Halls, dennoch finde ich ihr Buch "Die Katzenflüsterin" sehr lesenswert, weil es einen dazu animiert genauer hinzuschauen und es sich wirklich gut zu überlegen, ob und welche Katze noch ins Haus kommt. Gerade durch ihre kritische Haltung werden viele Feinheiten aufgezeigt, worauf es ankommt und sie gibt viele nützliche Tipps, damit es trotzdem klappt.


    Bzgl. der Katzenfutterwerbung empfehle ich: "Katzen würden Mäuse kaufen" (Schwarzbuch Tierfutter) von Hans-Ulrich Grimm


    Wer mit seinen Katzen clickern will, diese zwei Bücher sind sehr gut für den Einstieg geeignet und auch recht günstig: "Trickschule für Katzen" (Spaß mit Clicker und Köpfchen) v. Christine Hausschild und/oder "Clickertraining für Katzen" (Erziehung macht Spaß) v. Martina Braun


    Für den Katzenfan der gerne liest, hätte ich auch noch eine Empfehlung, allerdings gibt es das Buch nur noch gebraucht, ist vergriffen: "Die Streunerin" v. Remo Forlani (eine streunernde Katze in Paris, aus Sicht der Katze geschrieben)
    Geändert von Simpat (28.08.2014 um 10:49 Uhr)

  4. #4
    schuhkarton
    Oh ja! DA möchte ich mich anschließen. Und zwar zu einem wichtigen, ja häufig bestehenden Problem: Katzenzusammenführungen

    Und zwar hatte ich "Katzenzusammenführung mit Herz und Verstand" von Christine Hauschild bestellt. Es ist sehr sehr sehr empfehlenswert. Sehr schön zu lesen und äußerst verständlich.
    Es sind alle Zusammenführungsarten bis hin zu NoGos etc. genauestens erklärt, auch mit entsprechender möglicher Konsequenz.

    Und auch wenn es bei uns leider nicht funktioniert hat, was auch gut an der festgefahrenen Situation gelegen haben kann bzw. wird, bin ich fest davon überzeugt, wenn man sich das Buch zu Herzen nimmt, wird es einem definitiv helfen!


    Und was ich ganz süß fand, aber was jetzt natürlich nur bedingt ernst zu nehmen ist, war "Die Katze: Inbetriebnahme, Wartung und Instandhaltung" von Paul Kepple - kann man sich mal anschauen.

    Das Buch ist aufgebaut wie eine Bedienungsanleitung, mit Bildern und Texten. Ich fand es süß und witzig. Aber natürlich findet man auch hier in den Amazon Rezensionen Leute, die sich darüber aufgeregt haben, wie man den Tiere nur "wie Geräte oder Maschinen" beschreiben kann... wenn man eben alles zu ernst nimmt.


    Grundsätzlich muss ich sagen, finde ich die Bücher von Christine Hauschild sehr gut. Auch das "Stille Örtchen von Stubentigern" hatte ich mir vor längerer Zeit mal angeschaut, als wir mit Thyra ein kleines Sauberkeitsproblem hatten, und es machte mir einen super Eindruck.

    Die Trickschule für Katzen hab ich auch zuhause, auch schon reingelesen - aber noch nicht umgesetzt. Das ist im Moment zuhause einfach nicht so möglich wie ich es will. Das wird erst passieren wenn wieder Ruhe eingekehrt ist. Ist aber auch alles sehr gut und schlüssig geschrieben. Gefiel mit bisher auch sehr gut.

  5. #5
    Casimir
    Huhu!

    Dann möcht ich auch mal drei Bücher mit reinwerfen.

    Angefangen habe ich mit zwei Büchern zum Thema barf. Da mir die Erzählungen, Rechnungen, Informationen und Co in diversen Foren oftmals wirklich zu kompliziert und verwirrend waren, habe ich mich auf die Suche nach Büchern gemacht. Das erste dazu war

    "einfach barf- Leitfaden für natürliche Katzenernährung" von Doreen Fieder

    Das Buch gibt einen soliden Überblick über den Organismus Katze, der idealen Zusammensetzung eines Futters (oftmals im Vergleich zu einer wild gefangenen Maus und Fertigfutter) und über die Wichtigkeit und Funktion diverser Nährstoffe und Vitamine für den Katzenkörper. Später wird näher auf die verschiedenen Supplemente eingegangen, sowohl auf die chemischen als auch auf die natürlichen Versionen und zuletzt gibt die Autorin viele verschiedene Tipps zur Umstellung von Fertigfutter auf barf und auch ein paar Pauschalrezepte und erklärt auch anhand einiger Beispiele die so kompliziert anmutenden Berechnungen zum Bedarf diverser Supplemente einer bestimmten Katze.

