Mein dünner Kater..



  1. #1
    DeWu

    Mein dünner Kater..

    Guten Tag ihr Menschen,

    der folgende Beitrag steht Kategorisch irgendwo zwischen "Verhalten" und "Ernährung" deshalb habe ich ihn hier untergebracht.

    Mein Bestand an Katzenviechern besteht aus einem Kater mit etwa 4 Jahren und einer Katze mit ca. 5 Jahren, bei letzterer bin ich bis auf eine ungewöhnliche Verfilzung, die natürlich beide haben, vollkommen sorglos - der Kater macht mir schon eine ganze Weile sorgen.

    Es sind norwegische Waldkatzen und für diese
    schon ziemlich klein, macht aber soweit nix. In der Wachstumsphase ist der Kater, was ja nicht ungewöhnlich ist, ziemlich dünn geworden. Futter hat er immer genug, augenscheinlich frisst er auch genug, am Napf ist er sehr dominant, fast schon verfressen.

    Der Grund meiner Sorgen : Er nimmt nicht zu. Man kann immer Rippen, Wirbelsäule und Beckenknochen fühlen rein Intuitiv würde ich sagen dass da nicht gesund ist es äußert sich aber in sonst nichts. Er ist absolut fit, keine Müdigkeit, abgeschlagenheit oder sonst irgendwas - wie die Katze auch ein super ausgeglichenes Tier - durch sein Fell sieht man ihm auch erstmal garnicht an wie dünn er ist. Das Fell ist abgesehen von o.g. Umstand auch schön. Er ist auch nicht übermäßig leicht, nur eben dünn.

    Sie fressen Trockenfutter, und zwischendurch gibts Feuchtfutter, Leckerlies, Stinte, Wurmkur ist vor kurzen nochmal gemacht worden. Es sind beides Wohnungskatzen. Der letzt Tierarztbesuch liegt glaube ich 1,5 Jahre zurück, Diagnose : "Unauffällig, nur etwas dünn" und das hat sich eben bis heute so gehalten.

    Beide trinken "viel" - also meiner Beurteilung nach ausreichend.

    Vielleicht mache ich mir meine Sorgen zu unrecht und er ist einfach so ein Kater dessen Stoffwechsel das nicht zulässt aber vielleicht habt ihr ja eine Ahnung oder Erfahrungen.

    Vielen Dank für jede Anregung!

  2. Anzeige
    Hast du schon mal einen Blick in Notfälle bei Katzen geworfen? Wissen schafft Vorsprung... und das ist bei der Behandlung von Notfällen von Vorteil. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?



  3. #2
    Hexe76
    Als erstes würde ich schleunigst das Trockenfutter weglassen und die Katzen auf Nassfutter umstellen. Trockenfutter ist alles andere als gut für Katzen und schädigt auf Dauer die Nieren irreparabel da Katzen kein sonderlich ausgeprägtes Durstgefühl haben und niemals so viel trinken wie sie sollten um das auszugleichen was das Trockenfutter ihrem Körper entzieht.
    Wie viel wiegt der Kater? Wie viel wiegt die Katze? Haben sie immer Futter zur Verfügung?

  4. #3
    Shaina
    Huhu!

    Was genau kriegen sie denn an Trockenfutter, und wie oft gibt es Nassfutter? Kannst du bitte mal in Gramm auflisten, wieviel deine Katzen pro Tag fressen?

    Was heißt denn, dass beide Katzen viel bzw. ausreichend trinken? Katzen sollten über die Nahrung genug Wasser aufnehmen, um nicht noch zusätzlich Wasser trinken zu müssen. Eine Katze, die von sich aus regelmäßig viel Wasser trinkt, ist eigentlich schon dehydriert (normalerweise haben Katzen kein Durstgefühl).
    Aus diesem Grund sollte Nassfutter das Hauptfutter sein, Trockenfutter und Sonstiges sind nur als Leckerli anzusehen.

  5. #4
    demona
    Hi,

    Wurde mal die Schilddrüse getestet? Oder allgemein mal ein großes Blutbild gemacht? Extrem viel Durst könnte auch Richtung Diabetes gehen.

    Ich würde als Erstes das Futter umstellen und das Katerchen mal komplett durchchecken lassen, inklusive großes Blutbild.

    Ich habe hier auch so ein wandelndes Skelett, da ist es die Schilddrüse. Die ist jetzt eingestellt, Katze nimmt zwar nicht zu, aber auch nicht weiter ab. Aber die frisst auch schlecht, das trifft ja auf deinen Kater nicht zu.

