Kater sind unsauber ich kann nicht mehr


  1. #1
    Natascha87

    Kater sind unsauber ich kann nicht mehr

    Hallo Meine Kater 9 jahre brüder markieren im Haus.Wir sind im Oktober in ein Haus umgezogen von einer wohnung.Beide Kater mussten 6 Wochen drin bleiben vorher dürften beide in der alten Wohnung auf Balkon. 2 Tage nach dem Umzug hatte der eine Kater eine blasenentzündung. Aber kurz danach fing das Markieren an. Dachte zuerst es wäre der Kater der ständig raus auf balkon ist in der slten wohnung aber dem war nicht so. Es war
    der, der eigentlich lieber nur vor die Balkontür ist. Es ist wirklich extrem sie machen gegen Fenster, Gardinen, Türen Wände alles.wollten sogar vor paar Wochen gegen Kaffeemaschine markieren. Hab schon Futter bei dir Gardinen gestellt.interessieren sie nicht markiert einfsch drüber.heilprakriker waren wir und auch bei psychologin es ist mittlerweile nicht mehr 30 mal am tag aber es hört nicht auf und sind im haus gefangen überall türen zu.Ich weis nicht mehr weiter bitte wenn ihr Tipps hat wäre ich sehr dankbar.
    Sie verstehen sich auch nicht mehr obwohl es Brüder sind und unzertrennlich waren.
    Vor 3 Monaten hatte ich Nerven Zusammenbruch und hab sie ins Tierheim gebracht bin sie aber nach einem Tag wieder holen weil ich nur am seinem war.
    Aber es geht so auch hier nicht.
    Ich hab keine Nerven mehr für mein Sohn und alles dreht sich um die zwei.
    Das schlimme ist sie gehören zur Familie aber es muss ne Entscheidung her.
    Aber geb ich einen Ab wenn ja wen.es ist so schlimm.
    Waren sogar auch Tierkommunikation aber leider sich ohne Erfolg 😣
    Kann es auch mit den ganzen Katzen hier rund herum zutun haben.
    In der alten Wohnung kam zuletzt der Nachbars kater auf Balkon da war immer voll gepinkelt dachten immer der war es ...waren aber wahrscheinlich unsere.und da hatten dann meine auch immer Streit wenn der da war danach.
    Bitte helft mir.
    Liebe Grüsse
    Natascha
    Geändert von Natascha87 (22.09.2017 um 00:31 Uhr)

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.



  3. #2
    Natascha87
    1) Wie viele Katzen leben bei euch?
    2 Kater Brüder
    2) Welches Geschlecht hat die Pinkelkatze und wie alt ist sie?
    Kater 9 Jahre
    3) Sind die Katzen kastriert?
    Ja von klein auf
    4) Wie kommen die Katzen mit einander aus?
    Seit Umzug gar nicht mehr
    5) Gibt es noch andere Tiere bei euch?
    Nein
    6) Wie lange etwa sind die Katzen täglich alleine?
    3-4 std
    7) Geht nur Urin oder auch Kot daneben?
    Nur Urin
    8) Beschreibe die Situation in der die Katze unsauber ist?
    Mal markieren sie vor mir mal nicht
    Auch wenn sie Streit untereinander haben oder aber wenn was nicht so geht wie sie wollen
    9) Wie viele Klos gibt es und sind diese mit oder ohne Haube?
    5 Klos ohne Haube
    Zeitweise waren 10 Kloß im Haus
    10) Wurde in letzter Zeit das Streu oder der Reiniger gewechselt?
    Hatte mal neues Streu ausprobiert als sie schon unsauber waren
    11) Wo stehen die Klos?
    Im Bad oben und unten im flur oben und unten und Untergeschoss

    12) War die Katze wegen dem Pinkelproblem schon beim TA und wie war die Diagnose und wie wird behandelt?
    Hätten mal struvit aber alles weg ich kontrolliere selber auch alle paar Tage Urin
    13) Was wurde Untersucht und wie lange ist das her?
    Ultraschall geröntgt Urin alles alle paar Monate
    14) Ist die Katze Freigänger oder Wohnungskatze?
    Seit Umzug 1 Jahr auch freigänger
    15) Gab es irgendwelche Veränderungen in der Familie?
    Umzug
    16) Wie oft wird das Klo/die Klos saubergemacht? Das heißt Klümpchen entfernt und Komplettreinigung.
    Jeden Tag
    17) Wie werden die Pinkelstellen gereinigt?
    Enzymreiniger

  4. #3
    Keisuke
    Hey,

    wann ward ihr denn das letzte Mal beim Tierarzt? Gesundheitlich ist alles ausgeschlossen?

