Plötzlich Katzenhalter


  1. #301
    Barcelos
    Heute morgen war nichts da. Bin ich schon mal froh.

    Danke auch, dass Ihr mich ein wenig beruhigt habt.
    Dadurch, dass ich das einfach nicht gewohnt bin, war ich wirklich total verunsichert.

    Sie frisst aber total normal, verhält sich total normal, hat gestern sogar mal 5 Minuten mit mir gespielt - also scheint sie wirklich fit zu sein und vielleicht war es nur so ein Haarballengekotze, was sie sonst halt nie im Haus gemacht hat.

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.



  3. #302
    Sini
    Schön, wenn es ihr wieder besser geht.
    Aber Haarballengekotze lässt sich von anderem Erbrechen wirklich gut unterscheiden. Ersteres ist Schleim, meist mit dem gerade gefressenen Grashalmen und den Haaren drin. Das zweite ist Mageninhalt, mehr oder weniger verdaut.

  4. #303
    Barcelos
    Ich glaube es wird höchste Zeit, dass ich den Rütter und diese Birga - wie auch immer sie heißt - zu Hilfe hole. Es gibt hier nämlich ein kleines Sofa-Problem:



    Für mich gibt es keinen Platz mehr.

  5. #304
    Barcelos
    Nach 1 1/2 Jahren habe ich gestern abend das erste Mal Bekanntschaft mit Tigris Krallen gemacht.

    Ich wollte sie durch das Fenster rauslassen und hatte nicht gesehen, dass unten der kleine rote Kater stand. Ich öffne das Fenster und er springt sofort auf die Fensterbank und ist halb drinnen. Ich noch meine Hand vor ihn getan, damit er nicht ganz rein kommt, habe aber nicht mit der Wut von Tigris gerechnet (sie kennt ihn kaum). Wutentbrannt stürzte sie vor und peitschte mit ihrer rechten Vorderpfote los. Dummerweise hat sie meine Hand getroffen (gut für das Katerchen, schlecht für meine Hand).
    Ich frage mich echt wie viele Zehen mit jeweils wie vielen Krallen hat so eine Katzenpfote? Gefühlt waren das mindestens 12 Zehen mit jeweils 2 Krallen. Aua Aua Aua!

  6. #305
    Barcelos
    Vorgestern war ich mal so richtig happy. Houdini (der rote Streuner, der sich so gar nicht anfassen lässt) war da, ich habe ihn etwas spät bemerkt und zwar erst als er schon wieder gehen wollte. Ich stürme los, er ist schon am Ende von Nachbarsgarten, ich renne ohne Futter raus und rufe erstmal. Houdini stoppt, dreht um und kommt tatsächlich zurück. Ich war so glücklich. Er reagiert also auf mich, auch wenn mir klar ist, dass es nur wegen dem Futter war, dass ich persönlich ihm relativ egal bin (außer eben, dass ich der Futterlieferant bin).
    Er hat jetzt auch einige Tage hinten im Schuppen geschlafen und er bleibt sogar liegen, wenn ich im Vorraum zugange bin (so ab und an muss ich nunmal an meinen Schränke, Waschmaschine, Tiefkühltruhe etc.). Oft hebt er nicht mal mehr den Kopf, außer wenn mein Freund im Vorraum rumrennt, der wird haargenau misstrauisch beobachtet. Er vertraut mir also zumindest genug um zu wissen, dass ich ihm nichts tue.
    Wenn er doch nur für 2 Minuten die Menschensprache könnte, damit ich ihm erklären könnte, dass ich rein gar nichts von ihm erwarte, dass ich ihm verspreche, dass ich ihn nie zwangsweise knuddeln oder dergleichen werde, dass ich ihn einfach nur ab und an aus gesundheitlichen Gründen anfassen möchte, er aber ansonsten die absolute Entscheidungsgewalt hat. Das wäre echt zu schön.

    Heute morgen habe ich aber ziemlich dumm aus der Wäsche geschaut. Houdini scheint eine ziemlich beeindruckende Ausstrahlung zu haben, bisher jedenfalls hatte hier jede Katze gewaltig Respekt vor ihm und das obwohl er wirklich überhaupt nichts macht. Aber heute morgen ist Houdini unserem Übernachtungsgast T-Rex begegnet (kastrierter Kater, super zutraulich und kommt nur phasenweise nachts um im Schuppen zu schlafen), man sah ihm seinen entsetzen Blick richtig an und schwupps weg war Houdini. T-Rex ist genau wie Houdini absolut friedlich, aber eben doch ziemlich groß und das hat anscheinend selbst Houdini eingeschüchtert, der sich hier eigentlich wie der König der Welt bewegt.

