Hund im Auto


  1. #1
    sleeping-galaxy

    Hund im Auto

    Wenn ein Hund mit Hitze oder ohne für einen bestimmten Zeitraum im Auto eingesperrt ist darf man die Polizei rufen? ( die sind manchmal stinkig wegen unnötigen Einsätzen) weil ich hatte mal zwei Huskys im schwarzen Golf gesehen beim Einkaufen mitten auf dem Parkplatz zwischen ein Haufen Läden und die Besitzer haben nach jedem Laden ihr Zeug ins Auto gestopft und die armen mussten weiter leiden (an dem Tag waren es
    37 Grad), ich hab nach 30 Minuten die Polizei gerufen.

    Die Besitzer haben mich dann voll angebrüllt was für ein kleines Stück Dreck sich denn für ihre Hunde interessiere. Ich wollte dann meine Wasserflasche den Hunden geben und hatte noch ne Brotdose dabei und die Besitzer haben mit den Polizisten diskutiert weil die das Auto aufgebrochen haben, und haben dann vor mir und der Polizei die Hunde gehauen als die Trinken wollten.

    Ende der Geschichte Hunde neu vermittelt und Strafe von 1200€ wegen Tierquâlerei. Die Hunde mussten zum TA wegen Dehydrierung.

    So was ähnliches hat ich nochmal da war das aber ein Collie bei 32 Grad, nach 30 min Polizei gerufen. Die sind auch gekommen und meinten nur so mit dem ist alles gut und ich sollte 100 Euro strafe zahlen weil die unnötig gekommen wären (15 jährige hat auch mal so 100 euro dabei) dann kamen die besitzer und haben den Hund rausgeholt auf heißen Asphalt der wollte sich nicht mal bewegen und hat bei jedem schritt gejault. dann haben die den so ne metallkette angelegt die wenn man zieht enger wird, und ich hab nur gefragt ob die nicht in verboten wären. Die Polizei meinte nein, und wenn ich mich jetzt nicht verziehe bekomme ich ärger.


    Also wann ruft man denn die Polizei?

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.



  3. #2
    Dondon96
    Die Polizei würde ich rufen, wenn du die Besitzer nicht ausfindig machen kannst.
    Das heißt wenn du beispielsweise der Hund dann vor einem bestimmten Laden im Auto ist würde ich eben rein gehen und das Kennzeichen ausrufen lassen.
    Wenn sich dort niemand findet oder meldet, dann würde ich tatsächlich noch einige Minuten warten und dann die Polizei rufen und schon am Telefon schildern, dass du den Hund im Auto siehst, schon das Kennzeichen hast ausrufen lassen und seit xy Minuten wartest. Und einfach fragen, was du jetzt tun sollst.
    Einen Zeitpunkt kann ich nicht direkt nennen, hängt auch von der Aussentemperatur ab, wann ich die Polizei rufen würde.

    Wenn es draußen nicht heiß ist, dann sind meine Hunde auch mal länger im Auto und haben damit auch kein Problem. Die kennen das vom Hundeplatz, da waren sie auch mal eine Stunde im Auto, wenn ich mit dem anderen trainiert habe.
    Da sehe ich persönlich kein Problem drin. Meine Zwei wissen, dass im Auto Ruhe angesagt ist und schlafen dann .

  4. #3
    Knopfstern
    Bei 37 Grad und wenn ich die Besitzer sehe, spreche ich sie sofort drauf an. Es kann auch durchaus sein, das sie im Auto eine Klimaanlage haben. Werde ich nicht fündig, rufe ich sofort die Polizei.
    Ebenso bei dem Collie, hätte ich niemand ausfindig machen können, hätte ich die Polizei sofort gerufen. Das der Hund auf dem heissen Asphalt nicht laufen konnte, ist kein Wunder. Fass im Sommer bei 30 Grad mal auf das Asphalt. Da verbrennen sich Hunde die Pfoten.


    Zu dem Würger, nein der ist nicht Verboten. Ich habe für meinen Hund auch eine Würger Kette. Allerdings nutze ich diese nicht als Würger sondern lege diese Doppelt, so das ich nur eine Kette habe.

  5. #4
    Roli2190
    Hallo!
    Soweit ich informiert bin, schlägt die Polizei auch im Notfall die Scheibe ein, bevor ein Hund an der Hitze zu Grunde geht.
    Und ganz ehrlich, wenn die Polizei nicht kommt und auch kein Besitzer in absehbarer Zeit, würde ich auch selbst die Scheibe einschlagen, um das Leben des Hundes zu retten.
    Bezahle ich dann im Ernstfall auch, aber das wäre es mir wert.
    Natürlich sollte man so etwas nicht voreilig tun, und auch wirklich nur im Notfall, der im Sommer in einem Auto allerdings sehr schnell eintreten kann.
    Polizei sollte finde ich dennoch informiert werden.

  6. #5
    demona
    Hi,

    wie jedes Jahr eines meiner Lieblingsthemen.

    Wann ruft man die Polizei? Wenn es notwendig ist. Wie Knopfstern schon sagte, sollte man erst versuchen den Besitzer ausrufen zu lassen. Auf dem Parkplatz eines Discounter ist das wahrscheinlich leichter als in der Innenstadt, wo mehrere Geschäfte sind.

