Vorurteile zum Thema Katzenfutter und was lässt sich wirklich belegen?


  1. #31
    Sini
    Auch beim Barfen wird supplementiert, es gibt also keine bekannte Fütterungsweise die nicht mit Zusatzstoffen arbeitet.

    Die Ergebnisse der Stitung Warentest stehen eigentlich ständig in der Kritik weil da auch Futtermarken gut bewertet werden die allgemein als "Schrottfutter" gelten und in den Foren oft abgelehnt werden. Im Gegenzug aber auch teure und als hochwertig angesehen Sorten schlecht abgeschnitten haben. Erst vor wenigen Tagen gab es in einem anderen Forum dazu einen ganz interessanten Thread. Ich möchte ohne die Erlaubnis der Parteien nicht zitieren, aber wiedergeben was dort zum Thema geschrieben wurde.


    Die Userin hat einen Brief an die Stiftung Warentest geschrieben. Sie hat kritisiert dass die Ergebnisse irreführend sind weil sie jeglicher Forschung zum Thema Katzenernährung wiedersprechen und mit den Ergebnissen diejenigen
    bestärken die ihre Katzen sowieso schon fehlernähren.
    Nur hochwertige tierische Proteine könnten verstoffwechselt werden, es würden Sorten gut bewertet die Schlachtabfälle verwerten und man hätte im Allgemeinen den Eindruck dass die Stiftung Warentest da nicht unabhängig arbeiten würde.


    Darauf hat die Stiftung Warentest geantwortet: Im aktuellen Test sei die Ausgewogenheit des Futters bewertet worden in Zusammenarbeit mit Fachleuten und Tierärzten. Alle nötigen Nährstoffe müssen in einem ausreichenden und ausgewogenen Verhältnis in einem Alleinfuttermittel vorhanden sein.
    Ein hoher Fleischanteil bedeute nicht das dieses Futter auch im Nährstoffgehalt ausgewogen ist. In keinem Futter seien unerwünschten Bestandteile wie Antibiotikarückstände, Lockstoffe und gentechnisch veränderte Organismen gefunden worden.

    Die Schlachtrückständen im Futter stammen von Tieren die für den menschlichen Verzehr freigegeben sind, aber aufgrund unserer Essgewohnheiten überflüssig sind wie Innereien, Schweinefüße, Fett und Knochen. Das nennt man Schlachtnebenerzeugnisse. Es darf kein Risikomaterial verwendet werden und es wurden nirgens Klauen, Fell oder Federn gefunden.

    Grundsätzlich sei es kein Problem, Katzen mit tierischen Nebenerzeugnissen zu füttern denn eine Maus komme auch nicht als Filet daher sondern wird mit Haut, Haaren, Drüsen ect. gefressen.

    Die Stiftung hat auserdem noch einmal beteuert dass sie unabhängig arbeitet, ohne Einfluss von Herstellern und Handel oder anderen Interessensvertretern und ihre Tests nach wissenschaftlichen Methoden durchführt. Weder würden von den Anbietern finanziert noch nehmen sie Spenden jedweder Art an.


    Ans Forum gewand hatte sich die Userin jetzt weil sie der Stiftung einen handfesten Antwortbrief schreiben wollte in dem sie niet- und nagelfest und mit entsprechenden Quellen beweisen wollte, wie unrecht die doch haben.

    Helfen konnte ihr niemand. Allerdings hat ihr eine Userin deren Fachwissen ich sehr schätze, detailiert erklärt was es mit den tierischen und pflanzlichen Aminisäuren auf sich hat und warum ein gemischtes Futter (also mit pflanzlichem Anteil) im Endeffekt sogar ein besseres Aminosäurenprofil haben kann wie eines das aus reinem Muskelfleisch besteht. Die Erklärungen waren wirklich spannend und das Endergebnis war, dass die Stiftung Warentest mit allen Äuserungen im Brief recht hat und sich auch keine Gegenbeweise finden werden.


    Ich gehe aber mit der bisherigen Erfahrung davon aus, dass auch die zukünftigen Testergebnisse im Netz niedergemacht werden weil die Stiftung doch keine Ahnung habe und eh mit denen von der Futtermittelindustrie unter einer Decke steckt...
    Geändert von Sini (12.08.2017 um 23:20 Uhr)

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.



  3. #32
    Audrey
    Zitat Zitat von miwok Beitrag anzeigen
    Hmmmm.. die Mäuse leben aber an unterschiedlichen Stellen und werden dort auch unterschiedliche Nahrungsangeboten
    haben, da könnte ich mir schon vorstellen, dass diese dann doch etwas unterschiedlich schmecken.
    Das klingt wahrscheinlich - dennoch wird eine wilde Katze eine Maus aus der gleichen Gegend dann nicht liegen lassen mit dem Gedanken "ihhh das hatte ich ja heute früh schon, nee lass mal sein" Meinem Quiekie kann ich aber nicht 2x nacheinander das gleiche vorsetzen. Sie ist eine Fressmaschine, aber 2x nacheinander das gleiche ist ein absolutes no go - verwöhntes Biest

    Stiftung Warentest: das ist eine STIFTUNG. Also rein von den rechtlichen Grundlagen her können die gar nicht mit irgendwem unter einer Decke stecken, da gibt's keine Schlupflöcher. Aber ich hab den Bericht damals gelesen. Und ich geb Simpat recht: die haben nach ganz anderen Grundlagen geurteilt, eben so wie Simpat sagte. Die Ausführungen auf Nachfrage sind ja gut und nett und wohl auch richtig, aber stand leider so mit keinem Wort in dem Bericht. Da müssen sie sich dann nicht wundern, wenn das falsch rüberkommt...