    Wem diese Grundlagen nicht genug sind, kann ich das Nachfolgerbuch derselben Autorin noch empfehlen:
    "Katzenernährung nach dem Vorbild der Natur- Barfen in allen Lebenslagen"

    Hier wird nochmal sehr viel genauer, detaillierter und umfangreicher auf die Stoffwechselvorgänge, Nährstoffe (Makro und Mikro) und all die komplexen Zusammenspiele geworfen. Was passiert, wenn die Katze zu wenig von dem einen Nährstoff zu sich nimmt? Wie ist das ideale Verhältnis diverser Nährstoffe zueinander? Welche Symptome treten bei einem Mangel auf, was passiert bei einem Überschuss? Woher bekomme ich all diese Nährstoffe und wie bringe ich sie am gewinnbringensten ins Futter?
    Diese Betrachtungen nehmen einen recht erheblichen Teil des Buches ein, wer aber Wert auf die genauen Zusammenhänge legt, ist hier an der richtigen Stelle.
    Anschließend werden nochmal Rechnungen erläutert, Bestandteile (Fleisch, Knochen, Pflanzliches etc) erklärt und auf die Futterumstellung eingegangen.
    Der letzte große Teil des Buches widmet sich dann der Fütterung kranker Katzen. Wie kann ich die Heilung bestimmter Krankheitsbilder mit einem angepassten Futter unterstützen, geht das überhaupt? Welches Ungleichgewicht im Futter bedingt u.U. welche Symptome?

    Nachdem ich diese und zwei der oben genannten Bücher von Christine Hauschild gelesen habe, dachte ich mir, dass ein simples Anfängerbuch doch eigentlich nicht schlecht wäre. Eines, das den Anfang einer Katzenhaltung beschreibt. Was mache ich, wenn ich mit der neuen Mietz heim komme? Wie verhalte ich mich ihr gegenüber?

    "Praxisbuch Katzenhaltung- Anregungen für ein art- und wesensgerechtes Miteinander" von Anja Demandt
    landete da in meinem Einkaufswagen.
    Das Buch geht natürlich nicht so tief in bestimmte Themengebiete, aber vermittelt gute Grundkenntnisse. Wo pack ich die neue Katze am besten hin? Was genau sagt mir welche Körperregung der Katze? Lass ich die Mietz am besten in Ruhe, oder will sie meine Nähe? Woher weiß ich, was Mietz will? Ist eine Katze wirklich etwas für mich und wenn ja, woher? Und wenn das geklärt ist: in welchem Alter soll die Katze sein?
    Die Autorin legt recht objektiv die "Vor- und Nachteile" von Kitten und älteren Katzen, Katzen aus dem Tierschutz und vom Züchter dar.
    Sie vergleicht verschiedene Spielzeuge, Grundausstattungen, listet gefährliche Dinge in der Wohnung auf, berichtet vom Zusammenleben mit anderen Tieren und gibt gute Tipps, um das Zusammenspiel zwischen Katze und Mensch zu verbessern.
    Noch mehr Auflockerung bekommt das Buch durch die fiktive Geschichte einer Katze, die aus ihrer Sicht die wichtigsten Körperteile und Verhaltensweißen der Katze erklärt- während sie sich im Keller im Karton vor dem anstehenden Tierarztbesuch versteckt
    Was ich besonders schön an dem Buch fand, war der doch sehr sensibel geschrieben Schlussteil: das Leben mit einer alten Katze und der Zeitpunkt des Abschieds.

    Ein kleiner Hinweiß vielleicht... das Buch richtet sich wirklich an den blutigen Anfänger, der ein erstes Buch über Katzenhaltung sucht. Hat man schon einiges an Wissen angesammelt, könnte man sich mitunter hin und wieder an manchen Formulierungen in diesem Buch stoßen.
    Aber da das Buch kein Anrecht auf ein wissenschaftlich erarbeitetes Erziehungs- und Verhaltenswerk über Katzen stellt, kann man da durchaus drüber hinwegsehen.

Diskussion zum Thema Buchempfehlungen zum Thema Katzen im Forum Katzen Haltung bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen Buchempfehlungen zum Thema Katzen Buchempfehlungen zum Thema Katzen

  1. Das leidige Thema - mein Hund und die Katzen!
    Von deutzia im Forum Hunde Verhalten und Erziehung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.11.2012, 21:47
  2. Thema Katzen bin leicht überrumpelt
    Von Sim im Forum Katzenkörbchen
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 04.03.2012, 12:57
  3. Frage zum Thema Hundeklo und zum Vergleich mit Katzen
    Von Schnitzi im Forum Hunde Haltung
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 28.03.2011, 16:36
  4. Buchempfehlungen
    Von rentier im Forum Hunde Verhalten und Erziehung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.11.2009, 14:08
  5. Buchempfehlungen
    Von Kathrin P. im Forum Smalltalk Archiv
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 02.01.2009, 17:35