Dogscooter


  1. #1
    karl-käfer

    Dogscooter

    Wer von euch hat Erfahrung
    damit?

    Welche Hunde sind dafür geeignet? Auf was muss man bei der Anschaffung achten?

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.



  3. #2
    Midoriyuki
    Geeignet ist eigentlich jeder lauffreudige Hund

    Wichtig sind ein gut sitzendes Zuggeschirr, ein sehr leichtläufiger Scooter und entsprechendes Training des Hundes.
    Im Zweifelsfalle würde ich auf jeden Fall erstmal ein Schnupper-Seminar besuchen und schauen, ob es mir und dem Hund überhaupt liegt.

    Gute Roller sind recht kostenintensiv, daher würde ich das auf jeden Fall vorher ausprobieren.

  4. #3
    Nephilim
    Mein Thema

    Geeignet ist mMn nicht jeder Hund der lauffreudig ist.
    Der Scooter an sich ist relativ schwer und je nachdem wie fit man selbst ist muss man viel mittreten, je kleiner der Hund ist. Ich selbst bin am Scooter nicht ehr aktiv sondern aufs Rad umgestiegen. Da kann ich auch meine Border-Hündin vorspannen und auf Ansteigungen entspannt mitradeln. Ansonsten eignet sich im Prinzip jeder Hund, wie Mido schon sagte. Du musst halt bedenken dass aber nicht jeder Hund Spaß daran hat. Man kann aber durchaus sagen, dass es Rassen gibt die Prädestiniert sind. Die Wahrscheinlichkeit einen zugunwilligen Hund unter den bekannten Schlittenhundrassen zu finden ist sehr sehr sehr gering. Dann eignen sich in der Regel noch Jagdgebrauchshunde und deren Mixe, wie zB Deutsch Kurz- und Drahthaar, Pointer, Vizslas usw.
    Aber im Prinzip kann man jeden nicht zu kleine Rasse nutzen, wenn der Hund an sich Spaß dran hat.

    Bei der Anschaffung musst du unbedingt auf Qualität achten. Kostka ist eine sehr gern genommene Marke. Ich selbst hatte einen von Gravity.
    Je nach Gelände musst du drauf achten, dass zwischen Trittbrett und Boden genuegen Freiraum ist, sonst wirds happig.
    Scheibenbremsen und Federgabel mMn unerlässlich.

    Wichtiger wie das Gefährt ist allerdings die richtige Ausrüstung. Ich schwöre auf die Geschirre von Nonstop. Meine Jöringleine habe ich von Uwe Radant.

    Falls du noch Fragen hast gebe ich mir alle Mühe diese zu beantworten

  5. #4
    Julia_93
    Hallo,
    hier niste ich mich mal ein, da ich, wenn Akuma ausgewachsen ist, auch gerne den Zughundesport ausüben möchte.
    Habe da auch an das Fahrrad gedacht, da die Scooter doch sehr teuer sind und ich den Hund besser auf dem Fahrrad unterstützen kann.

    Ich möchte auch an einem Seminar teil nehmen, nacher ist es doch nichts für Akuma und dann stehe ich mit der Ausrüstung da

    Ab wann kann man den eigentlich mit dem Training anfangen?
    Und wie steigere ich das?
    Möchte Akuma nicht überlasten oder der gleichen.

  6. #5
    Midoriyuki
    Ich habe bei Liam erst Richtungsangaben und Geschwindigkeiten "trocken" und über das Longieren aufgebaut, körperlich belastet erst nachdem er 18 Monate alt war.

    Früher sollte man das auch nicht tun, da da erst das Knochenwachstum etc endgültig beendet ist.
    Ausnahme sind sehr große und schwere Hunde, da würde ich noch länger warten.

  7. Adbot

  8. #6
    Nephilim
    Üblich ist es allerdings ab einem Jahr mit leichten Trainingseinheiten anzufangen und die Kondition und die Muskeln entsprechend zu fördern.
    Kein Musher wartet bis zum 18ten Monat und die Hunde sind gesund und munter. Der Musher hat ja nichts davon, wenn die Hunde dann mit 3 nicht mehr laufen koennen, weil er sie zu frueh antrainiert hat.

    Man kann durchaus auch schon vorher den Hund ohne Zug im lockeren Trab am Rad mitlaufen lassen um Kondition und Muskeln aufzubauen. Um später den Unterschied zwischen "du darfst ziehen" und "du darfst nicht ziehen" beizubehalten wuerde ich zum einen zwei verschiedene Geschirre benutzen (das lange Zuggeschirr natürlich zum ziehen und ein kurzes beliebiges Geschirr zum anbei laufen).

