Auf Futtersuche.... Ich werde wahnsinnig


  1. #1
    gata-curiosa

    Auf Futtersuche.... Ich werde wahnsinnig

    Hallo,
    Wie manche von euch schon wissen, habe ich seit fast 3 Wochen zwei neue Familientmitglieder (2 Kater).
    Nun bin ich auf der Suche nach einem "gescheiten" Futter. Die ersten Wochen habe ich das selbe Futter gegeben wie die Vorbesitzerin, um die Kater nicht zu sehr zu stressen ... (häppchen in soße und trockenfutter - Eigenmarke supermarkt)
    Kurz darauf habe ich Carny und kattovit probiert - da gehen sie nicht ran. Ich denke, es liegt daran, dass es "pate" ist und die beiden das nicht gewöhnt sind...

    Seit einer Woche bekommen beiden Royal Canin Hypoallergenic (trofu) und RC sensitive control (nafu) - hat meine TA empfohlen
    - und ja, ich weiss, dass RC nicht besonders hochwertig ist und das TA das empfehlen bzw verkaufen weil sie selbst daran verdienen aber, da Giardien festgestellt worden sind habe ich mich dazu entschlossen den Rat der TA anzunehmen und RC zu verfüttern solange die Behandlung geht)

    Nun ist es so, dass ich natürlich meinen Katern am liebsten das allerbeste Futter geben würde... aber, wie hier die meisten schon wissen, ist es nicht leicht ein gutes (und bezahlbares) Futter zu finden...

    Ich suche vorerst nach Nafu und Trofu - später möchte ich dann möglichst komplett auf Nafu umstellen.

    Folgendes ist mir aufgefallen bzw folgende Fragen habe ich:
    - hochwertiges nafu ist meistens "paté" (heisst das eig so?), aber meine gehen da nicht ran... was nun? Kennt ihr ein gutes nafu, dass ähnlich wie "häppchen in soße" ist?
    - Nach ein bisschen Recherche nach Trofu bin ich auf Orijen gestoßen - das ist mir aber momentan zu teuer (da die "Giardienbekämpfung" gerade ganz schön viel Geld erfordert)
    kennt ihr ein gutes Trofu, das vllt nicht sooo teuer ist? Bin auch auf "power of nature" natural cat gestoßen, und macht eig. einen guten Eindruck. Kennt das jemand von euch?
    - Kennt ihr tricks um die Katerchen an "paté" zu gewöhnen?


    Und zu guter letzt kam mir bei der intensiven Beschäftigung mit dem ganzen Katzenfutter auch mal der Gedanke: ist es denn eig echt nötig, dass wir das allerbeste und gesündeste geben? (versteht mich nicht falsch, klar würde ich das den beiden gerne bieten... aber wenn ich so manche Preise sehe ) Und die Suche und Recherche mit den ganzen Informationen und Widersprüchen macht mich langsam wahnsinnig - ob das bei mir nicht langsam obsessive Züge annimmt mit der Suche nach dem perfekten Futter'?
    Für mich kaufe ich schließlich auch nicht immer das gesündeste und hochwertigste... und mache mich deswegen nicht verrückt

    Tut mir Leid für den langen Text
    Geändert von gata-curiosa (13.11.2017 um 04:01 Uhr)

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.



  3. #2
    Luna & Artemis
    Huhu,

    ich glaube vor der Suche standen wir schon fast alle mal

    Also nochmal vorab zu RC, wie du schon sagtest ist Schrott. Gerade bei Giardien ist es Oberschrott und bietet auch den perfekten Nährboden für Giardien... Die kleinen Mistdinger ernähren sich quasi von Getreide, Zucker, Kohlenhydraten...

    TroFu würde ich gar kein Geld für ausgeben, maximal als Leckerchen! Und da reicht eine kleine Packung. Egal wie "hochwertig" es ist, es schadet auf Dauer den Nieren und ist auch nur ein Dickmacher. Das kannst du getrost langsam ausschleichen.