    Katzen sind echt schon ein seltsames Völkchen.

  7. Adbot

  8. #306
    Barcelos
    Jetzt spinnt Tigris endgültig!

    Dass sie eine Futtermäklerin ist, daran habe ich mich ja gewöhnt. Dass ich ab und an mit dem Napf quer durchs Wohnzimmer laufen muss um den ihr in diesem Moment genehmen Futterplatz zu finden, auch daran habe ich mich gewöhnt. Dass man Futter mischen muss - auch reine Gewöhnungssache.
    Aber ernsthaft, dass ich jetzt seit einigen Tagen das Futter mit den Fingern zermatschen muss, damit sie frisst, das ist doch jetzt nun wirklich total übetrieben.
    Es hilft kein anderer Futterplatz, es hilft kein Gemische, es hilft kein stures Abwarten, erst wenn ich mit den Fingern im Futternapf das Futter zermatsche, dann wird gefressen (und ja, mit Gabel zermatschen mache ich natürlich sowieso). In Puncto Beklopptheit übertrifft sie uns hier wirklich alle.

  9. #307
    Luna & Artemis
    Darf ich mal fragen wie du das rausgefunden hast? Und naja ohne unverschämt klingen zu wollen, aber die feine Dame hat dich eben fest im Griff Ist wie mit kleinen Kindern die sich im Spielzeugladen auf den Boden werfen und toben, heulen und schreien - das machen die auch nur solange Mutti brav mitspielt und sie bedauert und ihnen evtl sogar noch was kauft, geht Mutti weg kommen die dann doch meist ganz schnell und kleinlaut hinterher und Tigris macht das auch so - wenn ich rumjammer und einen Affentanz mache, macht Mutti schon das Fressen klein Ist ja bekanntlich noch keine Katze vor dem vollen Napf verhungert Aber naja wir haben alle so unsere Ticks im Zusammenleben mit den Katzen

  10. #308
    Barcelos
    Oh ja, das ist mir durchaus bewusst, dass Madame mich richtig gut erzogen hat.
    Aber sie ist so schrecklich stur. Natürlich kenne ich den Spruch, dass noch keine Katze vor einem vollen Napf verhungert ist und da sie Freigängerin ist, verhungert sie wohl so oder so nicht, da sie a) sich was fangen kann und b) auch bei anderen Leuten fressen kann. Ob sie es macht ist dann eine andere Sache. Ich kenne sie recht gut und kann ganz gut einschätzen, ob sie was gefressen hat oder nicht und auch durch ihre Mäkelei bin ich mir recht sicher, dass es sehr sehr selten vorkommt, dass sie woanders (egal in welcher Form) frisst.
    Ich möchte aber zum einen, dass sie wenigstens einmal am Tag was ordentliches frisst (ich weiß, dass hier in der Gegend fast jeder das Billigste vom Billigsten kauft ohne auf Zuckergehalt oder so zu achten) und zum anderen habe ich hier im Forum nun auch schon öfter gelesen, dass es zu Organschäden führen kann, wenn eine Katze länger als 24 Stunden nichts frisst. Wenn ich mir sicher bin, dass sie irgendwie woanders gefressen hat, dann bin ich nicht zufrieden, aber halbwegs ruhig (inzwischen), aber wenn ich mir sicher bin, dass sie nicht woanders gefressen hat (was sie wirklich mehr als lautstark verkündet), dann werde ich - zugegebnermaßen - leicht panisch.

    Wie ich das rausgefunden habe? Durch den Zufall, dass die Katzengabel gerade nicht zur Hand war und ich dann einfach mal meine Finger genommen habe um das schon über den halben Tag da stehende Futter nochmals durchzurühren und zack fraß sie. Und na ja, dann habe ich es eben 2 Tage später mit Absicht gemacht als sie nicht fraß und da klappte es wieder.

