Verfilztes (schmerzhaftes?) Fell meines Katers (


  1. #1
    Davidb86

    Verfilztes (schmerzhaftes?) Fell meines Katers (

    Hallo liebe Forenmitglieder,

    ich habe in Google nach einem Tierforum gesucht und dieses genommen, weil ein größeres Forum ja meist mehr Mitglieder hat und ich mir dadurch evtl. mehr Antworten erhoffe. Die Regeln habe ich soweit durchgesehen und denke, dass ich mit der Fragestellung so fortfahren kann.

    Ich habe einen Kater (in meinem Elternhaus gibt es mehrere Katzen) im Alter von knapp 7,5 Jahren. Er ist eher der Einzelgänger (sein Bruder ist leider vor 4 Jahren gestorben und die beiden waren ein Herz und eine Seele) und mit den anderen Katzen versteht er sich meiner Meinung nach nicht ganz so gut.
    Im Haus sind sonst nur 2 Weibchen, die eher weglaufen von ihm. Er, wie auch alle anderen, ist kastriert.

    Seit langer Zeit schon hat er immer ein sehr verfilztes Fell, aktuell im hinteren Bereich. Siehe Foto


    Wir waren natürlich bei der Tierärztin. Diese meinte, er sei gesund und sich nur zu faul zum putzen. Ein anderer Tierarzt in der Nähe ist nicht auf Kleintiere spezialisiert.
    Wir geben ihm verschiedenstes Futter, es steht genug Wasser überall bereit... und es wird gespielt mit ihm, er wird viel gestreichelt und aus meiner Sicht sehr verhätschelt. Fressen tut er aber nur weniges, da ist er sehr wählerisch...
    Zum Putzen animiert wurde schon versucht mit Kokosöl und etwas Butter, damit er sich abschleckt. Diese Infos hatte ich etwas recherchiert.

    Jetzt frage ich mich, was das noch sein kann. Ist es wirklich nur Filz, der durch mangelnde Selbsthygiene (die teils sicher zutrifft... ich sehe ihn sich kaum putzen) kommt oder kann es doch was anderes sein?
    Wir haben letztes Jahr im ganzen Haus von der Zoohandlung Pulver gegen Flöhe verteilt.
    Kann es das noch sein? oder was anderes? Wenn eine Katze sich nicht mehr putzt, ist das ein (psychisches) Symptom, habe ich gelesen.

    Dass sich die Katzen besser verstehen ist leider so nicht vereinbar.
    Was noch ein Unterschied ist: alle Katzen (sowohl die 2 Kätzinnen im Haus als auch die anderen, zugelaufenen, die nicht im Haus sind) haben Bewegung im Freien (wir sind auf dem Land). Er wird nicht raus gelassen. Ob das psychisch eine Rolle spielen kann?
    Hier sind wir uns untereinander nicht einig, was das Beste wäre. Er hat ein großes Haus zur Verfügung, wo er überall hin darf...
    Das Warum möchte ich nicht diskutieren - das ist ein internes Thema, aber wenn es was ändern würde, kann ich es meiner Mutter vorschlagen.

    Habt ihr eine Idee für mich?

    Vielen Dank im Voraus!

    besten Gruß,
    David

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.



  3. #2
    Simpat
    Hallo herzlich willkommen hier im Forum

    Obwohl du ja schon einiges geschrieben hast, habe ich dennoch ein paar Fragen. Warum haben die beiden Kätzinnen und die zugelaufenen (welche hoffentlich auch alle kastriert sind) Freigang und er als einziges nicht oder habe ich da was falsch verstanden?

    Wie oft und wie lange beschäftigst du dich täglich mit ihm? Was ist sein Lieblingsspiel? Hast du es schon mal mit clickern versucht? Wie sieht es mit katzengerechter Einrichtung aus: Katzenklos, Kratzbäume, Spielzeug was steht im da alles zur Verfügung.