    Supermarktnassfutter kostet meist so zwischen 40ct - 60ct pro Dose (400g). Leider ist meist auch viel Getreide und Zucker enthalten und dafür wenig Fleisch, dafür braucht die Katze dann umso mehr. Von dem Supermarktfutter brauchen meine Katzen im Durchschnitt eine Dose(400g) pro Kopf/ Tag um satt zu werden, von hochwertigem Futter teilen wir uns derzeit 1 1/2 Dosen (a 800g) über den Tag auf. 1200g im Vergleich zu 2000g ist ein Unterschied, finde ich. Das "doofe" an hochwertigen Dosen ist halt das es meist Pate ist... Ohne Getreide und besonders Zucker fehlt den Futterherstellern meist was um die Sauce zu binden und das ganze sieht dann (für uns) unappetitlich aus. Meine Katzen sind da inzwischen erzogen () und fressen auch brav Pate bzw. Futter ohne Gelee oder Sauce. Zur Umstellung könntest du mal nach Tetrapacks (z.B. Smilla) schauen, da sind meist Stückchen in Gelee oder Sauce drin. Ich habe schon öfters gehört, dass manche über Pate ein bisschen heißes Wasser schütten um so das kleine bisschen Gelee darin zu schmelzen und sie so eine Sauce haben... Zum Glück waren meine ersten Katzen recht unkompliziert was sowas anging und die anderen werden seitdem quasi durch den Futterneid getrieben.

    Ob man wirklich das gesündeste, teuerste und beste Futter anbieten muss, muss jeder Katzenhalter für sich entscheiden. Ich für meinen Teil biete gesundes und gutes Futter an, aber nicht das Teuerste. Manche Preise finde ich da schon ein wenig überzogen. Ein guter Tipp ist immer das Futter online zu bestellen, evtl. sogar in Großgebinden. Ich kauf für meine fünf meist direkt einen Monatsvorrat. Bei Zooplus oder Bitiba haben sie immer gute Angebote, ansonsten einfach mal googlen. Auch wenn ich für mich nicht immer das gesündeste und hochwertigste kaufe kann ich das nicht 1 zu 1 auf meine Katze übertragen. Ich kann in den Supermarkt, Discounter oder auch mal in ein Restaurant/ einen Imbiss gehen und für mich selbst entscheiden was ich esse, das kann meine Katze leider nicht, auch am Futter sparen kann evtl. mich beim Tierarzt teuer zu stehen kommen in Form von Zahnreinigungen oder auch später eben Nierenbehandlungen/ Spezialfutter.

  4. #3
    Sini
    Ich kann dein Problem gut nachvollziehen und hatte dazu einmal diesen Thread eröffnet. https://www.tierforum.de/t204155-vor...h-belegen.html
    Nach meinen Recherchen hält kaum eine der Internetweisheiten aus Foren oder von privaten HPs zum Thema Katzenfutter einer kritischen Überprüfung stand. Selbst das was als hochwertiges Futter gilt (oft weil es viel Fleisch enthält das auch für den menschlichen Verzehr geeignet wäre) scheint von der Zusammensetzung her teilweise schlechter als Futtersorten die als minderwertig verteufelt werden.

    Ich würde dir raten, sozusagen als wissenschaftliches Gegenprogramm zur allgemeinen Forenpropaganda, dir auch mal den letzten Test von Stiftung Warentest zum Thema Feuchtfutter anzuschauen https://www.test.de/Katzenfutter-Feu...est-4672532-0/, evtl. auch die 3 Euro zu investieren. Du kannst aber auch schon kostenlos nachlesen, nach welchen Kriterien dort die Noten vergeben werden, fand ich ganz interessant.

    Wäre ich in deiner Situation, also neue Katzen, Frage der Futtersorten- ich würde wohl möglichst viele verschiedene Sorten anbieten.
    Aber erst dann wenn sie gesund sind.

  5. #4
    gata-curiosa
    Hi
    Erstmal danke für die ausführliche Antwort.