    Weißt du, ob die Vormieter evtl. Tiere hatten?

    Die üblichen Tipps wären jetzt mehr Klos aufzustellen und die Pinkelstellen mit Enzymreiniger zu reinigen, aber das macht ihr ja schon. Evtl. mal anderes Streu probieren und/oder öfter die Klos säubern.
    Gehen sie denn trotzdem noch aufs Klo? Oder stehen die Klos evtl. ungünstig, zB zu sehr im Raum oder zu versteckt in der Ecke?

    Ansonsten stelle ich mal den feliway Stecker in den Raum. Es kann sein, dass die Tiere wegen Umzug, Tierheim usw. einfach sehr unter Stress stehen oder verstört sind. Dass sie sich jetzt unteinander plötzlich nicht mehr vertragen ist ja auch nicht normal und evtl. kann feliway bei euch ja etwas Ruhe reinbringen?

    Ich wünsche dir viele Nerven!

  5. #4
    Natascha87
    Ja der Vermieter hätte Hunde und Katze aber hier würde fast alles abgerissen und neu gemacht.feliway Classic und Friends haben wir sonst würden sie sich wohl ganz zerfleischen.
    Toiletten wurden mit psychologin die besten Plätze nach toilettentraining rausgesucht.
    Das Verhalten gegeneinander hatten sie auch mal als in der alten Wohnung der nachbarskater auf Balkon kam.da war auch Streit untereinander.klos der eine ja de andere mittlerweile mal aber stellt sich und gepinkelt dann aber alles.
    Tierarzt noch letzte Woche.gesundheitlich alles super
    Na das ist gut Nerven habe ich keine mehr.
    ES ist echt furchtbar und man kann auch nicht mehr wir mussten das 3.mal komplett renovieren so stank es ist und haben alles verpinkelt.
    Das geht nicht mehr es muss echt ne Lösung her.

  6. #5
    Sini
    Wenn ich recht verstehe, dürfen die beiden nicht aus dem Haus? Wäre Freigang denn eine Lösung damit sich die Situation etwas entspannen kann?

  7. Adbot

  8. #6
    Natascha87
    Doch seit wir hier wohnen dürfen sie raus nur die ersten 6-8 Wochen wollte ich sie drin lassen weil ich warten wollte wegen Umgebung usw.
    Und da fing im Haus aber schon an da dachte ich es wäre Protest weil sie vorher in der alten Wohnung Balkon dürften.
    Wir haben auch halbes Jahr später Katzenklappe im die Tür eingebaut damit die rein und raus können wie sie wollen.
    Manchmal hab ich auch Gefühl wenn ich essen nicht schnell genug mache springt Spike auf Küche und markiert.
    So Dinge haben die früher nie gemacht.

  9. #7
    Simpat
    Schwieriger Fall, ich hätte da noch ein, zwei Fragen.

    Bist du wirklich mit Schwarzlicht alles abgegangen, hast du alle Pinkelstellen gefunden und gründlich gesäubert und anschließend mit Enzymreiniger entduftet? Welchen Reiniger verwendest du, am besten ist ein ganz neutraler keiner mit Zitrone, Essig oder Ammoniak. Welchen Enzymreiniger verwendest du?

    Wie oft und wie lange beschäftigst du dich täglich mit den Katzen? Wäre Clickertraining etwas für euch? Wie viel und welches Futter bekommen die Kater, verteilt auf wie viel Mahlzeiten? Wie viel wiegen die beiden, wie groß sind sie, wie würdest du ihr Wesen und Temperament beschreiben? Jagen die draußen? Wie verstehen sie sich mit den Katzen in der Nachbarschaft?

  10. #8
    Natascha87
    Ja habe mir extra schwarlicht gekauft.
    ES sind ja auch immer andere stellen zwischendurch.
    Hatte anfangs biodor jetzt hab ich meistens bactodes.
    Ja clickertraining sollten wir von der psychologin anfangen damit die zwei dich positiv begegnen delegieren und dann clickern und dann wieder trennen.
    Das funktionierte du v zum Teil.
    Was das pinkeln anging leider nichts.
    6kg ca jeweils beide
    Füttern tu ich carny und Macs das schmeckt ihnen am besten.
    Sie bekommen 3 mal am tag.
    Jeder zw 230-260 G
    Also sie sind ganz anders geworden seit wir hier leben.
    Stanley kommt jetzt öfter zu uns vorher eher nur wenn er wollte Spike dagegen sehr verschmust.
    Spike würde von stanley auch schon gebissen.
    Spike legt sich auch draussen viel mit Katzen und Kater an und wird da auch viel gebissen die gerupft.
    Stanley fängt Mäuse mittlerweile und bringt bestimmt 4 Stück am Tag.
    Dachte so fühlen sie sich wohl aber glaube sehr das dass Problem untereinander viel damit zu tun hat und auch draussen die Katzen und Kater.
    Sie verpinkelt nämlich auch alle Fenster und Türen von aussen voll.
    2 1/2 std wird so v intensiv drum gekümmert mein Sohn zwischendrin auch.
    Aber mehr geht leider nicht ich geh arbeiten und hab auch einen kleinen Sohn der schön nur hört Katzen 🙈
    Eine der tierkommunikatorrn meinte es wäre Eifersucht und Konkurrenz bei den Katern zu spüren die h mich oder sie vielleicht.
    Seit 2 Wochen bekommen sie bschblütrn extra dagegen.