    Lässt er sich bürsten? Ich würde ihn mal eine zeitlang bürsten, schau ob ihm die Fellpflege gefällt. Abgesehen davon solltest du die Haut gut im Auge behalten, ob da nicht doch noch was anderes dahintersteckt: Ekzem, Pilz, Parasiten usw. Was für ein Flohpuder war da im Haus im Einsatz? Ich hoffe doch eines speziell für Katzen und nicht eines für Hunde.

    Wann hat das mit dem Fell angefangen? Sind dir sonst noch Veränderungen in seinem Verhalten aufgefallen?

    Welches Futter genau bekommt er? Wurde beim Tierarzt auch schon mal ein Blutbild gemacht?

  4. #3
    Davidb86
    Hallo Simpat!

    Das ist richtig - die anderen haben Freigang, aber bei ihm trauen wir uns nicht ganz. Aus Sorge, dass ihm was passiert. Aber hier sind wir uns auch uneinig - meine Mutter ist hier sehr ängstlich.
    Ich darf nicht zuviel sagen, da ich ja selber hier nicht mehr wohne und nur noch selten hier bin. Ich bin es auch nicht, der sich viel mit ihm spielt - wenn ich da bin, dann legt er sich zu mir und will gestreichelt werden (wenn ich sitze - ins Bett kommt er nicht, das mag er nicht)
    Wir spielen mit einem langen Zweig am Boden, dem er dann nachläuft. Das macht er dann bis max. 5 Minuten, dann mag er nicht mehr. Dann eher gekrault werden, bis er dann wegläuft.

    Katzenklos gibt es 5 im Haus verteilt. Kratzbäume gibt es 2, die er aber nicht nutzt. Ansonsten mag er Schachteln sehr gern, in die er sich legt (v.a. wenn sie fast zu klein sind. Hier sind viele verteilt und teils extra aufgebaut. Und er ist ein Schuh-fetischist - aber das mögen die Frauen im Haus nicht so gern, wenn er die zerkratzt ;-)

    Er wird immer wieder gebürstet und gekämmt, das mag er meist schon. Der Filz wurde auch schon 2-3 Mal entfernt (teils abgeschnitten) aber er kam wieder.
    Welches Pulver/Puder es war, muss ich nachfragen. Es war jedenfalls für Katzen. Und wie lange er es schon hat, kann ich nicht genau sagen. Jedenfalls über ein Jahr.
    Futter wurde variiert - verschiedenstes Trockenfutter aber auch Dosenfutter und er bekommt fast täglich auch häppchenweise (als Einziger) frisches Fleisch, das im Kühlschrank aufbewahrt wird.
    Katzengras ist auch aufgestellt.

    Veränderungen im Verhalten kann ich jetzt so nicht ganz sagen... hierfür bin ich selber wohl zu introvertiert. Blutbild wurde keines gemacht.

    Ich hoffe, damit konnte ich weitere Details bieten, aber das "soziale" ist für mich selber etwas schwierig. Ich sage zwar "mein Kater", aber ich wohne selber eben woanders und bin eigentlich nur noch zum streicheln da (wenn er selber Zeit hat). Er kommt mir aber in letzter Zeit deutlich anhänglicher und (auf mich bezogen) verschmuster vor. Kommt oft her, will gestreichelt werden... Das kenne ich so gar nicht. Ich bilde mir ein, dass er mich vermisst...
    Geändert von Davidb86 (30.10.2017 um 15:03 Uhr)

  5. #4
    seven
    Hallo David,
    auch von mir erstmal herzlich Willkommen im Forum

    Du hast ja schon sehr ausführlich geschrieben (ich werde jetzt noch x-mal nachlesen, damit ich nix übersehe )
    Aber WAS genau wird denn nun gefüttert?
    Welche Marken, welche Sorten?
    Das wäre schon wichtig zu wissen!

