Unsicher: Katzen "adoptieren" ja oder nein?


  1. #1
    gata-curiosa

    Frage Unsicher: Katzen "adoptieren" ja oder nein?

    Hallo

    Mein Freund und ich Ueberlegen seit geraumer Zeit 2 Samtpfoten zu adoptieren. Sind uns nun aber doch etwas unsicher.

    Ich versuche mal so knapp wie moeglich die Situation zu beschreiben.

    Freund (30) und ich (26) wuenschen uns seit 2 Jahren eine Samtpfote, haben es bis jetzt immer ausgeschlossen weil unsere Zukunft nicht wirklich abzusehen ist / war.
    Wir sind in den letzten wei Jahren 2 mal umgezogen und zwar einmal nach Spanien und nun in die Niederlande.
    Hier, hat mein Freund nun einen gut bezahlten Job und ich bin noch in meinem Master (und nebenher arbeitssuchend).

    Nun spielen wir wieder mit dem Gedanken... Wir wuerden selbstverstaendlich 2 Katzen aufnehmen
    (waere ja ansonsten dem Tier gegenueber unfair).
    Ich habe bei der Suche nach Katzen jetzt ein tolles Katzenpaerchen gefunden, dass wir heute besuchen wollen (2 Kater, 10 und 6 Monate alt).

    Nun sind wir hin und her gerissen: wir wuenschen uns ein Katzenpaerchen aber unsere Zukunft ist immer noch nicht "absehbar". Zwar planen wir erstmal hier zu bleiben, die Erfahrung hat uns aber gezeigt, dass es durchaus anders kommen kann.
    Es koennte schon passieren, dass wir in den nächsten Jahren wieder umziehen (eventuell wieder nach Spanien) und das waere natuerlich ein riesiger Stressfaktor fuer die Kater.
    Dazu kommt die allgemeine Unsicherheit dazu: es kann ja immer was schief gehen... Was, wenn mein Freund seinen Job "verliert" - er hat zwar die Probezeit Ueberstanden aber so wirklich lange ist er auch noch nicht in dem Unternehmen), was wenn ich keinen Job finde?
    UND: meine Mutter versucht es uns ein bisschen auszureden: Ihre Meinung ist wir sollten uns nicht so binden, da wir noch jung sind und eine Katze doch auch eine gewisse Einschraenkung darstellt.
    Aus diesen Gruenden hatten wir gedacht, das ganze erstmal in die Zukunft zu schieben.
    Nun ist es natuerlcih so, dass meine jetzige Situation ideal waere: Da ich ueber die Fernuniversitaet studiere und noch keine Arbeit habe, haette ich gerade sehr viel Zeit um mich um die Kater zu kuemmern, damit diese sich gut eingewoehnen koennen.

    Andererseits: Gibt es ueberhauipt einen idealen Zeitpunkt? Letzendlich ist heutzutage nichts mehr zu 100% sicher! Ich kenne einige Leute die mit Katzen ausgewandert sind fuer die das kein Problem dargestellt hat...

    Lange Rede kurzer Sinn: Wie sinnvoll ist es die Familie zu erweitern wenn die Zukunft eher ungewiss aussieht? Mache ich mir zu viele Gedanken?

    Vielleicht habt ihr Tipps oder Erfahrungsberichte dazu

    PS.: Ich bin mit einer Katze aufgewachsen - kenne also die damit verbundene "Arbeit" und Kosten. Wir wohnen hier in einem Haus mit einem kleinen Garten. Vom Vermieter haben wir auch das OK bekommen.

    Vielen Lieben Dank im voraus.

  2. Anzeige

    Frage

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.



  3. #2
    seven
    Hallo neugierige Katze ,
    und erstmal herzlich Willkommen im Forum!

