Plötzlich Katzenhalter


  1. #61
    Barcelos
    Das könnte dann gut hinkommen, dass sie dann doch ca. 1 Jahr ist. Jedenfalls wird die Futtermenge überschaubarer, langsam aber sicher natürlich, so was kommt ja nicht von heute auf morgen. Da sie aber alles andere als dürr ist, mach ich mir da momentan auch gar keine Sorgen, sondern schiebe es wirklich aufs erwachsen werden.

    Also dass der jeweils andere da ist, das wissen Marley wie Tigris
    natürlich. Sie riechen sich natürlich gegenseitig an uns und sie hören sich natürlich auch (zweimal haben sie sich auch schon gesehen). Morgens, wenn mein Freund da ist und er mit Marley raus geht, dann lass ich Tigris zur Zeit ins Wohnzimmer, damit sie das schon mal gut kennenlernt und zum Geruchaustausch schadet das bestimmt auch nicht.
    Mehr machen wir erstmal aber nicht, da warten wir jetzt wirklich erstmal die Bauarbeiten ab, denn die sind für alle Beteiligten schon stressig genug und wegen Lärm gestresste Tiere vergesellschaften wollen, ist wohl keine so prickelnde Idee.
    Allerdings wird der Fluchtweg der Katze leider der Weg nach draußen sein müssen, denn hier drin gibt es natürlich zur Zeit so rein gar nichts für die Katze.
    Na ja, wenn wir es gar nicht hinkriegen (wovon ich echt ausgehe, was vielleicht aber auch schon der Fehler ist), dann leben wir halt die nächsten Jahre so wie jetzt die letzten Wochen.

    Ach Du heilige Sch.... Grad hat hier einer geklingelt. Morgen früh um 07.15 Uhr machen sie das Dach vom Schuppen, eben genau das wo Tigris lebt. Davon wussten wir natürlich nichts und stehen grad ein klein wenig unter Schock. Soll wohl recht laut werden. Na super!

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.



  3. #62
    Threnodia
    Ich drücke die Daumen, dass sie nicht total geschockt ist und erstmal weg läuft.
    Wenn ihr Glück habt, ist sie grade nicht da, wenn der Lärm losgeht.

  4. #63
    Barcelos
    Die Kleine ist sooo süß!
    Kaum haben die Bauarbeiter Frühstückspause eingelegt, stand sie da und rief. Wollte was fressen und schmusen, dann noch spielen. Die Bauarbeiter legten wieder los und so lang ich bei ihr draußen war, blieb sie. Dann wollte ein Bauarbeiter was von mir, ich musste kurz rein und zack war sie über alle Berge, aber ich bin mir sicher, dass sie in der nächsten Pause und bei Feierabend wieder da stehen wird. In dem Punkt bin ich mir inzwischen sicher. Wenigstens in einem Punkt!

  5. #64
    Elkecita
    Barcelos, meine Katze hat bereits als Kitten beschlossen, Hunde für absolut abartig und freundschaftsunwürdig zu betrachten. Mora hat es nie geschafft, sich Kitty zu nähern. Nun sehe ich aber, gerade in letzter Zeit, dass Kitty immer öfter ganz in der Nähe der Hunde liegt, vollkommen ruhig. Lobo darf sogar zu ihr kommen, sie geben sich die Nasenspitze, Lobo darf an ihr schnuppern, aber das wars dann auch wieder. Zu Luna kommt sie, wenn ich neben Luna liege und sie streichle. Dann fleezt sich Kitty daneben und ich muss zweihändig streicheln.

    Das ganze kam gaaaaaanz langsam. Was ich oft sehe ist, wenn die Hunde draussen sind, dann legt sich Kitty absichtlich genau auf Lunas Schlafplatz, fast demonstrativ. So, als wollte sie sagen, jetzt bin ICH die Herrin im Haus.

