Lilly und Minou - die Zuammenführung


  1. #181
    Audrey
    Quiekie frißt seit ein paar Tagen nicht
    mehr am Esstisch, sondern am Boden, quasi direkt neben Lilly!! Also nach fast einem Jahr geht da noch was!

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.



  3. #182
    Audrey
    ... und wie da noch was geht, seit letzter Nacht komm ich aus dem blöd Grinsen gar nimmer raus

    Bisher durfte das Quiekie ja mit ins Schlafzimmer, aber nicht mit ins Bett. Naja, immerhin. Lilly besteht seit neuestem darauf, daß ich mich auf die Seite lege, und sie kuschelt sich dann an meinen Bauch. So auch letzte Nacht. Und auf einmal merk ich, daß mich was anatmet. Mhm, aber Lilly liegt doch da unten?! Also Augen auf - und schaue direkt in Quiekies Augen Sie hocherfreut daß ich sie zur Kenntnis genommen habe, kommt neben mein Kopfkissen, wuselt da ein bißchen rum bis ich sie dann quasi in den Arm genommen hab, und so sind wir 3 schnurrend eingeschlafen Die beiden Mädels quasi Popo an Popo!!

  4. #183
    pc.lieschen
    Oh das ist ja cool, es wird ja immer besser bei dir.

    Hier läuft die VG noch in vollen Gange mit unserem alten Kater ging es gut die Katze jedoch wird nicht mit Keks warm dabei ist er einl ganz lieber und Rücksichtsvoller Kater.

    Aber wenn ich deins so immer lese, macht es Hoffnung

  5. #184
    Audrey
    Aktuell - eine links von mir, eine rechts von mir ... also Geduld Lieschen, Geduld. Das Quiekie ist jetzt fast ein Jahr da, und es verändert sich immer noch was! Wobei das Quiekie auch die coolste Socke an Katze ist, die es geben kann...

  6. #185
    seven
    Es geht immer noch was
    Letztens lagen hier z. B. Poldi und Netty Popo an Popo auf der Couch (Gut, feindlich sind sie nie aufeinander losgegangen, sich eher aus dem Weg gegangen - aber jetzt haben sie begriffen, dass man auch nebeneinander pennen kann Und selbst die Dinah hat begriffen, dass man neben dem Pold frühstücken kann Irgendwann begreift sie vielleicht auch noch, dass man das auch neben der Netty tun kann )

    LG seven

  7. Adbot

  8. #186
    Audrey
    Also man kann nebeneinander fressen, man kann zusammen einen Karton zerlegen, und man kann auch Nase an Nase aneinander vorbeigehen! Ich würd mal sagen wir haben's geschafft. Ihr kennt doch sicher den Film "der kleine Lord"? Da muss ich in letzter Zeit immer dran denken - Lilly ist der grantelnde Opa, und das Quiekie ist der kleine Lord, die sich mit Charme und Liebe die Welt - und auch ein Stück weit Lillys Herz - erobert

  9. #187
    Barcelos
    Das ist ja schön, dass es immer besser bei Euch läuft.
    Der kleine Lord? Was für ein süßer Vergleich!

    Ich hätte da mal aber eine dumme Frage. Ich habe ja jetzt nun nicht nur bei Dir im Thread gelesen, wie sehr man sich darüber freut, wenn die Katzen irgendwann endlich friedlich nebeneinander fressen.
    Macht das einen Unterschied, ob das Hauskatzen oder Freigänger sind? Denn wenn ich einen ganzen Thread lese, dann kann ich die Freude über so was natürlich nachvollziehen, aber dann denke ich immer an meinen Garten, wo doch öfter mal sich fremde Katzen friedlich direkt nebeneinander futtern. Wie z.B. Nachbarskater (der hier ab und an frühstücken kommt, was die Besi aber weiß) und dann der rote Kater, der ja auch noch nicht so lange hier in der Gegend ist.
    Ist diese Ruhe draußen in "freier Wildbahn" normal und der Unterschied kommt erst im eigenen Heim auf?

  10. #188
    Simpat
    Immer wieder schön hier von weiteren Fortschritten zu lesen, freut mich sehr für euch.