    - - - Aktualisiert - - -

    Tja, ich hätte das nicht schreiben sollen, denn prompt hat das mit dem Fingergematsche gestern auch nicht mehr funktioniert. Nachdem sie hier zu Hause gestern über en ganzen Tag gerade mal so 40 gr gefressen hat, aber immer weiter nach Futter schrie, aber das Futter eben ablehnte (ich versuch ja verzweifelt stur zu bleiben, damit sie nicht noch schlimmer wird mit der Mäkelei und es war Futter, was sie vor ein paar Wochen noch geliebt hat), habe ich schlicht und ergreifend nur noch einen Heulkrampf bekommen.
    Das erste Mal seit sie vor unserer Tür stand habe ich gestern dann bereut, dass wir sie behalten haben. Ich liebe sie immer noch total, aber mit dem Mäkelproblem bin ich einfach total überfordert.

  11. #309
    Sini
    Ui, das klingt nicht schön.
    Eine recht einfache Methode um dir selbst mehr Sicherheit zu verschaffen wäre, dass du beginnst, sie regelmäßig zu wiegen.

    Und ja, Hungern kann bei Katzen zu Organschäden führen. Aber du wirst wohl keinen belegten Fall finden in dem eine kerngesunde Freigängerin in den Hungerstoffwechseln gefallen ist weil sie das angebotene Futter nicht mochte.

  12. #310
    Luna & Artemis
    *dich mal drück* Sollte es jemals den Preis für die weltbeste Katzenmama geben - ich nominiere dich sofort!

    Unsere Kira ist ja auch so eine Mäkelkatze, alles ist unter ihrer Würde, nur unser Essen nicht - aber das bekommt sie natürlich nicht. Sitzt aber immer sobald wir essen in Sichtweite und lauert Von den Dosen, egal ob Schrott oder wirklich sehr gutes Futter, werden dann ein paar Nothappen gefressen - sie ist trotzdem kerngesund Roh geht wunderbar, aber nur einzelne Stückchen - sobald es richtig supplementiertes Barf ist kann ich es selber essen Desto mehr ich versuche ich Kira zum fressen zu animieren, desto mäkeliger wird die Mistbiene... Deswegen gibt es hier täglich die 4 Mahlzeiten, wo sie dann ca sich 150-200g zusammen mäkelt (ist bei ihr aber auch viel Futterneid, ich glaube sie frisst eigentlich nur in dem Moment, damit die anderen ihre Portion nicht bekommen - auch wenn ich sie sehr liebe - sie ist und bleibt eine Mistbiene ) und ab und zu eben mal ein bisschen Frischfleisch und Leckerchen. Auch wenn es schwer fällt - vielleicht sie einfach mal vor dem Napf sitzen lassen und warten ob Madame nicht doch die Gnade erweist das unwürdige Futter zu speisen.

  13. #311
    Simpat
    Zitat Zitat von Barcelos Beitrag anzeigen
    Jetzt spinnt Tigris endgültig!

    Dass sie eine Futtermäklerin ist, daran habe ich mich ja gewöhnt. Dass ich ab und an mit dem Napf quer durchs Wohnzimmer laufen muss um den ihr in diesem Moment genehmen Futterplatz zu finden, auch daran habe ich mich gewöhnt. Dass man Futter mischen muss - auch reine Gewöhnungssache.
    Aber ernsthaft, dass ich jetzt seit einigen Tagen das Futter mit den Fingern zermatschen muss, damit sie frisst, das ist doch jetzt nun wirklich total übetrieben.
    Es hilft kein anderer Futterplatz, es hilft kein Gemische, es hilft kein stures Abwarten, erst wenn ich mit den Fingern im Futternapf das Futter zermatsche, dann wird gefressen (und ja, mit Gabel zermatschen mache ich natürlich sowieso). In Puncto Beklopptheit übertrifft sie uns hier wirklich alle.
    Dass man bei der Katzenfütterung sehr konsequent sein muss, hast du schon gehört oder

    Scherz beiseite, nur mal als kurzes Beispiel kleiner Denkanstoß. Als Sue und Nico bei mir eingezogen sind, ist Nico ja leider 2 Monate später verstorben und Sue hat vor lauter Kummer nicht mehr fressen wollen. Sie war da gerade mal 5 Monate alt und hat am Tag höchstens noch 50 g gefressen, welche ich ihr mit gutem Zureden aus der Hand, eben auch auch mit den Fingern zermatscht gereicht habe. Die Kleine hat schon nach 2 Tagen nichts mehr selbst aus dem Napf gefressen, sie hat nur noch aus der Hand gefressen, auch als Murphy eingezogen ist und sie auch wieder alleine gefressen hat, hat sie immer wieder probiert, was ich mache, wenn sie nicht frisst. Wenn ich da nachgegeben hätte und ihr wieder aus der Hand gereicht hätte, hätte ich sie womöglich die ganzen Jahre nur mit Handfütterung zum Fressen gebracht.