    Ich denke mal, dass deine Beiden sich mit der Zeit auch aneinander gewöhnen, sich lernen zu respektieren, jeder mit seinem Freiraum und wahrscheinlich nie in grosser Freundschaft, aber unter gegenseitiger Akzeptanz. Toi toi toi

  6. #65
    Hexe76
    Ich hab hier ne Töle, die alles jagt was sich bewegt - ausser die Katzen, die zum Haushalt gehören.
    Als damals die erste Katze bei mir einzog, hab ich die Hunde (damals noch 2, beide Jäger) mit Leine und Maulkorb aufeinander treffen lassen. Der Kater hat gefaucht und war erstmal weg. Die Hunde wollten natürlich hinterher - was ich dank Leine einfach unterbinden konnte.
    Es gab nie Probleme mit Hund und Katze. Meine Hündin kennt alle zum Haushalt gehörende Katzen und lässt die in Ruhe. Auch draussen. Wenn eine von meinen Katzen aus dem Gebüsch gesprungen kommt und wegrennt, zeigt meine Hündin sofort Ansätze zum jagen - bis sie den Geruch der Katze in die Nase bekommt - dann dreht sie sofort ab.
    Grosse Ausnahme ist "Nachbar's Kater". Der kommt regelmässig ins Haus und plündert die Futternäpfe der Katzen. Da kann meine Hündin im Tiefschlaf liegen- wenn sie den Geruch von dem Kater in die Nase kriegt, ist sie hellwach und sprintet bellend und knurrend in die Küche um den Kater zu vertreiben.
    Das wird sich auch nicht mehr ändern.
    Auch andere, wegrennende Katzen jagt sie, wenn ich nicht schneller bin als sie - was ich normalerweise bin.
    Lange Rede, kurzer Sinn: wenn Du Deinem Wuffi verklickerst "MEINE Katze, gehört zu MEINEM Haushalt" dann wird Wuffi das akzeptieren und die beiden werden zumindest friedlich nebeneinander her leben, ohne sich anzugehen.

  7. Adbot

  8. #66
    Barcelos
    Langsam geben mir Eure Berichte doch ein wenig Hoffnung. An sich war ich ja echt der Meinung "unmöglich", aber ja stimmt, wenn es zum Haushalt gehört und er das versteht....
    Den Kaninchen früher hat er auch nichts getan (in Gemeinschaftsarbeit haben die Kaninchen und er mal, das Gehege gelöchert und wir mussten ihn völlig geschockt im Gehege vorfinden und es ist nichts passiert, er lag da friedlich und hat Küsschen verteilt), obwohl er draußen jagen würde. Und auch die Meerschweinchen werden höchstens mal interessiert angeschaut und die Hamster empfindet er als TV-Programm, obwohl er z.B. Mäuse draußen jagt.

    Dann werd ich es erstmal weiter so machen wie bisher (also sie ins Wohnzimmer lassen, wenn er weg ist) und nach den Bauarbeiten mit Leine Treffen arangieren.

  9. #67
    Hexe76
    Ich erwarte keine Probleme beim zusammenführen
    Solange Du ihm klarmachen kannst, dass dieses fellige Etwas einfach nur mobiles Inventar ist, was zum Haushalt gehört

  10. #68
    Elkecita
    Springt Kitty weg, dann saust vor allem Luna ihr schon hinterher. Aber aus dem Glauben, die Katze will Fangemann spielen. Luna und Lobo treiben das Spielchen ja auch den lieben langen Tag lang. Wenn Kitty dann plötzlich halt macht, sich rumdreht, Buckel macht und dumpf miaut, dann macht Hund Vollbremsung, zieht den Schwanz ein und verzieht sich rückwärts. Die Katze hat die beiden voll im Griff.

    "Draussen" werden alle Katzen unbarmherzig von Luna verfolgt, bzw. würde sie, wenn ich sie lassen täte. Und da hätte sie auch kein Erbarmen. Luna würde jeder Strassenkatze eiskalt ein Ende bereiten, wenn sie könnte. Kitty wird aber als "zum Haus gehörend" akzeptiert und respektiert. Lobo dagegen geht ungerührt an fremden Katzen vorbei, bzw. wenn sie wegrennen, dann will er spielerisch hinterher, aber nie mit böser Absicht. Das erste, was er in seinem Leben sah, neben seiner Mutter und mir, war eine Katze. Für ihn ist eine Katze sowas wie ein komischer Hund.

    Das wird schon. Dein Hund hat den Instinkt, alles zum Haus gehörende zu beschútzen und als sein Rudel anzusehen. Die Katze wird mit der Zeit auch merken, dass keine Gefahr von ihm ausgeht.

  11. #69
    Barcelos
    Die ersten 2 Wochen der für 5 Wochen angesetzten Bauarbeiten haben wir jetzt überlebt. Tigris flüchtet zwar - je nachdem was gemacht wird - kommt aber weiterhin immer sofort nach Hause, wenn es wieder ruhig wird und scheint sich hier sauwohl zu fühlen.