  11. #189
    Audrey
    Barcelos, von Freigängerkatzen hab ich ja jetzt eher wenig Ahnung, aber ich hab schon öfter Streunerkatzen in "freier "Wildbahn" auf Malta und in der Türkei beobachtet. Und da ist es auch so - da wird einfach gefressen, und die anderen sind einfach total egal. Ob die da jetzt eine Art Rudelstruktur haben, oder ob das da einfach nach dem Motto "friss was du kriegst" - also daß da für Zickereien einfach keine Zeit ist - läuft (vermutliche ich fast?), das weiß ich natürlich auch nicht

  12. #190
    Luna & Artemis
    @Barcelos: Ich bin ja reiner Wohnungshalter und hatte noch nie wirklich eine VG... Keine Ahnung ob das daran liegt das hier immer 3-6 Katzen gewohnt haben (akt. 5), dass die einfach lockerer damit umgehen wenn mal eine neue Katze dazu kommt. Aber ich hatte noch nie eine VG wie hier manche mit Türgittern oder wochenlangen teil heftigen kämpfen. Ich hab Katzen die sich besonders gut leiden können und eben welche die sich weniger gut leiden können, aber ich kann ja auch nicht jeden Menschen gut leiden, das gestehe ich meinen Katzen dann auch zu solange es nicht zu Mobbing oder Verletzungen kommt. Fressen tun hier alle 5 zusammen oder nacheinander aus einem großen Napf. Die Methode hat hier am allerbesten bisher funktioniert. Bei "pro Katze ein Napf" war viel mehr Unruhe drin, weil erst geguckt werden musste was der andere hat (könnte ja sein das Dosine den anderen was besseres gibt ), dann haben die Schnellfresser die anderen von ihren Näpfen vertrieben um die auch noch aufzufuttern... Seitdem ich nur noch einen großen Napf habe frisst erst Chefin Kira ein paar Häppchen, dann Stinkstiefel Elly und Leo, Sari und Lina fressen dann zusammen. Aber auch frühere Pflegekatzen wurden in die Esszeiten schnell integriert, entweder hatten sie dann auch irgendwie die Möglichkeit alleine aus dem Napf zu fressen oder haben sich dann beim allgemeinen Fressen dazugesellt. Manchmal hatte ich das Gefühl das Pflegekatzen immer ein bisschen verwirrt waren, weil sie so schnell in die Gruppe aufgenommen wurden. Mo hat sich damals vor Malley aufgebaut (sah sehr niedlich aus so ein 3-Käse-hoch vor einem ausgewachsenen 6kg Kater ) und Malley guckte mich nur an "Mama, was will der?"

  13. #191
    Sini
    Offtopic:

    Was die VGs und die Anzahl der Katzen angeht, so ist mir diese Phänomen schon häufig in Erfahrungsberichten aufgefallen.
    Mir scheint, bei vielen Katzen auf begrenztem Raum ist der Neuling halt einfach "dabei", aber es wird von Seite der vorhanden Katzen nicht viel Aufhebens darum gemacht. Es scheint dann wirklich am Neuankömmling zu liegen wie gut er sich in die Gruppe einfindet.

    Wärend es um so schwieriger scheint, je weniger Katzen beteiligt sind und vor allem auch je älter diese sind.


    Was die Frage nach dem "normal" angeht. Mir scheint, "normal" ist das Verhalten das Katzen zeigen die möglichst frei in ihren Entscheidungen sein können.
    Es gibt ja diverse Dokus zum Verhalten von Freigängerkatzen, eine davon habe ich neulich verlinkt. Da wird ganz deutlich, wie groß die Konkurrenz zwischen den verschiedenen Katzen ist und wie viel Zeit darauf verwendet wird, das eigene Revier abzustecken und zu verteidigen.
    In der Regel gehen die Katzen alleine ihrer Wege und es gibt auch eine Szene in der gezeigt wird wie der gegenerische Kater vom Futternapf vertrieben wird. Und trotzdem scheint es auch Zeiten zu geben in denen die Nähe anderer Katzen geduldet und evtl. sogar gesucht wird bevor sich die Wege wieder trennen.

    In dem Film werden die Charaktere der Katzen mit denen der Menschen verglichen und ich finde das sehr passend. Es gibt eben eher eigenbrödlerische Wesen, dann aber auch gesellige und welche die man symphatisch findet und andere die man gar nicht abkann.
    Vielleicht finden sich die Katzen die da freiwillig nebeneinder in deinem Garten sitzen einfach ganz OK?

  14. #192
    Audrey
    Offtopic:

    Zum Thema "akzeptieren" mein absolutes Lieblingsfoto aus meinem Urlaub in Malta jetzt im September:

    IMG_3208.jpg

    Diese Katzen (insgesamt 12!) wurden zwar von den Café-Inhabern gefüttert und liebgehabt, aber keine wurde gezwungen da zu bleiben. Dieses Café (Upper Barrakkas, falls da mal jemand hinkommt ), war dann mein absoluter Lieblingsort, und ich hab in der gesamten Zeit keinen einzigen Kampf oder Futterneid o.ä. mitbekommen, sondern nur solche Szenen wie auf dem Foto. Ich war da insgesamt 4 Tage, und ich hab an allen Tagen die gleichen Katzen gesehen!

