Welche Rasse wuerdet Ihr meinen Hund einstufen?


  1. #1
    Minou_Mona

    Welche Rasse wuerdet Ihr meinen Hund einstufen?

    Hallo Zusammen,

    ich wohne mit meinem Ehemann in den USA, werde aber im Mai 2018 wieder zurueck nach DE ziehen.

    Mein risen Problem ist nun mein Hund! Wir wollen ihn auf keinen Fall abgeben muessen,
    da wir ihn geretten haben und ein Goldschatz ist. Unser Nitro wird bis zum Zeitpunkt der Heimkehr ein Jahr jung sein. Ich weis bereits ueber alle Gesetze in DE bescheid und eben auch das alle Pitbulls und deren Kreuzungen nicht importiert warden duerfen...
    Nun meine Frage: Welche Rasse meint ihr ist er oder aehnelt er? Mastiff? Bulldog oder eben doch rein Pitbull?

    Bitte helft mir weitere! Meine TA hier wuerde mir jeglichen Beweis der Rasse aushaendigen, aber sie meinte ich sole eine Rasse finden die er aehnelt und eben einreisen darf.
    Wir wuerden in BaWu leben.

    Vielen lieben Dank im Voraus!

    LG Mona
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.



  3. #2
    Audrey
    Hallo,

    und herzlich Willkommen im Forum. Kannst Du die Fotos vielleicht "gerade" einstellen, also daß man sie von vorn sieht, ohne drehen zu müssen? So haben User am Tablet oder Smartphone fast keine Chance - und das Lappi zu drehen macht auch nicht wirklich Spaß

  4. #3
    Minou_Mona
    Hey,

    lieben Dank fuer den Tipp, jedoch wie aendere ich das? Mein Lappi zeigt mir dauernd an die Bilder sind richtig rum und dann kommen sie doch wieder seitwearts raus

  5. #4
    Julia_93
    Huhu
    Versuch mal die Fotos über picr.de hochzuladen, das klappt da eigentlich ganz gut.
    Und da sind die Fotos auch größer, auf dem Handy erkenne ich die Fotos kaum

  6. #5
    Schweinemama
    Nun ja - aus einem Pitbull ist schlecht ein anderer hund zu machen, da sie von der Körperstatur etwas anders sind. Nur was machst du, wenn die deinen Hund beim einreiseflughafen einen Gentest machen lassen wollen, weil er eben aussieht wie ein xyz. Hungern lassen, die Muskulatur degenerieren lassen etc. halte ich für Tierquälerei.

    Am besten wäre eine Terrierart zu finden - diese haben mitunter diesen Breiten Rumpf verstärkte Halsmuskulatur und einen sehr breiten schädel... Nur eben - solche Grossterrier sind eher selten und da gibt es nicht viele die ähnlich aussehen.

    Ein Boxer mit langgezogener Schnauze verpaart mit einem Bernhardiner...

    Ps: erkundige dich bei den Tierhilfen, die Hunde aus der Slowakei, Griechenland, Türkei etc nach Deutschland importieren. DIe haben vielleicht Ideen wie man solche Hunde trotz allem nach Deutschland verbringen kann. Und wenn es ist über den EU Raum (also Deutschland/Dänemark vielleicht nicht unbedingt anfliegen mit so einem Hund). Das Problem mit den Beamten ist leider, die lassen sich nicht gerne für Blöd verkaufen. Da ist es wohl besser dass man ehrlich (bzw. halbehrlichen) einen Weg findet, den Hund einzubürgern. Denn nach Amerika werden sie deinen Hund alleine nicht zurückfliegen lassen, und auf den Flughäfen gibt es genug amtstierärzte die nur 1x schauen müssen um zu erkennen - das ist kein kurzgeschorener Neufundländer.
    Geändert von Schweinemama (17.10.2017 um 14:23 Uhr)

  7. Adbot

  8. #6
    Knopfstern
    Nun ja - aus einem Pitbull ist schlecht ein anderer hund zu machen, da sie von der Körperstatur etwas anders sind. Nur was machst du, wenn die deinen Hund beim einreiseflughafen einen Gentest machen lassen wollen, weil er eben aussieht wie ein xyz. Hungern lassen, die Muskulatur degenerieren lassen etc. halte ich für Tierquälerei.
    Am Flughafen werden Gentests durchgeführt? Das habe ich noch nie gehört. Wo kann man das nachlesen?
    Und ich denke, die Halterin hier wird ihren Hund ganz gewiss nicht misshandeln, damit er anders aussieht.