    Heute wollten wir eine Matratze kaufen für auf den Boden zu legen, denn spätestens im Winter ist es für uns Zweibeiner auf dem kalten Steinboden nicht mehr auszuhalten, da nützt auch eine Decke nix mehr, außerdem ist es hart. Gefunden haben wir was mit Füßen drunter, sehr praktisch so ein bissel Abstand zum Steinboden.
    Tigris liebt das Teil, die steht gar nicht mehr auf!

    Und kuscheln, das mag Tigris auch, hier zwei - leider schlechte Qualität - Beweisbilder:




  12. #70
    Hexe76
    Na da fühlt sich aber jemand offensichtlich pudel-katzen-wohl

  13. #71
    Barcelos
    Ich hab nochmals ein Futtermengenproblem. Anfangs kam ich ja teilweise auf bis zu 500 g pro Tag, habe dann ja brav gutes Futter bestellt und ein wenig besser geworden ist es auch, gerade die ersten 2 bis 3 Tage.
    Inzwischen sind wir aber weiterhin auf 350 bis 400 g pro Tag!

    Wenn ich dann die Fütterungsempfehlung oder auch hier in Threads lese, was andere Katzen so am Tag fressen dann denk ich mir nur:

    Jetzt hab ich im Grunde folgende Probleme:

    1. weiß ich natürlich nicht ihr wirkliches Alter, vielleicht ist es ja völlig normal, dass sie mehr frisst, weil sie eben doch noch jünger ist als ein Jahr.

    2. natürlich könnte ich ihr einfach weniger geben, aber das Problem ist, dass selbst ich hier 3 Leute weiß, die draußen katzenfutter hinstellen und ich weiß, dass Tigris bei mindestens einer dieser Stellen auch schon mal war, also kennt sie mindestens eine Stelle. Wenn ich ihr also weniger geben würde, dann würde sie wohl anfangen mehr dort zu fressen (sie war am 2 oder 3. Tag mal da, ob seitdem kann ich nicht beurteilen) und dann könnte ich mir das teure Futter ja komplett sparen, wenn sie dort dann den zuckerhaltigen Billigschrott frisst.

    Soll ich ihr also weiterhin diese Menge (350 bis 400 g am Tag) geben, weil sie eben eventuell noch kein Jahr ist und damit sie nicht woanders fressen geht und riskieren, dass sie langsam aber sicher zur Tonne wird (nenne sie nur noch Dick Madame)?

    An Futtersorten hab ich zur Zeit immer noch Animonda, Applaws, Grau und Schmusy, nächsten Monat wollt ich dann noch mal ne andere Sorte bestellen und schauen, ob sie sie frisst (alles was sie bisher nicht gefressen hat wanderte zur NAchbarin, die hat sich gefreut, brauchte ein paar Tage kein Futter für ihre Katze kaufen).

  14. #72
    Jayjay!
    Ich sehe das gerade bei meinen Katzen (Freigänger): die futtern sich grad schon wieder richtig Winterspeck an. Meine Penny kann ich demnächst in Moppel umtaufen . Da das bei uns aber jedes Jahr so ist, mache ich mir keine Gedanken, im Frühjahr normalisiert sich das wieder. Momentan fressen meine mir wirklich auch die Haare vom Kopf. Ich würde das an Deiner Stelle nicht so eng sehen, draußen wird es ja langsam kühler (ich dachte heute morgen beim Autofahren, dass ich langsam die Winterhandschuhe rausholen könnte, ich hab gefroren), da brauchen Freigänger auch etwas Speck zur Isolation

  15. #73
    Barcelos
    Na dann lass ich sie einfach mal futtern.

    Ich habe gerade Tigris vom Dach gefischt. Will diese Katze mich eigentlich verarschen? Ich weiß genau wie sie da hoch kommt und sie war nun mindestens das dritte Mal da oben (die ersten 2 x ist sie durchs Haus zurück), aber nun stand sie da und schrie herzerweichend und hat sich nicht runter getraut. Stuhl war nicht hoch genug (war das Dach von dem Schuppen, also nicht soo hoch), also Leiter gezückt. Der Vorteil an Tigris ist, dass sie unbedingt zu einem will, wenn was ist, d.h. ich musste da gar nicht locken oder rumhantieren oder ganz aufs Dach. Sie war die ganze Zeit immer da wo ich war und hing immer am Rand.
    Hoffentlich hat sie daraus gelernt und geht nicht mehr aufs Dach, denn ich hasse Leitern und Tigris hasst es hochgenommen zu werden - also für beide was Blödes dabei.