    Weißt du wie hart es bei einem so kleinen traurigen Kitten dann NEIN zu sagen und nicht nachzugeben? Ich musste echt rausgehen, ich konnte dass nicht mit anschauen und siehe da, die Süße konnte auch ganz alleine fressen.

    Auch heute ist Sue immer noch diejenige von meinem Trio die am ehesten mal mäkelt, aber ich ignorier dass, dann lässt sie halt mal 1 oder zwei Mahlzeiten ausfallen, meine bekommen 3 mal täglich Futter. Spätestens am nächsten Tag frisst sie das Futter welches sie am Vortag noch verschmäht hat wieder mit. Bei mir gibt es immer eine Woche lang nur eine Marke und davon auch nur eine Sorte am Tag, dass habe ich immer konsequent durchgezogen, nur Freitag ist Mischtag und ab Samstag gibt es dann eine andere Marke.

  14. #312
    seven
    Ich würde auch sagen - so schwer es auch fällt und so weh es einem vielleicht auch tun mag - ich würde auch erstmal hart bleiben.
    Mein Fütterungskonzept ist ziemlich konträr zu dem von Simpat - hier gibt es nämlich pro Mahlzeit 3 verschiedene Marken, wobei sich dann eine 400g-Dose auf 2 Tage aufteilt und es ansonsten überwiegend 100g-Tütchen/Schälchen und ab und an auch mal 200g-Dosen gibt - aber immer so, dass es sowohl 3 verschiedene Marken als auch 3 verschiedene Sorten pro Mahlzeit gibt.
    Manchmal meinen die Herrschaften, von jeder Portion nur ein bisschen was fressen zu müssen - dann bin ich bei der nächsten Mahlzeit knallhart, schmeiße alle 3 Reste auf einem Teller zusammen und es gibt nur 2 neue Portionen - und siehe da - in 90% der Fälle ist dann auch der Resteteller leer - wenn dem nicht so ist, wird´s halt entsorgt, aber das kommt nur selten vor.
    Ich seh´ das gar nicht ein, dass ich unnötig Futter wegwerfe. Aber meine sind ja zum Glück auch nicht so kompliziert
    Von meiner Ex hab´ ich letztens ´ne Ladung Nassfutter "geerbt", weil ihre Katzen das plötzlich nicht mehr fressen wollten - da hab´ ich ja keinen Vertrag mit... Dann lass´ ich das mal ein, zwei Wochen weg, und dann probiere ich´s wieder, und dann wird´s auch wieder gefressen... aber nun gut - meine drei haben sich dann drüber hergemacht, hat mir Futterkosten gespart

    LG seven

  15. #313
    Luna & Artemis
    100g-Tütchen/Schälchen und ab und an auch mal 200g-Dosen gibt
    Mal eine ganz andere Frage (danke @seven): fütterst du Tigris Dosen? Manche Mäkel Katzen stehen total auf Futter in Tütchen oder diesen Alu Schälchen - keine Ahnung warum, ob das tatsächlich so ein anderer Geschmack ist (hab auch wenig Bedarf einen Selbsttest zu machen ), aber auch Kira fährt total auf diese "kleinen Happen" ab. Konnte das auch damals in der Tierarztpraxis erleben das viele Leute eher Tütchen anstatt Dosen bestellt haben, weil das die Katze besser frisst. Ich kann es bei 5 Katzen aus Kostengründen nicht machen, aber wo ich nur 2 Katzen hatte hab ich auch Tütchen und co gekauft.