    Ich finde es sehr gut, dass Ihr Euch so viele Gedanken macht und nicht einfach losrennt und die Katzen holt.
    Andererseits sagst Du schon ganz richtig: Letztendlich ist heutzutage nichts mehr zu 100% sicher.
    Klar wäre es ein Stressfaktor für die Kater, wenn Ihr in den nächsten Jahren wieder nach Spanien ziehen solltet - aber bis auf den Flug wäre der Stress bei einem sonstigen Umzug für die Tiere wahrscheinlich ähnlich.
    Und klar kann immer was schiefgehen, was z. B. den Job betrifft - aber die Garantie hast Du wahrscheinlich nie, noch nichtmal, wenn Du verbeamtet bist - man könnte auch krank werden, einen Unfall haben, das Haus brennt ab, Ihr trennt Euch etc...

    Ich finde, Ihr solltet es wagen. Es müssten schon mehrere große, unglückliche Zufälle zusammenkommen, denke ich, damit es gar nicht mehr klappen sollte... Und bei 2 Katzen halten sich die Kosten ja doch noch in überschaubaren Grenzen (Tierarzt mal ausgenommen, aber dafür kann man ja auch regelmäßig einen kleinen Betrag in einer "Notfallkasse" sparen).

    Letztendlich ist es natürlich Eure Entscheidung, aber für so riesig halte ich die Hürden jetzt nicht, von daher würde ich persönlich es wagen

    LG seven

  4. #3
    Sini
    Ich habe dich so verstanden, dass du die Katzen zu Freigängern machen möchtest. Darin sehe ich schon ein Problem.

    Es ist nicht einfach, eine Wohnung zu finden in der Katzenhaltung erlaubt ist, noch dazu müsste sie dann auch in einer Gegegend sein die überhaupt freigängertauglich ist. Damit schränkt ihr euch bei den zukünftigen Umzügen die wahrscheinlich noch anstehen wirklich stark ein.

    Zudem ist es für Freigänger natürlich noch einmal ein ganz anderer Stressfaktor wenn sie umziehen müssen. Erst werden sie wochenlang eingesperrt obwohl sie das nicht gewöhnt sind, dann müssen sie sich draussen ein neues Revier erobern. Für mich ein No Go- Katzen die Freigang gewohnt sind, später dann zu Wohnungskatzen zu machen. Einmal für Freigang entschieden, sollte man das dann wirklich auch ein Leben lang ermöglichen.

    Du schreibst, dass du einige Leute kennst, die mit ihren Katzen ins Ausland gegangen sind. Andererseits wirst du auch selbst wissen, dass es sehr viele Fälle gibt, in denen Katzen aus solchen Gründen abgegeben werden...

    Ich liebe Katzen, aber für mich ist das Gebunden-Sein schon ein Problem. Denn das Reisen liebe ich auch. Wenn ich weg bin werden meine Katzen 2x täglich betreut. Das kann ich mit meinem Gewissen zwar bei Kurzreisen vereinbaren, aber längere Fernreisen sind erst wieder drin wenn die Katzen mal nicht mehr sind.

    Mit der Aufnahme von jungen Katzen ist man für 15 bis 20 Jahre gebunden, für mich war das auch ein Grund, warum ich gezielt ältere Katzen aufgenommen habe.

  5. #4
    seven
    Offtopic:

    Das mit den Freigängern muss ich überlesen haben - oder interpretierst Du das in gata curiosas P.S.-Satz hinein? Da wäre es ja sicher auch machbar, die Katzen als Wohnungskatzen zu halten?

  6. #5
    gata-curiosa
    Hallo Sini,
    Erstmal danke für deine Antwort.
    Wir haben eigentlich nicht vor die beiden als Freigänger zu halten. Wahrscheinlich hat meine Aussage, dass wir einen Garten haben zu Missverständnisen geführt.
    Es handelt sich um einen kleinen Garten (würde schätzen um die 20-22 qm) und dieser ist auch umzäunt. In den Garten dürfen sie dann auch nur wenn wir zu Hause sind)

