Doch Trockenfutter anbieten? Bin unsicher


  1. #1
    Sonnenblume2050

    Doch Trockenfutter anbieten? Bin unsicher

    Hallo,

    unsere Katzen werden mit Nassfutter gefüttert. Zwischendurch gibt es auch mal einen Snack (diese Stäbchen). Aber nicht täglich. Nun habe ich gelesen, dass Trockenfutter auch wichtig ist für Katzen, wegen ihrer
    Zähne. Klingt logisch. Andererseits heißt es doch, dass Trockenfutter ungesund ist, die Nieren schädigt und sie nicht so viel trinken, wie sie es bei Trockenfutter müssten. In der Natur kauen sie auch auf den Knochen der Beute herum.

    Soll ich nun doch Trockenfutter, evtl. als Leckerchen, anbieten oder es weiterhin sein lassen? Habe die obige Liste gelesen, werde aber nicht schlau daraus. Ich wollte das Beste für die Katzen und das war wohl falsch?

    Was füttert ihr euren Katzen? Soll ich so einen Ball kaufen, in dem das Trockenfutter versteckt wird?

    Freue mich über jeden Ratschlag.

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.



  3. #2
    Lunimo
    Ich würde Katzen kein Trockenfutter füttern. Wenn du den Zähnen was Gutes tun willst kannst du dich mal mit dem Thema Barf auseinandersetzen.
    Mögen deine Katzen denn Trockenfleischsnacks?

  4. #3
    seven
    Trockenfutter nützt für Katzenzähnchen genauso viel wie Butterkekse für Menschenzähnchen Nämlich rein gar nix - im Gegenteil, es setzt sich zwischen den Zähnen ab und fördert Karies und Zahnstein - und entzieht eben obendrein massig Flüssigkeit.
    Wenn Deine Katzen mit Nassfutter zufrieden sind, würde ich mit Trockenfutter gar nicht erst anfangen. Natürlich kann man es evtl. ab und zu mal als Leckerchen geben - aber wie schon gesagt, wenn sie´s im Prinzip gar nicht kennen, warum sie dann auf dumme Gedanken bringen? Die Kaustangen, die Du ansprichst, sind absolut ok als Leckerchen (die sind ja auch kein TroFu).
    Mein Fazit also: Fang gar nicht erst damit an, sei froh, dass sie ohne das Zeug glücklich sind

    LG seven

  5. #4
    Luna & Artemis
    Huhu,

    als Leckerchen kannst du es ruhig geben aber als Hauptfutter ist es ungesund. Auch hat TroFu keine zahnreinigende Wirkung. Sobald TroFu nass wird, wird es weich und quillt auf - das bleibt eher noch zwischen den Zähnen hängen ;-) Auch hat eine Katze keine Probleme Knochen zu knacken, da ist so ein kleine TroFu Krümel ein Kinderspiel. Ich teil ab und zu es als Leckerchen aus wenn wir Gratisproben bekommen aber extra kaufen tue ich es nicht. Diese Leckerchen Bälle werden hier 0 angeguckt, ich hab einen der sich bewegt und dabei die Leckerchen "rausspuckt" wenn Katze oft genug dagegen haut... Meine Pappenheimer haben es schnell rausgekriegt und kippen den einfach um, so das alle rausflliegen... Die richtigen Bälle sind denen meist zu groß um damit zu spielen. Fakt ist: keine Katze braucht TroFu oder hat davon irgendeinen Nutzen. Die werden dadurch nicht satter, dünner, klüger, ausgeglichener, verspielter, ruhiger oder was die Werbung so verspricht. Auch dieses Rassenfutter ist nonsens, der Bedarf hängt vom Tier selber ab und nicht obs Mischling, Perser, Orientale, was weiß ich ist. Wenn man seiner Katze was geben will um die Zähne zu reinigen kann man einen rohen Hühnerschenkel anbieten.

  6. #5
    Sonnenblume2050
    Ich danke euch, dass ihr mich vor einer Dummheit bewahrt habt.

    Rohe Hühnerschenkel, sind die nicht zu gefährlich wegen der kleinen Knochen, die im Hals hängen bleiben können? Das traue ich mich nicht zu verfüttern. Sind die Kauknochen ausreichend für die Erhaltung guter Zähne?

  7. Adbot

  8. #6
    Hexe76
    Zitat Zitat von Sonnenblume2050 Beitrag anzeigen
    Ich danke euch, dass ihr mich vor einer Dummheit bewahrt habt.