  16. #314
    seven
    Danke wofür? Aber bitte

    Wenn ich hier nur 400g-Dosen füttern würde, fände ich persönlich das nicht so toll - da gibt´s nämlich nur Paté oder Häppchen in Gelee - und ich könnte nicht so viel Abwechslung bieten und die Dosen ständen ´ne Weile im Kühlschrank. Oder aber ich müsste halt in alle 3 Näpfe das Gleiche füllen - fänd´ ich auch wieder doof
    Ich schau´ immer drauf, dass ich eine Portion Paté habe, am besten dann eine Portion in Gelee und eine in Sauce (manchmal sind´s dann auch zwei in Gelee oder zwei in Sauce). Ich bin mit diesem Konzept bisher sehr gut gefahren - aber das ist natürlich auch immer abhängig von den Katzen... Hätte ich jetzt welche, die z. B. konsequent das Paté verweigern würden, gäb´s hier wahrscheinlich auch nur noch in Sauce / in Gelee... aber möglicherweise liegt es auch an meiner Sturheit, dass die Katzen einfach wissen: "Wenn ich heute was verweigere, hab´ ich´s morgen nochmal im Napf, dann kann ich´s auch gleich heute fressen" Keine Ahnung
    Ich hab´ jetzt seit langer Zeit mal wieder Rewe-Schälchen (ich kaufe nie beim Rewe, weil ich da normalerweise nicht vorbeikomme; meine Ex hat die früher immer mitgebracht, aber gestern waren wir zusammen einkaufen - richtig, beim Rewe, und da hab´ ich dann ein paar Schälchen mitgenommen (Attica) ) - hab´s heute Abend das erste Mal wieder gegeben, mal sehen, wie sie´s finden...

  17. #315
    Luna & Artemis
    Offtopic:

    Für die Stichworte quasi Btw. ich bin immer ganz neidisch auf Leute mit Rewe - also nicht auf den Rewe selber - wir haben zwei Rewe, die genau ca 200m auseinander liegen (fragt bitte nicht nach dem Sinn) aber bei beiden ist es richtig Mau bei Katzenfutter... Nur die ja! Hausmarke und eben Whiskat, Felix und co. Neuerdings hat jetzt der eine dieses Zooroyalfutter... Ich höre dauernd von anderen was sie nicht alles für Sorten beim Rewe bekommen, bei unseren null, nix, nada
    Geändert von Luna & Artemis (05.04.2018 um 19:39 Uhr) Grund: Zu früh abgeschickt

  18. #316
    Audrey
    Zitat Zitat von Simpat Beitrag anzeigen
    Als Sue und Nico bei mir eingezogen sind, ist Nico ja leider 2 Monate später verstorben und Sue hat vor lauter Kummer nicht mehr fressen wollen. Sie war da gerade mal 5 Monate alt und hat am Tag höchstens noch 50 g gefressen, welche ich ihr mit gutem Zureden aus der Hand, eben auch auch mit den Fingern zermatscht gereicht habe. Die Kleine hat schon nach 2 Tagen nichts mehr selbst aus dem Napf gefressen, sie hat nur noch aus der Hand gefressen, auch als Murphy eingezogen ist und sie auch wieder alleine gefressen hat, hat sie immer wieder probiert, was ich mache, wenn sie nicht frisst. Wenn ich da nachgegeben hätte und ihr wieder aus der Hand gereicht hätte, hätte ich sie womöglich die ganzen Jahre nur mit Handfütterung zum Fressen gebracht.

    Weißt du wie hart es bei einem so kleinen traurigen Kitten dann NEIN zu sagen und nicht nachzugeben? Ich musste echt rausgehen, ich konnte dass nicht mit anschauen und siehe da, die Süße konnte auch ganz alleine fressen.
    Ganz genau so war es hier auch - auch wenn Lilly freilich wesentlich älter war, als Ferdl gestorben ist. Zu einer traurigen Katze nein zu sagen ist trotzdem genau so hart. "Zum Glück" hat mich mein Papa in der Zeit genau so gebraucht, so daß ich nur das Futter hinstellen konnte und dann wieder los mußte - und siehe einer an: man kann da dann doch fressen wenn keine Mami zum Quälen da ist! Wenn ich da bin zickt sie rum, da will sie Bitteschön ein klein bißchen Trofu übers Nafu, dann kann man nämlich auch fressen. Und wenn ich's eilig hab, dann kann man so oder so fressen

    Also ich würd das tatsächlich mal probieren: hinstellen und weggehen.

    Ansonsten gibt's hier hauptsächlich 400 g Dosen, und zwischendrin mal Tütchen.