  16. #74
    Threnodia
    naja, oder sie lernt, dass Frauchen immer brav ankommt, wenn sie nur laut genug schreit ...*kicher*

  17. #75
    Barcelos
    Öh nö, das siehst Du völlig falsch. Das muss sie nicht lernen! Das hat sie mir schon beigebracht, dass ich anzurasen habe, wenn sie maut.

    Ich könnt sie vormittags manchmal echt erschlagen, da ist sie ne Nervensäge ohne Ende. Alle halbe Stunde will sie was, entweder fressen oder spielen oder schmusen oder irgendwas, was sie selbst nicht weiß. Ab mittags ist dann aber Ruhe, dann hält sie ihren Schönheitsschlaf, wacht nachmittags irgendwann auf, futtert was und geht auf Wanderschaft, taucht dann abends für futtern noch mal auf und gut ist. Aber vormittags "brüllt" sie ohne Unterlass.
    Das Schlimmste bei ihr ist echt, dass sie wirklich erwartet, dass man ihr beim Fressen zuschaut. Ich hab letztens mal ein bissel Futter im Napf gelassen (mach ich eigentlich nicht, weil ich nicht irgendwann sämtliche Nachbarskatzen mitfüttern möchte). Irgendwann brüllt Madame, mein Freund watschelt raus und was macht sie? Geht zum Napf und frisst! Und das macht sie immer so, ohne Gesellschaft will sie nicht fressen (okay, wenn der Hunger groß genug ist, dann würd sie es garantiert schon machen).

    Tigris hat uns voll und ganz im Griff!

  18. #76
    Elkecita
    Das kenn ich. Kitty verlangt, dass man sie beim Fressen streichelt. Sie setzt sich dann so penetrant auffordernd vor die Abschlusstür oder läuft einem auf Schritt und Tritt hinterher, bis man endlich genervt mit ihr zum Fressnapf geht (der auf einem Schrank in Tischhöhe steht, sonst ginge das ja schonmal garnicht) und sie geduldig beim Fressen streichelt. Dann schnurrt und frisst sie und ist zufrieden. Hinterher lässt sie einem vollkommen in Ruhe, sieht und hört man keine Katze mehr.

    Jaaa, Katzen wissen schon, wie man seine Sklaven erzieht ........

  19. #77
    Son-Gohan
    Also ich persönlich würde den Katzen immer soviel geben, wie sie mögen, auch wenn sie älter als ein Jahr sind.
    Sie wissen normal wann es genug ist, wenn sie gelernt haben, ein normales Sättigungsgefühl zu entwickeln.

  20. #78
    Casimir
    Offtopic:

    Zitat Zitat von Son-Gohan Beitrag anzeigen
    Also ich persönlich würde den Katzen immer soviel geben, wie sie mögen, auch wenn sie älter als ein Jahr sind.
    Sie wissen normal wann es genug ist, wenn sie gelernt haben, ein normales Sättigungsgefühl zu entwickeln.
    Wenn
    Bekommt man das älteren Katzen auch noch beigebracht? Unser einer Kater könnte permanent fressen, bis er es wieder auskotzt. Zwischendurch musste ich die Tiere sogar beim Fressen trennen, damit auch der andere etwas abbekommt. Jetzt hat er größere Stücke, mit denen er länger beschäftigt ist, trotzdem ist er ein Loch ohne Boden.

  21. #79
    Barcelos
    Tigris verteidigt ihr Heim ja auf Teufel komm raus. Seit einer Woche kommt nun auch der Nachbarskater nach draußen und der hat bisher schon 3 x ne Packung bekommen von ihr. Da der Kater aber auch noch sehr jung ist (gestern 5 Monate alt geworden), werden die beiden sich hoffentlich noch aneinander gewöhnen, wäre ja schön, wenn die Beiden zusammen spielen würden.
    Gestern hab ich jedenfalls was aus dem Fenster heraus beobachtet, worüber ich verdammt lachen musste und ich habe durch diese Beobachtung gelernt, dass Katzen auch nichts anderes als kleine Löwen sind. Der kleine Kater war bei uns im Garten und wurde von Tigris mit Blicken richtig eingeschüchtert. Irgendwann legte er sich platt hin und Tigris stolzierte wie eine Herrscherin mehrmals an ihm vorbei. Wollte er aufmucken und aufstehen, dann reichte ein Blick und er ging sofort wieder in die "Du Chef - ich nix"-Haltung. Das war genau so wie man es manchmal bei Löwen in den Filmen sieht.
    Tigris macht ihre Stellung hier schon mal mehr als deutlich.