    Rohe Hühnerschenkel, sind die nicht zu gefährlich wegen der kleinen Knochen, die im Hals hängen bleiben können? Das traue ich mich nicht zu verfüttern. Sind die Kauknochen ausreichend für die Erhaltung guter Zähne?
    Kleine Mäuseknochen oder Vogel-Knochen bleiben auch nicht im Hals stecken.
    Bei mir gibts regelmässig rohe Hühnchen-Keule und bei 10 Katzen ist nach etlichen Jahren noch nie was passiert.

  9. #7
    seven
    Knochen hab´ ich mich auch noch nicht getraut - es heißt, roh ist in Ordnung, gekocht ist gefährlich, weil sie dann splittern. Mein ehemaliger Kater John-Boy hat´s tatsächlich mindestens 2x geschafft, auf der Terrasse eine Meise zu erlegen - der hat die mit Haut und Haaren verputzt, also wohl eben auch diese kleinen dürren Vogelknöchelchen. Und wie viele Freigänger erlegen diverse Vögel draußen - genau, und wie Hexe sagt, eben auch Mäuse, Hamster etc...(*seufz*) - sie vertragen es... liegt ja auch in ihrer Natur...
    Aber was ich halt ab und zu mal gebe, ist eben dann das Fleisch von den Hühnerschenkeln - oder überhaupt mal ein Stück rohes Fleisch (Pute, Huhn, Rind...) (außer Schwein, das sollte wegen Aujetzky-Virus (ich werde nie lernen, das richtig zu schreiben) besser nur gegart gegeben werden, auch wenn die Gefahr wohl inzwischen gegen Null geht) - das passt auch prima zur Zahnreinigung.

  10. #8
    Casimir
    Huhu!

    Noch eine Ergänzung zum Trofu: Bei uns gibt es das ab und an mal in den Fummelbrettern. Und jedes Mal sieht man danach richtig gut, wie sich die aufgeweichte Pampe wie eine Matte auf die Zähne legt, die klebt richtig dran fest. Da ist absolut nix mit Abreibung etc pp.

    Knochen kannst du geben, aber lass da ruhig Fleisch drumrum, lässt sich besser kauen und fressen. Für den Anfang würde ich Knochen auch langsam einführen. Wenn man zu viele auf einmal gibt und das Tier nicht dran gewöhnt ist, kann es zu Knochenkot kommen. Das ist dann richtig fester, weißer Kot. Du kannst auch einen kompletten Fisch verfüttern- wichtig ist wirklich nur, dass weder die Knochen noch die Gräten gegart sind, denn erst dadurch splittern sie und es kommt zu Verletzungen.
    Zum Zähne reinigen eignen sich größere Fleischbrocken (mindestens Gulaschgröße), auf denen sie wirklich etwas rumkatschen müssen, damit sie es klein bekommen. Aber auch ganze Futtertiere (Mäuse, Küken für den Anfang) komplett mit Knochen, Fleisch und vor allem Fell/ Federn sind eine super Zahnbürste.
    Man kann mit all diesen Mitteln mitunter aber Zahnstein nicht komplett vermeiden, da spielen noch andere Faktoren zur Bildung mit rein. Aber man kann dafür sorgen, dass dieser regelmäig etwas weggerubbelt wird.

  11. #9
    Barcelos
    So ähnliche Fragen habe ich vor gar nicht allzu langer Zeit auch gestellt.
    Damals bekam unsere Katze eine Zahnreinigung, weil sie ziemlich aus dem Maul stank und die Zähnchen richtig gelb waren. Die TA meinte dann auch zu mir, ich müsste TroFu füttern wegen dem Zahnabrieb. Zu dem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass das TroFu überhaupt nichts bringt, aber ich sagte der TA, dass das mit dem TroFu und Wasser und Nieren - was Du eben schon geschrieben hast. Sie zögerte kurz und meinte dann, dass da schon was dran wäre, dass das jeder für sich entscheiden müsste, manche würden für die Zähne, manche für die Niere arbeiten (sinngemäß). Ich hab dann geantwortet, dass eine Katze durchaus ohne Zähne leben kann, nicht aber ohne Nieren.

    Jedenfalls fütter ich nun (nach hiesigem Tip) ein bis zweimal die Wochen Hühnerflügel und meine Katze liebt die Teile, sie frisst die Knochen aber nicht mit, sie nagt sich das Fleisch vom Knochen (schöne Arbeit hihi) und ich bilde mir ein, dass die Zähne ein wenig schöner aussehen, schon nach der kurzen Zeit.