    Und mich würde auch interessieren, warum er als einziger nicht raus darf? Das muss doch für ihn auch frustrierend sein - alle anderen gehen raus und er muss drinbleiben? Warum meint Ihr, dass er besonders gefährdet ist?

    Was das verfilzte Fell betrifft: Ich hab´ hier derzeit 3 Katzen, und die Dinah war schon immer sehr speziell - als wir sie aus dem Tierheim geholt haben, durften wir sie anfangs eigentlich gar nicht anfassen. Später dann am Köpfchen kraulen... und so nach und nach durften wir uns dann "nach hinten" weiterarbeiten. Inzwischen - also schon seit ein paar Jahren - lässt sich die Dinah überall anfassen, aber am Hinterteil hasst sie es nach wie vor - da geht dann die gesamte Katze hoch und es wird gefaucht, aber immerhin lässt sie es mit sich machen. Da hole ich dann natürlich auch regelmäßig reichlich Fell raus, und "je länger die Katze wird, desto verfilzter das Fell" - will heißen, am Kopf und im Nacken ist immer alles tutti, aber "untenrum" will ich sie nicht ständig stressen, ab und an muss es aber sein, und dann kommt da auch ordentlich Wolle raus...

    LG seven

  6. #5
    Davidb86
    Hallo Seven,

    Danke für die Antwort. Ich versuche, noch etwas weiter auszuholen:

    Ich bin jetzt durch das Haus marschiert und habe aufgeschrieben, was hier an Proviant so rumsteht:

    HappyCat Adult Voralpen Rind
    HappyCat Adult Sterilised
    One Junior Bifensis
    Felix Crunchy
    Cachet Adult
    Whiskas 1+ Rind
    Kitekat Jagdschmaus
    Petbistro Seelachs Krabben
    Whiskas Anti Hairball Snacks
    Multifit Knuspys
    ... und noch viele andere . Wir variieren (teils was beim Einkauf unterkommt) Ich habe zuletzt immer wieder mal beim Fressnapf eingekauft. Zuletzt hat ihm Marke "One" und "HappyCat" gut geschmeckt. Vor allem, wenn es eher kleine Portionen/ klein geschnitten sind. Das Junior hat ihm auch (noch etwas länger her) gut geschmeckt und mir wurde gesagt, eine erwachsene Katze kann es genauso fressen, sie nimmt nur dann eher etwas zu.
    Auf keinen Fall kaufe ich Royal Canin (hier habe ich Schlechtes gehört...) aber ich bzw. wir sind offen, etwas zu kaufen, das passt. Aber er sagt es uns ja nicht sondern übergibt sich immer wieder mal (glaub Aussage Tierärztin war, dass er gierig frisst? Muss meine Mutter fragen...)

    Ja, wieso er nicht raus darf? Wie gesagt, eher die Angst.... die anderen sind "gewiefter" und wir haben da weniger Angst, dass sie irgendwo rauf springen und sich nicht mehr runter trauen. Und das Katerchen ist auch nicht derjenige, der laut miauzt um auf sich aufmerksam zu machen sondern ist sehr leise. Den zu finden ist dann eine Sache...
    Wir sind hier auf dem Land, es ist zwar wenig Verkehr (trotzdem genug um meinen armen, schwarzen Kater 2010 durch ein Auto zu verlieren ;-( ) aber dafür auch viele Möglichkeiten, auf ein älteres Gebäude zu springen und sich zu verschanzen...
    Ich persönlich würde es ja wagen, ihn immer wieder raus zu lassen, aber das muss auch konditioniert werden, dass er verlässlich zurück kommt...
    Ich rede mit meiner Mutter nochmal. Jetzt wird es ja Winter, vielleicht ist hier die Gefahr geringer, dass er lange ausstreunt. Aber als er früher raus durfte, war er auch oft direkt auf der Straße, in weniger übersehbaren Bereichen... :-|