    Dann war gestern wieder ein Handwerker an unserem Wohnzimmerfenster zugange, welches in der Zeit komplett offen stand. Dummerweise hat Tigris das natürlich bemerkt und wollte rein. Sie stand auf der äußeren Fensterbank und Marley (unser Hund) stand drinnen direkt vor der inneren Fensterbank. Tigris steckte trotzdem ihren Kopf mal rein, fauchte zwar, wollte aber eigentlich so gern rein. Marley hat sich erstaundlich gut benommen und war in dem Moment mehr neugierig als im Kill-Modus. Das hat mir Mut gemacht und so haben wir es abends mal versucht. Marley an die Leine und Tür auf. Tigris kam sogar rein, allerdings sehr sehr vorsichtig und ging auch keinen Meter von der Tür weg, schmuste aber mit mir als ich mich zu ihr setzte. Marley hat sie erst gar nicht bemerkt, weil wir ihm vorher ein Spielzeug ins Maul geschoben hatten. Als er sie bemerkte war er dann sehr angespannt, ließ sie nicht aus den Augen, aber war für seine Verhältnisse echt ruhig. Klar wollte er hin, aber er hing nicht vollends in der Leine wie er es normal macht. Er setzte oder legte sich auch relativ brav hin, aber immer unter Hochspannung und nie ohne einen Blick von Tigirs zu wenden. Ließ sich aber immerhin für mal ne Sekunde ablenken und wenn ich ihn aus der Ferne ansprach, dann wedelte er sich auch nen Ast ab.
    Das war natürlich nicht perfekt, aber besser als ich je zu hoffen gewagt habe, so dass ich nun doch ein wenig Hoffnung habe, dass das mit viel Zeit und Geduld vielleicht eventuell doch mal klappen kann. Blöd ist halt nur, dass wir die Tür auf lassen müssen, damit Tigris einen Fluchtweg hat, denn hier im Wohnzimmer gibt es natürlich nichts für die Katze und sie muss sich ja in Sicherheit bringen können.
    Blöd ist auch, dass beide Tiere mehr "Mama"-Tiere sind, aber ich kann mich nunmal nicht in der Mitte durchsägen und bei beiden sein.

  22. #80
    Hexe76
    Na das ist doch aber schon mal ein guter Anfang und lief besser als Du erwartet hast. Daran musst Du festhalten.
    Wie schon mal geschrieben:
    DEIN Haus,
    DEIN plüschiges, bewegliches Mobiliar an dem Hundi nix zu suchen hat.
    Wenn das im Hundehirn ankommt, werdet ihr keine Schwierigkeiten haben.

    Wie gross ist die Küche? Habt ihr die Möglichkeit, einen Kratzbaum dort unterzubringen?
    Sowas wie den da:
    http://www.zooplus.de/shop/katzen/kr...er_180cm/30318
    Der nimmt nicht viel Platz weg, Du kannst selber entscheiden wo Du was anbringst. Wir haben zwei davon im Haus und bei einem ist die Höhle unten und bei einem weiter oben und dafür die Liegemulde unten. Die passen prima in jede Ecke, ohne viel Platz wegzunehmen.
    Wenn ihr sowas in der Küche unterbringen könntet, habt ihr einen super Fluchtweg nach oben für Tigris.

  23. #81
    Barcelos
    Den Link kann ich leider nicht öffnen, aber unsere Küche ist winzig! Wir zermattern uns ja schon die ganze Zeit das Hirn wie wir den Trockner aus dem Schuppen rausbekommen (vor dem hat sie Angst), aber selbst für den finden wir keinen Platz. Bei uns ist alles voll voller am Vollsten. Wenn das mit Katze und Hund klappen sollte, dann würden wir natürlich irgendwas aus dem Wohnzimmer wegwerfen um Platz für einen Kratzbaum zu schaffen.

    Allerdings stellt sich mir da noch eine Frage:

    WIE bringe ich der Katze bei, dass das MEIN Haus ist und der Hund MEIN plüschiges lebendes Mobiliar ist?