    TroFu würde ich gar kein Geld für ausgeben, maximal als Leckerchen! Und da reicht eine kleine Packung. Egal wie "hochwertig" es ist, es schadet auf Dauer den Nieren und ist auch nur ein Dickmacher. Das kannst du getrost langsam ausschleichen.
    Der Grund warum ich erstmal noch Trofu geben wollte ist, dass die beiden zwar nassfutter in soße mögen aber davon auch nicht all zu viel essen (vor allem der kleine isst das nicht soooo gerne....) Wenn ich den beiden einen 100 gr Beutel auf einen Teller gebe, essen sie ca die Hälfte und lassen es dann stehen.
    Soll ich dann einfach nur noch nassfutter hinstellen, so nach dem Motto: wenn sie hunger haben werden sie es schon fressen?



    Ohne Getreide und besonders Zucker fehlt den Futterherstellern meist was um die Sauce zu binden
    Das ergibt natürlich Sinn... daran hatte ich gar nicht gedacht

    Das mit dem Wasser habe ich auch schon probiert.... hilft bei meinen leider nicht

    Ich werde mich mal gleich im internet wegen der Tetrapacks umsehen (wusste gar nicht, dass es sowas gibt ) - danke für den tipp.

    Und ja: hast schon Recht, Katzen haben nicht die freihe Wahl... Meinte auch mit diesem Gedanken nicht, dass man jetzt einfach das günstigste und erstbeste Futter aus dem Supermarkt holt, eine Recherche und Außeinandersetzung mit dem Thema ist auf jeden Fall sinnvoll - aber ob man sich jetzt wirklich verrückt machen muss, das "perfekte" Futter zu finden? - letzendlich denke ich, muss man so oder so kleinere Abstriche machen, denn wenn man wirklich naturgetreu füttern möchte, müsste man wohl täglich ein paar Mäuschen in die Wohnung setzen (und das könnte ich nicht mit ansehen, da ich Mäuse liebe )

  6. #5
    Simpat
    Futter welches nicht Paté ist, da fällt mir nur Bozita ein, da gibt es so Tetrapacks mit Häppchen in Gelee und Häppchen in Soße und Bozita ist preiswert, ist Mittelklasse würde ich sagen von der Qualität. Noch günstiger aber untere Mittelklasse wäre dann das Cachet von Aldi Süd, die 200 g Dosen sind auch zucker- und getreidefrei, da gibt es auch Sorten die nicht Paté sind, bei Aldi Nord heißt es glaube ich Lux, da weiß ich nicht welche Konsistenzen es gibt.

    @Sini: Ich halte eigentlich Stiftung Warentest für eine gute Sache, orientiere mich auch teilweise da nach, aber leider kann man die meisten solcher Tests bzgl. Tierfutter vergessen, weil da einfach die falschen Kriterien im Vordergrund stehen. Da wird nicht danach beurteilt, welches Futter gut für die Katzen ist oder wie viel Fleisch es enthält. Da wird vor allem die Deklaration bewertet, ob die angegebenen Inhaltsstoffe auch enthalten sind, das Preisverhältnis und ob keine Giftstoffe drin sind, was natürlich auch wichtig ist, aber ob es sich um ein gutes Katzenfutter handelt, wie viel Fleisch oder Taurin enthalten ist, wie viel Getreide usw. wird da nicht als Kriterium bei der Bewertung angesetzt.

  7. Adbot

  8. #6
    gata-curiosa
    Hi Sini,
    Bin gestern bevor ich diesen Thread geöffnet habe auch auf deinen gestoßen - ist sehr spannend - habe mir aber noch nicht die Zeit genommen mich ausführlich damit zu beschäftigen (werde es aber noch tun )

    letzten Test von Stiftung Warentest zum Thema Feuchtfutter anzuschauen
    Auf den bin ich auch schon gestoßen.... was mir allerdings nicht so gut gefällt ist, dass das Thema mit Getreide und Zucker (der Testsieger enthält beides) und irgendwie ergibt es für mich schon Sinn, dass Getreide und Zucker nicht umbedingt zur Katzendiät gehören...