    Zu deiner Dinah - das heißt, es ist bei ihr "normal" dass es hinten etwas verfilzt ist? Dass eine Katze sich nicht überall anfassen lässt, ist ja "normal" und bekannt, oder? Da gibt es ja dieses Bild Vergleich Hund/Katze... :->
    Mein Kater lässt sich zwar überall anfassen, manches ist ihm aber nicht so Recht, wie mir scheint. Er wurde von klein auf bei uns aufgezogen, ist also nicht zugelaufen, aber meiner Meinung nach wurde er zu schnell von der Mutter weggenommen.
    Gerade liegt er wieder auf meinem Schoß, als ich diese Zeilen schreibe und schläft einfach nur ruhig.

    LG David
    Früher wurden in der Gegend ja die kleinen Kätzchen, die in der Überzahl waren, einfach auf den Boden geworfen und getötet bzw. ertränkt.... :-(
    Das will ich nicht erleben. Deshalb haben wir beim ehemaligen Bauernhof meiner Oma so viele Kätzchen wie möglich kastrieren lassen. Eine fehlt noch...

  7. Adbot

  8. #6
    seven
    Hallo David,
    ich find´s toll, wie Ihr Euch für die Katzen einsetzt - gerade auf dem Land ist es ja oft noch so, dass es einfach heißt: "Mal laufen lassen, ist halt die Natur"... und ja, dass Kitten gegen die Wand geworfen wurden, hab´ ich leider auf einem dänischen Bauernhof auch schon gesehen - das ist allerdings 25 Jahre her und ich hoffe und wünsche doch inständig, dass das mal langsam (bzw. schnell) ein Ende hat... So´ne Kastra ist zwar nicht ganz billig, kostet jetzt ja aber auch nicht die Welt, und wenn das konsequent durchgezogen würde... aber wem erzähle ich das, das ist ja hier auch gar nicht das Thema

    Was das Futter betrifft:
    Viele Deiner Sorten kenne ich gar nicht, aber
    Whiskas, Kitekat und Felix kannst Du bitte sofort ersatzlos streichen! Zuckerhaltig und absolut ungesund!

    Schau mal auf www.sandras-tieroase.de - das Futter, was dort angeboten wird, kannst Du bedenkenlos füttern. Du musst ja nicht zwangsläufig dort bestellen, vieles findest Du sicher auch in den Tierläden vor Ort - und Trockenfutter solltest Du auch wirklich nur als Leckerchen verfüttern, das entzieht den Katzen, die freiwillig ohnehin kaum was trinken, nur noch zusätzlich Flüssigkeit, was auf Dauer zu Nierenschäden führen kann.

    Ach so - was das Verfilzen betrifft... wirklich "verfilzt" ist die Dinah nun nicht. Es sammelt sich bei ihr halt hinten etwas mehr Fell an, aber ich musste ihr bisher noch keine Fellbüschel rausschneiden oder dergleichen - es hat sich bisher immer prima mit der Bürste (oder dem "Furminator") regeln lassen, auch wenn die Katze dann irgendwann "motzig" wird Aber da muss sie dann durch

    LG seven

  9. #7
    Davidb86
    Hallo Seven,

    Danke für die Antwort. Und ja, wir versuchen den Fellnasen schon was Gutes zutun. Aber auch vieles ist hier noch so verankert ("es kommt, wie es kommt") und wir laufen nicht sofort zum Tierarzt. Und wie gesagt, wenn da die Aussage kommt "der Kater ist zum putzen zu faul" dann weiß ich nicht, ob da überhaupt viel kommen kann. Im Umkreis ist da nicht so viel.

    OK, die 3 Marken streiche ich mal. Ich frage beim Fressnapf, was One und HappyCat betrifft. Online bestellen wird eher nicht die Regel sein. In einem anderen Forenbeitrag hab ich vorhin das Reconvales Tonicum gelesen und es mal bestellt, als "Appetizer".

