Lilly und Minou - die Zuammenführung


  1. #1
    Audrey

    Lilly und Minou - die Zuammenführung

    So, da wären wir also...


    die Übergabe war schlimm, das arme Mädel hat so doll geweint, daß ich direkt mitweinen mußte. Nachdem wir die Katzen erfolgreich verpackt hatten (was nicht leicht war) lagen wir uns weinend in den Armen. Dabei sollte ich mich doch freuen


    Die Fahrt war wie üblich "mau mau mau".


    Dann also heimgekommen, Lilly gefüttert, Katzen noch im Auto gelassen. Derweil Wohnzimmertür zu und Katzenklappe verschlossen. Dann Katze 1 raufgebracht, im Flur abgestellt, Katze 2 geholt. Nochmal runter um das Auto in die
    Garage zu fahren. Als ich mit Katze Nr.2 rauf kam war noch nichts von Lilly zu sehen, aber als ich dann vom Auto "aufräumen" wieder raufgekommen bin stand Lilly schon ganz hibbelig an der Katzenklappe.


    Also erst Toulouse rausgelassen - Lilly und er haben sich abgeschnuppert. Dann ist Toulouse losgezogen. Der ist echt der Knaller - wie ein interessierter Mieter bei der Wohnungsbesichtigung Hierhin geschaut, dahin geschaut, zum Fenster rausgeschaut ("ah, Balkon, gut"). Ein Blick ins Bad, ein Blick ins Schlafzimmer. Und Lilly ihm auf Schritt und Tritt hinterher


    Minou ist die ganze Zeit über in ihrer Transporttasche geblieben. Bis Lilly dann eben mit Toulouse-stalken beschäftigt war, und da hat Minou die Gunst der Stunde genutzt und hat sich ins hinterste Eck vom Schlafzimmer verzogen - also ich bin mir nicht ganz sicher, ob Lilly überhaupt gecheckt hat, daß da noch ne Katze ist


    Etwas später hat er dann Lilly wieder abgeschnuppert, war soweit ok, aber Bussi war dann doch zu viel - da hat sie dann einmal gefaucht, er hat gebrummt (klang mehr wie "grummeln" ) und hat sich halt verzogen. Also ist gut, daß Lilly schon zeigt daß sie die Hausherrin ist, und daß er dann kuscht!


    Ich glaub er ist hier ziemlich schnell daheim, vorhin lag er schon auf dem Sofa (also nach etwa 15 Minuten hier!). Jetzt ist er auch im Schlafzimmer, aber auf meinem Bett. Und Minou ist weiterhin im Schlafzimmer. Und Lilly liegt hier neben mir, macht aber alle paar Minuten einen "Kontrollgang" zum Schlafzimmer.

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.



  3. #2
    Simpat
    Oh, so früh hatte ich mit deinen Bericht gar nicht gerechnet, sonst hätte ich gestern abend schon geschaut. Ich finde dass hört sich doch Klasse an. Bin schon sehr gespannt, wie die erste Nacht war.

  4. #3
    Threnodia
    Wo sind die Fotos? [emoji3][emoji41]


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  5. #4
    Audrey
    Die Nacht war friedlich.

    Momentaner Stand der Dinge: Minou wohnt hinter dem Sofa im oberen Stockwerk und hat sich da den ganzen Tag nicht wegbewegt. Hab ihr Futter drunter gestellt und grad noch ein Klo davor.

    Toulouse bewegt sich immerhin in der Wohnung - heute früh war er hinter dem Sofa, dann hab ich die Balkontür aufgemacht, dann war er den ganzen Tag draußen. Auf Aufforderung ist er dann brav reingekommen, war erst auf meinem Bett und ist nun im Bad auf der Fensterbank. Wenn Lilly und er sich begegnen maut Lilly immer ganz kläglich, er fängt dann an zu brummen, sie dann auch, dann fauchen sie sich an, und dann geht Lilly wieder. Aber für letztlich Tag 1 find ich das immer noch ganz gut, nicht ansatzweise körperliche Auseinandersetzungen. Das Brummen kommt mir grad eher so vor "weil das macht man halt so".