    Wäre ich in deiner Situation, also neue Katzen, Frage der Futtersorten- ich würde wohl möglichst viele verschiedene Sorten anbieten
    Ich denke das ergibt Sinn hoffentlich sind wir die Giardien bald los - dann steht eine Verkostung nichts mehr im Weg

  9. #7
    Audrey
    Zitat Zitat von Simpat Beitrag anzeigen
    Futter welches nicht Paté ist, da fällt mir nur Bozita ein,
    ... und die ganzen Beutelchen, also die Schmusy Flakes z.B., gibt's auch von Animonda und Feringa und Mac's - das sind jeweils Stückchen (Flakes eben ) in Soße und auch im Mittelklassesegment.

  10. #8
    gata-curiosa
    @ Simpat @Audrey
    Werde das dann auch gleich nochmal recherchieren

    Vielen Dank für eure tipps.

  11. #9
    Sini
    Simpat, vielleicht solltest du dich erst mal mit dem verlinkten Test auseinandersetzen bevor du urteilst.

  12. #10
    Barcelos
    Die ganzen Marken, die Audrey aufgezählt hat, kannst Du bei Zooplus.nl bestellen.
    Z.B. von Animonda sind auch teilweise die 100gr Schälchen Bröckchen mit Sauce.

  13. #11
    Luna & Artemis
    Bei den Bozita Tetrapacks ist leider Hefe mit drin, das ist momentan schlecht wegen den Giardien. Ansonsten schau mal nach den Smilla Tetrapacks, die sind ein wenig kostengünstiger und dazu ohne Hefe, Getreide und Zucker.

  14. #12
    Simpat
    Zitat Zitat von Sini Beitrag anzeigen
    Simpat, vielleicht solltest du dich erst mal mit dem verlinkten Test auseinandersetzen bevor du urteilst.
    Stimmt den Test kenne ich tatsächlich noch nicht, mein Fazit bezog sich auf ältere Tests. Leider ist da aber außer Animonda Carny keine der Marken dabei, welche ich füttere und die Sorten mit Fisch von Animonda füttere ich auch nicht, daher werde ich ihn mir nicht extra kaufen, aber interessant ist er auf alle Fälle und scheint auch deutlich besser als die vorhergegangenen zu sein.

  15. #13
    gata-curiosa
    Hallo ihr Lieben,
    Meine Katzen fressen nun Pate!!
    Hab nochmal ein paar versuche gestartet - und wenn ich das Futter in Stückchen schneide und ein bisschen heißes Wasser drauf "gieße", dann fressen sie es! (vllt hilft es ja jemand anders, der das selbe Problem hat).

  16. #14
    Simpat
    Freut mich sehr für dich. Ich habe das Katzenfutter schon immer mit dem Löffel etwas zerteilt, wie hattest du das Pate bisher angeboten, am Stück ???

  17. #15
    gata-curiosa
    Ja Ich freue mich auch total
    Ich hatte das pate mit einer gaben geteilt und ein bisschen 2zerdrückt" war wahrscheinlich falsch xD
    Und jetzt schneide ich mit dem messer "Würfel" damit das eher solchen Happchen ähnelt.

  18. #16
    Audrey
    Ich zermatsch das immer mit ner Gabel, geb noch einen Schuß Wasser zu und misch das auch nochmal unter. Ist also quasi ein "Brei"

Diskussion zum Thema Auf Futtersuche.... Ich werde wahnsinnig im Forum Katzen Ernährung bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen Auf Futtersuche.... Ich werde wahnsinnig Auf Futtersuche.... Ich werde wahnsinnig

  1. Ich werde noch wahnsinnig...
    Von deutzia im Forum Hunde Verhalten und Erziehung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.03.2013, 12:32
  2. Ich werde noch wahnsinnig!!!!
    Von deutzia im Forum Hunde Verhalten und Erziehung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.08.2011, 12:00
  3. Oh bitte, ich werde wahnsinnig..
    Von Schattenseele im Forum Hunde Ernährung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.04.2011, 23:36
  4. Futtersuche für Dackel
    Von Schattenseele im Forum Hunde Ernährung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.05.2010, 12:27
  5. Futtersuche & Futtermenge
    Von ~laLune~ im Forum Hunde Ernährung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 14.03.2006, 09:01