    Achja, Happycat wird bei der Tieroase auch angeboten:
    https://www.sandras-tieroase.de/Katz...r/Happy-Cat/2/

    ...also dürfte die Marke OK sein? Auch wenn die Verpackungen hier anders aussehen...

    Trockenfutter deshalb, weil das Nassfutter einfach oft gar nicht groß gefressen wird :-/
    Ich weiß, dass es wg. Flüssigkeitszufuhr gut wäre. Der erwähnte verstorbene Bruder starb eben an der Niere. Da war was verstopft / verkalkt. Die Tierärztin oder der Tierarzt hat das damals frei gemacht aber kurz danach ist er am Balkon allein gestorben....
    Deshalb steht überall auch Wasser bereit. Und ab und zu bekommt er Malz und noch ein Medikament (muss fragen...) das gegen das Nierenversagen helfen soll....
    Aber ich möchte das hier eher "ganzheitlich" sehen. Ich weiß von mir selbst, wie das ist mit Medikamente Symptome zu bekämpfen und etwas auszugleichen, was ja gut ist. Aber man will ja die Ursache bekämpfen. Und das möglichst Chemieneutral und verhaltensorientiert und wenn das Tier sich nicht artikulieren kann, ist das schwierig...

    Und von daher wollte ich (eben mit dem Bild) fragen, was das im Fell noch sein kann. Weil vielleicht ist das ja kein Symptom, sondern eine Ursache. Vielleicht ist er deshalb depressiv und putzt sich nicht ?
    Gibt es noch was Gutes, das Fell zu pflegen (außer zu kämmen und bürsten, was ja passiert) und dass er selbst zur Aktion animiert wird?
    Inwieweit die Haut betroffen ist (Parasiten, Pilze, Ekzeme, ...) kann ich nicht sagen, da kenne ich mich nicht aus. Da kann ich wieder nur auf die Aussage der Tierärztin verweisen...
    Oder kann man das mit einem besseren Bild sagen?

    Danke für die Antworten!
    LG David

  10. #8
    seven
    Hallo David,
    ´ne Futterexpertin bin ich jetzt nun wahrlich auch nicht und bin durch dieses Forum auf den Tipp mit Sandras Tieroase gestoßen. Ich bestelle mein Futter normalerweise bei zooplus oder gehe in Tierläden, aber ich kaufe dann dort auch wirklich die Sachen, die dort empfohlen wurden - hauptsächlich gibt es hier Bozita, Miamor, Animonda...
    Bei Lidl gibt es auch noch günstige Sorten - meine Güte, jetzt sitzt die Dinah auf meinem Schoß und ich mag nicht schon wieder aufstehen... Lux vom Aldi ist das Parallel dazu. Da muss man aber bei beiden Marken aufpassen - in einigen ist Zucker, in anderen eben nicht - und die kann man dann preisgünstig prima dazwischenmischen

    Übrigens ist keine Katze zum Putzen zu faul Putzen ist eine der wesentlichen Lebensaufgaben einer Katze Ich würde mal sagen, 70% bestehen aus pennen, der Rest aus spielen, fressen und putzen (Und nein, das ist nicht amtlich, das ist so meine persönliche Wahrnehmung Wobei ich hier 3 Senioren im Alter zwischen 12 bis 17 Jahren sitzen habe, bei Jungspunden verteilt sich das sicher anders

    Was ich zur Fellpflege wirklich noch empfehlen kann, ist der oben schon erwähnte "Furminator"...
    Das ist eine Art Kamm, mit dem man der Katze durchs Fell streifen kann, dann drückt man einen Knopf und kann das Fell problemlos aus dem Kamm herausstreichen. Selbst meine Diva-Zicke Dinah lässt sich das bedingt gefallen - meinen Pold hab´ ich damit versehentlich schon fast kahlgebürstet, weil er einfach nur so vor Begeisterung geschnurrt hat, dass ich gar nicht mehr bemerkt habe, dass wir eigentlich längst fertig waren

    LG seven

  11. #9
    *max*
    Ich wollte nur mal kurz anführen, dass auch ein ZAHNPROBLEM dazu führt, dass Katzen sich wenig bis garnicht mehr putzen und auch schlecht fressen. Eben durch Schmerzen.