    Von Minou hab ich insofern nur ein Foto von gestern Abend, ich mag ihr da grad nicht weiter auf den Keks gehen. Toulouse ist aber ganz fotogen

    IMG_2524.jpg
    IMG_2523.jpg
    IMG_2521.jpg

  6. #5
    seven
    Sehr süße Neuzugänge!

    Und mach´ Dir nicht so viele Gedanken - das wird schon!
    Der Pold hat auch zwei oder drei Tage unterm Bett gewohnt, aber dann ist er rasant aufgetaut und alles war gut
    (Nuja - außer dass er dann nach ca. 4 Wochen anfing, der Audrey nachzustellen, was die nicht so prickelnd fand. Aber er war nicht böse, er war einfach nur aufdringlich - aber auch das hat sich ja dann bald gegeben.)
    Das mit den körperlichen Auseinandersetzungen kann natürlich noch kommen (wie gesagt, bei uns war bei der ersten VG von Audrey/John-Boy mit Dinah/Poldi tatsächlich erstmal 3-4 Wochen Ruhe und wir haben uns gefreut - und dann ging das Gekäbbel los. Aber zum Glück auch nur vorübergehend, und die Dinah darf man natürlich nicht als allgemeingültiges Beispiel nehmen

    Ich finde aber, das klingt alles in allem ziemlich gut und ich drücke die Daumen, dass Minou bald auftaut und die drei Herrschaften bald ein neues Dreamteam bilden!

    LG seven

  7. Adbot

  8. #6
    Simpat
    Und schon sind die ersten Bilder da, wie schön, für mich hört sich dass auch noch recht gut an. Entspann dich, noch ist alles im grünen Bereich und ich drück die Daumen, dass es auch so bleibt.

  9. #7
    Audrey
    Hat der Pold den gefressen in der Zeit? Weil das macht mir grad als einziges Sorgen - ich hab Minou extra Futter unters Sofa geschoben, aber das hat sie scheinbar nicht angerührt.

    Toulouse hat das Trofu, das mir mitgegeben wurde, auch nur minimal angerührt, jetzt hab ich Lilly grad ein Stückchen getrocknete Hühnerbrust gegeben und dachte mir, probierst es bei ihm auch mal - und zack, weg war sie, die Hühnerbrust *freu* Ich tau jetzt vom Fertigbarf mal eine Dose Känguru auf - Lilly mag das nicht, aber vielleicht riecht es für die beiden interessanter als ödes Trofu.

  10. #8
    Luna & Artemis
    Leo hat hier die erste Woche kaum was gegessen und Pumi hat fast 2 Wochen essen komplett verweigert, weil die so durch den Wind war (und heute fressen uns beide die Haare vom Kopf Futter 5 Minuten zu spät und die ersten tragischen Szenen vor dem Fressnapf). Viele Katzen sind da einfach total sensibel. Einfach immer wieder anbieten.

  11. #9
    Ina4482
    Abby hat ja auch damals die ersten 1-2 Wochen unter dem Sofa oder dem Bett verbracht und kaum gefressen. Auch bei der Umstellung aufs Barf war das mit ihr richtig schwierig. Sie ist aber beide Male nicht verhungert und schreit heute am lautesten, wenn es Futter gibt .

  12. #10
    seven
    Wie das beim Pold damals war, weiß ich garn icht mehr genau. Der hat ja auch nicht ausschließlich unterm Bett gesessen, aber eben die überwiegende Zeit. Aufs Klo ist er auf alle Fälle gegangen.
    Die Jule hat ja die erste Zeit unter der Couch gewohnt, der haben wir da auch immer Futter hingestellt, das hat sie auch brav gefuttert.

    Und wie heißt es immer so schön? Es ist noch keine Katze vor dem vollen Fressnapf verhungert
    Das wird schon!