  15. #193
    Barcelos
    Lach, das Bild ist ja total süß.

    Vielen Dank für Eure Antworten auf meine Frage, klingt für mich einleuchtend und logisch und sorry Audrey, dass ich dafür Deinen Thread missbraucht habe.

  16. #194
    Nienor
    Mir scheint, bei vielen Katzen auf begrenztem Raum ist der Neuling halt einfach "dabei", aber es wird von Seite der vorhanden Katzen nicht viel Aufhebens darum gemacht. Es scheint dann wirklich am Neuankömmling zu liegen wie gut er sich in die Gruppe einfindet.
    Kann es nicht auch zufällig an der Erfahrung der Katzen liegen? Wo viele Katzen zusammen leben, fand meist die ein oder andere Vergesellschaftung statt. Gleichzeitig sind die Katzen verschiedene Charaktere und Reaktionen auf ihr eigenes Verhalten gewohnt und können sich daher vielleicht einfacher anpassen.

  17. #195
    Luna & Artemis
    Ich denke auch eher wie Nienor, dass es an der Erfahrung der Katze liegt. Beziehungsweise das da ganz viele Faktoren eine Rolle spielen. Bei meinen ersten VGs wusste ich es nicht besser als "Klappe auf und gucken was passiert", erst viel später hab ich von dem ganzen "Brimbramborium" wie Zimmertausch, Türgitter und co erfahren. Da hatten aber meine ersten beiden Katzen schon ein paar VGs durch und dadurch eigentlich nur positive Erfahrungen gesammelt, so das neue Katzen keine Bedrohung darstellten. Ich bin bei VGs eh ziemlich gelassen (kenne da durch den Katzenverein andere Fälle, die quasi bibbernd daneben stehen und, ich denke zumindest, so auch Spannungen unter die Katzen bringen) und denk eigentlich positiv erstmal. Bisher konnte ich auch alle Pflege- bzw. Neukatzen immer gut einschätzen wie die sich bei der VG verhalten ob sie sofort mitten drin sind oder sich erstmal zurück ziehen. Lediglich bei 2 Katzen habe ich mich wirklich sehr ins Gegenteil verschätzt, bei Kira dachte ich eher das die sofort Mittendrin ist und evtl. auch eher Ohrfeigen verteilt, ne ganz fehl - die hat sich erstmal komplett zurückgezogen (aber auch nur um den Schein zu wahren ) und bei Malley dachte ich eher das eine schwierige VG wird mit vielen Rückschlägen (da wollte ich eigentlich die komplette Schiene mit Zimmertausch und Türgittern auffahren), so als ehemaliger jahrelanger Straßenkater, der deutliche Kampfnarben hatte... Nix da, Transportbox auf, direkt auf Sari losgestürmt um ein Nasenküsschen zu geben (und sich direkt die erste Ohrfeige einfangen) War eine kurze VG

  18. #196
    Audrey
    Also auch wenn der Start hier schwierig und langwierig war hab ich glaub ich trotzdem alles richtig gemacht mit "lass sie mal machen". Nur so konnte sich das Quiekie langsam mehr und mehr Raum erobern. Nach fast einem Jahr können die beiden jetzt Nase an Nase aneinander vorbeigehen und sehr nah beieinander fressen. Und ganz ab und zu darf das Quiekie sogar mit ins Bett Mir gegenüber ist sie eine richtige Schmusekatze geworden, und ich hab so richtig Spaß dran, wieder eine junge Katze im Haus zu haben, die einfach nur Unsinn im Kopf hat. Meine Haargummis sind das beste Katzenspielzeug überhaupt, und beim Reinkommen fliegt man fast über eine Haarspange, keine Ahnung wie sie daran gekommen ist

  19. #197
    Ina4482
    Zitat Zitat von Audrey Beitrag anzeigen
    Also auch wenn der Start hier schwierig und langwierig war hab ich glaub ich trotzdem alles richtig gemacht mit "lass sie mal machen". Nur so konnte sich das Quiekie langsam mehr und mehr Raum erobern.
    Das hast du definitiv! Und ich freue mich über jedes Erfolgsbild, was du schickst . Es ist so schön, dass das nach den Anfangsschwierigkeiten doch noch so gut geklappt hat.

  20. #198
    Audrey
    IMG_3371.jpg

    Aus diesem Futtergestell haben vorher Lilly und Ferdl zusammen gefressen. Daß ich da jemals Lilly und Quiekie zusammen draus fressen seh hätt ich mich nichtmal zu träumen getraut! Aber irgendwie war das Quiekie heute so gut drauf daß ich mir dachte "probierst es mal ob es heute geht" - und yeah!!!

  21. #199
    Ina4482
    Ich hab mich ja schon gestern Abend gefreut - aber hier noch mal: Das ist sooooo toll !!!

