Eltern nach Hund fragen


  1. #1
    jxx_xnn

    Eltern nach Hund fragen

    Hallo ich bin neu hier und habe gleich mal eine Frage.
    Ich (13) wünsche mir schon seid Jahren einen Hund. Nur ich weiß nicht wie ich meine Eltern fragen kann.
    Eigentlich dürfte das kein Problem sein, da mein Vater immer sagt, wenn meine große Schwester (20) ausgezogen ist holen wir uns einen Hund, da dann ein Platz im Auto frei ist damit er mit in den Urlaub fahren kann. Ich habe zwei Geschwister (16,20) die mögen auch Hunde und die jüngere geht auch gerne mal 2 h laufen. Generell sind wir eher sportlich und meine Mutti geht gern wandern, meine eine Schwester läuft gern, ich jogge gern und bin meistens
    frühs und abends draußen. Eigentlich spricht bei uns nichts gegen einen Hund, nur meine Mutti ist zur Zeit der Meinung, dass wenn ein Hund Krank ist oder wir ihn sogar einschläfern lassen müssen ich das nicht vergrafeten würde. Ein Hund ist ja auch wie ein viertes Kind. Aber das hat eine Vorgeschichte und zwar, mussten wir vor einem Monat unser Kaninchen einschläfern lassen. Sie war nicht mal ein Jahr alt. Wir dachten das sie ihre Krankheit erst einmal besiegt hatte, doch dann hatte sie einen Rückschlag. Sie hat nur noch gelietten und wir sind zur der Entscheidung gekommen sie einschläfern zu lassen. Ich war sehr traurig und bin es immer noch doch ich war immer da zu jeder Uhrzeit und habe ihr geholfen wo ich konnte. Sie hat mir dann auch vertraut und unser Band wurde immer fester. Desshlab ist meine Mutti der Meinung sie wolle erst einen Hund haben wenn wir aus gezogen sind. Ich weiß nicht wie ich sie über zeugen kann.
    Unser Lebensumfeld:
    -mein Vati könnte den Hund wahrscheinlich mit ins Büro nehmen
    -wir fahren nur ind den Urlaub mit dem Auto z.B Ostsee, Spreewald, Harz
    -wir haben ein Haus und einen Garten
    - wenn wir vllt doch mal etwas haben WI er nicht mit hin kann könnte sich unsere Oma oder unsere Nachbarn um ihn kümmern
    - wir hätten viel Zeit, genügent Geld und würden ihn auch auslasten
    - wir haben zwei Katzen, zwei Kaninchen
    -wir leben in Dorf

    Ja also das wars erstmal und ich wahre euch sehr dankbar wenn ihr mir sagen könntet wie ich das machen soll. Meine Eltern sind eigentlich voll okay nur ich hab ein wenig Angst sie zu fragen und auch auf ihre Reaktion. Ich habe mich schon viel mit dem Thema Hund beschäftigt und möchte ihn nicht einfach zum Geburtstag geschenkt bekommen, aber trotzdem wünsche ich mir seid Ewigkeiten einen und habe mich auf diesen Sommer gefreut. Nur jetzt bin ich total verunsichert weil meine Mutti ja erstmal keinen will.

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.



  3. #2
    seven
    Hallo jxx xnn (meine Güte, was is´n das für´n Name ),
    erstmal herzlich Willkommen im Forum!

    Ich finde Deine Einstellung ganz vernünftig und auch Deine Überlegungen. Und grundsätzlich ist ja in Deiner Familie auch keiner gegen die Anschaffung eines Hundes - das sind doch schon mal gute Voraussetzungen!
    Das Argument Deiner Mutter, dass Du den eventuellen Tod des Hundes nicht verkraften könntest, würde ich nicht unterschreiben.
    Jeder Tierhalter trauert, wenn ein geliebtes Tier stirbt - egal, wie alt er ist. Ich habe mit Mitte 30 bei der Tierärztin geheult, als wir immer mal wieder Mäuse oder Ratten einschläfern lassen mussten - das gehört einfach dazu.
    Und Du hast jetzt den Tod Deines Kaninchens miterlebt, natürlich warst Du traurig und bist es immer noch, und das ist Dein gutes Recht und das gehört einfach dazu!
    Ich finde, die Voraussetzungen bei Euch für die Hundehaltung klingen gut. Und wenn da wirklich alle dran interessiert sind, sich um den Hund zu kümmern - umso besser!

