Katzen in kleiner Wohnung halten


  1. #1
    lenamaria1996

    Frage Katzen in kleiner Wohnung halten

    Hallo ihr Lieben,
    ich bin neu hier und hätte eine Frage.

    Am besten fange ich von vorne an, sorry dass ich etwas ausschweife, aber so wird es wohl am besten verständlich sein.
    Ich komme ursprünglich vom Land, aus einem kleinen Dorf mit nichtmal 100 Einwohnern. Wir hatten schon immer eigene Katzen, die selbstverständlich raus durften. Die Katzen sind Geschwister, aber seit sie ein Jahr alt sind können sie sich nicht ausstehen, obwohl sie nie getrennt gehalten wurden oder ähnliches.
    Sobald sie in einem Raum sind gab
    es Gefauche und Gerangel bis einer die Flucht ergriffen hat.
    Dann ist uns eine Katze zugelaufen, auch die hat sich mit keiner der schon vorhandenen verstanden.

    Ich hab daher die Meinung gehabt, dass Katzen eher alleine leben möchten und Artgenossen meistens sowieso nicht akzeptieren.

    Seit 3 Jahren bin ich daheim ausgezogen und wohne jetzt wegen meinem Studium in der Stadt in einer ca. 30qm großen Wohnung. Ich habe eine kleine Küche, ein normal großes Bad und ein großes Zimmer.
    Lange hab ich meinen Kater von daheim vermisst und nachdem er letztes Jahr leider überfahren worden ist und der Tierarzt ihn nur noch einschläfern konnte wollte ich wieder eine Katze haben. Dann aber eine Wohnungskatze hier bei mir.

    Ich hab einige Forenbeiträge hier und auf anderen durchforstet und dabei festgestellt, dass der Platz ausreichen kann, bei richtiger Einrichtung usw.
    Seit 5 Wochen lebt nun die kleine Bambi bei mir in der Wohnung. Sie fühlt sich was den Platz angeht super wohl.
    Da ich die meiste Zeit Zuhause verbringe und dort lerne (hab nur wenig Präsenzzeit in der Uni und brauche die Bibliothek auch nicht) und meiner Erfahrung mit den Katzen Zuhause, die sich überhaupt nicht mehr leiden konnten, dachte ich es wäre besser sie alleine zu halten.

    Jetzt habe ich aber häufig gelesen, dass Katzen keine Einzelgänger sind und wenn sie in einer Wohnung leben dringend einen Spielpartner benötigen.
    Stimmt das?
    Ginge das auch in meiner kleinen Wohnung? Also zwei Katzen halten?
    Nach welchen Kriterien würde ich dann eine zweite aussuchen?

    Ich hoffe ihr könnt mir mit guten Ratschlägen behilflich sein,

    Liebe Grüße
    Lena

  2. Anzeige

    Frage

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.



  3. #2
    Ina4482
    Hallo und Willkommen im Forum .

    Schön, dass du dich so mit dem Thema Katzenhaltung auseinander setzt .
    Bevor ich da allerdings etwas raten möchte, würde ich gerne wissen, wie dir Bambi vermittelt wurde? Kam sie aus einer Einzelhaltung? Weißt du etwas über ihre Vorgeschichte? Wie alt ist sie?
    Generell ist es für Katzen in der Wohnung schon toll, wenn sie einen Artgenossen haben. Du bist ja auch nicht immer verfügbar und vielleicht ändert sich da im Laufe der Jahre noch einiges in deinem Tagesablauf.

  4. #3
    lenamaria1996
    Hallo,

    Danke für deine schnelle Antwort
    Sie ist 4 Monate alt, also noch recht klein. Sie hatte noch 2 weitere Geschwister, allerdings waren die schon anderweitig vergeben. Die Vorbesitzerin hat sich damals auch nicht dafür interessiert ob ich sie alleine oder zu zweit halten möchte.

  5. #4
    Simpat
    Hallo herzlich willkommen hier im Forum

    Schön, dass du dich informieren willst. Wie du selbst schon geschrieben hast, ist gerade bei kleinen Wohnungen die richtige Einrichtung sehr wichtig, dass die Katzen in alle Räume dürfen, dass man auch die dritte Ebene mit einbezieht also Catwalks, Aufstiegmöglichkeiten für Schränke, usw. und bei Wohnungshaltung ist natürlich der Halter immer gefordert sich nicht nur täglich mit ihnen zu beschäftigen, sondern auch immer für ausreichend Abwechslung zu sorgen, dass die Tiere trotzdem ein erfülltes und abwechslungsreiches Leben haben.