  13. #11
    Audrey
    Bahnbrechende Ereignisse... erstmal hat mir eine Freundin Thunfisch empfohlen - was soll ich sagen? Hat funktioniert, beide haben gefressen! Da kam Minou schon so ums Eck daß ich mir dachte "na vielleicht taut sie doch ein bißchen auf". Morgens hab ich den beiden ja was von Lillys Fertigbarf hingestellt - Känguru, das mag Lilly rein gar nicht. Und trotzdem waren 3/4 weg! Mitgegeben wurde mir ja ein riesiger Beutel Trockenfutter (RC, natürlich...). Ich glaub das hat bisher nur Lilly weggefuttert. Na wenn die 2 genau das mögen, was Lilly nicht mag, und wenn die so leicht auf Fertigbarf umzustellen sind - äh ja, gerne doch


    Heute Abend war ich dann noch bei Papa, und als ich heimgekommen bin seh ich da hinter meinem Bett 2 schwarze Öhrchen mit langen Haaren hervorspitzen. Dann kam sie vorsichtig ums Eck... ich hab dann erst Lilly gefüttert, und als ich wieder ins Schlafzimmer bin war Minou auf den ersten Blick nicht zu sehen - aber sie war noch da. Saß hinter meinem Vorhang und hat mich beäugt. Dann hat sie sich auf einmal so tiefenentspannt hingelegt, daß ich mir dachte setz dich mal davor... hab ihr die Hand hingehalten... sie hat Köpfchen gegeben! Und dann durfte ich sie ausgiebig kraueln, und sie hat sogar geschnurrt!!


    Dann kam Lilly dazu - Lilly hat gemaunzt, ist mal näher, mal weiter weg gewesen. Aber kein fauchen und kein brummen, auf beiden Seiten nicht!! Also ich glaub das mit den beiden könnte tatsächlich schneller was werden als mit Toulouse! Ich fass es grad nicht, als hätte es bei ihr einen Schalter umgelegt.

  14. #12
    puma3011
    Ohhhh das klingt so schön, das freut mich echt riesig für dich / euch.
    Hab das hier die ganze Zeit ganz interessiert verfolgt und mit gehofft das die zusammenführung super klappt

  15. #13
    Simpat
    Ist ja supi, ja Thunfisch ist eine Geheimwaffe bei vielen Katzen, vorausgesetzt sie mögen Fisch. Meine fressen Thunfisch in ganz kleinen Mengen, notfalls und wenn es nichts anderes gibt.

  16. #14
    Barcelos
    Oh, die 2 sind ja richtig süß.

    Thunfisch funktioniert sogar hier (hab ich inzwischen festgestellt), hat allerdings den Nachteil, dass ich vor der Thunfisch fressenden Katze bewaffnet stehen und ihr Futter für sie verteidigen muss, denn der Hund steht auch auf Thunfisch, wobei der das kleinste Problem ist. Ich muss ernsthaft sogar aufpassen, dass mein Freund der Katze ihren Thunfisch lässt.

  17. #15
    seven
    Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt
    Ich glaube, man sollte sich da wirklich oftmals weit weniger Gedanken machen (leicht gesagt, ich weiß) - in den meisten Fällen klappt es doch ziemlich gut, wenn man den Katzen eben die nötige Zeit gibt - und was "nötig" ist, bestimmen sie in der Regel selbst
    Und oftmals entpuppen sich Katzen ja dann doch ganz anders, als vorher eingeschätzt.
    Ich weiß noch und erzähle immer wieder gern die Geschichte von unserem Poldi...
    Der saß in seinem Tierheimcontainer bei brütender Hitze hinter die Heizung gequetscht. Die Tierheimmitarbeiterinnen sagten: "Das ist ein schwieriger Kandidat, der hat sich noch nie hinter der Heizung hervorge- ääääähhhhh" - in dem Moment nämlich hatte ich den Pold hinter der Heizung hervorgelockt und er ließ sich kraulen. (So ähnlich also wie bei Dir ) Daraufhin kam ja beim Eintüten der beiden noch der Kommentar: "Na, dann haben sie ja jetzt vielleicht doch endlich noch ´ne Chance".
    Die Dinah war ein struppiges, abgemagertes Etwas, das aber von Anfang an hier durch die Wohnung lief und sich vollgefressen hat bis zum Platzen - bis sie ihre Fettreserven wieder aufgefüllt hatte, und bis sie gelernt hatte, dass ihr hier keiner was wegfrisst und wenn doch, dass es dann was Neues gibt und sie keinen Hunger leiden muss. Als sie das kapiert hatte (inzwischen wieder so moppelig wie wohl schon mal in früheren Zeiten), konnte sie auch Futter stehen lassen, vorher musste sie staubsaugermäßig alles inhalieren, was da stand...