  11. #9
    Dr. Watson
    Seltsam, ich habe dass Gefühl, da möchte wer seine Katzen abgeben und hofft hier auf ein weiches Herz

  12. #10
    seven
    Dr. Watson,
    das sehe ich anders.
    Ich sehe hier jemanden, der verzweifelt versucht, alles zu tun, damit die Katzen mit dem Pinkeln aufhören:
    - ausführlicher Eingangspost
    - ausgefüllter Pinkel-Fragebogen
    - TA-Besuch
    - Schwarzlicht
    - Biodor/Bactodes
    - Psychologin
    - Clickern
    - Freigang
    - Tierkommunikatoren
    - Bachblüten

    Und ich kann mir die Verzweiflung durchaus vorstellen....

    LG seven

  13. #11
    Sini
    Mir tut Natascha auch sehr leid und ich würde ihr gerne weiterhelfen. Da die Katzen sich auch nicht mehr verstehen würde ich auch darüber nachdenken, zumindest eine der beiden abzugeben.
    Nur... Es gibt halt keine Garantie das die eine Katze nicht trotzdem, rein aus Gewohnheit, weiterpinkelt. Und finde erst mal ein gutes Zuhause für einen unsauberen Kater...

  14. #12
    Audrey
    Zitat Zitat von Dr. Watson Beitrag anzeigen
    Seltsam, ich habe dass Gefühl, da möchte wer seine Katzen abgeben und hofft hier auf ein weiches Herz
    Genau, da kauft man extra Schwarzlicht und Bachblüten, und geht zu einem Tierpsychologen - um dann die Katzen loszuwerden...

    Natascha, kannst Du nicht einfach einen Balkon vernetzen? Das scheinen sie ja von vorher zu kennen, und eine einfache, vorübergehende Vernetzung kostet auch kein Vermögen.

  15. #13
    Schweinemama
    Die Frage ist für mich ob es überhaupt Sinn macht sich darüber Gedanken machen zu müssen.

    Eine Bekannte hier lässt sich seit Jahren von so einem "Untier" psychisch, seelisch und körperlich fix und foxi machen. Ihr Kater kotet und pinkelt in die Wohnung (sie wohnte früher in einem Haus, Kater war Freigänger jetzt gibts nicht mal einen Balkon). Das Tier kotet ungeniert auf den Küchentisch, in die Betten, aufs Sofa und sie ist täglich nur am Wischen und am Waschen. Und das seit mehreren Jahren, der Tierarzt findet nichts organisches, der vermeindliche "Katzenpsychologe und Tierkommunikator" (kann man die dafür verklagen wenn sie einen Blödsinn reden?) erklären von einer unsterblichen Liebe und dass sich das Tier absolut wohlfühlt.

    Sie kann nicht mehr wegfahren, sie "darf" keinen Besuch mehr empfangen, sie ist Gefangene im eigenen Haushalt... Sonst, sonst wird es noch schlimmer.

    Für mich ist es falsch empfundene Tierliebe, wenn ich nur noch Beschützen will. Denn Aussagen wie, wenn ich ihn ins Tierheim bringe - schläfern die ihn ein, sind nicht abwägig - aber in solchen Fällen durchaus eine Erlösung.

  16. #14
    Son-Gohan
    Zitat Zitat von Schweinemama Beitrag anzeigen
    Für mich ist es falsch empfundene Tierliebe, wenn ich nur noch Beschützen will. Denn Aussagen wie, wenn ich ihn ins Tierheim bringe - schläfern die ihn ein, sind nicht abwägig - aber in solchen Fällen durchaus eine Erlösung.
    Bei deiner Bekannten dürfte aber eventuell das Problem auch daran liegen, dass er Freigänger war und dann einfach ein gesperrt wird.