    Da ich selber im Besitz eines "Sokas" war, weiss ich, wie schnell aus einem American Staff, ein Boxer Mix werden konnte von der Behörde her.
    Und was dies für Probleme mit sich ziehen kann...

    Ich finde schon, das er einem American Pitbull Terrier ähnelt.
    Aber selber die Mischungen aus denen dürfen nicht eingeführt werden.

    § 2 Einfuhr- und Verbringungsverbot

    (1) Hunde der Rassen Pitbull-Terrier, American Staffordshire-Terrier, Staffordshire-Bullterrier, Bullterrier sowie deren Kreuzungen untereinander oder mit anderen Hunden dürfen nicht in das Inland eingeführt oder verbracht werden. Hunde weiterer Rassen sowie deren Kreuzungen untereinander oder mit anderen Hunden, für die nach den Vorschriften des Landes, in dem der Hund ständig gehalten werden soll, eine Gefährlichkeit vermutet wird, dürfen aus dem Ausland nicht in dieses Land eingeführt oder verbracht werden.
    (2) Die Bundesregierung wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates 1.vorzuschreiben,a)dass bestimmte Hunde nur über bestimmte nach tierseuchenrechtlichen Vorschriften eingerichtete Grenzkontrollstellen in das Inland eingeführt werden dürfen oder bei diesen Grenzkontrollstellen vorzuführen sind,
    b)dass das beabsichtigte Einführen bestimmter Hunde binnen einer zu bestimmenden Frist bei der zuständigen Grenzkontrollstelle anzumelden ist.

    2.Vorschriften übera)die Überwachung des Verbringens oder der Einfuhr,
    b)die Maßnahmen, die zu ergreifen sind, wenn Hunde nicht den Anforderungen nach diesem Gesetz entsprechen, sowie
    c)das Verfahren

    zu erlassen.
    3.Ausnahmen von Absatz 1 ganz oder teilweise zuzulassen oder zu gewähren sowie die Voraussetzungen und das Verfahren zu regeln.



    https://www.gesetze-im-internet.de/h...053010001.html

    Ich würde mich an deiner Stelle mit dem Hauptzollamt in Verbindung setzen und mich erkundigen, was du genau brauchst um zu widerlegen, das es sich um einen Soka handelt.
    Sollten die der Meinung sein, das dein Hund unseren Gesetzen der Einfuhr nicht entspricht, also zB. ein Soka mix ist, wird dieser Beschlagnahmt. Und einen Beschlagnahmten Hund aus dem Tierheim wieder raus zu bekommen ist ein langer unschöner Aufwand.

    Ob und wie weit du nun mit gefälschten Papieren kommst... Schwer. Es kommt auch immer darauf an, wer am anderen Ende auf dich wartet. Hast du da jemanden, der sich mit Rassen wirklich gut auskennt und erkennt, das dein Hund kein, - wie z.b. auf dem Papier vermerkter Boxer Mix ist- wirst du probleme bekommen.
    Ebenso solltest du dich in Ba-Wü, wo ihr hinziehen wollt, erkundigen, was für Auflagen ihr Erfüllen müsst um keine Probleme zu bekommen.
    Wo genau in Ba-Wü wollt ihr hinziehen? Ein Bundesland, welches keine Liste hat, wäre keine alternative, wenn ihr ihn rein bekommt?
    Bedenkt bitte auch, je nachdem wo ihr hinzieht und er als Soka anerkannt wird, zahlt ihr wahnsinnig hohe Steuern.
    In Hamburg z.B. sind das rund 600 Euro.