    Lg Demona

  6. #5
    DeWu
    Hey und danke für die Antwort,

    die beiden bekommen das vom Discounter z.B. da Zuckerfreie vom Aldi. Nassfutter gibt's vielleicht 1mal die Woche. Das Gewicht müsste ich mal feststellen, ich habe das nie gewogen.

    Mir ist bekannt dass das auch nur mit Nassfutter gehandhabt werden kann, allerdings sind die Katzen vorher auch schon 18 und 19 Jahre geworden. Mit günstigem Trockenfutter und trinken. So dehydriert waren sie dann garnicht.

    Mit Feuchtfutter sieht es übrigens nicht besser aus, zumindest was den Teil mit der Gewichtszunahme angeht. In der Zwischenzeit habe ich verschiedene Futtersorten oder eben auch Feuchtfutter als Hauptfutter ausprobiert ( etwa 6 - 8 Wochen lang ), ziemlich am Ende der Futterreihe mit Feuchtfutter gab es vorallem Durchfall.

  7. #6
    Son-Gohan
    Sicher, dass sie nicht dehydrieren?
    Hast du mal Trofu ins Wasser gelegt und gesehen, WIEVIEL Wasser das braucht?

    KEINE Katze trinkt nur anmaßend soviel, auch wenn sie viel trinkt.
    Viel trinken sollte eigentlich gar keine Katze

    Lass bitte ein geriatrisches Blutbild mit Schilddrüse und Bauchspeicheldrüse testen!
    Das Trofu könnte auch Diabetes verursacht haben.

  8. #7
    Soraya282
    Es gibt auch Kettenraucher, die 80 werden...

    Ich würde auch zu einem großen Blutbild raten, um sicher zu gehen.

    An sich gibt es aber halt auch sehr schlanke Norweger.
    Da wäre schon hilfreich zu wissen, wieviel er tatsächlich wiegt.
    Destiny war auch so eine Marke, ihr Highlightgewicht lag bei 4,3 kg, meist so um die 4kg und das in der gesunden Zeit.
    Schilddrüse hat bei ihr dann auch zu zusätzlicher Gewichtsabnahme geführt.
    Daher sicherheitshalber ein Blutbild machen lassen, wie die anderen schon sagten, kann es auch andere Ursachen haben.
    Vielleicht empfiehlt sich auch eine Kotprobe. Würmer können auch Grund für Untergewicht sein.

  9. #8
    DeWu
    Der Vergleich mit dem Rauchen ist nicht wirklich angebracht.

    Ich bin mir sehr sicher dass ich keine dehydrierten Katzen habe, ich weiss auch nicht wo im Grundsatz das Problem ist dass sie das Trockenfutter mit Trinken ausgleichen. Wie gesagt geht es hier nur um diesen Kater - alle anderen Katzen die wir davor hatten ging es damit sehr gut, auch die Katze frisst Trockenfutter und trinkt und hat super Proportionen.

    Ist es möglich dass sie auch von zuckerfreiem Futter Diabetes bekommen?

    Mit Sicherheit haben hier viele Katzenhalter ihre Gründe und Erfahrungen die Fütterung von Nassfutter als beste Möglichkeit anzusehen, das geht mir allerdings nicht anders, eben mit Trockenfutter.
    Es ist sicherlich auch nicht unmöglich dass es ein ernährungsbedingtes Problem ist, davon ausgegangen dass es beim Wechsel auf Feuchtfutter nicht besser geworden ( auch nicht schlechter ) ist will ich dem Thema auch nicht unnötig viel Gewicht geben und schon garkeine Grundsatzdiskussion darüber führen. Ich danke euch aber für die Meinung.

    Ich werde die beiden Zuhause mal wiegen sobald ich zuhause bin. Die Schilddrüsenuntersuchung ist offensichtlich versäumt worden, ich nehme das auf jeden Fall so auf, dass ich da alle Informationen und im Laufe der Woche einen Termin bekomme.

    - > Geriatrisches Blutbild, Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse, Kotprobe

    Danke euch schonmal.

  10. #9
    Hexe76
    Stell Dich auf die Waage, Gewicht merken.
    Stell Dich auf die Waage samt Kater - zusätzliches Gewicht zu Deinem = Kater's Gewicht.

    Deine anderen Katzen die trotz Trockenfutter so alt geworden sind, waren Freigänger? Falls ja, haben sie ihre Diät draussen mit Mäusen und Vögeln aufgebessert.
    Sind Deine jetzigen Katzen Freigänger?