  12. #10
    Midoriyuki
    Offtopic:

    (außer Schwein, das sollte wegen Aujetzky-Virus (ich werde nie lernen, das richtig zu schreiben) besser nur gegart gegeben werden, auch wenn die Gefahr wohl inzwischen gegen Null geht)
    Jein.

    Fleisch aus dem Ausland kann man per se nicht sicher frei von AV verfüttern, weil man da schlicht nicht weiß inwiefern da Kontaminationsmöglichkeiten bestehen (in Griechenland werden Schweine draußen mit Kontaktmöglichkeiten zu Wildschweinen gehalten- nur als Beispiel).

    Davon abgesehen gibt es auch in Deutschland inzwischen wieder einige Fälle von AV, bisher mWn allerdings "nur" bei Wildschweinen (hier z.B. http://www.rpr1.de/nachrichten/regio...h-nachgewiesen).

    Auf nicht gegebene Kontaktmöglichkeiten würde ich mich allerdings nicht verlassen.

  13. #11
    Luna & Artemis
    Hier ist auch noch nie was passiert, auch ungeübte Pflege Katzen haben es bisher immer geschafft unfallfrei Hühnerschenkel zu futtern. Die lassen nur meist eher davon ab, weil natürlich Arbeit ist rohes Fleisch von den Knochen zu ziehen, faule Bande Küken wurden hier immer im Ganzen verschlungen.

  14. #12
    seven
    Zitat Zitat von Midoriyuki Beitrag anzeigen
    Offtopic:



    Auf nicht gegebene Kontaktmöglichkeiten würde ich mich allerdings nicht verlassen.
    Deshalb gibt´s das hier ja auch nicht roh

  15. #13
    Sonnenblume2050
    Also Küken werde ich nicht anbieten. Ich hoffe, ich werde hier dafür nicht gesteinigt. Aber wie die Küken getötet werden, und ich sie dann so sehe, nein, das könnte ich niemals verfüttern. Wenn Hühnerschenkel roh verfüttert werden, besteht dann nicht die Gefahr einer Salmonellen Infektion? Gekocht sollte man sie doch auch nicht geben.

  16. #14
    Lunimo
    Ich kann verstehen, dass es schwierig ist, ganze Tiere zu verfüttern.
    Ich selbst tue es und habe damit kein Problem.

    Salmonellen bekommen Tiere in der Regel nicht.

  17. #15
    Luna & Artemis
    Katzen haben eine sehr schnelle Verdauung und eine sehr aggressive Magensäure, da haben Salmonellen und co keine Zeit sich festzusetzen. Draußen fressen sie ja auch Vögel und die sind ja auch roh ;-) Hühnchen kannst du gekocht ohne Knochen geben (natürlich ungewürzt), gekocht hat es nur den Grund weil der Knochen dann splittern könnte und die Verletzungsgefahr dann natürlich sehr hoch ist.
    Hier steinigt dich dafür bestimmt keiner. Küken sind ja eher ein besonderes Leckerchen und nichts überlebenswichtiges. Gibt auch einige Katzen die gar keine Küken fressen, von meinen jetzigen 5 Katzen frisst z.B. keine richtig gerne Frischfleisch. Eher nur so "Ja bevor es nichts anderes gibt..."

  18. #16
    Luna+Arthi
    Ich würde auch lieber beim Nassfutter bleiben, und immermal ein paar Leckerlis verteilen

Diskussion zum Thema Doch Trockenfutter anbieten? Bin unsicher im Forum Katzen Ernährung bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen Doch Trockenfutter anbieten? Bin unsicher Doch Trockenfutter anbieten? Bin unsicher

  1. Welches Trockenfutter? Oder besser doch lassen
    Von Aquasteffi im Forum Katzen Ernährung
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 25.07.2013, 09:02
  2. Pflegeplatz anbieten
    Von Caniscor im Forum Hunde Haltung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.09.2012, 21:11
  3. Hilfe anbieten?
    Von Ina4482 im Forum Katzen Verhalten
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 12.01.2012, 22:31
  4. Wärmflasche anbieten?
    Von LissyS im Forum Farbmäuse Haltung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.01.2011, 12:38
  5. Immer Trockenfutter anbieten?
    Von Tschäina im Forum Ratten Ernährung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.04.2009, 17:34