  7. Adbot

  8. #6
    gata-curiosa
    Hallo Seven
    Danke für die Antwort und fürs Ermutigen. Da hast Du schon Recht... es müsste einiges zusammen kommen und die Wahrscheinlichkeit ist ja doch recht gering das alles aus dem Ruder läuft. Ich tendiere manchmal doch dazu mit zu viele Gedanken zu machen
    Wegen der Kosten mache ich mir momentan keine Sorgen (wir können diese gut stämmen und trotzdem was bei Seite legen).
    Die einzige Sorge die ich bei dem Umzug hätte (weil Du ja das Thema Flugzeug erwähnt hast) ist, dass die beiden Kater Maine Coons sind - die werden also wahrscheinlich ganz schön groß - und eventuell das zugelassene Gewicht überschreiten :S Frachtraum würde ich ehrlichgesagt ungern in Betracht ziehen. Also bleibt eigentlich nur noch das Auto - und das finde ich eine ganz schöne Zumutung ... Schwierig
    Katzen abgeben kommt dann im Übrigen nicht in Frage - wenn sie einmal zur Familie gehören dann für immer!

  9. #7
    Ina4482
    Hallo und Willkommen im Forum .

    Ich kann mich da seven nur anschließen: Man kann nicht alles 100%ig im Voraus planen und manchmal läuft es ganz anders als gedacht. Ich stand 2011 auch nach fast 10 Jahren Beziehung plötzlich mit drei Katzen vor einem großen Scherbenhaufen und musste mir eine neue Bleibe suchen - das hat geklappt, auch wenn es viel Kraft gekostet hat, und mittlerweile bin ich Personal von einem ganzen Katzenrudel. Ahnen konnte ich das alles vorher nicht. Also traut euch ruhig .

    Wegen der Maine Coons: Möchtet ihr diese bei einem Züchter kaufen oder stammen sie aus dem Tierschutz? Bzgl. Züchter gäbe es dann einiges, worauf ihr achten solltet, deswegen die Frage.

  10. #8
    Audrey
    Wegen Auto - ich bin mit meinen Katzen über 800 km umgezogen (von Hamburg nach München), und ja, es war eine Zumutung - für alle Beteiligten! Aber... es geht vorbei, wir haben's überlebt. Und ob das jetzt noch ein paar 100 km mehr gewesen wären hätte jetzt auch keinen Unterschied gemacht.

    Also kann ich mich den anderen nur anschließen: so wirkliche Hindernisse seh ich nicht. Und wenn sich ein Hindernis auftun sollte im Laufe der Zeit, dann bewältigt man das einfach

    Und was Deine Mutter angeht: meine hätte auch versucht, mir das auszureden. Also hab ich's ihr gar nicht erzählt sondern einfach nur eine Email mit Fotos und dem Betreff "darf ich vorstellen: meine neuen Mitbewohner" geschickt Und sie hat ihre "Enkel-Katzen" dann sehr geliebt

  11. #9
    gata-curiosa
    Hallo nochmal
    Vielen Dank für eure Antworte und Ermutigung. Wir haben nun 2 neue Mitbewohner
    Die beiden sind seit gestern Abend da und scheinen sich sehr wohl zu fühlen.

    LG

  12. #10
    seven
    Herzlichen Glückwunsch zu den Neuzugängen

    Jetzt bin ich mal die "gata curiosa" - und bin ganz neugierig auf Fotos von den beiden
    (Natürlich nur, wenn sie dadurch nicht zu sehr gestresst werden, sie müssen ja auch erstmal im neuen Zuhause ankommen!)

    LG seven

  13. #11
    gata-curiosa
    Hi Seven
    Hier ein Foto von den beiden!

    image1.jpg

  14. #12
    fusselbuerste
    Den richtigen Zeitpunkt gibt es nie.
    Immer kann alles schief gehen.
    Wenn die Mietzen drinne bleiben sehe ichpersönlich keinen Grund auf die Mietzen zu verzichten.
    Für den TA jeden Monat eine Summe zurück legen müße in euren Fall auchmöglich sein.
    Selbst meine Kids haben das alles mit einen Hund auf die Reihe bekommen.
    Meine Tochter war in der Lehre und Sohnemann ging noch Zur Schule.
    Die beiden haben das besser auf die Reihe bekommen als ihr Papa.