  18. #16
    Audrey
    Lilly mag gar keinen Thunfisch (Ferdl mochte den auch nicht), aber das ist super so - dann weiß ich daß das die beiden neuen gefressen haben, und daß Lilly nicht für 3 frißt

    Ein lustiger Abend: vorhin war Toulouse hier unten und hat jeden Winkel vom Wohnzimmer gründlichst inspiziert. Nach dem Motto "sieht so aus als würde ich hier bleiben, na dann kann ich auch mal schauen was das hier überhaupt so ist". Lilly lag neben mir, ganz ab und zu ein leises brummen, aber es gab auch Blickkontakt zwischen den beiden ohne brummen!

    Etwas später kam Minou an und hat genau das gleiche gemacht - also absolut alles inspiziert! Sie hat sogar den Kratzbaum erobert! Das war für Lilly soweit noch ok, aber als Minou dann gar zu uns auf die Couch (!!) kam war es ihr dann doch zu viel und sie hat 1x gefaucht. Da ist Minou gleich wieder nach oben abgedüst und ich war schon traurig daß ihr Mut wieder dahin ist - aber denkste: etwa ne viertel Stunde später kam sie wieder runter! Ist dann zwar direkt ins Schlafzimmer, aber immerhin: sie ist nicht hinter der Couch!!

    Und jetzt: Bühne frei für Minou! Fenster-/Streichelfotos von gestern, Kratzbaum von heute

    IMG_2528.JPG

    IMG_2530.JPG

    IMG_2531.JPG

    FullSizeRender.jpg

    Minou.jpg

    edit: keine Ahnung warum die ersten Fotos verkehrt rum sind, bei mir sind sie normal... müßt ihr halt schief schauen

  19. #17
    Ina4482
    Oh, das sind ja tolle Fortschritte ! Ich bin schwer begeistert, wie einfach und ohne Komplikationen das bei euch läuft. Ich sag´s ja: Die Gelassenheit des Personals spielt da - zumindest bis zu einem gewissen Grad - auch eine Rolle und du machst das toll für´s erste Mal .

    Obwohl ich ja ein bekennender Roter-Kater-Fan bin, muss ich zugeben, dass Minou es mir absolut angetan hat: Sie hat ein umwerfend niedliches Mädchengesicht .

    Offtopic:

    Zitat Zitat von Audrey Beitrag anzeigen
    edit: keine Ahnung warum die ersten Fotos verkehrt rum sind, bei mir sind sie normal... müßt ihr halt schief schauen
    Wie gut, dass ich die ersten Fotos schon auf dem Handy hatte .

  20. #18
    Audrey
    Danke Ina

    Heut früh hab ich mich echt kaputt gelacht - normal geht Lilly ja den bequemen Weg über Couch und das Körbchen, in dem Minou auf dem Bild zu sehen ist, auf den Kratzbaum, nie den unbequemen senkrecht nach oben, so wie Minou auf dem Foto. Und heute früh trau ich meinen Augen kaum - fetzt Lilly doch auch die Senkrechte nach oben - da hat aber jemand gestern ganz genau zugeschaut!

  21. #19
    Soraya282
    Das sind ja zwei ganz süße Neuzugänge bei dir.
    Ich bin ja nicht der große Fan von roten Katzen, aber Toulouse sieht total schnuffig aus.

    Tja und Lilly kann es ja nun nicht auf sich sitzen lassen, dass die "Neue" mehr drauf haben soll als sie .
    Klingt nach einer Traumvergesellschaftung grad.
    Die halten dich bestimmt bald ordentlich auf trab die drei.