    Ich würde die Eltern wirklich fragen - trau´ Dich!
    Ich wüsste nicht, was dagegen spricht, wenn Du ihnen sagst: "Ich möchte gern einen Hund. Wir möchten doch eigentlich alle gern einen Hund, und wir würden uns doch auch alle gern um ihn kümmern. Wir haben den Platz, wir haben die Zeit, wir haben das Geld. Und natürlich wäre es sehr traurig, wenn der Hund mal stirbt, aber durch den Verlust des Kaninchens haben wir ja schon gesehen, dass man mit Verlusten umgehen muss, so traurig sie auch sind. Traurigsein gehört dazu."
    (So in der Art halt...)
    Ich finde, Du klingst für Deine 13 Jahre so vernünftig, dass Du das hinkriegen solltest!
    (Schwebt Dir denn schon eine bestimmte Rasse vor? Die haben ja auch unterschiedliche Ansprüche, sowas sollte im Vorfeld natürlich auch abgeklärt werden.)
    Ich wünsche Dir viel Erfolg!

    LG seven

  4. #3
    jxx_xnn
    Danke seven, wir würden einen Labrador oder Golden Retriever nehmen oder besser gesagt ein Mädchen. Mein Vatu hat einen Arbeitskollegen welcher einen Züchter kennt. Ich weiß allerdings nicht ob Labrador oder Golden Retriever.
    Vielen Dank für die schnelle Antwort und ich werde es demnächst vllt morgen, wenn der Zeitpunkt passt mal anbringen vielen dank. :-)

    LG jxx_xnn

  5. #4
    tierMaxi02
    Auch von mir ein Willkommen,

    So wie du die Situation beschreibst, sieht es ziemlich gut aus.
    Wie Seven schon gesagt hat, schwebt dir eine Rasse vor? Der Hund sollte ja eher sportlich veranlagt sein, da er dann auch beim Joggen, Wandern, etc. mitkommen kann.
    Wenn du mit deinen Eltern über dieses Thema sprichst, solltest du vorbereitet sein! Also die kleinen Dinge wissen.

    Liebe Grüße
    Maxi

  6. #5
    jxx_xnn
    Danke auch tierMaxi02 für die schnelle Antwort.
    Wie oben schon geschrieben wahre es wahrscheinlich ein Labrador oder Gilden Retriever, da diese ja auch gerne Sport macben und das wild aus den Teich holen könnten.

    LG jxx_xnn

  7. Adbot

  8. #6
    tierMaxi02
    Das sind schöne Hunde .
    Mein Tipp bei Labradoren: Auf die Ernährung achten!
    Labradore überfressen sich gerne mal und haben kein richtiges Füllegefühl.

  9. #7
    jxx_xnn
    😂 oh gut das ich das weiß, und noch eine Frage wer von beiden sabbert mehr oder ist das bei beiden gleich?

  10. #8
    loewesfeli
    Na schon mit den Eltern geredet?
    Was soll passieren los machs einfach

  11. #9
    tierMaxi02
    Das sabbern hängt generell eher vom Hund ab und nicht von der Rasse, der Labrador unseres Nachbars zum Beispiel neigt eigentlich gar nicht zum sabbern.

  12. #10
    jxx_xnn
    Also ich habe mit meinen Eltern geredet und sie sagen nach den Sommerferien🙊 wann genau wissen wir nicht. Mein Vati will jetzt auch in Kontakt mit seinem Kollegen treten und ihm bescheid sagen. Er ist sich allerdings nicht sicher ob Labrador oder Golden Retriever. Ja und jetzt frei ich mich mega und bin sooo froh das ich gefragt habe 🙏 ich danke eich allen mega das ihr mir geholfen habt, sonst hatte ich bestimmt nicht gefragt 😍😍😍

  13. #11
    seven
    Das klingt doch schon mal positiv!
    Darf ich fragen, warum nicht IN den Sommerferien? Das wäre doch der optimale Zeitpunkt, einen Hund an Euch zu gewöhnen bzw. Euch an den Hund. Du hättest frei und könntest Dich viel kümmern - das dauert am Anfang ja schon ein wenig, bis sich alle an die neue Situation gewöhnt haben
    Für mich wäre der ideale Zeitpunkt also IN den Sommerferien - wobei ich natürlich nicht weiß, ob und wann Ihr da evtl. in Urlaub fahrt, dann wäre es mit einem ganz frisch eingezogenen Hund natürlich wieder schwierig

    LG seven

  14. #12
    jxx_xnn
    Ja am Anfang habe ich auch an die Sommerferien gedacht. Nur das Problem ist wir fahren die 5. und 6. Woche in den Urlaub. Wir hätten ja natürlich auch ein bisschen vorher einen Hund holen können und dann mit in den Urlaub,nur das Problem dabei ist, dass wir keinen Platz im Auto haben 😂 Meine Schwester zieht nach den Ferien aus und fährt dann auch nicht mehr mit in den Urlaub. Außerdem hat der Züchter glaube ich zur Zeit keine Welpen oder hatte erst. Iergentwas ging da nicht. Es kann auch sein das erst ein oder zwei Monaten nach den Ferien es soweit ist kommt drauf an wann er welche hat und jetzt werden wir uns als Familie erst mal gründlich informieren auch über die Jagzausbildung und dann sehen wir weiter