  9. #7
    Schweinemama
    Ich bin selber schon in Berlin am Flughafen gesessen, da der Tierarzt vergessen hat die Uhrzeit der Entwurmung einzutragen, weil das Chiplesegerät keinen Akku mehr hatte oder gar, weil der hund 1/2 Kilo mehr hatte wie es laut Flugbeschreibung hätte sein dürfen. Dänemark haben wir mal umfahren müssen, da die "Neue Kampfhundregelung" eingetreten war, und die Rasse meines Hundes (Cairn) weder in der Liste "pro Kampfhund" - "nicht Kampfhund" eingetragen war... Einreise verweigert , zu dem Zeitpunkt war die ein 6 monatiger Welpe mit "riesigen" Tatzen und einem Geisteszustand der einem neugeborenen zuordenbar war (den Amtsarzt hätte man geholt - aber der wäre erst nach 12 Stunden aufgetaucht, der hatte Dienstfrei).

    Fliegen mit Hunden und Einbürgerung ist halt leider eine komplizierte Sache. Da muss man nicht unbedingt auf Gutglück eine Reise veranstalten und hoffen dass keiner genau schaut

  10. #8
    A-Fritz
    Hallo,
    mit den Gesetzen und Zollbestimmungen kenne ich mich nicht aus,
    doch kann ich mir eine Mischung aus Olde English Bulldogge und Hannoverschem Schweißhund, oder Australian Cattle Dog vorstellen.

    Fritz.

  11. #9
    Minou_Mona
    Hallo,

    Erstmal lieben Dank für die Nachrichten.
    Mir sind alle rechtlichen Sachen bekannt. Die Gesetze und alles.
    Ich versuche schon seit zwei Monaten etwas herausfinden und habe mich bereits mit all den Komplikationen auseinander gesetzt.
    Die anderen Möglichkeiten die ich noch in Betracht ziehe, sind eine Tierschutzgruppe zu befragen, wie die es handhaben und ich habe jetzt auch einen DNA Test bei ihm machen lassen um zu sehen, was denn so in ihm steckt 😉
    Ebenso wollte ich herausfinden, ob DE die amerikanischen Dokumente eines „service dogs“ anerkennt und ich ihn nach dafür ausbilden kann bis wir fliegen.
    Eine Freundin legte mir auch die Einreise in die Schweiz nahe, um dann nach DE zu fahren, aber dort sind eben auch Grenzkontrollen etc.

    Wir ziehen nach BaWü da meine ganze Familie dort wohnt und mein Mann, Amerikaner, dort einen Job in Stuttgart erhalten hat. Die Auflagen und kosten sind mir ebenfalls bekannt. Hatte immer große Hunde wie Rottweiler, Mastiff oder Cane Corso.

    Der Mix eines American Bulldog kam mir auch schon in den Sinn 🤔

    Nein, mein Hund wird garantiert nicht hungern o.ä.

    Danke nochmals!

    LG Mona

  12. #10
    Kompassqualle
    Hallo Mona,
    du darfst deinen Hund mit nach Deutschland nehmen, wenn er "berechtigt" hierher gebracht wird.


    (4) Gefährliche Hunde im Sinne des § 2 Abs. 1 Satz 2 des Gesetzes dürfen zum Zweck des ständigen Haltens in das Inland verbracht oder eingeführt werden, wenn die Begleitperson nachweist, dass die Hunde berechtigt in einem Land gehalten werden dürfen.
    Quelle:http://www.mit-hund-und-kegel.de/html/listenhunde.html
    Wichtig ist, dass du dich in deinem Bundesland, bzw in der Stadt in die ihr zieht informierst, welche Auflagen erfüllt sein müssen. Rechtzeitig vor der Einreise sollte der Hund an eurem Wohnort gemeldet werden, lass dir Unterlagen dafür (Hundemarke, Dokumente) per Post zuschicken, so dass du sie bei der Einreise vorzeigen kannst. Evtl müsst ihr als Halter des Hundes in Deutschland bestimmte Auflagen erfüllen (Wesenstest, Sachkundenachweis), diese solltet ihr ebenfalls bereits vor der Einreise klären und die entsprechenden Nachweise erbringen.