  19. #317
    Barcelos
    Bin ja schon froh, dass Ihr wenigstens alle wisst, dass es sehr schwierig ist hart zu bleiben.

    Mein Problem ist aber u.a., Wie lange soll ich stur bleiben? Also es gibt Dinge, die sie wirklich einfach nicht mag (und davon gibt es reichlich), die stelle ich ihr natürlich gar nicht erst hin. Aber wenn sie z.B. abends um 19 Uhr das letzte gefressen hat, dann bin ich am nächsten Tag spätestens um 16 Uhr so verzweifelt, dass ich dann nachgebe. Ich bin also wirklich schon härter geworden als ich anfangs war, auch ich lerne dazu. Nur habe ich halt Angst sie dann aus meiner Sturheit heraus krank zu machen. Soll ich diesen Gedanken einfach komplett abstellen?

    Hier gibt es 100 g Tütchen, 100 g Schalen, 200 g Dosen und 400 g Dosen (und bevor Ihr mich jetzt fragt was ich mit 400 g bei einer Katze will - da kriegen auch die Draußenkatzen was von ab, wegen denen bin ich dazu übergegangen auch 400 g Dosen zu haben, sonst wird es echt gewaltig teuer). Eine Zeitlang hatte ich auch 50 g Tütchen von Animonda vom Feinsten, die hat Tigris auch geliebt, aber blöderweise sind die seit Monaten bei Zooplus.nl nicht zu kriegen (nur eine kleine Probepackung und da ist mir der Preis dann zu gepfeffert. Bei meinem letzten Besuch in D hab ich sogar mal im Fressnapf in Deutschland geschaut, die haben ja teilweise auch Animonda, aber genau das natürlich auch nicht.

    Bei Sachen, die sie eigentlich mag, aber wieder mal die Prinzessin aus der Erbse raushängen lassen will, da ist Tigris sogar futterneidisch. Das habe ich festgestellt an einem Tag wo auch mal wieder totales Theater war. Habe ihr irgendwann den Napf auf die Fensterbank gestellt und zufällig sprang von außen auf die Fensterbank gerade Nachbarskater. Da gab es ein kurzes Fauchen und siehe da: Tigris fraß.
    Aber wenn z.B. draußen noch ein Rest vom Streuner steht, dann schaut sie das mit dem Allerwertesten nicht an, aber er kriegt auch hauptsächlich Futter, was Tigris wirklich nicht mag.

    - - - Aktualisiert - - -

    Ich habe gerade mit meiner Mutter gesprochen und ihr mal so mein Leid geklagt und ihr auch erzählt, was Ihr dazu sagt.
    Meine Mutter meinte nur: "Tja, die Katze passt zu Dir. Die ist / isst genau wie Du. Behandel die Katze einfach so, wie Du behandelt werden willst."

    Und verdammt ja, sie hat Recht. Ich bin auch ein komischer Esser. Mal esse ich viel, mal kaum was. Mal esse ich wochenlang nur das gleiche und genau das rühre ich dann auf einmal ewig nicht mehr an. Tigris ist wirklich genau wie ich. Man kriegt wohl echt oft das, was zu einem passt.

  20. #318
    Audrey
    Mamas sind halt immer die besten

    Bei uns in Bayern gibt's dazu übrigens den Spruch "wie der Herrr so's Gscherr". Und ja, da ist wirklich was dran!

  21. #319
    Simpat
    Zitat Zitat von Barcelos Beitrag anzeigen
    Ich habe gerade mit meiner Mutter gesprochen und ihr mal so mein Leid geklagt und ihr auch erzählt, was Ihr dazu sagt.
    Meine Mutter meinte nur: "Tja, die Katze passt zu Dir. Die ist / isst genau wie Du. Behandel die Katze einfach so, wie Du behandelt werden willst."

    Und verdammt ja, sie hat Recht. Ich bin auch ein komischer Esser. Mal esse ich viel, mal kaum was. Mal esse ich wochenlang nur das gleiche und genau das rühre ich dann auf einmal ewig nicht mehr an. Tigris ist wirklich genau wie ich. Man kriegt wohl echt oft das, was zu einem passt.
    Zitat Zitat von Audrey Beitrag anzeigen
    Mamas sind halt immer die besten

    Bei uns in Bayern gibt's dazu übrigens den Spruch "wie der Herrr so's Gscherr". Und ja, da ist wirklich was dran!
    Meine Schwester ist ja fest davon überzeugt, dass meine Katzen nur deswegen keinen Fisch fressen, weil ich keinen mag. Allerdings ein bisschen Fisch fressen sie ja, einmal die Woche am Freitag morgen gibt es eine 185 g Dose Schmusy Fisch (für alle drei zusammen) und die wird je nach dem gefressen oder nicht, d. h. die Sorten mit Thunfisch (übrigens auch der einzige Fisch den ich esse) die werden eigentlich immer gefressen.