    War bei unserem Dicken so. Er hatte eine vereiterte Zahnwurzel, ich war x-mal beim TA. Er frass mäkelig und stellte die Fellpflege vollständig ein. Mit der Zeit wurde er richtig dreckig und sah ungepflegt aus. Als endlich ein TA die Ursache fand, putze er sich wieder ausgiebig.

  12. #10
    Simpat
    Wie sieht es denn mit dem Gewicht des Katers aus, weil wenn du schreibst dass du er auch Trockenfutter bekommt, er nicht der aktivste ist, da muss ich dann, ohne euch nahe zutreten zu wollen auch an Übergewicht denken, übergewichtige Katzen putzen sich oft auch ohne Zahnprobleme nicht so gut, aber natürlich ist dass ein guter Hinweis, sollte auf jeden Fall auch geprüft werden, dass da wirklich nichts an den Zähnen ist.

    Beim Spielzeug sollte solange er keinen Freigang hat doch noch für mehr Abwechslung gesorgt werden, versuch es mal mit Dabirds dass sind spezielle Spielzeugangeln mit Federn dran in einer speziellen Aufhängung, mit Rondells, mit Fummelbrett und mit Clickertraining, auch mit Gerüchen arbeiten, bring ihm jetzt im Herbst mal Kastanien von draußen mit. Eine Katze die nicht raus darf, ist eine große Verantwortung für den Halter, dass man dafür sorgt, dass die dann trotzdem ein erfülltes abwechslungsreiches Leben haben.

  13. #11
    Davidb86
    Hmm... also so ein Furminator (bzw. sieht ähnlich aus) liegt hier herum, wird aber kaum (noch) genutzt. Ich reaktiviere den mal wieder...

    Zahnprobleme... die Zähne sehen zumindest heil aus, aber das kann wohl auch nur ein TA beurteilen?

    Ja, übergewichtig ist er aus meiner Sicht schon. Also was tun? Außer über die Ernährung (und der jetzt schon oft angesprochene Freigang) ist hier wohl wenig möglich, ohne dass er "selber aktiv wird" ?
    Ich finde schon, dass hier vieles an Abwechslung für ihn da steht. Aus der Erfahrung raus wurde immer wieder mal was besorgt, das ihn aber nicht interessiert hat. Auch die anderen Katzen (Freigänger) wirken hier nicht interessiert. Insofern bin ich hier etwas skeptisch, wenn hier was besorgt wird, das dann herumsteht , was anfangs genutzt wird und dann nur noch Platz belegt. Wie zb. meine Fitnessgeräte im Keller... (ich wäre als Katze mind. genauso ein Problem, obwohl ich kein Übergewicht habe und sonst sportlich bin/war).
    Das mit den Kastanien recherchiere ich mal. Ist mir neu. Auf den ersten Blick aber abschreckend: (http://katzentipps.ch/tipp-kastanien...katzen-giftig/)


    Danke sehr - zu nahe getreten geht hier gar nicht, finde ich.

  14. #12
    Simpat
    Also normalerweise probieren Katzen nicht Kastanien zu fressen, ich nehme auch immer größere und mach dass schon seit 5 Jahren im Herbst.