    Und dass Tierheime Katzen einschläfern ist absoluter Blödsinn!
    Darf normalerweise auch kein Tierarzt einfach so tun.

  17. #15
    seven
    Schweinemama, ich soll jetzt also die Dinah einschläfern lassen? Die gerade genüsslich schnurrend auf meinem Bein liegt und sich kraulen lässt?
    Nur weil sie beschlossen hat, dass der Kratzbaum im Arbeitszimmer ihr Klo ist? Den hab ich ganz bewusst nicht entsorgt und durch einen neuen ersetzt, dann würde sie sich andere Stellen suchen oder den neuen Kratzbaum "missbrauchen".
    So putze ich halt jeden Tag neben den Klos auch den Kratzbaum - fertig.
    Manchmal fische ich auch ein Würstchen aus der Spüle - aber besser da, als sonstwo. Das ist eben die Dinah, die ist topgesund und die werde ich mit ihren geschätzten 15-16 Jahren auch nicht mehr ändern. Ich hab´ sie trotzdem lieb und werde sie deswegen gewiss nicht "erlösen" lassen - schließe mich Son-Gohan komplett an!

    LG seven

  18. #16
    Schweinemama
    Das Problem liegt wohl darin das Katze und Besitzer / Umgebung nicht miteinander können. Nur dann muss ich tierlieb genug sein, damit beide nicht mit der Zeit kreuzunglücklich werden.

    Bei meiner Bekannten ist es so, dass sie sich von dem Tier nicht trennen will, in der Wohnung stinkt es wie in einer Toilette einer handelsüblichen U-Bahnstation. Aber wenn man will, kann man sich darunter auch noch ein Lebenswertes Leben vorstellen für alle Beteiligten. Dass wenn Besuch da war, der Besitzer 3 Tage lang angepinkelt und angekotet wird - wer sollte sich darüber aufregen?

    Katzen die überall hinpinkeln + Kleinkinder im Haus + einen gewissen Hygienestandard halten zu wollen, das könnte schwer werden.

    Fakt ist aber leider, dass es leider mitunter Änderungen im gemeinschaftlichen Zusammenleben gibt, die von den Beteiligten so nicht mehr getragen werden können. Hier nun den "Pfui Teufel" und "Katzenhasser" raushängen zu lassen, halte ich für unfair. Eine Trennung, eine weitervermittlung einer Katze kann auch für sie ein besseres und ein lebenswerteres Leben bedeuten.

  19. #17
    Audrey
    Zitat Zitat von Son-Gohan Beitrag anzeigen
    Bei deiner Bekannten dürfte aber eventuell das Problem auch daran liegen, dass er Freigänger war und dann einfach ein gesperrt wird.
    .
    Nicht eventuell - da liegt es ja wohl auf der Hand, daß das Problem hausgemacht ist. Aber ja, Schweinemama, da wird wohl keiner glücklich mit, das ist keine tragbare Konstellation. Hat aber mit der TE hier so gar nix zu tun...

  20. #18
    Dr. Watson
    Zitat Zitat von Schweinemama Beitrag anzeigen
    Die Frage ist für mich ob es überhaupt Sinn macht sich darüber Gedanken machen zu müssen.

    Eine Bekannte hier lässt sich seit Jahren von so einem "Untier" psychisch, seelisch und körperlich fix und foxi machen. Ihr Kater kotet und pinkelt in die Wohnung (sie wohnte früher in einem Haus, Kater war Freigänger jetzt gibts nicht mal einen Balkon). Das Tier kotet ungeniert auf den Küchentisch, in die Betten, aufs Sofa und sie ist täglich nur am Wischen und am Waschen. Und das seit mehreren Jahren, der Tierarzt findet nichts organisches, der vermeindliche "Katzenpsychologe und Tierkommunikator" (kann man die dafür verklagen wenn sie einen Blödsinn reden?) erklären von einer unsterblichen Liebe und dass sich das Tier absolut wohlfühlt.

    Sie kann nicht mehr wegfahren, sie "darf" keinen Besuch mehr empfangen, sie ist Gefangene im eigenen Haushalt... Sonst, sonst wird es noch schlimmer.

    Für mich ist es falsch empfundene Tierliebe, wenn ich nur noch Beschützen will. Denn Aussagen wie, wenn ich ihn ins Tierheim bringe - schläfern die ihn ein, sind nicht abwägig - aber in solchen Fällen durchaus eine Erlösung.
    Öhm. für en ist das eine erlösung?? Für den Besitzer oder für die Katze? Ich finde es schon schlimm genug, eine Katze die Freiheit gewöhnt ist in eine Wohnung einzusperren. Also dass ist wirklich heftig und zeugt in meonen Augen nicht von Tierliebe.