  22. #200
    Simpat
    Zitat Zitat von Ina4482 Beitrag anzeigen
    Ich hab mich ja schon gestern Abend gefreut - aber hier noch mal: Das ist sooooo toll !!!
    und ich freu mich mit

    Audrey, dass hast du toll gemacht, mit Geduld und Einfühlungsvermögen, kann man einfach verdammt viel erreichen bei Katzen.

  23. #201
    seven
    Was lange währt...
    Ich freu´ mich mit Dir!!!

  24. #202
    Audrey
    So, also ein paar Tage nach dem Foto hat mich das Quiekie dann noch zur Hilfe geholt - hat das böse Lilly-Tier doch aus ihrem Napf gefressen!! Aber seit etwas über 1 Woche geht es echt konsequent gut, daß beide so nebeneinander fressen. Und ja... also wenn Quiekie oben vom Kratzbaum nach unten kratzt, und Lilly am gleichen KB von unten nach oben - kann man das schon als "miteinander spielen" deuten? ich hatte leider keine Kamera parat, das sah einfach toll aus!

    - - - Aktualisiert - - -

    Aktuell wieder - eine schläft tief entspannt links von mir, die andere rechts von mir. Wenn ich aufstehe ändert sich daran gar nichts. Sie fressen weiterhin relativ friedlich nebeneinander (wobei es weitaus besser geht, wenn ich nicht da bin - ich hab das Quiekie wieder in Verdacht, daß sie meine Hilfe "ausnutzt" - wenn ich da bin holt sie mich gern zur Hilfe. Wenn ich gleich nach dem Füttern wieder weggeh sind beide Näpfe leer und beide Katzen offensichtlich satt ).

    Ich möcht aber an der Stelle mal ausdrücklich betonen, daß wir KEIN Vorzeigeprojekt sind, a la "bei Audrey ist's doch auch gut gegangen". Das ging nur, weil Quiekie eben eine total entspannte Katze ist. Eine weniger selbstbewußte Katze wär mind. das erste halbe Jahr irgendwo unter dem Sofa gesessen und hätte sich eingenässt, garantiert!

  25. #203
    Audrey
    IMG_3655.jpg

    Heute ist mir mal wieder ein ganz besonderer Quiekie-Schnappschuß gelungen

  26. #204
    Audrey
    ... und gestern war ich einfach im 7. Himmel
    IMG_3795 (1).jpg
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  27. #205
    Simpat
    YEAH - und sie mögen sich doch

    Wenn man so nah beieinander schläft, dass ist meiner Ansicht nach schon mehr als nur dulden oder akzeptieren.

  28. #206
    Barcelos
    Das freut mich total für Dich und die Katzen natürlich.

    Ich kann mir genau vorstellen wie Du vor Freude gegrinst hast - Du hattest bestimmt den gleichen Gesichtsausdruck wie ich, als Tigris und Marley das erste mal gemeinsam bei mir auf dem Sofa lagen.

  29. #207
    seven
    Audrey,
    ich freu mich! Für Dich, fürs Quiekie und für Lilly - und insgesamt also für Euch als gesamtes Trio
    Ich weiß hier derzeit (Ferien) auch nicht so wirklich, wen ich zuerst kraulen soll - Netty und Poldi liegen Popo an Popo im Bett und schnurren um die Wette manchmal gelingt mir Synchronkraulen, aber so´n bisschen Schlaf wäre ja auch nicht verkehrt

    Viel Erfolg und Harmonie Euch weiterhin!
    LG seven

  30. #208
    Audrey
    Zitat Zitat von Simpat Beitrag anzeigen
    YEAH - und sie mögen sich doch

    Wenn man so nah beieinander schläft, dass ist meiner Ansicht nach schon mehr als nur dulden oder akzeptieren.
    Um ehrlich zu sein hat Lilly glaub ich gar nicht gecheckt, daß sich das Quiekie dazugemogelt hat. Die hat schon auf meinem Schoß tief und fest geschlafen, da kam das Quiekie angeschlichen. Aber egal, sie hauen sich jdfs. nur noch ganz selten - und wenn, dann haut eher das Quiekie zurück (go for it, girl!!) Und das Quiekie darf sich jetzt auch nachts mal in mein Bett mogeln

Diskussion zum Thema Lilly und Minou - die Zuammenführung im Forum Katzen Haltung bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen Lilly und Minou - die Zuammenführung Lilly und Minou - die Zuammenführung

  1. Minou, was wohl in ihr steckt?
    Von Minou2011 im Forum Hunderassen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.03.2012, 12:34
  2. Minou & Oscar
    Von Leslie im Forum Regenbogenbrücke
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.01.2006, 19:24