  4. #33
    Sini
    Es geht um den Test vom April. Dort haben die doch geschrieben wie sie beim Test vorgegangen sind https://www.test.de/Katzenfutter-Feu...72532-4672535/
    Ich mag mir den kompletten Test nicht kaufen weil ich mit dem Ergebnis bei meinen Katzen momentan eh nichts anfangen kann. Ich würde eure Kritik an dem Test aber gerne verstehen, vielleicht könnt ihr es mir noch einmal erklären?

    Nach meinem aktuellen Wissenstand bringt mir ein teures Futter mit edlem Muskelfleisch herzlich wenig wenn die Katze dadurch keine ausgewogene Nährstoffzufuhr bekommt. Und so sah das wohl auch die Stiftung und hat ihr Augenmerk eben auf das Ergebnis gelegt, nämlich welches Futter versorgt die Katze am Besten mit den notwendigen Nährstoffen ohne dass eine Überversorgung oder ein Mangel entsteht. Egal, ob wir aus menschlich (emotionaler) Sicht die jeweiligen Zutaten als appetitlich oder hochwertig empfinden.

  5. #34
    Audrey
    Uuups - ich rudere vollkommen zurück. Von dem Test hab ich gar nix mitbekommen, ich (und vermutlich auch Simpat?) hab mich auf den Test von 2014 oder 2015 oder wann der war bezogen

  6. #35
    Simpat
    Zitat Zitat von Audrey Beitrag anzeigen
    Uuups - ich rudere vollkommen zurück. Von dem Test hab ich gar nix mitbekommen, ich (und vermutlich auch Simpat?) hab mich auf den Test von 2014 oder 2015 oder wann der war bezogen
    Von so einem Test habe ich auch noch nichts gehört, muss mir dann mal anschauen. Ich kenne nur die welche Audrey auch genannt hat. Ich habe mir jetzt mal die Bemerkungen durchgelesen und werde ihn dann vermutlich nicht kaufen, da die meisten Futtersorten die mich interessieren anscheinend gar nicht getestet worden sind.

  7. Adbot

  8. #36
    Dr. Watson
    HUHU hier mal der link von der Tierärztin Ziegler.......

    https://www.dr-ziegler.eu/

    Blicke lohnen sich.........

  9. #37
    Sini
    In diesem Thread soll hinterfragt werden, wie Vorurteile oder Meinungen belegt werden können. Die Seite von Dr. Ziegler hatte ich mir schon angesehen und sie hat in mir lediglich Zweifel an ihrer Glaubwürdigkeit aufkommen lassen, warum haben ich und einige andere auch schon begründet.

  10. #38
    Dr. Watson
    Gut, wir und andere glauben ihr, denn sie ist absolut glaubwürdig und auch vertrauenswürdig.Es ist neu, gab es früher nicht...Und es ist ja auch so, das Menschen eher der herkömmlichen Medizin vertrauen als der Alternativen. Man sollte seine Erfahrungen damit machen und dann entscheiden ob wer Glaubwürdig ist oder nicht. Und vor allem: schreibe doch Frau Dr. Ziegler an und teile ihr mit, das sie für dich nicht glaubwürdig ist und dann begründe es bitte auch. Ich jedenfalls mache es immer, wenn ich an etwas zweifel habe und frage die Person direkt....

  11. #39
    Sini
    Wie kommt es dass du diese Frau für absulut glaubhaft und vertrauenswürdig hälst?
    Und was haben denn deine Anfragen zum Thema Futter bei den Personen direkt bisher ergeben?

Diskussion zum Thema Vorurteile zum Thema Katzenfutter und was lässt sich wirklich belegen? im Forum Katzen Ernährung bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen Vorurteile zum Thema Katzenfutter und was lässt sich wirklich belegen? Vorurteile zum Thema Katzenfutter und was lässt sich wirklich belegen?

  1. Ratte bewegt sich kaum und lässt sich nicht hochnehmen
    Von mimi.elezi im Forum Ratten Verhalten
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 19.07.2017, 08:57
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.04.2016, 19:26
  3. sie lässt sich nicht nehmen
    Von Caro91 im Forum Kaninchen Verhalten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 03.10.2010, 11:13
  4. Malteser kratzt und wälzt sich...und lässt sich nicht kämmen
    Von Malteserbaby im Forum Hunde Verhalten und Erziehung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.01.2010, 02:27