  15. #13
    seven
    Ich find´s auf jeden Fall positiv, dass Ihr da nichts überstürzen wollt und auf Biegen und Brechen unbedingt sofort einen Hund anschafft! Gefällt mir nach wie vor sehr gut!
    Dann macht´s lieber in Ruhe, wenn Ihr einen passenden Hund gefunden habt - und Ihr dann wohl hoffentlich auch wisst, wer den Hund für zukünftige Urlaube betreuen kann (wenn Ihr ihn nicht mitnehmen könntet)...

    LG seven

  16. #14
    jxx_xnn
    Ja vielen dank 😊
    Wie gesagt nächstes Jahr könnte der Hund jedes Jahr mitfahren, da wir nur mit dem Auto in den Urlaub fahren und nicht mehr als 6 Stunden. Zur not, wir haben viele Freunde die Hunde sehr mögen oder sogar selbst schon mal einen hatten und gern wieder auf einen aufpassen wöllten

  17. #15
    Knopfstern
    Zitat Zitat von jxx_xnn Beitrag anzeigen
    Danke auch tierMaxi02 für die schnelle Antwort.
    Wie oben schon geschrieben wahre es wahrscheinlich ein Labrador oder Gilden Retriever, da diese ja auch gerne Sport macben und das wild aus den Teich holen könnten.

    LG jxx_xnn
    Da wäre ich Vorsichtig und da solltet ihr euch wirklich einen guten Züchter suchen.
    Retriever neigen zu Gelenkserkrankungen und dann ist das mit dem "Sport"ganz schnell hin.
    Du/ Ihr solltet euch auch Gedanken machen, was ihr von einem Hund bzw einer Rasse erwartet.

    Des Weiteren kann ich auch nur dazu raten, das ihr euch Gedanken macht, wie die erste Zeit ablaufen soll. Für einen Welpen muss die ersten Wochen immer jemand da sein.
    Dann kann ich dir nur dazu raten, das du dich bereits über die Erziehung erkundigst.
    Wenn ihr in eine Schule wollt, dann solltest du dich schon mal Umschauen.

    Und, ich kann auch nur dazu raten, das der Hund geholt wird, wenn Ferien sind. Evtl.Herbstferien?
    Wobei ich es persönlich jetzt nicht schlimm fände, wenn ein Welpe bereits mit in Urlaub kommt.

    Ansonsten finde ich es klasse, das du dich Informierst und dir gedanken machst

  18. #16
    jxx_xnn
    Okay danke Knopfstern für diesen Beitrag.
    Wir werden uns jetzt alle intensiv mit dem Thema Hund befassen und informieren. Züchtet suchen, Tierarzt, Schule etc.. Die zwei Rassen sind halt sehr Familien freundlich und könnten dazu noch zu einem Jagthund ausgebildet werden. Aber das muss nicht sein wenn es besser für das Tier wäre es nicht zu tun dann würden wir es natürlich nicht machen. Und ich weiß das diese Rassen zu Hüft und Ellenbogenproblemen neigen. In dem ersten Lebensjahr würde dann erstmal ganz langsam und nicht so viel Sport gemacht werden und möglichst auch keine Treppen steigen. Bis die Knochen halt ausgewachsen sind, bzw nicht mehr so weich. Wir wissen wie gesagt noch nichts genaueres aber diese Rassen haben unser Aufsehen erregt. Es hat ja auch noch Zeit ich wollte nur das ich ein klar und deutliches Ja oder Nein höre was dieses Thema an geht.

  19. #17
    Knopfstern
    Im ersten Jahr sollte auf Sport, meiner Meinung und Erfahrung von anderen, ganz auf Sport und Spring/renn+stopspiele verzichtet werden.

    Ihr müsst euch ja auch nicht dieses Jahr im Sommer einen Hund holen. Lieber ein Jahr warten und sich richtig Informieren. Es gibt so unfassbar viele tolle Hunderassen, die Familienfreundlich sind. Es gibt auch so viele Mischlinge im Tierheim, welche auf ein neues Zuhause warten und für euch perfekt sein könnten.

    Seid ihr in der Familie jagdlich unterwegs, das ihr über eine Ausbildung in der Richtung nachdenkt?