    Aber ernsthaft: So funktioniert das bei uns gar nicht. Wir sind da ein wenig anders in der Hundehaltung. Marley hat hier durchaus auch Rechte (wie zuvor die Pits auch) und ich bin für mich persönlich bisher damit immer gut gefahren und mag meine Hunde so wie sie sind (waren) mit ihrem sturen Bollerkopp, der eben nicht alles mitmacht (auch wenn ich zugeben muss, dass das in dieser Situation nicht grad förderlich ist und mit den Pits wäre das definitiv nie gegangen, bei Marley hab ich wenigstens ne Chance).

    Kannst Du mir von dem Kratzbaum irgendwie ein Bild schicken? Dann kann ich mal schauen, ob ich den anhand des Bildes finde, denn grad sind die beiden sich wieder begegnet und ich könnte heulen vor Freude darüber, wie toll Marley das macht. Futter war interessanter als Katze und selbst ohne Futter konnte man ihn mit Worten ins Wohnzimmer schicken (natürlich war er angeleint). Also muss ich wohl so nen Kratzbaum dringend ins WZ stellen, damit wir auch aus Katzensicht ne bessere Chance haben.

    EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

    Ich hab mich jetzt mal durch die Kratzbäume von Zooplus.nl gewühlt und wir haben uns entschieden, den Kratzbaum "Atlas" zu bestellen. Ich weiß allerdings nicht, ob die bei Zooplus.de genauso heißen. Das wäre ein deckenhoher Kratzbaum, der gut in die Ecke direkt am Fenster passen würde (wenn wir unsere einzige Pflanze rauswerfen, was wir tun würden) und das ist an einer Stelle, wo der Hund sich eh nie hinquetscht. Ich hoffe der kratzbaum taugt halbwegs, ich hab hier immer gelesen von wegen 1 m Reck-Kraztmöglichkeit und das wäre da zwar z.B. nicht gegeben, aber hey, sie ist ein Freigänger und kann sich draußen recken und strecken und laut Beurteilungen der bisherigen Käufer ist er wohl so mittelprächtig (also von der Haltbarkeit), aber es ist ja auch mehr zum Testen, da muss man nicht direkt so ein monsterteures Ding holen und wenn er 3 bis 4 Jahre hält und alles gut läuft, dann kann man dann als nächstes immer noch einen richtig fetten haltbaren Kratzbaum kaufen.

    Falls die im deutschen Zooplus anders heißen und jemand sich die Mühe macht um zu schauen, ob der wirklich halbwegs tauglich ist oder ich völlig falsch liege: Der Kratzbaum ist unter Zooplus.nl, dann auf Katten drücken, dann auf Krabpaal & Meubel, dann Plafond Krabpaal, da ist es dann der erste, eben mit dem Namen Atlas.
    Bestellen wollte ich am Dienstag, so dass eine "Kontrolle" meiner Entscheidung echt toll wäre.
    Geändert von Barcelos (01.10.2016 um 10:43 Uhr)

  24. #82
    Nanunana
    Offtopic:

    die scheinen in beiden Ländern gleich zu heißen. hexe hat den "Orion" empfohlen ( der 4. in der von dir beschrieben Ansicht - zur Qualität kann ich aber leider nichts sagen


  25. #83
    Barcelos
    Ah danke Nanunana. Hab mir den Orion grad auch direkt angeschaut. Ich persönlich find den Atlas schöner (außer aus finanzieller Sicht), aber meine Sicht hat ja nix mit der Katzensicht zu tun. Der Orion könnte, wenn es schneller als gedacht gut läuft als zweiter Kratzbaum direkt neben dem Sofa dazu kommen, später halt, wenn es klappt. Es sei denn, der Atlas taugt so rein gar nichts.

  26. #84
    Midoriyuki
    Hey,

    ich würde mir eher tendenziell direkt ein Bäumchen holen mit waschbaren Bezügen.
    Gerade Freigänger bringen doch gern mal Tierchen von draußen mit und da ists dann extrem unschön, wenn die Plüschflächen nicht richtig gewaschen werden können.

    Dann lieber nicht zwingend einen deckenhohen, billigen Baum, sondern lieber einen vernünftig stabilen halbhohen und noch 2 Regale an die Wand für die Höhe.

    Wäre zumindest das was ich machen würde.

    Sollte es räumlich etwas knapp werden kann man auch prima einen Sisalteppich an die Wand und darauf verteilt Sitz- und Liegebretter anbringen.
    So gibt es genug Kratzmöglichkeiten und die Katze kann vernünftig in die Höhe

    Zur "Kratzhöhe": Es kann dir passieren, dass sie dann trotzdem kratzt, aber nicht am Baum, sondern woanders. Das ist Markierverhalten und nicht wirklich schön, wenn sie sich dann selbstständig Möglichkeiten sucht.