  22. #320
    Luna & Artemis
    Ich sollte wohl nicht mehr erzählen was für eine "Mistbiene" Kira ist

  23. #321
    Audrey
    Zitat Zitat von Simpat Beitrag anzeigen
    Meine Schwester ist ja fest davon überzeugt, dass meine Katzen nur deswegen keinen Fisch fressen, weil ich keinen mag. Allerdings ein bisschen Fisch fressen sie ja, einmal die Woche am Freitag morgen gibt es eine 185 g Dose Schmusy Fisch (für alle drei zusammen) und die wird je nach dem gefressen oder nicht, d. h. die Sorten mit Thunfisch (übrigens auch der einzige Fisch den ich esse) die werden eigentlich immer gefressen.
    Ich geb Deiner Schwester absolut recht! Ich hasse fast nix mehr als Quark! Ich hatte eine Sehnenentzündung im Fuß, und mein Orthopäde hat mir Quarkwickel empfohlen. Die haben auch super geholfen - aber ich hab die angewidert mit Einweghandschuhen aufgetragen. Katzen kamen kurz an, haben dran geschnuppert und sind mit ziemlich genau meinem Gesichtsausdruck wieder abgezogen

  24. #322
    Barcelos
    Jetzt hatte ich fast Freudentränchen in den Augen. 5 cm haben gefehlt, lächerliche 5 cm und Houdini hätte mir fast an der Hand geschnüffelt. So nah war er noch nie an mir dran. Er scheint echt interessiert zu sein, aber kann halt nicht über seinen Schatten springen. Jetzt dürfte ja bald endlich mal das Wetter etwas besser werden und dann setz ich mich einfach auf den Boden in etwas Entfernung wenn er frisst und vielleicht schaff ich es ja doch noch irgendwann sein Vertrauen zu gewinnen.

    Er hält sich jedenfalls inzwischen sehr gern hier in der Nähe auf. Oft sehe ich ihn nicht, geh zum Mülleimer z.B. und geh wieder rein schaue dann aus dem Fenster und Plopp sitzt er da, weil er mich gehört hat. Er ist echt ein wahrer Verschwindekünstler. Genauso ploppt er sich aber auch wieder weg.

  25. #323
    Audrey
    Du kennst doch bestimmt Harry Potter? Ich kenn die nur auf englisch - da heißt dieses plötzliche Auftauchen "to apparate". Und ich bin felsenfest überzeugt, daß Katzen das können, also das "Apparaten". Und ebenso wieder zu entschwinden...

    Aber das Eis scheint wirklich zu brechen, ich glaub es dauert nicht mehr lang, und weiter glaub ich, daß, wenn das Eis mal gebrochen ist, Du eine 2. Katze hast, und zwar eine echte Schmusekatze

  26. #324
    Luna & Artemis
    Offtopic:

    @Audrey: apparieren

  27. #325
    Barcelos
    Ja genau Audrey, genau so wirkt es.

    Das ist ja auch der Sinn der Sache, dass es dann eine zweite Katze gibt. Ich bin ja richtig froh, dass Tigris sich ausgerechnet mit Houdini (also dem Streuner) am Besten versteht bzw. ihn am liebsten mag. So kann ich versuchen, dass er hier einzieht, was bei den Nachbarskatzen ja nicht möglich wäre.
    Houdini passt auch perfekt zu Tigris, er lässt sie komplett in Ruhe. Sie begrüßen sich und ich hab auch das Gefühl, dass sie ab und an gemeinsam rumziehen, denn sie tauchen öfters gleichzeitig auf oder verschwinden gleichzeitig, aber er kommt ihr nicht zu nahe. Tigris möchte glaube ich zumindest schon Katzengesellschaft, aber eben ohne Körperkontakt. So mit ein paar Metern Entfernung gemeinsam rumliegen, das mag sie gerne, aber bitte keinen körperlichen Kontakt und Houdini scheint das in Ordnung zu finden.