    Dinge die du schon ueben kannst sind wie Mido sagte eben Links und rechts. Oder das Lineout und Stop.

  9. #7
    A-Fritz
    Hallo,
    Mit dem Training solle man so früh wie möglich beginnen,
    allerdings darf kein Hund überfordert werden.
    Natürlich stehen Gewöhnung und die Konditionierung für jungen Hunden beim Training für diesen Sport im Vordergrund,
    wichtig ist auch, dem Hund frühzeitig schon die notwendigen Kommandos zu vermitteln.

    Bei der Wahl von Hunden für diesen Sport ist entscheidend,
    daß die Gesundheit, besonders die Gelenke dieser Tiere einer gründlichen Untersuchung unterzogen werden.

    Fritz.

  10. #8
    Julia_93
    Also Stop kann er schon.
    Ich fange die Tage mal mit den Kommandos links und rechts an ^^

    Ich hatte vor im Herbst/Winter an einem Seminar teil zu nehmen.
    Da wäre Akuma um die 1,5 Jahre alt.

  11. #9
    karl-käfer
    Dann noch ein paar Eckdaten von uns.
    Hund: Mittelpudel ca. 43 cm, 2 1/4 J.
    Sie geht seit ca. 1 Jahr mit joggen - Distanzen bis Halbmarathon
    Als Geschirr verwenden wir https://www.idealo.de/preisvergleich...r.html#gallery
    Nun kann ich aus gesundheitlichen Gründen leider nicht mehr so gut joggen gehen und suche nach Alternativen.
    Bei uns in der Nähe gibt es ein Geschäft, die auch Zughundekurse anbieten.

  12. #10
    Arolec
    Das Geschirr ist zum Scootern nicht geeignet.
    Ich empfehle eines von Nonstop, da müsste man euch in dem Geschäft beraten können.

    Wir hatten ein Maßangefertigtes Geschirr von Erpaki, das saß nicht gut, jetzt haben wir eins von Nonstop, das ist super!

  13. #11
    karl-käfer
    Warum ist dieses Geschirr für den Scooter nicht geeignet?

  14. #12
    Arolec
    Weil du für den Zughundesport ein Zuggeschirr brauchst, bei dem der Hund die nötige Freiheit zum laufen hat und die Zugverteilung anders ist.
    Das von dir verlinkte Geschirr ist ein gutes, normales Geschirr aber eben ungeeignet für den Zughundesport.
    Dieses ist zum Beispiel von Nonstop, das was meiner trägt *klick* außerdem gibt es noch die von Uwe Radant *klick* oder man lässt eines Maßanfertigen.

  15. #13
    Nephilim
    Ich muss Arolec zustimmen. Es gibt noch ein paar andere Marken, non-stop ist son bisschen der Porsche unter den Zzghundemarken. Wichtig ist allerdings, dass es wirklich ein Zuggeschirr ist.

    Hier ist vor zwei Wochen ca ein scandinavian Hound eingezogen und was soll ich sagen? Sie ist wundervoll.
    Leider ist die Saison nun zuende und man sollte bei Temparaturen über 10/12 Grad nicht mehr ziehen gehen, da die Gefahr dass der Hund überhitzt zu groß ist

  16. #14
    Lassie
    Hat jemand einen Buchtipp, wie man sowas am besten einem Hund beibringen kann?
    Wie man anfängt und was für Grundkommandos benötigt werden?

  17. #15
    Knopfstern
    Huhu,

    Es gibt durchaus Bücher:https://www.amazon.de/s/ref=sr_nr_n_...nid=1703609031
    Hier eine DVD:
    https://www.amazon.de/Zugsport-f%C3%...rds=dogscooter

    Ich an deiner Stelle würde jedoch schauen, ob du einen Kurs findest, wo das ein Trainer anbietet, der damit arbeitet.
    Man kann da sehr viel Falsch machen. Vom falschen Geschirr zu falscher Anleitung, Wann fahren, wo fahren auf welchem Boden, etc.
    Da wäre es, gerade wenn man sich mit dem Thema neu Beschäftigt und es auch Aktiv machen will, einfach Sinnvoll.

Diskussion zum Thema Dogscooter im Forum Hundesport bzw. Hauptforum Hunde Forum:
...