    Informiert euch bei der zuständigen Behörde (Einwohnermeldeamt, Veterinäramt) eurer neuen Heimatstadt welche Auflagen ihr erfüllen müsst um den Hund "berechtigt" mit nach Deutschland zu nehmen.
    Alle anderen Versuche die in Richtung Dokumentenfälschung gehen können euch (und den Hund) in Teufels Küche bringen (zumal er für mein Empfinden auch recht deutlich nach Staffordshire oder Pitbull aussieht).

  13. #11
    Schweinemama
    Ich würde mich bei deinem Niedergelassenen Tierarzt informieren ob und wo es eine obere Instanz der TIermedizin gibt. Soetwas wie den Amtstierarzt und davon am besten die Zentrale. Die haben von sowas meist mehr Ahnung wie ein niedergelassener Tierarzt in Atlanta, New York oder San Francisco und wissen auch, welche Formulare, Untersuchungen wann und wo gemacht werden müssen. In Europa gab es immer sehr Termingenaue Tollwutuntersuchungen - dh. Impfung, 3-4 Wochen Wartezeit (ich weiss nicht mehr genau ob es wirklich 3-4 Wochen waren) - aber es musste Taggenau Blut abgenommen werden und dieses Blut eingeschickt werden um Titer und diverse Krankheiten im Blut untersuchen zu lassen (das hat damals auch noch 100 Euro gekostet). Nach 2-3 Wochen hast du dann ein Dokument bekommen mit welchem du - nach Entwurmung (diese musste ganz genau mit Datum, Uhrzeit und Präperat) vom Tierarzt/Amtstierarzt verabreicht werden. Und dann durftest du nach 48 Stunden spätestens 72 Stunden in das Land einreisen (und keine 47 1/2 Stunden). Auch waren Hunde im Welpenalter unter 5 (?) Monate von einem Transport ohne Muttertier komplett ausgeschlossen in verschiedenen Ländern.

    Es ist mitunter wirklich sehr kompliziert und du musst die Kniffe und Tricks kennen - sonst stehst du am Flughafen mit deinem Hund - der illegal eingereist ist und du kriegst ihn überhaupt erst einmal nach 6 Monaten wieder zurück, weil er in Karantäne muss, weil genau ein Zettelchen, 1 Impfung oder gar 1 Untersuchung gefehlt hat. Du begibst dich in Hände vom Deutschen Beamtentum, und wenn der Stempel verwischt ist, die Unterschrift nicht schön lesbar ist - dann ist das 300 Euro Dokument für den Papierschnitzler bestimmt.

  14. #12
    McLeodsDaughters
    Zitat Zitat von A-Fritz Beitrag anzeigen
    doch kann ich mir eine Mischung aus Olde English Bulldogge und Hannoverschem Schweißhund, oder Australian Cattle Dog vorstellen.
    WO siehst du da einen Hann. Schweißhund oder einen Cattle Dog? OEB vielleicht noch ja, aber die anderen beiden sind sehr weit her geholt, da passt dann Labrador aber mal eher.

Diskussion zum Thema Welche Rasse wuerdet Ihr meinen Hund einstufen? im Forum Hunderassen bzw. Hauptforum Hunde Forum:
Hallo Zusammen, ich wohne mit meinem Ehemann in den USA, werde aber im Mai 2018 wieder zurueck nach DE ziehen. ...

Ähnliche Themen Welche Rasse wuerdet Ihr meinen Hund einstufen? Welche Rasse wuerdet Ihr meinen Hund einstufen?

  1. 2. Hund?Welche Rasse?
    Von jamie<3 im Forum Hunderassen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 22:05
  2. welche rasse ist mein hund?
    Von binchen_xD im Forum Hunderassen
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 17.08.2010, 15:32
  3. Welche Rasse ist dieser Hund ?
    Von greenDOG im Forum Hunderassen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.07.2010, 19:58
  4. Welche Rasse ist mein Hund
    Von Anamurlu im Forum Hunderassen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 20.06.2010, 09:59
  5. Hund ja.aber welche rasse?
    Von smiley1 im Forum Hunderassen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 01.09.2009, 21:57