    Nur zum Testen, ob das überhaupt funktioniert könntest du sonst ja auch nochmal nach gebrauchten Bäumen schauen- nur vorher gut sauber machen und desinfizieren

    EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

    Hab grad mal gesucht und das hier gefunden-> http://www.bitiba.de/shop/katze/krat...s_180cm/467421
    Unwesentlich teurer aber gerade, wenn ihr den Baum auch als Rückzugsmöglichkeit für die Katze vor dem Hund braucht würde ich etwas wählen mit einer guten Versteckmöglichkeit oben und nicht quasi vor der Hundenase.

    Diese "Hängebettchen" sind häufig nicht wirklich stabil, gerade bei günstigen Bäumen.

    Die Kundenbilder vom Orion sehen auch nicht wirklich top aus...teilweise sind die Stämme verbogen unter dem Druck des Einspannens.
    Zumal mir diese extrem dünnen Stämme auch zu dünn wären um sie vernünftig einzuspannen, das ist eine ziemlich wackelige Angelegenheit.

  27. #85
    Hexe76
    Also nur einspannen würde bei den beiden deckenhohen Kratzbäumen hier auch nicht helfen. Mein Freund hat die zusätzlich mit Stahlwinkeln an die Wand geschraubt. Und der eine im Schlafzimmer - da wurde kurzerhand durch die Kuschelhöhle in die Wand gebohrt und angeschraubt. Gibt zusätzlichen Halt. Die beiden Kratzbäume stehen seit gut 2 Jahren bei uns und einer wird als Aufgang zum Dachboden genutzt, muss also täglich einige Kilogramm aushalten, die da hoch und runter sausen. Für das bisschen Geld, bin ich hinreichend beeindruckt.
    Mir ging es ja lediglich um eine platzsparende schnelle Lösung, wie man Miezi einen fixen Weg nach Oben schaffen kann, falls sie doch mal mit Hundi aneinander gerät.

    Oh und die Katze wird niemals ihren Respekt vorm Hund verlieren, da musst Du Dir keine Sorgen machen. Meine 12 Katzen gehen auch nach Jahren immer noch respektvoll mit meinem Hund um, lassen sie in Ruhe, versuchen nicht mit ihr zu spielen und wenn sich doch mal einer Richtung Futternapf verirrt, reicht ein kurzes tiefes Grollen von meiner Töle und Katze dreht ab
    Man lebt gut nebeneinander her. Das Einzige wo ich ein Auge drauf haben muss, ist das Hundebett. Das finden einige Katzen super bequem und die fliegen konsequent da raus, wenn sie meinen, sich dort niederlassen zu müssen. Um's Sofa wird sich auch gerne mal gestritten, aber da hat Cassy derweil keine Probleme mehr, trotz schlafender Katze ebenfalls aufs Sofa zu gehen und sich entweder daneben zu legen oder sich so breit zu machen, dass jeweilige Katze freiwillig geht

  28. #86
    Barcelos
    Mido, magst Du mir bitte noch den Namen aufschreiben von dem kratzbaum, den Du meinst? Ich kann nämlich auch Deinen Link nicht öffnen.

    Ich muss mal erwähnen, dass wir handwerklich mehr als ungeschickt sind (4 linke Hände anwesend, deshalb ist auch Casis Idee vom Anfang von wegen Kratzbaum selber bauen weggefallen), so dass irgendwas basteln echt nicht von Nöten sein sollte. Außerdem sind die Wände hier mehr als beschissen (wir haben in einem Raum ein großes Loch in der Wand, weil versucht wurde ein Bild aufzuhängen und nein, das waren wir nicht mal selbst), deshalb wäre irgendwelche Matten an die Wand hängen oder Regale befestigen ein wenig ungünstig.
    Und verstehe ich das jetzt richtig? Kann man so einen Kratzbaum nicht einfach aufstellen? Die muss man noch irgendwie an der Wand befestigen.
    Also wenn es sein muss, dann müssen wir uns halt noch ein paar Löcher in die Wand machen bis es funktioniert, aber wäre schon schöner, wenn wir auf die Löcher verzichten könnten.