    Wird nur sehr schwer. Denn wenn er mir irgendwann genug vertrauen sollte, dann muss er sich an meinen Freund gewöhnen (wobei die Tatsache, dass er aus der gleichen Tür wie ich kommt schon zu helfen scheint, denn auch wenn er bei meinem Freund noch das Weite sucht, so doch nicht so schnell und weit wie wenn z.B. die Nachbarin auftaucht) und dann auch noch an den Hund (den kennt er noch gar nicht). Armer Houdini.

  28. #326
    Audrey
    Offtopic:

    Danke Wini


    Das klingt doch nach einem guten Plan, Barcelos. Dieses Verhalten "Gesellschaft unbedingt, aber bitte keinen Körperkontakt" hab ich bisher bei allen "wilden" Katzengruppen in südlichen Ländern beobachten können. Und ist hier bei meinen ja letztlich auch so.

    Und was das Gewöhnen angeht - step by step. Erstmal muß Houdini Dir vertrauen. Und wenn er Dir vertraut, dann wird er schnell auch denen vertrauen, denen Du vertraust (noch mehr "vertrauen" hab ich jetzt hier beim besten Willen nicht unterbringen können )

  29. #327
    Barcelos
    Gestern waren wir mit Tigris beim TA, weil sie etwas über dem linken Auge hat. Ich habe zwar auf Kampfverletzung getippt, aber bin mit so etwas zu unerfahren als dass ich mich auf meine Meinung da verlassen hätte, also ab zum TA, gerade wo unsere Meerschweinchen gerade Milben haben und Houdini an der gleichen Stelle auch etwas hat, was allerdings anders aussieht und bei ihm beidseitig ist.

    Tierarzt denkt auch, dass das eine Kampfverletzung ist, hat allerdings noch eine andere Möglichkeit in den Raum geworfen und auch wenn diese Möglichkeit sehr sehr gering ist, so hat sie mir doch den Atem stocken lassen. Futtermittelallergie! Es sieht so aus (er hat mir Bilder gezeigt) und ist an der typischen Stelle, es spricht nur dagegen, dass es einseitig ist. Wir sollen das jetzt genau beobachten, was wir selbstverständlich machen.

    Aber ganz ehrlich, nur dieses Wort hat mich fast umkippen lassen. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist, so krieg ich doch allein bei der Vorstellung einen Herzkasper. Wie bitte schön soll ich denn diese extreme Mäkelkatze ernähren, wenn sie eine Futtermittelallergie hätte? Sie frisst doch kaum was. Kein Rind/Kalb/Wild, eigentlich fast nur Huhn (Fasan und Truthahn klappt je nach Stimmung auch) und teilweise Meeresgetier. Und das alles auch nicht bei wirklich vielen Marken.

    Ich bete, dass es wirklich eine Kampfverletzung ist.

  30. #328
    Audrey
    Es sind ja schon ein paar Tage vergangen (ich war im Urlaub) - weißt Du denn schon mehr inzwischen? Ansonsten: hast Du mal ein Foto?

    Weil Lilly hatte auch mal eine seltsame Wunde, die ich auch als Kampf-/Kratzwunde interpretiert habe - es war dann ein (gutartiger!) Tumor!

  31. #329
    Barcelos
    Es scheint wirklich eine Kampfverletzung bei Tigris gewesen zu sein. Man sieht kaum noch was, man muss echt wissen, dass da etwas war um noch einen Rest zu sehen.

Diskussion zum Thema Plötzlich Katzenhalter im Forum Katzen Haltung bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen Plötzlich Katzenhalter Plötzlich Katzenhalter

  1. Sind wir geeignete Katzenhalter?!
    Von HumptyDumpty im Forum Katzen Haltung
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 09.08.2013, 14:06
  2. Das Rundpaket für die Katzenhalter
    Von Angelina im Forum Katzenkörbchen
    Antworten: 1078
    Letzter Beitrag: 04.04.2012, 23:56
  3. Liebe katzenhalter. . .
    Von Knopfstern im Forum Katzenkörbchen
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 01.08.2009, 08:46
  4. Als Katzenhalter erkennt man sich
    Von Katzenbandenmama im Forum Katzenkörbchen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.12.2008, 16:30