  15. #13
    seven
    Ok, ich pack´ dann mal meine Klautasche - wo nochmal gleich muss ich hinreisen? Ik praat ook Nederlands (y Espanol)
    Ich wünsche Euch ganz viel Freude mit den beiden!!!

    LG seven

    edit: Ach so - haben sie auch Namen? Oder hab´ ich Trottellumme da was überlesen?

  16. #14
    gata-curiosa
    Kannste vergessen - die gebe ich nicht mehr her
    Der "Vorbestizer" hat sie Simba und Buddy genannt. Wir überlegen die Namen zu ändern (hab gelesen, dass es in dem Alter eigentlich kein problem darstellen dürfte) - die beiden reagieren nicht mal auf die Namen... (obwohl das natürlich auch an was anderem liegen könnte )

    - und die Sprachen? Lehramt?

    Un saludo

  17. #15
    seven
    Namen ändern ist bei Katzen normalerweise kein Problem.
    Wir haben ja 3 Tierheim-Katzen adoptiert, da wusste kein Mensch, wie die vorher hießen...
    Wir haben sie dann Dinah, Poldi und Julchen getauft.
    (Unsere ersten beiden waren Streunerfindelkinder, die haben dann von uns als Kitten ihre Namen Audrey und John-Boy bekommen, und die Netty war ein Erbstück verstorbener Freunde, eigentlich heißt sie Bonetti, aber das fanden wir doof, und Netty ist ja fast genauso )
    Katzen hören ohnehin auf ihre Namen - oder eben auch nicht
    Dinah weiß genau, wie sie heißt, und sie reagiert dann, wenn es ihr genehm ist.
    Der Pold ist eigentlich ein Hund, der kommt sofort angerannt, wenn man ihn ruft.
    Und die Netty ignoriert ihren Namen komplett - egal, ob man "Netty" oder "Bonetti" sagt - die Katze kommt dann, wenn sie will, und nicht, wenn man sie ruft
    Der John-Boy rennt eher weg, wenn er seinen Namen hört - es könnte ja jemand was von ihm wollen
    Audrey fängt an zu schnurren, weil sie sich angesprochen fühlt - herkommen tut sie trotzdem nicht
    Ja - und die Jule... ist eh ein Sonderfall, die weiß wahrscheinlich, wie sie heißt, ist aber extrem menschenscheu...

    Und was die Sprachen betrifft: Ich liebe Fremdsprachen, hab´ davon auch diverse in der Schule gelernt (u. a. Spanisch), und Niederländisch zum einen durch zahlreiche Urlaube, niederländische Bücher und ein paar VHS-Kurse ....

    LG seven

  18. #16
    Audrey
    Nach meiner Erfahrung werden Namen bei Katzen auch überbewertet - mein vor 1 Jahr verstorbener Ferdl hat so ziemlich auf alles gehört, außer auf Ferdl Also Schatzi, Hasi, Doofi, Doofkater, Nervensäge... die Tonlage ist da deutlich wichtiger als der Name!

    Meine Lilly hört aber auf "Maus" (aber auch nur in einer bestimmten Tonlage, da ist das deutliche "A-U" wichtig) auch wie ein Hund. Also wie Du merkst - ihre "offiziellen" Namen haben sie eigentlich nur um über sie zu reden - nicht um mit ihnen zu reden

  19. #17
    Ina4482
    Herzlichen Glückwunsch zum Zuwachs .

    Zitat Zitat von Audrey Beitrag anzeigen
    Also wie Du merkst - ihre "offiziellen" Namen haben sie eigentlich nur um über sie zu reden - nicht um mit ihnen zu reden
    Unsere Hottie denkt seit geraumer Zeit, dass sie eigentlich "Hottie NEIN" heißt . Ansonsten ist es dem Rest auch total pupsegal womit man sie anspricht, da sind deiner Fantasie also keine Grenzen gesetzt .