  21. #19
    Schweinemama
    Zitat Zitat von Dr. Watson Beitrag anzeigen
    Öhm. für en ist das eine erlösung?? Für den Besitzer oder für die Katze? Ich finde es schon schlimm genug, eine Katze die Freiheit gewöhnt ist in eine Wohnung einzusperren. Also dass ist wirklich heftig und zeugt in meonen Augen nicht von Tierliebe.
    Das liegt wohl im Auge des Betrachters. Was tun wenn das menschliche Pflichtbewusstsein so tief verwurzelt ist in dem Irrglauben versagt zu haben, weil man plötzlich mit einem Katzentier nicht mehr zusammenleben kann. Oder gar ein Tier einschläfern lassen zu müssen, denn nach dem sterben ist die Chance vorbei dass man sich gut genug um das Tierchen gekümmert hat. (ich denke nicht dass ein 16 Jähriges Katzentier, welches seit 8 Jahren nicht mal zufälligerweise eine Katzentoilette benutzt hat von heute auf morgen eine dieser wieder benutzen können würde, selbst wenn das Tier noch geistig so fit wäre).

  22. #20
    *max*
    Ich muss sagen, ich möchte nicht vor der Entscheidung stehen, wegen Wohnungshaltung meine Katzen abgeben zu müssen. Meine 4 sind eingefleischte Freigänger (sogar alle draussen geboren) und wenn ich nun wegen irgendetwas unser Haus verlieren würde - das wäre für mich das schlimmste, was eintreten könnte. Ich kann deshalb verstehen, dass die TE es in der Wohnung versucht hat, was scheinbar misslungen ist.

    Ich persönlich könnte meine Tiere nicht abgeben, auch wenn das in euren Augen Tierliebe wär.

  23. #21
    seven
    Womöglich hab´ ich was überlesen oder falsch verstanden...

    Abgeben - ok. Ja. Es gibt Situationen, in denen ist das einfach die letzte Lösung. Ich musste damals meine letzten verbliebenen Farbmäuse und Ratten auch abgeben - allergiebedingt - ich hab´s so lange ausgesessen, wie es ging, und so lange, dass die letzten zumindest nicht als Einzeltiere übrigblieben. Das war ein ganz bescheuertes Gefühl, insofern kann ich das sehr gut nachvollziehen, wie es jemandem geht, der seine Tiere weggeben muss

    Einschläfern - für mich ein absolutes No-Go. Und wie gesagt, meine Dinah ist auch ca. 15 Jahre alt ( oder 14 oder 16 oder irgendwas in der Richtung, man weiß es nicht genau), und sie ist leider auch "undicht". Ist für mich aber kein Grund, sie einschläfern zu lassen. Heute hat sie wieder den halben Tag auf meinem Schoß verbracht und gerade sitzt sie auch wieder neben mir auf der Couch und putzt sich.
    Ich hab´ vorhin wieder ein paar Fotos gemacht (ich frag morgen Para, ob sie mir die hier einstellt, ich kann´s ja leider nicht mehr) - und wer in diese Katzenaugen schaut, der kann doch dieses Tier nicht einschläfern lassen, nur weil es undicht ist...

  24. #22
    *max*
    Zitat Zitat von seven Beitrag anzeigen
    Womöglich hab´ ich was überlesen oder falsch verstanden...
    Nein, ich merk gerade, ICH habe den Thread mit einem anderen verwechselt. Es gab hier noch einen ähnllichen, da durften ehemalige Freigänger nicht mehr raus, aber hier die TE hat ja ein Haus und die Katzen dürfen raus. Das hab ich tatsächlich verwechselt.

    Wenn unser Dicker in Räume kommt, in die er sehr sehr selten darf (z.B. Dachboden) markiert er übrigens auch. Das ist aber sehr selten.

Diskussion zum Thema Kater sind unsauber ich kann nicht mehr im Forum Katzen Verhalten bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen Kater sind unsauber ich kann nicht mehr Kater sind unsauber ich kann nicht mehr

  1. Ich kann nicht mehr, wo kann ich eine pinkelnde Katze abgeben
    Von pc.lieschen im Forum Katzen Verhalten
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 01.10.2013, 14:48
  2. Unser Kater kann nicht mehr pinkeln
    Von *Daisy* im Forum Katzen Gesundheit
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 01.03.2012, 23:35
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.04.2011, 14:21
  4. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.08.2010, 21:11
  5. Katze frisst nicht mehr und kann nicht mehr sein kot ablassen
    Von Bärchen_ im Forum Katzen Verhalten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.06.2010, 14:26