    Gestern lief es wieder super mit den Beiden im Wohnzimmer. Dieses Mal hab ich den Hund gehalten und die Leine war nicht ein einziges Mal stramm, ich hab teilweise sogar vergessen die Leine festzuhalten, weil es so gut lief. Katze wurd allerdings einmal größenwahnsinnig, denn Tigris war der Meinung bis auf einen Meter an den Hund ranzumüssen, aber glücklicherweise hat sie selbst gemerkt, dass das keine so gute Idee war (in dem Moment hatte mein Freund den Hund und da wurd die Leine mehr als straff) und hat sich wieder ans andere Ende vom Wohnzimmer verzogen und hat dann gemütlich auf einem Stuhl geschlafen. Irgendwann schnarchte sogar Marley, die Müdigkeit übermannte ihn. Der Tisch dessen Stuhl sie zum Schlafen nimmt, steht sogar da, wo der Kratzbaum hin soll, also scheint sie die Stelle schon mal zu mögen).

    Ach und noch ne ganz blöde Frage: Ist es normal, dass Katzen mehr Mundgeruch haben als Hunde?
    Und noch ne zweite: Kann ein Katzenklo auch erhöht stehen? Wir möchten ihr dann im Wohnzimmer natürlich auch vorsichtshalber ein Katzenklo reinstellen und damit sie a) in Ruhe machen kann und b) der Hund nicht auf dumme Fressideen kommt, möchten wir das ungern auf den Boden stellen.
    Geändert von Barcelos (02.10.2016 um 08:42 Uhr)

  29. #87
    Midoriyuki
    Auf bitiba.de der Chocolate Paradise II

    Das klingt doch wirklich gut

    Theoretisch kann man das Klo hochstellen, ja, die Frage ist halt, ob die Katze das annimmt^^ Aber Versuch macht klug

  30. #88
    Barcelos
    Danke schön. Der ist mir zu niedrig. Marley ist eine Bulldogge und wenn er sich auf die Hinterbeine stellt, dann käme er da dann wohl doch an die Katze dran. Muss schon höher sein. Ich gehe zwar davon aus, dass er da nicht in die Ecke geht, weil er da nie hingeht und wir sie noch mehr zustellen werden als es so schon ist, aber ein Risiko möchte ich da nicht eingehen.

    Aber die III davon gefällt mir, ich weiß aber nicht wie wichtig einer Katze so eine Höhle ist. Ich denke Tigris hat da nicht so viel Interesse dran, denn in ihrem Raum hinten haben wir auch eine Schranktür offen und das untere Fach leer und dort einen Katzenschlafplatz eingerichtet, das wird aber gekonnt ignoriert (in den Schrank an sich geht sie schon rein, ist also nicht wegen Angst oder so).

  31. #89
    Midoriyuki
    Gut, dann wäre das wirklich zu niedrig, das stimmt^^

    Höhlen werden von meinen 3en benutzt, wenn sie wirklich ihre Ruhe und richtig schlafen wollen.
    Ansonsten wird auch eher auf offenen Plätzen geschlafen.

    Das müsste man vermutlich einfach testen wie gut sie sowas annimmt, aber generell verstecken Katzen sich schon ganz gern mal, gerade, wenn irgendwas gruselig ist.

  32. #90
    Son-Gohan
    Zitat Zitat von Casimir Beitrag anzeigen
    Offtopic:



    Wenn
    Bekommt man das älteren Katzen auch noch beigebracht? Unser einer Kater könnte permanent fressen, bis er es wieder auskotzt. Zwischendurch musste ich die Tiere sogar beim Fressen trennen, damit auch der andere etwas abbekommt. Jetzt hat er größere Stücke, mit denen er länger beschäftigt ist, trotzdem ist er ein Loch ohne Boden.

    Das auskotzen passiert eben, weil er kein Sättigungsgefühl kennt. Das muss sich erst einpendeln...

Diskussion zum Thema Plötzlich Katzenhalter im Forum Katzen Haltung bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen Plötzlich Katzenhalter Plötzlich Katzenhalter

  1. Sind wir geeignete Katzenhalter?!
    Von HumptyDumpty im Forum Katzen Haltung
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 09.08.2013, 15:06
  2. Das Rundpaket für die Katzenhalter
    Von Angelina im Forum Katzenkörbchen
    Antworten: 1078
    Letzter Beitrag: 05.04.2012, 00:56
  3. Liebe katzenhalter. . .
    Von Knopfstern im Forum Katzenkörbchen
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 01.08.2009, 09:46
  4. Als Katzenhalter erkennt man sich
    Von Katzenbandenmama im Forum Katzenkörbchen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.12.2008, 17:30