    Bzgl. der Herkunft der beiden hoffe ich, dass es sich um eine seriöse Zucht gehandelt hat, die auch Wert auf Untersuchungen zu Erbkrankheiten gelegt hat.

  20. #18
    gata-curiosa
    Unsere Hottie denkt seit geraumer Zeit, dass sie eigentlich "Hottie NEIN" heißt

    hahahahah so cool.

    Bzgl. der Herkunft der beiden hoffe ich, dass es sich um eine seriöse Zucht gehandelt hat, die auch Wert auf Untersuchungen zu Erbkrankheiten gelegt hat
    Wir haben die beiden nicht vom Züchter. Eine Dame hat beide abgegeben weil Sie sich nicht mehr um die beiden kümmern konnte / wollte. (Simba kommt von einem belgischen Züchter und hat einen Stammbaum (gehe von aus, dass das ein seriöser Züchter ist) und Müsli (der kleine heißt nun Müsli) hat keinen Stammbaum wurde von der Dame aber bei einem Züchter gekauft (ka ob der seriös ist...)

    Allerdings habe ich heute erfahren ( nach 2 Tierarztbesuchen und einer Kotuntersuchung, da die beiden Durchfall hatten) dass sie Giardien haben!
    Ich könnte HEULEN!
    Mittlerweile frage ich mich auch ob die Vorbesitzerin das vllt. sogar wusste!? Tja... und ich dachte ich tu was gutes wenn ich nicht zum Züchter gehe sondern Katzen nehme die "abgegeben werden müssen"

    Macht mich ganz schön fertig - so hatte ich mir das natürlich nicht vorgestellt... aber gut mit sowas muss man ja "leider" rechnen.

  21. #19
    seven
    gata curiosa, Du HAST was Gutes getan!
    Hättest Du die Katzen nicht genommen, wären sie entweder unbehandelt geblieben oder sonstwo gelandet, weil die Vorbesitzer sie ja loswerden wollten.
    Natürlich ist das jetzt erstmal blöd und ärgerlich (und v. a. enttäuschend), aber das Problem lässt sich ja in den Griff kriegen (ich drücke die Daumen, dass das schnell klappt!) und dann wirst Du sicher viel Freude mit den beiden haben!

    LG seven

  22. #20
    gata-curiosa
    Hey Seven
    Danke
    ich hoffe, dass ich es in den Griff bekomme (was man alles so in Foren liest, klingt nicht sehr positiv) ABER ich gebe mir Mühe die blöden Biester zu besiegen, damit meine beide Knutschkugeln wieder gesund werden!
    und ja... wahrscheinlich wären sie wirklich unbehandelt geblieben (Manche Menschen verstehe ich wirklich nicht... )

Diskussion zum Thema Unsicher: Katzen "adoptieren" ja oder nein? im Forum Katzen Haltung bzw. Hauptforum Katzen Forum:
Hallo Mein Freund und ich Ueberlegen seit geraumer Zeit 2 Samtpfoten zu adoptieren. Sind uns nun aber doch etwas unsicher. ...

Ähnliche Themen Unsicher: Katzen "adoptieren" ja oder nein? Unsicher: Katzen "adoptieren" ja oder nein?

  1. Wasserflasche "Ja" oder "Nein"???
    Von ChEmLi_Sun im Forum Kaninchen Haltung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29.05.2013, 11:10
  2. Können Hunde "nein" und "fein" auseinander halten?
    Von Kikii im Forum Hunde Verhalten und Erziehung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 17.07.2012, 20:31
  3. "Nein, keine Katze mehr" oder, ........
    Von Sassa im Forum Katzenkörbchen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.11.2009, 23:43
  4. "Unberührt" in die Ehe: Ja oder nein
    Von Dawn im Forum Smalltalk Archiv
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 27.05.2008, 08:40
  5. "Schlappohren" JA oder NEIN??
    Von Gina&Lucy im Forum Meerschweinchen Rassen und Farbe
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.07.2007, 19:05