    Aus Erfahrung kann ich Dir nur raten, das Trockenfutter wegzulassen und auf hochwertiges Nassfutter umzustellen.
    Oder magst Du Dich nur von McDonalds und trockenem Brot ernähren?

  11. #10
    Shaina
    Übrigens ist Durchfall bei Umstellung von Trocken- auf Nassfutter durchaus normal, der Darm muss sich ja erstmal umgewöhnen.

    Schade, dass du auf meine Fragen so gar nicht eingegangen bist.

  12. #11
    DeWu
    Dankeschön für den Tip.

    Es waren jeweils Wohnungskatzen, wobei die Ausbruchstendenz deutlich höher war als sie es bei den jetzigen ist . Es ist aber nicht so als hätte das zum Ausgleich für irgendwas gereicht. Und auch der Vergleich mit McDonalds stellt das ganze nicht hinreichend da, da es nach meinen Recherchen seitens der Nährwerte keinen wesentlichen Unterschied zwischen gleichwertigem Trocken- und Nassfutter gibt. Es ist da also vorallem das Wasser.

    Shaina : Danke auch dir, ich habe etwas weiter oben geschrieben dass ich da keine genauen Angaben machen kann und es ca. 1 mal die Woche Nassfutter gibt, vielleicht hast du das übersehen. Ich werde das mal abwiegen damit ich da besser Auskunft geben kann.

  13. #12
    Shaina
    Naja, "z. B. das zuckerfreie von Aldi" ist ja nun keine genaue Nennung einer oder mehrerer Marken, worauf meine Frage eigentlich abzielte. Es gibt Aldi Nord und Aldi Süd, es gibt mehrere Marken.. Du hast auch nicht geschrieben, welches Nassfutter es gibt.

    Und sicherlich gibt es da durchaus Verbesserungsmöglichkeiten, wenn schon das Fell derart verfilzt ist, liegt das oftmals an falscher Fütterung. Ich kenne einige Katzen, die richtig stumpfes Fell haben und schlecht ernährt werden.

    Als ich meine Katzen damals mit 3 Monaten geholt habe, hat sich das Fell auch so angefühlt. Erst mit der Umstellung auf hochwertiges Nassfutter wurde es langsam seidenweich.

  14. #13
    Casimir
    Huhu!

    Nicht nur der fehlende Wassergehalt macht Trofu schlecht, sondern auch die Zusammensetzung an sich. Meistens ist das vollgepumpt mit Getreide, im besten Falle hat es viel zu wenig Fleisch- was beides nicht gut ist für Carnivoren.
    Unser einer Kater hatte auch ganz stumpfes, fast schon ekliges Fell, als er hier ankam- er wurde damals als Trofu- Junkie betitelt. Seit er hier ist, bekommt er barf und hat jetzt wunderschön glänzendes, glattes Fell.
    Früher wurden auch Wellensittiche in Einzelhaltung steinalt, obwohl das hochsoziale Tiere sind. Auch Menschen haben früher mit schlechter Nahrung und unter grauenhaften Bedingungen überlebt, z.T. geschieht das sogar heute noch. Aber das sind alles keine Gründe, das heutzutage genauso fortzuführen. "Überleben" ist leider nicht gleichzusetzen mit "Lebensqualität".

    Ich würde ebenfalls ein großes Blutbild beim Tierarzt machen lassen.
    Diabetes kann man auch mit zuckerfreiem Futter bekommen, da spielen die genetischen Veranlagungen eine wesentliche Rolle. Eine Kotprobe ist sicherlich nicht verkehrt, da am besten über drei Tage lang sammeln.

Diskussion zum Thema Mein dünner Kater.. im Forum Katzen Gesundheit bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen Mein dünner Kater.. Mein dünner Kater..

  1. Kater wird immer dünner.trotz Blutbild kein Befund
    Von Patricia 92 im Forum Katzen Gesundheit
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.01.2015, 06:29
  2. Kater wird immer dünner...
    Von verzweifelt93 im Forum Katzen Gesundheit
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.02.2011, 18:01
  3. Dünner Kater / Dicker Kater
    Von AngelOfRats im Forum Katzen Ernährung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.02.2010, 17:42
  4. Mein Kater wird immer dünner
    Von Martina81 im Forum Katzen Gesundheit
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.10.2009, 18:03
  5. mein ketchup wird immer dünner...
    Von kuscheliger-kugelkörper im Forum Farbmäuse Gesundheit
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.07.2007, 10:39