    Kitten in Einzelhaltung ist wirklich ein No Go, stell dir mal deine Kindheit ohne andere Kinder ja ohne Mitmenschen vor.

    Kitten entdecken gemeinsam die Welt, kuscheln, spielen, balgen und toben nach Kittenart miteinander, galoppieren gemeinsam mit Katzenbuckel durch die Wohnung, schlecken sich gegenseitig die Öhrchen aus, jagen sich gegenseitig die Kratzbäume rauf und runter und und und, dass kann kein Mensch mit noch soviel Zeit, Liebe und Aufmerksamkeit ersetzen.

    Abgesehen davon, machen zwei Kitten meist deutlich weniger Arbeit als ein einzelnes Kitten, weil die sich auch viel miteinander beschäftigen, Sozialkontakt zu Artgenossen haben, einfach ausgeglichener sind. Aber natürlich bedeuten Kitten Arbeit und sind am Anfang schon zeitaufwendig, die brauchen nicht nur viel Zuwendung, sondern müssen auch erzogen werden. Man muss ihnen genügend Alternativen zur Verfügung stellen aber mit einem Artgenossen, genügend Kratz- und Klettermöglichkeiten, lernen sie schnell, was sie dürfen und was nicht, jedenfalls besser und schneller als ein gelangweiltes Kitten allein zuhause.

    Manche Katzen entwickeln dann auch Verhaltensstörungen sind übermäßig auf den Katzenhalter fixiert, werden aggressiv, Unsauberkeit, Tapetenkratzen, Schwanz beißen usw. sind öfters Folgen von Einzelhaltung besonders wenn sie schon von klein auf beginnt. Aber viele Katzen resignieren einfach, finden sich damit ab und man merkt es ihnen gar nicht an, im Gegenteil die Besitzer sind der Meinung, dass es ihren Katzen wirklich gut geht, weil die Katze glücklich und zufrieden wirkt und dass sind sie auch, wenn der Besitzer da ist und sie Zuwendung und Aufmerksamkeit erhalten, auch wenn ihnen dennoch immer etwas fehlen wird, der Sozialkontakt zu einem Artgenossen der die gleiche Sprache spricht.

    Wenn sie jetzt 4 Monate ist und schon seit 5 Wochen bei dir lebt, dann ist sie vermutlich auch etwas zu früh von der Katzenmutter und den Geschwistern getrennt worden. Du solltest also unbedingt darauf achten, dass die Zweitkatze gut sozialisiert ist, also lang genug bei der Katzenmutter und den Geschwistern aufgewachsen, dass sind mindestens 12 Wochen.

    Ich würde nach einem Kitten im annähernd gleichen Alter Ausschau halten, dass deinem im Wesen, Charakter und Temperament möglichst ähnlich ist. Auch sollte man berücksichtigen, dass viele Kater vor allem wenn sie noch ganz jung sind gerne nach Katerart raufen und balgen, die meisten Kätzinnen aber nur in den ersten Wochen mit ihren Geschwistern balgen und später meist gar nicht mehr auf solche Raufereien stehen. Es gibt aber auch zurückhaltende Kater und weibliche Raufbolde, am wichtigsten ist, dass die vom Wesen und Temperament zueinander passen.

Diskussion zum Thema Katzen in kleiner Wohnung halten im Forum Katzen Haltung bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen Katzen in kleiner Wohnung halten Katzen in kleiner Wohnung halten

  1. Hund in Wohnung halten
    Von chrisjoker11 im Forum Hunde Haltung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 02.08.2014, 13:52
  2. Katzen in der wohnung halten, Tierquälerei?
    Von schmusetiger1984 im Forum Katzen Haltung
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 27.06.2012, 20:26
  3. Katze in der Wohnung halten?
    Von AE_Frankfurt im Forum Katzen Haltung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.07.2010, 21:23
  4. Katze artgerecht in der wohnung halten?
    Von juuliixx im Forum Katzen Haltung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.10.2009, 11:11
  5. Meerschweinchen in der Wohnung halten?
    Von Miley im Forum Meerschweinchen Haltung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.05.2007, 22:27