    Beim Katzenspielzeug ist es einfach wichtig, dass man es regelmäßig austauscht, sonst wird es schnell langweilig, man darf auch nicht zuviel auf einmal anbieten. Ich habe ein paar Plätze wo ich Spielzeug katzensicher aufbewahre und da wird es immer wieder ausgetauscht so alle 1-2 Wochen, auch die Spielschiene ist höchstens mal für ein Wochenende interessant, wenn sie länger dran steht, interessiert sich keine meiner 3 Katzen mehr dafür, aber wenn ich sie dann Wochen später wieder aufbaue, macht sie auch wieder Spaß und bei den Spielangeln sollte man auch ein paar verschiedene zur Auswahl haben, wenn ich immer mit der gleichen Angel ankomme, kann ich meine Katzen auch nicht dafür begeistern, aber wenn ich da abwechsel spielen sie gerne mit und dann muss man auch im richtigen Moment aufhören, solange die Katzen noch interessiert sind, nicht wenn sie sich ohnehin schon gelangweilt abgewendet haben.

  15. #13
    seven
    Das mit dem Spielzeug hab´ ich inzwischen aufgegeben... Ich hab´ hier eine Unzahl an Bällen, Stoffmäusen etc. rumfliegen (natürlich auch nicht alles gleichzeitig - mal dies, mal das... meine Senioren interessiert das nicht. Meine Wohnung ist auch vollgestellt mit Kartons und darin dann zerknülltes Zeitungspapier - denn die nehmen sie dann doch schon mal ganz gern... und dann sprühe ich irgendwas mit Catnip ein, das ist dann für 5 Minuten interessant... Katzenangel, Lasterpointer - alles für maximal 3 Minuten interessant.... aber nun gut, ich hab´ hier auch wie gesagt Senioren (2 von 3 sind definitiv über 15). Die sind einfach nur glücklich, wenn sie irgendwo auf mir draufliegen können und gekrault werden - dann wird auch geschnurrt vom Feinsten
    Und somit gehe ich jetzt auch mal ins Bett und möchte wetten, dass in 5 Minuten zwei Katzen auf mir liegen Aber wenn sie damit glücklich sind, ist das gut so - ich kann sie ja schlecht zum Spielen prügeln....

    LG seven

  16. #14
    Audrey
    Zitat Zitat von Davidb86 Beitrag anzeigen

    Das mit den Kastanien recherchiere ich mal. Ist mir neu. Auf den ersten Blick aber abschreckend: (http://katzentipps.ch/tipp-kastanien...katzen-giftig/)
    Ich finde, man darf da auch dem natürlichen Instinkt der Katzen - den auch Wohnungskatzen haben - vertrauen. Oder wie will man Freigängerkatzen vor den so gefährlichen Kastanien schützen? Ich hab meinem Quiekie vor ein paar Wochen auch welche mitgebracht - die knabbert zwar gern an mir oder am Kratzbaum rum, aber die Kastanien wurden allein zum Fußballspielen benutzt (ihre Vorbesitzerin und ich sind uns eh einig, daß ich sie in "Ronalda" umbennen müßte - die ist einfach ein Fußball-Talent ). Also mit einer Angel kann ich sie auch nicht begeistern - aber alles was sie rumkicken kann ist toll! Da muß man einfach austesten, auf was die Katze abfährt.

Diskussion zum Thema Verfilztes (schmerzhaftes?) Fell meines Katers ( im Forum Katzen Gesundheit bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen Verfilztes (schmerzhaftes?) Fell meines Katers ( Verfilztes (schmerzhaftes?) Fell meines Katers (

  1. seltsames verhalten meines katers
    Von mibo im Forum Katzen Verhalten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.08.2014, 09:17
  2. Aggression meines Katers
    Von Nabru im Forum Katzen Verhalten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.05.2013, 11:41
  3. Tipps für die Erziehung meines Katers?!
    Von Manchenta<3 im Forum Katzen Verhalten
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 21.09.2010, 13:13
  4. Verfilztes Fell
    Von Anonym123 im Forum Kaninchen Haltung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.02.2007, 00:08
  5. Verfilztes Fell.
    Von Smirnoff im Forum Hamster Haltung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.01.2007, 22:21