  20. #18
    jxx_xnn
    Ja mein Vati ist Hobbyjäger und wünscht sich gerne einen kleinen Unterstützer der das Wild aus dem Wasser holen könnte oder zu ihm treibt. Wir werden uns auf jeden Fall gründlich informieren und erst wenn wir sagen jetzt ist wirklich alles geklärt werden wir einen neuen Mitbewohner haben. Obwohl man ja nicht alles wissen kann, man lernt ja dann auch aus den Erfahrungen.
    Was das mit den Tierheim Hunden angeht. Da kenne ich eins was z.B. auch aus dem Ausland Hunde Herrschaft also wenn sie Besitzer gefunden haben, doch meine Mutti ist total gegen Tierheim Hunde 😡 wir waren schon in einem und haben dort unser eines Kaninchen her. Da sind wir auch an den Hunden vorbei und meine Mutti meinte gleich: Ein Hund ja aber nicht aus dem Tierheim. Da weißt du nie was du bekommst und es ist meistens mit der Erziehung zu spät. Das finde ich eigentlich schade. Aber ich gehe manchmal mit meiner Freundin im Tierheim Gassi.

    EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

    Außerdem bin ich mir nicht sicher ob Mischlinge die Jagtprüfung machen dürfen ich hab mal was gelesen da stand so was wie: Hund zum Jäger ausgebildet doch darf die Prüfung nicht machen da er ein Mischling ist. Somit darf er nicht mit auf die Jagt
    Ich hab keine Ahnung ob es stimmt und es würde mich freuen wenn ihr mir sagen könntest das es trotzdem geht, dann könnte ich vllt normal versuchen meine Mutti darauf anzusprechen. Nur leider hat sie auch keine Guten Erfahrungen mit Tierheim Hunden 😳

  21. #19
    Knopfstern
    Dann solltet ihr euch wirklich intensiv mit Rassen auseinandersetzen und gucken, was auch zu deinem Vater passt.

    Ich kann dir sagen, das da viel Zeit drauf gehen kann für die suche nach einem Partner.

    Bei uns ist es so, das wir uns irgendwann, einen zweiten Hund dazu holen werden, wenn wir in Unser Haus gezogen sind. Derzeit haben wir auch zwei, der eine ist allerdings schon fast 16 Jahre.
    Also ein neuer Partner soll dann ein Weimaraner werden, da mein Freund Jäger ist und er ihn dann gerne ausbilden will. Da er mit seinem Freund auch regelmässig zum Jagen geht, der Beruflicher Jäger ist und Jagdhunde züchte und ausbildet. Ich setze mich daher auch mit dem Thema, unteranderem, auseinander. Mein Bereich ist eher die Therapie. Und die Hunderassen in die Richtung. Es wird bei uns irgendwann also Bunt.

  22. #20
    jxx_xnn
    😂 was ist besser als ein Hund...?
    Zwei Hunde.

  23. #21
    Knopfstern
    Zitat Zitat von jxx_xnn Beitrag anzeigen
    😂 was ist besser als ein Hund...?
    Zwei Hunde.
    Jaein, es kommt auf die Umstände und die Hunde drauf an.
    Mein Husky Mix z.B ist lieber alleine, er liebt seinen Kumpel. Aber wir wissen, das er als einzelhund einfach entspannter ist.

  24. #22
    jxx_xnn
    Ja gut stimmt

  25. #23
    scarlett1991
    Also zum Thema Golden Retriver kann ich dir auch was erzählen
    Wir hatten 17 Jahre lang eine Hündin. Nur mit Wasser war da nicht viel Bis zu den Knien ging sie rein, aber ja nicht weiter.

    Ein Züchter muss wirklich gut ausgewählt werden - alle nötigen Untersuchungen müssen gemacht sein, Ahnentafel sollte vorhanden sein, sowie natürlich die Mitgliedschaft in einem Zuchtverband.

    Golden Retriver sind tolle Hunde, keine Frage, aber sie brauchen viel Beschäftigung (egal ob Agility, Clicker-Training, Dog-Dancing oder Kopf-Arbeit)
    Ich persönlich hab ich in langhaar-Elos verliebt und wenn ich irgendwann mal die Zeit und das nötige Kleingeld haben sollte, dann wird es definitiv ein Elo werden

Diskussion zum Thema Eltern nach Hund fragen im Forum Hundehütte bzw. Hauptforum Hunde Forum:
...

Ähnliche Themen Eltern nach Hund fragen Eltern nach Hund fragen

  1. Eltern nach Hund fragen?
    Von Sparky0911 im Forum Hunde Haltung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29.11.2014, 18:07
  2. Eltern fragen wegen Haustier!
    Von livemylife im Forum Kaninchenvilla
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.01.2013, 20:13
  3. Kurztripp nach Köln- Fragen über Fragen!
    Von Selii__ im Forum Smalltalk Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.10.2011, 15:39
  4. Mal ein paar Fragen an die Eltern unter uns
    Von Favole im Forum Smalltalk Archiv
    Antworten: 311
    Letzter Beitrag: 19.04.2008, 20:55