  22. #20
    Simpat
    Ich freu mich so für dich, ich denke, dass mit dem Fauchen ist in einer Woche auch vorbei.

  23. #21
    Audrey
    Vorhin war Minou auf der Fensterbank und Lilly direkt darunter - also da waren grad mal 50 cm dazwischen. Kein Fauchen! Lilly und Toulouse haben sich vorhin mal gefetzt - also groß Geschrei und Gefauche, find ich aber auch "normal".

    Was denkt ihr eigentlich, was bei Minou mitgemischt hat? Also Perser, oder Coonie? Norweger kann ich bei ihrer Farbe eigentlich ausschließen, oder?

  24. #22
    Son-Gohan
    Es muss nicht zwingend Rasse mit drin sein.
    Durch das Tierheim hier kenne ich einige Mutterkatzen, in deren Würfen mal was langhaariges mit dabei war.
    Auch unsere "normalen" Hauskatzen können das Gen für langes Fell in sich tragen.
    Norweger passt auch schon allein vom Kopf und Körperbau her mal gar nicht.
    Coonie passt auch nicht.
    Wenn überhaupt Rasse, denn evtl Perser-Mix.

    Aber hübsch sind sie beide

  25. #23
    Luna & Artemis
    Unsere Hauskatzen sind ja eben zum größten Teil Wald- und Wiesenmixe wo alles mal mitgemacht. Die Mutter von meinem Ex hatte Perser (natürlich reinrassige Perser ohne Papiere für zusammen 200€, aber eigentlich 300€ nur wollten die Züchter in Urlaub und die Familie von meinem Ex war so sympathisch, dass man den vielen unzähligen Interessenten abgesagen würde wenn sie nicht noch eine Nacht drüber schlafen, sondern 2 Stück sofort mitnehmen). Und als Halter von Persern ist man natürlich verpflichtet gemäß dem Perser Haltungsparagraphen 32drölfzig mindestens einmal selber zu züchten. Herauskamen 5 Kitten mit Nase und ziemliche Ähnlichkeit von plüschigen Hauskatzen, ähnlich wie deiner Minou nur in Mini Format. Gab dann 8 Wochen später wunderhübsche Persermixe aus liebevoller Hobbyzucht für 350€ bei ebay Kleinanzeigen.
    Offtopic:

    Ich hab mein bestes gegeben das die überhaupt 8 Wochen dableiben durften und Mutter und Tochter (die dablieb) nachher kastriert wurden. Selbst die Tierärztin hat mega geschimpft wo ich dabei war wie man so ein Verhalten an den Tag legen könnte, weil Impfung und co sollten natürlich die neuen Besitzer machen und Futter wurde direkt F*lix und Kitekat angeboten... Von 5 Kitten waren auch nach 6 Monaten dann schon 2 Tod. 1 Kater überfahren, weil Kastra konnte sich der neue Besitzer nicht leisten und wozu auch, tragend kann der eh nicht nach Hause kommen. Tja direkt bei der ersten Weibchensuche dann überfahren und ich meine 1 Weibchen lag bei den neuen Besitzern dann irgendwann einfach tot auf dem Boden. 1 Pärchen ist wohl zu einer liebevollen Frau gekommen (hörte sich nicht schlecht an, wollte unbedingt 2 Geschwister haben, wurden dann auch kastriert, gutes Futter, großes Haus mit gesichertem Garten. Und eins ist eben bei der Familie geblieben... So süß sie auch waren, mir taten sie trotzdem so leid, war wirklich eine "Hobbyzüchter Geschichte" wie man sie hier immer liest.

  26. #24
    Simpat
    Zitat Zitat von Audrey Beitrag anzeigen
    Was denkt ihr eigentlich, was bei Minou mitgemischt hat? Also Perser, oder Coonie? Norweger kann ich bei ihrer Farbe eigentlich ausschließen, oder?
    Dazu ist der Körper nicht typvoll genug um auf die Rasse zu schließen und nein, wegen der Fellfarbe kannst du es nicht aussschließen, da sie ein Mix ist, kann ja die Farbe vom anderen Elterntier sein, kann ebenso sein, dass es schon in einer der vorherigen Generationen war, wo ein Langhaar mitgespielt hat oder eines oder beide Elterntiere haben es verdeckt getragen waren also kurzhaarig und nur Träger des Langhaargens oder waren beide Mixe oder nur einer oder oder oder......... Feststeht nur dass beide Elterntiere das Langhaargen haben müssen woher und ob verdeckt oder nicht spielt keine Rolle, jedenfalls ist eine ganz hübsche Minou dabei rausgekommen. Ich würde sie als Halblanghaar-Mix bezeichnen.