    Dann sollte man es davon abhängig machen, wie der Hund drauf ist. Wenn der Zähne fletschend an der Scheibe hängt weil man selber die Nase an der Scheibe platt drückt, kann man - glaube ich - davon ausgehen, dass es dem Hund noch gut geht. Wirkt das Tier desinteressiert oder schon apatisch, da würde ich auch nicht mehr lange zögern und sofort die Polizei rufen, notfalls sogar selber die Scheibe einschlagen. Aber das würde ich mit der Polizei absprechen, sprich, sagen, dass es dem Hund so schlecht geht und sozusagen die Erlaubnis einholen. Die brauchen ja auch eine Zeit, bis sie da sind.

    Was man allerdings nicht vergessen sollte, gerade moderne Autos haben auch mal ne Standklima, wo es auch in der prallen Sonne angenehm temperiert ist. Wenn mir da jemand die Scheibe einschlagen würde, hätte derjenige echte Probleme am Hals.

    Man muss auch bedenken, dass es nicht jeder Hund so toll findet wenn da ein Fremder die Scheibe seines Autos einschlägt. Gerade etwas überambitionierte Tierschützer schlagen gerne mal Scheiben ein, wo es definitiv nicht notwendig gewesen wäre. Das Ergebnis sind dann oft gebissene Menschen oder Hunde, die nackig auf Parkplätzen oder Straße rumlaufen und dann vielleicht Unfälle verursachen. Dann ist man als Hundehalter wieder der Schuldige.

    Ja, es ist gut, dass hingesehen wird aber diese Hysterie, die jedes Jahr darum betrieben wird, tut niemanden gut. Sommer ist nicht gleich Sommer. Es gibt auch bedeckte, kühle, regnerische oder sonst was für Tage, wo es definitiv vertretbar ist, dass der Hund im Auto wartet.

    Bei mir wird nächstes Jahr ein Welpe einziehen und ja, der wird, während ich arbeite, zum Teil im Auto warten müssen. Sommer wie Winter. Alles machbar mit den entsprechenden Vorbereitungen. Meine Gassihündin hat schon auf Arbeit im Auto gewartet, im Hochsommer, im Vollschatten eines Gebäudes, mit offenen Fenstern und Wassernapf. Die hat selig gepennt als ich wieder kam.

    Hinschauen - ja. Angemessen reagieren - ja. Hysterie - nein.

    Lg Demona

  7. Adbot

  8. #6
    danif
    Ich Ernstfall würde ich lieber auch einmal zu viel die Polizei rufen als dass der Hund leiden muss.
    Aber ich kann nach wie vor nicht verstehen wie hundebesitzer bei einer solchen Hitze ihre Hunde alleine, oftmals ohne Klimaanlage im Auto lassen. Denen wünscht man echt nichts gutes.

  9. #7
    Keisuke
    Ja, es ist gut, dass hingesehen wird aber diese Hysterie, die jedes Jahr darum betrieben wird, tut niemanden gut. Sommer ist nicht gleich Sommer. Es gibt auch bedeckte, kühle, regnerische oder sonst was für Tage, wo es definitiv vertretbar ist, dass der Hund im Auto wartet.
    Demona du sprichst mir aus dem Herzen.

    Ja, es ist wichtig nicht wegzusehen. Man sollte im Ernstfall den Hund genau beobachten, den Besitzer ausrufen lassen und auch die Polizei rufen. Aber wie oft lese ich in Gruppen direkt: "Scheibe einschlagen! Anzeige an den Besitzer!!" Ohne über die Umstände Bescheid zu wissen.
    Ich habe ehrlich gesagt noch nie eine Autoscheibe eingeschlagen - ich denke mal, so einfach geht das gar nicht und ist auch mit einem gewissen Verletzungsrisiko verbunden

    Man muss auch bedenken, dass es nicht jeder Hund so toll findet wenn da ein Fremder die Scheibe seines Autos einschlägt. Gerade etwas überambitionierte Tierschützer schlagen gerne mal Scheiben ein, wo es definitiv nicht notwendig gewesen wäre. Das Ergebnis sind dann oft gebissene Menschen oder Hunde, die nackig auf Parkplätzen oder Straße rumlaufen und dann vielleicht Unfälle verursachen. Dann ist man als Hundehalter wieder der Schuldige.
    Solche Hunde kenne ich auch, wirklich welche die dich quasi zerfleischen würden, wenn du ans Auto trittst.
    Wie unser Kötertier sich verhalten würde kann ich auch nicht einschätzen, vermutlich nach längerem Bitten mal aussteigen und dann wegflitzen

    Wie demona sagt: Hinschauen und im Ernstfall handeln - ja. Hysterie - nein. L

    Unser Hund wartet auch öfter mal im Auto, natürlich nicht bei 37° in der Sonne. Aber ich hab auch schon manches Mal Angst gehabt, dass mir jetzt ein übertriebener Tierschützer die Scheibe einschlägt, obwohl das Kötertier entspannt auf seinem Platz geschlafen hat.

Diskussion zum Thema Hund im Auto im Forum Hundehütte bzw. Hauptforum Hunde Forum:
...

Ähnliche Themen Hund im Auto Hund im Auto

  1. Hund im Auto
    Von dine-jolie im Forum Hunde Haltung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 07.04.2016, 17:59
  2. Hund im Auto anschnallen?!
    Von Mauerbluemchen im Forum Hunde Haltung
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 03.07.2012, 15:31
  3. Hund im Auto?
    Von pubaeri im Forum Hunde Haltung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.03.2009, 23:14
  4. Hund im Auto?
    Von Felomina im Forum Hunde Haltung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.02.2008, 12:38
  5. Hund im Auto
    Von monoko im Forum Hunde Haltung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.11.2006, 19:54