  27. #25
    Audrey
    Danke euch erstmal!

    Soweit alles mehr oder weniger unverändert, wobei die 2 schon ein bißchen mehr auftauen. Was unweigerlich dazu führt, daß sie öfter an Lilly geraten. Aber sie verjagt sie dann meistens nur kurz oder faucht sie an. Also keine Prügeleien oder so.

    Heute früh, als ich im Bad war, hab ich schon gehört wie eine Elefantenherde in rasantem Tempo die Treppe runterkam - und schwups flog ein roter Kater an mir vorbei auf die Fensterbank vom Bad. Dahinter dann Lilly, die aber an der Badezimmertür stehen blieb, mich groß anschaute - und sich hinlegte, also direkt am Eingang vom Bad Das war aber mit Sicherheit nicht mehr, um ihren "Häftling" zu bewachen - sie liegt da fast immer, wenn ich im Bad bin (direkt unter der Heizung). Ihn hat sie gar nimmer beachtet. Was aber nix dran geändert hat, daß der arme Kerl gefangen war. Ich hab mir dann ganz viel Zeit gelassen (damit sie das ja nicht mehr damit in Verbindung bringt), und hab sie dann mit Trofu-Klappern in die Küche gelockt. So viel "einmischen" ist ok, oder? Er hat dann auch die Gunst der Stunde erkannt und ist zumindest auf die Treppe (nicht ganz nach oben! *freu*).

    Und ich seh's positiv: jetzt bewegt sie sich wenigstens wieder! Als sie allein war ist sie ja nur für Fressen, Klo und zum Schlafplatz wechseln aufgestanden...

  28. #26
    Simpat
    Ja klar, bei kniffligen Situationen kann man schon mal "indirekt" eingreifen, ich würde aber das nächste Mal eher über Geräusche ablenken, irgendwas fallen lassen z.B., nicht über Leckerlis, damit könntest unbewusst Fehlverhalten belohnen und somit verstärken bzw. die Katze verknüpft dass dann womöglich falsch.

  29. #27
    Audrey
    Klar, das war auch meine Sorge, deswegen hab ich ja auch extra-lang gewartet. Aber wenn Lilly an ihrem Stammplatz schläft, dann ist ihr jedes Geräusch - außer eben Futter - total egal. Ich könnte freilich einen Sack mit 2 kg Katzenstreu direkt neben ihr fallen lassen - das würd sie schon aufschrecken. Aber würde den ja eh schon ängstlichen Toulouse ja gleichzeitig noch mehr verstören...

  30. #28
    seven
    Ich finde, das hört sich alles schon sehr gut an! Überleg´ mal - wie lange sind die beiden jetzt bei Dir? Heute genau eine Woche, oder haben mich meine Mathematikkünste mal wieder im Stich gelassen?
    Im Grunde scheint Toulouse ja doch schon aufzutauen, auch wenn er erstmal natürlich noch ein wenig vorsichtig ist - und Minou kommt auch hervor...
    Ich glaube, an Deiner Stelle würde ich mich jetzt mal ganz entspannt zurücklehnen und in Ruhe abwarten, was da alles noch so kommt

    Zum Thema Kratzbaum: Ich hab´ ja genau den gleichen, und die Katzen finden ihn genial. Allerdings "behandeln" sie ihn ganz anders, als ich es vermutet hätte. Der Poldi, gelenkig, sprunggeschickt und kletterfreudig - der nimmt den "Umweg" übers Wohnzimmerregal, von da auf den Wohnzimmerschrank (der in Kürze auszieht) und dann auf den Kratzbaum - so ist er "bequem" direkt oben und macht es sich gemütlich.
    Ganz anders dagegen Audrey - zu blöd um auf die Küchenzeile zu hüpfen, auch auf den Wohnzimmerschrank schafft sie es nicht und macht das auch jetzt nicht, obwohl da jetzt diverse Umzugskartons quasi treppenmäßig gestapelt sind, sodass man eigentlich nur noch "hochspazieren" müsste. Nein, die Audrey geht wie Minou in einem Affenzahn steil an der Säule hoch.... (Bin ich schon mal etwas beruhigt, denn in ihrem neuen Zuhause bekommt sie exakt den gleichen Kratzbaum wieder... Der ist sogar schon aufgebaut...)
    Und - oh Wunder - die dicke Diva Dinah, eigentlich ein Faultier - macht das genauso (bis auf den Affenzahn ). Das sieht immer zum Schreien aus, wenn Moppelchen Dinah auf halber Strecke hängenbleibt, darüber meditiert ob sie jetzt ins erste Körbchen geht oder die nächste Etage auch noch schafft - und hoppeldiehoppel ist sie oben

    Aber zurück zu Deinem Trio: Für mich klingt das, wie gesagt, sehr positiv, also:

  31. #29
    Audrey
    Yep, heute auf den Tag genau 1 Woche Und ja, wenn ich die beiden vergleich zu vor 1 Woche - sie tauen merklich auf. Minou ist nicht nur unter der Couch - heute Nachmittag lag sie dauernd auf der Couch. Toulouse ist nicht mehr nur auf dem Catwalk, heute Nachmittag war er die ganze Zeit total entspannt im Körbchen in der Sonne

    Unknown1 (1).jpg

    Lilly und die beiden können auch ein paar Minuten in einem Raum ohne Brummen und Fauchen verbringen. Abends kommt meistens einer von beiden runter, um mal hier ein bißchen rumzuschauen.

    Bei der Dinah schaut es sicher aus wie bei Minou - wie man sieht, die nagt jetzt auch nicht direkt am Hungertuch... Umso erstaunter bin ich, wie sanft sich das augenscheinliche Trampeltierchen bewegt, und wie geschickt sie eben den KB erobert hat....

  32. #30
    Audrey
    Liebe geht durch den Magen Die vorherige Besitzerin hat mir so Whiskas-Knabbersticks mitgegeben, das wär sein allerliebstes - ja, ich konnte mich dran erinnern daß ich nochmal runter bin, um deren Trofu (und eben die Sticks) aus dem Auto zu holen - aber ich hab sie nimmer gefunden. Heute war's wieder wärmer, also hatte ich zufällig die gleiche Jacke an wie offensichtlich letzten Samstag, und finde in der Jackentasche.... genau, die Sticks! Also hab ich mich damit mal neben ihn gesetzt - und hatte einen Toulouse auf dem Schoß, eine Minou am Hosenbein Lilly kam dann freilich auch dazu, da war dann schon etwas Gefauche und Gebrumme, aber sie saßen alle 3 eine zeitlang unter dem Schreibtisch! Toulouse hat sich dann getrollt - aber dann saßen Minou und Lilly im Abstand von 10 cm voneinander, völlig friedlich, und haben sich nur groß angeschaut!! Also - ich weiß was ich morgen einkaufen muß


    Und Toulouse wird generell so richtig kuschelig, begrüßt mich immer mit einem "mrrr" wenn ich raufkomme, schnurrt und gibt Köpfchen! Also wenn Lilly nicht wär, dann wären die 2 jetzt sicher bei mir auf dem Sofa. Aber das braucht freilich noch Zeit.

Diskussion zum Thema Lilly und Minou - die Zuammenführung im Forum Katzen Haltung bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen Lilly und Minou - die Zuammenführung Lilly und Minou - die Zuammenführung

  1. Minou, was wohl in ihr steckt?
    Von Minou2011 im Forum Hunderassen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.03.2012, 12:34
  2. Minou & Oscar
    Von Leslie im Forum Regenbogenbrücke
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.01.2006, 19:24